Cookie Consent by Privacy Policies Generator website



Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen unter: VK , / Minds , / Gab , / USAlife , / Linkedin , / YouTube / BitChute / GETTR
Bei X unter: Tatjana Festerling
Bei Facebook unter: Tatjana Festerling / Solidarität mit Tatjana Festerling / Fortress Europe / Festung Europa
Sonstige Kanäle: Tatjana´s KETO-Channel / Coronavirus INFO Seite

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

Ich bitte freundlich um BEACHTUNG! Die Bankverbindungen zu meinen Spendenkonten haben sich geändert.
Für Ihre Spenden nutzen Sie bitte zukünftig folgende Bankverbindungen: Spenden

"More supply chain hijinks"

Dienstag, 18.06.2024 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Interessant wie Bloomberg den Artikel über Deutschland bebildert: Ausgefranste Flagge, vom einstigen Gold nur wenig übrig, dafür noch sehr viel Rot und übrig bleiben wird Schwarz - dann allerdings mit arabischen Schriftzeichen, der Schahada, in Weiß.

Bildquelle: Screenshot - "Lee Klaskow - @LogisticsLee"

#GEZAbschaffenSofort

Dienstag, 18.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "AldousHuxley - @AHuxley1963"

Balsam für die Seele

Dienstag, 18.06.2024 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Männer und Frauen, das bewährte Konzept des Zusammenlebens, wird von Gottspielern, Durchgeknallten und Suizidalen auf den Kopf gestellt und aufgelöst, damit der Einzelne orientierungslos, kastriert und verstümmelt in der Masse aufgeht und jederzeit - zu welchem Zweck auch immer - zu allem getriggert werden kann. Die Logik und die Ausstrahlung dieses kurzen Clips ist wie Balsam für die Seele.

Bildquelle: Screenshot - "Tatjana Festerling"

"Am Ufer der Elbe in Dresden rufen Islamisten zum Massengebet"

Dienstag, 18.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

In PEGIDA Dresden, das ist besonders bitter.

Unser Aufbegehren, all unsere Reden, die Montage, die Zeit, die Energie, all unsere Risiken, unsere Strafverfahren - alles für die Katz. Sie haben in ihrem suizidalen Selbstvernichtungswahn auch Dresden - grade Dresden - preisgegeben.

Bildquelle: Screenshot - "Julian Reichelt - @jreichelt"

Sie haben PEGIDA Dresden erobert, es ist eine reine Machtdemonstration - unter Applaus der Woken und Bunten natürlich. Der suizidale Wahn hat Deutschland infiziert bis in die schönsten Winkel.

#GermanyHasFallen

Bildquelle: Screenshot - "Jan A. Karon - @jannibal_"

"Laut der Tagesschau wurde in #Grevesmühlen einer Achtjährigen ins Gesicht getreten, was offensichtlich falsch ist"

Dienstag, 18.06.2024 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sie lügen immer dreister. Warum? Weil sie es können. Sie haben den gesamten Apparat auf ihrer Seite, inklusive der Gerichtsbarkeit.

Bildquelle: Screenshot - "ÖRR Blog. - @OERRBlog"

"Auf elf Seiten kübelten im Juni 2021 das crazy Kundenmagazin der Bahn und Goretzka "Antifa"-Folklore und -Gülle aus"

Dienstag, 18.06.2024 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Bahn, die ihr Kerngeschäft der pünktlichen Personen- und Güterbeförderung nicht mehr zustande bringt, muss ihr kapitales Versagen natürlich irgendwie kaschieren, um sich den Steuerbüttel-Geldfluss weiter zu sichern. Am einfachsten gelingt das durch politisch und gesellschaftlich opportunes Empören mit beliebten Testimonials und Identifikationsangeboten und dem Hissen der Trans-Flagge.

Und weil es da um richtig viel Geld geht, leugnet und lügt niemand so schamlos wie die Bahn-Management-Bande. Denn NATÜRLICH wissen die Damen und Herren, die Geschlechtsfluiden und Transen im Bahn-Turm zu Berlin GENAU, wie runtergekommen und versifft und was an und in ihren Bahnhöfen überall im Land los ist! Und dass Kritiker, Zweifler und politisch Oppositionelle, also rationale Menschen, zu 100% mit ihrer Kritik Recht haben.

Es ist narzisstische Abwehr, es ist Ablenkung oder besser Umlenkung der Aufmerksamkeit, um den Steuersklaven noch weiter ausgebeuten zu können für ein dysfunktionales Geschäftsmodell, bis der Goldesel zusammenbricht.

Bildquelle: Screenshot - "Mario Schattney"

"@KamalaHarris „Wir müssen die Wahrheit sagen...“"

Montag, 17.06.2024 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer jetzt überrascht tut, hat den Schuss nicht gehört.

Bildquelle: Screenshot - "Florian Warweg - @FWarweg"

Replying to @WarClandestine

Bildquelle: Screenshot - "Uncommon Sense - @Uncommonsince76"

"Baerbock schließt Kanzlerkandidatur nicht aus"

Montag, 17.06.2024 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Realsatire? Ich hoffe inständig, dass die hochintelligente Baerbie diesen Schritt macht, um das abgewrackte, verblödete Almanya nach außen imagemäßig aufzuwerten und irgendwie würdig zu repräsentieren ... außer ... außer ... ok, TikTok-Star und Bundestagsabgeordnete Emilia Fester aus dem schön grünen Hamburg wäre natürlich noch eine Option. Dem schön bunten Zeitgeist würde natürlich das rasante Transweib in durchsichtiger Spitze mit Penis und tätowierter Glatze entsprechen - aber ist Deutschland schon reif für eine Kanzlerin Tessa Ganserer? Tiefschürfende Fragen - bitte mal bei Illner und Lanz diskutieren lassen.

Bildquelle: Screenshot - "Baerbock schließt Kanzlerkandidatur nicht aus"

"On Ukrianes streets, men are brutally abducted and dispatched to die for the EUSA fantasy victory"

Montag, 17.06.2024 - 04:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Warum soll der junge Ukrainer, der noch eine lange Zukunft vor sich hat, in den Fleischwolf? Höchste Zeit, dass stattdessen deutsche Kriegshetzer an die Front aufbrechen, vorne weg bitte Roderich Kiesewetter, Flak-Rheinmetall, Hofreiter und Baerbie. Ab Marsch, Marsch!

Bildquelle: Screenshot - "Chay Bowes - @BowesChay"

"The REAL goal of Pride Month!!"

Montag, 17.06.2024 - 03:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot

... und die Klima- bzw Windmühlen-Mafia ganz vorn mit dabei, bei den globalen Fascho-Ideologien. Alle machen mit, die noch was absahnen können. Die Kuh wird gemolken, bis der rackernde Steuerdödel zusammenbricht. Oder an der Front für die Ukraine den noblen West-Wert-Tod stirbt. Oder sich im best-buntesten Grünen Reich abstechen lässt. Gibt ja jetzt mehrere Optionen auf den vorzeitigen Tod - Vielfalt nennt man das glaub ich.

Bildquellen: Screenshot´s

"Prognose: Es wird die blutigste EM aller Zeiten"

Montag, 17.06.2024 - 03:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Julian Reichelt - @jreichelt"

"Berlin Mitte: Monbijoupark"

Montag, 17.06.2024 - 03:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir haben 2014/2015 vor diesen Zuständen gewarnt und ein Angebot für Protest und zivilen Ungehorsam gemacht. Da wart Ihr Euch alle noch zu fein dafür und hattet noch persönliche Vorteile. Jetzt ist das Land ein von außen bestauntes Shithole - genießt die Früchte Eurer Feigheit!

Bildquelle: Screenshot - "Julian Adrat - @JulianAdrat"

"Die Zuwanderung nach Deutschland ist alles andere als bunt und vielfältig"

Montag, 17.06.2024 - 02:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Überraschung, was? Soros will Europa islamisieren, klar, dass er da voll auf Deutschland, England und Frankreich setzt. Da ist der Prozess ja auch bereits abgeschlossen, remigrieren kann man nur einen Bruchteil, der Rest setzt auf Eroberung durch Messer-Attacken und Bäuche.

Bildquelle: Screenshot - "Georg Pazderski - @Georg_Pazderski"

"Aufstand des 17. Juni 1953: Panzer gegen Parolen in der DDR"

Montag, 17.06.2024 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es stimmt mich traurig, dass dieser Tag kaum noch Beachtung findet!

Bildquelle: Screenshot - "Aufstand des 17. Juni 1953: Panzer gegen Parolen in der DDR"

+++ Knife attacks in Germany during the Euro 24 +++

Sonntag, 16.06.2024 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Huppsi, beinahe wäre uns diese hanseatische Schlitzerei in der Hamburger S-Bahn vom Freitag durch die Lappen gegangen! Offensichtlich identifizieren sich Emilia und Annalena von der Grünen Jugend Ottensen angesichts des kommenden Kalifats schon mal als männliche Tunesier und Algerier und üben den fachgerechten Stechschnitt.

nius.de (Auszug): "In der Hamburger S-Bahn ist es zu einer schweren Messerattacke gekommen. Das Opfer, ein 20-jähriger Algerier, trug eine 15 Zentimeter lange Kopfwunde davon. Die tunesischen Täter standen unter Alkoholeinfluss und wurden positiv auf Drogen getestet."

Bildquelle: Screenshot - "Tunesier-Duo wütet in Hamburger S-Bahn: Messer-Angreifer drücken Mann zu Boden und stechen auf seinen Kopf ein"

"Alle Zeichen stehen auf einen grossen Krieg: Serbiens Präsident Vucic über die düstere Gegenwart"

Sonntag, 16.06.2024 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Man sollte Serbiens Präsident Vucic sehr genau zuhören.

Bildquelle: Screenshot - "Alle Zeichen stehen auf einen grossen Krieg: Serbiens Präsident Vucic über die düstere Gegenwart"

"Schüsse, Tote, Messergewalt, schwere Ausschreitungen im ganzen Land"

Sonntag, 16.06.2024 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Natürlich wird man das mit den Serben wieder Putin in die Schuhe schieben. Serben sind keine Soja-Boys wie die feminisierten und enteierten Deutschen. Die Engländer haben sich auch was "toxisch Männliches" bewahrt. Scheint das Faesersche Sicherheitskonzept übersehen zu haben.

Bildquelle: Screenshot - "Julian Reichelt - @jreichelt"

"Auch der Hitler-Gruß wird nicht besser, wenn viele ihn zeigen"

Sonntag, 16.06.2024 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Schöner Vergleich mit dem Hitlergruß. Natürlich hat Reichelt Recht. Das bunte Regime gerät jetzt richtig an seine Grenzen, dh. es wird jetzt noch bösartiger um sich schlagen. Von wegen "Demokratie"!

