Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA oder bei Twitter

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik "Archiv".

Widerstand 2.017


Samstag, 31.12.2016 - Silvester - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Geschichte schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen." - Johann Wolfgang von Goethe

Was unsere guten Wünsche für das Neue Jahr betrifft, mögen wir uns den üblichen Floskeln von "froh, glücklich und gesund" nicht anschließen - wir Patrioten wissen, dass der Blick in die Zukunft Deutschlands weder "froh" noch "glücklich" macht. Und "gesund" werden ebenfalls nicht alle bleiben.

Nein, wir wünschen uns für uns alle ein Jahr der Entscheidung, der Eigenverantwortung, der Ehrlichkeit, ein Jahr der politisch radikalen Wende. Wenn es in 2017 nicht gelingt, dann hat Deutschland so wie wir es kennen, keine Zukunft mehr.

Herzlichst, Tatjana, Edwin und Anja

PS: Da wir uns der üblichen Böllerei schon seit Jahren verweigen, hier unsere Alternative: Stephan und Nina - Feuerwerk
Link zum Video

Nachtgedanken


Samstag, 31.12.2016 - Silvester - 01:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Oh, man! Das ist göttlich. Wie wohltuend zu sehen und der Vorstellung zu folgen:
Wir auf einem winzigen Kügelchen, der Erde.

Kleine, unbedeutende Staubkörnchen im Kosmos. Darauf Menschen, die sich einreden, die Krone der Schöpfung zu sein.

Gott! Sei! Dank! Das sind wir nicht. Wir dürfen uns befreien von dieser Last, der Verantwortung. Wir sind nur ängstliche, kleine Rechthaber. Die rackern und rackern und sich verrennen. Die es vermasseln.

Weil wir uns mit unseren Gedanken identifizieren. Weil wir uns selber zu unersättlichen, ständig getriebenen Gehirnen auf zwei Beinen reduzieren. Weil wir Stille nicht ertragen können. Leere. Sein. Das Jetzt.

Wir sind aber nicht nur unsere Gedanken. Wir haben eine andere, eine höhere Instanz in uns. Dort empfinden wir Glück, Liebe, Freude, Schönheit, dort entspringt Kreativität. Wir denken Liebe nicht, wir erleben Liebe, wir sind Liebe.

Doch das verlieren wir gerade. Wir verlieren unsere Humanität, unsere Spiritualität, unser menschliches Streben nach Transzendenz. Nach Weiterentwicklung, nach Bewusstsein.

Weil wir wie Eva der Verführung erliegen. Weil wir wie betäubt vom Geflimmere der Ablenkung sind. Dabei merken wir nicht, wie wir die Verbindung zu unserem Wesenskern verlieren, wie wir uns entseelen lassen, wie unbewusst wir sind.

Wir können das Paradies wohl nicht ertragen.

Doch unser Mikroplastik im Meer, Brennstäbe in Endlagern, Hormonbelastung, Viren, Keime, Nanopartikel, Biowaffen, Islam, Politiker und all den Wohlstandsmüll, die Seuchen und unsere Mittel zur Selbstvernichtung kümmern die Galaxien nicht.

Die Macht haben wir nicht. Wir sind zu irrelevant, zu unwichtig. Wir sind ein Versuch. Ein Experiment. Eine Chance. Vielleicht ein Fraktal.

Die Erde ist wie ein einzelnes Globuli, der Mensch die kaum messbare Potenz, zusammen eine hochverdünnte Homöpathie, die dem unbegreifbar ewigen Ganzen keinen Schaden zufügen kann. Die nicht mal einen Unterschied macht.

Wir tragen keine Schuld. Der Schlamassel findet nur in unserem Kopf statt.

Ist das nicht ein tröstlicher Gedanke?

Liebesgrüße aus Moskau & Retour


Samstag, 31.12.2016 - Silvester - 01:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch wenn Obama seinem Nachfolger einen Scherbenhaufen hinterlassen will, Putin und Trump reagieren großartig.

Donald Trump auf die Reaktion von Wladimir Putin: „Ich habe immer gewusst, dass er sehr klug ist.“

welt.de: Trump über Putin - Link zum Artikel

Wo er Recht hat, da hat er Recht!


Samstag, 31.12.2016 - Silvester - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling: via VK

Ja, Europas Politiker sind selber schuld.
Immer dort, wo versoffene Dummköpfe an der Spitze stehen, läuft was gewaltig schief.

welt.de: Baschar al-Assad - Europa ist „selbst Schuld“ an Terror und Flüchtlingskrise - Link zum Artikel

Vom VS gesteuert?


Freitag, 30.12.2016 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling: via VK

Das ist doch mal 'ne klare Ansage der Kahane-Maas-Stasi:
Auf Facebook wurden ALLE unsere Artikel und Postings zu Lutz Bachmann, in denen wir uns gegen seine Verleumdungen und Lügen gewehrt haben, gelöscht!

Wir haben auch die Frage nach seiner Rolle im Berliner Terror-Drehbuch gestellt, die bei all dem Lügen-Trubel unterging.

Was sagt uns das?
Hält da jemand seine schützende Hand über jemanden, der mit seiner verbliebenen Kreislauftruppe der "mündigen Bürger" in Dresden verhindert, dass sich echter, wütender Widerstand auf den Straßen Deutschlands formiert?

Edwin Utrecht: via VK

Die @PegidaNederland FB Seite mit über 22.000 Followern wurde am 28. Dezember 2016 gelöscht.
Die Nachfolgeseite heute wieder. Wir wechseln zu VK!
Ich sage nur, der VS lässt grüssen!
Denn auch sämtliche privaten Accounts wo die NEWS über den PEGIDAFührer verbreitet wurden sind gelöscht.
Für mich schließt sich der Kreis und mir stellt sich die Frage gar nicht mehr, wer hier falsch spielt!

Diekmann verlässt das sinkende Schiff


Freitag, 30.12.2016 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Endlich mal eine gute Nachricht zum Jahresende.

axelspringer.de: Personalie - BILD-Herausgeber Kai Diekmann beendet Tätigkeit für Axel Springer - Link zum Artikel

Kommentare auf Twitter:
postillon: So ein Zufall. Bei uns wurde gerade eine Praktikantenstelle (wg. Burnout) frei. Bewerbung bitte an papierkorb@der-postillon.com
daniel: Auflage dieses Schundblattes halbiert, gute Arbeit.
Herr Müller: Der neue Flüchtlingsbeauftrage Deutschlands. Werbung dafür hat er ja genug machen lassen.
Proretrospektiver: Nächster Job: Bundespressesprecher für #FakeNews.

Nacht der Ohnmacht und falsche Lehren


Freitag, 30.12.2016 - 10:45 Uhr - Anabel Schunke: via Tichy´s Einblick

Auszug:
"Köln entzieht sich dem wahrhaften Umgang mit der Silvesternacht 2015 mit einer lächerlichen Propaganda-Inszenierung für gläubige Untertanen. Täter werden nicht bestraft, die Opfer erneut verhöhnt. Ohnmacht ist ein furchtbares Gefühl. Vielleicht sogar das Schlimmste, das es gibt, weil es Machtlosigkeit in sich trägt. Das Gefühl, einer Situation hilflos ausgeliefert zu sein, nichts dagegen unternehmen zu können, obwohl sie unerträglich ist, trifft früher oder später jeden von uns. Es erfasst uns, wenn ein geliebter Mensch stirbt, genauso wie wenn wir aus jugendlichen Träumen erwachen und realisieren, dass wir die Welt nicht im Alleingang retten können. Menschen, bei denen zu Hause eingebrochen wurde, geben oft an, im Anschluss nicht in erster Linie Wut, sondern Ohnmacht empfunden zu haben. Ein Eindringling im Allerprivatesten. Das ist für viele kaum zu ertragen. Ähnlich ergeht es Opfern von Gewalt und als Frau ist die Gefahr, in eine solche Situation der Ohnmacht zu geraten, allein aufgrund der körperlichen Verfasstheit, ungleich höher. Oft habe ich mir nach der Silvesternacht 2015/16 versucht vorzustellen, wie sich die Frauen in Köln und an anderen Orten gefühlt haben müssen, als sie eingekesselt von jungen Männern an allen Körperstellen, einschließlich dem allerintimsten Bereich, berührt wurden. Die Wahrheit, obgleich ich auch schon Situationen der Ohnmacht empfunden habe, ist, dass ich es nie ganz konnte, weil ich es schlicht nicht selbst erlebt habe. Weil diese Taten widerwärtig und von neuer Qualität waren. Weil das nichts mit dem zu tun hat, was man als Frau, selbst in den unangenehmsten Situationen mit aufdringlichen Männern im Alltag erlebt. Das Bisschen, was ich mir vorstellen konnte, hat allerdings gereicht, um mich wütend und fassungslos zurückzulassen. Eine Wut, die ob all der Versäumnisse und Ignoranz von Politik, Medien und Gesellschaft im Umgang mit diesen Taten bis heute Bestand hat. Die auch mich als Frau, die mit dem Selbstverständnis aufwuchs, dass Frauen in dieser Gesellschaft keine Menschen zweiter Klasse sind, ein Stück weit ohnmächtig zurückließ."

tichyseinblick.de: Köln, wie die Kölner nicht sind - Link zum vollständigen Artikel

Roland Tichy zum Beitrag von Anabel Schunke via Facebook:
"Wie Köln die geschändeten Frauen von Silvester 2015 noch einmal verhöhnt und die Täter weiß wäscht. Das ist die peinlichste Stadt, die ich kenne."

"Falls sich jemand fragt, wie totalitäre Regime entstehen:
SO! GENAU SO!"


Donnerstag, 29.12.2016 - 18:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Klasse: Österreich hatte 40 Jahre lang einen Paragraphen gegen "Fake-News", der innerhalb dieses Zeitraums nicht einmal Anwendung fand. Deshalb wurde er 2015 wieder gestrichen.

Aber unser Maas-Männchen hat ja Sportpalast-Redner-Qualitäten und wird es jetzt mit preußischer Gründlichkeit noch einmal versuchen wollen. Wäre doch gelacht, wenn man mit soviel Stasi-Spitzel-Kompetenz ausgestattet, nicht den einen oder anderen Regime-Kritiker einlochen könnte.

KURIER: "Wahrheitsministerium" / "Zensur-Monster" / Österreich: Paragraf abgeschafft

kurier.at: Behörde gegen Fake News - "Das riecht ja nach Zensur" - Link zum Artikel

Knaus: „EU sollte Flüchtlinge direkt aus Aleppo holen“


Donnerstag, 29.12.2016 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Gerald Knaus, "Migrations-Forscher" und mit seinem Institut direkt von George Soros bezahlt, macht wieder einmal von sich reden. Vor einem Jahr wollte er noch 500.000 Flüchtlinge direkt aus der Türkei nach Europa holen. Aber irgendwie scheinen Moslem-Merkels Massen nicht so schnell in unseren Sozialstaat zu schlüpfen, wie es sich die Planer von Massen-Migration und Volksaustausch so gerne wünschen.

Dumm gelaufen mit dem vom Establishment geplanten Putsch des türkischen Präsidenten. Nun rächt er sich an Merkel & Co - und paktiert auch noch mit Putin. Und Trump steht auch schon ante portas. Wo soll der "Westen" dann seine ausgebildeten und bewaffneten IS-Kämpfer entsorgen?

Also will Kanzlerinnen-Flüsterer Knaus jetzt diese Kämpfer aka "Flüchtlinge" aus dem inzwischen Dank russischer Intervention befriedeten Aleppo direkt in die EU einfliegen lassen. Klar, dass das nur ein Vorwand ist, im Bombenbau, Selbstmord-LKW-Fahren und MG-Schießen Ausgebildete und Kampferprobte nach Europa - also nach Deutschland - zu holen. Schließlich läuft der Volksaustausch in Deutschland noch viel zu schleppend. Der Zustrom von "Neubürgern" funktioniert zwar gut; aber es gibt noch zu viele "Altbürger". Da braucht man ausgebildete Massen-Abschlächter, damit die deutschen Kartoffeln pro Aktion gleich im Hunderter-Pack eingeäschert werden können.

welt.de: „EU sollte Flüchtlinge direkt aus Aleppo holen“ - Link zum Artikel

Förderung ist gut! - HINAUSBEFörderung ist besser!


Donnerstag, 29.12.2016 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die von Merkel mit dem Austausch des deutschen Volkes beauftragte "Integrationsbeauftragte der Bundesregierung", Aydan Özoguz (SPD), sieht mal wieder die Schuld an den Obdachlosen-Anzündern nicht bei ihren islamischen Mitbrüdern, sondern bei der (Rest-)deutschen Gesellschaft: " Straftaten würden nicht dadurch verhindert, "indem man keinem Flüchtling mehr hilft, bei uns Fuß zu fassen", sagte Özoguz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "
Und in das gleiche Horn stößt der Anetta Kahane - Ordensverleiher André Schulz, Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK): "Viele junge Flüchtlinge haben sich hier ein besseres Leben erhofft" [...] "Aber sie haben kaum oder in einem viel zu geringem Umfang die Möglichkeiten, legal beschäftigt zu werden, Geld zu verdienen und an unserer Gesellschaft teilzuhaben."

Ach Gottchen - die Armen: Aber es gibt viele Deutsche, die sich auch ein besseres Leben erhofft haben. Und die schaffen es trotzdem nicht, in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Aber als Rache gesellschaftlich noch weitaus tiefer gefallene Obdachlose anzuzünden (man schaue sich nur die Marken-Klamotten der Obdachlosen-Anzünder an), das kennen wir selbst von total gescheiterten Existenzen nicht.

PS: Wenn Merkel demnächst im Kalifat NRW die Sharia in Kraft setzt, dann sind die Täter mit den gleichen Mitteln zu bestrafen.

mmnews.de: Özoguz nach Feuerattacke auf Obdachlosen - Flüchtlinge brauchen spezielle Fördermaßnahmen
Link zum vollständigen Artikel

BACK 2 ROOTS


Donnerstag, 29.12.2016 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In meinen zahlreichen Gesprächen mit Pfarrer Theo Lehmann (während des gesellschaftspolitischen Wandels Jugendpfarrer in der DDR) erfuhr ich von diesem Signal aus der Wendezeit.

Die Zahnbürste war damals ein sichtbares Zeichen dafür, dass man bereit ist für seine politische Haltung in den Knast zu gehen. Beim PEGIDA Weihnachtssingen am 22.12.2015 trug ich erstmals selbst eine Zahnbürste sichtbar an meiner Jacke und habe dieses Symbol auch in meiner Rede vorgestellt.

Also warum nicht? Zurück zu den Wurzeln und diese Symbolik auch als Zeichen für unseren heutigen Widerstand nutzen!

Denn wir, die wir uns weder dem Totalitarismus des Merkel-Staates noch dem Islam unterwerfen werden, müssen uns auf härtere Zeiten einstellen. Dazu werden auch Verhaftungen gehören. Der narzisstische Hunger von Maas & Co wird durch Facebook-Sperren und Zensur auf Dauer und im Wahlkampf nicht gestillt werden können. Fast alle Ossis, die ich im deutschen Widerstand treffen durfte, kennen es, für seine politische Haltung eingebuchtet zu werden. Aber für viele Wessis bricht beim Wort "Verhaftung" eine Welt zusammen, deshalb sitzen wir ja alle in der "Political Correctness"-Falle. Ein paar Hinweise im Hinterkopf können da nicht schaden.

Und immer daran denken: Die Zahnbürste als sichtbares Erkennungszeichen tragen!

Hinweise: (Auszug aus Facebook Textquelle)

Gegenüber der Polizei bist Du nur verpflichtet, Angaben zu Deiner Person zu machen, das sind ausschliesslich:
- Name, Vorname, ggf. Geburtsname
- (Melde-)Adresse
- allgem. Berufsbezeichnung (z.B. „Student“, „Angestellte“ o.ä.)
- Geburtsdatum und Ort
- Familienstand (z.B. „ledig“) und Staatsangehörigkeit

Und das war’s dann aber auch maximal! Keinen Ton mehr! Nichts über Eltern, Schule, Firma, Wetter…; einfach: gar nix!

Die Polizei hat KEIN Recht Dein Handy im angeschalteten Zustand OHNE "Richterlichen Beschluss" zu durchsuchen. Sollte der Polizist dein Handy verlangen, mach es vorher aus! Schalte bei uneinsichtigen Polizisten SOFORT einen Anwalt ein!

Weiterhin solltest du:
- Bei beschädigten Sachen eine schriftliche Bestätigung verlangen.
- Bei erkennungsdienstlicher Behandlung (Fotos, Fingerabdrücke) Widerspruch einlegen und protokollieren lassen. Selbst aber nichts unterschreiben!

Im Verhör
- Lass Dich nicht einwickeln.
Lass Dich weder von Brutalos einschüchtern, noch von verständnisvollen Onkel-Typen weichlabern.
- Glaube nicht, die Beamten austricksen zu können.
- Jede Situation ist günstiger, um sich was Schlaues zu überlegen, als die, wenn Du auf der Wache sitzt,
und alles – wirklich alles – ist auch nach Absprache mit Kameraden und Anwälten noch möglich, auch wenn Dir die PolizistInnen erzählen, dass es besser für Dich wäre, jetzt sofort Aussagen zu machen: das ist gelogen!
- Auch keine „harmlosen“ Plaudereien, „ausserhalb“ des Verhörs, z.B. beim Warten auf dem Flur o.ä., keine „politischen Diskussionen“ mit den Wachteln: Jedes Wort nach Deiner Festnahme ist eine Aussage!
- Auch Informationen darüber, was Du nicht getan hast, helfen dem Staatsschutz, ein Gesamtbild gegen Dich und andere zu konstruieren.

Mach gleich von Anfang an klar, dass Du umfassend die Aussage verweigerst. Nach den Fragen zur Person kommen oft erstmal ganz „unverfängliche“ Fragen: „Wie lange wohnen Sie denn schon in…“; „Sind Sie mit dem Auto hergekommen?“; „Im wievielten Semester sind Sie?“... wenn Du auf andere Fragen nicht mehr antworten willst: „Was ist denn dabei, wenn Sie mir sagen, ob Sie mit xy zusammenwohnen?“; „Warum wollen Sie mir denn das nicht sagen?“; „Das lässt sich doch feststellen, wem das Auto gehört, das hält doch jetzt nur auf, wenn Sie es nicht von sich aus sagen“ usw, usw…

Sie werden keine Ruhe geben, solange Du überhaupt auch nur auf das Gespräch eingehst. Völlig anders ist die Situation in dem Augenblick, in dem Du unmissverständlich klar machst, und zwar so eindeutig und monoton wie möglich, daß es jeder Schimanski kapiert, dass Du die Aussage verweigerst: Auf jede, aber auch jede Frage, eintönig wie eine kaputte Schallplatte: „Ich verweigere die Aussage!“.
„Regnet es draussen?“ – „Ich verweigere die Aussage!“;
„Wollen Sie eine Zigarette/einen Kaffee?“ – „Ich verweigere die Aussage!“;
„Wollen Sie vielleicht mit jemandem anders sprechen?“ – „Ich verweigere die Aussage!“...

Wir fordern: Rücktritt Jäger (SPD) - SOFORT!


Donnerstag, 29.12.2016 - 10:50 Uhr - Anm.d.Red.:

Auszug:
"Gerade stellte die Stadt Köln ihr endgültiges Sicherheitskonzept für die diesjährige Silvesterfeier am Dom vor. Nun werden jedoch neue Details über mögliche Mängel am Konzept des vergangenen Jahres öffentlich. So sollen für die Bewachung der Feier am Kölner Hauptbahnhof 59 Flüchtlinge aus Erstaufnahmelagern eingesetzt worden sein, berichtete die "Bild"-Zeitung und beruft sich auf Dokumente der Wachschutzfirma, die für den Einsatz des Sicherheitspersonals verantwortlich war. Demzufolge sollen die 59 der eingesetzten Männer aus Syrien, Nordafrika und Afghanistan stammen und von der Wachfirma aus drei Erstaufnahmelagern heraus engagiert worden sein. Die Anforderungen an die Sicherheitsleute sollen sich auf eine "mittelmäßige Beherrschung der deutschen Sprache" und den Besitz "warmer Kleidung" beschränkt haben, so das Blatt. Dem Bericht zufolge sollen die Flüchtlinge für ihren Einsatz einen Stundenlohn von fünf Euro erhalten haben. Der Wachschutz soll der Stadt Köln jedoch 15,40 Euro pro Stunde für jede Sicherheitskraft in Rechnung gestellt haben. Das Ordnungsamt habe den eingestellten Flüchtlingen daraufhin eine kurze Einweisung gegeben, wie die Rheinbrücken abzusperren sind."

n-tv.de: Sicherheitsleute aus Aufnahmelager? - Flüchtlinge bewachten Silvesterfeier - Link zum vollständigen Artikel

Keine Macht den Drogen - Neues von LügenLutz - Update 2


Mittwoch, 28.12.2016 - 23:40 Uhr - Edwin Wagesveld:

Jetzt wird's richtig lustig, uns stehen die Haare zu Berge, an Dreistigkeit ist das kaum zu überbieten:
LB versucht uns (Ed u Tatjana) seit Wochen mit dem Moschee-Bomber in Verbindung zu bringen. Gerade gestern wieder durch ein Foto, das diesen Nino bei einer Party zeigt, angeblich neben Festung Europa Sympathisantinnen sitzend. Die dunkelhaarige Frau neben Nino ist eine Bachmann-Treue, die blonde Frau daneben in der Tat eine von uns sehr geschätzte, mutige Bachmann-Kritikerin. Der Nino jedoch wurde zu dieser Patrioten-Party im Watzke mitgebracht und zwar von Pegida-Urgesteinen der ersten Stunde: Jens Krause (Pegida Sicherheits-Chef), Heiko Becker (mehrfacher Pegida-Redner), Ines Gemeinert und Mann (derzeitige Pegida Versammlungsleiterin). In der Kneipe warteten bereits die blonde von LB stigmatisierte Frau (die diesen Nino bis dato nie zuvor gesehen hatte), die Dunkelhaarige neben ihr, sowie Antje Heischkel (verwaltet Pegida Ordnerlisten), Birgit Weigelt (Rollstuhlfahrerin, immer erste Reihe) und ein Herr, der bereits gestern bei Bachmann auf der Seite sein Unbehagen bezüglich dessen posting geäußert hat (siehe screenshot). Danach ging es in fast vollständiger Runde ins Klax - allerdings ohne unsere blonde Freundin, sie hält nicht so viel von Besäufnis mit Striptease.

Übrigens brachte Antje Heischkel im April diesen Nino mit zur Geburtstagsfeier der blonden Frau - ohne, dass er eingeladen war. Na, Frau Antje, was sagen wir denn dazu ... so als innige Bachmann-Vertraute? Frau Hanka Hartwig kann Nino's Anwesenheit sicher bestätigen! Jetzt die Preisfrage an die großmäuligen Lutz-Verteidiger: Warum habt Ihr nie gesagt, dass IHR diesen Nino angeschleppt habt, er aus EUREN Reihen kommt? Warum habt IHR es zugelassen und sogar noch mitgehetzt, als Bachmann die Verbindung zwischen Nino und uns herbeigesponnen hat? Wie steckt IHR eigentlich alle unter einer Decke?

Bildquelle: Screenshot Facebook

Download der Facebook Screenshots/Downloads von: Hajek, Abramowitsch, Bachmann im pdf Format


Hooligans schützen Antwerpen vor Islamisten


Mittwoch, 28.12.2016 - 15:20 Uhr - Tatjana Festerling: via VK

Oh, auch Dynamo Dresden Jungs dabei?

Und klar, kaum kündigen sich die Hools an, machen sich Politiker ins Hemd und faseln was von Gefahr von rechts, statt sich um die ganz reale, konkrete Gefahr und die Ficki-Ficki-Lawine aus dem Islam zu kümmern.

Immer das gleiche Muster, Ihr Versager in Politik und Presse! Von EUREM Kontrollverlust könnt Ihr nicht mehr durch Übertragung auf Nebenschauplätze ablenken. Hooligans sind unsere Hoffnung, wenn es richtig knüppeldick zu Kämpfen auf unseren Straßen kommt. Bisher sehen wir nur das Vorgeplänkel.

diepresse.com: Belgien: Hooligans als Schutzengel? - Link zum Artikel

Aggressiv versuchen Politiker,
sich ihrer Verantwortung zu entziehen


Mittwoch, 28.12.2016 - 13:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es ist Schluss mit lustig!

Bislang galten syrische "Flüchtlinge" als Säulen-Heilige. Jetzt zünden sie deutsche Obdachlose an. Während die Merkelschen "Neubürger" auf deutschen Straßen Angst, Schrecken und Terror verbreiten, handelt die Bundeskanzlerin nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip: "Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt". Sie versteckt sich auf "Integrations-Gipfeln" und freut sich wie ein kleines Kind, wenn sie als Fotomodell für diverse Selfies dienen kann. (Anm.d.Red.: Übrigens auch mit einem der Täter, welche den Obdachlosen in Brand stecken wollten!)

Um diese rosarote Welt aufrechterhalten zu können, muss eine sachliche Auseinandersetzung mit ihrer Politik vermieden werden. Dafür hat sie die deutsche "Lügenpresse" mittels ihrer Freundinnen Liz & Friede ja gut unter Kontrolle. Und Kritik muss mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln unterdrückt werden. Das ist schon wesentlich schwieriger. Deshalb das " Das Spiel mit dem »Hass« ", wie die Preußische Allgemeine richtig beobachtet. Dort kommentiert man:
"Terror: Aggressiv versuchen Politiker, sich ihrer Verantwortung zu entziehen. [...] In bizarrer Umkehrung der Wirklichkeit wird Kritikern gar „Verhöhnung“ oder „Instrumentalisierung der Opfer“ unterstellt, wenn sie politische Verantwortung einklagen. [...] In dreister Umkehrung der Wirklichkeit stellt man sie sogar mit den Einpeitschern des radikalen Islams auf eine Stufe, indem man sie ebenfalls mit dem Etikett „Hassprediger“ zu belegen versucht. So geschah es auch Leuten, die schon 2015 davor warnten, dass über die Balkanroute auch Terroristen ins Land gelangen könnten."

Das Jahr 2017 wird für die Deutschen doppelt bitter werden: Zum einen werden Merkels Neubürger Deutschland zu einem weiteren "Failed State" im globalen islamischen Terrorcamp machen. Auf der anderen Seite wird das Merkel-Regime mit verschärften Zensur- und Repressions-Maßnahmen Kritik & Widerstand der Deutschen versuchen zu unterdrücken. Die Fallhöhe für viele Deutsche, insbesondere diejenigen, die sich der "bürgerlichen Mitte" zugehörig fühlen, wird sehr hoch werden. Manche werden sich bei dem Aufschlag in der Realität ihr Genick brechen. Wir werden 2017 viele Fälle von Maria L's bekommen.

preussische-allgemeine.de: Das Spiel mit dem »Hass« - Link zum vollständigen Artikel

Keine Macht den Drogen - Neues von LügenLutz - Update


Mittwoch, 28.12.2016 - 09:25 Uhr - Edwin Wagesveld:

Bachmann kann es einfach nicht lassen!
Schon wieder macht er weiter mit seine perfiden Lügen, gegen die wir uns solange zur Wehr setzen, bis er aufhört.

Wie immer REAGIEREN wir auf die unglaublichen Unterstellungen von Bachmann, dass der Verdächtige des Anschlags, Nino, aus unserem Umfeld kommt. Jetzt haut Bachmann dafür sogar eine treue Pegida Spaziergängerin in die Pfanne und bringt sie mit dem Moscheeanschlag in Verbindung. Dabei war er doch u.a. auch mit ihr im KLAX (Nachtbar), aber erkennt seine Anhängerin nicht, wenn sie neben dem Verdächtige vom Moscheeanschlag sitzt!

Halten wir erst mal fest, dass Nino als Redner bei Pegida am Altmarkt eingeladen war und dass das angeblich "offene Mikro" nachträglich frei erfunden ist! Nino war eindeutlich ein Pegida Anhänger und Gegner von Festung Europa, er hat sogar fast alle FB Freunde, die bei FE waren, aus seiner Liste geschmissen!

Wir nennen den Name dieser Dame nicht, da wir nicht wie LB jeden, der mal jemandem begegnete, der einer Straftat verdächtigt wird, gleich als Mittäterin oder Anstifter sehen!

Diese Denkweise von LB ist nicht nur Quatsch, nein sie ist pure Diffamierung ohne jegliche Beweise. Und wie bereits gestern auch bei der Widerlegung der Telefonlüge deutlich zu sehen war (angeblich liegt ja laut Lutz Bachmann ein entsorgtes Telefon, wieder funktionsfähig bei Siegfried Däbritz), ist es LB egal, ob andere damit reingezogen werden.

Wenn wir genau wie Lutz Bachmann Behauptungen aufstellen und mit Bildern belegen, fallen die "Puzzleteile" tatsächlich zusammen.

Bild 1 - im KLAX (Nachtbar mit GoGo-Dance) zu sehen sind 7 Pegida Anhänger, darunter LB, eine Person, die öfter bei Pegida gesprochen hat und zwei weitere Personen, die regelmäßig am Banner laufen - u.a. eben genau die Dame, die auf Bild 2 neben Nino sitzt.

Wir belegen das mit Bildern vom 26.09.2016 (Tag des Anschlages), vom 03.10.2016 und vom 29.11.2016. Warum aber genau Bild 1 (und weitere Aufnahmen) aus dem KLAX, welche mehrere dieser Personen gepostet hatten nach dem Anschlag rasch wieder verschwunden waren, wissen wohl nur die Personen die auf dem Bild 1 zu sehen sind.

Bisher beweisbar festzuhalten:
- Der verdächtige Nino hat bei Pegida gesprochen!
- Der verdächtige Nino war nie bei Festung Europa - war sogar strikt gegen Festung Europa und definitiv ein Pegida Anhänger!

Die in diesem Zusammenhang aufgestellten Behauptungen und Verdächtigungen von Lutz Bachmann sind also völliger Blödsinn und ohne jegliche Beweise. Dumme Kommentare, die keinen Beitrag liefern zum Posting, werden sofort gelöscht. Es reicht mit dem immer gleiche Quatsch ohne wirkliche Argumente von Mitläufern, die Lügenpresse auf der Strasse rufen und sich von der Bühne aus selber belügen lassen!

PS: Und ist es nicht interessant? Da taucht der durchaus berechtigte Verdacht auf, dass Bachmann ein Verfassungsschutz-Spitzel ist - wer sonst kennt denn schon zwei Stunden nach einem Terroranschlag die Nationalität des Terroristen, dessen Ausweis erst über 12 Stunden später "gefunden" wird? Wer sonst pflegt Kontakte zu derartig hohen Polizeikreisen und quasselt sich anschließend mit "Glaskugel" raus? Wohlgemerkt - alles von Teneriffa aus. Solch brisante Informationen aus hohen Polizeikreisen bekommt man ganz sicher nicht ohne Gegenleistung ... oder man erfüllt den Auftrag, sie zu verbreiten. Also, kaum steht Bachmann vor der Situation sich erklären zu müssen - entweder als VS-Mann oder als Lügner mit Kontakten in die Polizeispitze, versucht er wieder einmal, den VS-Verdacht auf andere zu übertragen. Ausschließlich durch Unterstellungen und herbeiphantasierte Bezüge.

Er sollte sich fragen, wessen Glaubwürdigkeit dabei massiven Schaden nimmt.

Download der Facebook Screenshots/Downloads von: Hajek, Abramowitsch, Bachmann im pdf Format

Wieder einmal ein klassisches Eigentor vom Lügenbaron!
Vielleicht sollte das Parlament in Teneriffa einer Persona non grata zusätzlich den Verzehr jeglicher Genussmittel (wegen ihrer anregenden Wirkung durch psychotrope Substanzen) verbieten.

Wie viele kommen denn noch über ungesicherte Grenzen ... ???


Mittwoch, 28.12.2016 - 09:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schleuser auch an Feiertagen unterwegs - Keine Papiere für die Einreise, aber Drogen im Kofferraum!

"Seine drei Begleiter, die ebenfalls aus Afghanistan stammen, hatten lediglich österreichische Asylkarten, jedoch keine Papiere für die Einreise nach Deutschland dabei. Die jungen Männer räumten ein, dass, die Fahrt über die Grenze mehrere hundert Euro gekostet hätte. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten im Kofferraum zwei mit Folien und Plastiktüten umwickelte Päckchen. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei deren Inhalt um etwa 1,5 Kilo Marihuana. Nach ersten Erkenntnissen sind die Drogenpäckchen den drei Migranten im Alter von 16, 21 und 24 Jahren zuzuordnen. Der jüngste von ihnen erklärte, die Päckchen ganz zufällig in einem Park gefunden zu haben."

presseportal.de: Bundespolizeidirektion München - Link zum Artikel

Wie der Papst Führer der globalen Linken wurde


Dienstag, 27.12.2016 - 23:50 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Dem global agierenden Establishment scheint nach der Wahl Donald Trumps das Führungspersonal abhanden gekommen zu sein. Zuerst wollte man Angela Merkel zur neuen "Führerin der freien Welt" küren. Aber in einem Klima, wo Merkels "Schützlinge" Weihnachtsmärkte angreifen und Obdachlose anzünden, wird die von Anfang an schon unglaubwürdige Geschichte von den "Schutzsuchenden" inzwischen auch nicht mehr von der "Refugees Welcome" Community geglaubt. Nur der massive Einsatz der praktisch gleichgeschalteten deutschen Medienlandschaft verhindert derzeit noch, dass Merkel bei lebendigem Leib gegrillt wird. Man hat das Blatt mit Begriffen wie "Willkommenskultur", "Schutzsuchenden", "Traumatisierten" und "Integrationsgipfeln" überreizt: Die Schutzsuchenden der Gegenwart sind inzwischen deutsche Obdachlose, die traumatisierten Besucher der deutschen Weihnachtsmärkte und Merkel? macht lieber Selfies mit ihren "Neubürgern", während gleichzeitig auf deutschen Plätzen ihre eigentlichen Bürger bestialisch abgeschlachtet werden. Anstatt das Heft des Handels in die Hand zu nehmen, versucht sie die Ereignisse auszusitzen und reagiert apathisch. Damit ist Merkel für das Establishment als globale Führungsperson gestorben.

Nun soll es nach dem Leib- und Magenblatt der Wall Street also der Papst richten. Das klingt auf dem ersten Blick absurd. Aber auch in Deutschland sind die Fürsten der beiden Amtskirchen schon längst nicht mehr die weltlichen Vertreter Gottes; sondern Botschafter der Ideologie der "Offenen Gesellschaft", die der Philosoph Karl Popper systematisch ausformuliert hat und die der Spekulant und Milliardär George Soros mittels politischer Stiftungen international energisch fördert.

Laut dem Wallstreet Journal wurde Franziskus nicht nur wegen seiner linken Aussagen zu einem Bezugspunkt für das Establishment. Es sind seine Gesten und die Allianzen, die er über seine engen Mitarbeiter schmiedet. Der Papst organisiert jährlich, was ein völlige Neuheit ist, ein internationales Treffen der von ihm so genanten „Volksbewegungen“. Diesem bunten Haufen unterschiedlicher Organisationen sei eine deklariert linke Identität zu eigen.

Ein weiteres Beispiel: Es war Papst Franziskus, der die Insel Lampedusa zum internationalen Symbol für eine uneingeschränkte Einwanderungspolitik machte, die mit einer permanenten, moralischen Anklage gegen die (reichen) europäischen Staaten und den Westen abgenötigt werden soll.

Aber auch diesen Papst werden wir entzaubern!
Und wie Stalin schon zu fragen pflegte: "Wie viele Divisionen hat der Papst"?

awsj.com: How Pope Francis Became the Leader of the Global Left - Link zum Artikel

Hinweise an das Wahrheitsministerium


Dienstag, 27.12.2016 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Die Welt schaut fasziniert zu, wie aus Deutschland ein totalitärer Staat wird.

Auszug:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
ich weiß nicht genau, wann Sie Ihre Arbeit aufnehmen, denke aber, daß es nicht von Nachteil sein kann, schon einmal ein paar sachdienliche Hinweise zu geben. Der schuldige Laster („taz“: „Lkw tötet 12 Menschen“) vom Berliner Weihnachtsmarkt scheint ja mittlerweile sichergestellt zu sein, um den Unfallfahrer haben sich die Italiener gekümmert, und Mama Merkel hat zum Glück Personenschutz. Da können wir uns doch jetzt wieder den wesentlichen Dingen zuwenden. Zum Beispiel, sich mal so ein bißchen umhören, wer was sagt; mal lesen, wer was so schreibt; mal gucken, welche Gewohnheiten die Nachbarn haben. Kurz und gut: Die Lauscher aufsperren; auf der Hut sein; vergessene deutsche Tugenden pflegen. Jemanden zu melden, kann jedenfalls nicht falsch sein: Wer nichts verbrochen hat, hat schließlich keine Strafe zu befürchten. Wir müssen nämlich wachsam sein. Der Populist tut gerne harmlos und neigt dazu, bei Umfragen die Unwahrheit zu sagen. Heimlich liest er falsche Seiten im Internet, kauft Bücher, die nicht hilfreich, hört womöglich Sender, für die kein Rundfunkrat zuständig ist. Und manchmal macht er unbedachte Äußerungen, die der Großen Koalition schaden könnten, und damit als staatsfeindliche Hetze eingestuft werden müssen. Manche Botschaften versteckt der Populist auch – auf seinem Autokennzeichen zum Beispiel. HH könnte, wie wir gelernt haben, zwar für Hansestadt Hamburg, aber eben auch für Heil Hitler stehen. AB für Aschaffenburg, aber auch für Autobahn. WI kombiniert mit den Buchstaben TK für Wiesbaden, aber auch für „Wollt Ihr den Totalen Krieg?" Abends trifft man den Populisten an seinem Stammtisch. Dort kritisiert er die Regierung mit zersetzenden Bemerkungen. Mein Rat: Gesellen Sie sich zwanglos dazu und hören sie mit. Auf dem Klo machen Sie sich zwischendurch unauffällig Notizen. Denn jeder Hinweis könnte helfen, die Welt ein Stück weit bunter und besser und Deutschland toleranter und vielfältiger zu machen. Ich melde mich hiermit jedenfalls schon einmal freiwillig zum Dienst, würde allerdings ungern eine Verpflichtungserklärung unterschreiben. Man weiß ja nie. Wenn das möglich wäre ..."

achgut.com: Brief an das Wahrheitsministerium, z.Hd. Abwehrzentrum Desinformation - Link zum vollständigen Artikel

Our Princess is gone


Dienstag, 27.12.2016 - 22:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Warum trifft es immer nur die Falschen?

Nach George Michael hatten wir gehofft, dass 2016 nun endlich damit fertig ist uns die Menschen zu nehmen, die uns etwas Freude bringen. Aber nein, warum auch? Jetzt leider auch Carrie Fisher - R.I.P. - Möge die Macht mit ihr sein.


Präsident Zemans Weihnachtsbotschaft:
Je mehr Flüchtlinge, desto mehr Anschläge


Dienstag, 27.12.2016 - 21:35 Uhr - Tatjana Festerling: hat retweetet via Twitter

Auszug:
"Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat in seiner Weihnachtsbotschaft das Land aufgerufen, keine Flüchtlinge aus dem Nahen Osten mehr aufzunehmen, wie die Zeitschrift „Tyden“ berichtet. Denn die Zunahme an Flüchtlingen in Europa hänge mit dem Terrorismus zusammen."

sputniknews.com: Europa in Terrorgefahr - Link zum vollständigen Artikel

DUMM UND DÜMMER


Dienstag, 27.12.2016 - 13:10 Uhr - Akif Pirinçci: via Peter Ziemann

„Gerade in Zeiten terroristischer Attacken sollten wir die Gräben in unserer Gesellschaft nicht vertiefen, weder Gruppen pauschal zu Verdächtigen noch Politiker pauschal zu Schuldigen erklären“, sagte Gauck in seiner Weihnachtsansprache, die am Sonntag ausgestrahlt wurde.

Im Gegenteil, wir sollten Moslems pauschal verdächtigen, weil aus ihren Reihen Gewalt, Barbarei und Tod ausgeht und nicht von Christen oder Buddhisten oder von den Zeugen Jehovas. Und diejenigen unter ihnen, die mit dem ganzen Scheiß nix am Hut haben wollen und ihre spirituellen Gefühle als eine Privatangelegenheit betrachten, sollten hervortreten und dies auch demonstrieren, indem sie sich nicht islamisch benehmen und ihre Rückschrittlichkeit, um nicht zu sagen Arschlöchigkeit wie eine Monstranz vor sich hertragen, sondern sich wie normale Menschen benehmen.

Und im Gegenteil, wir sollten Politiker pauschal zu Schuldigen erklären. Wer hat uns denn dieses inzwischen zum Scheißdreck verkommene Deutschland, die Vergewaltigten, die zum Krüppel Geschlagenen, die Verstümmelten und die bestialisch Ermordeten eingebrockt? Bäcker? Schornsteinfeger? Die Feuerwehr?

Ihr Dumm- und Dämlichredner werdet noch sehen, was nächstes Jahr abgeht. Ich freue mich schon darauf …

Noch mehr auf: DER KLEINE AKIF

Kommentar von Andreas R.:

Dieses Land ist zu einem Lügensystem verkommen. Die verzerrte Berichterstattung der Lügenmedien erinnert mittlerweile an die berüchtigte „Aktuelle Kamera“ in der DDR. Ich weiß wovon ich rede, ich bin in der ehemaligen „DDR“ aufgewachsen. Gleichzeitig spüre ich aber auch immer mehr, das sich langsam eine Stimmung wie zur Wendezeit zusammen braut. Ich bin davon überzeugt, 1989 war nicht die letzte Wende die ich erlebt habe. Leider wird es diesmal nicht so friedlich abgehen, das steht fest.

Dabei ist alles ganz einfach. Wir bräuchten ja nicht mal irgendein neues politisches Konzept zu erfinden. Die Politik der Bundesrepublik muss einfach wieder zur Vernunft zurück kehren, so wie es in der alten Bonner Bundesrepublik gehandhabt wurde, als Patrioten noch in der Regierung und Verbrecher im Gefängnis sassen, anstatt umgekehrt wie heute.

Den jüngeren müssen wir älteren erklären, dass das alles nicht normal ist, wie uns die Politiker einreden wollen und das es nicht immer so beschissen war in diesem Land. Die alte Bundesrepublik war zu Recht auf der ganzen Welt berühmt für ihre erfolgreiche Politik die den Menschen Wohlstand, Sicherheit und Freiheit brachten. Die Behauptungen der Lügenmedien angesichts der feigen moslemischen Mordanschläge das wäre eben „der Preis der Freiheit“ sind eine Lüge. Als die Bundesrepublik noch ein sicheres Land war, war sie gleichzeitig auch viel freier als heute und die Menschen sprachen offen aus was sie dachten, auch gegenüber Reportern, und waren auch sehr stolz auf diese Freiheit.

Hier mal ein Videoclip für die jüngeren. Link zum Video

Ein TV Bericht aus den 70 Jahren. So ehrlich war das deutsche Fernsehen vor Einführung der „political correctness“.
Heute absolut undenkbar.

Das Schicksalsjahr


Dienstag, 27.12.2016 - 12:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was interessiert uns das Schicksal einer Angela Merkel, wenn es um das Schicksal eines ganzen Volkes geht?

Der SPIEGEL schreibt: "Angela Merkel steht 2017 vor ihrer schwersten Bewährungsprobe. Nach dem Anschlag von Berlin dürfte der Wahlkampf noch härter, noch polarisierender werden. Im Zentrum: die Kanzlerin."

Philipp Wittrock: Du hast ja Probleme! Und dieses Geschreibsel bezeichnest Du als Journalismus? In Wirklichkeit ist es plumpe Hofbericht-Erstattung.

»l'État c'est moi« sagte einmal der selbsternannte "Sonnenkönig". Und knapp 400 Jahre später soll eine schnöde ex-DDR-Schnalle das heliozentrische Weltbild eines Kopernikus ablösen --- wie lächerlich!

Baut doch schon einmal eine Pyramide für diese Frau. Wir werden sie 2017 für Euch mumifizieren.

spiegel.de: Das Schicksalsjahr - Link zum Artikel

Sechs Syrer, ein Libyer


Dienstag, 27.12.2016 - 11:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Warum überrascht uns das nicht wirklich? - Link zum Artikel

Höchste Zeit für eine ehrliche Antwort


Dienstag, 27.12.2016 - 11:30 Uhr - Torsten Preuß:

Die politisch unkorrekteste Antwort Deutschlands - Link zum Video

Rechtsgutachten erschüttert das politische Berlin


Dienstag, 27.12.2016 - 11:00 Uhr - Wolfram Weimer: via theeuropean.de

Auszug:
"Der Verfassungsrechtler Udo di Fabio kommt nach juristischer Prüfung der aktuellen Migrationskrise zu einem erschütternden Befund: Die Bundesregierung bricht mit ihrer Weigerung, die Landesgrenzen umfassend zu kontrollieren, eindeutig Verfassungsrecht. In dem Gutachten heißt es: „Der Bund ist aus verfassungsrechtlichen Gründen (…) verpflichtet, wirksame Kontrollen der Bundesgrenzen wieder aufzunehmen, wenn das gemeinsame europäische Grenzsicherungs- und Einwanderungssystem vorübergehend oder dauerhaft gestört ist“. Ausgerechnet der Freistaat Bayern (also die CSU-Regierung) hat das brisante Gutachten beauftragt um zu klären, ob Merkels Regierung noch auf dem Boden des Rechts stehe, ob das Agieren der Berliner Regierung vom fehlenden Grenzschutz bis zum Alleinlassen der Bundesländer nicht eigentlich verbrecherisch sei. Alleine dieser Vorgang ist ein Eklat. Denn damit weist eine Regierungspartei der Kanzlerin nach, dass ihr Verhalten nicht mehr vom Grundgesetz gedeckt ist."

theeuropean.de: Ist Merkel eine Verfassungsbrecherin? - Link zum vollständigen Artikel

Die Sehnsucht nach Zensur – gestern, heute, morgen


Dienstag, 27.12.2016 - 10:40 Uhr - Rainer Bonhorst: via achgut.com

Auszug:
"Die Sehnsucht nach Zensur ist zutiefst menschlich. Wenn einer frech wird, kriegt er was auf die Schnauze. Diese Kneipen-Philosophie stammt aus der Zeit vor der Erfindung der Schrift, aber sie wird weitere Jahrtausende überdauern. Bei dieser Form der Faust-Zensur besteht – nicht immer aber oft genug - immerhin Waffengleichheit. Wenn Mächtige zensieren, ist die Auseinandersetzung um Meinungsäußerungen ziemlich einseitig, die Zensur greift von oben nach unten. Sie greift mit unterschiedlicher Härte. Das war schon bald nach der Erfindung des Buchdrucks so. Ein gewisser Jobst Weißbrodt aus Dresden kam im 16. Jahrhundert einigermaßen glimpflich davon. Er hat ein unbotmäßiges, ziemlich protestantisches Pamphlet in Umlauf gebracht und musste zur Strafe sein Schriftwerk öffentlich und vor Zeugen verspeisen. Diese Form der Zensur hat sich auf Dauer nicht durchgesetzt. Im Zeitalter der kaum löschbaren und schon gar nicht essbaren Online-Texte ist sie auch technisch obsolet geworden. Sehr viel zeitnäher wirkt die Strafe, die den Nürnberger Drucker und Buchhändler Hans Hergot ereilte. Auch er wurde im 16. Jahrhundert wegen einer aufrührerischen Schrift verurteilt. Anders als Weißbrodt durfte Hergot seine dünne und darum eigentlich leicht verdauliche Schrift nicht verspeisen. Er wurde statt dessen auf dem Marktplatz in Leipzig mit dem Schwert hingerichtet."

achgut.com: Die Sehnsucht nach Zensur – gestern, heute, morgen - Link zum vollständigen Artikel

Eine Zusammenstellung der wichtigsten Beiträge zum Thema unter - Die Achse des Guten - Dossier: Zensur 4.0

Beschränkungen der Freiheit kommen immer zunächst als Schutz vor irgendetwas daher. Auch die Aushebelung von Meinungs- und Pressefreiheit erfolgt stets im Auftrag des Guten. In Deutschland arbeiten immer mehr Vertreter des politischen Apparates unverhohlen auf Zensurmaßnahmen hin - angeblich im Kampf gegen „Hatespeech“, „Fake-News“ und „rechts“. Achse-Autoren verfolgen das Gebaren der Neo-Zensoren schon lange.achgut.com: - Dossier - Zensur 4.0

Spielregeln


Dienstag, 27.12.2016 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mit welchen Methoden arbeiten Diktatoren in einer Demokratie? Mit der Verhaftung und Folterung politischer Gegner, dem Verbot von Oppositions-Parteien oder der Bekämpfung von Demonstranten mittels Waffengewalt? --- Nein, in einer Demokratie muss man sich an gewisse Spielregeln halten. Und eine dieser Spielregeln lautet, dass man einen „gesellschaftlichen Diskurs“ einleiten muss: Was „Meinungsfreiheit“ darf, was die Oppositions-Parteien für „gesellschaftliche Gedanken äußern dürfen“ und für welche „gesellschaftlichen Werte“ demonstriert werden darf. Alles wird dann noch schön unter dem Motto der „Zivilgesellschaft“ und der „bürgerlichen Mitte“ verpackt. Und wenn sich die Bürger für diese Zwecke instrumentalisieren lassen, dann folgt die volldemokratische Abstimmung mittels der Parlamente, welche diese Einschränkung der elementaren Grundrechte in Gesetze gießen. Und die Justiz wendet sie dann im nächsten Schritt gegen die Bürger an, die zuerst doch an das Gute dieser Diktatoren-Initiative geglaubt hatten.

Welchen Fehler haben die Bürger gemacht? Sie haben ihre Grundrechte einfach nicht verstanden. Die sind nämlich auch in einer Demokratie nicht verhandelbar: Es sind einfach Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat, gegen die Demokratie, gegen irgendwelche Politiker und Interessensvertreter, die uns „Diskussionen“ und „Diskurse“ über unsere elementaren Abwehrrechte aufdrängen wollen.

Eine besonders aktive Spezies dieser Diktatoren-Kaste ist der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Er fordert ein „konsequentes Vorgehen gegen Falschmeldungen“ und will Facebook & Co dazu ermutigen, einen „gewissen Ehrgeiz“ zu entwickeln. Da haben wir es schon wieder: Den Diskurs über die Meinungsfreiheit; angereichert mit einer Selbstverpflichtung von „sozialen Medien“ zur Zensur. Obwohl Facebook selbst gar keine Nachrichten verbreitet, sondern nur als Plattform für Einzelpersonen und Gruppen dient.