Bildquelle: Screenshot - "Julian Reichelt - @jreichelt"

+++ Knife attacks in Germany during the Euro 24 +++

Sonntag, 16.06.2024 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nicht, dass uns noch der heutige Messerangriff in Hannover durch die Lappen geht! Diesmal sollte wieder ein Polizist dran glauben.

Aus dem Polizeibericht der Polizeidirektion Hannover - presseportal.de (Auszug): "Ein 30-jähriger Mann hat am Sonntagmorgen, 16.06.2024, in Ilten bei Sehnde nach einem vorangegangenen Streit Polizeibeamte mit einem Messer angegriffen und ist durch einen Schuss eines 25-jährigen Polizisten verletzt worden." "POL-H: Sehnde-Ilten: Polizei beendet Messerangriff durch Schussabgabe"

Und die Framing-Maschine t-online faselt noch im Konjunktiv was von "soll":

Bildquelle: Screenshot - "Polizei schießt auf Mann mit Messer"

"There was just a "march against the far-right" in Paris"

Sonntag, 16.06.2024 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Paris has fallen. Schon lange natürlich, aber jetzt ist es offensichtlich und nicht mehr zu verklären oder zu verdrängen.

Bildquelle: Screenshot - "End Wokeness - @EndWokeness"

+++ Knife attacks in Germany during the Euro 24 +++

Sonntag, 16.06.2024 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bild.de: "Not-OP! Junge (17) sticht in Park auf 24-Jährigen ein"

Nicht, dass uns der gestrige Afghane in Ingolstadt noch durch die Lappen geht!

bild.de (Auszug):
"Ingolstadt – Ein Streit ist am Samstagnachmittag in Ingolstadt derart eskaliert, dass ein 17-Jähriger mit einem Messer auf sein 24 Jahre altes Gegenüber losging. Das Opfer wurde schwer verletzt. (...) Im Laufe dieser Auseinandersetzung soll der 17-jährige Afghane sein Messer gezogen und dem 24-Jährigen mehrere Stichverletzungen zugefügt haben. Im Anschluss floh der Tatverdächtige in Richtung seiner Wohnung."

Bildquelle: Screenshot - "Not-OP! Junge (17) sticht in Park auf 24-Jährigen ein"

"58 Prozent der Inhaftierten in Hamburgs Gefängnissen Nicht-Deutsche"

Sonntag, 16.06.2024 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Abba ... abba ... abba sicher sind das alles Rääächtzextremisten aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg, die identifizieren sich doch nur als Ausländer um Euch zu verarschen! Mehr Demos gegen Rääächtz bitte!

Bildquelle: Screenshot - "Philip Plickert - @PhilipPlickert"

+++ Knife attacks in Germany during the Euro 24 +++

Sonntag, 16.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

nius.de: "Amok-Alarm und Schüsse bei Holland-Fanmarsch in Hamburg: Polizei schießt Axt-Angreifer nieder!"

Ich wusste doch, auf Hamburg, die weltoffene Perle und meine leider völlig erloschene Liebe ist Verlass! Die Hochburg rot-grüner Moralnazis katapultiert sich durch einen geschickten Trick - nämlich einen Axt- statt Messerangriff in unmittelbarer Nähe der Oranje-Feiernd:innen nach oben an die Tabellenspitze in der Gruppe "Wahl der Waffen". Sicher war das wieder so ein grüner Thorben aus Eppendorf, der die Axt nicht im Wald lassen konnte. Und jetzt bitte wieder sofort 100.000 hanseatische Gutties auf die Straße "Gegen Räächtz!"

Bildquelle: Screenshot - "Amok-Alarm und Schüsse bei Holland-Fanmarsch in Hamburg: Polizei schießt Axt-Angreifer nieder!"

Nachtrag - 14:00 Uhr:

Da der Typ weiss ist, einen besonderen Haarschnitt aufweist und mit einen Dachdecker-Hammer und Molotow-Cocktail gedroht hat, müssen wir nun davon ausgehen, dass er:
a) ein radikalisierter Nazi-Dachdecker aus dem Erzgebirge in Sachsen
b) ein radikalisierter Nazi-Dachdecker aus Erfurt in Thüringen
c) ein radikalisierter Nazi-Dachdecker aus Cottbus in Brandenburg oder, passt immer,
d) ein radikalisierter Nazi-Dachdecker aus Moskau aus Putins Umfeld sein wird.

Man sollte Wetten abschließen.

Nachtrag - 14:15 Uhr:

Macht schon international die Runde:
hooligans.cz: "EURO2024 - DEN3: Polsko - Nizozemsko (16.06.2024)"
fanbanter.co.uk: "Hamburg police shoot man with axe ahead of Euros match between Netherlands and Poland"

"@HGMaassen: Ich unterstütze @GGLuthe im Kampf um die Freigabe der #Merkel-Akten ausdrücklich."

Samstag, 15.06.2024 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein Staat, der mit seinen Organen die Person schützt, die das Land in eine irreversible Katastrophe gestürzt hat, hat jedes Vertrauen und im Grunde auch seine Legitimation verspielt. Diesen Staat kann man nur verachten.

Bildquelle: Screenshot - "Hans-Georg Maaßen - @HGMaassen"

+++ Knife attacks in Germany during the Euro 24 +++

Samstag, 15.06.2024 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

nius.de: "Nahe Magdeburg: Afghane greift EM-Party an – zwei Tote"

Reichelt schreibt: "Bilanz des ersten EM-Abends: Mindestens zwei Messer-Tote, mindestens zwei Messer-Schwerverletzte bei Fußball-Partys, ein Täter von der Polizei erschossen, oder wie das ZDF sagt: "Einigkeit und Recht und Freiheit, aber vor allem: Vielfalt!"

Baerbocks Afghanen wollen halt irgendwie mitspielen. Ich hoffe sehr, irgendjemand führt analog zu Tor-Statistiken der Meisterschaft auch eine Tabelle über die EM-Morde der Messernden und Schlitzenden im Austragungsort Shitholistan. 🤮

Bildquelle: Screenshot - "Nahe Magdeburg: Afghane greift EM-Party an – zwei Tote"

"Gelsenkirchen looks an absolute S**T hole - Can’t believe Germany 🇩🇪"

Samstag, 15.06.2024 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Boah - und das sagt einer von der Insel, auf der auch alles migrantisiert wurde!

Bildquelle: Screenshot - "Paul Brown 🇬🇧 Browns fan🏈 London News 🎥Vlogger - @PaulBrown_UK"

"92-Jährige zusammengeschlagen – 31-Jähriger festgenommen"

Freitag, 14.06.2024 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

31-jähriger Einmann im herrlich bunten Münster hatte sich die 92-Jährige durch Hiebe der Liebe schon so schön gefügig gemacht, da platzen da doch glatt irgendwelche Passanten dazwischen. Einmann wollte nur ein bisschen Glück, jetzt hockt er in U-Haft und ist auf kaltem Entzug. Hoffentlich veranstalten die Münsteraner Grünen jetzt schnell eine FCK-AfD Demo!

welt.de: "92-Jährige zusammengeschlagen – 31-Jähriger festgenommen"

Bildquelle: Symbolbild

"Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt • INSA/BILD:"

Freitag, 14.06.2024 - 20:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Gewählt wird in SA erst Anfang 2026, aber das sieht doch schon mal gut aus für die diesjährigen Wahlen im Osten. Na komm, jetzt unbedingt noch mehr Haltung gegen Rääächzz und Naaatsis und Rrrrassismus zeigen und schön scholzen, esken und klingbeilen, dann haben wir echt Chancen, dass sich dieser gefährliche Haufen mit unter 5% verabschiedet und sich mit den Narzissten und Hochstaplern von den Grünen kannibalisiert.

Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt • INSA/BILD:
CDU 31 % | AfD 30 % | BSW 13 % | SPD 7 % |DIE LINKE 5 % | GRÜNE 4 % | FDP 4 % | Sonstige 6 %

Bildquelle: Screenshot

"Habeck ausgebuht: Unternehmer wollen keine Phrasen mehr hören, Konzernchefs schon"

Freitag, 14.06.2024 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Roland Tichy - @RolandTichy"

"Zelenskyy getting the last bits of money out of Biden before he croaks"

Freitag, 14.06.2024 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Autism Capital 🧩 - @AutismCapital"

"Deutschland entwickelt sich wortwörtlich zu einem Drecksloch"

Freitag, 14.06.2024 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, genau das war mein Eindruck vor genau einem Jahr in Dortmund und Hagen, als ich nach langer Zeit im Ausland mal kurz zu Besuch war. #Shithole

Bildquelle: Screenshot - "krautzone - @KraZMagazin"

"Das war's mit der „freiwilligen #Wehrpflicht“"

Freitag, 14.06.2024 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Perfekt zusammengefasst, warum die Idee einer freiwilligen Wehrpflicht nur einem ideologisch völlig verblendeten und realitätsfernen Hirn entspringen konnte. Und warum man ein Land verteidigen soll, das nicht mehr den Deutschen gehört, wird erst gar nicht beantwortet.

Bildquelle: Screenshot - "Ulrich Vosgerau - @UlrichVosgerau"

"Terror ließe sich durch Toleranz verhindern. (Q: http://evangelisch.de)"

Donnerstag, 13.06.2024 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Alexander Kissler - @DrKissler"

"Awarenesskonzept der Host City Leipzig zur UEFA EURO 2024"

Donnerstag, 13.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

leipzig.de (Auszug): "Als Host City macht sich Leipzig für Toleranz, Vielfalt und Anti-Diskriminierung stark und richtet ein Hilfesystem für alle ein, die verbale oder sexualisierte Übergriffe oder eine psychisch belastende Situation bei der UEFA EURO 2024 erlebt haben."