Wir wissen, wie dieser „gewisse Ehrgeiz“ aussehen soll: Man möchte ähnlich wie die komplette deutsche „Lügenpresse“ bei dem Berlin-Anschlag Kritik an der Diktatorin Merkel unterbinden. Hier ist der „gewisse Ehrgeiz“ schon 150%ig umgesetzt worden, weil diese Medien nicht nur Kritik unterdrücken, sondern Merkel selbst von anderer Seite geäußerter Kritik in Schutz nehmen.

faz.de: Juncker fordert konsequentes Vorgehen gegen Falschmeldungen - Link zum Artikel

Keine Macht den Drogen - Neues von LügenLutz


Montag, 26.12.2016 - 2. Weihnachtsfeiertag - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Edwin Wagenveld:

Bachmann behauptet, mit dem Posten eines Bachmann-Films würde jemand der Pegida schaden wollen. Hää?
In dem Film ist niemand außer Bachmann zu sehen, das heisst dann ja wohl, Bachmann höchstpersönlich schadet Pegida.

Einverstanden! Der zynische Lügenbaron richtet Pegida zu Grunde, das sagen wir ja schon lange.

Natürlich ist "Festerling" bzw. "Taddel" für Bachmann und seine verbliebenen Jünger wie immer die einfachste Möglichkeit der Schuldzuweisung und bestens geeignet, den Hass gegen mich weiter zu schüren.

Für alle: Ich habe mit diesem Video nichts zu tun. Ich habe den Film weder selber gepostet, noch jemanden gebeten, das für mich zu tun.

Und wie die Frau von Siegfried Däbritz sehr genau weiß, ist mein Handy so wirksam auf einen Steinboden geknallt, dass sämtliche Dateien - übrigens auch die Fotos der Bareinzahlungen auf das Pegida-Konto - verloren sind.

An Bachmann interessiert mich nur seine Rolle im Drehbuch des Terroranschlags in Berlin. Aber von der wird ja gerade prima abgelenkt durch ein ausgerechnet jetzt veröffentlichtes, hochnäsiges Bachmann-Filmchen.

Bildquelle: Screenshot Facebook

Anm.d.Red.:
Wie bei all seinen Behauptungen gegen TF, EW und FE, kann und wird LügenLutz Beweise nicht erbringen und diese schuldig bleiben! - Übrigens: Wenn Bachmann behauptet das Video ist von 2015, dann war er also doch bereits seit 2015 auf Teneriffa und nicht wie er stets behauptet erst seit Juni 2016!

Last Christmas


Montag, 26.12.2016 - 2. Weihnachtsfeiertag - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

R.I.P. - George Michael - Ruhe in Frieden
Meine Lieblingssong: "Roxanne" - Link zum Video
Meine absolute Lieblingsplatte: "Songs from the Last Century" - Link zu Amazon

"Keiner kann sagen, er hat es nicht gewusst"


Montag, 26.12.2016 - 2. Weihnachtsfeiertag - 00:05 Uhr - Heidrun Jacobs:

Sieht so aus, dass der Staat eine terroristische Vereinigung unterstützt, zumindest durch Unterlassen.
Wer übernimmt die politische und wer die strafrechtliche Verantwortung?

epochtimes.de: SEK-Informant nach Berlin-Anschlag: „Keiner kann sagen, er hat es nicht gewusst“ - Link zum Artikel

"Deutscher Winter 2016"


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 23:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die kritische Auseinandersetzung mit Merkels Flüchtlings-Politik findet AUSSCHLIESSLICH in den Auslandsmedien statt.
blick.ch: Deutscher Winter 2016 - Link zum Artikel

Im Inland wird:
(a) verschwiegen, (b) Zeit geschunden, (c) verharmlost und am Ende vor allem (d) die "arme Angela Merkel" in Schutz genommen. Als ob diese Frau nicht selbst in der Lage wäre, sich zu verteidigen.

Der Journalismus, der Nachrichten und Zusammenhänge dem Bürger erläutern und Entscheidungen der politischen Klasse kritisch begleiten sollte, findet in unserem Land ÜBERHAUPT NICHT MEHR statt. Schlimmer: Er ist vielmehr zum REGIERUNGS-SPRECHER mutiert.

So eine "Vierte Macht" im Staate brauchen wir nicht. Sie ist nicht nur unnütz wie ein Kropf - nein, sie ist gefährlich für unsere Freiheit und führt schnurstracks in die Diktatur einer einsamen und psychopathischen Führerin. Ebenso wie Merkel die Exekutive (z.B. Bundestag) nicht mehr braucht, um ihre Gesetzesvorhaben im Schweins-Galopp durchzusetzen.

Die Gewaltenteilung ist zum Demokratie-Placebo verkommen.
Und auch die angeblich dritte Macht im Staat traut sich nicht, gegen die permanenten Rechtsbrüche der Regierung vorzugehen.

"Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande", sagte römische Philosoph Augustinus von Hippo vor über 1.700 Jahren.

Merkels Tote


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

bazonline.ch: Der Anschlag von Berlin: Was wir daraus lernen – und manche unserer Politiker nie - Link zum Artikel
edition.cnn.com: Berlin Christmas market attack - The victims - Link zum Artikel
faz.de: Wagenknecht - Deutsche Politik stärkt Terrorbanden - Link zum Artikel

Kölner Dom wird zur Weihnachtsfestung


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 16:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie uncool, Heuchler Woelki lässt seinen Dom mit staatlichen Bleispritzen bewachen!
Wo sind denn Deine praktizierten "offenen Grenzen" geblieben; und die "Herberge", die Du so bereitwillig allen Menschen anbietest. Da gehören nach Deinen Worten ja auch ISIS-Terroristen dazu.

Aber seit dem Anschlag in Berlin geht Euch Pfaffen mächtig die Düse. Denn Euer "Dran glauben" bekommt jetzt einen tieferen Sinn. Na ja, die "multikulturelle Gemeinde" findet die "Neuankömmlinge" ja auch nur gut, solange sie ihr nicht ans Leder geht. Und da man selbst zu feige ist, das mit Taten auch auszudrücken, lässt man sich eben bereitwillig wie in einem Gefängnis einsperren und bewachen.

Was wir uns nach Deinem Outing für "Techno" und gegen "klassische Musik" sowieso schon fragen:
Wirfst Du vor jedem Deiner multikulturellen Exzesse eigentlich so eine bunte Pille mit dem Smiley ein? Die Gemeinde würde es sicherlich begrüßen, wenn sie einmal eine stärkere Dröhnung als Orgel und Weihrauch bekäme. Da ließe es sich dann noch viel unbeschwerter ertragen, wenn der Islam einmal wieder Deinen Schäfchen Flügel verleiht.

n-tv.de: Mit Maschinenpistolen zur Christmette - Link zum Artikel

Keine Macht den Drogen


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 15:15 Uhr - Edwin Wagesveld:

Eigentlich wollten wir uns zu Bachmann & Co nicht mehr äußern, es ist alles gesagt.

Einzig seine Rolle im Ablaufplan des Berliner Terrorattentats muss geklärt werden. Wir gehen davon aus, dass das Filmchen, das jetzt in FB kursiert, von einem Bachmann-Fakeaccount verbreitet wird. Aber Bachmann ist echt, das ist er, großkotzig und überheblich, wie er leibt und lebt und jeder Frage aus dem Weg geht nach der Finanzierung seines aufwändigen Lebensstils zwischen Spaniens Stränden und Dresdner Demo-Plätzen.

Da sagen wir doch mal ganz ironisch "Stößchen"!

faceboock.com: Lutz Bachmann 5 - Link zum Video

Orbán erklärt 2017 zum "Jahr der Rebellion"


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Siege der populistischen Fünf-Stern-Bewegung im italienischen Referendum und die Wahl von Donald Trump in den Vereinigten Staaten gelobt und behauptet, dass diese Entwicklungen nur der Anfang der "Rebellion" sind.

breitbart.com: Orbán Declares 2017 the ‘Year of Rebellion’ - Link zum Artikel

Interview mit TVP1 - Update


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 10:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Polen: Politische Talkshow im ersten Fernsehprogramm zur Hauptsendezeit. Eingeladen unter anderem der bekannte TV-Journalist Witold Gadowski, der gerade erst in der letzten Woche für eine Dokumentations-Serie über die ideologische Verblendung der Deutschen in Berlin recherchiert hat.
Unter anderem führte er Interviews mit der AfD Parteivorsitzenden Frauke Petry und der politischen Aktivistin Tatjana Festerling, ex PEGIDA. Beide kommen, aufgrund der aktuellen Terror-Situation und dem geradezu neurotischen Umgang in Politik und Medien ausführlich zu Wort.

Ab Minute 34:35: - Link zum Video

Keine Macht den Idioten


Sonntag, 25.12.2016 - 1. Weihnachtsfeiertag - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling: via VK

Unfassbar! Wir werden von kompletten Idioten beherrscht.

Entweder wir streiken in 2017 und entziehen diesen Parasiten Steuern und Beachtung, oder das war's.
Zur Nichtbeachtung gehört es dann aber auch, sich von diesen Vollhonks und ihren Helfershelfern in keine Diskussionen mehr verwickeln zu lassen. Das sinnlose Gelaber muss endlich aufhören, wir müssen ins aktive Handeln kommen.

Juncker will die EU Grenzen unbedingt offen halten, das sei die beste Antwort auf Terror meint dieser Suffkopp.

"The best way to fight terror is with “openness”, European Union (EU) head Jean-Claude Juncker has said, stressing that Europe must continue to receive migrants"

breitbart.com: EU Chief - "Borders Must Stay Open Despite Deadly Terror Attacks" - Link zum Artikel

A TÄNNSCH´N PLEASE !


Samstag, 24.12.2016 - Heiligabend - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling: , Edwin Wagensveld: und Festung Europa:

Liebe Patrioten, Freunde und Unterstützer,

Ihr seid die Menschen, die selbst in weniger guten Zeiten nicht von unserer Seite weichen.
Ihr seid diejenigen, die uns Halt, Gewissheit und Motivation schenken, um für eine Zukunft Deutschlands und Europas, für unsere gemeinsame Sache weiter zu kämpfen.
Ihr seid die, auf die wir uns wirklich verlassen können.
Ihr seid die, die mit uns gemeinsam auch Risiken eingehen und Ihr seid diejenigen, die uns im Hintergrund durch viele, viele Stunden Arbeit unterstützen.
Und Ihr seid die, die uns auch mal freundlich einen ehrlichen Tritt in den Hintern geben.
Ihr seid die besonderen Menschen, die nicht selbstverständlich sind und denen wir heute DANKE sagen.
DANKE für Eure Loyalität und Eure Unterstützung für unsere Arbeit mit und bei Fortress Europe / Festung Europa.
Ihr Lieben, wir wünschen Euch frohe, friedliche und besinnliche Weihnachten.
Tatjana, Ed und ihre Unterstützer

PS: Weihnachtsgrüße mal anders, weil wir vor allem uns das Lachen nicht nehmen lassen dürfen - Link zum Video

Prognose für Deutschland für 2017


Samstag, 24.12.2016 - Heiligabend - 11:25 Uhr - Heidrun Jacobs:

Demokratie reloaded – das Volk erhebt sich – der Wandel ist nicht mehr aufzuhalten

Auszug:
"Wir gehen davon aus, dass die Ära Merkel 2017 ein Ende findet. Diese Meinung haben wir auch schon vor dem Anschlag in Berlin vertreten. Der politische Stein des Wandels ist am Rollen und kann nicht mehr gestoppt werden. Wir gehen gegenwärtig von einer rot-rot-grünen Regierung aus. Des Weiteren werden zukünftig einerseits die kommunalen Abgaben weiter steigen und andererseits die Leistungen weiter zurückgehen. Wir gehen davon aus, dass im Falle der Einführung der PKW-Maut in Zukunft auch der deutsche Autofahrer zur Kasse gebeten wird. Ferner wird die Finanzielle Repression weiter voranschreiten. Konto- und sonstige Bankgebühren werden weiter ansteigen. Nach dem Gebührenhammer bei der Krankenversicherung sehen wir auch zukünftig weitere Erhöhungen bei den Krankenkassengebühren. Langfristig ist unser Gesundheitssystem in Anbetracht der demographischen Entwicklung nicht finanzierbar. Solange die EZB die Märkte weiterhin mit viel billigem Geld flutet werden wir insbesondere in städtischen Ballungszentren weiterhin mit steigenden Immobilienpreisen rechnen können."

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: Investoren wetten auf das Ende der Ära Merkel im Jahr 2017
Link zum vollständigen Artikel

Aktion in Dresden vom 23.12.2016


Samstag, 24.12.2016 - Heiligabend - 09:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Vor der Frauenkirche, Gottesdienst auf dem Neumarkt. Bürger haben die Nase voll von salbungsvollen Worten nach grausamen, terroristischen Attentaten gegen Christen. Deshalb: HEUCHLER! - Link zum Video

"Merkel-Glotze" oder "de Maizière-Schnauze" ?


Freitag, 23.12.2016 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Früher hatten wir ein Ministerium für "Volksaufklärung und Propaganda".
Heute hat man es mit der Bezeichnung "Abwehrzentrum gegen Desinformation" verbal etwas aufgehübscht.

Kommt jetzt die "de Maizière-Schnauze" als neuer Umvolkungs-Empfänger, mit dem wir 24 Stunden beschallt werden sollen; und bei dem alle "Feindsender" gesperrt sind (insbesondere Breitbart, RT, oder AfD/FPÖ/FN/UKIP)?

Oder die "Merkel-Glotze", in der mit rührigen Willkommenskultur-Geschichten die Vorzüge der vorhautlosen Gesellschaft gepredigt werden sollen?

Und nicht zu vergessen: Über all dem wachen dann natürlich noch die Häscher von Anetta Kahane: "Ihr Revier ist das Internet. Ihr Einsatz heißt: Volle Nazi-Jagd. Ihre Gegner von heute: Extrem kritisch und patriotisch. Freiheit ohne Limit – Jeder Einsatz voll Stasi – für die Mädels von der Amadeu-Antonio-Stiftung."

Und wenn "die Parteien Richtlinien erarbeiten" sollen, dann wird das wohl zu folgendem Ergebnis führen:
"CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke: Unser „großen Vorsitzenden“ darf man sich nur kriechend mit vorher entferntem Rückgrat nähern. Und nicht den 11-minütigen Klatsch-Orgasmus als Huldigung vergessen."

n-tv.de: "Abwehrzentrum gegen Desinformation" - Innenministerium will "Fake News" stoppen - Link zum Artikel

Staatliches story-telling


Freitag, 23.12.2016 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Auszug:
"Das Phantom Anis Amri ist tot. Selbst für unseren Autor verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Satire. ... Dass unsere Geheimdienste im Lügen nicht besonders kreativ sind, wissen wir spätestens seit dem NSU-Phantom auch. Dass sie uns nach einem Terroranschlag aber tatsächlich wieder die Geschichte von den gefundenen Ausweispapieren auftischen wollen, die ein Terrorist nach dem Anschlag vor Ort zurück gelassen hat, obwohl über dieses Phänomen schon seit 9/11 die ganze Welt lacht, scheint doch für ihre Doofheit zu sprechen; weißt dieser „Fund“ doch jedermann inzwischen auf ihr echtes False-Flag-Markenzeichen hin. Vielleicht aber sind wir die Doofen, wenn wir sie für doof halten, nur, weil sie so tun, als würden sie uns für doof halten. Vielleicht sind diese „Roten Heringe“ ausgelegt worden, weil uns bestimmte Teile der Sicherheitskreise eben genau das sagen wollen: Der Anschlag war ein Komplott eines NATO-Geheimdienstes! So, wie die anderen bisher auch! Warum sie uns das mitteilen wollen könnten, ist zumindest dann erklärbar, wenn sich die diversen Dienste der NATO – Mitgliedstaaten inzwischen eine Art Krieg gegeneinander liefern, in dem wir als Kollateralschäden vorgesehen sind."

geolitico.de: Das Phantom Anis Amri - Link zum vollständigen Artikel

Freiluftpsychiatrie Deutschland - Dank Merkel!


Freitag, 23.12.2016 - 08:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Facebook - © Arton Krasniqi

Während Kölner Polizistinnen mit Maschinengewehren ohne Munition* (zum "Schutz" der Bevölkerung vor Terror!) patrouillieren und Politikdarsteller und Qualitätspresse von ca. 500 - 600 sogenannten Gefährdern sprechen, geht der britische Geheimdienst von potentiell 7.000 Terror-Verdächtigen in Deutschland aus.

Freiluftpsychiatrie Deutschland - Dank Merkel!

Auszug:
"Der britische Geheimdienst MI6 will über Erkenntnisse verfügen, dass sich in Deutschland tausende Terror-Verdächtige befinden, die vom Staat nicht kontrolliert werden. Der frühere Anti-Terror-Chef des britischen MI6, Richard Barrett, sagte dem Radiosender BBC 4, dass sich in Deutschland 7.000 Terrorverdächtige aufhalten. 550 seine „wirklich gefährliche Extremisten und potentielle Terroristen“. Barrett sagte, die hohe Zahl sei „für die deutschen Behörden nicht zu managen“. Die große Summe der gefährlichen Personen sei vom Staat nicht wirkungsvoll zu kontrollieren. "

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de:
Britischer Geheimdienst - 7.000 Terror-Verdächtige in Deutschland - Link zum vollständigen Artikel

* bild.de: Diese Polizistinnen sind bedingt abwehrbereit - Link zum Artikel

Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück!


Freitag, 23.12.2016 - 00:05 Uhr - Roland Tichy: via achgut.com

Auszug:
"Nach den Toten auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wird die Verantwortung hin und her geschoben. Sicherlich ist der Innensenator von Berlin zu fragen, warum es so gar keine Sicherungsmaßnahmen gab und keine bewaffnete Polizei, die schnell hätte eingreifen können. Wie konnte der Täter entkommen? Die Berliner Polizei ist blamiert und ihr Chef ist der Innensenator. Auch in Nordrhein-Westfalen pfuscht der dortige Innenminister Jäger; man kennt sein Rangieren und Taktieren seit den Vorfällen in der Silvesternacht, in der ungezählte Frauen sexuell attackiert wurden – ohne Konsequenzen für die Täter und den Innenminister. Er hat den Kölner Polizeichef gefeuert – ein klassisches Bauernopfer. Aber auch die Innenminister von Berlin und NRW sind nicht die letztlich Verantwortlichen. Es stellt sich die Frage nach der Königin. Denn ganz offensichtlich sind die Täter in Köln, Freiburg und Berlin mit dem großen Strom von pauschal Flüchtlinge genannten Migranten eingereist, den erst Merkel mit ihrer Politik der Grenzöffnung ermöglicht hat. Monatelang hat sie so getan, als sei der Schutz der Außengrenzen völlig unmöglich. Es mag schwierig sein, nicht perfekt, es mögen Schlupflöcher offenbleiben. Merkel hat es nicht einmal versucht und sich politisch oft genug dazu bekannt, es nicht einmal versucht zu haben. Zu den Massen an Migranten sagte sie: „Jetzt sind sie halt da.“ Denkt sie nun, der Terror, jetzt ist er halt da? Niemand Verständiger behauptet, dass Flüchtlinge und andere Migranten per se kriminell seien. Nein, das sind sie nicht. Aber die Schlingel und Schufte, die in Europa und Nordafrika unterwegs sind, haben ihre Chance genutzt – und eben auch die Attentäter. Der vermutliche Täter von Freiburg wurde in Griechenland zu 10 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt, weil er eine Frau eine Klippe hinabstiess. Er hat eine Amnestie benutzt, um nach Deutschland zu gelangen – unkontrolliert, denn Kontrolle ist nicht möglich, sagt die Kanzlerin. ... Aber es ist die Regierung Merkel, die notwendige Reformen und Maßnahmen nicht zu Stande gebracht hat. Beschlossene Gesetze sind Schall und Rauch, wenn entschiedenes Handeln auf dem politischen Index steht. Dieses Staatsversagen ist das Versagen von Angela Merkel, die die Richtlinien der Politik bestimmt und ihren Koalitionspartner nicht überzeugen konnte – oder nicht buchstäblich vor die Wahl stellen wollte. Es ist Merkels Verantwortung. Sie mag es ja gut gemeint haben. Sie mag sich getragen fühlen von einem Teil der Bevölkerung, der nach einem Anschlag mit 12 Toten und 50 Verletzten mit roten Herzchen demonstriert und „Liebe für Alle“ fordert. Aber sind die infantilisierten Kinder des Landes der Maßstab, der jeden Fehler rechtfertigt? Oder kann man von einer Bundeskanzlerin nicht zumindest zwei Dinge verlangen: Erstens, dass sie uns erklärt, wie sie wirksame Abhilfe für den von ihr geschaffenen Notstand und die Destabilisierung des Landes schafft. Das hat sie bislang unterlassen. Zweitens, sie trägt die Verantwortung. Sie mag ja in bester Absicht gehandelt haben. ... Politik macht man nicht mit roten Herzchen. Politik bedeutet Handeln – und die Folgen tragen. Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück."

achgut.com: Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück! - Link zum vollständigen Artikel

Kommentar von Tatjana Festerling: via Twitter

Ja, es sind Merkels Tote. Auch sie ist tot, politisch tot. Mausetot. Vollkommen gescheitert!
Und es wird weiter geheuchelt. Sie können nicht anders!

#Köln: "Flüchtlinge"
#Hannover: "Flüchtling"
#Würzburg: "Flüchtling"
#Reutlingen: "Flüchtling"
#Ansbach: "Flüchtling"
#Freiburg: "Flüchtling"
#Berlin: "Flüchtling"

Unglaublich!


Donnerstag, 22.12.2016 - 23:45 Uhr - Heidrun Jacobs:

Die Politik in ihrem gesamten Versagen hat jetzt jemanden gefunden, den sie über die Klinge springen lässt. Als Bauernopfer sozusagen. Ein Justizsenator von den Grünen im Verdacht der Strafvereitelung im Amt. So was hat es in Deutschland auch noch nicht gegeben. Er darf allerdings nicht der Einzige sein, der gehen muss. #Merkelmussweg

bild.de: Justizsenator Till Steffen (43, Grüne) verhinderte Fahndung - Link zum Artikel

„EINWANDERER, MÜSSEN SICH ANPASSEN!“


Donnerstag, 22.12.2016 - 15:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Rede des australischen Premierministers John Howard zur Migration:

Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.

Außerdem zog sich Gillard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da Sie unterstrich, geheimdienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in ihrem Land zu unterstützen.

Wörtlich sagte Sie:

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“.

Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land.
Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt .... lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott.
Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein,es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen.
Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:

DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!

Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT!
Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen.
Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen.
Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

Aus dem Jahr 2008 aber dennoch aktueller als je zuvor!

Selbstaufgabe eines Volkes


Donnerstag, 22.12.2016 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schweden ist das europäische Paradebeispiel für die Selbstaufgabe eines Volkes. Geführt wird dieses Land seit Jahrzehnten von einer feminisierten Regierung, für welche die Schaffung eines multikulturellen Volksheimes im Vordergrund steht.

Das Ergebnis: Die nach Südafrika weltweit höchste Vergewaltigungs-Quote. Und immer mehr No-Go Zonen.

Nun will man Schweden im Rahmen des Projektes "World Integrated into Swedish Police" mit einer "multikulturellen Polizei" ausstatten. Einmal, weil sich keine heimischen Bürger mehr finden, bei schlechter Bezahlung und hoher Gefährdungslage diesen Job machen zu wollen. Und weil man ebenfalls "mehr Vielfalt in der Polizei" haben möchte, um angeblich von den "Erfahrungen und den diversen ethnischen Hintergründen" partizipieren zu können. Da fragt man sich: Warum sollen sich nicht integrationswillige Einwanderer, welche die "multikulturellen Gesetze" nicht beachten und brechen, nun bei der Polizei gesetzeskonformer verhalten?

Am Ende wird das dazu führen, dass die Ur-Schweden, wenn sie mal wieder das Opfer von Immigranten-Kriminalität werden, gar nicht mehr die Polizei zu rufen brauchen. Denn dann werden sie eventuell ein zweites Mal von den "vielfältigen" Polizisten vergewaltigt.

Das ist die Methode der Brandbekämpfung mit Benzin. Aber auch das wird die feminisierte Regierung nicht einsehen wollen - jahrzehntelange Ideologisierung und Gehirnerweichung fordern eben ihren Tribut.

sputniknews.com: Multicultural Cops Take to the Mean Streets of Sweden - Link zum Artikel

Mahnwache in Berlin


Donnerstag, 22.12.2016 - 10:50 Uhr - Festung Europa:

Großen Dank an unsere Unterstützer.

ZDF Morgenmagazin: Mahnwache u.a. mit AfD und "Neue Rechte" - Link zum Video

Bildquelle: Screenshot - ZDF Mediathek

EDIT: Donnerstag, 22.12.2016 - 14:05 Uhr - Kommentar von Marc Vallendar:

Liebes ZDF Morgenmagazin, bitte die Fakten nicht verdrehen ihr wollt euch doch nicht wieder dem "Lügenpresse" Vorwurf aussetzen. 1. Es gab keine Einladung der NPD an die AfD, die Demo der NPD am Anschlagsort hatte nichts mit der Mahnwache vor dem Kanzleramt zu tun. Die Mahnwache vor dem Kanzleramt war tatsächlich von einProzent organisiert mit Teilnahme von AfD Vertretern 2. Es waren nicht nur 50 Teilnehmer, selbste die WELT spricht von 350 Teilnehmern.

welt.de: Nach dem Terror schweigt die AfD – und spielt Bach - Link zum Artikel

Der Unterschied zwischen Politiker und Politikdarsteller


Donnerstag, 22.12.2016 - 09:30 Uhr - Maximilian Krah:

Bildquelle: Facebook

Das ist Ralf


Donnerstag, 22.12.2016 - 09:15 Uhr - Simon Wald: via Twitter

Das ist Ralf. Er wird von bewaffneten Bodygards in einer gepanzerten Limousine vor Anschlägen geschützt.