Ich freu mich drauf: wenn der Gegner ein Tor schießt und die Gefühle der Verlierenden triggert, rennen Tausende in die safer space Boxen und wollen von den Weiß-Westen getröstet werden. 👏🤡

Nee, mal im Ernst, das wird richtig knorke und so ein echtes Männerding, die sorgen jetzt schon für bombige Party-Stimmung. Awareness-Denunzianten in "auffälligen weißen Westen" kontrollieren jede Gefühlsregung, nur safe emotions gèmäß des "Verhaltenskodex" sind straffrei zugelassen.

leipzig.de (Auszug): "Verhaltenskodex
In Zusammenarbeit mit dem Partner "Guardian Angels" hat die Stadt Leipzig einen Verhaltenskodex für alle Events rund um die UEFA EURO 2024 in Leipzig verfasst.
Wir wünschen uns in Leipzig ein respektvolles Miteinander, in dem die Grenzen und Bedürfnisse aller Anwesenden berücksichtigt werden.
Wir möchten auf dieser Veranstaltung keine Form von körperlicher oder sprachlicher Gewalt. Versuche Konflikte durch Gespräche zu lösen oder wende Dich an das Awareness-Team.
Bitte bedenke, dass auch Sprüche, Witze oder Lieder über Personengruppen diskriminierend, und damit verletzend für manche Menschen sein können. Bitte verzichte auf solche Aussagen. Es gibt großartige Sprüche, Witze und Lieder, über die alle gemeinsam lachen können.
Nur Ja heißt Ja! Versichere Dich, dass die Person, mit der Du sprichst, an der Du Interesse hast oder mit der Du in irgendeiner Weise in Kontakt treten möchtest, auch Lust darauf hat. Das geht am besten, indem Du die Person fragst.
Es gibt Menschen, denen Du ihr Geschlecht nicht ansiehst. Wenn eine Person ein für dich unerwartetes Geschlecht angibt, verwende bitte dieses Geschlecht (sie/er/they etc.) oder ihren Namen, wenn du mit ihr oder über sie sprichst.
Bitte nimm keine Fotos von Menschen ohne deren Erlaubnis auf. Besonders wenn Du Bilder im Internet hochlädst (zum Beispiel in der Instagram Story). Achte dann darauf, andere Personen unkenntlich zu machen.
Sei sensibel bezüglich kultureller Aneignung, wenn du Elemente einer anderen Kultur übernimmst, die in Deutschland Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt ist (zum Beispiel traditionelle Kleidung, Afroperücken, kultureller Schmuck und Symbole etc.).
Bestimmte Substanzen, beispielsweise Alkohol, können die Wahrnehmung der eigenen und der Grenzen Anderer verschieben. Bitte achte auf einen verantwortungsvollen Konsum und verhalte dich rücksichtsvoll gegenüber dir selbst und anderen Besuchenden der Veranstaltung.
Bitte sei dir deines Umfeldes bewusst und achte auf die Menschen um dich herum. Wie viel Platz nimmst du ein? Können die Menschen hinter dir etwas sehen?
Bei Übergriffen und Diskriminierung innerhalb der Fanzone unterstützt uns das Awareness Team dabei, Lösungen zu finden, bei dem betroffene Personen mit ihren Erfahrungen und Wünschen im Mittelpunkt stehen. Im Fall eines übergriffigen oder diskriminierenden Verhaltens behalten wir uns durch den Sicherheitsdienst einen Ausschluss von der Veranstaltung laut Hausordnung vor."

Bild- und Textquellen: Screenshot - "Awarenesskonzept der Host City Leipzig zur UEFA EURO 2024"

"Ex-Präsident Wulff prophezeit: 2040 werden wir 25 Jahre „Grenzen offen“ feiern"

Donnerstag, 13.06.2024 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "NIUS - @niusde_"

"„Über Stunden misshandelt“ - Gruppe wirft 17-Jährige gefesselt in die Ems"

Donnerstag, 13.06.2024 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Armin Petschner-Multari - @ArminPetschner"

"If he were doing that in Palestine, his pronouns would have been was/were"

Donnerstag, 13.06.2024 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Soll er machen, nix wie hin.

Bildquelle: Screenshot - "Dr. Eli David - @DrEliDavid"

"Die Realität jedoch sah anders aus:"

Donnerstag, 13.06.2024 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Benjamin Kaiser - @KaiserBenKaiser"

"Pretty incredible stuff"

Donnerstag, 13.06.2024 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das ist unglaublich, das Parteiensystem Frankreichs hat sich innerhalb von 72 Stunden nach dem strategischen Geniestreich Macrons erstmal erledigt. Erschreckend und kaum zu fassen wie unvorbereitet und unorganisiert die europäischen Rechten sind.

Bildquelle: Screenshot - "Arnaud Bertrand - @RnaudBertrand"

Notfall-Situation auf der ISS

Donnerstag, 13.06.2024 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "OSINTdefender - @sentdefender"

"Hallo. Das hier Tagesschau. Frau in Fernsehen jetzt sprechen wie die, wo nie schauen."

Mittwoch, 12.06.2024 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh, ich wusste gar nicht, dass es sooooooo schlimm ist mit dem Abkacken bei der Pisa-Studie. Deutschland, eine Freiluft-Klippschule.

Bildquelle: Screenshot - "Gr@ntlɘr 🥨🍺 - @oida_grantler"

"„Werden Russland niederringen müssen" Ex-SPD-Chef Gabriel offen für deutsche Truppen in der Ukraine"

Mittwoch, 12.06.2024 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja hätte er sich mit der Ankündigung des "Niederringens Russlands" nicht noch Zeit lassen können bis zum 22. Juni? Warum dann nicht gemeinsam mit Flak-Rheinmetall, Roderich und Röttgen die Operation "Barbarossa 2.0" ausrufen und schön in des Führers Fussstapfen treten?

Auf das "Niederringen" bin ich mal gespannt. Noch habt Ihr ja nicht mal den Überblick über Eure Reservisten. Und ein LGBTQ+ Batallion gibt es meines Wissens auch noch nicht. Und mit Munition sieht's ja wohl auch sehr mau aus. Nicht, dass das "Niederringen" noch wörtlich gemeint ist!

Bildquelle: Screenshot - "„Werden Russland niederringen müssen" Ex-SPD-Chef Gabriel offen für deutsche Truppen in der Ukraine"

"Christian Wulff hat bei Maischberger die Grenzöffnung 2015 mit dem Mauerfall verglichen"

Mittwoch, 12.06.2024 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer bezahlt den? Man muss Verbindungen von ihm zu Soros suchen. Natürlich wird in 2040 die Merkelsche Grenzöffnung im Kalifat Almanya gefeiert: Nie wurde es dem Islam so einfach gemacht, einfach durchzumarschieren und ein Industrieland zu erobern!

Unglaublich.

Bildquelle: Screenshot - "Apollo News - @apollo_news_de"

"„Wir suchen Frauen und Männer, die bereit sind, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen“"

Mittwoch, 12.06.2024 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Soll das ein Witz sein? Heimatschutz-Regiment? Um die Pfründe der Teigigen und Fetten und ihrer NGOs zu sichern? Wer will denn noch freiwillig sein Leben für das rot-grüne Shithole Berlin opfern? Ein falsches Lied geträllert und schon läuft die Medien-Maschine der Existenzvernichtung an.

Sind genug faschistoid tickende "Journalisten" und Politiker in der Stadt, sollen die sich mit ihren hereingewinselten edlen Wilden zusammenschließen und ihren Scheiss selber verteidigen. Jeder normal tickende, biodeutsche Berliner wäre besser beraten, sich wieder vom Russen befreien zu lassen ... nur vermute ich, dass sich Putin das Höllenloch gar nicht erst ans Bein binden will.

Zusammenfassung (AI-generated) des Artikels aus der Berliner Zeitung (berliner-zeitung.de):
"Wir suchen Frauen und Männer, die bereit sind, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen
Der Kommandeur des Landeskommandos Berlin, Brigadegeneral Jürgen Karl Uchtmann, betont die Notwendigkeit, dass die Bevölkerung sich auf den Ernstfall vorbereitet. Er betont, dass die Verteidigungsbereitschaft nicht nur auf die Armee angewiesen ist, sondern auch auf die Zivilbevölkerung. Er spricht von der Notwendigkeit, dass Frauen und Männer bereit sind, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen.
Heimatschutz-Regiment
Der Kommandeur spricht von einem geplanten Heimatschutz-Regiment, das die Zivilbevölkerung in die Verteidigung einbeziehen soll. Er betont, dass dies nicht nur eine militärische Angelegenheit ist, sondern auch eine zivile. Er spricht von der Notwendigkeit, dass die Bevölkerung sich auf die Ernstfall-Situation vorbereitet, um die Verteidigung zu unterstützen.
Zivilschutz
Der Zivilschutz ist ein wichtiger Teil der Landesverteidigung. Der Kommandeur betont, dass die Bundeswehr Unterstützung angeboten hat und dass es Verbindungskommandos gibt, die geschult sind, militärische und zivile Zusammenarbeit zu leisten.
Bereitschaft zur Verteidigung
Der Kommandeur betont, dass die Bereitschaft zur Verteidigung nicht nur auf die Armee angewiesen ist, sondern auch auf die Zivilbevölkerung. Er spricht von der Notwendigkeit, dass Frauen und Männer bereit sind, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen. Er betont, dass dies nicht nur eine militärische Angelegenheit ist, sondern auch eine zivile.
Fazit
Insgesamt betont der Kommandeur die Notwendigkeit, dass die Bevölkerung sich auf den Ernstfall vorbereitet und bereit ist, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen. Er spricht von der Notwendigkeit, dass Frauen und Männer sich auf die Verteidigung einlassen und sich auf die Zivilschutz-Aufgaben einlassen."

Bildquelle: Screenshot - "„Wir suchen Frauen und Männer, die bereit sind, mit einer Waffe in der Hand Berlin zu verteidigen“"

"This parody David Attenborough voiceover is worth it"

Dienstag, 11.06.2024 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

🤣🤣🤣

Bildquelle: Screenshot - "Wall Street Silver - @WallStreetSilv"

"Klingbeil vs. Weidel (§ 130 StGB und § 185 StGB)"

Dienstag, 11.06.2024 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unerträgliche Verharmlosung des Nationalsozialismus und damit des Holocaust scheint jetzt die übliche Masche der SPD zu sein. 🤮 Und jetzt mal gleiches Strafmaß ansetzen wie bei mir mit "Volksverhetzung" und "Beleidigung" aus 2018 und 2019! Ich hoffe, es hagelt Strafanzeigen!

Bildquelle: Screenshot - "_horizont_ - @hori_____zont"

"Mann greift ihm unbekannte Frau mit Messer an"

Dienstag, 11.06.2024 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein afghanischer Einmann, na sowas! Scheint, IS und Al-Qaeda haben pünktlich zur EM alle ihre einsamen Wölfe und Schläfer in Buntland aktiviert, man will der Welt ja schließlich zeigen, dass man es mit dem Kalifat ernst meint.

Übrigens: Die FAZ war von Anfang an ganz vorn dabei, beim Reinwinseln!

Bildquelle: Screenshot - "Frankfurter Allgemeine - @faznet"

"If Apple integrates OpenAI at the OS level, then Apple devices will be banned at my companies"

Dienstag, 11.06.2024 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Klare Ansage. Und verständlich. Industrie- und Technologie-Spionage wird für alle zukunftsorientierten Unternehmen zum Problem.

Bildquelle: Screenshot - "Elon Musk - @elonmusk"

"Maaßen: „Der Ukrainekrieg ist nicht unser Krieg. ...“"

Dienstag, 11.06.2024 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

100% Zustimmung. Als maßgeblich kriegstreibende Nation macht sich Deutschland auch moralisch mitschuldig an dem Genozid ukrainischer Männer.

Bildquelle: Screenshot - "Hans-Georg Maaßen - @HGMaassen"

"Antonio Rüdiger und weitere Nationalspieler – ISIS-Gruß im Deutschland Trikot"

Dienstag, 11.06.2024 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na das passt doch! Und ... und ... und außerdem zeigt der doch nur nach oben ... ähm ... an die Tabellenspitze ... jetzt hab ich's, er will doch bloß, dass Buntland Europameister wird! ☝️

Mich irritiert allerdings die Form der Ziffer, die er auf der Brust trägt. Ist die nicht auch ein klein wenig 88?

Einfach unglaublich, was sich die neurotische Urbevölkerung bieten lässt. Aber anderen vorschreiben wollen, was gesagt und gedacht werden darf ... FY!

Bildquelle: Screenshot - "Antonio Rüdiger und weitere Nationalspieler – ISIS-Gruß im Deutschland Trikot"

"Horrifying video shows NYC anti-Israel protester "

Dienstag, 11.06.2024 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Linken sind abba die Guten!

Bildquelle: Screenshot - "New York Post - @nypost"

"Eine grüne Epoche ist zu Ende – und vielleicht auch mehr"

Montag, 10.06.2024 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Macron hat nach der krachenden Niederlage bei den EU-Wahlen angekündigt, die Nationalversammlung aufzulösen und vorgezogene Neuwahlen auszurufen. Scheint, die Franzosen haben Macron auch für seine Angriffspläne gegen Russland abgestraft. Aber immerhin konsequent.

Was ist mit Olaf und seiner Gurkengruppe? Gerade mal knapp 14% für die Kanzler-SPD, die Grünen nur 12%, die FDP erbärmliche 5% - fühlt sich diese Regierung etwa weiter legitimiert? Die Bürger haben offensichtlich die Nase voll von dieser gefährlichen Stümpertruppe: Neuwahlen auch in Deutschland!

Gratulation an die AfD - trotz idiotischer Eigentore, ständigen Angriffen auf die Wahlkampfhelfer, trotz permanenter Hetze gegen die Partei auf allen Kanälen ist sie im Bund mit 16% zweitstärkste und im Osten mit 27,1% sogar stärkste Kraft geworden.

Jetzt bitte schön weiter klingbeilen und die AfD auf großer Bühne als "Nazis" verhetzen, dann wird das bei der nächsten Wahl im Osten noch was mit den 51%. Und da sie nie aufhören werden gegen die AfD zu hetzen, könnten die Blauen bei der nächsten Bundestagswahl als stärkste Partei hervorgehen.

Vor allem, weil ein Schuss völlig nach hinten losging: Die 16-24 Jährigen setzten ihre Kreuze gänzlich unerwartet vermehrt bei Blau und nicht bei Grün. Grüne und Linke wählen nur noch alte, verblendete und dumme Spießer.

Zum lange ersehnten Niedergang der totalitären Grünen ein sehr guter Artikel auf Tichys Einblick: "Eine grüne Epoche ist zu Ende – und vielleicht auch mehr"

Bildquellen: Screenshots

"Ich mache mir große Sorgen, dass..."

Montag, 10.06.2024 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Und SPD-Chebli dazu grade so auf X: "Antimuslimische Hetze trägt Früchte. 61% machen sich Sorgen darüber, dass der Einfluss des Islam in Deutschland zu stark wird."

Alles klar, „antimuslimische Hetze“ ist also jetzt die neue Opferrollen-Chiffre, mit der die Sharia Partei Deutschland von kalifatsverherrlichenden, frauenverachtenden, schwulenfeindlichen, judenhassenden, messerstechenden und schlitzenden Einmännern, von Vielweiberei und Großfamilien und Clans ablenken und sich bei Muslimen anbiedern will.

Natürlich bleibt es beim längst abgenudelten Begriff der "Hetze", sie vermeidet tunlichst auszuführen, in welcher Weise ein wachsender Einfluss des Islam ein Land wie Deutschland zum Guten bereichern würde. Es hängt einem so zum Hals raus!

#Regierungshetze gegen Deutsche.

Bildquelle: Screenshot

"Heute wird allen Bürgern der EU Demokratie vorgegaukelt"

Sonntag, 09.06.2024 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Markus Roscher - @lawyerberlin"

"Callcenter-Kevin-Niveau"

Sonntag, 09.06.2024 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Don Alphonso - @_donalphonso"

"Messer, Schreie, Panik – Wie verhalte ich mich richtig bei einem Terroranschlag?"

Sonntag, 09.06.2024 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Tichys Einblick liefert einige Hinweise: "Messer, Schreie, Panik – Wie verhalte ich mich richtig bei einem Terroranschlag?"

Die Stadien mögen ja vielleicht einigermaßen gut gesichert sein, wobei ich schon gern wissen würde, wie man z.B. einen Drohnen-Schwarm abwehren oder einen Schläfer, also einen bis dato völlig unauffälligen Islamisten wie den Mannheimer Mörder, identifizieren will.

Die Anschlagsgefahr dürfte am größen bei den Public Viewings und vor allem auf dem Weg dorthin sein. Keine 10 Pferde brächten mich während der EM in eine vollbesetzte U-Bahn.

Da muss nicht mal was explodieren, in den engen "Beförderungsgefäßen" des ÖPNV können "einsame Wölfe" und aktivierte Schläfer mit Teppich-Messern ein Blutbad anrichten.

ISIS rief über sein Hochglanzmagazin schon vor Jahren zur Vergiftung Ungläubiger auf: Mit Viren, Bakterien und Chemikalien, Giftgas wie Sarin und C-Waffen: Sie sind lautlos, oft geruchlos und einfach freizusetzen.

Die massiv angespannte Lage nach dem 7. Oktober 2023, die Nervosität angesichts der bevorstehenden US-Wahlen, der Eroberungsanspruch der Importierten, die Flutung des Schwarzmarktes mit Waffen, die für die Ukraine bestimmt waren, das um sich greifende Chaos - all das lässt ein "Großereignis" wahrscheinlicher werden, das man als Rechtfertigung für "disziplinierende Maßnahmen" während eines Ausnahmezustandes nehmen könnte. Dass man Wahlen einfach ignorieren und weiter an der Macht bleiben kann, hat Selensky ja bereits vorgemacht.

Bildquelle: Screenshot - "Mutmaßlicher IS-Unterstützer bewarb sich als Ordner bei EM-Public-Viewing"

"RT wurde in Deutschland verboten, warum eigentlich dann nicht auch @AlJazeeraWorld @AlJazeera?"

Sonntag, 09.06.2024 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Frage ist natürlich rhetorisch: Weil sich Buntland längst dem Islam unterworfen hat. Ein aufmuckendes Wort und schon schlagen die Wölfe los. Die Ruhe wird seit Jahren durch Wegsehen und passives Verhalten beim "muslimischen Marsch durch die Institutionen" erkauft.

Bildquelle: Screenshot - "Ali Utlu 🏳️‍🌈 - @AliCologne"

"Almog meeting his friends for the first time since he been captured by xHamas"

Samstag, 08.06.2024 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Oren Barsky 🎗️ - @orenbarsky"

Glanzleistung, Bravo IDF!

Samstag, 08.06.2024 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

facebook.com: "Israel Ministry of Foreign Affairs"

Bildquellen: Screenshots

"Today the whole of Israel will dance and celebrate. They’re alive!!!"

Samstag, 08.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Cheryl E 🇮🇱🇮🇱🇮🇱🎗️ - @CherylWroteIt"

"The full @ACPeds statement"

Samstag, 08.06.2024 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Robby Starbuck - @robbystarbuck"

"Illegale Migration muss nicht reduziert, sondern abgestellt werden"

Freitag, 07.06.2024 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Traurig genug, dass ein intelligenter Mann wie @DrKissler solche ebenso banalen wie naheliegenden Fakten nach neun Jahren Flutung mit versorgungsfordernden Migranten nennen muss. Die deutsche Analyse kreist in Dauerschleife um sich selber und hat sich zum Geschäftsmodell erklärt.

Bildquelle: Screenshot - "Alexander Kissler - @DrKissler"

"Milan has become a jungle without rules"

Freitag, 07.06.2024 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hat schon Gründe, warum #Cybertruck in schusssicherer Version bestellt werden kann und die Nachfrage nach Sicherheits-Nachrüstung teurer SUVs in den USA explodiert. Aber der BMW Mini macht sich hier auch nicht so schlecht. Da fehlt nur noch Combat-Fahrertraining.

Bildquelle: Screenshot - "RadioGenoa - @RadioGenoa"

"Für Rouven 💙 - #einervonuns"

Freitag, 07.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Berührend.

Bildquelle: Screenshot - "Polizei Thüringen - @Polizei_Thuer"

"...wir da einen Moment der ungeschminkten Wahrheit der linksbizarren Berliner Grünen gesehen haben"

Freitag, 07.06.2024 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Maske vor den grünen Fratzen werden jetzt immer häufiger fallen. Nur ist die Bevölkerung inzwischen so mürbe gekocht worden, dass diese Ungeheuerlichkeiten nicht mehr zum Aufstand führen.

Bildquelle: Screenshot - "Don Alphonso - @_donalphonso"

"Der andere Blick"

Freitag, 07.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Alexander Kissler - @DrKissler"

Nein, nein, das ist nicht das Parodie-Profil der FDP!

Freitag, 07.06.2024 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Erstmal schalten wir schön den Ton an, dann genießen wir die Kampagne der besten Werbeagentur der Welt, mit der sich Flak-Rheinmetall auf den letzten Metern noch ein luschtiges "Mission Impossible" Image verpassen will.

Bildquelle: Screenshot - "Marie-Agnes Strack-Zimmermann - @MAStrackZi"

Ergänzung: Freitag, 07.06.2024 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Auf X wird die Wahlaufforderung sogar von FDP Parteimitgliedern mit Fremdscham kommentiert. Einer schreibt: "Eher hack ich mir beide Hände ab." Weitere Beispiele hier:

Bildquelle: Screenshot - "Marie-Agnes Strack-Zimmermann - @MAStrackZi"

"Biden Drops First Bomb On Normandy In 80 Years"

Freitag, 07.06.2024 - 02:15 Uhr - Tatjana Festerling:

🤣🤣🤣

Bildquelle: Screenshot - "The Babylon Bee - @TheBabylonBee"

"Theodor Weimer, CEO der deutschen Börse AG, erklärt den Habeck'schen Irrweg"

Freitag, 07.06.2024 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Isch over. Der Non Inflation Act hat dafür gesorgt, dass unsere Top-Unternehmen längst weg in den USA sind - die Deutschen haben's nur noch nicht in Gänze gerafft. Und die Feigheit deutscher CEOs wird noch legendär werden: Allein wie sie jetzt wieder der LGBTQ-Scheisse huldigen!