Bildquelle: Screenshot Twitter - #GesichterderWillkommenskultur

„Die Reichen werden Todeszäune ziehen“


Donnerstag, 22.12.2016 - 00:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Lesenswerter Hate-Speech: DER SPIEGEL - Ausgabe 16/1982

Man muss auch mal anerkennen können! Daher empfehle ich heute mal einen Beitrag im Spiegel - verfasst von einem SPD Linken, Städtetag-Präsidenten und NDR Intendanten. Nach Maas- und Medien-Maßstäben säße der Autor heute vermutlich wegen Volksverhetzung im Knast. Zum Beispiel für einen solchen Satz: "Am Ende stehen dann jene grausamen Straßenschlachten und Stadtteilverwüstungen, die an die brennenden Negerviertel der nordamerikanischen Großstädte erinnern."

Auch dieser Satz triggert den Empörungsreflex der Sozialisten: "Alles deutet darauf hin, daß solche Wanderungen insgesamt weit mehr Probleme schaffen, als sie lösen - und zwar nicht nur vorübergehend, sondern oft für lange geschichtliche Zeiträume."

Und das hier ist ebenfalls voll "nazi" nach heutiger Auffassung: "Andererseits führt die gutgemeinte Integrationspolitik der Bundesrepublik zu oft untragbaren Belastungen für deutsche Kinder und Lehrer in den Schulen."

An diesem Artikel erkennt man - im Vergleich der gestatteten Debattenbeiträge zu heute - zu welch verrottetem Haufen die SPD verkommen ist. Natürlich steht sie dabei nur beispielhaft für das gesamte Parteiensystem in Deutschland.

Da helfen nur noch Mistgabeln.

spiegel.de: „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“ - Link zum Artikel

Merkels "Erfolge" graphisch zusammengefasst


Mittwoch, 21.12.2016 - 12:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die "Erfolge" von Merkels Flüchtlings-Politik stellen ausländische Medien inzwischen graphisch dar.
Und das sind hier nur die Terror-Opfer.

Bildquelle: www.dailymail.co.uk

"MERKEL HAT SCHULD"


Mittwoch, 21.12.2016 - 11:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Während Deutsche auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche Opfer eines Terror-Anschlags wurden, beschäftigte sich Merkel mit ihren Neubürgern auf einem „Integrationsgipfel“ – und nahm sich viel Zeit, Selfies zu machen. Man sieht, wo die wahren Prioritäten dieser Frau liegen. Die Republik liegt im Wachkoma, wenn die große europäische Umvolkerin einmal einen Aussetzer hat: Kein Politiker traut sich, Stellung zu beziehen und die „Lügenpresse“ versucht das Offensichtliche wie ein Kaugummi in die Länge zu ziehen. Denn das könnte ja Merkel verärgern; und wer es sich mit ihr verdorben hat, der hat für lange Zeit ausgeschissen. Nobert Röttgen kann ein Lied davon singen; obwohl er durch massive anti-Russland Hetze versucht, sich wieder zu rehabilitieren. Die Frau ist eine klassische Diktatorin.

Für diejenigen, die ausländische Medien während des Anschlags verfolgt haben, war sofort klar, was Sache ist. So kam auf dem über mehrere Stunden live berichtenden britischen Sender syknews.com ein Professor zu Worte, der den Terroranschlag als logische Konsequenz von Merkels Politik der offenen Grenzen und der ungebremsten Einwanderung von vielen Hunderttausenden von sogenannten Flüchtlingen benannte. Das würde sich in der politisch und medientechnisch inzwischen weitgehend gleichgeschalteten Republik niemand trauen. Bis auf ein paar wackere Widerstandskämpfer.

Das politische Klima wurde durch Merkel und ihr Gefolge in Deutschland inzwischen schon so nachhaltig vergiftet, dass selbst ausländische Diplomaten den Mut aufbringen, völlig undiplomatisch die Wahrheit über diese Frau zu verbreiten. Natürlich mit einer völligen Nachrichten-Sperre in „unseren“ Medien sanktioniert.

Der britische Express berichtet, dass der ehemalige US-Botschafter bei den Vereinigten Nationen, John Bolton, Merkel persönlich für den Anschlag verantwortlich machte: „ ‚MERKEL HAT SCHULD‘ Top-DIPLOMAT zerreißt die deutsche Führerin nach Berliner Terrorangriff. Merkels verhängnisvolle Politik der offenen Tür öffnet Deutschland für die Bedrohung durch Terrorangriffe, sagte ein führender Diplomat. “

Deutlicher kann man als ausländischer ex-Diplomat nicht mehr werden.

express.co.uk: "MERKEL IS TO BLAME" Top diplomat TEARS INTO German leader after Berlin terror attack - Link zum Artikel

Berlin: „Vorfall“ oder doch (Terror) Anschlag - LIVE UPDATES


Montag, 19.12.2016 - 23:55 Uhr - Tatjana Festerling: und Fortress Europe/Festung Europa:

Während andere (ausländische) TV Sender neueste Erkenntnisse veröffentlichen, zeigen sich unsere "Qualitätsmedien" feige und abwartend. Bei N24 fabuliert man gar darüber, dass ein islamistischer Hintergrund Wasser auf die Mühlen der "Rechtspopulisten" wäre. Wie erbärmlich!

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Aktuelle Informationen auf Twitter unter: Link zu PolizeiBerlin_Einsatz

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Du willst es – Du kriegst es.

Das ist nicht nur ein Werbespruch eines Mobilfunkanbieters. Sondern er beschreibt auch eindrucksvoll das Ergebnis von Merkels Politik der Offenen Grenzen. Während sich die deutsche „Lügenpresse“ bis zum Abend wie ein Aal gewunden hat, den Terror-Angriff auf die Bürger nicht als das zu bezeichnen, was es in Wirklichkeit war, haben ausländische Medien gleich das Offensichtliche berichtet: Es war ein islamischer Angriff auf Deutschland. Und nun geht wieder das weibische Herumgejammere los, mit Hashtags wie #PrayForBerlin - Ihr Pharisäer: Mit Euren Krokodilstränen signalisiert Ihr dem Islam, dass wir schwach und hilflos sind. Das wird die von Merkel und ihren Groupies Eingeladenen dazu animieren, noch unverfrorener und kaltblütiger zu morden. Wir brauchen jetzt genau das Gegenteil. Donald Trump hat gleich die richtigen Worte gefunden: „Diese Terroristen und ihre regionalen und weltweiten Netzwerke müssen von dem Antlitz der Erde vertilgt werden, eine Mission, die wir mit allen freiheitsliebenden Partnern durchführen werden.“ Hass und Rache sind jetzt das Gebot der Stunde. Ein Volk kann sich nur verteidigen, in dem es zum Angriff übergeht. Schließlich hat historisch noch kein Volk überlebt, welches das eigene Leben nicht bereit ist, zu verteidigen.

PS: Vor drei Monaten gab Merkel den Flüchtlingen noch Tipps für die Integration: „Kraftfahrer gesucht“, hieß es damals.

Du willst es – Du kriegst es.

mmnews.de: Berlin Terror - ISIS bekennt sich zu Anschlag - Täter Flüchtling - Link zum Artikel

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 11:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Berliner Weihnachtsmarkt: „Vorfall“ war doch (nunmehr auch von Merkel bestätigt) TERRORANSCHLAG !

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 12:55 Uhr - Anm.d.Red.:

Auch De Maizière sagt: "Kein Zweifel mehr an Anschlag."
Pressekonferenz zum "Terroranschlag in Berlin"
mit Generalbundesanwalt Frank und BKA-Chef Münch um 14.30 Uhr LIVE auf PHOENIX.

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 13:20 Uhr - Anm.d.Red.:

Berliner Polizei: Festgenommener Pakistani nicht der Todesfahrer. Wir haben den falschen Mann.
oe24.at: Nach Berlin - Trump sagt Terror den Kampf an - Link zum Artikel

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 13:35 Uhr - Tatjana Festerling:

12 Tote, 50 z.T. lebensgefährlich Verletzte und keine politischen Konsequenzen. SOFORT ZURÜCKTRETEN! ALLE!

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 16:45 Uhr - Heidrun Jacobs:

journalistenwatch.com: Der Anschlag – Die Kommentare - Link zum Artikel

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 17:00 Uhr - Birgit Vogt:

Bildquelle: Screenshot Twitter

Dieser unsägliche Proll spricht in diesem furchtbaren Zusammenhang von "Hoffnung". ... Eine Ungeheuerlichkeit, denn er sorgt sich definitiv weniger um die Opfer als um die Täter! Mittlerweile hat diese Person seinen Tweet wieder gelöscht!

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 17:30 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com: Willkommen, liebe Mörder - Link zum Artikel

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 19:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Pressemitteilung der Generalbundesanwaltschaft:
"Der festgenommener Verdächtige kommt wieder frei. ... Bisherigen Ermittlungsergebnisse haben keinen dringenden Tatverdacht gegen den Beschuldigten ergeben."

EDIT: Dienstag, 20.12.2016 - 20:30 Uhr - Anm.d.Red.:

IS bekennt sich zum Terroranschlag in Berlin: "Der Täter sei ein "Soldat des Islamischen Staates" gewesen."

EDIT: Mittwoch, 21.12.2016 - 10:00 Uhr - Heidrun Jacobs:

Ich wette, in Kürze wird ein Täter präsentiert, bei dem dann die Hitler-Tagebücher gefunden werden.
Die GBA hat im Rekordtempo wohl ihre Ermittlungen gegen den zunächst mutmaßlichen Täter abgeschlossen und ihn wieder frei gelassen. Und das bei dem Terror-Tatverdacht.
Gab es eine Weisung aus der Politik?
Ein Flüchtling als Täter darf es nicht gewesen sein. Also wird nicht sein, was nicht sein darf!

EDIT: Mittwoch, 21.12.2016 - 12:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Spiegel.de: Ermittler erwarten schnellen Fahndungserfolg - Link zum Artikel
Tag24.de: Dokumente im LKW gefunden! Bundesweite Fahndung nach Berliner Attentäter - Link zum Artikel

EDIT: Mittwoch, 21.12.2016 - 16:00 Uhr - Anm.d.Red.:

NRW Innenminister Jäger (SPD): "Eine Tatbeteiligung des gesuchten Tunesiers sei nicht erwiesen. Er gelte als Verdächtiger."

EDIT: Mittwoch, 21.12.2016 - 19:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Tag24.de: "Der zur Fahndung ausgeschriebene Tunesier Anis Amri befindet sich seit 2011 in Europa. Erstmals auffällig wurde er durch das Anzünden eines Auffanglagers auf Sizilien. Wie mehrere italienische Medien berichten, saß der Terror-Verdächtige bereits vier Jahre im Gefängnis! Nachdem er 2015 freigelassen wurde, hätte er eigentlich abgeschoben werden sollen. Doch offenbar setzte sich der Tunesier nach Deutschland ab."

Donald Trump als 45. US Präsident von Wahlmännern bestätigt


Montag, 19.12.2016 - 23:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Trump hat die erforderliche Anzahl von 270 Wahlmännern erreicht. Nach dem derzeitigen Stand votierten 304 Wahlmänner für ihn - lediglich 169 für Clinton. Ein weiterer Hoffnungs-Ballon des "demokratisch-liberalen" Establishments ist damit geplatzt. Wie viel Geld will Soros noch in seine anti-demokratischen Aktionen versenken?

foxnews.com: Trump secures victory in Electoral College, as bid to flip electors flops - Link zum Artikel

„Neue Jobs“ in der Asylindustrie


Montag, 19.12.2016 - 18:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was fällt bei diesen Jobs auf? Sprachlehrerin, Security-Mitarbeiter, Sozialarbeiterin, Erzieherin, Hauptkommissar …

Richtig: Alles Merkels willige – und 100 Prozent steuerfinanzierte - Hilfskräfte im Sinne der Umvolkung Deutschlands.

Wo bleiben die versprochenen Ärzte, Ingenieure, Raketenwissenschaftler?
Auf die müssen wir wohl solange wie auf Godot warten.

Mensch „Lügenpresse“:
Verarschen können wir uns selbst. Nennt doch die „neuen Jobs“ beim Namen: Es sind die modernen Sklaven.

welt.de: „BEIDSEITIGE INTEGRATION - So verhelfen Flüchtlinge Deutschen zu ihrem Traumjob“ - Link zum Artikel

"Workshop" für Journalisten


Montag, 19.12.2016 - 15:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Inzwischen halte ich de Maizière für die schlimmste Verräter-Pfeife in der gesamten Regierungsbande. Von den meisten anderen weiss man, dass sie unterwürfig-dümmliche Opportunisten sind, aber von dem hatte ich mir etwas mehr Rückgrat erhofft.

Jetzt lässt er sich vor den Karren des Islam spannen und hebelt unsere Grundrechte aus. Gemeinsam mit dem Faschisten Maas und unter Muttis wohlwollendem Blick.

idea.de: Islam-Workshop im Innenministerium - Werden Chefredakteure beeinflusst? - Link zum Artikel

Bildquelle: Facebook

Was Sie schon immer über Steinigung wissen wollten,
sich aber nie zu fragen trauten


Montag, 19.12.2016 - 12:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Und sowas versuchen Sie uns als "Kultur" zu verklickern. Das wär' doch mal was für Reschke & Co - in Saudi oder im Iran live dabei und danach im Berliner Araber-Kiez fragen, wie viele Bereicherer ihre kulturelle 'Besonderheit' auch gern hier austoben möchten.

Bildquelle: © Amnesty International

Bildquelle: © Amnesty International

Bildquelle: © Amnesty International

Fake News der "Qualitätspresse"


Montag, 19.12.2016 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hier wieder ein Beispiel, wie die "Qualitätspresse" die Wahrheit verdreht und einen mittels westlicher Geheimdienste und NGOs (Soros' Open Society Foundation, National Endowment for Democracy) inszenierten Putsch als "demokratische Revolution" umlügt:

FAZ: "Der Kampf um die europäische Assoziierung der Ukraine, welche ein korrupter Präsident unter Moskaus Anleitung ins Gravitationsfeld des alten russischen Reiches zurückführen wollte, war schließlich der Anlass der demokratischen Revolution am Kiewer Majdan gewesen."

Demokratisch gewählt war in diesem Szenario nur der als "korrupt" bezeichnete Präsident Wiktor Janukowytsch gewesen. Und der Begriff einer "demokratischen Revolution" ist ein Widerspruch in sich. Denn der Maidan-Putsch wurde lediglich von einem kleinen Teil des Volkes getragen. Hier beansprucht das westliche Establishment erneut - völlig unberechtigterweise - die Lufthoheit über den Begriff "Demokratie". Nach der Devise: Der gewählte Präsident sei "korrupt" gewesen und deshalb sei der im wesentlichen vom Ausland finanzierte und gelenkte Putsch eine "demokratische Revolution".

Wenn die politische Klasse den Begriff "Demokratie" in den Mund nimmt, dann kommt am Ende nur eines raus:
Mehr Diktatur.

faz.de: Greift Moskau nach seinem alten Reich? - Link zum vollständigen Artikel

Kölns Ex-Polizeipräsident kritisiert de Maizière


Montag, 19.12.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Kölns Ex-Polizeipräsident an de Maizière: „So kann Regierung nicht arbeiten.“

bild.de: Kölns Ex-Polizeipräsident bricht sein Schweigen nach der Silvesternacht - Link zum Artikel

Meinungsfreiheit ist kein verhandelbares Gut!


Montag, 19.12.2016 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn eine Politikerin wie Renate Künast davon spricht, dass eine Medien-Plattform wie Facebook die "Demokratie respektieren müsse", dann sollten beim Bürger alle Alarm-Sirenen losgehen.
Denn "Demokratie" ist eine Herrschaftsform, bei der das Volk durch die Bildungen von Mehrheiten Macht ausübt.

Aber die Meinungsfreiheit ist kein verhandelbares Gut; denn sie ist unabänderlich in der Verfassung als Grundrecht verankert. Und Grundrechte sind eben KEINE mittels Demokratie und Staat verliehenen Rechte an den Bürger; sondern Abwehrrechte des Bürgers GEGEN den Staat - und damit auch gegen die Demokratie / die Mehrheit des Volkes.

Wir wissen, dass das real existierende Establishment gerne einmal die Begriffe durcheinander bringen möchte, um so den Bürger zur Aufgabe seiner eigenen Rechte zu bewegen. So wird beispielsweise gerne von "Demokratie" gesprochen, wenn Entscheidungen und Mehrheiten im Sinne der Systemparteien getroffen werden. Entscheiden sich die Bürger dagegen, dann handelt es sich schlicht um "Populismus" oder "antidemokratische Kräfte".
So versucht man ein weiteres Grundrecht auszuhebeln: Das auf Opposition.

Genauso sieht es beim Thema Meinungsfreiheit bzw. Selbstzensur aus: Man möchte den Bürgern einreden, dass der Staat direkt mittels Gesetzen und indirekt mittels Kontrollgremien (man denke nur an die Rundfunkräte) bestimmt, was gesagt werden darf. Bei allen anderen Themen hätte der Bürger gefälligst seine Klappe zu halten - denn das wäre ja "strafbar". Nein, das ist es gerade nicht! Der Staat hat überhaupt nicht über die Meinungsfreiheit zu entscheiden. Und wenn ein Bürger den Begriff der Meinungsfreiheit überdehnt, dann hat der Staat dies mittels des Rechtssystems dem Bürger im Einzelfall nachzuweisen. Natürlich versucht man mittels besonders krasser Einzelfälle, den Bürger mit Urteilen zu disziplinieren, die in der "Lügenpresse" breit getreten werden.
Hier folgt man dem Prinzip den kommunistischen Massenmörders Mao Zedong: "Bestrafe einen, erziehe hunderte".

Widerstand fängt also schon mit so einfachen Dingen an wie seine Klappe eben nicht zu halten.

welt.de: Facebook muss unsere Demokratie respektieren - Link zum Artikel

Wer ist eigentlich diese Marie Krismes?


Sonntag, 18.12.2016 - 4. Advent - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling: , Edwin Wagensveld: und Festung Europa:

Liebe Patrioten, Freunde und Unterstützer,

Ihr seid die Menschen, die selbst in weniger guten Zeiten nicht von unserer Seite weichen.
Ihr seid diejenigen, die uns Halt, Gewissheit und Motivation schenken, um für eine Zukunft Deutschlands und Europas, für unsere gemeinsame Sache weiter zu kämpfen.
Ihr seid die, auf die wir uns wirklich verlassen können.
Ihr seid die, die mit uns gemeinsam auch Risiken eingehen und Ihr seid diejenigen, die uns im Hintergrund durch viele, viele Stunden Arbeit unterstützen.
Und Ihr seid die, die uns auch mal freundlich einen ehrlichen Tritt in den Hintern geben.
Ihr seid die besonderen Menschen, die nicht selbstverständlich sind und denen wir heute DANKE sagen.
DANKE für Eure Loyalität und Eure Unterstützung für unsere Arbeit mit und bei Fortress Europe / Festung Europa.
Ihr Lieben, wir wünschen Euch frohe, friedliche und besinnliche Weihnachten.

Was die guten Wünsche für das Neue Jahr betrifft, mögen wir uns den üblichen Floskeln von "froh, glücklich und gesund" nicht anschließen - wir Patrioten wissen, dass der Blick in die Zukunft Deutschlands weder "froh" noch "glücklich" macht. Und "gesund" werden ebenfalls nicht alle bleiben.

Nein, wir wünschen uns für uns alle ein Jahr der Entscheidung, der Eigenverantwortung, der Ehrlichkeit, ein Jahr der politisch radikalen Wende. Wenn es in 2017 nicht gelingt, dann hat Deutschland so wie wir es kennen, keine Zukunft mehr.

Herzlichst, Tatjana, Edwin und Anja

Viele Grüße vom Weihnachtsmarkt in Meissen - Anja, Tatjana und Ed

Silvester in Merkel-Deutschland!


Samstag, 17.12.2016 - 23:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Bald ist es wieder soweit: Silvester in Merkel-Deutschland!

Höchste Zeit, um sich vorzubereiten. Viele Großstädte wie Köln, Frankfurt oder Hamburg werden geradezu militärisch aufgerüstet und das traditionelle Feuerwerk verboten. Aber was ist mit den kleineren Städten? Was können Mann und Frau tun, um sich vor erneuten, organisierten Sex-Terroranschlägen, auf arabisch "Taharrush" genannt, zu schützen? Welche Alternativen gibt es für muslimische Migranten mit Druck auf dem Kessel zu deutschen Mädchen und Frauen?

Wir geben Tipps!
Ok, vielleicht ein wenig sarkastisch, aber anders ist der Irrsinn in der Klapsmühle Deutschland nicht auszuhalten

Tatjana Festerling TV:
Some good advice how to prepare for New Years Eve in Germany - Tipps für Silvester in Deutschland - Link zum Video

Interview mit TVP1


Samstag, 17.12.2016 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Gestern in Berlin: U.a. ein Interview mit dem TV-Journalisten Witold Gadowski vom Polnischen Fernsehen TVP1, dem größten Sender in Polen. Witek, ich danke dir sehr für die tiefgründigen Fragen, die die Ursachen für die tragische Selbstzerstörung West-Europas betrafen. Und ja, ich meine es ernst: Bitte baut den Eisernen Vorhang und schirmt Euch vom bereits gescheiterten Westen ab, bevor es Euch auch abwärts reißt.


Fake News


Samstag, 17.12.2016 - 21:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es geht jetzt los: „Fake News - Koalition will Facebook zum schnellen Löschen zwingen“ schreibt die ZEIT.

Zeit.de: Koalition will Facebook zum schnellen Löschen zwingen - Link zum Artikel

Die wochenlange Propaganda der Systemmedien diente also nur dazu, die Bastion der Meinungsfreiheit für eine Gesetzesänderung sturmreif zu schießen. Und wieder einmal will man mit Facebook beginnen; natürlich nicht mittels der Justiz, sondern im Verborgenen. Denn da kann man erst einmal Löschen und Blockieren, ohne dass der Betroffene eine wirkliche Chance zur Gegenwehr hat. Gedroht wird mit Bußgeldern von 500.000 Euro, wenn Facebook einmal ein solcher Fall nachgewiesen werden kann.

In einem (eigentlich normalen) rechtsstaatlichen Verfahren muss der Staat nachweisen, dass der Nutzer Gesetze gebrochen hat. Denn die Meinungsfreiheit ist kein vom Staat den Bürgern „großzügig“ verliehenes Recht, sondern ein verfassungsmäßig garantiertes Abwehrrecht des Bürgers gegen (u.U. willkürliche) Entscheidungen des Staats. Ergo: Zuerst darf jeder Bürger seine Meinung sagen; und erst im Falle, dass man ihm einen Gesetzesverstoß nachweisen kann, wird die Meinungsfreiheit eingeschränkt.

Facebook will dazu „externe Faktenprüfer“ einsetzen. Für die USA soll diese Aufgabe das IFCN (International Fact-Checking Network) übernehmen. Auf der Webseite des IFCN werden folgende Financiers genannt: „Arthur M. Blank Family Foundation, the Duke Reporters’ Lab, the Bill & Melinda Gates Foundation, Google, the National Endowment for Democracy, the Omidyar Network, the Open Society Foundations and the Park Foundation“.

poyntner.org: About the International Fact-Checking Network - Link zum Artikel

Mit der Open Society Foundation (OSF) ist also wieder einmal George Soros am Drücker. Und über die National Endowment for Democracy (NED), die intensiv an Regime-Wechseln in Osteuropa und Nordafrika mittels „Farbiger Revolutionen“ beteiligt ist (wie Soros auch), schreibt Wikipedia.de: „National Endowment for Democracy (NED) ist eine US-amerikanische Stiftung und Denkfabrik mit dem erklärten Ziel der weltweiten Förderung der liberalen Demokratie. Sie wurde 1983 vom US-Kongress in Washington, D.C. gegründet und erhält von diesem für ihre Arbeit eine jährliche Finanzierung aus dem US-Bundeshaushalt.“.

de.wikipedia.org: National Endowment for Democracy - Link zum Artikel

Der ehemalige Chef der NED, Allen Weinstein, schrieb in der Washington Post vom 21. September 1991: "Eine Menge von dem, was wir heute tun, wurde vor 25 Jahren von der CIA verdeckt getan." Auch die anderen Financiers gehören zu dem real existierenden Establishment, das um seine Macht durch Verlust der publizistischen Deutungs-Hoheit kämpfen muss.

Ergo: Wer das IFCN als „Faktenprüfer“ bei Facebook einsetzen will, wird höchstwahrscheinlich zu dem gleichen Ergebnis kommen, als wenn man Stalins Schergen zur Auszählung von Wahlzetteln einsetzen würde. Stalin wird die nachfolgende Aussage zugeschrieben: „Diejenigen, die wählen, entscheiden gar nichts. Diejenigen, die Stimmen auszählen, entscheiden alles“.

Oder man könnte im übertragenen Sinne sagen: „Diejenigen, die Fakten zusammentragen und auswerten, zählen nichts. Diejenigen, die als Faktenprüfer die Fakten selbst machen, zählen alles.“

Gegen die Bürger regieren


Samstag, 17.12.2016 - 10:30 Uhr - Gertrud Höhler : via Tichy´s Einblick

Auszug:
"Seit „Trump for president“ gelang, ist die Diagnose für die leading nations der westlichen Welt klar: ein Tsunami der Emotionen flutet ihre Bastionen. Das deutsche Führungskonzept der Entgrenzung könnte selbst die peacekeeping-Länder unregierbar machen. Gegen die Bürger regieren: Das geht auch in der Demokratie, aber der Preis bleibt hoch. Der Alleingang kann die Macht kosten. ...Wer von der Heldenrolle zum Antiheldenfach wechselt, kann nicht einfach doppelten brainwash planen, zu Hause und bei den Weitgereisten. Aber die brauchen besondere Zuwendung, und sie sind der fernen Kanzlerin um den halben Erdball entgegengereist! Ist das nicht ein paar Selfies wert? So gerät die Antiheldin in einen Widerspruch: Flüchtlinge umarmen und anvertraute Bürger gering schätzen."

tichyseinblick.de: Von der Heldenrolle zum Antiheldenfach - Link zum vollständigen Artikel

FAZ und Verfassungsschutz im "Fake News"-Strudel


Freitag, 16.12.2016 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Deutschland leistet sich mit dem Verfassungsschutz eine Behörde, die weniger die Spione ausländischer Geheimdienste im Inland bekämpft, als vielmehr die politische Blockflöten-Landschaft "reinrassig" zu halten, indem man die politische Opposition systematisch bekämpft. Dass die System-Medien die gefakten Berichte aus Köln ungeprüft übernehmen, lässt sich mit der Entstehungsgeschichte der BRD und dem Einfluss der Westalliierten erklären. Alle (negativen) Eigenschaften, die gerade mit großem Tamtam den Alternativen Medien in die Schuhe geschoben werden, sind für diese Art der Dienste nämlich ihr täglich Brot: Das Ausspionieren politischer Gegner, die Falsch-Information ("Fake News"), das Auslösen von Events, die dem Gegner in die Schuhe geschoben werden ("False Flag"), das Einschleusen eigener Agenten beim Gegner ("Gegenspionage" & "Sabotage") usw.

Paul Schreyer hat das auf Heise.de auch entdeckt und schreibt: " Russland verübt Cyberangriffe auf deutsche Politiker und den Bundestag, sagt der Verfassungsschutz. Belege präsentiert er nicht. Die FAZ druckt es trotzdem. Wie "postfaktisch" sind die Leitmedien? "

Das ist das alte Spionagespiel des Kalten Krieges, nur dass diesmal die Trennlinie zwischen "Gut" und "Böse" nicht so einfach zu ziehen ist. Aber gut zu wissen: Der Verfassungsschutz nutzt die deutsche "Lügenpresse" als ihr öffentliches Sprachrohr und es ist unsere Aufgabe, die dort verwendeten Waffen aus dem Arsenal der Spione zu identifizieren und deren Lügen öffentlich zu machen.

heise.de: FAZ und Verfassungsschutz im "Fake News"-Strudel - Link zum Artikel

Gehts noch ?


Freitag, 16.12.2016 - 17:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lamya Kaddor: „Gesellschaft muss Arabern mehr Zeit zum Verändern einräumen“

War schon klar: Erst versucht man die Gewalt von Merkels Neubürgern mittels Nachrichten-Sperren und Nichterwähnung des Täters zu verheimlichen. Dann kam das mit den "Einzelfällen". Oder die Story, dass die Täter in ihrer Altersgruppe auch nicht krimineller seien als die Deutschen. Und nun wird die nächste Ziege über den Basar getrieben: Die „Gesellschaft muss Arabern mehr Zeit zum Verändern einräumen“ sagt die syrischstämmige Islam-Lehrerin Lamya Kaddor.

Klar doch - Merkel setzt das sicherlich umgehend um: So ein Ficki-Ficki-Bonus braucht doch jeder Araber-Hengst. Aber die Kamel-Treiber und Ziegenhüter dürfen wir natürlich nicht vergessen. Und wenn das "Spielzeug" dabei einmal schweren Schaden nimmt oder zu Tode kommt: Scheißegal, es war ja für einen guten Zweck. Irgendwann werden die es schon einmal lernen. Und auch nach dem dritten Mal werden wir uns einreden:

"Wir sind tolerant - wir sind offen - wir sind bunt. Wir sind keine Rassisten und Nazis - wir sind gut".

compact-online.de: Lamya Kaddor: „Gesellschaft muss Arabern mehr Zeit zum Verändern einräumen“ - Link zum Artikel

In England gibt es weibliche "Genitalverstümmelungs-Partys"


Freitag, 16.12.2016 - 08:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, Küsten-Barbie: So eine weibliche "Genitalverstümmelungs-Party" wäre doch für unsere Multikulti-Besoffenen genau die richtige kleine Geilheit für zwischendurch. Prädikat: Besonders förderungswürdig. Wer Denunzianten alimentiert, kann bei den Muschi-Schlitzern nicht einfach den Geldsack zu lassen. Ist zwar alles ziemlich bestialisch - aber hab' Dich nicht so: Mitgefangen - mitgehangen. Gehört schließlich zur Willkommenskultur. Und rostige Messer und Rasierklingen steuert die verfallende Infrastruktur von selbst bei. Aber beeil' Dich: Wenn die Briten die EU verlassen haben, können wir die auf der Insel eingeführte muslimische Tradition nicht mehr so einfach importieren.

blastingnews.com: Link zum Artikel

SHAME & FRIENDS - UPDATE 2


Donnerstag, 15.12.2016 - 20:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Und Tschüss !

Der wird jetzt sicherlich von Anette Kahane gebucht.
Und dann erhält er in einem Jahr vom Steinmeier das Bundesverdienst-Kreuz für sein "Engagement innerhalb der Zivilgesellschaft". Und irgend so ein Blockflöten-Politiker wird fordern: "Shitstorms" strafrechtlich zu verfolgen.

wuv.de: Gerald Hensel verlässt Scholz & Friends - Link zum Artikel

EDIT: Donnerstag, 15.12.2016 - 23:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Werbeagentur Schande & Friends... äh... Scholz & Friends hat die Reissleine gezogen und ihren Versuchspolitiker-Mitarbeiter und Rechthaber-Strategen an die Luft gesetzt - zumindest offiziell.

Der Imageschaden ist wohl inzwischen zu groß, die letzten Werbekunden aus der FREIEN Wirtschaft scheinen abzuspringen. Dann bleibt den Werbe-Schnöseln mit dem selbsterklärten Durchblick wirklich nur noch das eigene Biotop zur Kundenakquise, also die Rechthaber in Politik, Medien, Gewerkschaften, Unternehmensberatungen und Kirchen. Doch dort bei den links-grün versifften Deutungshoheitlern pulkt's sich inzwischen, deshalb klappt das nicht auf Dauer mit der gegenseitigen Beauftragung innerhalb ihrer abgehobenen Parallelgesellschaft.

Die genannten Branchen sind übrigens ausgewiesene Sammelbecken für Narzissten. Das wiederum spricht für eine Beauftragung von Geraldchen dem Großen, der im 'stern' jammert "Die eine Hälfte Deutschlands denkt, ich bin Gott, die andere denkt, ich bin der Teufel. Wahrscheinlich stimmt beides nicht.“

Nein Geraldchen, du bist leider nicht der Superlativ, der du sein möchtest. Du bist einfach nur ein selbstgerechtes Agentur-Dummerle, das nicht mal einen Fehler eingestehen kann!

Göttlich ist jedoch der Artikel von Alexander Wallasch zum Thema bei Tichys Einblick

tichyseinblick.de: Gerald Hensel - Ich bin wahrscheinlich nicht Gott - Link zum Artikel

Bernd Raffelhüschen im Interview


Donnerstag, 15.12.2016 - 16:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Rentenökonom warnt bei focus.de: "Die größten Dummheiten hat die aktuelle Regierung schon begangen"

Wer sich noch wundert, woher die vielen zig-Milliarden pro Jahr für Merkels Moslem-Party so herkommen:

FOCUS: "Raffelhüschen: Wenn wir alles so lassen, wie es ist, werden Sozialbeiträge in Zukunft weit mehr als 50 Prozent unseres Gehalts ausmachen. Allein der Beitrag zur Krankenversicherung wird im Jahr 2040 bei 26 bis 28 Prozent liegen, wenn sich nichts ändert. Das wären dann Sozialabgaben von weit über 60 Prozent. Kommen dann noch Steuern dazu, bleiben den Deutschen von ihrem Gehalt nur noch um die zehn Prozent." - Link zum Artikel

NEUES im Mordfall Maria L. - UPDATE


Donnerstag, 15.12.2016 - 16:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das wird ja immer verrückter mit diesem Frauen-Steilklippen-Herunterwerfer Hussein Khavari. Nun tritt auch noch unsere Bundes-Misere vor die Presse und sucht die Schuld natürlich wieder bei den Anderen - den Griechen. Aber sonst geht ihm der Fall ziemlich am Arsch vorbei, wenn er diese Form der muslimischen Frauenbereicherung als "sehr ärgerlich" bezeichnet. Auch seine Freunde von den Stasi-Kahane-Auszeichnern des Bund-der-Kriminalbeamten sprachen von einem "eklatanten Versagen". Damit meinen sie natürlich die Griechen und sich nicht selbst. Klaro - erst einmal abstreiten, dann relativieren und am Ende sind immer die anderen Schuld.

t-online.de: "Sehr ärgerlich" - De Maizière kritisiert griechische Behörden - Link zum Artikel

Kinder vorgeschickt - Asyl für 31köpfige Familie in Deutschland


Donnerstag, 15.12.2016 - 16:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte sind gerne mal 16 oder 17 Jahre alt. Wenn sie mal wieder Frauen die Steilküste herunterwerfen, vergewaltigen und ermorden, sind sie kein Thema für die Tagesschau, da als "Heranwachsende" besonders schützenswert.

Die Übergutmenschen-Pflegefamilien, bei denen diese möchte-gern-Sprösslinge dann mit Axt und deutschen Frauen nur etwas spielen wollen, müssen jetzt ganz, ganz tapfer sein. Die "Jungs" haben in Merkels Moslem-Aufzucht-Station nämlich das Recht, die restlichen 30 Sozialhilfe-hungrigen Mäuler des Clans auch ins Land zu holen. Ohh - wir sehen schon ihre heuchlerisch herausgedrückten Tränen. Die kommen dem Steuerzahler bei monatlichen Kosten von mehreren zehntausenden von Euros auch - für diese gelebte Form der "Familienzusammenführung".

krone.at: 31- köpfige Familie kämpft um Asyl in Deutschland - Link zum Artikel

SHAME & FRIENDS - UPDATE


Mittwoch, 14.12.2016 - 15:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Für Meinungsfreiheit und Respekt"

Der Agentur-Chef von Schande & Friends hat doch - mimimi - gar nix gemacht und versteht die Welt nicht mehr. Und strickt um seine kleine, denunzierende Agenturratte gleich die nächste Story.

Ein Kommentar von Tatjana auf Werben und Verkaufen:

Wir sehen eine narzisstische Selbstbespiegelung einer zutiefst narzisstischen Branche. Es war klar, dass da keine echte, selbstkritische Reflektion kommt, sondern so eine Mischung aus Opferrolle und Heldengeschichte über herbeiphantasiertes Querdenkertum.

Nein, die Denunziationsstrategie gegen angeblichen Rechtspopulismus hat ganz sicher nichts mit mutigem Querdenken zu tun, sondern passt wie die Faust aufs Auge in den linksgrünen, totalitären Mainstream - dafür gab's ja auch gleich ein Dankeschön von der Amadeo-Antonio-Stasi-Stiftung. S+F betreibt pure Anbiederei beim Establishment und möglicherweise... mit den Kunden aus der freien Wirtschaft läuft's ja nicht mehr sooo prickelnd, schon bei potentiellen Werbekunden aus den islamischen Ländern, dazu lässt sich die Story zu gut als subtilen Schlag gegen Juden verkaufen, nicht war #ShameAndFriends?

wuv.de: Scholz & Friends: Jetzt spricht der Chef von Gerald Hensel - Link zum Artikel

Unbedingt auch die Kommentare lesen (so fern diese noch nicht gelöscht sind)!

Fake News und Social Bots


Mittwoch, 14.12.2016 - 15:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hey Jungs & Mädels von der Politiker-Kaste: Euch muss ja ganz schön der Arsch auf Grundeis gehen. Euren schönen linksversifften Medien glaubt inzwischen kein Schwein mehr. Und die modernen Gladiatoren-Kämpfe, die Ihr im Sinne einer vermeintlichen Mehrheit uns im Demokratie-Circus Maximus aufführt, sind auch nur noch reif für die Tonne.

Und lasst uns gefälligst in Frieden mit Euern "Fake News" und "Social Bots" Gesülze. Das Internet könnt Ihr nicht rückgängig machen, Ihr Primaten der Politik: Es wird Eure GEZ-Sender und Paper-"Lügenpresse" mit der Zeit auflösen; wie eine Säure. Und wenn Ihr nicht aufpasst, dann landet Ihr gleich mit in diesem Pot.

br.de: Die Gefahr der Fake News und Social Bots - Link zum Artikel

BKA-Statistik unter der Lupe


Mittwoch, 14.12.2016 - 10:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie rechnet man die Migranten-Kriminalität klein?

Man erfasst sie einfach nicht im Kalifat NRW (knapp 1/4 aller Migranten) und dem genauso versifften Bremen bzw. Hamburg erst gar nicht. Aber man kommt über Umwege dennoch zu der Wahrheit: 1.000 Migranten begehen 360 Straftaten, 1.000 (Pass-)Deutsche dagegen nur 77 Straftaten. Also sind Migranten um 368 Prozent krimineller als (Pass-)Deutsche. Würde man die eingebürgerten Migranten jetzt noch aus den Zahlen der Deutschen herausrechnen, dann käme man wahrscheinlich auf Zahlen von 500% und mehr.

Soviel zum Märchen, dass Migranten angeblich nicht krimineller seien als die Deutschen.

epochtimes.de: Migrantenkriminalität ausgeblendet und kleingerechnet? - Link zum Artikel

SHAME & FRIENDS


Mittwoch, 14.12.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Zur aktuellen Scholz & Friends Denunziations-Kampagne gegen "Tichy" und die "Achse des Guten" ein Album mit den derzeitigen Werbekunden der stalinistischen Agentur, deren Produkte man bis zur Klärung ihres zukünftigen Verhältnis zur Meinungsfreiheit in Deutschland ruhig mal liegenlassen bzw. abbestellen kann.

Auch über Eure Facebook Kommentare wird sich die Agentur sicher freuen:
Link zur Facebook Seite von Scholz & Friends

BEDTIME S(T)WEETS


Dienstag, 13.12.2016 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Die adäquate Antwort auf die an Hitler-Fimmel und Nazi-Obsession erkrankte Hamburger Schnalle: Link zum Video

Lesen! Akif knöpft sich das stalinistische Hanselmännchen von Scholz+Friends vor: Link zum Artikel

Also diese russischen Hacker schon wieder.
Haben doch bei der Stimmennachzählung sogar noch hochmanipuliert: Link zum Artikel

Übrigens - Zitat:
"Die meisten Fake-Nachrichten werden vom russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Zeit nach Feierabend zwischen 17 und 19 Uhr an seinem Schreibtisch im Kreml handschriftlich und unter heftigem Gekichere verfasst."
Ratgeber: Alles, was Sie jetzt (noch) über Fake-News wissen müssen - Link zum Artikel

Gute Nacht.

KLUGE FRAU


Dienstag, 13.12.2016 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mit Adeligen hab ich es ja nicht so. Aber ich lese ja auch nicht das NEUE BLATT, weshalb ich mich nicht so auskenne. Und die Rangfolge ist mir auch schnurz.

Allerdings finde ich, das der Adel oft ziemlich verantwortungsbewußt mit seinem, und damit unser aller Erbe umgeht. Deshalb....

...um im Sinne von Hans-Hermann Hoppe zu sprechen: Herrscher denken langfristig und für die nächsten Generationen, in der Demokratie denken Verantwortliche nur bis zum nächsten Wahltag.

Denn ein Monarch, ein Fürst, will sein Erbe in einem guten Zustand an seine Brut übergeben. Gewählte Demokraten bereichern sich und was später kommt ist ihnen scheißegal.

Von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis weiß ich nur so viel, daß sie mit dem Erbe Ihres Mannes sehr klug und verantwortungsvoll umgeht, eine klare Sprache ohne zu viel politische Correctness spricht (der Schwarze schnakselt gerne) und auch politisch mitdenkt.

Sie sieht die Zukunft Deutschlands pessimistisch und meint:
„Ich glaube, dass wir ganz stramm in die nächste Diktatur gehen, und zwar eine Wohlstandsdiktatur, das Über-Betreutwerden wird zunehmen, betreutes Essen, betreutes Trinken, betreutes Denken.“ und "Diese Angst und Verunsicherung sei auch politisch gewollt. „Menschen, die Angst haben, sind leichter zu manipulieren – das scheint auch politisches Ziel zu sein“, so die Fürstin.

Betreutes Denken. Die Anfänge sind gemacht.

WELT.de: „Angst und Verunsicherung sind politisch gewollt“ - Link zum Artikel

NEUES im Mordfall Maria L.


Dienstag, 13.12.2016 - 18:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Das afghanische Arschloch, das Maria L. brutalst vergewaltigt und gekillt hat, soll ja laut Angaben der Behörden so ein 17-jähriges Halbkind sein, weshalb es von der Tagesschau noch besonders geschützt wurde.

"Der Verdächtige soll in einer Mainacht 2013 auf der griechischen Insel Korfu eine 20-jährige Studentin überfallen und eine Steilküste hinabgeworfen haben."

Ja, ja! Es handelt sich um das selbe, afghanische Moslem-Arschloch, das schon 2013 bei einem brutalen Sex-Verbrechen 17 Jahre alt war - na sowas aber auch!

"Damals kamen Zweifel an der Richtigkeit der Angaben des Flüchtlings auf. So schien es den Ermittlern unwahrscheinlich, dass er zum Tatzeitpunkt erst 17 Jahre alt war."

Tja, bei den Refugee besoffenen und von der Selbstvernichtung besessenen Deutschen kommt nicht mal ein Verdacht auf. Wird aber noch besser.

"In einem Gerichtsprozess im Februar 2014 soll er zu zehn Jahren Haft verurteilt worden sein. Warum ihn die griechische Justiz frühzeitig aus dem Gefängnis entließ und ob sie ihn abschob, ist bislang unklar."

Vermutlich war der Knast proppe voll und die Griechen hatten ja schon bei der Euro-Banken-Rettung geschnallt, dass man den blöden Deutschen alles unterjubeln kann. Und deshalb spazierte dieses afghanische Moslem-Arschloch dann als "Geschenkmann"... ach quatsch, als "männliches Geschenk-Kind" im November 2015 munter nach Deutschland ein.

An der Grenze nahm es einen Teddybären in Empfang und den Schnuller aus dem Mund: "Ich, Hussein, 16 Jahre, Refugee."

Und alle waren glücklich und zufrieden und wenn sie nicht gestorben sind, dann beharren sie noch heute darauf, im Recht zu sein.

focus.de: Mutmaßlicher Mörder von Maria L. soll vorbestrafter Gewalttäter sein - Link zum Artikel

Informationsfreiheit ade


Dienstag, 13.12.2016 - 09:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Erst die Aktion #KeinGeldFuerRechts, mit welcher Alternativen Medien die Werbekunden entzogen werden sollen. Und nun wird von den Politikern die Sau der angeblichen #FakeNews durchs Dorf getrieben. Das Ziel dieser Aktionen ist es, die durch das Internet entstandene Freiheit der Information wieder plattzumachen. Man möchte eben wieder zurück in die Vergangenheit, wo es entweder eine von den Merkel-Freundinnen Friede Springer und Liz Bertelsmann kontrollierte "Lügenpresse" (inklusive Trash-TV) gibt oder die von den Blockparteien kontrollierten GEZ-Sender. So könnte man die Abschaffung der Nationalstaaten und den Bevölkerungsaustausch ohne kritische Beobachtung frei denkender Bürger und Organisation im Verborgenen weiterführen. Vordergründig geht es hier um russische Hacker und damit Putin, der angeblich den deutschen Staat zersetzen will. Das ist aber alles nur Bullshit. Und auch die geplante Verschärfung der Strafgesetze ist nur ein Nebenkriegs-Schauplatz. Denn in Deutschland gibt es kein Gesinnungsstrafrecht, das „Hass“ und „Hetze“ an sich unter Strafe stellt. Es gilt der Grundsatz „Cogitationis poenam nemo patitur – Gedanken sind straffrei“.

Gefährlich ist diese Forderung: WELT - " Sensburg schlug weiter vor: „Zum anderen müssen wir überlegen, ob es eine Art „Prüfstelle“ geben soll, die Propaganda-Seiten aufdeckt und kennzeichnet. “. Diese "Prüfstelle" wäre nämlich eine außerhalb der Rechtsstaatlichkeit angesiedelte Organisation, die de facto nach eigenem Gusto bestimmen könnte, wer "gut" (und damit für das Internet "zugelassen") und wer "böse" (und damit vom Internet abgeschnitten werden muss) ist. So eine Art Amadeu-Antonio- Stiftung, die zusammen mit der Bertelsmann-Tochter Arvato schon ihr Unwesen auf Facebook treibt. Wenn diese "Prüfstelle" dann beispielsweise zu dem Urteil käme, dass die Webseite www.tatjanafesterling.de #FakeNews verbreitete, dann käme diese Seite auf eine Blacklist und würde beispielsweise mittels Webfiltern, welche diese "Prüfstelle" verwaltet und den deutschen Internet-Providern auferlegte, für die deutschen Nutzer gesperrt. Dann müsste Tatjana gegen diese "Prüfstelle" prozessieren, um eine Löschung aus der Blacklist zu erreichen.

Panikmache? Mitnichten - denn genauso läuft es derzeit mit der Internet-Werbung ab. Dort gibt es eine elektronische Instanz, welche die Werbung der Firmen wie BMW auf die einzelnen Webseiten koordiniert. Kommt man dann auf die Blacklist, denn wird einfach keine Werbung mehr geschaltet und für die betroffenen Webseiten fallen die Werbeeinnahmen weg.

WELT.de: Unionspolitiker fordern Strafregelungen gegen „Fake-News“ - Link zum Artikel

Vernichtungskrieg mitten in Deutschland


Dienstag, 13.12.2016 - 08:50 Uhr - Jürgen Fritz: via Philosophia perennis

Auszug:
"Die Anschläge auf die Presse-, Rede- und Meinungsfreiheit und damit auf die freiheitliche Demokratie betreffen nicht nur Philosophia perennis, sie betreffen noch viel drastischer das Flaggschiff der deutschen Autorenblogs: Die Achse des Guten. Dieses soll offensichtlich gezielt versenkt werden, soll ausgeschaltet und aus dem Verkehr gezogen werden. ... Der freiheitlichen Demokratie wurde der Krieg erklärt. Jetzt sind alle echten, liberalen Demokraten gefragt zusammenzustehen und diesen anzunehmen. Diesen Krieg dürfen wir nicht verlieren. Jetzt geht es ums Ganze!"

Philosophia perennis.com: Ein Vernichtungskrieg mitten in Deutschland – Jetzt geht es ums Ganze!
Link zum vollständigen Artikel

Frontex-Schiffe sind Taxiunternehmen für Schleuser & Schlepper


Dienstag, 13.12.2016 - 08:25 Uhr - Tatjana Festerling:

bazonline.ch:
"Millionen Afrikaner sitzen auf ihren Koffern. Die Frontex-Schiffe der EU werden von Menschenschmugglern benutzt wie Taxiunternehmen. Über eine fatale humanitäre Politik."

Das sagen Edwin und ich schon seit dem wir im Juli diesen Jahres auf Sizilien waren und uns dort die Situation und die Heimlichtuerei rund um Frontex direkt vor Ort angeschaut haben. - Jetzt sagt das auch Herr Bassam Tibi und veröffentlicht in der Baseler Zeitung folgenden Artikel: Link zum Artikel

Wie lange noch ignorieren unsere "Qualitätsmedien" stillschweigend diesen Zustand und/oder schauen achselzuckend diesem organisierten Männerimport zu?

Mehr unter der Headline: "Seenot" Rettungsprogramm im Mittelmeer und den dazugehörigen UPDATE´s

gefira.org: Über 2 Monate beobachteter Schiffsverkehr von NGO´s und Frontex im Zeitraffer - Link zum Video

LügenWELT = Ein Füllhorn der Dummheit


Montag, 12.12.2016 - 12:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Früher gab man einer Regierung noch 100 Tage Zeit, bevor man ihre Arbeit zu bewerten begann und ggf. Kritik übte. Heute hat die Regierung schon einen Monat vor ihrem Amtsantritt aus Sicht von Springers "LügenWELT" ausgeschissen. Warum? Weil es hier erneut um völlig unqualifizierte Hetze gegen den neuen US-Präsidenten Trump geht.

WELT.de: Arbeiter wählen Trump - und sind jetzt enttäuscht - Link zum Artikel

Währenddessen verschafft sein Vorgänger, ein Friedens-Nobel-Preisträger, noch schnell den "Rebellen" in Syrien schwere Waffen wie Flugabwehr-Raketen, damit es sein Nachfolger dann besonders schwer mit den Russen und der Bewältigung des dortigen Krieges hat. Dann wird sich die "LügenWELT" sicherlich wieder einen feixen, wenn Trump und Putin den Syrien-Konflikt nicht in den Griff bekommen sollten.