Bildquelle: Screenshot - "TheRealTom™ 🌞 - @tomdabassman"

"Sie haben sich ausgedacht, daß Russland die NATO angreifen will"

Freitag, 07.06.2024 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der einzige Welt-Politiker mit Macht, der Ruhe bewahrt und seine West-Kollegen in Europa jetzt auch ganz offen fragt, ob sie eigentlich einen an der Klatsche haben, ist offensichtlich Putin.

All die unreifen, dummen und an Narzissmus leidenden Spielzeug-Pistolen-Politiker des Westens, die nach Waffen, nach Aufrüstung, nach Krieg gegen Russland schreien, die Putin und die Russen ohne jeden Gedanken an Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit entmenschlichen und dämonisieren, die das korrupteste Land Europas mit lauter Adolf-Hitler-Fans, die Ukraine, zum Bollwerk für einen völlig verwirrten Freiheitsbegriff erklären, erreichen nicht mal ansatzweise das Niveau russischer Politiker.

Sie schwafeln zwar viel von Demokratie und Freiheit, würden in jeder tiefergehenden Debatte über Freiheit jedoch abkacken, weil sie so lebensunerfahren, unreflektiert und oft auch strunzblöd gar nicht wissen, was Freiheit wirklich bedeutet - sonst könnten sie ja nicht millionenfach den Islam importieren.

Sie haben allerhöchstens eine "Freiheits-Ahnung", die sowohl für 24/7 Online-Shopping als auch für das Amputieren und Kastrieren von Kindern herhalten muss. Sie pflegen ein verquastes Freiheits-Framing, das nach Massenimport von streng gläubigen und eroberungswütigen Muslimen kräht, die Frauen in Klamottenkäfige verknasten, vergewaltigen, schlagen und immer häufiger ganz offen das Kalifat in Almanya fordern und gleichzeitig das abartigste und dekadenteste Austoben irgendwelcher LGBTQ+ Fetische will - was von unseren "Demokratie!" brüllenden Hybris-Helden natürlich zu einem braunen Eintopf der progressiv-bunten "Weltoffenheit" verquirlt wird.

Grade im Vergleich zu Putin wird einem die ganze Erbärmlichkeit west-europäischer Politiker bewusst. Der sich einkackende, demente Opa aus den USA macht den Kohl da gar nicht mehr fett. Hilfe, ist das furchtbar.

Bildquelle: Screenshot - "Tatjana Festerling"

"Starship weighs 5000 tons on liftoff"

Freitag, 07.06.2024 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unglaublich!

Bildquelle: Screenshot - "Elon Musk - @elonmusk"

D-Day 2024

Donnerstag, 06.06.2024 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Er muss ein ganz junger Soldat gewesen sein, als er und seine Kameraden den Strand gestürmt haben. Es ist ein besonderer Moment für diesen Veteranen des Zweiten Weltkriegs, der zum 80. Jahrestag des D-Day Utah Beach (Normandie) besucht. Ein sehr berührendes Foto - was ihm da wohl durch den Kopf geht?

In den USA werden diese Helden gefeiert: "We salute you sir and thank you for your service. 🫡"

In Europa, vor allem auch in Deutschland, kreischen nun unreife und geistig überforderte Politiker und infantile Presse-Narzissten nach Krieg mit Russland, die keine Ahnung haben, was Krieg überhaupt bedeutet. Neurotische Kriegstreiber treffen Entscheidungen über Krieg oder Frieden, die selber höchstens mal eine Spielzeugpistole in den Händen hielten - wie der kluge bulgarische Präsident, Rumen Radev, selber General der Luftwaffe, neulich so treffend bemerkte.

Bildquelle: Screenshot

"Sogenannte „Hasskriminalität“ ist ein Konzept"

Donnerstag, 06.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Madeleine - @missdelein2"

#MartinBrambach

Donnerstag, 06.06.2024 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂😂

Martin Brambach verscheissert die opportunistischen LGBTQ+ Unterwürflinge der deutschen Wirtschaft, die im angeordneten "Pride"-Monat ihre Online-Präsenzen mit den Schwuchtelfarben schmücken.

Bildquelle: Screenshot - "Tatjana Festerling"

"D-Day Spain. True apocalypse. Our children will hate us for this"

Donnerstag, 06.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sie fallen ein wie die Heuschrecken. Und zwar täglich!

Bildquelle: Screenshot - "RadioGenoa - @RadioGenoa"

"Immer mehr Berliner Mädchen kommen mit Kopftuch in die Schule"

Donnerstag, 06.06.2024 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Klar, Kopftuch schützt vor Ficki-Ficki. Was bleibt Mädchen denn übrig, wenn die woke West-Gesellschaft beschlossen hat, ihre Kinder nicht zu beschützen?

Bildquelle: Screenshot - "NIUS - @niusde_"

"Wahlplakate abgeschnitten: 22-Jähriger greift auf Rügen Polizisten an"

Donnerstag, 06.06.2024 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Insel Rügen:
"Ein Busfahrer meldete einen Mann, der gegen seinen Bus getreten hatte. Außerdem habe er mit einem Küchenmesser Wahlplakate abgeschnitten. Die Beamten forderten den 22-jährigen Afghanen auf, das Messer wegzulegen. Dem kam er nach, griff aber die Polizisten an."

Bunt bis in die entlegendsten Winkel des Landes. Und je bunter es zugeht, desto hysterischer demonstriert ens Herrenmensch gegen Rääächz. Die Bunt-Kartoffeln spüren wohl die Uhr ticken, viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr für ihre gratismutigen Selbsterhöhungen durch die billige Moral-Masche. Die Sharia macht Schluss mit dem woken Zinnober.

Und ist es nicht schön weltoffen, divers und gerecht, dass der noble Afghane jetzt erstmal in ein Krankenhaus gebracht wurde, um dort nun Schwestern und Ärzte bedrohen zu können? 🤮

Bildquelle: Screenshot - "Katharina L. - @KatharinaL001"

Brauchst du Wahlempfehlung für Kommunalwahl?

Donnerstag, 06.06.2024 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ey, Bruda, ey Osman aus Offenburg, brauchst du Wahlempfehlung für Kommunalwahl? Hier, süße, zarte Kartoffel-Elfe macht deine Interessen in Gemeinderat klar. Machst du Kreuze bei Grüne Jugend.

Bildquelle: Screenshot - "Tatjana Festerling"

"Wie die Bundesrepublik Deutschland funktioniert (Bericht in loser Folge):"

Donnerstag, 06.06.2024 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Ulrich Vosgerau - @UlrichVosgerau"

"LGBTQ activists told us that they want to convert our children"

Donnerstag, 06.06.2024 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die blanke Horror-Show: Transgender kommen und werden auch dein Kind "konvertieren" in ihre perverse Sekte. Die Sharia wird damit schon aufräumen, aber zu welchem Preis?

Bildquelle: Screenshot - "Libs of TikTok - @libsoftiktok"

"Wir werden ausgenommen wie Weihnachtsgänse"

Donnerstag, 06.06.2024 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Gehören immer Zwei dazu: Die Weihnachtsgänse lassen sich ausnehmen. Als ziviler Ungehorsam noch möglich war, waren sie zu feige u sind es bis heute - wäre ja Katastrophe, von Linksextremisten "Nazi" genannt zu werden! Also schluckt man lieber die gesellschaftsfähige Katastrophe.

Bildquelle: Screenshot - "Yvonne Kussmann - @YveK22"

"Mit 47,4 Prozent hat fast die Hälfte der 5686 mutmaßlichen Täter keinen deutschen Pass"

Donnerstag, 06.06.2024 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Das bunte Blutland Europas wrackt sich auf allen gesellschaftlichen Feldern ab, importiert mehr und mehr Fans der Messer-, Schlitz- und Stech-"Kultur" und meint, andere moralisch belehren und maßregeln zu müssen. Unglaublich.

Bildquelle: Screenshot - "NIUS - @niusde_"

"Aufstieg der AfD ist für #DAX-Konzerne und ausländische Investoren kein Standortrisiko"

Donnerstag, 06.06.2024 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Immerhin sagt mal einer etwas Vernünftiges, aber es kommt natürlich viel zu spät. Buntland wickelt sich bereits ab und da kommen auch keine Fachkräfte mehr, im Gegenteil, die hauen ab, wenn sie das Desaster sehen, können oft kaum glauben, wie fertig Germanistan schon ist.

Bildquelle: Screenshot - "Jurij Christopher KOFNER | 🇩🇪💙📈 - @kofner1"

"Bei RTL kommt der Anwalt von Frau Doris Lange direkt zu Wort:"

Donnerstag, 06.06.2024 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Mit welch grotesker Scheisse man sich im woken Buntland beschäftigen muss, ist unglaublich. Kein Wunder, dass alle durchdrehen. "Laura" soll umsatteln auf muslimischen Frauensport, alle schön schwarz verhüllt, geduscht wird zu Hause. Aber dann kann er sich ja nicht zeigen.

Bildquelle: Screenshot - "Madeleine - @missdelein2"

"Trauer um Tod von Rouven L. - Dieses Zeichen wollen wir bundesweit setzen"

Mittwoch, 05.06.2024 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Gewerkschaft der Bundespolizei - proben Faesers Boys & Girls jetzt etwa endlich den Aufstand gegen die teigige, dauerschwafelnde, linksextreme "Mutti"?

"Trauer um Tod von Rouven L.
Wir alle sind erschüttert über den brutalen und heimtückischen Messerangriff auf unseren Mannheimer Kollegen Rouven L., der am 2. Juni 2024 an den Folgen dieser Tat gestorben ist.
Wir werden kaum oder nur schwer während der EM die Gelegenheit finden, um unserer Trauer öffentlich den Raum zu geben, wie wir es in vergangenen Jahren getan haben.
Wie viele Kolleginnen und Kollegen müssen noch sterben?
Wie viele Kolleginnen und Kollegen müssen noch Opfer von Gewalt werden?
Natürlich stellen wir uns die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für Forderungen und einen aktiven Kampf gegen diese Gewalt ist.
Sollen wir warten bis eine Trauerfeier stattgefunden hat?
Sollen wir warten bis die Beisetzung erfolgte?
Sollen wir warten bis der mediale Hype abgeklungen ist?
Sollen wir warten bis in wenigen Tagen die Politik wieder in die Arbeitsnormalität zurückfindet und unser Kollege nicht mehr als ein Name auf einer länger werdenden Liste ist?
Vor wenigen Jahren demonstrierten französische Polizeibeschäftigte gegen die zunehmende Gewalt auf den Straßen Frankreichs.
Wann ist es bei uns soweit? Wann ist es für uns "genug"? Wann stehen wir auf?
Wir wollen jetzt aktiv werden. Wir sind davon überzeugt, dass unser Kollege Rouven und alle anderen Kolleginnen und Kollegen, die Opfer von Gewalt wurden, es verdient haben, dass wir aktiv werden.
Zu ihrem Gedenken, in Trauer und in der solidarischen Verbundenheit unserer Polizeifamilie.
Wir wollen ein Zeichen setzen.
Wir wollen ein bundesweites Zeichen setzen.
Wir wollen das "JETZT" tun.
Wir wollen alle Kolleginnen und Kollegen, aber auch die Bevölkerung dazu aufrufen, ein Zeichen zu setzen.
Wir wollen dazu aufrufen, als äußeres Zeichen ein (dunkel)blaues Band zu tragen.
Ein blaues Band an der Einsatztasche, dem Einsatzrucksack, dem Fahrzeug oder an anderer Stelle.
Ein blaues Band an der Einkaufstasche, der Sporttasche, der Jacke oder an anderer Stelle.
Wir verbinden ganz bewusst damit keine Forderung nach einer Erhöhung des LOD, der Polizeizulage, den Beförderungsmöglichkeiten oder sonst irgendwelchen sicherlich auch wertschätzenden Verbesserungen. Wir wollen in keiner Weise den Eindruck erwecken, dass wir das tragische Ereignis dazu nutzen möchten, um daraus einen vermeintlichen Vorteil zu erzielen.
Wir stellen die Gewalt gegen die Polizei, die Blaulichtfamilie und Beschäftigte im Öffentlichen Dienst in den Mittelpunkt.
Wir wollen deutlich machen, dass schon lange jegliches Maß überschritten ist.
Dieses Zeichen wollen wir bundesweit setzen.
Polizeibeschäftigte aus dem ganzen Bundesgebiet wollen sich anschließen.
Wir bitten alle Kolleginnen und Kollegen um Unterstützung und Verbreitung dieses Zeichen.
Es ist dabei völlig egal, welche dunkelblaue Farbe das Band hat.
Es spielt auch keine Rolle, welche Beschaffenheit das Band hat.
Es soll das blaue Band sein, für unseren Kampf gegen die Gewalt und wir wollen es mit unserem Kollegen Rouven in Verbindung bringen.
Vielen Dank für die Unterstützung."

Das mache ich auch hier im Exil in Bulgarien.

Bildquellen: Screenshot´s

"Ich darf mich an dieser Stelle zensieren"

Mittwoch, 05.06.2024 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Moslem schlachtet deutschen Polizeibeamten ab. Moslem jault bei Gedenkfeier des Geschlachteten. Das muss ich meinen politischen Freunden in Bulgarien zeigen, die konnten ja schon den Terroranschlag kaum glauben und fragten ganz treuherzig: "Ist Deutschland wirklich so kaputt?"

Bildquelle: Screenshot - "Katharina L. - @KatharinaL001"

"Findet beim ARD Presseclub eine Vorzensur der Anrufer statt? "

Mittwoch, 05.06.2024 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "ÖRR Blog. - @OERRBlog"

"Baerbock will ihre Afghanistan-Asylpolitik fortsetzen und jede Kritik abwürgen"

Mittwoch, 05.06.2024 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Roland Tichy - @RolandTichy"

Das ist jetzt der heiße Befreiungsscheiss

Mittwoch, 05.06.2024 - 17:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Hey Mädels, es ist Pride-Monat, habt Ihr Euch, Eure Töchter und Enkelinnen denn schon zur Doppel-Mastektomie angemeldet? Das ist jetzt der heiße Befreiungsscheiss.

Borderline-Ritzen reicht nicht mehr für den Psycho-Kick, jetzt muss es Amputation sein. Proudly supported durch die Peer-Group, natürlich die Politik, die Hormonindustrie und eine satanische aufgestellte Gender-Ärzteschaft, die lebenslange Betreuungsfälle wittert.

Möglicherweise bilden Mädchen das unbewusst auch schon als Sicherheitsstrategie für das Leben in Messerland aus: Wenn du oben total vernarbt und verstümmelt bist, hat sich das mit Zwangs-Ficki-Ficki unten ja vielleicht auch erledigt.

Bildquelle: Screenshot - Tatjana Festerling"

"CDU und CSU sind damit unwählbar. Danke, Uschi"

Mittwoch, 05.06.2024 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Don Alphonso - @_donalphonso"

"Das System - @Karl_Lauterbach - ist, wie alles was staatlich reguliert ist, dysfunktional"

Mittwoch, 05.06.2024 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Philip Karrenstein - @pkbrln"

"Achtung. Herr @DrKissler "wiegelt" (@SZ) das Publikum bei @maischberger auf!"

Mittwoch, 05.06.2024 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, dann will ich doch gleich mal ein bisschen "mitaufwiegeln" und @DrKissler den Autoren der @NZZde teilen.

Meine Güte, haben die Linken in Deutschland ein Rad ab!

Bildquelle: Screenshot - "Alexander Kissler - @DrKissler"

"„Die meisten Polizisten sehen, dass es eine Verrohung der Gesellschaft gibt“"

Mittwoch, 05.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Soll das was Neues sein?

Irgendwie eine bahnbrechende Erkenntnis nach langem Nachdenken? Lächerlich.
🤡Das wissen Polizisten spätestens seit 2010, es ist mir in all den Jahren immer wieder von Polizeibeamten aller Rangstufen erzählt worden. Fragt mal Bundespolizei an Bahnhöfen.

Bildquelle: Screenshot - "WELT - @welt"

"“Asylum seeker”"

Mittwoch, 05.06.2024 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na dann immer rinn in die gute Stube. Wenn Irland das Geld ausgeht, springt Deutschland natürlich gerne ein. Die brauchen noch mehr "bunt" aus Afghanistan.

Bildquelle: Screenshot - "RadioGenoa - @RadioGenoa"

OMG - noch ein Schnatterinchen

Mittwoch, 05.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

In den Lippen-Filler scheint was Toxisches rein gemixt worden zu sein. Die war ja schon immer nicht ganz schussecht, aber dieses weinerliche Geseier von "Liebe" ist abstoßend peinlich. Wie hält der doch recht rational wirkende Mark Foster das zu Hause aus?

Bildquelle: Screenshot - "Kalifat Dieter 📯 - @LiberalMut"

"Es ist verlogen, heuchlerisch, unglaubwürdig und, pardon my French, zum Kotzen"

Mittwoch, 05.06.2024 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Jan A. Karon - @jannibal_"

Heute vor neun Jahren

Mittwoch, 05.06.2024 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Wahlkampfendspurt vor der Oberbürgermeisterwahl in Dresden am "Pride"-Wochenende. Viele Begegnungen mit offenen, freundlichen Sachsen, damals war Pegida noch eine Hausnummer und man hoffte, Merkels suizidale Wahnpolitik der offenen Grenzen könne aufgehalten werden.

Lustig: Trotz bestehender Freundschaften zu einigen Teilnehmern des CSD und freundlichen neuen Kontakten dort, die als Schwule ebenfalls große Sorge vor der Islamisierung Deutschlands äußerten, wurden wir von den LGBTQ-Toleranzfordernden des Pride-Platzes verwiesen. Die stolze Schwulen-Führung in Dresden ist stramm rot und "weltoffen".

Würde mich interessieren, wie die das - im vertraulichen Gespräch - heute sieht.


"STERNstunde des Journalismus"

Mittwoch, 05.06.2024 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke Rocco Burggraf:

"Kerstin Herrnkind ist eine große deutsche Interpretatorin. Spätestens seit vorgestern. Zeit mal näher draufzublicken. Herrnkind ist fast Sechzig. Aufgewachsen in Bremen und Hamburg. Nach kurzer Recherche stechen problematische Familienverhältnisse hervor. Ihre Biografie listet Au Pair, Kanzleigehilfin, Baugehilfin, Buxtehuder Tagblatt und TAZ als Stationen auf, bevor sie irgendwann in der Kreisliga der Regenbogenpresse einen Vertrag ergattert. Beim STERN. Herrnkinds jüngerer Bruder starb nach einer längeren Drogenkarriere mit 52 Jahren an einem Cocktail aus Medikamenten, Alkohol und Heroin. Stoff, den seine Schwester zu benutzen weiß. Ob das im Fall Herrnkind als mildernder Umstand zu werten ist, mag jeder selbst entscheiden. Rechtswissenschaft hat sie studiert. Eine Weile. Wohl um zu viel Nähe zu vermeiden an der Fern-Uni. War aber nichts für sie. Zu konkret. Kein „freiheitliches Denken!“ wie sie freimütig resümiert. Ein Versuch mit Kulturwissenschaften scheitert ebenso. Sie entdeckt dann tief in sich ein „journalistisches Talent“ und schickt sich an, nicht nur einfach so, sondern „auf einen Beruf hin zu studieren“, wie sie im Interview nicht ohne Stolz preisgibt! Bibliothekswesen diesmal. Literaturwissenschaft im Nebenfach. Die Wackelpartie zwischen klischeeaffinem Journalismus und bemühter Fiktion wird ab da ihr Leben bestimmen. Sie verfasst Artikel, Sachbücher und zwei Romane. Es geht dort um Mord, Psychosen, Drogen. "Polizeigewalt" und "polizeilicher NS-Sprech“ finden sich als Themen. Rezensenten bescheinigen ihr schon mal, nicht nur zwischen den Zeilen sondern sehr konkret, nicht zwischen stimmiger Recherche und kreativer Erzählung entscheiden zu können. Die Literatur hat für solche Fälle inzwischen die wohlklingende Kategorie 'Autofiktion' erfunden. Zu trauriger Berühmtheit gelangt ist sie nun mit dem Versuch, ihren schwer vorurteilsbehafteten Senf als Kommentar zum Polizistenmord von Mannheim unters Volk zu mischen. Als das Netz, wie immer angesichts des neuen deutschen Messergeschehens, bereits mit bitterstem Sarkasmus spekulierte, wann wohl diesmal die so unvermeidlichen wie strunzdämlichen Sentenzen über Einmann, Einzelfall, psychische Auffälligkeiten des Täters und die Mitschuld des Opfers einsetzen würden, betrat Frau Herrnkind nichtsahnend die Bühne. Dem bereits weltweit als islamistischer Terrorakt eingestuften Massaker, bescheinigte sie in einem Beitrag ihres Blattes „unklare Motive“. Der Täter sei „womöglich psychisch krank“. Nach jährlich 9.000 ähnlich verlaufenden psychischen Erkrankungen, eine naheliegende These. Aber Herrnkind hat für den staunenden Leser noch mehr zu bieten. Nachdem Millionen entsetzte Zuschauer in aller Welt verfolgt hatten, wie der bärtige, stark vorgealterte Afghane auf alles einstach, was sich ihm in den Weg stellte und dabei sechs, teils schwer Verletzte hinterließ, unterrichtete die Expertin über ihren messerscharfen Verdacht, dass der Täter „womöglich geplant" habe, "mehrere Menschen zu töten“. Das wiederum sei allerdings „noch lange kein Terroranschlag.“ Aus der Tatsache, dass Polizisten ja eine formidable „Angriffsentschädigung von 2.000€“ erhielten, leitet die Insiderin dann ab, dass es das vielstimmig kritisierte und hier verhängnisvolle Interesse von Polizisten an einer 'Deeskalation um jeden Preis' gar nicht hätte geben können. Und weil es sich angesichts eines öffentlich geschlachteten Polizisten anbietet, verweist sie gleich noch auf das „Tabuthema Polizeigewalt“. 293 Menschen seien „von Polizisten erschossen“ worden, was ja wohl, so der schwerlich zu übersehende Subtext, kaum von einem läppischen Messerangriff kompensiert werden könne. Soviel musste freilich mal gesagt und aufgeschrieben werden. So gut, dass man sich das verkneifen könnte, geht es dem STERN nun auch wieder nicht. Der Höhepunkt der preisverdächtigen Wortmeldung ist freilich dann Herrnkinds einordnender Weitblick. Sie verweist auf die unbestreitbare Tatsache, dass „Bauarbeiter viel gefährlicher leben“. Wahrscheinlich ist es der Zeilenbeschränkung der Redaktion zu verdanken, dass sie nicht noch auf die vergleichsweise enormen Risiken von nassen Duschtassen, Kreissägen und Borreliose hinweist. Vermutlich wurde die Autorin dann doch unsanft aus ihrer Umlaufbahn gerissen, als ihr Mann - um der Groteske noch eins draufzusetzen, 40 Jahre lang selbst Polizist - ihr den bundesweiten Shitstorm nach Feierabend mitten auf den vernagelten Schädel geklebt hatte. Inzwischen hat die Welterklärerin statt einer Entschuldigung einen schnippigen Kommentar nachgeschoben. Da sei jetzt wohl ein „Eindruck entstanden“. Mit anderen Worten, der Pöbel sei da wohl mal wieder nicht in der Lage gewesen, die tiefgründigen Intentionen der journalistischen Fachkraft zu erfassen. Es sei zwar so, insistiert Herrnkind, dass „zwar selten Polizisten getötet“ würden, (das hatte sie offenbar in der Kürze noch recherchieren können), aber natürlich sei „jeder einer zuviel“. Die Frage, wer in der bundesdeutschen Medienlandschaft auf jeden Fall „zuviel“ ist, dürfte restlos beantwortet sein."