Wie definierte doch der Geschichtsphilosoph Oswald Spengler den Begriff "Wahrheit":
"Drei Wochen Pressearbeit, und alle Welt hat die Wahrheit erkannt. Ihre Gründe sind so lange unwiderleglich, als Geld vorhanden ist, sie ununterbrochen zu wiederholen."

Schlimmer als Blind zu sein, ist nicht sehen zu wollen!


Montag, 12.12.2016 - 10:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mensch "Lügenpresse" - geht es denn noch dümmer?

N-TV schreibt "Kriminologe: Sicherheit in Deutschland steigt" - Link zum Artikel

Dieser "Kriminologe" ist eine gewisser Christian Pfeiffer, der mit seinen "Gutachten" schon stadtbekannt ist. Außerdem war er von 2000 bis 2003 im Heimatland des dicken Kindes aus Goslar Justizminister für die Scharia-Partei. Dort philosophierte er gerne über den "Rechtsextremismus unter Jugendlichen" und sein "Gutachten" im Fall Sebnitz hatte damals die ganze Republik zu Überreaktionen, inklusiv des Bundeskanzlers Schröder, verleitet. Am Ende stellte sich sein Neonazi-Verdacht als eine schlichte Ente heraus - aber BILD und andere Tageszeitungen hatten damals schon diesen Scheiß ohne Recherchen einfach abgedruckt. Kommt uns doch irgendwie bekannt vor - nicht wahr?

Pfeiffer hat aus seinen Dummheiten auch 16 Jahre später nicht gelernt und lässt berichten: " Auch das Jahr 2015 hat - trotz des gewaltigen Zustroms an Männern - nichts an diesem Trend geändert. Die Sicherheit in Deutschland steige, insbesondere auch für Frauen. ".

Aber es kommt noch besser: " Von 100 Ausländern geht mehr Kriminalität aus als von 100 Deutschen." Das liege daran, dass die Gruppe im Schnitt jünger sei als die deutsche Bevölkerung und außerdem daran, dass viele hier noch keinen Job hätten und sozial noch nicht integriert seien. ". Klar doch - die Verbrechen von Merkels Neubürgern lassen sich einfach mit fehlender "sozialer Integration" erklären. Dann müssten ja die vielen von Pfeiffer herbeigegutachteten "rechtsextremistischen Jugendlichen" in einem reinen Vergewaltigungs- und Tötungwahn die Republik überschwemmt haben.

Flinten Uschi warnt vor: "Eingreifen in Aleppo"


Montag, 12.12.2016 - 08:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nicht nur Merkel ist psychisch völlig verstört, sondern ihre Kriegsministerin ebenfalls. Die Aussage von von der Leyen heißt nichts anderes, als dass man - Deutschland eingeschlossen - einen Krieg gegen Assad anzetteln würde, wären da nicht die bösen Russen, die das derzeit verhindern. Die Frau muss sofort verhaftet und weggesperrt werden.

§ 80 StGB - Vorbereitung eines Angriffskrieges
"Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft."

§ 80a StGB - Aufstacheln zum Angriffskrieg
"Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§ 80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft."

BILD: "Im BILD-Interview sagte von der Leyen: „Wenn es eine realistische Chance geben würde, Assad mit militärischen Mitteln zu stoppen, ohne einen noch viel größeren Krieg zu riskieren, würde die Weltgemeinschaft das machen.“"
Link zum Artikel

Meine Lebenseinstellung


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 23:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Besser kann man meine Lebenseinstellung nicht in ein GIF packen! - Link zum GIF Video

Na los! Na komm schon, Schmidt! Oder Schulz! Oder Merkel, Gabriel, de Maizière, Maas, Kahane, blablabla und so weiter und so fort, wie das ganze Kroppzeug dieser selbsterklärten, so furchtbar peinlichen "Elite" heißt.

Wie Zustimmung zum Problem gemacht wird


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke an Eddie Graf für die Zusendung dieses Screenshots

"Geheimdienste warnen vor Russland"


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 23:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

„Geheimdienste warnen vor Russland“ - was ist denn das für eine bescheuerte Meldung? Genauso sinnvoll wie „der Vertrieb warnt vor dem Wettbewerb“ oder „die Nutten warnen vor treuen Ehemännern“. Natürlich ist es die Aufgabe – und seine Existenzgrundlage – eines Geheimdienstes, einen vermeintlichen Gegner als Gefahr zu identifizieren. Ansonsten wären die ganzen hochbezahlten Spione ja beschäftigungslos.

Aber es geht noch grotesker: „Die CIA glaubt, Putin habe die US-Wahl zugunsten Trumps beeinflusst“ schreibt die Süddeutsche Zeitung. Die derzeitigen US-Spione wollen uns angeblich also sagen, dass ihr zukünftiger Dienstherr durch Feindeinwirkung gewählt wurde. Das nenne ich einmal ein vorzeitiges Karriereende. Wenn ich Trump wäre, dann würde ich zuerst diese feindlich gesinnten Spione aus ihren Ämtern werfen.

Also was bleibt von dem Artikel der Süddeutschen Zeitung anderes übrig, als dass es sich hier um völlig sinnentleerte Propaganda handelt. Die Blätter der „Lügenpresse“ agieren genauso wie die Geheimdienste – das ist aber nicht ihre Aufgabe.

sueddeutsche.de: Desinformation - Geheimdienste warnen vor Russland - Link zum Artikel

ZEIT stehengeblieben


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 13:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ZEIT als publizistischer Vertreter des real existierenden linken Zeitgeistes will es einfach nicht verstehen: Der Widerstand gegen die Politik und das Establishment, das seit den 68er-Jahren an einem internationalistischen und antifreiheitlichen Gesellschaftsmodell arbeitet, folgt lediglich dem Prinzip von "Actio und Reactio". Das kann man mit Polemik, Beschimpfungen und Verfolgung bekämpfen, aber es bleibt ein naturwissenschaftliches Gesetz. Natürlich kann man die rechte Avantgarde als "Avant-Gestrige" beschimpfen, oder den praktischen Widerstand nach der Devise "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom" als rechtsextremistisch verurteilen. Wobei die Rechte mittels der damaligen Sponti-Sprüche wie "legal, illegal, scheißegal" noch Eskalationspotential besitzt. Aber "scheißegal" ist inzwischen sowieso schon ein feststehender Begriff von Regierung und "Moderne". Da krakeelen die linken Schreikinder dann plötzlich wieder nach der historisch verhassten Polizei: Wie uncool.

Helfen wird das allerdings nicht. Es wird nur noch den Widerstand von Rechts anfeuern und den notwendigen Untergang des "linken Zeitgeistes" beschleunigen: Actio = Reactio eben.

ZEIT.de: Identitäre Bewegung - Die Avant-Gestrigen - Link zum Artikel

Staatssekretärin Chebli


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 13:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Bild von der erfolgreichen (Vorzeige)Migrantin hat Risse

Der neue Tittensozialismus ist islamisch geprägt und natürlich Anhänger der Sharia.
Beispiel: Die neue Berliner Staatssekretärin (Grundgehalt: 8.900 Euro) Sawsan Chebli.

Moment mal: Die Frau kennen wir doch irgendwoher? Richtig, sie war die Sprecherin des Außenministers, die auf den Bundespressekonferenzen meist mit Inkompetenz glänzte. Das war wohl auch der Grund dafür, sie als SPD-Mitglied zu befördern. Die Pleitestadt ("Arm aber Sexy") Berlin leistet sich inzwischen 25 Staatssekretäre - in Bayern sind es nur 5. Na ja, man muss ja auch drei Parteien mit Versorgungs-Posten beglücken.

PS: Eine Islamisierung findet trotzdem nicht statt ...

welt.de: Staatssekretärin Chebli - Das Bild von der erfolgreichen Migrantin hat Risse - Link zum Artikel

Das Leben der Anderen


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 13:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Andersdenkende als Nazis zu diffamieren, ist mittlerweile ein lukratives Geschäft - die "Nazijägerindustrie" wird nämlich inzwischen mit 100 Mio Euro jährlich gesponsert. Vera Lengsfeld schreibt:
"Inzwischen kann man schon von einer Nazijägerindustrie sprechen, die in diesem Jahr mit 50 Millionen Euro von Ministerin Schwesig gesponsert wurde. Im nächsten Jahr werden es dank der großzügigen Zusage von Finanzminister Schäuble 100 Millionen sein, die für Jagd auf „Nazis“ und Aktionen gegen „Hass“ ausgegeben werden."

Na, das nenne ich einmal einen großen Schluck aus der Pulle nehmen, mit dem die Untergliederungen wie "Kahane und Friends" vom Merkel'schen Bundessicherheitshauptamt noch fetter und aggressiver gemacht werden sollen.

achgut.com: Kahane und Friends: Das Leben der anderen, Teil 2 - Link zum Artikel

PEGIDA Nederland


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling: und Edwin Wagensveld:

Wir sind heute um 14:00 Uhr bei PEGIDA Nederland und Sprechen in DEN HAAG - Koekamp.

EDIT: Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 23:55 Uhr - Tatjana Festerling: und Edwin Wagensveld:

Eindrücke aus Den Haag im Umfeld der heutigen PEGIDA Nederlande Veranstaltung. Leider nicht fotografierbar ist die Herzlichkeit bei der Begrüßung mit der Polizei, jeder Beamte hat ein breites Lächeln im Gesicht beim Händeschütteln - das ist hier wie bei guten Freunden auf Besuch zu kommen. Perfekte Absicherung und inzwischen traut sich hier keine Antifa mehr her - und das in der Multikulti-Hochburg Den Haag. Dankjewel!


Elsässers Reaktionen


Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie bereits gestern mit Korrekturupdate erwähnt, wurde die Kommentarfunktion zum Beitrag freigeschaltet.

EDIT - Sonntag, 11.12.2016 - 3. Advent - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Von Jürgen Elsässer wurde jedoch folgende Textpassage meines original Kommentars nicht veröffentlicht:

"Ein Wunder, dass er (Bachmann) dem Publikum da nicht noch eine Autopolitur oder einen geräucherten Aal angedreht hat. Denn das kann er: verkaufen. Er ist ein Marktschreier, der Ihnen, Herr Elsässer, die letzte Möglichkeit in Deutschland der „grossen Bühne“ bietet und das scheint für Sie die große Verführung und Werbeplattform fürs Produkt zu sein. Traurig. In Zukunft weiss ich dann, wie ernst der Wahrheitsgehalt und Rechercheanspruch Ihres Magazins zu nehmen ist. Lügenpresse halt. Schönen Tag noch."

Es ergab sich folgende weitere Konversation:

10. Dezember 2016 um 15:42 - juergenelsaesser sagt:
Tatjana: Habe Bachmanns Post wiedergegeben, aber sehr wohl dazugeschrieben, dass Nino von Bachmann im Juni 2015 auf die Bühne geholt wurde. So what? Im übrigen habe ich dazugeschrieben, dass die Zerstrittenen – also Sie und Bachmann z.B. – sich zumindest zu Recherchegründen mal zusammensetzen sollten.

10. Dezember 2016 um 17:34 - Tatjana Festerling sagt:
Hallo Herr Elsässer, ich bin auf FB gesperrt und kann Ihnen dort nicht antworten. Wir haben gestern im Stundentakt Updates gepostet, es stand bereits nachmittags fest, dass der von Bachmann fälschlich markierte Mann NICHT Nino ist. Der echte Nino ist im Übrigen sogar ein Feind von Festung/Wagensveld/Festerling, dafür ein Bachmann- und unter anderem auch Compact-Fan. Möglicherweise erfolgte die stigmatisierende „Spontan-Radikalisierung“ also durch das Lauschen Ihrer Reden oder beim Blättern durchs Compact-Magazin. Vielleicht erkennen Sie jetzt wie absurd der von Bachmann herbei phantasierte Vorwurf der Radikalisierung ist. Ihre Unterstellung, PEGIDA sei mir nicht radikal genug, empfinde ich als bodenlose Unverschämtheit und zeigt einmal mehr, dass Sie dem Bachmann kritiklos hinterher reden. Es sind Strategie, Ziele, Forderungen und Ergebnisse, also kurz SUBSTANZ, die mir bei PEGIDA fehlt. Mit ständigen Heissluft-Versprechen, Lügen und unverschämter persönlicher Bereicherung mochte ich mich nach über einem Jahr nicht zufrieden geben. Ich sehe auch kein intellektuelles Potential im Orga-Team zur Weiterentwicklung der Bürgerbewegung. Auf jeden Fall lagen alle Informationen gestern am späten Abend vor – selbst die SZ-Online hat ihren Artikel korrigiert. Hochachtungsvoll, T. Festerling

10. Dezember 2016 um 18:04 - juergenelsaesser sagt:
Ihre Korrekturen kamen nach Veröffentlichung meines Postings… Ich gehöre nicht zu den Leuten, die „im Stundentakt“ Facebook verfolgen, muss auch noch arbeiten 🙂 . Wie sich der „Moscheebomber“ radikalisiert hat, ist eine spannende Frage, an der Bachmann und Sie gleichermaßen interessiert sein müssten – und natürlich auch COMPACT. Gerne biete ich meine Vermittlung an, aber ich habe nicht den Eindruck, dass Sie besonders daran interessiert sind, oder?

10. Dezember 2016 um 18:16 - Tatjana Festerling sagt:
Herr Elsässer, lassen wir es so stehen. An einer Vermittlung zu einem Gespräch mit Herrn Bachmann bin ich, nein, ich kann sogar sagen sind WIR, Edwin Wagensveld und ich, nicht mehr interessiert. Der Zeitpunkt ist lange vorbei mit Lügnern, konzeptionslosen Heissluft-Versprechern und eitlen Selbstdarstellern machen wir uns nicht gemein. Aber dennoch – schönen Dank für den Versuch.

Lügen Bachmann rudert zurück


Samstag, 10.12.2016 - 12:30 Uhr - Lutz Bachmann 3:

Richtigstellung!

Gestern wurden Fotos veröffentlicht, welche den mutmaßlichen Moschee-Böller-Zündler von Dresden zeigen sollten.
Diese Fotos wurden zwar mittlerweile gelöscht durch Facebook, trotzdem haben wir den Zuschriften eines Kritikers Gehör geschenkt und nochmals die Bilder ausgewertet, vergrößert und die abgebildeten Personen verglichen.
Wir müssen somit feststellen, dass wir nicht einwandfrei davon ausgehen können, nein mittlerweile sogar bezweifeln, dass es sich bei der Person um den Zündler handelt.
Anders verhält es sich mit Fotos aus Leipzig und einem Videomittschnitt aus Dresden, wo der Tatverdächtige zweifelsfrei mit anderen, uns teilweise bekannten Personen, zu identifizieren ist.
Daher widerrufen wir hiermit vorerst unser Statement des gestrigen Tages und warten bis zur Auswertung unseres Materials durch die Polizei, welche dafür zweifellos die bessere Technik und Spezialisten hat, was bereits durch die hervorragende Ermittlungsarbeit zur Ergreifung des mutmaßlichen Täters erwiesen wurde!
Niemand ist unfehlbar, natürlich auch wir nicht, man sollte aber so viel Rückgrat haben, dies einzuräumen, was wir hiermit tun.

Wir betonen nochmals, dass wir die Tat des Nino K. verurteilen und uns klar von jeglicher Gewalt als Mittel im politischen Diskurs distanzieren!
Wer soetwas tut, hat die Werte und das Ansinnen von PEGIDA nicht verstanden und schadet damit dem Ansehen aller patriotischen Bürgerbewegungen massiv!

PEGIDA steht für friedlichen, gewaltfreien Protest!

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
PEGIDA Orgateam
Dieser Post wurde auch als Pressemitteilung an diverse, uns wichtig erscheinende, überregionale Medien versendet!

Anm.d.Red.:
Diese "Richtigstellung" beinhaltet schon wieder eine Lüge. Nicht FB hat das Posting gelöscht sonder Bachmann selbst und das nachdem er mitbekommen hat, was für ein "Fehler" ihm da unterlaufen ist!
Wie bereits gestern angemerkt, würde er die Facebookmitteilung (wenn es die gäbe) zur Löschung des Beitrages Posten. PEGIDA aufwachen! Bachmann ist UNTRAGBAR!

Und noch was:
Wo bleiben die Entschuldigungen zu den Vorwürfen gegen Festung Europa, Tatjana Festerling und Edwin Wagensveld sowie bei der "irrtümlich" beschuldigten Person?

Auch auf Herrn Elsässers Reaktion warten wir gespannt!

Auffallend schnell verschwinden bei Bachmanns SEKTENJÜNGERN (die sonst immer "GESICHT ZEIGEN") plötzlich alle Facebook Postings zur Sache.
Beispiel gefällig: Gestern (und heute morgen) noch ONLINE - jetzt verschwunden - hat sicher auch die FB Polizei gelöscht.

Bildquelle: Screenshot Facebook

An den Verfasser:
Der Schuss (eigentlich an & auf die Anhänger von Festung Europa, Tatjana und Ed gerichtet) ging gewaltig nach hinten los!

EDIT: Samstag, 10.12.2016 - 15:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach nee... also doch der übliche Lügen-Bachmann.

Feigling der er ist, versteckt er sich hinter einem "wir" - genau das tut Merkel übrigens auch. Also lügt das gesamte Orga-Team inkl. Däbritz, der neulich noch Bundespolitiker werden wollte.
Gehören zu Bachmanns "Lügen-Wir" eigentlich auch die Ordner? Und das enge Sprecherwagen-Umfeld?

Postfaktisch kannte Bachmann also Nino K. gar nicht - logisch


Samstag, 10.12.2016 - 01:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach manno, ich kann's doch auch nicht ändern, dass die Menschen so korrupt sind und ständig und immer ihren persönlichen Vorteil in den Vordergrund stellen!

Bachmann hat den Falschen markiert und Sie schreiben auch bloss ab!

Mein Kommentar zu Elsässers Blog-Eintrag (er wartet noch auf Freischaltung):

Tatjana Festerling zu 10. Dezember 2016 um 01:18

Dein Kommentar wartet auf Freischaltung. (Anm.d.Red.: Darauf wird er wohl noch sehr sehr lange warten - müssen! - Korrekturupdate 15:30 Uhr: Die Kommentarfunktion zum Beitrag wurde nunmehr freigeschaltet.)

Na super, Herr Elsässer! Bachmann markiert willkürlich irgend jemanden auf einem Foto unserer Gegen-Demo zu Bachmann und Däbritz, um Hass gegen uns zu schüren und sich gleichzeitig aus der Nino-Redner-Nummer herauszulügen. Ob er damit jemanden – den vermeintlichen „Nino“ öffentlich beschädigt, ist ihm wie immer, wenn es um Menschen geht, scheissegal. Der auf dem Foto von Bachmann markierte Mann ist NICHT Nino, der markierte Mann ist daher auch nicht der mutmaßliche Böller-Bomber! Der echte Nino ist übrigens ein Bachmann-Fan und Festerling-Gegner!

Sie sollten Bachmann fragen, warum er den Post so fix wieder gelöscht hat, nachdem er ihn vorher doch bereits editiert hatte. SIE, Herr Elsässer verbreiten wissentlich oder unwissentlich Bachmanns Lügen weiter. Sie haben den hohlen, substanzlosen Bachmann schon bei Ihrer Berlin-Veranstaltung „geschont“, Fragen oder Debatte waren nicht zugelassen, Bachmann durfte einfach vor sich hin labern.

Ein Wunder, dass er dem Publikum da nicht noch eine Autopolitur oder einen geräucherten Aal angedreht hat. Denn das kann er: verkaufen. Er ist ein Marktschreier, der Ihnen, Herr Elsässer, die letzte Möglichkeit in Deutschland der „grossen Bühne“ bietet und das scheint für Sie die große Verführung und Werbeplattform fürs Produkt zu sein. Traurig. In Zukunft weiss ich dann, wie ernst der Wahrheitsgehalt und Rechercheanspruch Ihres Magazins zu nehmen ist. Lügenpresse halt. Schönen Tag noch.

juergenelsaesser.wordpress.com: Lügenpresse will Moscheebomber Pegida anhängen! - Link zum Artikel

Etwas Nachhilfe für Herrn Elsässer:
1.) O-Ton Bachmann "UNSER NINO" - Link zum Video
2.) sz-online.de - "Wer ist Nino K.?" - Link zum Artikel

Vorsätzliche Falschmeldung von Bachmann
landet ungeprüft in allen Medien


Freitag, 09.12.2016 - 18:50 Uhr - Tatjana Festerling:

O-Ton Bachmann: “Einen riesen Applaus für UNSEREN Nino!”

Bachmann bei dem, was er am besten kann:
Tricksen, täuschen, tarnen, Hass schüren und andere mit VS-Verdacht infizieren.

Sag mal Bachmännchen, kommst du dir da in deinem Luxusleben als Privatier auf der Sonneninsel Teneriffa nicht langsam selber lächerlich vor?

Mensch Junge, gib’ doch einfach zu, dass DU den Nino K. kennst! Gib doch zu, dass DU ihn am 13. Juli 2015 herzlich auf die Bühne gerufen hast! Gib’ doch zu, dass DU ihn sogar noch mit einem lustigen Witzchen begrüßt hast! Gib’ doch zu, dass DU als Kontrollfreak niemals jemanden ans Mikro lässt, den DU nicht kennst! Also hör’ gefälligst auf, dich damit aus der Affäre zu lügen, es sei ein offenes Bürgermikro gewesen. Blödsinn!

Patriot für unsere Zukunft: Redebeitrag von Nino. Pegida Dresden, 13.07.2015 - Link zum Video

Und vor allem hör auf, jeden, der mit Fakten oder Tatsachen kommt, mit deiner billigen Masche "ist vom Verfassungsschutz" abzukanzeln.

Und apropos Radikalität und Volksverhetzung… na, kommt dir das bekannt vor? Hör mal gut zu, Bachmännchen:
Das EINZIGE PEGIDA-Orga-Team Mitglied, das rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, bist immer noch DU!

Nur hast DU dabei ja wieder den Schwanz eingezogen: Trotz deiner großen Sprüche von wegen “bin unschuldig” und “mein FB-Konto wurde gehackt” und “das ziehen wir durch bis zum Ende!” hast DU das Verfahren eben nicht bis zum Ende durchgezogen! Nein, du hast still und heimlich deine Schuld eingestanden und sogar verbreiten lassen, das Verfahren sei nicht öffentlich. Damit nicht so viele deiner Jünger Zeugen deiner peinlichen Niederlage werden?

Also wieder mal alles erstunken und erlogen?

Wir – Edwin und Tatjana – kennen diesen Nino nicht. Und es dürften wohl zwei Paar sehr unterschiedliche Schuhe sein, ob eine Person auf einem Foto neben einem steht oder ob der Frontmann der PEGIDA einen angeblich Unbekannten auf die Bühne zum Sprechen bittet mit den Worten “UNSER Nino”?

Sind wir verantwortlich dafür, wer neben uns steht? Oder ist man viel mehr als PEGIDA Vorstand dafür verantwortlich, wer auf der PEGIDA Bühne das Mikro bekommt?

Interessant aber, dass du den “Lügenpresse”-Sprech gleich übernimmst, also die Vorwürfe, die du anderen machst, gerne selber verwendest: Spontan-Radikalisierung bei Festung Europa? Aha? Hahaha! Bachmännchen, komm', spring' in deinen Pool, gönn' dir'n Drink und fahr' mal wieder bisschen runter. Sonst kriegst du noch deinen 5. Herzinfarkt (oder war's der Sechste?). Also - Stößchen.

sz-online.de: Polizei fasst Bombenleger von Dresden - Link zum Artikel

PS: Interessant, dass bei Bachmann zwei Versionen des Textes zu lesen waren, er den Text also bearbeitet hat. Aber dann, im Nachhinein behauptet, Facebook habe seinen Text gelöscht. Jetzt warten wir wieder gespannt darauf, dass Facebook dein ganzes Profil löscht, Bachmännchen, weil du so unglaublich gefährlich fürs System bist. Oder du mal wieder alte Postings = Beweise vernichten willst. Und genauso gespannt warte ich darauf, dass sich die Bachmännchen-Jünger, die Extensions-Friseurin und Prosecco-Expertin mit den künstlichen Fingernägeln an der Spitze, wieder künstlich echauffieren oder emotionalisiert empören. Zu mehr ist die selbstgefällige Bachmann-Däbritz-Clique leider nicht in der Lage.

Schade um PEGIDA. Unendlich traurig für den Widerstand in Deutschland.

Download der original Facebook Postings als Screenshots: PEGIDA und Lutz Bachmann 3

Es ist unglaublich - wie ich inzwischen aus drei unterschiedlichen Quellen erfahren habe, hat Bachmann in seiner perfiden, blind vor Hass um sich schlagenden Art, Fotos veröffentlicht, die einen ganz anderen jungen Mann zeigen, als diesen Bachmann-Kumpel "Nino", Redner auf der PEGIDA am 13. Juli 2015.

EDIT: Freitag, 09.12.2016 - 19:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Noch einmal zu dem Fall Nino K., der Querverbindung zu PEGIDA und der von Bachmann bösartig herbei phantasierten Verbindung zu FESTUNG EUROPA bzw. zu Edwin Wagensveld und mir.

Bachmann's Hinterhältigkeit ist kaum zu überbieten. Und die Medien, die SZ-Online ganz vorn mit dabei, fallen auch noch darauf rein. Ohne Fakten-Check wird Bachmann's Behauptung über die Identität der Person auf den Fotos mit uns (Bachmann hat den jungen Mann mit Pfeil gekennzeichnet) einfach übernommen und veröffentlicht.