Bildquelle: Foto SWR - Nachtcafé

Russlands Elite will sich offensichtlich keinesfalls Covid aufsacken

Dienstag, 04.06.2024 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg haben nur frisch PCR-getestete Personen Zutritt. Kein Lesefehler, nicht das von vor vier Jahren, das von morgen, Start am 5. Juni 2024 ist gemeint. Das ist quasi der Davos Sicherheitsstandard, Russlands Elite will sich offensichtlich keinesfalls Covid aufsacken mit all seinen Risiken.

‚All Forum participants, media representatives and staff who will be present at events must take a PCR test for COVID-19.‘

Bildquelle: Screenshot

So langsam fange ich an,

Dienstag, 04.06.2024 - 21:45 Uhr - Tatjana Festerling:

... durchaus Vorzüge im Islam zu erkennen - zugegeben, im dem, der in den gebildeten Kulturen gelebt wird. Auch der Sharia kann ich inzwischen einiges abgewinnen, so ist es doch genau das Rechtssystem, das dem Treiben der satanischen, westlichen Kinderbrust- und Penis-Abschlitzer-"Kultur" ebenso ein Ende setzen wie es die teigigen Typen aus dem Verkehr ziehen wird, die sich in der Politik tummeln. Auf öffentliche Antifa-Auspeitschungen würde ich mich am meisten freuen. Mit den aufgeklärten "demokratischen" Möglichkeiten kriegt man den woken Wahn jedenfalls nicht mehr eingefangen.

Bildquelle: Screenshot

"BREAKING: horrifying situation unfolding in @MashpeeSchools"

Dienstag, 04.06.2024 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Genauso werden die deutschen "Kartoffel"-Kinder fertiggemacht, kleine Jungen größtmöglich gedemütigt, von der Mitläufer-Gesellschaft, oft auch von Eltern vollkommen im Stich gelassen. Ihnen bleibt gar keine andere Wahl, als zum vermeintlich "starken" Islam zu konvertieren.

Bildquelle: Screenshot - "Libs of TikTok - @libsoftiktok"

"Die Zeit zwischen den Bildern"

Dienstag, 04.06.2024 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke Rocco Burggraf:

"Manchmal regnet es. Tagelang. Regen hat etwas Beruhigendes. Es wird dunkelgrau. Wolken hängen. Es entsteht eine Geräuschkulisse. Man nimmt ein Buch und legt sich auf die Couch. Draußen entstehen Pfützen. Wasser läuft die Straße herunter. Irgendwann hört es auf. Vielleicht scheint die Sonne. Tage später schwellen Bäche an, Flüsse treten übers Ufer, Gullydeckel springen nach oben, Wasser steht im Keller und kurz darauf sitzt man auf dem Dach und hofft, es möge irgendwer kommen, irgendetwas geschehen. So etwas hat man zwar schon mal im Fernsehen gesehen, heißt es dann, aber „hier“ noch nicht erlebt. Nicht für möglich gehalten.

Nachdem Merkel die Grenzen, dann die Herzen und dann die Kassen geöffnet hatte, glaubte sie die Möglichkeit zu erkennen, ihr Bild und das der Deutschen mit einem für alle sichtbaren Heiligenschein zu versehen. Hunderttausende Teddybärwerfende teilten ihr Gefühl. Die kraftstrotzende Bundesrepublik hatte die DDR eingekauft, den einträglichen Euro geschaffen, halb Europa über Wasser gehalten, nannte sich Exportweltmeister, und sah sich als umjubelten Schrittmacher für den Rest der Welt. Was sollte da an der nun unverrichteter Dinge einsetzenden Verjüngungskur für die gealterte Bevölkerung schon falsch sein? Es füllten sich die Aufnahmelager, dann die Städte. Später die Krankenhäuser und die Gefängnisse. Das Straßenbild veränderte sich. Mit der Zeit. Schritt für Schritt. Märkte erhielten Poller. Schwimmbäder Stacheldrahtzäune. Innenstädte Messerverbotszonen und Kameras für Brennpunkte. Deutschland entwickelt sich eben. Was soll daran falsch sein? Zehn Jahre sind für junge Menschen eine unbegreiflich lange Zeit. Für Ältere erschreckend kurz. Heiligenscheine sehen jetzt nur noch wenige.

Ein fehlgeschlagener Laborversuch war es, der Politikern weltweit eine nie dagewesene Chance eröffnete. Mal eben kurz die Welt retten. Dazu musste die nur angehalten werden. Bis alles vorbei sein würde. Das unter Parteikarrieristen nicht eben verbreitete Verständnis komplexer Systeme sorgte dafür, dass dieser vollkommene Wahnsinn als „Maßnahmebündel“ in die Tat umgesetzt wurde. Die Menschheit fand sich daraufhin zwei Jahre lang in ebenso vollkommener Surrealität wieder. Über Monate wurden in Deutschland Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen geschlossen, absurde Hüllkonstruktionen und Abstandsmessapparate erfunden, später noch das Spazierengehen und das Sitzen auf Parkbänken untersagt. Aus begründbarer Besorgnis wurde mit fortschreitender Zeit die infantile Lust am politischen Baggerfahren. Zu guter Letzt wurden mit Hilfe systematisch verbreiteter Panik und sozialer Erpressung Milliarden Dosen haftungsbefreiter, weil genmanipulierter Impfstoffe in menschliche Körper injiziert. Wer gehofft hatte, dass sich die Situation entspannen würde, lag falsch. Es passierte - auf den ersten Blick jedenfalls - nur wenig. Was blieb, war die Hoffnung, irgendwann würde sich alles wieder einpegeln. Nach ein paar Wochen. Wenn alle geimpft sind. Im Frühjahr. Im Sommer. Nächstes Jahr bestimmt.

Erst später wurde klar, dass nichts mehr so sein würde wie zuvor. Erstaunt registrierte man Monate nach dem leisen Rückzug der Apokalyptiker Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Massive Vereinsamung. Erhöhte Selbstmordraten. Umfallende Leistungssportler. Unerklärliche Übersterblichkeit. Konzerte, Clubs werden weniger besucht. Vereine verschwinden. Restaurants, Soloselbständige kämpfen ums Überleben. Unternehmen erholen sich nicht mehr. Kleine. Mittelständige. Große. Hunderttausende Urlauber werden derzeit auf der Flucht in die heile Welt von der Nachricht eingeholt, dass fehlende Einnahmen und ein verändertes Buchungsverhalten den drittgrößten Reiseveranstalter Deutschlands in die Insolvenz getrieben haben. Wer glaubt, dass man mal eben die Welt anhalten und alles was ist, einem großen Reset unterwerfen kann, wird irgendwo von der Realität eingeholt. Leider auch alle die, die sich ungefähr ausmalen konnten was kommen würde. Das Lebensgefühl hat sich für alle massiv verändert.

Nachdem Rouven L. auf dem Mannheimer Marktplatz zweimal von hinten mit dem Kampfmesser in den Hals gestochen worden war, war er nicht tot. Er erhob er sich relativ schnell. Fasste sich an die Wunde, wohl um zu sehen, ob da Blut ist. Dann stand er da und versuchte zu erfassen, was soeben passiert war. Minutenlang. Erst allein, dann taumelnd, dann gestützt von zwei Polizistinnen. Schreie eines Kollegen, er möge sich setzen, drangen nicht durch. Irgendwann saß er dann doch. Rettungswagen trafen ein. Irgendwann war er aus dem Bild. Dann endete das Video. Millionen hatten zugesehen. Irgendwann kam die Nachricht, dass irgendjemand im Krankenhaus festgestellt hatte, dass da nichts mehr zu machen war. Bilder vom Sterben gab es keine mehr. Zwischen Ursache und Tat lag viel Zeit, in der man hätte reagieren können. Zwischen Tat und Tod lag auch Zeit. Zu korrigieren war aber nichts mehr. Für Rouven L. lief unwiederbringlich die Uhr herunter. Vielleicht werden einige in Erwägung ziehen, dass die Entscheidungen, besser gesagt die Nichtentscheidungen, die zu seinem Tod führten, viele Jahre zurückliegen. Die meisten werden es verdrängen."

"Sehr sehenswerte Diskussion in der gestrigen Reichelt-Morgensendung"

Dienstag, 04.06.2024 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wird seit Jahren so betrieben, dass man mehr oder weniger subtil versucht, das Augenmerk auf die zu lenken, die stören. "Beseitigung durch Attentat" würde mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und Problemfälle elegant entsorgen. Über Bande gespielt wie bei "suicide by cop".