Nein, Ihr oberflächlichen Medienvertreter, der junge Mann auf den Fotos ist nicht Nino K., der am 13. Juli 2015 von Bachmann eingeladen wurde, bei PEGIDA zu sprechen. Und deshalb ist es auch nicht der mutmaßliche Böller-Bomber aus Dresden. Und genau aus diesem Grund hat Bachmann den Post vermutlich selber gelöscht - es haben ihm wohl die gleichen Leute wie mir einen heißen Tipp gegeben.

Es würde der SZ-Online gut zu Gesicht stehen, sich bei dem Geschädigten zu entschuldigen und sich zu einer höheren Sorgfalt bei zukünftigen Recherchen zu verpflichten. Ansonsten: #Lügenpresse

sz-online.de: Polizei fasst Bombenleger von Dresden - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:

Im übrigen könnte Bachmann einen Screenshot der Facebookmitteilung zur Löschung des original Posting veröffentlichen.
Kann er aber nicht, da diese Mitteilung nicht existiert!

Kommentar von Peter Ziemann:

Es gibt von Nino K. FB-Likes für "Lutz Bachmann 3", "Pegida Dresden" und "Siegfried Daebritz". Aber es gibt "KEINE" Likes für "Festung Europa" und auch nicht für "Tatjana Festerling". Daraus kann jetzt jeder selbst seine Schlüsse ziehen.

Wetten, dass ...


Freitag, 09.12.2016 - 17:50 Uhr - Tatjana Festerling:

... anders als beim Rapefugee-Opfer Maria L. aus Freiburg,
die Festnahme des Dresdner Moscheeböllerers in der 20:00 Uhr "Tagesschau" Erwähnung findet.

EDIT: Samstag, 10.12.2016 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

War doch klar: ARD Tagesschau 9.12.2016 - 20:00 Uhr - Festnahme nach Sprengstoffanschlägen
Link zum Video (ab 9 Minuten 44 Sekunden)

Denunzianten


Freitag, 09.12.2016 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die linke Gedankenkontrolle treibt immer wildere Stilblüten. Dass der Deutsche historisch zum Denunziantentum neigt, erkennen wir ja tagtäglich daran, dass es mit der Amadeu-Antonio-Stiftung eine institutionalisierte und mit Steuergeldern durch das Merkel-Regime finanzierte Spitzel-, Verrats- und Zensur-Behörde gibt.

Nachdem Trump gewählt wurde und er Steve Bannon als seinen Chef-Strategen ernannt hat, brennen bei den sich Liberale oder Demokraten nennenden Linken alle Sicherungen durch. Man hat sich mit dem alternativen Nachrichten-Portal Breitbart.com ein neues Hassobjekt ausgesucht, das man in typischer linker Manier nun systematisch plattmachen möchte. Der „Fehler“ von Breitbart: Man hat Donald Trump unterstützt und der ehemalige Gründer und Chef wurde zu Trumps Chef-Stratege.

Wie Links agiert, hat Henryk Broder in einem Beitrag unter dem Titel „Der Denunziant von Scholz & Friends“ herausgearbeitet.
Siehe Posting - "Die halbe Wahrheit zum Kelloggs Boykott" vom Mittwoch, 07.12.2016 - 15:55 Uhr

Da ist auch gut dargestellt, wie die Denunzianten aus vermeintlich sicherer Deckung einer Werbefirma agieren. Und mit welchem kranken Gedankengut sie die Gesellschaft vergiften.

Das Prinzip ist folgendes: Ein gewisser Gerald Hensel, der bei der Werbe-Agentur „Scholz & Friends“ angestellt ist, hat mittels des Hashtags #KeinGeldFuerRechts Informationen gesammelt, wo deutsche Firmen mehr oder minder direkte Werbung auf der Seite Breitbart.com schalten. Diese Firmen werden dann von der zahlreich vorhandenen linken Denunzianten-Community angeschrieben und aufgefordert, diese Werbung zu unterlassen. Ansonsten würde eine Kampagne gegen sie gestartet.

Selbst die Tagesschau, die es sonst nicht für nötigt erachtet, die bestialische Vergewaltigung und Ermordung der Maria L durch einen Flüchtling wegen angeblich nur regionaler Bedeutung zu melden, lässt sich mit folgendem 65-Sekunden langen Beitrag zu dem obigen Hashtag aus.

tagesschau.de: #KeinGeldFuerRechts - Link zum Video

Und selbst für die US-Nachrichten-Agentur Associated Press war dies einen Bericht wert.

globalnews.ca: BMW, other German companies pull advertising from US website Breitbart - Link zum Artikel

Die Unternehmen, die gleich nachgaben und die angebliche „rechte Hetze“ auf Breitbart.com verurteilten, waren die Deutsche Post, die Deutsche Telekom, Deichmann, REWE, Telefonica, O2, Vapiano und BMW. Ja, man ist eben feige in dieser Republik und zeigt sein nicht vorhandenes Rückgrat der staunenden Öffentlichkeit. Kennen wir ja.

Nicht vergessen, den verlinkten Beitrag von Broder zu lesen. Deutschland ist wirklich inzwischen eine Müllhalde aus linkem Unrat geworden. Und auf der Spitze dieses stinkenden Berges thront unsere selbsternannte „Führerin der westlichen Welt“.

achgut.com: Der Denunziant von Scholz & Friends - Link zum Artikel

Zum gleichen Thema schreibt Vera Lengsfeld heute: Die Stasi ist unter uns - Link zum Artikel

Generalangriff auf die Meinungsfreiheit


Donnerstag, 08.12.2016 - 21:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Zustandsbeschreibung Deutschland 2016:
(a) Gabriel und sein Fiesling Stegner wollen das deutsche Volk mit dem Knüppel-Paragraph der "Volksverhetzung" disziplinieren - damit alle schön ihre Klappe halten und die Selbstgeißelung durch den Islam brav über sich ergehen lassen.
(b) Merkel und Kauder wollen, dass die sozialen Medien mittels Denunzianten und Charakterschweinen unerwünschte Beiträge vorbei am Rechtsstaat zensieren, löschen und Nutzer sperren. Diese Philosophie lassen sie Tatjana dauernd am eigenen Leibe spüren.
(c) Soros, der die Zerstörung der europäischen Völker mit seiner Moslem-Flutungspolitik aktiv betreibt, will gegen sogenannte "Fake News" vorgehen. Das sind Nachrichtenkanäle, die den Ansichten der Eliten zu widersprechen wagen. Dem schließt sich seine Marionetten-Merkel natürlich sofort an.
(d) Und nun kommen auch noch die inzwischen vollkommen verdorbenen Amtskirchen in Form eines Kardinal Woelki, der fordert, angebliche Hetze im Netz zu bestrafen. Und wenn er von "Prävention und „Mediennutzungskompetenz“" spricht, mit der "die „Charakter- und Herzensbildung“ in Familie und Schule gestärkt werden" soll, dann will er eigentlich nur zurück zu den (guten alten) Zeiten, wo das Establishment die totale Kontrolle über alle Medien ausgeübt hatte.

Das kann man nur noch als das bezeichnen, was es in Wirklichkeit ist: Ein Generalangriff auf die Meinungsfreiheit und das Recht auf Opposition bzw. Demonstration.

junge freiheit.de: Kardinal Woelki - Hetze im Netz muß bestraft werden - Link zum Artikel

133% Steigerungsrate bei Sex Attacken durch Migranten


Donnerstag, 08.12.2016 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Dank Merkels Flüchtlingspolitik geht es auch in Österreich steil bergauf - 133% pro Jahr Steigerungsrate - wer schafft das heute noch?

Die einzigen, die sich darüber nicht freuen können, sind die Österreichischen Frauen - die sind nämlich das Opfer dieser Ficki-Ficki-Willkommenskultur.

Aber die Spitzenposition bei den weltweiten Vergewaltigungen, die Südafrika, knapp gefolgt von Schweden innehat, werden wir demnächst erobern. Da kann man durchaus einmal 11 Minuten für unsere große Diktatorin klatschen.

breitbart.com: Migrant Sex Attacks Increased 133 Per Cent This Year - Link zum Artikel

Migrantengewalt kann jeden treffen!


Donnerstag, 08.12.2016 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bildquellen: Facebook (bearbeitet)

Wer immer noch über einen bevorstehenden "Bürgerkrieg" fabuliert, der hat den Schuss noch nicht gehört. Der Bürgerkrieg ist auf Deutschlands Straßen inzwischen längst ausgebrochen und er wird asymmetrisch, d.h. viele Immigranten gegen einen oder wenige Deutsche, tagtäglich geführt. Man muss sich nur die Nachrichten, Bilder und Videos der letzten Tage ansehen und die rosarote Brille der Tatsachen-Unterdrückung durch Politik und Presse abnehmen.

Und der Verfall unserer Sicherheit vollzieht sich im Zeitraffer, wie selbst Rainer Wendt inzwischen zugeben muss. Wie sollte man sonst seine Aussage "Wir können nicht auf jedem Bahnsteig Polizisten postieren" anders interpretieren als dass (a) die Innere Sicherheit nicht mehr sichergestellt werden kann, und (b) die Polizei nicht mehr in der Lage ist, das "Gewaltmonopol" des Staates auszufüllen. Auf gut deutsch: Wir bekommen afghanische, irakische und syrische Verhältnisse. Hier hilft jetzt nur noch ein Phasen-Plan, der mit einfach umzusetzenden kurzfristigen Maßnahmen zu beginnen hat.

Die einfachste und kurzfristig umzusetzende Maßnahme ist es, den behördlich sowieso schon streng überwachten und gesetzestreuen Bürgern mit Waffenbesitzkarte (Jäger, Sportschützen) die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Waffen in der Öffentlichkeit zu tragen. Jeder, der sich freiwillig verpflichtet, einen Beitrag durch das Tragen seiner Waffe im öffentlichen Raum zu leisten und sich körperlich und psychisch fit dafür fühlt, sollte eine Trageerlaubnis (Waffenschein) erhalten. Wenn sich bewaffnete Bürger auf den Bahnsteigen, Zügen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufsstraßen und Bahnsteigen tagtäglich zeigen, wird die Angriffsschwelle für Merkels Neubürger wesentlich angehoben und in den derzeitig asymmetrisch geführten Krieg gegen die Deutschen kommt wieder ein gesundes Gleichgewicht.

WELT: Wir können nicht auf jedem Bahnsteig Polizisten postieren - Link zum Artikel

Hetzerin Merkel?


Donnerstag, 08.12.2016 - 10:00 Uhr - Christoph Schwennicke: via Cicero.de

Auszug:
"Wer heute die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisiert, wird schnell in die rechte Ecke gestellt. Dabei gehörte Angela Merkel selbst vor ein paar Jahren noch zu den Zuwanderungsskeptikern. Eine Dokumentation ihres Gesinnungswandels."

cicero.de: CDU und Migration - Hetzerin Merkel? - Link zum vollständigen Artikel

Anm.d.Red.:
Wie die mehrheitlich bestätigte Staatsratsvorsitzende mit gefassten Beschlüssen umgeht, zeigt ihre Reaktion kurz nach Beendigung des CDU Parteitages in Essen. Merkel sagte, dass sie der Beschluss zum Doppelpass nicht schert.
Heisst: Nach ihrer Wiederwahl, tritt sie den Delegierten mächtig in den Allerwertesten. Das zeigt deutlich ihre Arroganz.

23:00 Uhr: Seit drei Wochen wird zurück gezwitschert


Mittwoch, 07.12.2016 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, gut, seit ca. drei Wochen wird zurück gezwitschert. Erstmal überwiegend auf Englisch, weil ich mit dazu beitragen möchte, dass die übrige Welt erfährt, dass in Deutschland nicht nur Merkel treue Vollpfosten leben, sondern Leute, die sich wehren.

Tatjana bei Twitter

Steht eigentlich schon fest, wo am 31. Dezember die großen Ficki-Ficki-Parties stattfinden?
Mit DJ und Lasershow zwischen Kanzleramt und Paul-Löbe-Haus wär doch top! Vielleicht schaut ja die Kanzlerin raus und macht auch mal für ein Stündchen die Beine breit? Sind ja schließlich ihre Süßen, die sie eingeladen hat. Nicht, dass die horny UND sauer werden!

Trump gegen Boeing


Mittwoch, 07.12.2016 - 22:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der militärisch-industrielle Komplex hat auf Aufträge und Kriege durch Hillary Clinton gehofft. Nun bekommt er die Quittung dafür: Donald Trump hat angekündigt, dass er einen 4-Milliarden Auftrag an Boeing für die neue "AirForce One" stornieren möchte. Selbst der SPIEGEL weiß sich nicht mehr anders zu helfen, als süffisant einzuräumen: "Anderswo würde eine solche Äußerung den Ruf "Sozialist!" verursachen.".

So ihr Arbeiter-Verräter, die ihr euch "Sozialisten" oder "Vertreter des kleinen Manns" schimpft. Donald Trump hat schon vor seiner Amtszeit mehrere US-Unternehmen dazu genötigt, ihre Arbeitsplätze in den USA nicht zu Gunsten der Globalisierung auszulagern.

Im Gegenteil: Bestimmte Firmen wollen sogar Jobs in die USA transferieren. Da fällt euch langsam nichts mehr ein.

spiegel.de: Trump gegen Boeing - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:
Wie eben in den Tagesthemen zur hören war, hat der ukrainische Flugzeugbauer ANTONOV bereits ein Angebot zum Bau einer AirForceOne an Donald Trump unterbreitet.

"Menschenrechtsbericht" 2015/2016 vorgestellt


Mittwoch, 07.12.2016 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Menschenrechte" sind ganz wichtig: Vor allen Dingen dann, wenn eine Organisation wie das "Deutsche Institut für Menschenrechte" dafür eintritt - nebst Helfern und vom Steuerzahler alimentierten Angestellten.
"Willkommenskultur-Nutznießer" könnte man diese Personen auch nennen. Denn sie helfen sich nur selbst und den angeblich Schutzbefohlenen; und das "gutmenschliche" manifestiert sich nicht nur darin, dass man "gutes leisten" möchte. Sondern dass man das "Ungute", die Nation und dessen Volk beseitigen möchte.
Ergo: Um die Menschenrechte der Deutschen kümmert sie sich überhaupt nicht.

Papa Ladenburg ist auch so ein ganz frommer, für den die "Menschenrechte" im Vordergrund stehen. Dabei ist er in kirchlichen und menschenrechtspolitischen Organisationen tätig, die sich für genau die europäische Humanitär- Migrationsplanwirtschaft stark machen, die auch der Berliner GroKo und den Brüsseler Spitzenpolitikern vorschwebt. Was für ein Menschheits-Verbrecher am deutschen Volk, der ein williger Handlager der europäischen Politik der Flüchtlings-Schlepperei ist. Er schleppt zwar nicht selbst - lässt aber schleppen; und das alles gut organisiert, juristisch abgesichert und durchfinanziert. Damit besitzt er nicht nur die "Sekundärtugenden eines KZ-Wächters" (Copyright: Oskar Lafontaine), sondern wird selbst zum Handlanger des Unrechts am deutschen Volk.

br.de: Menschenrechtsbericht 2015/2016 vorgestellt - Link zum Artikel

"Seenot" Rettungsprogramm im Mittelmeer - UPDATE


Mittwoch, 07.12.2016 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Genauso wie man den Luftverkehr mit flightradar24.com live beobachten kann, gibt es auch diese Möglichkeit für den Schiffsverkehr. Die Leute von gefira.org haben über zwei Monate lang die Bewegung von Schiffen der NGOs analysiert, die sich auf Flüchtlingshilfe spezialisiert haben, und dabei marinetraffic.com benutzt, um die Routen zu verfolgen. Sie haben die täglichen Ankünfte von afrikanischen Migranten in Italien aufgezeichnet und welche Schiffe sie übers Mittelmeer bringen. Dabei sind sie Zeugen von einem ungeheuerlichen Betrug und einer massiven Gesetzesverletzung geworden. Es sieht danach aus, NGOs arbeiten mit Schmugglern, der Mafia, italienischen Küstenwache und den Vertretern der Europäischen Union eng zusammen, um zigtausende Afrikaner nach Italien und damit in die EU einzuschleusen. Das ganze läuft unter dem Deckmantel der Rettung von Flüchtlingen, dabei handelt es sich in Wirklichkeit um illegalen Menschenhandel! - Link zum Video

Tja, da sagen wir doch mal "Herzlich Willkommen" auf der Soros-Fährverbindung und den NGO-Transport-Linien im Mittelmeer! Bei uns wird 'in time' geliefert. Wir stehen für lückenlose Lieferketten von muslimischem, schwarzem Frischfleisch von Libyen über Sizilien direkt auf den deutschen Markt in die deutsche Betreungsindustrie. Bitte empfehlen Sie uns weiter. Danke, Ihre NWO-Vertretung

Welcome to Soros-Lines & NGO transportation. Muslim fresh black meat supply chain from Libya to Italy to EU.

Anm.d.Red.:
Wie bereits mehrfach angemerkt, haben Tatjana und Ed in verschiedenen Beiträgen ab dem 13. Juli 2016 ("Besuch" bei FRONTEX auf Sizilien) genau auf diese Tatsache hingewiesen und wurden dafür von der Presse als Lügner bezeichnet!

Die halbe Wahrheit zum Kelloggs Boykott


Mittwoch, 07.12.2016 - 15:55 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie üblich wird nur die halbe Wahrheit berichtet, denn Kelloggs finanziert linke NGOs und unterstützt George Soros !

Auszug:
"Dass der Kauf von Cornflakes in diesen Tagen ein politisches Statement ist, gehört zu den Kuriositäten der Ära Trump. In den USA jedenfalls ist eine Debatte um die Frühstücksflockenmarke Kellogg's entbrannt. Facebook-Nutzer fluten die Seite des Unternehmens mit Boykottaufrufen. Auf Twitter macht der Hashtag #DumpKelloggs die Runde: versenkt Kellogg's."

SPIEGEL Online: Telekom, Vapiano, Lieferheld - Bekannte deutsche Unternehmen werben auf rechten Nachrichtenseiten wie "Breitbart" - meist, ohne es zu merken. Im Netz wächst nun der Widerstand. - Link zum vollständigen Artikel

EDIT: Mittwoch, 07.12.2016 - 17:47 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

Auszug:
"Was Gerald Hensel, „Strategy Director“ bei „Scholz & Friends“, damit sagen will: „In meiner kleinen blöden Welt herrscht Meinungsfreiheit. Zweifellos sind Seiten wie... , die Achse des Guten... legale Medien. Dennoch kann man Marken natürlich mal fragen, ob sie... wissen, dass ihre Banner auf entsprechenden Seiten stehen und dort ihre Marke repräsentieren...“"

achgut.com: Der Denunziant von Scholz & Friends - Link zum vollständigen Artikel

Führer(innen)Kult


Mittwoch, 07.12.2016 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Geschichte wiederholt sich eben doch und wie sich die Bilder gleichen

Na ja, immerhin haben 156 Delegierte nicht für Merkel gestimmt. Trotzdem bleiben 991 willige Claqueure und deren Klastch-Orgasmus wurde (im Vergleich zu 2015) um 1 Minute (auf nunmehr 11 Minuten 10 Sekunden !!!) verlängert.
Genauso wie bei den Reichsparteitagen unter Hitler und denen der SED unter Honecker. Wie das endete, wissen wir alle!

Wie sagte schon Michael Gorbatschow: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!"

Festnahme in Bochum: Uni-Vergewaltiger ist Flüchtling


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist doch lustig: Während Merkel in Essen von ihren Hörigen mittels minutenlangem Applaus für ihre sogenannte "Flüchtlingspolitik" gehuldigt wird, wird ein paar Kilometerchen weiter, in Bochum, bekannt gegeben, dass der unfassbar grausame Vergewaltiger an der dortigen Uni (Opfer u.a. eine chin. Studentin) einer von Merkels "schutzsuchenden Flüchtlingen" aus dem Irak ist.
Das Außenministerium Chinas warnt bereits vor Reisen nach Deutschland - zu hohe Axt- und Vergewaltigerdichte im Land.

Könnte man den diesjährigen #Silvester #Muselgewusel #Taharrush bitte vorverlegen auf den heutigen Abend vor die Gruga-Halle? Lasst die Kanzlerin und ihre Hofschranzen ein wenig kosten von dem multikulturell-erhebenden, intensiven Ficki-Ficki-Gefühl von "Finger im Po".

bild.de: Festnahme in Bochum - Uni-Vergewaltiger ist Flüchtling - Link zum Artikel

Rückzug: Sächsische Zeitung schließt Büro in Berlin


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 12:00 Uhr - Anm.d.Red.:

So geht Marktwirtschaft:
Das bis 1989 als "Zentralorgan" der SED Bezirksleitung Dresden und jetzt mit 40%iger Beteiligung der SPD fungierende Staatspropagandablatt schließt sein Büro in Berlin. Bei der Gelegenheit bitte den Hauptsitz in Dresden gleich mit - Danke!

flurfunk-dresden.de: Rückzug - Sächsische Zeitung schließt Büro in Berlin - Link zum Artikel

THÜGIDA an PEGIDA


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 09:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine kleine Antwort an Siggi Däbritz von Pegida zu seinem heutigen Redebeitrag in Dresden: Link zum Video

Mein Güte, was haben sich Bachmann und Däbritz da wieder bei der gestrigen PEGIDA zusammengelabert.

Also ich hatte noch nie ein Problem mit der Political Correctness bei meinen Reden, sonst wäre es nicht zu den vielen Aufregern in der Presse und den Strafanzeigen gekommen, die jedoch alle eingestellt wurden. Und Edwin ganz sicher auch nicht. Wir haben uns immer gerade gemacht, polarisierende und kontroverse Gedanken geäußert (Säxit!) und haben nicht nach der größtmöglichen Zustimmung und Anerkennung auf dem Platz geheischt. Ich wurde dafür von diesem Orga-Team regelmäßig massiv angegriffen und zur Rechenschaft gezogen - vorzugsweise von Stephan Baumann aka Richard Barthel. Und es waren Bachmann und Däbritz, die auf einmal in die "gute" Mitte rückten und sich diesem Engelbert Mertz-Quatsch vom "mündigen Bürger der außerparlamentarischen Mitte" anschlossen. Dabei distanzierten sie sich sogar von allem, was ich jemals in meinen (bejubelten!) Reden als mögliche Lösungen genannt habe: Kaufstreik, Boykotte, ziviler Ungehorsam, Niederlegungen.

Und was ich nie vergessen werde:
Es war der feige Bachmann, der als Erster was von Strafanzeige gegen Akif Pirincci tönte - er wollte doch so gern auch mal zu den Guten gehören. Diese Typen aus dem Rotlicht- und Türstehermilieu und das enge Umfeld rund um den Sprecherwagen, das leider auch nicht laut "Hier" geschrien hat, als die Intelligenz verteilt wurde, haben PEGIDA zu einer Karrikatur des Widerstands gemacht. Leider.

Merkel in der EU-Falle


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 08:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie oft haben wir schon geglaubt, dass Angela Merkel abtritt und sich die ganze Flüchtlings-Politik als ein besonders böser Alptraum herausstellen würde. Aber dieser Glaube hat sich als verhängnisvolle (Fehl-)Hoffnung entpuppt:
Die einem Kamikaze-Angriff ähnelnden Aktionen einer Angela M. endeten nicht mit dem (erwarteten) Abschuss der Pilotin, sondern mit noch viel mehr Leid, einem verhängnisvollen Durchhaltewillen und selbst den in Kauf genommenen Tod der eigenen Kinder. Schon seit Wochen warnen wir davor, die Ereignisse um den Brexit, die Wahl Donald Trumps oder das Heruntergeschreibe der Kanzlerin gerade durch die ihr hündisch ergebene "Lügenpresse" - wie bizarr ist denn das eigentlich?! - als Entwarnung und zukünftige Merkeldämmerung zu bewerten. Nach der Devise: An Merkel müssen wir Deutsche uns nicht selbst die Hände schmutzig machen; dafür werden schon andere sorgen.

Einen Scheiß werden die tun!

Die sich inzwischen zur größten Katastrophe der deutschen Geschichte entwickelnde Merkel kann nur durch die Deutschen selbst beseitigt werden. Die Frau klebt nicht nur an ihrem Stuhl, sie scheint inzwischen mit ihm durch ein solides Fundament an Günstlingen und Verrätern mit dem Kanzleramt fest verbunden zu sein. Das heißt nichts anderes, als dass wir die gesamte politische Klasse der Bundesrepublik beseitigen müssen, bevor auch deren Führerin endgültig den Weg in die verdiente Hölle nimmt. Ansonsten sehen wir demnächst in diesem Theater noch multikulturelle Menschen-Opfer, die dem Islam freiwillig im Sinne einer offenen, bunten und humanitären Gesellschaft als Beitrag zur "Willkommenskultur" dargebracht werden? Die Empörung über den barbarischen Mordfall an Maria L ist wirklich nur ein "lokales Ereignis", wenn es uns nicht gelingt, es zu einem Deutschland-Ereignis gegen Angela Merkel und der hinter ihr stehenden politischen und geistigen/geistlichen Klasse zu machen. Hier muss jeder patriotische Deutsche die Pflicht bei sich selbst sehen.

focus.de: Merkel sitzt in der EU-Falle - und kann nichts tun - Link zum Artikel

Sexattacke


Montag, 05.12.2016 - 19:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Och Gottchen, wieder afghanische Kinder!

Aber hört gefälligst auf Seibert, hört auf das dicke Kind aus Goslar, hört auf die deutsche Bundesregierung:
Das hat alles nix mit nix zu tun und schon gar nix mit Muselkram und überüberüberhaupt nix mit der Hereinspaziert- oder Herangepaddelt-Politik der Kanzlerin!

Hallo? Keine Hetze gegen "Afghanen oder Flüchtlinge"!

Die Heroin und ihr Hofstaat sind frei von Fehlern und wir nur zu blöde, die Weisheit ihrer komplexen Politik zu erkennen. Deshalb: stillhalten! Gehorchen! Fügen! Denn die Bundesregierung verbittet sich Hetze gegen die Bundesregierung.

krone.at: Afghanen fielen in Zug über Frau her - Link zum Artikel

Stasi IM als Netz-Spion?


Montag, 05.12.2016 - 19:10 Uhr - Tatjana Festerling:

"Anetta Kahane und ihr Protegé Heiko Maas sind nur ein Beispiel dafür, wie linkspolitische und linksextremistische Personen und Gruppierungen in großem Stil von politisch Verantwortlichen mit dem Geld des Steuerzahlers finanziert und von den Mainstreammedien medial unterstützt werden."

Und Typen diesen Schlags legen nun noch die "Digitale Charta" vor und verkaufen uns die vorbeugende Zensur und ihre geplante, faschistische Meinungseinschränkung als demokratische Teilhabe.

metropolico.org: Maas wäre gut beraten die Zusammenarbeit mit Stasi IM Kahane zu beenden - Link zum Artikel

"Seenot" Rettungsprogramm im Mittelmeer


Montag, 05.12.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ganze Seenot-Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer ist eine riesengroße Verarsche, die dem europäischen Publikum vorgespielt wird. In Wirklichkeit kreist eine ganze Flotte, die von sogenannten Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) gechartert wurde, vor der libyschen Küste, die das kommerzielle Schleusen betreibt. Im verlinkten Bericht heißt es: " Die Menschenschmuggler verwenden heutzutage Wasserfahrzeuge im schlechten technischen Zustand, kümmerliche Schlauchboote, die einige Seemeilen durchhalten, was gerade reicht, um die Flüchtlinge mit einem der 11 Schiffe abzuholen, die den zahlreichen NROs angehören und 8 bis 12 Seemeilen von der libyschen Küste entfernt abwarten. Die Menschen werden von ihnen auf den libyschen Küstengewässern an Bord genommen (d.h. bis zu 12 Seemeilen auf dem Land) und statt sie nach Zarzis in Tunesien zu bringen, das 60 Seemeilen entfernt liegt, werden sie den ganzen langen Weg von 275 Seemeilen nach Italien transportiert. " Auf gut deutsch: Kein einziger Flüchtling könnte das europäische Festland lebend erreichen. Ein bisschen naiv sind die Schreiber dieses Berichts aber, wenn sie beklagen: " Was die Menschen wirklich vorhaben, die hinter den NROs stehen, ist unklar ".

gefira.org: Flotte der Nichtregierungsorganisation kreist an der libyschen Küste - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:
In verschiedenen Beiträgen haben Tatjana und Ed bereits ab dem 13. Juli 2016 ("Besuch" bei FRONTEX auf Sizilien) genau auf diese Tatsache hingewiesen und wurden dafür von der Presse als Lügner bezeichnet!

Mordfall Maria L.


Montag, 05.12.2016 - 09:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Früher wurden die Söhne noch auf den Schlachtfeldern für die Verteidigung von Grenze und Nation geopfert. Heute opfern die Nutznießer der multikulturellen Gesellschaft freiwillig ihre Töchter, damit die kaputte Ideologie der offenen Grenzen und der Auflösung souveräner Nationalstaaten weiterleben kann. Die von einem Asylanten ermordete Studentin Jenny aus Freiburg stammt aus der politisch korrekten Rechtsanwalts-Dynastie Ladenburger. Ihr Vater Clemens ist tätig als Assistent des Generaldirektors des Juristischen Dienstes der Europäischen Kommission und gehört zu den "Gewinnern" dieses Systems. Die BILD AM SONNTAG relativiert diesen Tod und ist weiter 100%ig auf Merkel-Linie; der Kommentator schließt mit der Aussage: "Angela Merkel hat recht - Eine Gesellschaft, die dazu nicht fähig ist, ist verloren.". Ja, wir sind verloren: Aber wegen Angela Merkel und ihrer verhängnisvollen Politik. Oder wie sich Bertolt Brecht einmal ausdrückte:
"Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen und schrieen sich zu ihre Erfahrungen, wie man schneller sägen könnte, und fuhren mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen, Schüttelten die Köpfe beim Sägen und Sägten weiter."

Tom Drechsler in bild.de: Ich kann die Wut der Menschen verstehen, aber ... - Link zum Artikel

Die Sonntagsfrage(n) - UPDATE


Montag, 05.12.2016 - 08:25 Uhr - Tatjana Festerling:

... sind entschieden.

1. Nachdem es in den ersten Hochrechnungen noch einen 6,6% Unterschied zwischen Hofer und van der Bellen gab, stellt sich nunmehr heraus, dass es wohl doch wesentlicher knapper wird.
Also warten wir ab bis auch die Briefwahlstimmen ausgezählt sind, auch wenn das letztlich mit dem prognostizierten Wahlausgang nichts mehr zu tun hat.

Derzeitiges vorläufiges Endergebnis ohne Briefwahlstimmen: Link zur aktuellen Statistik

2. Renzi verliert und gibt auf!

WELT: Renzi kündigt nach gescheitertem Referendum Rücktritt an - Link zum Artikel

Die Sonntagsfrage(n)


Sonntag, 04.12.2016 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Stichwahl (Wiederholung des 2. Wahlganges) zum Bundespräsidenten in Österreich und Abstimmung über das Reformpaket des italienischen Premiers.

Ein entscheidender Tag für die Zukunft Europas! Gewinnt Norbert Hofer und verliert Matteo Renzi ist das die Fortsetzung des Trends, für den der Sieg von Donald Trump Symbol und Signal zur Wende war. Also: Drücken wir die Daumen.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung www.norberthofer.at

Nächste mögliche Etappe: Die PVV (Partei für die Freiheit) von Geert Wilders wird stärkste Partei bei den Parlamentswahlen in den Niederlande am 15. März 2017

Flüchtlingskosten


Sonntag, 04.12.2016 - 2. Advent - 09:00 Uhr - Dirk Maxeiner: via achgut.com

Die Plünderung der Krankenversicherung

Auszug:
"Wenn die Bundesregierung ein Gesetz zur Reform der Psychiatrie beschliesst, darf sie sich eines soliden Desinteresses der Medien sicher sein. So geschehen vor gut zwei Wochen im Bundestag (14.11.2016). Gut versteckt hinter einem sperrigen Titel ("Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen“) ging es allerdings um etwas ganz anderes: Die Ausplünderung der gesetzlichen Krankenversicherung, um die durch die Zuwanderung entstehenden Kosten zu verschleiern Es wurde beschlossen, dass die medizinische Versorgung von Flüchtlingen aus den Ersparnissen der gesetzlich Krankenversicherten - der sogenannten Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds - bezahlt werden soll. Zu diesem Zweck sollen 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve entnommen werden (Mit der Volltextsuche Stichwort „Liquiditätsreserve“ sind in dem Dokument die betreffenden Passagen schnell gefunden). Wörtlich heißt es: „Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt. Mit diesen Mitteln werden einerseits Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwarten den Mehreinnahmen handelt es sich dabei um vorübergehende finanzielle Auswirkungen....“ Diese Passage hat es gleich in mehrfacher Weise in sich. Zunächst einmal werden in dreister Art und Weise allein die Beitragszahler der gesetzlichen Krankenkassen mit einer Aufgabe – nämlich der medizinischen Versorgung von Zugewanderten - belastet, die alle Bürger etwas angeht. Das heißt: Beamte, Selbstständige und Arbeitnehmer mit Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze werden von der solidarischen Finanzierung der durch die Zuwanderung entstehenden Kosten entbunden. Aus diesem Kreis ist deshalb auch kein öffentlicher Aufschrei zu erwarten. Das Sankt Floriansprinzip gilt wie bei anderen Verteilungskämpfen auch hier: „Heiliger Sankt Florian / Verschon‘ mein Haus / Zünd‘ and’re an“. Die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse werden ihre Enteigung aufgrund der klandestinen Vorgehensweise aber wohl erst bemerken, wenn es zu spät ist. Sie haben auch keine lauten Lobbyisten und Interessenvertreter, die für einen medialen Aufschrei sorgen könnten. Ergebnis: Die Schwächsten von denen, "die schon länger hier leben", zahlen die Zeche."

achgut.com: Flüchtlingskosten: Die Plünderung der Krankenversicherung - Link zum vollständigen Artikel

"Bundeswehr wird zur Fremdenlegion"


Samstag, 03.12.2016 - 16:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Bundeswehr verkommt immer mehr zu einer Mischung aus Prätorianern und Merkels Leibwache, die man mangels Masse und Qualifikation nun zu einer Söldner-Armee umbaut. Vorbei sind die Zeiten der "Parlaments-Armee", des "Bürgers in Uniform" und der "Wehrpflichtigen-Truppe". Da man eine Art "Fremdenlegion" aus Ausländern bilden will, kann man diese Truppe in der Zukunft auch gut gegen das eigene Volk einsetzen: Je dümmer und gestörter, desto loyaler werden sie auch für das Merkel-Regime töten. Dass man den Sicherheitsbehörden dieses Staats als eigener Bürger nicht mehr trauen darf, haben wir erst neulich an der völlig unterwürfigen Auszeichnung der ex-Stasi-Spitzel Kahane gesehen, die von dem Bund der Kriminalbeamten einen Ehrenorden verliehen bekommen hat. Wie stark nun Recht zu Unrecht wird, kann man an der Laudatio des STERN-Propagandisten Hans-Ulrich Jörgen erkennen: Er lobte Kahanes Denuntiations- und Zensur-Stiftung und verglich sie mit dem "Weißen Ring", der sich um die Opfer von Verbrechen kümmern soll.

compact-online.de: "Bundeswehr wird zur Fremdenlegion" - Link zum Artikel

Wikileaks könnte Merkels Pläne für die EU-Herrschaft zerstören


Samstag, 03.12.2016 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Scheint wohl nichts zu werden mit der großen neuen "Führerin" der westlichen Welt. Denn Dokumente von Wikileaks belegen, wie sehr Angela Merkel eine Kreatur des amerikanischen Geheimdienstes ist. Schauen wir einmal, was Trumps neuer CIA-Chef aus den nach der Wende gestohlenen Stasi-Unterlagen über Merkel zu veröffentlichen hat.

express.co.uk:
"Wikileaks bombshell could DESTROY Merkel's plans for EU domination, Julian Assange warns" - Link zum Artikel

Statement of Geert Wilders


Samstag, 03.12.2016 - 11:35 Uhr - Tatjana Festerling:


Weg von der „Großen Koalition“


Samstag, 03.12.2016 - 10:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Auszug aus AZ - GASTBEITRAG von Johannes Gerster:
"CDU muss auf ihrem Essener Parteitag ein neues strategisches Konzept entwickeln. Nächste Woche tagt der Kongress, dieses Mal in Essen, der CDU-Bundesparteitag. Alles wird sein wie immer: Eine hervorragende Parteitagsstrategie, die Jubeln befördert und kritische Diskussionen unterbindet, eine Rede der Bundesvorsitzenden Merkel, umkränzt von taktisch eingebetteten Ergebenheitsadressen, Ovationen derer, die nicht die Faust in der Tasche ballen, Wiederwahl des Vorstandes, etwas schlechter als sonst, dann ein entschlossenes „Weiter so“! Sigmar Gabriel will Kanzlerkandidat werden und schreitet Seit‘ an Seit‘ mit der Kanzlerin Richtung „Weiter mit der Großen Koalition“. So, als ob Große Koalitionen nicht Ehen auf Zeit seien, sondern wärmende Dauergemeinschaften für schrumpfende Volksparteien. ... Die Gemeinsamkeiten sind aufgebraucht. ... Es ist nichts wie immer! Die CDU braucht ein neues strategisches Konzept, weg von der Großen Koalition!"

AZ: "Weg von der Großen Koalition" - Link zum vollständigen Artikel

"Eklat in Jena! - Scharfer Gegenwind für Merkel"


Samstag, 03.12.2016 - 09:00 Uhr - Heidrun Jacobs:

Mit welchem sozialistischem Allmachtsgehabe, begleitet von feinster sozialistischer Propaganda sich Merkel über alles hinwegsetzt was ihr in den Weg kommt, ist schier unerträglich. Merkel ist Deutschlands Staatsfeind Nr. 1!

Auszug aus TAG24:
"... "Was Sie hier machen, ist Personenkult", ruft ein sichtlich empörter Christdemokrat. "Wir sind nicht die SED." Was ihn dermaßen empört? Kurz zuvor ist Parteichefin Angela Merkel beim CDU-Regionalforum in Jena vom Podium gekommen, um Flüchtlingen die Hand zu schütteln. "Sie ruinieren die CDU", ereifert er sich: "Treten sie zurück als Kanzlerin und als CDU-Chefin!" Dass das nicht Konsens im Saal ist, zeigen viele Buh-Rufe. Doch wenige Tage vor dem Parteitag in Essen, wo Merkel erneut als CDU-Vorsitzende kandidieren will, muss sie sich scharfer Kritik erwehren. Denn der Redner ist nicht der Einzige, der das Forum nutzt, Merkel verbal zu attackieren. Ein anderer moniert ihre Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, und kritisiert Finanzhilfen für Griechenland. Zum Schluss erklärt er kurzerhand seinen Parteiaustritt, wenn sie Spitzenkandidatin der CDU für die Bundestagswahl 2017 werde. Wegen Helmut Kohls Politik sei er in die CDU eingetreten, Merkels Politik veranlasse ihn, der Partei den Rücken zu kehren. Ein anderer Redner spricht von einer Politik des Rechtsbruchs."

TAG24: "Eklat in Jena! - Scharfer Gegenwind für Merkel" - Link zum vollständigen Artikel

Allerhöchste Zeit gesetzliche Zulassungsvoraussetzungen für Politiker zu schaffen! Menschen ohne Berufsausbildung und Berufserfahrung, Alkoholiker und Drogenabhängige, Pleitegeier und sonstige charakterlich ungeeignete Persönlichkeiten wie Pädophile und ehemalige Stasi-IM's haben in der Politik nichts zu suchen!

Wort zum Freitag


Freitag, 02.12.2016 - 10:00 Uhr - Paul Groh:

Auszug:
"... Da drohen Arbeitgeber mit Sanktionen, da kleben Verbotsschilder an Türen, keine AFD, da postet ein Herr Kasek bestimmte Friseurgeschäfte nicht aufzusuchen, da der Meister AFD-Mitglied sei und man nicht genau wisse, wo er das Messer ansetzt. Da verschmiert eine "Pressemeute" täglich ganze Wälder mit Hetze und Verleumdung. All diese Handlungen und Taten nehmen wir mit gesenktem Blick hin und schweigen. Wir haben Angst. Freunde, mal ganz offen, wer sich mit solchen Zuständen in einer Gesellschaft abfindet ist eigentlich schon tot oder irre. Wir älteren Bürger wissen wohin es führt, deshalb sind auch viele Alte mit auf der Strasse. Wir haben es bereits erlebt in dieser, ach so schönen DDR, wie Parteiendiktatur geht. Auch damals wurde behauptet, alle Macht gehe vom Volke aus. "Guten Tag Bürger, wir bitten sie mitzukommen zur Klärung eines Sachverhaltes" so lautete die Einladung zum Dialog für Andersdenkende. Manche mussten diese Einladung über Jahre annehmen. Denkt an die "Frau vom Check-Point Charlie". Der wurden sogar noch zwei Kinder weggenommen, dann erfolgte die Abschiebung, natürlich ohne ihre Kinder. Ihr damaliger Vernehmer, Herr Wilfried Pohl, verdient heute seine Kohle mit dem Betrieb von mehreren "Asylunterkünften". Andere der alten "Kameraden" sind in der Politik untergekommen. Sie sitzen in Landtagen, Ämtern, Verlagen und sogar in Regierungsstellen. Da wurde uns Demokratie "vorgegauckelt" und mit alten Erfolgsrezepten der Einheitspartei, unter Führung der Vorsitzenden des Zentralkommitees Frau Merkel, der Weg in die Vergangenheit gewiesen. Die Mitglieder der "Nationalen Front" in der "Volkskammmer", umbenannt in Bundestag, überschlagen sich mit stehenden Ovationen, beim "wir schaffen das". Nein Freunde, wir werden es nicht schaffen, solange wir keine klare und ehrliche politische Auseinandersetzung führen, auf Augenhöhe, mit Anstand und der Garantie, weitere Entscheidungen auf den Grundlagen eines Rechtsstaates zu treffen. Wehret den Anfängen, wer im Rechtsstaat schläft, wacht in einer Diktatur auf.
... und vergesst nicht eure "Taler" von der Bank zu holen."

Nächste Veranstaltung - PEGIDA Chemnitz - Westsachsen e.V.:
Dienstag, den 06.12.2016 - 18:30 Uhr am "Nischel" in Chemnitz - Gäste: Petra Federau, Beate Wentzel, Pegida Opa

"Verantwortungsvoller Journalismus"


Freitag, 02.12.2016 - 09:45 Uhr - Burkhard Müller-Ullrich: via achgut.com

Auszug:
"Vorbei sind die Zeiten, da irgendein Propagandaministerium den Journalisten befahl, Lügen zu schreiben. Die Sache läuft jetzt gaaanz, gaaanz anders. Der österreichische Presserat bietet unerfahrenen Kollegen Tipps, wie sie auf Linie bleiben, falls sie angesichts der üblen Tatsachen mal nicht so sicher sind. „Checkliste“ heißt so etwas neckisch, sozusagen Correctness für Dummies. Bei dieser Checkliste geht es selbstverständlich um etwas sehr Edles, nämlich „verantwortungsvollen Journalismus“. „Verantwortungsvoll“ ist so ein Giftwort wie Toleranz: Angestrahlt von moralischem Glanz, wirkt es als höchst effizientes Machtinstrument, um Tatsachen zu verbiegen, Leute zu bedrängen und politische Süppchen zu kochen. „Verantwortungsvoll“ kommt gleich hinter „nicht hilfreich“ – der berühmten Mundtotmachung durch Machthaberin Merkel."

achgut.com: "Verantwortungsvoller Journalismus" - Link zum vollständigen Artikel

TV Duell: Hofer vs. van der Bellen


Freitag, 02.12.2016 - 08:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Gestern Abend auf ORF und Phoenix

Fazit:
Norbert Hofer - emotional, sachlich, kompetent, souverän
Alexander van der Bellen - träge, schläfrig, trotzig, ohne Inhalte
Ingrid Thurnher (ORF Moderatorin) - untragbar!

Am Sonntag, den 04.12.2016 hat der Wähler das Wort! Hoffen wir auf den Trump Effekt.

Bildquelle: Facebook

TATJANA ON TOUR: Breslau


EDIT: Donnerstag, 01.12.2016 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling: & Fortress Europe / Festung Europa:

Abendessen mit dem chinesischen Ökonom und Regierungsberater Song Hongbing.

Er war sehr interessiert zu erfahren, mit welchen Einschränkungen und Gefahren das Leben auf der oppositionellen, regierungskritischen Seite im angeblich so demokratischen Deutschland und West-Europa verbunden ist: ständige Zensur, Morddrohungen, fingierte und künstlich skandalisierte Strafanzeigen, Stigmatisierungen, Kriminalisierung durch eine ideologisierte Regierungspresse, Verhaftungen wegen des Tragens eines falschen T-Shirts.

Die Liste macht schon mächtig Eindruck auf den klugen Kopf aus dem fernen China, dem die deutschen Provinz-Politiker ja vorwerfen, die Meinungsfreiheit und die Menschenrechte zu missachten.

Picture with Song Hongbing - author of bestseller 'Currency Wars'

Donnerstag, 01.12.2016 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling: & Fortress Europe / Festung Europa:

Warten mit der islamkritischen, tschechischen Abgeordneten Olga Havlová auf die Vorlesung und ein anschließendes Treffen mit Herrn Hongbing Song (Ökonom, Bestseller-Autor "Währungs-Kriege" und Berater der cinesischen Regierung).

With Czech parlamentarian Olga Havlová waiting for meeting Mr. Hongbing Song (economist, author and advisor of Chinese government).


Experten "hoffen" auf Flüchtlinge


Donnerstag, 01.12.2016 - 13:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die "Lügenpresse" hat überhaupt nichts aus den Volksvoten beim Brexit und der Wahl Donald Trumps gelernt. Anstatt dessen verschärft man nur noch die Propaganda und fabuliert davon, dass sich die "Integration von Flüchtlingen auszahle". Diese Vorstellung ist nur krank, wenn man sich das Profil von Merkels Moslem Invasoren-Armee ansieht. Auch gibt es In Wirklichkeit in Deutschland genug Ingenieure und Techniker. Die Globalisten wollen dafür bloß nicht bezahlen und holen sich deshalb lieber Ausländer, die mit Hungerlöhnen abgespeist werden, ins Land. Deshalb wollen wirklich Qualifizierte auch nicht nach Deutschland kommen, weil sie hier Bestandteil eines Lumpen-Proletariats werden.

WELT: "Nur die Zuwanderer verhindern den Fachkräfte-Kollaps" - Link zum Artikel

"Bundesregierung beschließt Enteignungen im Notfall"


Donnerstag, 01.12.2016 - 10:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Jetzt ist sie wirklich da, die DDR 2.0.
Schon unter Honecker wurden ab 1972 private bzw. halbstaatliche Betriebe per SED Parteitagsbeschluss zwangsverstaatlicht!

Auszug:
"Die Notfallpläne sollen greifen, wenn ein Großteil der Deutschen sich nicht mehr über den freien Markt mit Lebensmitteln eindecken können. Demnach können Bauernhöfe oder andere Lebensmittelbetriebe beschlagnahmt werden, um die Ernährung der Bevölkerung sicherzustellen."

WELT: "Bundesregierung beschließt Enteignungen im Notfall" - Link zum vollständigen Artikel

"Wenn die Eliten nicht umdenken, wird das Volk zurückschlagen"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Steht inzwischen sogar schon im FOCUS:
"Wenn die Eliten nicht umdenken, wird das Volk zurückschlagen" - Link zum Artikel

Und dass das ohne eine "radikale Zeitenwende" nicht funktionieren wird, sagen wir auch schon seit vielen Monaten. Aber die Eliten haben nicht vor, eine andere Richtung einzuschlagen. Deshalb bleibt dem Volk nichts anderes übrig, als die Ankündigungen in den diversen Medien radikale Realität werden zu lassen.

"Deutschland ist Zensurweltmeister"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkel, Maas, Kahane & Co haben unser Land voll im (Würge-)Griff. Dabei geben sie vor, den Bürger vor den bösen, bösen "Hasskommentaren" und sogenannten "Fake News" schützen zu wollen.

Auszug aus MMNews:
"61,5% der Top-1000 Videos auf Youtube sind in Deutschland nicht verfügbar. Dank Heiko Maas & Co. dürften es noch weniger werden. Damit ist Deutschland Zensurweltmeister- noch weit vor z.B. Südsudan."

MMNews: "Deutschland ist Zensurweltmeister" - Link zum vollständigen Artikel

"Angst vor Globalisierung macht Rechtspopulisten stark"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wieder einmal so eine sinnlose Studie von Bertelsmann, die ja das deutsche Rad an dem globalen Establishment-Wagen ist und mittels Fernsehen und Printmedien kräftig Einfluss auf die deutsche Gesellschaft nimmt. Und anstelle die Gründe für das Misstrauen an der Globalisierung erforschen zu wollen, muss man natürlich die Kritiker wieder einmal in die "rechte Schmuddelecke" stellen. Nach der Devise: Da halte ich mich mit der Kritik lieber zurück, als dann noch als "Populist" oder "Rechtsradikaler" beschimpft zu werden. Mit dieser Art Stigmatisierung arbeitet man gerne.

Dabei könnte man doch einfach einmal erforschen, wofür Globalisierung bei den Bürgern steht:
(a) Für zunehmend präkäre Beschäftigungsverhältnisse, welche die klassischen (noch gutbezahlten) Industriejobs verdrängen. Wie in den USA gingen so Jobs im Büro und am Fließband zugunsten der "neuen Dienstleistungsgesellschaft", also Burgerbrater-Jobs, verloren
(b) Durch den weltweiten Warenverkehr mit niedrigen Transportkosten und ohne Zollschranken steht jeder deutsche Arbeitnehmer in direkter Konkurrenz zu den Asiaten, die auf einem erheblich niedrigeren Lohnniveau Waren produzieren und so die eigenen Produkte verdrängen
(c) Die Globalisierung hat dafür gesorgt, dass die Grenzen nicht nur für Waren, sondern auch für Menschen durchlässig werden. Die westlichen Sozialstaaten ziehen Parasiten an, die den Bürgern auf Basis der "Mindeststandards" via Sozialkassen noch zusätzlich Geld aus der Tasche ziehen.
Aber diese Denkweisen sollen ja als böse rechtspopulistisch aus dem Gehirn der Bürger verbannt werden. So kann man dann ungehindert seine Politik gegen das eigene Volk weiter fortführen.

Auszug aus ZEIT:
"... Was zeichnet Sympathisanten von Populisten aus? Laut einer Studie empfinden sie vor allem die Globalisierung als Bedrohung. Die Europäer seien in der Frage gespalten."

ZEIT: "Angst vor Globalisierung macht Rechtspopulisten stark" - Link zum vollständigen Artikel