Bildquelle: Screenshot - "Ulrich Vosgerau - @UlrichVosgerau"

"Angesichts von #Mannheim haben Haltungsjournalisten es derzeit schwer"

Montag, 03.06.2024 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Hans-Georg Maaßen - @HGMaassen"

"Ein islamistischer TikTok-Hetzer feiert die Gewalttat und droht mit Nachahmung"

Montag, 03.06.2024 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Man wird es wie üblich unter den Tisch kehren, das Faesersche "harte Vorgehen" will ich sehen. Immerhin sieht nun das Ausland, in welch gefährlichem Zustand sich das #Shithole Deutschland und seine völlig verblendeten Bürger wieder einmal befinden. Es ist nur noch zum Heulen.

Bildquelle: Screenshot - "Junge Freiheit - @Junge_Freiheit"

"Kalendereintrag"

Montag, 03.06.2024 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie immer auf den Punkt gebracht, Danke Rocco Burggraf:

"Auf Einladung der Grünen und unter Anfeuerung der friedenspreistragenden ‚Omas gegen Rechts‘ prügeln vermummte Sturmabteilungen auf dem Mannheimer Marktplatz auf Teilnehmer einer Mahnwache ein, die dort des ermordeten 29jährigen Polizisten Rouven L. gedenken wollen. Der im Zuge des Attentats ebenfalls schwer verletzte Michael Stürzenberger genießt nach Not-OP jetzt nicht nur bei seinen Auftritten sondern offenbar bereits auf Station den durchgängigen Personenschutz, der zuvor schon Ahmad Mansour, Seyran Ateş, Hamed Abdel-Samad, Salman Rushdie und zahlreichen Juden in Deutschland zum täglichen Begleiter wurde. Ob‘s hilft ist fraglich. Er hätte besser auf Frau Reker gehört und die Armlänge eingehalten oder wenigstens den Ratschlag des Polizeisprechers befolgt, der schon letztes Jahr den genialen Tipp gab, Messerangreifer grundsätzlich nicht mit Du anzusprechen. Das könnte ganz nebenbei auch späteren Ärger mit der Antidiskriminierungsbeauftragten der Partei der Noch-besser-Verdienenden vermeiden.

Der vom Prenzlauer Berg aus publizierende Politpunker Mario Sixtus wird Leibwachen übertrieben finden, schränkt es doch die ihm für gewöhnlich so vorschwebenden Interventionen gegen Nichtlinke ein. Er fordert daher schon mal in einer humanistischen Grußbotschaft auf ‚X‘ die versammelte deutsche Journalistenschaft auf, Michael Stürzenberger doch bitte nicht immer als "Islamkritiker" zu bezeichnen sondern einen "Rassisten" zu nennen. Nicht dass der uninformierte Pöbel noch auf dessen durchsichtiges Herumgeopfere hereinfällt und progressive Kräfte davon abgehalten werden, die Sache zu Ende zu bringen. Irgendeine spezielle Bezeichnung für den Stecher Sulaiman vom Hindukusch hat er nicht vorzuschlagen. Schließlich ist der ja „bisher auch nicht auffällig“ geworden. Irgendwas mit der Integration wird halt nicht funktioniert haben. Oder das Bürgergeld, das Frau Lang jetzt schnell noch anheben möchte, war diskriminierend niedrig. Aber da werden sich die Bauchfreigirlies des Guten schon noch republikweit engagieren.

Der mit Adidashose, Iphone und den inzwischen ausverkauften Kampfmessern aus Solingen ausgerüstete, harte Kern der friedliebenden muslimischen Gemeinschaft feiert indes seinen Sieg schon mal quer durchs Netz. Auf TikTok wird nicht nur „Messer-in-den-Hals“ ("...Bam, Bamm, Bammm! Ssst, Ssst, Ssst! Wallah!...") angekündigt, sondern ein noch konsequenteres Vorgehen. Es gilt demnächst „allen Bastarden die Köpfe abzuschneiden“. Bei passender Gelegenheit natürlich. Inshallah, es geht voran. Frau Göring Eckhardt muss halt schauen, ob sie als Göttin des Gemetzels zu den Gewinnern oder als schnöde Kartoffel doch eher zur Zielgruppe gehört. Möglicherweise beeinflusst das im letzten Augenblick doch noch die Vorfreude."

RIP, Rouven L.

Montag, 03.06.2024 - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Meine tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie, der ich viel Kraft in dieser schweren Zeit wünsche. RIP, Rouven L..

Bildquelle: Screenshot

Mein Gott, es ist so furchtbar traurig, man kann es nicht in Worte fassen, während Deutschland angesichts der Leichen, die die Straßen pflastern unübersehbar verroht.

Der Tod dieses jungen Menschen, brutal von einem Islamisten abgeschlachtet, lässt das linke Pack nicht einmal innehalten, um zu trauern. Stattdessen hetzen am Ort des Attentats Antifa und grün-neurotische Trottelbürger gegen die völlig unbeteiligte AfD.

Es ist alles so unfassbar krank.

"In #Mannheim herrscht derzeit eine aufgeheizte Stimmung"

Sonntag, 02.06.2024 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Land ist nicht nur schwerst neurotisch, jetzt werden diese Leute auch noch pervers und gefährlich. Genau da, wo ein junger Polizist von einem Moslem totgemessert wurde, wird jetzt gegen die AfD gehetzt. Ich kann nur DRINGEND jedem raten: Nehmt Euch in acht vor Deutschen!

Bildquelle: Screenshot - "Junge Freiheit - @Junge_Freiheit"

"Dark times ahead"

Samstag, 01.06.2024 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehenden Auges ab ins Kalifat. Und die naiven Verdrängenden glauben immer noch, sie hätten eine Option und es käme nicht so schlimm.

Gott, was kotzt mich diese seit Jahren zunehmende Realitätsverdrängung an!

Bildquelle: Screenshot - "RadioGenoa - @RadioGenoa"

"Doch die größten Verbreiter von falschen Nachrichten sitzen im Inland:"

Samstag, 01.06.2024 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

So ist es! Im Fall Chemnitz konnte die gesamte Republik sehen, wie von Merkel und Regierungssprecher Seibert hemmungslos gelogen wurde und wer aus den Medien bei der Hexenjagd gegen @HGMaassen mitgemacht hat. Seit dem haben die Mainstream-Medien jedes Vertrauen verspielt.

Bildquelle: Screenshot - "Hans-Georg Maaßen - @HGMaassen"

"For a strong Europe"

Samstag, 01.06.2024 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Fotzokratie schlägt jetzt voll zu. Nach Flak-Rheinmetall positioniert sich auch Ursula-2024 in einem kitschigen, rein arisch-weißen Image- und Werbefilmchen für die EU-Wahl. Weit und breit keine einzige Moschee in ihrem privaten Idyll, nirgendwo gelangweilt rumlungernde Sub-Sahara-Goldies zu sehen - das kann nicht Deutschland, das kann nicht mal ein Kaff in Niedersachsen sein. Das repräsentiert in KEINSTER Weise den Alltag derer, die Ursula für dumm verkaufen will, um an Stimmen zu kommen.

Schön ist daher auf X (dank Elon Musk!) unverblümt die Reaktionen auf ihr dumm-dreistes Gaslighting zu sehen:

635 Likes, weit über 5.200 Kommentare.

Bildquellen: Screenshot´s - "Ursula von der Leyen - @vonderleyen_epp"

Kitschy, purely Aryan-white image and advertising film, not a single mosque to be seen anywhere in her private idyll, no bored sub-Saharan goldies loitering around - this can't be Germany. This in NO WAY represents the everyday life of those whom Ursula wants to take for fools!

"Strack-Zimmermann fordert Aktivierung von 900.000 Reservisten in Deutschland"

Samstag, 01.06.2024 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Strack-Rheinmetall gerät langsam ins paranoide Delirium, in ihrer wahnhaft verzerrten Realität ist Putin offensichtlich ein Stalker, der ihr an die Wäsche will.

Sorry, "Lady", wer hat denn noch Interesse, sich den Problemfall Germanistan auf militärische Weise ans Bein zu binden? Einfach noch ein wenig Geduld und Almanya hat sich soweit selber abgewickelt, dass man da ganz bequem in Flip-Flops reinlatschen kann, um noch ein wenig Tafelsilber einzusammeln und festgesetzte Assets und Yachten zu befreien. Dann übernehmen die trainierten Afghanen, Syrer und Türken.

Was sollen da 900.000 ältliche und übergewichtigen Reservisten ausrichten? Aber die können sich eh beruhigt zurücklehnen, denn dieser Satz gibt dann wieder Hoffnung:

"Diese müssten zunächst registriert werden. Die Bundeswehr habe Soldaten, die aus dem aktiven Dienst ausgeschieden seien, über Jahrzehnte nicht mehr erfasst. „Wenn wir nur die Hälfte davon mit ihrer entsprechenden Expertise als Reservisten gewinnen könnten, wäre das ein unglaubliches Pfund“, sagte sie."

In Neuland, wo per Fax kommuniziert wird, dürfte das ein heisses Kopf-an-Kopf-Rennen geben: Wer wird Erster, wer gewinnt den Pott? Die Registrierenden oder die Schlitzenden?

In jedem Fall darf man Agnes auch mal für den Top-Wahlkampf für die Kann-Weg-Partei #FDP gratulieren. You go, girl!

Bildquelle: Screenshot - "Strack-Zimmermann fordert Aktivierung von 900.000 Reservisten in Deutschland"

"Merkels „Kronzeuge“ bei der „Arbeit“"

Samstag, 01.06.2024 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Junge WerteUnion - @jungewerteunion"

"Dresden: Mann verfolgt Frau aus Straßenbahn und vergewaltigt sie"

Samstag, 01.06.2024 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Kalifat kommt, es gewinnt täglich am Momentum, auch der Osten wird sich nicht mehr retten können.

Bildquelle: Screenshot - "Antje Hermenau - @AntjeHermenau"

"Messerangriff auf Michael Stürzenberger: Ein extremes Polizeiversagen"

Samstag, 01.06.2024 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Daniel hat das ganze Mannheimer Drama brillant in Worte gefasst und stellt die richtigen Fragen - niemand braucht noch die lügenden Drecksmedien.

Und ja, Bild berichtet inzwischen weniger bunt-gefällig, das liegt aber nicht am ideologischen Sinneswandel der Schreiberlinge, sondern am Druck von außen durch Julian Reichelt und seine NIUS Redaktion und vor allem an Elon Musk, der uns mit X.com eine letzte Bastion der freien Rede geschenkt hat.

Bildquelle: Screenshot - "Messerangriff auf Michael Stürzenberger: Ein extremes Polizeiversagen"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv