Archiv - 11.2016


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA oder bei Twitter

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik "Archiv".

FB POLIZEI (Kahane und Maas) macht sich lächerlich


Mittwoch, 30.11.2016 - 09:55 Uhr - Anm.d..Red.:

Für ihren Post (siehe auch Eintrag - Montag, 28.11.2016 - 18:40 Uhr - I'm back - 30 Tage FB-Knast schon wieder vorbei?) wurde Tatjana erneut für 30 Tage bei Facebook gesperrt.

EDIT: Mittwoch, 30.11.2016 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Willkommen im deutschen Zensur-Staat:
Genau 24 Stunden nach der letzten Facebook-Sperre wurde ich wieder für 30 Tage gesperrt. Die "freie" Zeit reichte gerade dazu, dass ich einen Kommentar und das Schreiben der Staatsanwaltschaft über die Einstellung eines Ermittlungsverfahrens gegen mich veröffentlichen konnte, das ruck zuck weit über 600 Likes und viele positive Kommentare bekam.

Merkel, was müssen bei dir und deiner peinlichen Provinz-Politiker-Truppe die Nerven blank liegen!
Ich kann Eure Angst förmlich riechen!

Erbärmlich wie Ihr seid, instruiert Ihr Eure Facebook-Schergen, eine der außerparlamentarischen Stimmen wie mich - die derzeit ja nicht mal auf der Straße auftritt - virtuell mundtot zu machen.

Was kommt eigentlich danach? Zusammenschlagen? Einbuchten? "Autounfall"? Oder die einstweilige Erschießung?

Die Postfaktiker(in)


Mittwoch, 30.11.2016 - 08:10 Uhr - Bettina Röhl: via Tichy´s Einblick

Merkels Satz „Wir schaffen das“ ist eine postfaktische, faktenfreie Phrase

Auszug:
"Seit Merkel den Satz von den postfaktischen Zeiten das erste Mal in den Mund nahm, ist das faktenfreie Wort Modevokabel von Politikern, Journalisten und jedem, der im Fernsehen seinen Mund aufreißt. Doch hier gilt der alte Kinderspruch: Wer es sagt, ist es selber!"

Tichy´s Einblick: Die Postfaktiker - Link zum vollständigen Artikel

„Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück“


Dienstag, 29.11.2016 - 15:15 Uhr - Manfred Haferburg: via achgut.com

Die unterste Schublade der Propaganda

Die Welt: „Vor dem CDU-Parteitag stellt sich die Kanzlerin der Basis… „Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück“, fordert Ulrich Sauer aus Karlsruhe und schaut zur CDU-Vorsitzenden hoch, die vor ihm auf dem Podium in der Heidelberger Stadthalle sitzt. In der Flüchtlingskrise habe die Kanzlerin versagt und einen „deutschtümelnden Wahn“ ausgelebt.... Es wirkt wie ein Trost für sie, dass sofort nach Sauer ein Konrad Reuters aus Illingen spricht, der wie der Gegenentwurf zu seinem Vorredner wirkt: Er lobt als freiwilliger Helfer nicht nur die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, sondern hat auch den aus Afghanistan stammenden kleinen Edris mitgebracht, der Merkel auf Deutsch dankt. Die zweite Regionalkonferenz erlebt ihren emotionalen Höhepunkt, als der Kleine die Hand der Kanzlerin schütteln will, sie von der Bühne kommt – und Edris dann vor Aufregung die Tränen kommen.“ Tränen lügen nicht. Nun ist alles wieder gut.

WELT: CDU-Basis stellt Merkel auf eine harte Probe - Link zum Artikel

"Kampf der Kulturen" im Dresdner Rathaus


Dienstag, 29.11.2016 - 08:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Letzte Woche nahm der R2G (Rot,Rot,Grüne) Stadtrat die Kürzungen von jährlich 250.000 Euro für die Philharmonie und weiteren 300.000 Euro für die Musikfestspiele ohne großen Protest hin.

Dazu ein Kommentar von Maximilian Krah:
Die Stadt Dresden kürzt bei der Philharmonie 250.000 Euro und vergrault so den Dirigenten, bewilligt aber zugleich eine Million Euro "aus Steuermehreinnahmen" für den Verein "Dresden. Respekt", das neue Lieblingsspielzeug der linken Schickeria. An ihren Prioritäten sollt Ihr sie erkennen!

musik-heute.de: Dresdner Philharmonie: Chefdirigent Sanderling geht - Link zum Artikel

EDIT: Dienstag, 29.11.2016 - 13:00 Uhr - Kommentar von Guido Glaner: via tag24

Auszug:
"... Die unglücklichste Figur in dieser unglückseligen Sache machen Kulturbürgermeisterin Klepsch und die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit. Klepschs Vorwurf an Chefdirigent Sanderling, er würde seinen Ausstieg inszenieren, ist eine Unverschämtheit. Es sei denn, sie könnte den Verdacht belegen. Können Sie das, Frau Klepsch? Beide Maßnahmen scheinen gegen den Kulturpalast gerichtet. Stadtsprecher Kai Schulz unterstellt einen "Hieb gegen die Hochkultur" und "eine späte Rache am Umbaubeschluss." Sollte das wirklich wahr sein? Tatsache ist jedenfalls, dass sich die Fraktion der Hochkultur-Taliban bei Rot-Rot-Grün durchgesetzt hat. Zum Schaden der Kulturstadt Dresden. Dabei gibt auch OB Hilbert kein gutes Bild ab. Wiedermal lässt er eine klare Haltung vermissen. Von Führungsfähigkeit ganz zu schweigen. Michael Sanderling hat man vertrieben, wohl endgültig. Was, wenn auch Jan Vogler in den Sack haut? Dresden wird nicht müde, sich zu blamieren. Stümperhaft oder böse Absicht."

tag24: Der Kommentar zum Dresdner Philharmonie-Desaster - Link zum vollständigen Artikel

Wacht endlich auf!


Dienstag, 29.11.2016 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die WELT ist ja lustig, gerade von der Jugend eine Rebellion zu erwarten. Schließlich hat man sie ja von klein auf mit diesem ganzen Multikulti-Müll und dem Gender-Scheiß beschallt. Und ihnen im vollpolitisierten Unterricht eingetrichtert, dass die Deutschen die ewig-Bösen seien und deshalb gefälligst ihre Schnauze zu halten hätten. Wer das nicht tut, ist voll Nazi.

Und wenn sie einmal ein bisschen rebellieren und gegen die Volksaustausch-Politik unserer Bundeskanzlerin Aktionen wie neulich die Identitäre Bewegung auf dem Brandenburger Tor veranstalten, dann werden sie gleich vom Verfassungsschutz beobachtet und in Bayern mit Berufsverbot belegt.

Rebelliert werden darf eben nur in "demokratischen Bahnen", d.h. das was die Eliten der Jugend auftragen - aber es darf gar nicht "böse populistisch" sein. Also, Mitglied in der "MJ" (Merkel-Jugend, ein anderer Begriff für die Antifa oder die völlig enteite Junge Union) ist "gutes Rebellentum" - Mitglied in der "IB" oder "AfD-Jugend" ist rechts-extremistisch oder -populistisch.

WELT: "Generation Y, rebelliert endlich gegen den Rentenirrsinn! Seit Jahren alimentiert die Politik die Alten. Aber für die Generation der heute 20- bis 40-Jährigen wird es düster aussehen. Dennoch glauben sie an die Rentenversicherung. Wacht endlich auf!" Link zum Artikel

Europa? Gibt's doch nicht mehr


Dienstag, 29.11.2016 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkel mag die gefährlichste Frau Deutschlands sein – aber Soros ist der gefährlichste Mann der Welt

Manchmal ist es hilfreich, aktuelle Ereignisse mit Beiträgen und Aufsätzen der Vergangenheit in Einklang zu bringen. Insbesondere bei existenziellen Themen wie die Flüchtlings-Krise, die quasi wie eine biblische Plage über Deutschland hereingebrochen ist.

Im September 2012, also noch vor der Gründung der AfD schrieb Soros einen Aufsatz unter dem Titel: „Die Tragik der Europäischen Union oder wie man sie löst“. Die folgenden Passagen lesen sich vor dem Hintergrund der hauptsächlich von Soros gesteuerten Flüchtlings-Bewegung heute ganz anders: „ Ich war schon immer ein leidenschaftlicher Unterstützer der Europäischen Union als die Verkörperung der offenen Gesellschaft – ein freiwilliges Bündnis von gleichen Nationen, die Teile ihrer Souveränität für das Allgemeinwohl geopfert hatten. […]

Die Mitgliedsstaaten sind in zwei Gruppen geteilt – die Gläubiger und die Schuldner – wobei die Gläubiger, insbesondere Deutschland, das Sagen hatten. […]

Meiner Meinung nach ist es die beste Vorgehensweise, Deutschland zu überreden, zu wählen, ob es ein wohlwollender Hegemon bzw. eine führende Nation werden will. Oder den Euro zu verlassen. Mit anderen Worten: Deutschland muss führen oder gehen. “

Deutschland wurde also von Soros & Co in eine „Führungsrolle“ getrieben, die es gar nicht haben wollte. Und unter dieser „Führungsrolle“ hat man damals etwas ganz Anderes verstanden: Nämlich, dass Deutschland der ewige Zahlmeister für die schwächelnden Staaten Europas werden sollte. Das ist zwar auch geschehen, aber mit einem anderen Hintergrund. Dadurch, dass Deutschland Haupt-Gläubiger der europäischen Staaten ist, besitzt es ein gewisses Erpressungs-Potential bei der Durchsetzung von politischen Forderungen. Wie zum Beispiel bei der Öffnung der Grenzen, die ja erst die Flüchtlings-Krise möglich gemacht hat. Oder bei den Flüchtlings-Quoten, die man den Widerstand leistenden Staaten Osteuropas aufdrücken wollte. Staaten, die diese Politik nicht mitmachen wollten, wurden finanziell unter Druck gesetzt. Das beste Beispiel dafür ist Griechenland.

Denn schon im Januar 2016 schrieb Soros in einem Interview mit der Wirtschafts-Woche folgendes: "Europa? Gibt's doch nicht mehr" […] Mich berührt ihr (ANMERKUNG: Soros spricht über Merkel) Handeln persönlich sehr. Ich habe den Krieg, den Holocaust und die Kommunisten überlebt, ich war selber Flüchtling. Ich habe Milliarden Dollar gespendet, um Europa in eine möglichst offene und weltoffene Gesellschaft zu verwandeln zu helfen, die einzigartig ist auf der Welt. Für mich kämpft Merkel nun auch dafür, vermutlich geprägt von ihrer eigenen Erfahrung als Kind eines Pastors und der Erfahrung der Unfreiheit in der DDR. “

Was ist dies anderes als die unerwartete Fortsetzung der Geschichte vom September 2012? Soros mit Merkel als seine auserwählte Vollstreckerin wollen schlicht und einfach Europa zerstören.

WIWO: Link zum Artikel
NYBooks.com: Link zum Artikel

I'm back - 30 Tage FB-Knast schon wieder vorbei?


Montag, 28.11.2016 - 18:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Na fein, es gibt sogar Anlass zum Feiern: Wieder wurde eine in den Medien großspurig angekündigte Strafanzeige gegen mich eingestellt. Die linken Polit- und Pressehetzer wollten mich doch so gern maßregeln lassen für meinen Aufruf an die Männer Europas, den bulgarischen Freiwilligen-Patrouillen zu helfen, die Grenze zur Türkei vor illegalen Moslem-Invasoren zu schützen. Aber die Justiz lässt sich eben NICHT von der deutschen Lügenpresse vor den Karren spannen, auch das Verlagern des Verfahrens ins rot-grüne Hamburg hat nix gebracht.

Download: Einstellung des Ermittlungsverfahrens wegen Anwerbens für fremden Wehrdienst

Apropos Hamburg, gestern frische Eindrücke getankt: Sagt mal Ihr da von stern, ZEIT und Mopo, Euer Moslemhunger scheint ja unstillbar. Muselgewusel all überall - aber Ihr kriegt den Hals nicht voll, was?

Haben deutsche Steuerzahler Clintons Wahlkampf finanziert?


Montag, 28.11.2016 - 17:10 Uhr - FOCUS Online: und WELT:

Auszug - FOCUS Online:
"Wie die "Welt" berichtet, geht aus der aktuellen Spendenliste der Stiftung hervor, dass das Bundesumweltministerium beträchtliche Summen überwiesen hatte. So flossen ausgerechnet im dritten Quartal 2016 deutsche Steuergelder in Höhe von bis zu fünf Millionen Dollar an die Stiftung – zu diesem Zeitpunkt befand sich der US-Wahlkampf auf dem Höhepunkt. Die offizielle Spenderliste weist das „BMU - Federal Ministry for the Environment“ als Geldgeber aus, das Bundesumweltministerium. Auch die staatliche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist als Spenderin aufgeführt."

FOCUS Online: Bundesregierung überwies Millionenbetrag an Clinton-Stiftung - Link zum vollständigen Artikel

WELT: Bundesregierung zahlte Millionen an Clinton-Stiftung - Link zum Artikel

Bürger lassen sich von „Political-Correctness- und Umerziehungsindustrie“ nichts mehr vorschreiben


Montag, 28.11.2016 - 12:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Gut gebrüllt, CSU-Löwe. Aber es ist wieder einmal nur heiße Luft, wie sie Dein Chef, der Horst, auch immer gerne herausbläßt. Wer scheinheilig die „Political-Correctness- und Umerziehungsindustrie“ kritisiert, der handelt nach der Haltet-den-Dieb Devise. Die CSU ist genauso wie die anderen Block-Parteien schuldig an dem Entstehen der "Umerziehungsindustrie". Hast Du denn nicht verstanden, auf welcher Grundlage Parteien wie die CSU nach dem Zweiten Weltkrieg von den West-Alliierten überhaupt das Recht erhalten haben, eine Partei zu gründen? Und wie in Deutschlands notorischer Unterwürfigkeits- und Perfektions-Gesellschaft so üblich, wollte man eben ein ganz besonders braver "Demokrat" und "Europäer" werden. Denn die Nationalstaaten waren ja ganz, ganz böse und gehörten zur Friedenssicherung abgeschafft.

Gut, dass Ramsauer das inzwischen indirekt zugibt. Also liebe Bürger: Lasst Euch in Zukunft nichts mehr von der CSU vorschreiben.

EpochTimes: CSU-Politiker: Bürger lassen sich von „Political-Correctness- und Umerziehungsindustrie“ nichts mehr vorschreiben - Link zum Artikel

Nigel Farage: Ich fürchte um mein Leben


Montag, 28.11.2016 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das ist die wirklich dunkle Seite, die der Widerstand gegen das Establishment mit sich bringt: Es wird nicht nur gegen einen gehetzt und versucht, die Person in der Gesellschaft auszugrenzen. Sondern Politiker wie Nigel Farage müssen um ihr Leben fürchten ( "fear for my life" ), weil sie permanenten Drohungen, Anfeindungen und auch körperlichen Attacken ausgesetzt sind.

Ist das die "Demokratie" und "Zivilgesellschaft", von der unsere Politiker so gerne schwärmen? Oder die "offene Gesellschaft" des "Humanismus", für die ein Milliardär und Bunte-Farben-Revolutionär wie George Soros kämpft?

Wer das glaubt, ist ein Realitätsverweigerer: Jene Begriffe gelten eben nur für diejenigen, die sich der Meinung der Eliten anschließen und schön brav ihre Stimme an die Alt-Parteien ABGEBEN; da liegt sie dann für weitere vier bis fünf Jahre in der URNE und wird parlamentarisch missbraucht. Alle anderen sind "Populisten", "Faschisten" und "Rassisten", für die Grundsätze wie Meinungsfreiheit, das Recht auf Opposition und natürlich auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit dann plötzlich nicht mehr gelten sollen. Aber was soll man von einer Bundeskanzlerin Merkel anderes erwarten bei den schweren Rechtsverstößen, die bei der Euro-Rettung und insbesondere der Flüchtlings-Krise begangen wurden - und immer noch begangen werden.

Die Decke der Zivilisation ist auch in einer Demokratie sehr dünn.

express.co.uk: Nigel Farage - I fear for my life – Ukip leader fears violent attacks every day - Link zum Artikel

So denkt der Gauck(ler) - UPDATE


Montag, 28.11.2016 - 10:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch Roland Tichy und Fritz Goergen beschäftigten sich mit der Fortsetzung des Merkel-Förderprogramms für die AfD und anderen Spätherbst-Nebeln.

Auszug:
"So sehr systemkritisch wollte Joachim Gauck nicht sein, aber er hat es wohl gar nicht gemerkt. Im Interview “Menschen brauchen HEIMAT” der WamS sagt er, ihn habe überrascht, dass die Welt einen

“USA-Korrespondenten unter der Überschrift zu Wort kommen ließ: ‘Warum sah ich Trumps Sieg nicht kommen?’ Das war eine gute journalistische Reaktion. Denn der Artikel hat ungewohnt offen eingeräumt, wie groß die Verunsicherung in Teilen der freiheitlichen Diskursgesellschaft ist, also bei Medien, Politik, allgemeiner gesagt, bei Intellektuellen. Mit dem Wahlerfolg von Donald Trump haben wir erlebt, wie auch diese Beobachter des politischen und gesellschaftlichen Geschehens irren können.”

Beim Irren trifft sich der scheidende deutsche Bundespräsident mit dem vielleicht nächsten österreichischen. Wird Alexander van der Bellen das nicht, könnte am Ende dazu auch beigetragen haben, dass er nach Trumps Wahl sagte: “Wähler können sich irren.“ Da schneidet sein Gegenkandidat Norbert Hofer mit seinem Kommentar besser ab: “Mich überraschen Wahlergebnisse schon lange nicht mehr. Eine Konstante gibt es, nämlich dass sich die Experten irren.”"

Tichys Einblick: „Gauck, Merkel, Hofer, Van der Bellen und Trump“ - Link zum vollständigen Artikel

So denkt der Gauck(ler)


Sonntag, 27.11.2016 - 23:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Gauck 1: „Warum soll man den STOLZ den Nationalisten überlassen?“
Gauck 2: „Menschen brauchen Heimat“

Hey Gauckler, was ist denn das für ein verlogener Spruch gerade aus Deinem Munde: „Menschen brauchen Heimat“ philosophierst Du jetzt nur in Anbetracht des Brexits, dem Erstarken patriotischer Parteien und zuletzt des Wahlsiegs von Donald Trump. Das sagen wir ja schon seit Jahren: Aber ihr Welt-Eliten-Fuzzis wolltet einfach nicht auf uns hören und eure Agenda der Auflösung der National-Staaten zu Gunsten einer Europäischen Union ungebremst fortsetzen. Nun liegt euer „großartiges Konzept“, das Ihr fälschlicherweise als „Friedensprojekt“ bezeichnet, in Trümmern. Und daran, dass der Schutt weggeschafft und die maroden Fundamente abgetragen werden, arbeiten Europas Patrioten gemeinsam. Das ist der wahre Geist der „Trümmerfrauen“.

Deine Pause, die Du Europa zum „Nachdenken“ geben möchtest, kann uns gestohlen bleiben. Es muss nämlich noch vieles rückabgewickelt werden.

Und was laberst Du denn in dem Interview mit der WELT AM SONNTAG vom 27. November: „Und in Teilen der Gesellschaft ist das Bedürfnis, die Eliten abzustrafen, größer als die Bereitschaft, in thematische Debatten einzusteigen“. Ich frage mich: Wer wollte denn auf die Ängste und Nöte des Volkes nicht hören und hat die wahren Volksvertreter in diversen Diskussions-Runden und Talk-Shows in einer völlig asymmetrischen Einer-gegen-Alle Kultur systematisch niedergemacht? Die „Debatten“ nach Euren Spielregeln sind vergiftet – deshalb spielen wir da einfach nicht mehr mit. Sucht Euch doch andere Dumme für Anne Will, Frank Plasberg, Sandra Maischberger, Maybrit Illner, Markus Lanz oder wie diese ganzen dummen Talk-Runden auch sonst so heißen mögen. Die Zeit für „thematische Debatten“ ist vorbei, wenn gleichzeitig Angela Merkel Grundsätze unserer Verfassung und des Rechtssystems wie bei der Flüchtlings-Politik außer Kraft setzt. Damit signalisiert ihr dem Volk: Wir scheißen auf eure Meinung. Deshalb wird ab jetzt auch nicht mehr debattiert, sondern gekämpft und „abgestraft“. Nur das ist die Sprache, die Ihr wirklich versteht.

WELT AM SONNTAG: „Warum soll man den STOLZ den Nationalisten überlassen?“ - Link zum Artikel

Liebesgrüße aus München


Sonntag, 27.11.2016 - 16:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wer als konservativer oder patriotischer Wähler noch einen Funken Hoffnung in die CSU und ihren Vorsitzenden Seehofer steckt, sollte sich auf seinen Geisteszustand überprüfen lassen. So häufig, wie Horst Seehofer als Tiger gegen die CDU im Allgemeinen und Angela Merkel im Besonderen gesprungen ist, um am Ende als ausgestopfter Bettvorleger zu enden, kann man inzwischen nicht mehr nachverfolgen. Man hofft eben auf die Vergesslichkeit der Wähler.

Wobei die "Schnittmenge" zwischen den Blockparteien schon vor Jahrzehnten ein gewisser Walter Hallstein (Staatssekretär im Auswärtigen Amt - gab der "Hallstein-Doktrin" seinen Namen) definiert hat: „Die Abschaffung der Nation ist die europäische Idee“. Insoweit gilt: Pack schlägt sich - Pack verträgt sich. Am Ende arbeiten beide Parteien gemeinsam an der Auflösung Deutschlands.

FAZ: "CSU-Chef Seehofer - Liebesgrüße aus München. Nach monatelangem Streit geht Horst Seehofer auf Angela Merkel zu. Der CSU-Chef spricht plötzlich von einer „erfreulichen Entwicklung“ und sieht „konkrete Schnittmengen“."
Link zum vollständigen Artikel

Antifa München: Unterstützung für Merkel


Sonntag, 27.11.2016 - 16:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir haben es immer schon geahnt und nun wird es zur Gewissheit: Die sogenannte "Antifa" als illegale Kampf-Organisation der Linken ist in Wirklichkeit ein staatlich finanzierter Büttel des Merkel-Regimes. Ja, man könnte die Chaoten, die gerne abwechselnd mit der Polizei und gewaltfreien patriotischen Gruppen raufen und unter dem besonderen Schutz der Blockflöten-Parteien stehen, auch als "Merkel Jugend" (MJ) bezeichnen.

Metropolico schreibt heute unter dem Titel "Antifa München - Unterstützung für Merkel": "München verstärkt seinen »Kampf gegen Rechts«. CSU und SPD machen sich dabei nicht nur lächerlich, sie wenden sich auch gegen Verfassungswerte und verbünden sich mit Extremisten. Mittlerweile ist das Antifa-Budget auf 149.000 Euro angewachsen." Und weiter heißt es im Bericht: "Protest gegen die unbegrenzte Zuwanderung ruft jedoch die mittels Steuergeldern finanzierte Antifa auf den Plan. A.i.da., das Antifaschistische Informations- und Dokumentations-Archiv aus München, erhält seit dem jüngsten Beschluss der schwarz-roten Rathausmehrheit jährlich 149 000 Euro pro Jahr. Dieses Geld wird durch a.i.d.a. verwandt, um unter anderem Recherchen anzustellen, die der AfD schaden."

Darin sind übrigens noch gar nicht die Gelder enthalten, welche die Antifa über Gewerkschaften, linke Parteien (SPD, Grüne, Linke) und deren Politische Stiftungen erhält.

Wie sagte doch die angebliche "Edelfeder" Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung anlässlich einer Antifa-Veranstaltung in den Münchner Kammerspielen über die AfD: "Plakate zerreißen oder abhängen reicht nicht".

metropolico.org: Antifa München - Unterstützung für Merkel - Link zum Artikel

Heimattreue und Traditionsbewusstsein


Sonntag, 27.11.2016 - 10:40 Uhr - Tatjana Festerling:

1. Advent

Die Sachsen sind gewitzt, gewandt, geschäftig und (be)schützen ihr Brauchtum. Sei es beim Dresdener Christstollen (Stollensiegel) oder der erzgebirgischen Volkskunst (Echtheitszertifikate) mit Nussknacker, Räuchermann oder der Weihnachtpyramide. Meist wird in kleinen Familienbetrieben oder in wenig größeren Manufakturen gewerkelt. Aber letztlich entstehen all diese Kunstwerke durch handwerkliches Geschick und bleiben damit auch immer ein Ergebnis von Heimattreue und Traditionsbewusstsein!

Mein Team und ich, wünschen allen Besuchern dieser Webseite eine besinnliche und friedvolle Vorweihnachtszeit.


Prüfung der Verfassungstreue


Samstag, 26.11.2016 - 23:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Um in Bayern im Staatsdienst arbeiten zu können, muss der Bewerber zuerst einen "Fragebogen zur Prüfung der Verfassungstreue" ausfüllen. Als nicht "Verfassungstreu" gelten unter anderem die folgenden Organisationen (siehe Anlage):

(1) Unter der Kategorie "Rechtsextremismus" die Identitäre Bewegung Deutschland, Nügida, Pegida Franken und Pegida München e. V.

(2) Unter der Kategorie "Extremismus sonstiger Art" DIE FREIHEIT Bayern, Pegida Nürnberg, sowie die Politically Incorrect Gruppe München (PI-München)

Das heißt: Bewerber, die Mitglied der o.g. Organisation sind, werden als verfassungsfeindlich abgelehnt. Dabei strebt keine dieser Organisationen die Beseitigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung an. Aber anscheinend sind sie zu nervig für das Merkel-Regime.

Wir sind gespannt, wann die AfD auf dieser Liste auftauchen wird. Den Jugendlichen der Identitäten Bewegung, die sich für das Land und gegen die Moslem-Invasion einsetzen, hat die Politik vor kurzem ja schon vor Konsequenzen gedroht: Hier sind sie nun zu sehen.

Prüfung der Verfassungstreue: Link zum Fragebogen (pdf)

Soros will "Gegen dunkle Mächte angehen"


Samstag, 26.11.2016 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Warum wollen unsere Politiker und George Soros so gerne die Meinungs-Freiheit zur "Hass-Kriminalität" machen? Ganz einfach: In der Vergangenheit hatten Eliten und Politiker mittels des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der "Lügenpresse" ein Monopol auf die Verbreitung von Nachrichten. Alles, was nicht berichtet wurde, hat der Bürger auch nicht erfahren können. So konnte man schön eine "gute, heile Welt" verbreiten; oder einen politisch-gesellschaftlichen "Erziehung-Auftrag" umsetzen, ohne dass sich Kritik und Widerstand artikulieren konnte. Mit dem Internet kamen schließlich auch Neue Medien auf, die vorbei an den Groß-Unternehmen der Eliten (man denke nur an Springer und Bertelsmann) und Politiker (ARD, ZDF, Dritte Programme, Deutschland-Funk, Deutsche Welle) Informationen und Meinungen an ein großes Publikum verbreiten konnten. Beflügelt wurde diese Entwicklung mittels Facebook, Twitter & Co, die de facto jeden Bürger zur Nachrichten- und Meinungs-Quelle machten. Das stinkt diesen ex-Monopolisten mächtig. Deshalb sehen sie auch im Internet für sich eine Gefahr, weil es so "chaotisch" und "basis-demokratisch" ist und ihre Ziele einer globalen Welt-Diktatur untergräbt. Denn Brexit und die Wahl Donald Trumps hätte ohne das Internet nie stattfinden können.

Wenn Merkel, Kauder & Co von "regulieren" sprechen und George Soros "gegen Hass investiert" heißt das nichts anderes, als dass man das Alternativ-Medium Internet de facto abschalten möchte, um so zu den "guten alten Zeiten" des Nachrichten- und Meinungs-Monopols zurückkehren zu können. Das ist nichts anderes als eine stinknormale Zensur, die mit dem Tatbestand der "Hass-Kriminalität" bei Verstoß geahndet werden soll.

n-tv: Soros investiert gegen Hass in USA - Link zum Artikel

RESPEKT Herr Palmer


Freitag, 25.11.2016 - 19:20 Uhr - Anm.d.Red.:

Auszug:
"... Auf dem Parkett traf ich nur Menschen, ob Journalisten, Wissenschaftler oder Politiker, die Merkels Entscheidung zur Grenzöffnung als schweren Fehler einstuften. Im Rundfunk und anderen Medien feierte sich zugleich das leuchtende Deutschland, und die Welt staunte. Ich fand mich zunehmend im falschen Film wieder und fragt mich: Wie kann der öffentliche und der halb-öffentliche Diskurs nur so auseinanderfallen? ... Ich habe ein Jahr lang erlebt, welche innere Gegenwehr es verursacht, wenn man sich grundlos als Rassist und unmoralischer Mensch beschimpfen lassen muss."

RESPEKT - Treffend analysiert Herr Palmer.
Wir hätten niemals gedacht, dass wir das jemals zu einem Politiker der Grünen sagen würden!

FAZ: Die Nazis, die Flüchtlinge und ich - Link zum vollständigen Artikel

"Flüchtlinge bringen sehr viel Engagement mit"


Freitag, 25.11.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wieder so eine dummdreiste Nachricht des Kindermädchen-Verlags. Man könnte auch schreiben: "Schwerverbrecher retten Deutschland vor der Rezession", weil für die vielen neuen Knackis Gefängnisse gebaut werden müssten. Das wäre ein Konjunkturprogramm für die Bauindustrie - insbesondere die Betonbauer für Mauern und Wachtürme. Und nicht zu vergessen die Waffen-Industrie und natürlich den öffentlichen Dienst, der viele qualifizierte Bewacher und Betreuungs-Kräfte in seinen Reihen begrüßen könnte. So ein syrischer Flüchtling kostet ja laut WELT die Steuerzahler im Schnitt 11.800 Euro pro Jahr. Da ist so ein Schwerverbrecher weitaus teurer; 50.000 Euro pro Jahr kommen da schnell zusammen - also viel effizienter im Hinblick auf die Konjunktur.

Aber mal ernsthaft: Als die USA in den 30er-Jahren in einer schweren Depression steckten, kam ein gewisser John Keynes auf die Idee: Der Staat müsse in der Krise "Pyramiden bauen" oder "Löcher graben und wieder zuschütten", um zusätzliche Nachfrage zu erzeugen. Apropos Löcher graben: Das tun wir inzwischen für uns selbst - nämlich als Gräber, wenn der Islam unser Land übernimmt.

WELT: Flüchtlinge retten Deutschland vor der Rezession - Link zum Artikel

Follow Tatjana on Twitter


Freitag, 25.11.2016 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wow, das ging jetzt aber fix. Kaum hat Tatjana das Twittern angefangen, schon hat sie sich ihren Lieblingsgegner Matthias Meisner vom Tagesspiegel / Die ZEIT als Follower eingefangen. Der ist wohl immer noch sauer auf das persönliche Ständchen, das ihm Tatjana und Ed im Juli vor seinem Büro beim Berliner Tagesspiegel angestimmt haben.

Hier gehts zum Twitter Account von Tatjana: Follow Me on Twitter

"Lügenpresse" im Dauer-Einsatz


Donnerstag, 24.11.2016 - 12:55 Uhr - Peter Ziemann:

Die "verbrecherischen Russen" haben seit dem Frühsommer mehr als 20mal (!) das letzte, das allerletzte, das wirklich allerallerletzte Krankenhaus in Aleppo völlig zerstört! - Link zum Video

100 EUR "Weihnachtsbonus" für Österreichs Rentner


Donnerstag, 24.11.2016 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Rentner "informieren" sich zum Großteil mittels der "Lügenpresse", da sie mangels Internet keinen Zugang zu "alternativen Medien" haben. D.h. für diese Offline-Gesellschaft kann man unwidersprochen den Propaganda-Müll der "Lügenpresse" verbreiten. Das sieht man an den Wahlergebnissen für CDU und SPD innerhalb dieser Wählergruppe.

Aber das reicht dem Establishment wohl nicht: Nun muss man (vorerst nur in Österreich) mit direkten Geld-Zahlungen nachhelfen, damit die Rentner den "richtigen" Präsidentschafts-Kandidaten wählen.

FAZ: "Österreich Rentner erhalten 100 Euro als Weihnachtsgeschenk. Österreichs Regierung will die Kaufkraft stärken und den Populisten Wind aus den Segeln nehmen. Der Bonus für die wichtige Wählerschicht kommt genau zum rechten Zeitpunkt." - Link zum vollständigen Artikel

Bayern baut muslimische Seelsorge in Gefängnissen aus


Donnerstag, 24.11.2016 - 08:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das sind wohl die "zukunftsorientierten Investitionen", über die unsere Politiker im Rahmen der neuen "Einwanderungs- Gesellschaft" philosophieren:

WELT: "Bayern baut muslimische Seelsorge in Gefängnissen aus - Link zum Artikel

Um einer Radikalisierung von Gefangenen durch Mithäftlinge vorzubeugen, will Bayern die Zahl muslimischer Seelsorger erhöhen. [...] Ein Sprecher des Justizministeriums sagte am Donnerstag auf Anfrage, im Nachtraghaushalt 2016 seien für die Schaffung weiterer seelsorgerischer Angebote für muslimische Gefangene 200.000 Euro vorgesehen."

Immer mehr "Flüchtlinge" melden sich arbeitssuchend


Donnerstag, 24.11.2016 - 08:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eigentlich logisch: Wenn 70 Prozent der von Merkel hereingebettelten Invasoren, die ja laut Politik unsere Sozialsysteme stabilisieren sollen, keine Ausbildung haben (siehe gestrigen IAB-Kurzbericht), dann ist die folgende Nachricht keine Überraschung.

WAZ: „80 Prozent der Flüchtlinge können nur als Helfer arbeiten“ - Link zum Artikel

Da Politiker aber ihre Fehler nicht einsehen wollen, werden wohl massenweise Fördergelder in den Versuch einer Ausbildung von Merkels Neubürgern verschwendet werden. Während die über Jahrzehnte aufgebaute Infrastruktur weiter verfällt.

Journalismus über Ostdeutschland


Donnerstag, 24.11.2016 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Medien im postfaktischen Zeitalter: Fabelstunde beim neurotischen Schwindel-stern

Ach je, da hatte so ein rechthaberisches, selbstgefälliges Bürschchen aus dem Telefonistinnen-Konzern wohl mal wieder einen aggressiven Triebstau und verspürte den Drang, sich in postfaktischer Weise zum wiederholten Mal an den Sachsen abzuarbeiten.

Jungchen, kümmer dich doch erstmal um dein tolles, rot-grün regiertes Multikultiparadies Hamburg! Diese verfilzte Stadt, in der z.B. feige Richter Bewährungsstrafen für schwerste Vergewaltigung verteilen und in der eine mickrig besuchte Toten-Andacht für einen an der Alster abgeschlachteten 16-Jährigen von der Polizei vor Anschlägen durch die Antifa geschützt werden muss!

IHR seid die Schande für Deutschland! Der stern ist eine Schande für Deutschland! Euer widerlicher Dünkel und Eure verlogene Hochmoral sind eine Schande für Deutschland!

Wunderbar auseinandergepflückt von Alexander Wendt - lesenswert!

achgut.com: Dünkel und Hochmoral - Journalismus über Ostdeutschland - Link zum Artikel

Nun also doch - Tatjana twittert!


Donnerstag, 24.11.2016 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Erstmal hauptsächlich auf Englisch, denn Patrioten und internationale Anti-Globalisten müssen sich besser vernetzen und den Austausch zwischen Meinungsbildnern, Multiplikatoren und Politikern ausbauen. Die Trump-Wahl wird enorme Auswirkungen auf Deutschland und Europa haben und die sich verändernde Welt soll wissen, dass es in Merkel-Deutschland nicht nur staats- und propagandagläubige Untertanen gibt, die der Umvolkungsführerin in den Untergang folgen. Als eine Stimme der Opposition und Gegenöffentlichkeit werde ich die neuesten Streiche aus Merkels Absurdistan in die Welt zwitschern. Ich freue mich übers Folgen!

Hier gehts zum Twitter Account: Follow Me on Twitter

Billionaire financier says "dark forces have been awakened" since the election


Mittwoch, 23.11.2016 - 18:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Leider bis jetzt nur auf Englisch, muss aber unbedingt weite Verbreitung finden:

Soros lässt nun 10 Mio. Dollar springen, um über seine Stiftung Open Society "zu helfen, die sich ausbreitenden Hass-Verbrechen zu bekämpfen, die seit der Wahl von Trump die USA erschüttern."

Das ist ein Klassiker der Schwarzen Rhetorik: Man kehrt die Realität einfach um und behauptet das Gegenteil von dem was ist und geriert sich gleichzeitig scheinheilig als Philanthrop.

Denn gerade Soros finanziert ja die sogenannten Menschen- und Minderheitsrecht-Organisationen, die in den USA und Europa für Gewaltexzesse und Destabilisierung durch die sogenannten "bunten Revolutionen" verantwortlich sind.

Und die deutschen Blödmedien, BILD an der Spitze, machen bei diesem gigantischen "reframing", also der global angelegten Umdeutung von Begriffen, eifrig mit. Das "reframing" dient der Manipulation durch das Verzerren unserer Wahrnehmung der Realität.

Klar, dass BLÖD und Konsorten damit kein Problem haben, sie praktizieren das ja täglich in ihrem fälschlich als "Journalismus" bezeichneten politischen Aktivismus und der Meinungsmanipulation.

Zum Beispiel indem die BLÖD diesen satanischen NWO-Nazi als einen der "reichsten liberalen Männer der Welt" bezeichnet und seinen "Kampf gegen Trump" lobt.

Oder wie Roger Köppel im unteren Posting über den LÜGEL aka SPIEGEL sagt: "Dahinter steckt vor allem die hochnäsige, ja hasserfüllte Verachtung eines einwandfreien demokratischen Volksentscheids, der Trump ins Amt brachte. Der Spiegel ist heute ein Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk."

Kein Wunder, dass Orban und Putin dieses menschenverachtende, hasserfüllte Schwein achtkantig aus ihren Ländern gefeuert haben.

independent.co.uk: George Soros donates $10m to help tackle hate crime following Donald Trump's win - Link zum Artikel

Roger Köppel: "Am schlimmsten ist der Spiegel."


Mittwoch, 23.11.2016 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Roger Köppel, Chef der Schweizer Weltwoche, im Meedia-Interview zur deutschen Lügenpresse:

"Gibt es ein deutsches Medium, das Ihnen besonders negativ aufgefallen ist?

Am schlimmsten ist der Spiegel. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun. Zuerst war Trump ein Wahnsinniger, jetzt ist er auf dem Cover eine Super Nova, ein Feuerball, der die Erde vernichtet. Das ist nicht nur dumm. Dahinter steckt vor allem die hochnäsige, ja hasserfüllte Verachtung eines einwandfreien demokratischen Volksentscheids, der Trump ins Amt brachte. Der Spiegel ist heute ein Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk."

Meedia.de: Weltwoche-Chef Köppel rechnet mit deutscher Trump-Berichterstattung ab - Link zum Artikel
Weltwoche-Video-Vorschau Nr. 46: Link zum Video

Auf dem aktuellen Titel übrigens Merkel und ihre peinlichen Heiopeis auf dem fliegenden Teppich.

AS YOUR PRESIDENT, GOVERNMENT CORRUPTION WILL END


Mittwoch, 23.11.2016 - 14:20 Uhr - Donald J. Trump:

It's time to break with the CORRUPTION, the BAD JUDGEMENT and the FAILURES of the past.
It's time to have a NEW American FUTURE!
I look forward to beginning on January 20th with Vice President-elect Michael Pence!
DJT

IAB-Kurzbericht


Mittwoch, 23.11.2016 - 14:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie verkommen das Merkel-Regime inzwischen ist, und wie viele willfährige Handlanger es inzwischen gibt, kann man an der Befragung des "Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung", einer "Forschungseinrichtung" der Bundesagentur für Arbeit sehen. Auf 16 Seiten strotzt es nur so von der Erhöhung der Flüchtlinge zu quasi "heiligen Wesen". Hier einmal einige Beispiele. Beginnen wir mit den in der Befragung verwendeten Begriffen:

1) "Schutzsuchender": Das steht für die größtenteils muslimischen Invasoren, die von George Soros und seinen Helfershelfern nach Europa angelockt werden mit der Aussicht auf paradiesische Zustände.

2) "humanitäre Migration": Das ist der noch nicht offen ausgebrochene, aber bereits immer blutiger werdende Bürgerkrieg, mit dem die Deutschen vertrieben, ausgerottet und mit kulturfremden und feindlich gesinnten Völkern und Religionen ersetzt werden sollen.

3) "Akteure in der Zivilgesellschaft": Das sind die Planer und Umsetzer des Genozids (gewaltsamer Volksaustausch) an den Deutschen, die aus Politik, Medien und diversen NGOs kommen.

4) "Angst vor Krieg und Verfolgung": Das steht für Feigheit und Fahnenflucht, weil hier zum größten Teil junge Männer im besten wehrfähigen Alter für den Kampf gegen den IS-Terrorismus der Heimatfront abhanden kommen. Außerdem sickern so große Teile der dortigen Terroristen in das Land ein.

Nun kommen wir zu der Befragung bezüglich der "Einstellungen zur Demokratie":

A) 92 % der Invasoren geben an, dass Frauen die gleichen Rechte wie Männer hätten. Wir wissen nicht, wen die befragt haben; Muslime waren es jedenfalls nicht. Da läge das Ergebnis bei 0%.

B) Nur 83 % der Deutschen haben angegeben, dass die Bürgerrechte die Menschen vor staatlicher Unterdrückung schützen. Die verbliebenen 17 % gehören dann wohl zu Dunkel-Deutschland und sind Pack.

C) Was hat die Frage "Die Regierung besteuert die Reichen und unterstützt die Armen" eigentlich mit dem Fragekomplex "Demokratie" zu tun: GAR NICHTS - die Ersteller dieser Befragung sind nur völlig gehirngewaschene Linke, die durch Begriffsvertauschung dem Leser etwas falsches suggerieren wollen.

Auch interessant: Das Thema "Berufs- und Hochschulausbildung". Da geben knapp 70 % der Befragten an, dass sie keine Ausbildung hätten. Das werden dann (oder sind schon) die Dauer-Hartz IV Bezieher, die wir bis zu ihrem biologischen Ende durchfüttern müssen. Und von den knapp 20 % Universität/Fachhochschul-Ausgebildeten wissen wir inzwischen auch, dass diese Ausbildung maximal dem deutschen Realschul-Abschluss entspricht.

Fazit: Die Befragung bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der "Verschwörungstheoretiker", "Zukurz-Gekommenen", "Globalisierungs-Verlierer", "Dunkel-Deutschen" und natürlich dem "Pack", dass Merkels Flüchtlings-Politik in der totalen Katastrophe enden wird.

Die komplette Befragung kann hier heruntergeladen werden: Link zum pdf

SCHLEIFING


Mittwoch, 23.11.2016 - 08:08 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, kennt Ihr schon den neuesten Trend in Sachen Fun-Sport?
Ist aber noch nicht olympisch! Haltet Euch fest - es ist.... taaadaaaaa:

SCHLEIFING!

Diese neue Sportart entwickelte sich aus den extravaganten Freizeitaktivitäten fremder Kulturen wie "Homo-Hänging, Köpfing oder Messering".

"Für das Schleifing braucht man zunächst einmal ein robustes Auto mit Allradantrieb, am besten einen SUV. Auch sollte man nicht an der Qualität des Seiles sparen...."

Und weiter geht's dann bitte hier, beim hochverehrten Akif Pirincci: Link zum Artikel

Lügenpresse auf die Fr....


Mittwoch, 23.11.2016 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Lügenpresse kriegt es jetzt von allen Seiten - und das ist gut so. Der amerikanische Sender CBS drehte im März eine Reportage "60 Minutes" in Schweden, um den Amis zu zeigen, wie wunderbar "refugees" sind. Nachdem sich die Polizei entfernte, wurde das Film-Team noch während des Drehs von den geliebten Flüchtlingen attackiert. Und - hatte das irgendwelche Konsequenzen auf die folgende Berichterstattung, waren sowas wie kritische Töne zu hören?

Migrants in Sweden viciously attack CBS Camera Team while Recording, punch, kick Reporters & Crew: Link zum Video

Nun ist es offiziell!


Dienstag, 22.11.2016 - 15:15 Uhr - Anm.d.Red.:

Es gibt ihn, den Fährdienst übers Mittelmeer

Der Beitrag: "Mission: Leben retten!" im RTL Magazin EXTRA vom 21.11.2016 bestätigte genau die Praxis, auf die Tatjana und Ed bereits im Juli 2016 hingewiesen haben und dafür auch als "LÜGNER" und "POPULISTEN" bezeichnet wurden.

Die sogenannten "RETTUNGSAKTIONEN" werden nach von den Schlepper-Organisationen gemeldeter "SEENOT" von der italienischen Küstenwache koordiniert und "FLÜCHTLINGE" unmittelbar nach der 12 Meilen Zone vor der Küste Libyens von "HELFERN" regelrecht abgeholt. Diese "GERETTETEN" bringt man dann hunderte Seemeilen weiter nach Italien und aus einer "ILLEGALEN" - über die "GESCHÜTZTE" Aussengrenze - wird eine "LEGALE" Einreise in die EU!

Mit solch einer Praxis wird das kriminelle Handeln der Schlepper und somit auch der drohende Tod von vielen Menschen billigend in Kauf genommen! Und genau das, war die Kernaussage im damaligen Bericht von Tatjana und Ed.

Rent a Minister


Dienstag, 22.11.2016 - 13:40 Uhr - ZEIT:

Auszug:
"Eine SPD-Agentur hat laut ZDF-Recherchen Treffen mit Spitzenpolitikern gegen Zahlungen angeboten. Die Praxis könnte rechtliche Folgen haben." ZEIT: Ein Minister für 7.000 Euro - Link zum vollständigen Artikel

Anm.d.Red.:

Und dann wundern sich "Volksparteien" und "Lügenpresse", warum große Teile der Bevölkerung (u.a. besorgte Bürger!) die Nase voll haben und anderen, neuen Parteien eine Chance geben.

lobbycontrol.de: Lobbyismus höhlt die Demokratie aus: Zehn Thesen - Link zum Artikel

EDIT: Mittwoch, 23.11.2016 - 15:20 Uhr - MORGENGAGAZIN:

Bildquelle: © MORGENGAGAZIN

morgengagazin.de: SPD verkauft Treffen mit ihren Politikern - Link zum Artikel

Donald Trump macht "Nägel mit Köpfen" - UPDATE


Dienstag, 22.11.2016 - 13:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Trump scheint sich nun auch die "Lügenpresse" zur Brust zu nehmen. Hier einige Auszüge aus dem Bericht:

"Am Montag gab es ein "Gipfeltreffen" von Medienbossen, Chefredakteure und Nachrichtensprecher im Trump Tower in New York, dem Hauptquartier des Trump-Teams, welches seine Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway kurzfristig angesetzt hatte. Anwesend waren CNN Präsident Jeff Zucker, ABC News Präsident James Goldston, Fox News Präsidenten Bill Shine und Jack Abernethy, und NBC News Präsident Deborah Turness. [...]

Laut Zeugen fing Trump mit CNN-Chef Jeff Zucker an und rief ihm zu: "Ich hasse ihren Sender, jeder bei CNN ist ein Lügner und sie sollten sich schämen ..."

So ging es reihum und einer nach dem andere bekam seine Leviten gelesen. "Es war wie ein Erschiessungskommando ..." sagte ein Zeuge. [...]

Trump sagte zu allen: "Wir befinden uns in einem Raum voller Lügner ... die betrügerischen verlogenen Medien, die alles falsch dargestellt haben." [...]

Von einem TV-Boss gefragt, wie er Fairness definiert, sagte Trump, "berichtet einfach die Wahrheit".
Aus - alles-schallundrauch.blogspot.de: Link zum vollständigen Artikel und - politico.com: Link zum Artikel

Ein Flüchtling kostet Köln so viel wie zwei Rentner


Dienstag, 22.11.2016 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Ein Flüchtling kostet die Domstadt so viel wie zwei Rentner" berichtet der Deutsche Arbeitgeberverband.

Also doch keine Hetze gegen Flüchtlinge, wie uns die "Lügenpresse" gerne unterstellt. Und uns Deutschen geht es ja laut Angela Merkel so gut, und keinem werde angeblich irgendetwas weg genommen. Woher kommen dann diese Gelder, bei denen Flüchtlinge, die niemals in ihrem Leben produktiv gearbeitet haben, doppelt so viel Geld erhalten wie deutsche Rentner, die zum Teil vierzig und mehr Jahre brav ihre Beiträge in die Rentenkassen geleistet haben? Und warum spricht der Arbeitgeberverband dann von "dem finanziellen Niedergang der Kommunen" - also wird doch jemanden etwas weggenommen.

"Lügen-Kanzlerin" eben.

deutscherarbeitgeberverband.de: Der finanzielle Niedergang der Kommunen: Beispiel Köln - Link zum Artikel

Donald Trump macht "Nägel mit Köpfen"


Dienstag, 22.11.2016 - 10:10 Uhr - WELT:

Die USA werden sich am ersten Tag von US-Präsident Trump aus dem transpazifischen Handelsabkommen (TPP) zurückziehen.
- TPP war ein Herzstück der Agenda von US-Präsident Barack Obama. Trump bezeichnete es als "potenzielles Desaster".
- Beim Thema Einwanderung sollen alle Fälle von Visa-Missbrauch untersucht werden, die amerikanischen Arbeitern schadeten.

WELT: Trumps Plan für seinen ersten Tag als US-Präsident - Link zum vollständigen Artikel

Drops bei CETA doch noch nicht gelutscht!


Dienstag, 22.11.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Drops bei CETA ist noch nicht gelutscht. Die Wallonen konnte man mit Zugeständnissen zwar einfangen. Nun aber droht unserem Europa-Establishment die nächste Pleite: Die wackeren Holländer wehren sich jetzt nämlich auch. Bislang hat man 200.000 Unterschriften für eine Volksabstimmung über CETA gesammelt; benötigt werden 300.000.

Wir erinnern uns an das Jahr 2005: Da ging es um die Ratifizierung der Europäischen Verfassung. In dem Referendum lehnten die Holländer dieses Werk eines de facto-Bundesstaates Europa mit 61,5 Prozent ab. Ebenso wie die Franzosen. Aufgrund dieser Voten wurden die Referenda in vier weiteren EU-Staaten abgesagt und die Verfassung erst einmal begraben.

Diese europäische Verfassung sollte die EU-Diktatur endgültig vollenden. Begonnen hatte dieses Werk 1992 mit dem Vertrag von Maastricht, einer europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, mit dem 1999 der Euro als Buchwährung und 2002 als Bargeld eingeführt wurde.

Also, dann mal los, Holländer: Wir zählen auf euch.

Preußische Allgemeine: "Schon wieder Holland - Neuer Ärger: Niederländer streben nach Referendum über Ceta [...]
Schon wieder die Niederländer! Das 16-Millionen-Volk entwickelt sich zum Horror für die Brüsseler EU-Führung. Käme das Referendum zustande und führte es zum Sieg der Ceta-Gegner, wäre es das dritte Mal, dass die Niederländer der EU bei einem schwerwiegenden Vorhaben in die Speichen gegriffen hätten."

Preußische Allgemeine: Schon wieder Holland - Link zum vollständigen Artikel

State Departement warnt Amerikaner vor stark gestiegenen Terrorrisiko in Europa


Dienstag, 22.11.2016 - 09:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Nachrichtenagentur Reuters meldete gestern Abend, dass das State Departement die Amerikaner vor einem stark gestiegenen Terrorrisiko in Europa, vor allem während der Weihnachtszeit, warnt. Besondere Wachsamkeit gelte beim Besuch von Weihnachts-Feierlichkeiten, Weihnachtsmärkten, Touristenattraktionen, im öffentlichen Nahverkehr, in Kirchen, Hotels und Restaurants.

Tja, das ist Merkels Werk. Dann wird's dieses Jahr wohl nichts mit den konsumfreudigen Amis auf unseren "Wintermärkten". Und die chinesischen Touristen dürften nach den Axt- und Ficki-Ficki-Attacken auf ihre Landsleute auch gründlich die Nase voll von Deutschland haben. Vielleicht hätte Sigi Pop seine Aufwartung mal lieber der schwerverletzten chinesischen Familie im Krankenhaus gemacht, er eilt ja sonst auch zu jeder Schweinskopfsülze vor 'ner Moschee und faselt was von "Anschlag". All das haben sicher auch die Spitzenpolitiker Chinas verfolgt, die ihn neulich nicht zum Termin empfangen, sondern in eine Teestube geschickt haben.

Mitschuldig sind die gesamte Regierungsbande und die willfährigen, verlogenen Medien.

Reuters: State Department warns about possible attacks in Europe during holiday season - Link zum Artikel

Affe löst Stammeskrieg in Libyen aus!


Montag, 21.11.2016 - 15:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Affe riss einem Schulmädchen das Kopftuch herunter, was zu einem dreitägigen Gewalt-Exzess mit mindestens 16 Toten und über 50 Schwerverletzten führte. Eingesetzt wurden Panzer, Granatwerfer und andere schwere Waffen.

Bildquellen: Facebook

Das Tier gehörte einem Mitglied des Gaddadfa Clans, worauf Männer vom Awlad Suleiman Clan das Gemetzel begannen. Die beiden Stämme Gaddadfa und Awlad Suleiman sind die beiden mächtigsten und schwerst bewaffneten Gruppen in der Region südlich von Tripolis.

Immerhin, Reuters meldet und Time, Globe and Mail berichten. Die verlogen-bigotte deutsche Presse hält mal lieber die Klappe, schließlich vertreten sie ja voll und ganz den "demokratischen" Kurs von Obama, Clinton und der geliebten Führerin Deutschlands.

Dabei war es genau diese NWO-Nato-Gang, die vorsätzlich Libyen destabilisierte unter dem Deckmäntelchen der Demokratisierung afro-arabischer Wüstenvölker.

Feine "Demokraten" die sie sind, ließen sie, natürlich immer für die gute Sache, Muammar al-Gaddafi pfählen und elendig verrecken. Denn der hatte die zutiefst verfeindeten Clans mit eiserner Hand im Griff. Passte aber nicht zu den Plänen der sogenannten Elite und ihrem Mantra von Demokratie, mit dem sie seit Jahrzehnten weltweit die Menschen verarschen.

Nachdem Gaddafi weg-demokratisiert war, überließen sie das Land sich selber und verpissten sich aus der Verantwortung. Und so kommt es heute dazu, dass ein Affe schwere, kriegerische Handlungen triggert, die Leichenberge erzeugen.

Es sind EURE LEICHEN, Ihr verschissenen Nato-Globalisten!

Reuters: Monkey incident sparks clashes in southern Libyan city of Sabha, 16 dead - Link zum Artikel
Time: A Pet Monkey May Have Triggered Deadly Tribal Fighting in Libya - Link zum Artikel
The Globe and Mail: Sabha Medical Centre had received the bodies of 16 people killed in the clashes... - Link zum Artikel

Diese Frau löst kein Problem, sie IST das Problem!


Montag, 21.11.2016 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mensch Merkel, dass es unter deiner Würde ist, mit deutschem Gewürm eine Diskussions-Runde zu führen, wissen wir ja. Spontanität und Widerworte passen Dir einfach nicht in den Kram. Und um Dein inhaltsleeres Geschwätz mit Inhalt zu füllen, gibt es im Anschluss ja das große Palaver deines Hofstaats.

Sei's drauf geschissen. Aber als große Außenpolitikerin musst Du zumindest mal in einer Runde mit Donald Trump, Vladimir Putin und Recep Erdogan Flagge zeigen. Was, das sei unfair - eine gegen drei? Na gut, dann nimm' eben den Juncker mit - aber lass ihn vorher 48 Stunden in der Zelle ausnüchtern. Nicht dass er dem Erdogan noch Küsschen gibt.

Spiegel Online: Merkel bei Anne Will - Klingt vernünftig, sehen wir dann - Link zum Artikel

Operation #TrumpCup: ‘This is a Statement, Not a Protest’


Montag, 21.11.2016 - 08:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In den USA läuft grade die "Operation Trump Cup", um Starbucks von der politischen Korrektheit zu heilen.

Nachdem ein Kunde im Scherz den Namen "Trump" auf seinen Becher schreiben lassen wollte, riefen die links-liberalen Clinton-Fans bei Starbucks die Polizei und wollten den Kunden entfernen lassen. Seitdem gehen immer mehr Amerikaner zu Starbucks, bestellen Kaffee, lassen "Trump" auf den Becher schreiben und filmen das Ganze. Dann ab auf Twitter damit.

Das wäre doch auch mal was für Deutschland? Trauen wir uns das? Der eher ängstliche Typ könnte darum bitten "Trump" auf den Becher zu schreiben, der forsche, abenteuerlustige Typ bittet um "AfD".

breitbart: Operation #TrumpCup: ‘This is a Statement, Not a Protest’ - Link zum Artikel

Kauder´s Demokratieverständnis


Montag, 21.11.2016 - 08:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Demokratie ist ausschließlich das, was Herr Kauder dafür hält

WELT: Wenn das Netz weiter lügt, ist mit Freiheit Schluss - Link zum Artikel

Oder Maas, Merkel, Gabriel und die anderen Intelligenz-Bestien, die peinlicherweise in Deutschland das Volk repräsentieren. Wir stellen also fest: Weder der „fake journalismus“ à la WELT, noch Provinz-Politiker und Simpel-Denker à la Volker Kauder haben irgendwelche Lehren aus dem Trump-Sieg gezogen.

„Die Freiheit des Netzes hätte aber nicht mit der massenhaften Missachtung des Rechts einhergehen dürfen.“ Genau, wegen der „massenhaften Missachtung des Rechts“ gehören die Rechtsbrecher um Merkel längst vor ein Gericht.

„Die Verantwortung dafür tragen neben den Urhebern des Hasses und der Verachtung zu einem beträchtlichen Teil auch die Betreiber der Plattformen.“ Die Urheber des Hasses… bitte schön an die eigene Nase fassen, Volker Kauder. Aber daran klebt wohl dieses braune Zeug, von dauerhafter Darm-Inspektion der geliebten Führerin.

Aber schönes Foto von Tatjana in Tarnfleck... war das nicht genau das Bild, das auf Facebook gelöscht wurde, nachdem es über 900 Likes hatte? Wegen was eigentlich, Herr Kauder?


Özoguz lässt die Maske fallen


Sonntag, 20.11.2016 - 18:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nicht vergessen: Die Dame Özoguz untersteht und arbeitet nach der Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin Deutschlands. Alles klaro?!

Tomas Spahn via Tichy´s Einblick - Zitate:
"Hier geht es nicht um Integration, sondern um Übernahme. Gleich als Punkt 1 der „Prioritäten“ wird die Auflösung der bestehenden Bundesrepublik eines deutschen Volkes gefordert:
„Aufnahme eines neuen Staatsziels ins Grundgesetz als Art. 20b: ‚Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland. Sie fördert die gleichberechtigte Teilhabe, Chancengleichheit und Integration aller Menschen.“"
"Wer solch ein Papier verfasst und absegnet, der bereitet damit den Boden für ein exorbitantes Erstarken von Parteien wie der AfD. Denn der Bürger, der sich nicht fremdkulturell bestimmen lassen möchte und in dem klassischen Integrationsprozess in eine Leitkultur den einzig richtigen Weg erblickt, hat am Ende keine andere Wahl, als sich dem radikalen Widerspruch zuzuwenden."
"Damit das alles reibungslos funktioniert, erwarten die Impulsatoren „den Ausbau von Antidiskrimierungsbehörden“, deren wichtigste Aufgabe es dann sein dürfte, im Sinne der angestrebten Sanktionsmöglichkeiten jedes verbliebene Restzucken einer deutschen Leitkultur strafrechtlich zu unterbinden."

Tichy´s Einblick: Das Impulspapier zur Desintegration – Özoguz lässt die Maske fallen - Link zum Artikel

Deutschlandradio Kultur: "Große Teile des Volkes sind dumm"


Sonntag, 20.11.2016 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Oh, du heiliger Bimbam: „Große Teile des Volkes sind dumm“ und „darum müssen die Eliten dafür sorgen, mit ihrem Wissen die Gruppe zu unterstützen“, spricht der Politwissenschaftler. Das grenzt ja schon an Blasphemie – schließlich ist der souveräne Bürger in der Demokratie doch ein gottähnliches Geschöpf. Und Dracula ( =die Eliten ) zum Verwalter der Blutbank zu machen klingt mir auch nicht nach einer besonders guten Idee. Erneut können wir die neue Dialektik des Establishments in Aktion sehen: „Demokratie“ ist, wenn die Bürger die Meinung der Eliten teilen – alles andere ist „Populismus“.

Der Politwissenschaftler redet sich in dem Interview wirklich um Kopf und Kragen: "Die ( =das aufmüpfige Volk ) sind nicht besonders informiert, geben sich auch keine Mühe, glauben aber dafür umso besser genau zu wissen, was der Fall ist. Also: sie sind dumm.“.

Aber nicht nur „dumm“ sind wir, sondern auch noch „bösartig“ und natürlich „Pöbel“. Da hat der Herr Politikwissenschaftler ja schon die richtigen Stichworte für unser dickes Kind aus Goslar gefunden.

Aber eines hat er richtig erkannt: Wir können den Bürgern nicht „bestimmte Informationen, die sie missinterpretieren könnten, vorenthalten. Das konnte man vielleicht früher, als man Informationsmonopole hatte. Da das heute nicht mehr der Fall ist ...“.

Gott sei Dank: „Lügenpresse“ und „Lügenäther“ haben also ausgespielt. Der Krug ist zu lange zum Brunnen gegangen – nun ist er gebrochen.

Deutschlandradio Kultur: Große Teile des Volkes sind dumm - Link zum Artikel

Merkel ist "Trümmermacherfrau des Jahrhunderts"


Sonntag, 20.11.2016 - 11:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mann-o-Mann, Tagesspiegel. Euch ist aber überhaupt nichts mehr heilig. Selbst die "Trümmerfrauen" nicht, die nach dem Krieg aus Schutt und Ruinen Deutschland wieder aufgebaut haben. Das waren nämlich nicht die türkischen Gastarbeiter, wie man uns permanent wie eine tibetanische Gebetsmühle eintrichtern will.

Und nun soll diese Psychopathin, die innerhalb weniger Jahre die mühevollen Wiederaufbauarbeit von Jahrzehnten zertrümmert hat, eure "Trümmerfrau" sein. Aber eigentlich stimmt es ja: Was diese Frau anfässt, zerfällt wirklich augenblicklich zu Staub und Trümmern. Zuerst hat sie die bislang geschützten Grenzen Deutschlands zertrümmert, damit die orientalischen und afrikanischen Soros-Horden in das Land einfallen können. Und wie ein biblischer Heuschrecken-Schwarm fressen sie alles kahl, was sich die Deutschen über Jahrzehnte erarbeitet haben. Aber angeblich sollen uns die Millionen Neubürger ja gar nichts kosten; der "Staat hätte eben gut gewirtschaftet", wie uns die CDU Wein-Drossel aus der Pfalz einreden wollte. Die Wahrheit ist also auch nur ein Trümmerhaufen. Ganz zu schweigen von der inneren Sicherheit: Noch ein weiterer Trümmerhaufen.

Wer so viele Trümmer innerhalb kürzester Zeit produziert, verdient den Titel "Trümmermacherfrau des Jahrhunderts".

Tagesspiegel: Angela Merkel ist die "Trümmerfrau" der EU - Link zum Artikel

Eine stern-Stunde des investigativen Journalismus


Samstag, 19.11.2016 - 12:00 Uhr - Henryk M. Broder :

Auszug:

"Seit der Affäre um die Hitler-Tagebücher gilt der stern als ein Flaggschiff des investigativen Journalismus. Dieser Tradition ist auch Patrick Rösing verpflichtet....
... Gestern hat sich Rösing „Trumps Chefberater“ Stephen Bannon zur Brust genommen und ihn als den „gefährlichsten Mann im Weißen Haus“ entlarvt, der „fast mehr als der künftige Präsident“ polarisiert. „Er gilt als Nationalist und Antisemit – unter anderem.“ Auch diese Geschichte hatte Rösing im copy-and-paste-Verfahren fabriziert, also aus Berichten in US-Zeitungen zusammengeschmiert.
... Also setzte ich mich hin und schrieb eine kurze Email an Rösing: ...
... Heute traf Rösings Antwort bei mir ein. ...
... Nach meiner Auffassung rechtfertigt so eine Arbeitsweise die Bezeichnung „Lumpenjournalismus“."

Achgut.com: Eine stern-Stunde des investigativen Journalismus - Link zum vollständigen Artikel

Widerstand gegen Soros - Update


Samstag, 19.11.2016 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Neue Kampagne aus dem Volk in den USA: Leute stellen sich mit Schildern an Straßenränder, auf denen steht "Arrest George Soros" - also "George Soros ab ins Kittchen".

Wer zufällig in der Nähe ist - am Sonntag, 9 Uhr Ortszeit findet ein friedlicher Protest vor seiner Haustür statt.

Bildquellen: Facebook

136 Cantitoe St / Katonah, NY 10536 / USA: Link zu Google Maps

Also echt schlimm, dieser Trump. Ironie OFF :-)


Samstag, 19.11.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Keine schlechte Bilanz für den gewählten Präsidenten Trump 10 Tage nach der Wahl und sein Versprechen, in den USA Arbeitsplätze zu schaffen.

Ford wird die Produktion von SUVs nicht wie vor der Wahl geplant nach Mexiko verlagern, sondern in den USA bleiben und Apple denkt drüber nach, das iPhone in den USA herzustellen.

Und mit 29 Regierungs-Chefs hat er auch schon gesprochen, inklusive einem guten Telefonat mit Putin.

Also echt schlimm, dieser Trump.

Wir dürfen gespannt sein, ob die deutschen arroganten, links-versifften Medien ihre überhebliche Besserwisserei über die vier Jahre seiner Amtszeit durchziehen.

Was macht Illner? Selbstmord aus Angst vorm Sterben?


Freitag, 18.11.2016 - 11:40 Uhr - Stephan Paetow: via Tichys Einblick

Bei Illner: Totesser, linker Edelspießer, Fehlbesetzung und eine, die aus der Rolle fällt, weil sie etwas zu sagen hat.

Auszug:
"... Wir schwenken unser Kamera-Auge auf eine Frau, die eine auffallende Ähnlichkeit mit der Wahrsagekunst-Lehrerin bei Harry Potter hatte, Martina Böswald. Die Mutter von drei Kindern ist seit 20 Jahren Rechtsanwältin im Breisgau und wechselte von der SPD zur AfD. Zunächst dachten wir: Ah, die neue Strategie bei Illner und Co.. Die AfD und ihre Wähler nicht zu kriminalisieren, sondern hervorzulocken und auf’s Glatteis zu führen. Die Gegenstrategie der AfD geht wohl so: Wir schicken einfach kluge, sachliche und freundliche Parteileute. Hui, ZDF, das Ding ging für euch ja gewaltig nach hinten los! Martina Böswald belegte zunächst präzise, warum sie die SPD verlassen hatte. „Erst versprachen sie, das Kindeswohl zu stärken, dann strichen sie beim Kindesunterhalt. Dann wissen die genau, dass das Rentensystem in einer tiefen Krise steckt und satteln trotzdem noch die Mütter-Rente drauf. Die SPD führt die Leute vorsätzlich hinters Licht.“ Ein Populist hätte gesagt: Von der Volkspartei zur Volksverarschungspartei. Ja, aber die AfD! Der Höcke! Für Frau Illner keine Lösung! ... Und im Raume bleibt die unbeantwortete Frage: Wie konnte Illner so etwas wie Frau Böswald passieren? Selbstmord aus Angst vorm Sterben?"

Tichys Einblick: Maybrit Illner. Der Trump-Effekt – Siegeszug der Populisten - Link zum vollständigen Artikel

Die Wohlwissenden


Freitag, 18.11.2016 - 11:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Köstlicher Aufsatz in der Neuen Züricher Zeitung über die "Wohlwissenden", die Nassim Taleb als die "Intellektuellen-Idioten" identifiziert. Das ist die Spezies von Regierungsbeamten (Politiker und ihr Unterbau) und Insider-Journalisten ("Lügenpresse"), die uns als "überhebliche, semi-intellektuelle Experten mit dem Gütesiegel irgendeiner Ivy-League- oder Oxford-Cambridge-Universität" verschreiben wollen,

(1) was wir tun sollen (deren Links-Trend folgen, natürlich),
(2) was wir essen sollen (Stichwort: Fleischlose Gesellschaft),
(3) wie wir reden sollen (Stichwort: Political Correctness),
(4) wie wir denken sollen, und
(5) wen wir wählen sollen (natürlich nicht Trump, nicht AfD).

Der Intellektuellen-Idiot ist nach Taleb ein "Geschöpf der Moderne", der sich wie die Pest vermehrt hat und heute seine maximale Verbreitung erreicht hat.

Für ihn sind diejenigen "krank", die Dinge tun, die der Intellektuellen-Idiot nicht versteht. Und "Demokratie" ist für ihn nur das, was in seine Weltsicht passt. Alles andere ist für ihn nur "Populismus".

Das klingt doch alles sehr vertraut für uns. Also weg mit dem Intellektuellen-Idioten: Die Rebellion gegen ihn hat gerade erst begonnen.

NZZ: Die Wohlwissenden - Link zum Artikel

Tick, Tack


Freitag, 18.11.2016 - 11:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hi Angie, tick tick tick - hörst du; deine Zeit läuft ab. Gestern gab es noch ein gemeinsames Kuscheln mit Obama. Da hat er dir wohl noch eine Kommando-Mappe überreicht und viel Glück für das raue Klima, das dich demnächst erwartet, gewünscht. Den Koffer mit den Startcodes konnte er dir leider nicht geben; obwohl du auch gerne Frau-Atommacht wärst. Aber bei der Durchsetzung außenpolitischer Interessen warst du ja schon immer eine Nulpe.

Stephen Bannon, laut STERN "der gefährlichste Mann im Weißen Haus" wird sich um dich kümmern. Denn er hat von Trump den Auftrag bekommen, sich insbesondere seiner "westlichen Verbündeten" zu widmen. Da stehst du sicherlich ganz oben auf der Liste; als neues Soros-Girl.

Und Stephen bringt die besten Voraussetzungen mit, sich mit deinem verlogenen Regime zu beschäftigen. Die "Lügenpresse" kotzt: "Rassist", "Antisemit", "er polarisiert wie kein anderer", ist "offen nationalistisch" und ihm sind "jegliche Eliten ein Dorn im Auge".

Man, der Mann muss wirklich gut sein, wenn man so gegen ihn hetzt.

STERN: Trumps Chefberater – der gefährlichste Mann im Weißen Haus - Link zum Artikel

Auch das noch!


Donnerstag, 17.11.2016 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es wird immer besser. Ja, er soll es, er muss es machen! Die anderen NWO Wichtel versaubeuteln ja alles, jetzt muss der Chef ran. "Komm' Kinners, lasst dat ma den Onkel machen."

Martin Schulz braucht es, er will auch mal von der Washington Post "der wichtigste Führer des Westens" genannt werden.

Irgendwas in der Größenordnung heilt dann die schwere narzisstische Kränkung, die ihm neulich Erdogan verpasst hat: "Wer bist du überhaupt? Nimm deine Sanktionen und hau ab, du Spacken!" Oder so ähnlich.

FAZ: Schulz will Kanzler werden - Link zum Artikel

Widerstand gegen Soros


Donnerstag, 17.11.2016 - 19:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was haben die mit fünf Millionen Mitgliedern größte Bürgerbewegung Amerikas, die NRA, und Tatjana gemeinsam? Richtig, sie haben mit George Soros einen gemeinsamen Feind. Und trotz widriger Umstände – in Deutschland wütet das Merkel-Regime und in den USA versuchte Obama die dortigen Bürger entwaffnen - leisten sie Widerstand.

Die NRA unter dem Motto „Haltet durch und kämpft“ (Stand and Fight). Und die 15 Millionen direkt oder indirekt hinter der NRA stehenden Bürger haben durchgehalten und gekämpft und praktisch zu 100 Prozent für Trump gestimmt und damit das Undenkbare erreicht.

Zeit für den nächsten Schritt: „Our Time is Now“ (Unsere Zeit ist jetzt gekommen) lautet das neue Motto, mit dem die Zivilgesellschaft gegen den Angriff von den Milliardären, die für eine Neue Weltordnung und gegen individuelle Freiheiten kämpfen, verteidigt werden soll (siehe Film).

NRATV: Our Time Is Now - Link zum Video

Es ist wichtig, dass der Widerstand gegen Soros‘ Umvolkungs- und Entrechtungs-Politik global geführt wird. In den USA steht er derzeit mächtig unter Druck und versucht seine Straßen-Köter zu mobilisieren. In den noch wehrhaften osteuropäischen Staaten durch die dortigen Politiker und Bürgerbewegungen gegen die Übermacht von EU-Kommission und Angela Merkel. Oder durch freiwillige Grenzkontrollen der Bürger wie in Bulgarien, um die Flüchtlings-Routen zu schließen.

Deshalb sollte auch für uns in Deutschland die Losung sein: „Haltet durch und kämpft“: Indem wir den Widerstand gegen Soros und Merkel in Deutschland verstärken, bekommen die osteuropäischen Länder wieder mehr Luft, um ihre Grenzen dichtmachen und so die Islamisierung verhindern oder mindestens bremsen zu können. „Wer alles verteidigen will, verteidigt nichts“, sagte einmal Friedrich der Große. Nur so können wir den allmächtigen George Soros und ihr Püppchen Angela Merkel auch besiegen.

Aber es ist nicht zielführend, sich gemeinsam unter einer Konsens- und Kuscheldecke zu verkriechen. Das hat auch der AfD-Europaabgeordnete Marcus Pretzell erkannt (siehe Post).

Marcus Pretzell: Link zu Facebook

Und es kann auch nicht sein, dass Tatjana derzeit als „Last man standing“ der deutschen Widerstands-Bewegung alleine den Kampf gegen Merkel und Soros führt. Also Leute: Raus aus der Kuschel- und Konsens-Decke und Ran-an-den-Feind.

PARTEISCHÄDIGUNG


Donnerstag, 17.11.2016 - 15:05 Uhr - Bruck M. Kimmerle:

Der brandenburgische AfD-Politiker Franz Wiese MdL kündigt unter Verwendung des AfD-Logos eine neue Berliner Demo-Serie an, den "Merkel muss weg Mittwoch". Als Schweigemarsch durch Berlin-Mitte. Gute Idee. Doch leider durch miese Organisation und durch diesen Hinterbänkler verraten. Selbst Unterstützung der AfD-Landesverbände Brandenburg oder Berlin konnte er nicht gewinnen.

Es ist nicht einfach den Höcke zu imitieren wenn man sich weigert den Termin zu kommunizieren und ausser von Siegfried Däbritz von PEGIDA (Dresden) keine Unterstützung annimmt. Wenn man dann noch an der effektiven Benutzung eines Megafons scheitert und schon vor Eröffnung der Versammlung von nur knapp 50 Erstteilnehmenden alles am Versammlungsort absagt, darf man sich nicht wundern, dass man der guten, wichtigen, aktuellen Sache mit dem AfD-Banner mehr Schaden als Nutzen stiftet.

Liebe AfD, bitte achtet doch darauf welche Gestalten ihr in die Parlamente hievt und was sie dort und auf der Strasse in Eurem Namen treiben! Der Wiese gehört auf die Wiese, nicht in einen Landtag und schon gar nicht in die mobilisierte Öffentlichkeit! Bitte übernehmt doch solch eine wichtige, neue Demo-Serie direkt seitens des LV Berlin und überlasst sie nicht überforderten, zwielichtigen Selbstdarstellern aus der hintersten Reihe des Potsdamer Landtags!

2016 - Good bye, Barack
2017 - Good bye, Angela


Donnerstag, 17.11.2016 - 12:20 Uhr - Anm.d.Red.:

Gabriel (SPD) bestimmt den nächsten Bundespräsidenten, Seehofer (CSU) schon lange von ihr abgerückt und ohne Erdogan funktioniert ihr "Flüchtlingsdeal" nicht.

Merkel ist erpressbar und damit auch am Ende - Time To Say Goodbye!

Bildquelle: © MOKKAAUGE

RARITÄT!


Donnerstag, 17.11.2016 - 08:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bitte Teilen - Danke, Please Share - THX

Diese aktuelle Karte dürfte eine Rarität sein!
Auf ihr sind detailliert dargestellt: radikal-islamistische Kampfgebiete, strategische Nadelöhre, Transit-Zentren sowie Schlepper- und Schmuggelrouten in Nord-Afrika und dem Mittleren Osten.
Unterteilt in Migranten-, Drogen-, Waffen- und Warenströme.

Bildquelle: Der Redaktion bekannt

Kreis: Transit-Zentren
Roter Pfeil: Waffen-Lieferungen
Lila Pfeil: Waren, Fälschungen, Drogen, Migranten
Brauner Pfeil: Schlepper-Routen, Migranten
Blauer Pfeil: Große Schlepper- und Waren-Routen, für die von Militanten Zölle gefordert werden
Gelbe Flächen: strategische Zentren/Nadelöhre
Graue Flächen: Kampfgebiete militianter Islamisten

Kampf gegen Trump


Mittwoch, 16.11.2016 - 16:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Jetzt also ganz offen in BILD: Einer der "reichsten liberalen Männer der Welt: George Soros (86)" im Kampf gegen Trump. Ein lächerlicher Witz, dass dieser Psycho-Nazi von der BILD als "Liberaler" bezeichnet wird.

Und klar, jetzt soll unser Augenmerk auf den Kampf in den USA gegen Trump gelenkt werden. Viel interessanter wäre jedoch die Frage, wen finanziert der NWO-Oppa eigentlich in Europa? In wen und welche Organisationen fließen sein Geld und Einfluss in Deutschland, um bei der Bundestagswahl einen Wahlerfolg der AfD zu verhindern? Vor allem verdeckt finanziert er ja besonders gerne die "Rebellen".

Bilden wir uns doch bitte nicht ein, die Manipulationsstrukturen würden jetzt erst ganz gemächlich aufgebaut - bullshit, die sind längst vorhanden.

Unter diesem Aspekt bekommt die Tatsache, dass PEGIDA keinerlei Protest beim außerplanmäßigen Bilderberger-Treffen im Juni in Dresden, DER Hauptstadt des deutschen Widerstandes (turnusmäßig wären die USA dran gewesen) organisiert hat, sondern im Gegenteil, sich über die paar Protestler noch lächerlich gemacht hat, einen sehr, sehr schalen Beigeschmack.

BILD: Demokraten-Geldgeber George Soros | Aktien-Guru erklärt Trump den Krieg - Link zum Artikel

Lügenpresse spannt PEGIDA vor den Karren


Mittwoch, 16.11.2016 - 09:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lügenpresse, jetzt hackt's ja wohl, oder was?

Welt, N-TV, Focus - auf einmal ganz konform auf Bachmann-Kurs? Es ist ganz sicher kein Zufall, dass die Medien mit der PEGIDA / Bachmann-Nummer zündeln. Nein, es dient ausschließlich dazu, der AfD und ihrem Führungspersonal zu schaden. Wen interessiert es, ob ein dubioser Bachmann mit irgend jemandem die Geduld verliert? Das ist genauso interessant wie der berühmte Sack Reis in China.

Die Spaziergänger, die nach wie vor im guten Glauben Woche für Woche in Dresden auf dem Platz ausharren und sich von Bachmann & Co an der Nase rumführen lassen, verlieren ganz sicher nicht die Geduld, weder mit Frauke Petry noch der AfD. Nein, sie werden die Partei einfach schlicht und ergreifend WÄHLEN, sobald sich die Möglichkeit bietet. Ob es Bachmann, dem Orga-Team oder der Welt, N-TV, dem Focus oder Merkel gefällt oder nicht.

Warum sollte Frauke Petry dazu genötigt werden, bei einer schrumpfenden, müden PEGIDA zu reden? Weil die kaum noch Sprecher mit Charisma und Substanz bekommt und auch Bachmann nur noch unvorbereitet und zeitschindend vor sich hin brabbelt?

Der sich notorisch selbstüberschätzende Bachmann und sein unmittelbares Gefolge halten das Stöckchen hin und die AfD-Spitze soll artig drüber hüpfen? Vielleicht auch noch Männchen machen? Weil Bachmann ihnen jetzt öffentlich mit der Pistole vor der Brust rumfuchtelt? Will man genau das vorführen? Und damit wieder einen innerparteilichen Konflikt auslösen? Na, stellt man sich das in den o.g. Redaktionsräumen und auf Teneriffa etwa so vor?

Dieses Orga-Team hat bisher am laufenden Band vollmundig Großartiges verkündet, aber nichts, NICHTS, nix, nada, niente geliefert. Und diese Patrioten-Kreislauf-Veranstalter lassen sich hier nun ganz willig von der "Lügenpresse! Lügenpresse!" instrumentalisieren? Oder liefern sie möglicherweise sogar selber die Vorlage dafür, dass die einzige Partei, die bei der nächsten Bundestagswahl eine Alternative zur Merkelschen Einheitsfront darstellt, eine Angriffsfläche bietet? Weil man sie dann noch besser z.B. mit dem verurteilten Bachmann stigmatisieren und gegen sie hetzen kann?

Das PEGIDA Orga-Team wird immer suspekter.

Und ja, jetzt wird natürlich wieder (von den üblichen Zu-Kurz-Guckern!) das bekannte Gezeter losgehen von wegen "Hetze und Spaltung" - das ist uns völlig wurscht.
Es ist keine Hetze und/oder Spaltung zu analysieren, wie sich eine Bürgerbewegung dazu hergibt, der einzigen Partei zu schaden, die in Deutschland das Trump-Momentum aufnehmen kann.

Wer das nicht erkennt - sein Problem.

n-tv: Pegida verliert Geduld mit AfD-Chefin Petry - Link zum Artikel

EDIT: Mittwoch, 16.11.2016 - 14:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es hat nicht lang gedauert bis das oben beschrieben Gezeter der Zu-Kurz-Gucker begonnen hat.
Deshalb hier gern noch einmal in Kurzform:

Es ist strategisch sehr unklug, die Opposition auf eine Stimme zu verengen.
Auch das wurde hier schon mehrfach diskutiert und begründet.

Erschreckender ist es vielmehr, dass jede kritische Analyse zur fehlenden Kongruenz zwischen Aussagen und Verhalten des PEGIDA Orga-Teams nicht sachlich betrachtet, sondern sofort auf eine persönliche Ebene übertragen wird.
Das ist zwar recht einfach in der Argumentation (wie der Herr, so’s Gescherr), aber auch ein erbärmliches Zeichen für den Widerstand und lässt umso mehr den Schluss zu, dass es sich bei den montäglichen Zusammenkünften inzwischen vor allem um eine ritualisierte Selbstbestätigung, als um Ausdruck eines echten Veränderungswillens handelt.

DAS ist traurig und desillusionierend!

EDIT: Mittwoch, 16.11.2016 - 16:30 Uhr - Markus Pretzell:

Wenn Frauke jetzt nicht bei PEGIDA auftritt, dann wird der Siggi Däbritz kein Mandat bekommen und das hätte er doch so gerne. Allerdings wird der Lutz Bachmann dann furchtbare Rache nehmen und ganz viel mit der PP kuscheln.

Go straight ahead. Dieses Orga-Team ist reif für die Tonne. Apropos Tonne, war da was?

Eklat vor laufenden Kameras


Dienstag, 15.11.2016 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, da haben wir ja 'ne schöne Gurkentruppe beisammen. Während die Spezialisten von der ZEIT Merkel als Führerin der westlichen Wertegemeinschaft hochphantasieren, geht's ihren Regierungs-Jungs außenpolitisch richtig ans Fell.

Die größtmögliche Anbiederei deutscher Provinz-Politiker geht eben immer öfter voll in die Hose, wer nimmt Merkels Heiopei-Kabinett eigentlich noch ernst?

15. November 2016: Steinmeier in der Türkei
"Lieber Mevlüt", sagt Steinmeier.... Doch der liebe Mevlüt will nicht lieb sein." Und kein Wort zu seiner Nominierung zum Deutschen Bundespräsidenten vom türkischen Außenminister - Arschlecken!

Nicht mal telefonieren wollte er vorher mit dem deutschen Bundesaußenvollversagerminister: "Vier Mal hatte Steinmeier bereits den Telefonhörer am Ohr, wartete minutenlang, um dann zu erfahren, dass" der "liebe Mevlüt" nicht zur Verfügung stehe.

"Dabei war es doch Steinmeier, der lange versucht hatte, die Armenien-Resolution des Bundestages zu verhindern." Ja genau, im vorauseilenden Gehorsam eines Bücklings. Respekt verdient man sich mannhaft durch hartes Verhandeln, nicht durch weibische Anbiederei, du Nulpe!

Das Highlight kommt aber noch:
14. November 2016: Martin Schulz zur Türkei

Erdogan "schert sich schon seit längerer Zeit nicht mehr groß um die Befindlichkeiten der Europäer. Auf die Kritik von Europaparlamentspräsident Martin Schulz am Umgang Ankaras mit der Opposition reagierte er am Montag ungehalten: "Wer bist du?" fragte er Schulz. "Du bist ein einfacher Parlamentsvorsitzender. Seit wann entscheidest du für die Türkei? Schaut euch den Flegel an. Sagt, er will uns Sanktionen auferlegen. Sanktioniere, was immer du willst."

Da fehlt nicht mehr viel, dann klingt das wie Duterte zu Obama: "Hurensohn".

Naja, Hicks-Stößchen-Würselen-Buchhändler-Schulz soll dann unser geliebter Außenminister werden - das wird ein Spaß!

Und zum Schluss wollen wir mal nicht vergessen, dass auch das dicke Kind aus Goslar, unser Vize-Kanzler, neulich mehrfach Gelegenheit hatte, in ausländischen Teestuben und Museen auf Steuerzahlerkosten die Zeit tot zu schlagen:

4. Oktober 2016: Gabriel im Iran
Die iranische Regierung lässt einen hochrangigen Termin mit Sigmar Gabriel platzen. Siggi, keine Zeit für dein Geblubber, geh ins Museum.

1. November 2016: Gabriel in China
Gabriels China-Reise wurde zum diplomatischen Desaster, der zweitmächtigste Mann in der chinesischen Regierung Liu He sagte kurzfristig den Termin mit Gabriel ab mit einer in der Diplomatie ganz groben Formulierung: Er habe keine Zeit für den deutschen Vizekanzler. Stattdessen wurde Gabriel vorgeschlagen, einen chinesischen Teeladen zu besuchen.

Peking nutzte die Gelegenheit, um seine Verachtung gegenüber Deutschland und der EU zu zeigen.

ADDENDUM - TATJANA ON TOUR - Warschau


Dienstag, 15.11.2016 - 20:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Tatjana Festerling im Interview mit Radio WNET:
"Deutschland wird von einem parteiübergreifende Kartell regiert, eine Opposition findet nur auf den Straßen statt."
Link zum Interview (mit Übersetzungen)

Hinweis: Zur Wiedergabe den orangefarbenen Pfeil links unter dem Bild anklicken!

EDIT: 16.11.2016 - Jetzt auch als Audiostream und Download verfügbar: Interview mit RadioWNET.pl vom 10.11.2016

Wichtigste inhaltliche Punkte:

- Deutschland wird von einem parteiübergreifenden Kartell regiert, Opposition ist derzeit nur auf den Straßen und in Landtagen möglich.

- Alte Gegensätze zwischen links und rechts funktionieren nicht mehr. Menschen unterscheiden sich in diejenigen, die die Freiheit lieben und diejenigen, die sich größtmöglich anpassen, um fehlerfrei durchs Leben zu kommen.

- In Deutschland leben wir bereits in totalitären Strukturen und das gesamte Establishment macht mit. Sie zwingen uns diese völlig kranke Mischung aus “Sozialismus” und “Multikulturalismus” auf. Damit bleibt die deutsche Elite ihrer faschistischen, totalitären Tradition treu: Erst hatten wir den National-Sozialismus, jetzt sind wir im National-Masochismus gefangen.

- Die aktuelle Krise der Demokratie ist auch dem totalen Zusammenbruch der vierten, kontrollierenden Säule, den Medien, geschuldet. Journalisten sind heute in Deutschland zu politischen Aktivisten verkommen.

- Das Bildenberg-Treffen in Dresden war kein Zufall, es war eine Machtdemonstration im Zentrum des deutschen Widerstands - dem leider nichts, nicht mal von PEGIDA, entgegengesetzt wurde.

- Deutschland schaut mit Bewunderung auf Polen, auf das starke nationale Bewusstsein, das mit dem starken Fundament des Katholizismus verbunden ist. Die deutsche Kirche ist schwach, korrupt und kolaboriert mit der Regierung.

- In Polen können Sie mit Tausenden von Flaggen zum Marsch der Unabhängigkeit gehen. In Deutschland würden Sie von der herrschenden Elite als Nazi oder Rechtsextreme diffamiert.

- Wir glauben, dass es eine schnelle und starke Renaissance souveräner Nationalstaaten als Bollwerk des europäischen Kontinents und seiner Werte geben wird. Diese ungeheure, anmaßende und bürokratische Hydra in Brüssel muss beseitigt werden, denn sie ist auf allen brisanten Politikfeldern völlig gescheitert.

- Wir sehen heute einen klaren Trend gegen die Globalisierung wie auch das Ergebnis der Wahlen in den USA zeigt. Für die meisten Menschen ist Globalismus undurchsichtig, schafft Ungleichheit, Unfrieden und Nachteile und der einzige Ausweg ist die Rückkehr zu kleineren Einheiten, den Nationalstaaten.

- Politisch lässt sich die Islamisierung in Polen nicht einfach durchsetzen, aber Polen sollte sehr wachsam sein, wenn die reichen islamischen Staaten, die beteiligt sind an europäischen Konzernen, durch gezielte Investionen und Aufbau von Produktionsstandorten für wirtschaftliche Abhängigkeiten sorgen und darüber Einfluss auf die Politik ausüben. Es sind die gleichen, die Großmoscheen finanzieren und die radikale, politische Islamisierung überall in Europa vorantreiben.

- Mein Appell an die Polen: Baut einen neuen eisernen Vorhang, diesmal ohne Sozialismus. Das Land muss sich vor der Infiltration durch den Islam sichern, weil der Westen Europas bereits verloren ist.

Geniale Propaganda


Dienstag, 15.11.2016 - 14:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Soros und seine sozialistische Revolution - erst mal ausgebremst

Weiße, reiche Spender von Clintons links-liberalem Wahlkampf treffen sich hinter verschlossenen Türen, um ihr Investment gegen die weiße Arbeiterklasse und die Trump Wähler zu retten. Natürlich wie immer bei amerikanischen Demokraten und europäischen Sozialisten wird das verbrämt als Kampf gegen Rassismus und gegen den angeblich Mensch gemachten Klimawandel, aber für "fortschrittliche" Werte, wie Feminismus, Gender-Mainstreaming, Islamisierung und all diese ausufernden sogenannten Minderheitenrechte.

Soros kann nicht akzeptieren, dass er gescheitert ist. All sein schönes Geld - einmal Klospülung und weg. Komisch, nicht wahr?

Und noch komischer, dass reiche Weiße massiv und gewalttätig gegen wertschöpfende, arbeitende Weiße vorgehen und das nicht rassistisch finden. Dabei offenbaren sie einen Einblick in ihr Selbstbild: Der weiße, reiche Gottspieler hält sich selbstverständlich für die Krone der Schöpfung, daher kommt er auf die krude und abgehobene Idee, der Mensch und seine Errungenschaften verfügten über den Einfluss, das globale Klima zu verändern.

WELT: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda Link zum Artikel

Damit schafft diese weiße, reiche Kaste einen globalen Schuldkult, der dazu dient, die Menschheit durch absurdeste Ideologien zu unterdrücken und auszubeuten. Der weisse reiche Mensch benutzt den Rassismus, um die weiße Konkurrenz zu verblöden, zu erpressen und in ein modernes Sklaventum zu zwingen. Diese Kultur-Marxisten haben es bei den jungen Generationen weltweit geschafft, ihre perverse Umdeutung der Begriffe im Bewusstsein der Menschen zu implementieren, sie dadurch zu entwurzeln und in ihrem Denkenvermögen zu limitieren - sie haben den modernen Zombie geschaffen.

Warum haben wir das zugelassen? Warum sind wir so empfänglich für Ideologien, die zutiefst gegen unsere Intuition sprechen? Erst die Beantwortung dieser Fragen und das Analysieren und Benennen der Ursache, werden einen nachhaltigen Wendepunkt einläuten.

An einem möglichen Erklärungsmodell arbeite ich grade, es wird eine steile These, die hoffentlich zu Diskussionen führt, bei denen die Fetzen fliegen.

Allen B. West: Less than week after election, Soros PLOTTING to do this to Trump… Link zum Artikel

Breitbart: Progressives Question Relevance of George Soros’s Democracy Alliance After Trump Victory… Link zum Artikel

Allen B. West: George Soros - The Man Trying to Create A Socialist Revolution? Link zum Artikel

Closed door meeting of white wealthy donors of Clintons left-liberals who think about spending last election campaign money against white working class Trump voters in order to promote the fight for "anti"-racism, feminism, all these so called minority rights and the new world belief of man made climate change. Soros can't accept he's failed. Funny, isn't it?

Stephen Bannon wird Chefberater im Weißen Haus


Dienstag, 15.11.2016 - 11:40 Uhr - Peter Ziemann:

Die Ernennung des „Breitbart“-Chefs Stephen Bannon zum Chefberater im Weißen Haus ist eine Adelung derjenigen, die sich mühevoll gegen die links-liberale "Lügenpresse" die Finger Wund geschrieben haben, in dem sie mehr Hintergrund-Informationen und Wahrheiten publizieren. Diese Art von "Gegenöffentlichkeit schaffen" ist den Systemlingen natürlich zuwider, so dass sie das Delikt der "Hasskriminalität" geschaffen haben.

Ich teile Stephen Bannons Einschätzung zu 100 Prozent: Denn der „Demokraten-Medien-Komplex“ ist mir auch zuwider. Und wenn die "Anti-Defamation-League den Tag von Bannons Ernennung „einen traurigen Tag“ nannte", dann ist das ein guter Tag für die Meinungsfreiheit. Das ist nämlich auch nur so eine verlogene Kampf-Organisation des US-Geldadels, mit der man sich unter dem Vorwand des "Anti-Semitismus" gegen Kritik abschotten will.

FAZ: Rechte Medien in Amerika - Wird „Breitbart“ jetzt Trumps Staatsfunk? Link zum Artikel

Merkel auf handliche Größe geschrumpft


Dienstag, 15.11.2016 - 11:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

"Friede, ich habe die Merkel geschrumpft":

Äh, Ulf Poschardt, was geht denn bei euch in der Kindermädchen-Lügenanstalt ab. Ich dachte, eure Angela soll die westliche Wertegemeinschaft gegen Putin und Trump verteidigen; notfalls auch mit Drei-Wetter-Taft Barbies Bunter Wehr. Und plötzlich soll eure Pfarrerstochter aus der Uckermark "auf handliche Größe geschrumpft" sein.

Ist das nicht süß: Merkel als Püppchen - da fehlen allerdings noch die Fäden. Das gehört schließlich zu einer richtigen Marionette dazu. Oder sollen unsere Refugee-Welcome-Krakeeler nun anstatt Teddybärchen unsere Jungmänner-Invasoren mit Merkel-Püppchen beschmeißen.

Du schreibst: "Die starke Frau des Landes, Europas, ja der freien Welt, wie wir in der vergangenen Woche gelernt haben, schrumpft im Inland auf handliche Größe zusammen.". Wenn das mal nicht eins mit dem Kochlöffel auf den Hintern gibt.

WELT: Angela Merkel ist auf handliche Größe geschrumpft Link zum Artikel

Vertauschte Rollen


Dienstag, 15.11.2016 - 08:45 Uhr - Sachsen Depesche:

Die besorgten Wutbürger sitzen nun im Deutschen Bundestag

Auszug:
"... In Brüssel, Paris und Berlin geht nun die Angst um, der „Trump-Effekt“ könnte demnächst auch einen Teil der sogenannten politischen Elite Europas hinwegspülen. Die Meinungsmacher aus Medien und Politik sorgen sich darum, dass ihre Hetze gegen unliebsame Ansichten und Personen beim Wahlvolk nicht mehr verfangen könnte. Denn es ist ein Fingerzeig mit weitreichenden Folgen, dass in den Vereinigten Staaten das mediale Dauerfeuer gegen Trump wirkungslos blieb. Entsprechend laut war der Aufschrei der politischen Klasse in Deutschland, die sich nach dem Wahldebakel für das politische Establishment einen Teufel um diplomatische Gepflogenheiten scherte. Noch steht der deutsche Michel mehrheitlich zu seinem politischen Führungspersonal, wenn auch mit wachsendem Unbehagen, weil ihn das Gefühl beschleicht, er spiele in den Überlegungen der Volksvertreter kaum noch eine Rolle."

Vertauschte Rollen: Die besorgten Wutbürger sitzen nun im Deutschen Bundestag: Link zum vollständigen Artikel

Steinmeier = abgesprochener Sieger


Dienstag, 15.11.2016 - 08:20 Uhr - Julian Reichelt: via BILD

Auszug aus dem Kommentar zur Aufstellung Steinmeiers:

"Zu viele Menschen in westlichen Demokratien haben derzeit das Gefühl, nicht gehört zu werden. Das Gefühl, dass sie eben nicht das wählen können, was sie sich für ihr Leben wünschen. Das Gefühl, dass ein kleiner elitärer Kreis unter sich ausmacht, was an der Wahlurne entschieden werden sollte. Dieses Gefühl mag in vielen Fällen falsch sein. Nicht falsch ist aber leider, dass zu viele Politiker wirklich alles tun, um ihren Wählern genau dieses Gefühl zu geben. ... Ich persönlich wünsche mir Steinmeier nicht für dieses Amt. Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Ansicht in der Mehrheit bin, aber allein bin ich sicher nicht, und deswegen hätte ich lieber eine Wahl statt eines Parteibeschlusses über meine Wünsche.
Auch das Wort Kandidat ist hier völlig unangebracht. Steinmeier ist kein Kandidat mehr, sondern ein abgesprochener Sieger. Die Schönheit der Demokratie liegt im Streit, nicht im Konsens und schon gar nicht in der undurchschaubaren Absprache. Das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl wird die vermutlich letzte Absprache dieser Großen Koalition sein. Auf jeden Fall ist es ihre schlechteste, giftigste und gefährlichste."

Aus Trump NICHTS gelernt!: Link zum vollständigen Artikel

Untergang des (Lügel)Spiegel - Ein Beruf schafft sich ab


Dienstag, 15.11.2016 - 08:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

Jeden Tag eine gute Nachricht - natürlich im Merkel-Sprech formuliert:

MMNews: "SPIEGEL Untergang alternativlos: 149 Stellen gestrichen - Der SPIEGEL steht vor einer "Schlankheitskur".
149 von 727 Stellen sollen wegfallen, davon 35 in der Redaktion. Verlagschef: "Es gibt leider keine Alternative"."

Kommt Jungs: Die verbliebenen 578 Stellen "schaffen wir auch noch".

DAZU PASSEND FOLGENDE LESEEMPFEHLUNG - Ein Beruf schafft sich ab: Link zum Artikel

Nigel Farage bei US-Präsident Donald Trump


Montag, 14.11.2016 - 13:00 Uhr - Tatjana Festeling:

Yes, Nigel war Erster! Zwei gut gelaunte Anti-Establisher feixen sich in NYC eins über die hilflos-verwirrte Polit-Kaste Europas. Man merkt, die Chemie stimmt zwischen Trump und Farage. Das lässt hoffen.

Und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Freitag vor Studenten in Luxemburg dann so: "Wir werden dem gewählten Präsidenten beibringen müssen, was Europa ist und wie es arbeitet."

Komm Juncker, nimm' 'n tiefen Zug aus der Pulle, dann phantasiert's sich noch hemmungsloser. "Beibringen" - man dachte ja schon, die Belehrungen der uckermarkschen Matrone seien der Gipfel der Peinlichkeit, aber die EU-Spitzen-Alkoholiker schaffen's immer noch einen draufzusetzen.

Das erste Symbol für Trumps EU-Verachtung: Link zum Artikel

Vergötterung einer Psychopathin


Montag, 14.11.2016 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

Der Merkel-Vergötterung wird die Götterdämmerung folgen!

Als sich die illustre Bilderberger-Runde im Juni in Dresden traf, sahen sich die dortigen "Eliten" schon am Ziel: Ganz Europa stand davor, zu einer multikulturell geformten neuen Welt zu werden; und die deutsche Widerstandsbewegung, die ihren Ausgang in Dresden nahm, lag am Boden. Dem folgte knapp zwei Wochen später mit dem Brexit-Votum die erste Ernüchterung. Kaum hatte man mittels einer "Schwarzen Witwe" vor Gericht gegen dieses Volksvotum wieder ein elitäres Licht am Ende des Tunnels zu erblicken geglaubt, stellte sich dieses als der Trump-Zug heraus. Während man also dabei ist, Tote und Verwundete zu bergen, übt sich das deutsche Bilderberger-Blatt DIE ZEIT schon einmal als neues Satire-Wochenblatt. Oder wie soll man sonst die folgende Umschreibung für Angela Merkel anders interpretieren: "Sie ist besonnen, rational, diszipliniert, sie kontrolliert ihre Affekte, diese Frau ist kurzum, nicht besessen von sich selbst".

Besessen ist sie schon: Von ihrem Ziel, zuerst Deutschland und dann ganz Europa zu islamisieren.

Aber die Vergötterung dieser Psychopathin geht nun in die nächste Runde: "Und der mächtigste Mensch auf der Erde, der weder autoritär ist noch einen an der Waffel hat, heißt seit dieser Woche Angela Merkel.". Wäre es nicht so traurig, weil diese Frau inzwischen schon durch ihre Moslem-Eroberer tausende von Deutschen auf dem Gewissen hat, dann könnte man laut-schallend lachen. Aber Bernd Ulrich meint das wohl ernst. Ein Land, das sich insbesondere in Person einer Angela Merkel durch völlige Unterwürfigkeit gegenüber den USA inszeniert, selbst nur noch kriechend gegenüber einem anatolischen Provinz-Fürsten auftritt und sich von George Soros' zweiten Garde ein Abkommen mit der Türkei diktieren lässt, soll also nun die neue Führerin der westlichen Wertegemeinschaft werden?

Es wird Zeit, dass die Deutschen diesem Elend endlich ein Ende setzen. Wir sind schließlich nicht nur ein Land der Dichter und Denker – sondern auch der Macher und H... .

Ganz unten ...aber nicht am Ende: Link zum Artikel

Wartet nicht auf bessere Zeiten!


Montag, 14.11.2016 - 09:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

Dass die Politik der offenen Grenzen ein Trojanisches Pferd ist, welches von George Soros gesponsert, von Moslem-Merkel in das heilige Sozialparadies Deutschland hereingezogen und mit hunderttausenden Eroberern gefüllt ist, sollte sich inzwischen bis zu den Teddybären-Werfern herumgesprochen haben. Heute erkennen wir, wie die Übernahme Deutschlands durch den Islam konkret aussehen soll. Zentrale Figur in diesem Spiel ist die Türkin Ayman Özoguz, stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und Staatsministerin bei Merkel für Migration/Flüchtlinge/Integration. Özoguz ist erst neulich unter heftigen Beschuss geraten, weil sie die Kinderehe verteidigt hat. Reichs-Zensur und Facebook-Minister Maas sprang ihr gleich helfend zur Seite, damit sie ihren eigentlichen Zerstörungsauftrag noch zu Ende führen kann.

Dieser Auftrag ist in einem "Impulspapier der Migranten-Organisationen zur Teilnahme in der Einwanderungs-Gesellschaft" dargelegt. Darin soll sich die Gesellschaft zu einer "nachhaltigen interkulturellen Öffnung" nebst "ihren Organisationen und Institutionen" verpflichten. Auf gut Deutsch: Nicht die Immigranten sollen sich öffnen und integrieren, sondern die Deutschen. Und wie das von statten gehen soll, ist auch gleich beschrieben: "diskriminierungsfrei, kultursensibel"; d.h. der Immigrant, der bislang keinen Beitrag in unserer Gesellschaft erbracht hat, soll dem Deutschen gleichgestellt werden. Und mit dem Stichwort "kultursensibel" meint man wohl, dass Schweinefleisch demnächst verboten wird und christliche Symbole als Provokation für den Islam "kultursensibel" zu verbannen sind.

Aber es geht noch weiter mit den Forderungen: "Rassismus und Diskriminierungen [sind] nachdrücklich zu ächten und zu sanktionieren – gerade vor dem Hintergrund, dass sich das gesellschaftliche Klima rapide verschlechtert". Man hat also Angst, dass dem Merkel-Regime die ganze Eroberungs-Politik um die Ohren fliegt: Deshalb will man auch mit der Errichtung einer Meinungs-Diktatur schnell noch die Deutschen kriminalisieren und bestrafen.

Der absolute Hammer und der ultimative Volksverrat unserer politischen Klasse manifestiert sich aber in der Umwidmung des Grundgesetzes als neue Islamische Verfassung durch die folgende Passage, mit der ein neues Staatsziel verankert wird: "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland. Sie fördert die gleichberechtigte Teilhabe, Chancengerechtigkeit und Integration aller Menschen.“

Wollen wir vor diesem Hintergrund wirklich weiter abwarten, bis Merkel & Co ihre Vernichtungs-Politik am deutschen Volk endgültig vollendet hat?

Impulspapier Migrant*Innenorganisationen zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft: Link zum Artikel

Zur Medienmacht der (nicht unsere) Kanzlerin


Montag, 14.11.2016 - 09:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

Dass der deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer Recht hatte, sehen wir gerade an der beispiellosen Hetze der "Lügenpresse" gegen Donald Trump:

"Die allgemeine Meinung ist eigentlich bloß die Meinung zweier oder dreier Personen, welche Autorität über Andere haben, die ihnen darauf hin beistimmen. Diese glauben dann wieder Andere, ohne zu urtheilen. Schließlich werden es so viele, daß die wenigen Urtheilsfähigen zum Schweigen gezwungen sind." (Aus Arthur Schopenhauers handschriftlichem Nachlaß. Leipzig: F. A. Brockhaus 1864)

PS: Schopenhauer muss dabei folgende "Grazien" gemeint haben:
- Die Verlegerin (in Wirklichkeit Kindermädchen vom Gründer Axel Springer) Friede Springer und
- Unternehmerin (in Wirklichkeit Telefonistin von Bertelsmann-Gründer Reinhard Mohn) Liz Mohn.

Klaus Schneppenheim merkt an:

Auszug: "Beide haben erfolgreich die Ehefrauen weggebissen und die Verlage übernommen. Aber, Gottseidank werden sich die Damen bald biologisch verabschieden. Evtl. gehen einige der Meinungsmacher- Blättchen vorher noch pleite, dann können die Damen, wenn sie wollen, uralt werden!"

TATJANA ON TOUR - Den Haag


Sonntag, 13.11.2016 - 09:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Für Tatjana und Ed ging es von Warschau direkt nach Den Haag zur heutigen Veranstaltung von PEGIDA Nederlande.
Ab 14:00 Uhr geht es am Spuiplein auch um den "Zwarte Piet", der traditionell den Kindern die Geschenke zum Nikolausfest bringt. Eine linksrotgrüne Minderheit, will dieses in den Niederlanden schon Jahrhunderte bestehende Ritual abschaffen, denn sein Aussehen ist mit dem des Sarotti Mohr vergleichbar = schwarze Hautfarbe.

Deshalb darf die Frage erlaubt sein: Wer sind die wirklichen Rassisten?

Mobilisierungsvideo mit Ed als "Zwarte Piet": Link zum Video auf Facebook

Nationalpopulisten auf Augenhöhe, mit dem Segen des Volkes


Sonntag, 13.11.2016 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festeling:

Leute von der ZEIT; rafft ihr es immer noch nicht - oder stellt ihr euch absichtlich dumm? "Populismus" ist nicht unsere Erfindung, sondern die Ausprägung eines von euch selbst geschaffenen Systems, das dem Wähler verspricht, er könne sich mit seiner Stimme selbst Geld in die Tasche wählen. Dem Pensionär einzureden, seine Rente sei sicher. Oder der Bevölkerung die Illusion zu geben, Wachstum und Wohlstand würden bis in alle Ewigkeit eine Konstante der demokratischen Gesellschaft bleiben. Auch die zunehmend verlorenen (produktiven) Industrie-Arbeitsplätze in (unproduktive) Staats-Jobs umzuwidmen und der Bevölkerung einzureden, dies würde am Ende ja nichts kosten, ist Populismus.

Diese Illusion bzw. Lüge haben immer mehr Bürger enttarnt. Und der Not gehorchend, dass ihre Stimmen in den Blockflöten-Parteien nicht mehr gehört werden, haben sie verschiedene Oppositions-Formen, sei es als Parteien oder Bewegungen gegründet. Die sind nämlich in Wahrheit die wirklichen Mahner vor den real-existierenden Populisten.

Ihr habt aber im Sinne des Orwellschen Neusprechs ("1984") die Fakten einfach verdreht und die völlig berechtigte Kritik an eurer Politik der Volksverarsche zum Anlass genommen, die Bürger nicht nur noch unverschämter zu belügen und zu verarschen, sondern diese wackeren Kämpfer für politische Hygiene mit dem Machtinstrument des Staates, den ihr als eure Beute seht, zu bekämpfen.

Begriffe wie "transatlantische Gemeinschaft" sind nur vordergründig positiv besetzt. In Wirklichkeit bedeutet sie die völlig Unterordnung Europas unter das politische, wirtschaftliche und militärische Diktat der USA. Eure "transatlantischen" Zirkel, NGOs und Think Tanks sind nichts anderes als US-amerikanische Transmissions-Riemen, mit denen Befehle westlich des Atlantiks nach Europa übertragen werden.

Und "Liberalismus" steht für unverteidigte Grenzen, die jeder Welt-Bürger nach eigenen Gusto überwinden kann, um dann durch das Gesetz des "diskriminierungsfreien" Zugangs alle Sozialleistungen der Nationen abgreifen zu können, welche das Volk über Jahrzehnte und Jahrhunderte mit viel Mühen aufgebaut hat.

Träumt also weiter von eurem "Transatlantismus" und dem "Liberalismus". Für uns ist das längst zum Verständnis gegen die souveränen Völker geworden, die nicht verteidigt, sondern mit aller Härte bekämpft werden müssen.
Dieser Kampf ist jetzt unsere "Generationenaufgabe".

Eine Generationenaufgabe: Link zum Artikel

Bei Merkels unterm Sofa


Samstag, 12.11.2016 - 11:55 Uhr - Claudio Casula: via achgut.com

Großartige Satire die aber auch der Wahrheit entsprechen könnte - Auszug:

„Was für eine Scheiße…" Die Frustration stand der Kanzlerin ins Gesicht geschrieben, als sie sich auf ihrem Platz am Kabinettstisch niederließ. Zustimmendes Gemurmel folgte, in das sich nur schweres Schnaufen und Kaugeräusche aus der Ecke des Kanzleramtschefs und Ministers für besondere Aufgaben mischten. „Und ich habe diese Ratte schon ,Hassprediger‘ genannt“, maulte der Außenminister zerknirscht. „Ja, das war jetzt nicht wirklich schlau!"

Diesen Tadel konnte sich die Kanzlerin nicht verkneifen, während sie nervös am Ärmel ihres farbenfrohen Blazers zupfte. Der eulenhaft wirkende Chefdiplomat sah seine Ambitionen auf präsidiale Ehren rapide entschwinden. „Aber, aber“, ließ sich der agile Justizminister vernehmen, „wir machen nun mal aus unserem Herzen keine Mördergrube! Einem wie diesem Trump hätte ich schon längst die Amadeu-Antonio-Stiftung auf den Hals gehetzt, der säße im Januar schon im Knast statt im Weißen Haus! Hate-Speech vom Übelsten! Dass der nicht zerbricht unter seiner Gemeinheit…"

Bei Merkels unterm Sofa: Link zum vollständigen Artikel

100.000 Menschen in Warschau auf der Straße!


Samstag, 12.11.2016 - 11:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Selbst die ZEIT hat sich herabgelassen, über die gestrige Großdemonstration der Patrioten in Warschau zu berichten. Wie von der ZEIT gewohnt, handelte es sich natürlich "um einen rechtsextremen Unabhängigkeitsmarsch" unter dem Motto "Polen als Bastion Europas", zu dem ultranationalistische Organisationen aufgerufen hatten".

Sei's drum: Die Zahl von 100.000 Teilnehmern haben sie jedenfalls indirekt bestätigt.

Zehntausende Demonstranten marschieren durch Warschau: Link zum Artikel

Bitte auch die Kommentare lesen!

LIVESTREAM - TATJANA ON TOUR: Warschau

Nationalists to march in Warsaw on Polish Independence Day: Link zum Livestream

Erste Impressionen: Tatjana, Anja, Ed und Petr


EILMELDUNG
TATJANA ON TOUR: Warschau - UPDATE


Freitag, 11.11.2016 - 10:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling , Tatjana Festerling und Festung Europa:

Das ging ja flott! Jetzt sag' noch einer, die Trump-Wahl wirke sich nicht auf Europa aus. Trump ist noch nicht mal formal zum Präsidenten der USA ernannt worden, da geht’s hier schon rund. Was ist geschehen?

In der letzten Oktoberwoche erfolgte die offizielle Einladung von FORTESS EUROPE Sprecherin Tatjana Festerling nach Warschau, am 11. November, dem polnischen Nationalfeiertag, beim Unabhängigkeitsmarsch eine 3-Minuten Rede zu halten. Alles war abgestimmt und die Rednerliste bestätigt.

Am 10. November machten sich Edwin Wagensveld, Tatjana Festerling und z.B. auch Petar Nizamov aus Bulgarien und viele andere auf den Weg nach Warschau. Kurz vor der Ankunft erreichte sie die Nachricht, dass alle internationalen Gäste kurzfristig von der Rednerliste gestrichen wurden. Wie sich herausstellt, soll nur der Italiener Roberto Fiore kurz ans Mikro.

Kleiner Einschub: Vor kurzem brachte das ZDF ein Propaganda-Stück über populistische, rechte Bürgerbewegungen. Darin wurden vor allem Ausschnitte aus Tatjanas Rede am 6. Februar 2016 in Warschau gezeigt, dem ersten europaweiten FORTRESS EUROPE Demo-Tag. Dieser Auftritt und die hohe positive Zustimmung der Polen auf Tatjanas Rede müssen das politische und mediale Establishment in Deutschland enorm gestört haben.

Was das mit den USA zu tun hat? Die erbärmlichen Reaktionen der peinlichen, deutschen Provinz-Politiker auf den überwältigenden Wahlsieg von Donald Trump und die in den Medien zelebrierte Hysterie vor einem wachsenden Momentum für rechts-konservative Politik in Europa zeigen, wohin der Hase hoppelt: Man versucht, charismatische, europäische Patrioten mundtot zu machen und damit den Anti-Globalisierungstrend, die Rückkehr zu souveränen Nationen mit gesicherten Grenzen, zu stoppen.

Deshalb ist es kein Zufall, dass beide, Edwin und Tatjana, derzeit für 30 Tage auf Facebook gesperrt sind. Die Zeiten werden jetzt rauher. Überall, sogar im Osten Europas.

Kommentar von Peter Ziemann:

Panik im Führerinnen-Hauptquartier?
Hat man Polen mit Einmarsch gedroht, wenn Tatjana Festerling in Warschau reden sollte?

Erneut zeigt sich, dass Deutschland für die wahren Patrioten die schwerste zu knackende Nuss sein wird. Der Sieg Trumps hat das trotzige "Wir schaffen das" einer völlig geistesgestörten Kanzlerin in ein "Wir schaffen auch ihn" gewandelt. Eine angeschossene Wildsau ist unkalkulierbar gefährlich - aber dem Tode geweiht.

Aus dem ersten Flugblatt der Weißen Rose [Juli 1942]: "... heute hat es eher den Anschein, als sei es [ = das deutsche Volk ] eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen."

Wir haben aus der Geschichte gelernt - und die Parallelen sind nur mit einem gehörigen Schuss Realitätsverweigerung zu übersehen.

TATJANA ON TOUR: Warschau


Freitag, 11.11.2016 - 09:05 Uhr - Festung Europa:

Tatjana, Ed und viele Festung Europa Freunde sind in Warschau angekommen. Vorab die nunmehr bestätigte Wegstrecke - demnächst mehr aus Warschau.

Kommentar von Bruck M. Kimmerle:

HAPPY BIRTHDAY, POLAND

Hold the line against the Merkel regime and defend Europe another time against islamisation, jointly with the Saxonians, Austria, Hungary, Czechs, Slovaks, Russia and the USA are on your side in this crusade, as well as the majority of Germans. Let's liberate Europe and march for freedom.

Nationalists to march in Warsaw on Polish Independence Day: Link zum Livestream

Merkel´s Heuchelei


Freitag, 11.11.2016 - 08:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Eine empathielose Merkel bietet dem 45. US Präsidenten eine Zusammenarbeit unter Einhaltung der Bedingungen unserer "Wertegemeinschaft" an. Wir fordern, dass sie (Merkel) diese Maßstäbe auch Recep Tayyip Erdoğan abverlangt!

Angela Merkel schickte einen Giftpfeil: Link zum Artikel

Kommentar von Peter Ziemann:

Die Apokalypse an den Finanz-Märkten ist ausgeblieben. So wie beim Brexit hat man uns den Untergang des Abendlandes prophezeit - und nichts ist passiert.

Lustig: Jetzt ist sogar der US-Dollar gegenüber dem Euro gestiegen. Und der Dow Jones legt auch zu. Die Märkte machen sich wohl lustig über die hohlen Gestalten der EU wie Donald Tusk (Ratspräsident) und Martin Schulz (passionierter Konsument von eisgekühlten Bommerlunder), die den USA Ratschläge für die weitere Zusammenarbeit mit der EU geben wollen.

Und Merkel bietet Trump eine Zusammenarbeit auf Basis "gemeinsamer Werte", die Merkel gleich mitdefiniert, an: "Religion" (da ist wohl der Islam gemeint, insbesondere die Islamisierung), "sexuelle Orientierung" (da ist wohl die ganze durchgedrehte Gender-Society gemeint) und "politische Einstellung" (damit meint sie wohl die "Political Correctness"). Wenn ich Trump wäre, würde ich antworten: "Fuck Off". Genau diese "Werte" soll Trump federführend mithelfen, zu zerstören.

TATJANA ON TOUR: Warschau


Donnerstag, 10.11.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling: und Festung Europa:

So gleich geht´s los, auf nach Warschau zur morgigen Kundgebung zum Unabhängigkeitstag der Polen. Weit mehr als 100.000 Menschen werden erwartet und ich werde vor diesen sprechen. Glaubt mir, im Moment bin ich noch sehr aufgeregt aber ich freue mich auch darauf. Höhepunkt wird natürlich wieder der Unabhängigkeitsmarsch sein, bei dem die Polen mit tausenden weiß-roten Flaggen und unzähligen roten Bengalos friedlich ihren Nationalstolz zelebrieren.
Da meine Facebook Accounts derzeit gesperrt oder gänzlich gelöscht sind, werden wir über diese Seite aktuell informieren. Ich würde mich freuen, wenn ihr hier oder in Warschau dabei seid. Vorab vielen Dank für Eure Unterstützung.

Eindrücke aus 2015: Link zum Video


Gleiches Spiel wie beim Brexit


Donnerstag, 10.11.2016 - 08:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Eliten wollen einfach demokratisch zustande gekommene Entscheidungen des Volkes nicht akzeptieren. Man hat schließlich mittels George Soros "Open Society Foundation" und der "National Endowment for Democracy" schon öfters unter Beweis gestellt, wie bezahlte Agitatoren als angebliche "Volksbewegung" getarnt sogenannte "farbige Revolutionen" ausgelöst haben.

Deshalb muss Trump jetzt aufpassen und den Sumpf an der Quelle austrocknen. D.h. zuerst die Finanzierung dieser Organisationen, die zum großen Teil von der US-Regierung kommt, austrocknen ("drain the swamp" - den Sumpf trocken legen). Dann einen Justizminister ernennen, der sich dem Hauptfeind widmet: George Soros. Ziel muss es sein, die ganzen Schweinereien dieses Philanthropen aufzudecken, um ihn dann öffentlichkeitswirksam vom FBI (untersteht dem Justizministerium) in seinem New Yorker Büro verhaften zu können. "Shock and Awe" (Schrecken und Furcht) ist das einzige Mittel, was diese jetzt ihrer Heimatbasis USA entzogenen Eliten verstehen.

Tausende gehen gegen Trump auf die Straße: Link zum Artikel

Auszug aus dem Kommentar von: Steffen Börnert:

Nach dem Brexit nun die zweite richtige Klatsche für alle Gutmenschen und angebliche Europa Versteher.
Und 2017 kommt erst noch ...!

US-Präsidentenwahl 2016 - Ergebnis - LIVE UPDATES


Mittwoch, 09.11.2016 - 06:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schnappatmung in Deutschland und Europa - Donald Trump liegt "überraschend" vorn.
"Schock" und "Betroffenheit" im deutschen Lügen TV - köstlich.

Und so sieht das in den US-Studios aus, während in Deutschen Fernsehsendern noch zögerlich herumgedruckst wird und man nicht so recht weiß, wie man mit dem Ereignis umgehen soll - schließlich war das doch alles ganz anders gedacht von der eifrigen Hillary Clinton .... nur der ermutigte Wähler spielte nicht so recht mit. Warum auch nur?

FOX News: Link zu Twitter

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 07:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Donald Trump wird neuer Präsident in den USA

Bildquellen: Amerika = Eigenproduktion / Bild Donald Trump - Facebook

Wir reiben uns unsere müden Augen und können es nicht fassen: Donald Trump hat die Chancen in den Schlüsselstaaten genutzt ("glaubt nicht den Umfragen der Medien") und tatsächlich klar das Rennen gewonnen. Zur Zeit kann er mit einem Sieg in der Größe von 289 zu 249 über Hillary Clinton rechnen.

Das wird Folgen für Europa haben. Ein Aufwachen ist endlich angesagt. Und die Politik sollte in Europa bessere Herrschaften verdienen, die mit mutigen Schritten Neues wagen.

Na dann - 2017 kommen Wahlen auf uns in Deutschland zu. Fragt sich nur noch, wo die sind, die auch sprichwörtlich "Kerl" genug sind. Schließlich kann nicht immer Tatjana Festerling einspringen.

Das Ergebnis im einzelnen: Link zur ständig aktualisierten Liste

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 07:20 Uhr - Anm.d.Red.:

Die Amerikaner holen sich ihr Land zurück! - Deutschland, bitte nachmachen!

Wir lachen uns schlapp, denn laut von Christian Sievers (ZDF) vorgetragener Statistik sind Trumpwähler:
"... überwiegend weisse mit unterdurchschnittlicher Bildung."

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 08:15 Uhr - Anm.d.Red.:

Donald Trump uneinholbar vorn (277 von 270): Link zur ständig aktualisierten Liste

John Podesta (Wahlkampfchef Team Clinton) kündigt an, dass es heute KEIN Statement von Clinton gibt und schickt ihre wartende Anhänger nach Hause!

LIVE Stream: Donald Trump Victory Speech: Link zum Livestream

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 08:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Übrigens, heute ist wieder ein 9. November! - Ein historischer Tag! - Glückwunsch an den neuen Präsidenten der USA, Donald Trump!

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 08:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Donald Trump betritt gleich die Bühne in New York - LIVE Stream: Donald Trump Victory Speech: Link zum Livestream

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 09:25 Uhr - Felix Maximilian Leidecker:

So. Espresso ist gekocht, TV und PC laufen, habe mich gerade an meinen Schreibtisch gesetzt und eine Zigarette angezündet.

Es ist genau das eingetreten, was ich gestern prognostiziert habe. Wie schon beim Brexit. Die selbsternannten "geistigen und moralischen Eliten" haben lieber auf ihre persönliche politische Attitüde gehört, statt politische Analyse zu betreiben. Das war hochgradig unseriös. Und deshalb konnten sie auch dieses Mal die Realität nicht sehen, die mit einem großen Schild direkt vor der Haustür stand.

Beim ZDF analysieren unterdessen gerade tatsächlich Schauspieler die US Wahl. Ich würde vielleicht noch einen Theater-Intendanten zuschalten. Sie lernen es einfach nicht....

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 09:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Whitney Houston (R.I.P.) Sings National Anthem: Link zum Video

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 10:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Wer die Entwicklungen der letzten Nacht noch einmal detailliert nachvollziehen möchte:
Link zu Facebook - Timeline - Donald J. Trump

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 11:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nach dem Sieg Donald Trumps brennen bei unserer "Lügenpresse" alle Sicherungen durch. Und der geheuchelte Anstand, mit dem man sich bislang über die "bösen Rechtspopulisten" erhoben hatte, bricht nun auch wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Ein Beispiel liefert Hubertus Volmer in seinem Kommentar auf N-TV. Dort kotzt er sich aus: "Präsident Donald Trump - Das größte "Fuck you" aller Zeiten". Und natürlich muss er die Wähler beschimpfen; schließlich ist "Demokratie" nur dann eine "Demokratie", wenn der Wähler richtig im Sinne der selbsternannten "Eliten" und "Führer" entscheidet. Im Kommentar wird von "Rostgürtel", "Fremdenfeindlichkeit", "Rassisten" und "Neonazis" gesprochen, die Trump gewählt haben.

Dünn ist eben die Decke der Zivilisation. Und da reicht anscheinend schon ein Trump aus, damit aus "zivilisierten" Menschen wildgewordene Bestien werden. Das Merkel-Regime mit seiner Günstlings- und Diffamierungs-Industrie zerbröselt an seinen eigenen verlogenen Moralvorstellungen.

Präsident Donald Trump - Das größte "Fuck you" aller Zeiten: Link zum Artikel

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ta daaaa, ta daaaa: Das Fundstück des Tages !

Bildquellen: Märkische Allgemeine Zeitung - Facebook

Zeigt, dass alles längst in der Tüte bzw. auf Seite 1 war ... und dann kam es alles ganz anders. Ihr von der Presse seid ja so was von fickerig ... man o man ... Ach lassen wir das. Mit eurer journalistischen Perfidität und Selbstüberschätzung wollt ihr nicht nur Menschen manipulieren, sondern lehrt uns gleich noch, dass sich Wahlergebnisse gefälligst nach Euren Vorstellungen zu richten haben. Tja, einfach dumm gelaufen heute.

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 14:10 Uhr - Anm.d.Red.:

Märkische Allgemeine Zeitung: Wir erklären, wie es dazu kommen konnte - Link zum Artikel

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 14:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Frauke Petry (AfD) nimmt wohlüberlegt Stellung zur USA-Wahl:

Auszug: "Die Political Correctness ist am Ende. Die Menschen sind der Euphemismen und wohlmeinenden Verkleisterung der Wirklichkeit überdrüssig. Sie haben es satt, ihre Probleme mit Bekundungen guten Willens zuzudecken. Sie haben es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen. Sie haben es satt, sich von Politik und Medien ihre Alltagserfahrungen ausreden zu lassen. Sie haben den Rassismus der Antirassisten und die Intoleranz der Toleranten satt. Sie haben es satt, dass ihre Heimat verwahrlost und dass ihre Nationalkulturen abgeräumt werden."

Die Political Correctness ist am Ende: Link zum vollständigen Artikel

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 15:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Ich will nichts schönreden" Steinmeier gratuliert Trump nicht: Link zum Artikel

„Der Trotzkopf“. Das ist unser Bundesaußenminister Steinmeier von der SPD.
Er will nötigenfalls unser aller Bundespräsident werden, sofern sich nicht ein anderer erbarmt.

Den künftigen US-Präsidenten Trump hat er einen „Hassprediger“ genannt. Entschuldigen dafür tut er sich nicht. Trump zu seiner demokratischen Wahl gratulieren, hält er nicht für nötig. Steinmeier meint, vieles würde in der Außenpolitik zu den USA nun „schwieriger“.

Wir meinen es wäre e i n f a c h e r, wenn man seinem nationalen Partner zumindest anständig behandelt, achtet und die üblichen Gepflogenheiten einhält. Auch darf man erwarten, dass der Außenminister unserem Land nicht noch vorsätzlich einen Schaden zufügt, durch ein Verhalten, dass dieser vermutlich aus dem Märchenbuch „Der Trotzkopf“ entlehnt hat.

Als Bundespräsident empfehlen wir schon jetzt Versteckspiel hinter dem großen Vorhang mit Donald Trump jr. (11).

Laut Spiegel-online geht das so: "Der britische Außenminister Boris Johnson hat Donald Trump zum Sieg gratuliert: "Glückwünsche an Donald Trump, freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit seiner Regierung für weltweite Stabilität und Wohlstand", schrieb Johnson. Kurz darauf fügte er hinzu: "Ich glaube leidenschaftlich an die Bedeutung der britisch-amerikanischen Beziehungen und bin zuversichtlich, dass wir sie gemeinsam weiterentwickeln können."

EDIT: Mittwoch, 09.11.2016 - 17:00 Uhr - Festung Europa:

Frau Dr. Herrenmensch Merkel rief Trump zur Einhaltung demokratischer Grundwerte auf. „Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an“ sagte die Umvolkungspolitikerin Nummer 1 am Mittwoch in Berlin.

Na, was der neue US-Präsident von der deutschen Kanzler-Schnalle und dem von ihr angerichteten Asyl- und Islam-Chaos in Deutschland hält, hat er im Wahlkampf bereits deutlich geäußert - und genau diese Ablehnung ihrer Refugee-Willkommens-Politik hat ihn jedenfalls keine Stimme gekostet, sondern eher befeuert.

Um ihre von Soros & Co eingeflüsterte Invasions- und Destabilisierungspolitik Europas nicht zu gefährden, erinnert ausgerechnet Moslem-Merkel den gerade demokratisch vom amerikanischen Volk gewählten US-Präsidenten Trump an die Werte „Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung.“

Ein typischer Merkel-Sprech frisch aus dem deutschen Phrasen-Generator. Nein, jetzt hoffen wir, dass dieser pseudo-liberale, ideologische Müll zurückgeschrumpft wird. Die USA werden hoffentlich mit Trump und den Republikanern mit der unsäglichen, "demokratischen" Umdeutung der Begriffe aufräumen.

Unter "progressiv", also fortschrittlich, verstehen Clinton und Co. z.B. "planned parenthood", also die beschönigend genannte "geplante Elternschaft". Ein Programm, das von der Demokratin Margaret Sanger ganz im Stile der Eugenik vor allem höchst rassistisch gegen die Vermehrung der Afro-Amerikaner, also der Schwarzen, propagiert wurde und heute Abteibungen bis in den 9. Schwangerschaftsmonat erlaubt.

Trump: Masseneinwanderung ist Katastrophe für deutsches Volk: Link zum Artikel

The Sound of Hillary Supporters: Link zum Video

Ein Kommentar zur Pegida am 7. November 2016


Dienstag, 08.11.2016 - 19:30 Uhr - Edwin Wagensveld und Tatjana Festerling:

Ist eigentlich die Aufgabe von Pegida, sich ständig in alle politischen Prozesse einer Partei einzumischen, zu spalten und Zwietracht zu säen? Das Muster, nach dem das Pegida Orga-Team um Lutz Bachmann und Siggi Däbritz vorgeht, ist immer das gleiche.

Alles, was man mit oder gegen die AfD versucht, geht ausschließlich darum, Petry und somit letztlich der AfD zu schaden und die Partei auf einen politisch obskuren Kurs zu zwängen, dem sich viele Wähler – vor allem in Westdeutschland – klar verweigern würden. Zu Recht!

Eine alternativ agierende Partei hat nur eine Chance als breit aufgestellter Zusammenschluss der nicht mehr im Bundestag vertretenen DEMOKRATISCHEN STIMMEN des Volkes. Wer glaubt innerparteilich ausgrenzen zu müssen – wie er dies bei sich selbst in der Pegida-Orga zur Genüge getan hat – disqualifiziert sich für jegliche gedankliche Zusammenarbeit mit einer politischen Kraft, die immerhin im kommenden Jahr die Chance hat, zum Sprachrohr vieler Menschen zu werden.

Schuster bleib' bei deinen Leisten möchte man dem Pegida Orga-Team zurufen und misch' dich nicht in Angelegenheiten, die eine Partei intern zu klären hat. Und zu Frauke Petry kann man stehen wie man will, sie ist jedoch knapp ein Jahr vor der Bundestags-Wahl bislang eine der wenigen herausragenden Protagonisten, die der politisch zur Wahl stehenden ALTERNATIVE ein intelligentes und eloquentes Gesicht gibt.

Hier ein paar Bemerkungen zu den Hintergründen:

1. Zur Spaltung des Pegida Orga-Teams im Januar 2015: Grund sei die Pressemitteilung über den Rücktritt von Bachmann wegen abfälliger Äußerungen auf Facebook und eines Hitler-Selfies, von der Lutz Bachmann angeblich nichts gewusst haben will. Das ist falsch, lediglich der Zeitpunkt der Veröffentlichung war mit dem Orga-Team anders vereinbart. Der interne Streit oder besser Machtkampf führte jedoch dazu, dass einige des damaligen Orga-Teams vor Bachmann nicht kuschen wollte, daraufhin zurücktrat und von da an durch Bachmann & Co als “Spalter” und “Pegida-Zerstörer” verunglimpft wurde.

2. Zwietracht säen, Abwertungen, persönliche Diskreditierungen bis hin zu öffentlichen Vernichtungsschlägen von Bürgerbewegungen und Einzelpersonen in ganz Deutschland, die nicht nach der Willkür-Pfeife eines einzelnen Herrn aus Dresden und seiner Claqueure im Orga-Team tanzen wollten, ziehen sich durch die zwei Jahre, Beispiele: Pegida München, Pegida Braunschweig, Pegida Magdeburg, Pegida Österreich/Graz, Legida, Bärgida, HoGeSa, Wir für Deutschland, Gemeinsam stark, Michael Mannheimer, Michael Stürzenberger, Götz Kubitschek, Ein-Prozent, Identitäre Bewegung, Steffen Musolt, Akif Pirincci, Jürgen Elsässer, Heidi Mund, Christiane Anderson, Peter Hild, Ignaz Bearth, Rene Jahn, Katrin Oertel, Ester Seitz, Marcus Pretzell (der es wagte, die AfD auch als "Pegida Partei" zu bezeichnen) und viele, viele andere. Anstatt diese Bewegungen und die Anstrengungen der einzelnen Protagonisten wenn schon nicht zu unterstützen, doch einfach in Ruhe arbeiten zu lassen, wurden sie von Dresden aus hochmütig und selbstgefällig diffamiert ("Aluhüte", "Vollpfosten", "Schwachmaten", "Spinner") und versucht, deren Bemühungen ins Lächerliche zu ziehen. Denn nur "Dresden zeigt wie's geht". Einige der vorgenannten, verunglimpften Persönlichkeiten stehen heute allerdings wieder auf der Pegida-Bühne - auch hier sind so manche 180° Wenden zu erkennen.

3. Abwertungen der AfD und einzelner Politiker, ohne politisch-inhaltliche Begründung und Argumentation, sondern ausschließlich durch persönliche Motive. Insbesondere fokussierte sich der Hass des Orga-Teams immer wieder auf Frauke Petry, die als angebliche Initiatorin der Januar-Spaltung 2015 herhalten sollte.

4. "Einnorden" von HC Strache/FPÖ in Bezug auf die AfD bei einem Selfie-Termin in Österreich - das Politik-“Beraterteam” Bachmann/Däbritz/Baumann intervenierte gegen eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit zwischen AfD und FPÖ. Da man in FPÖ Kreisen eher zu politischem Sachverstand neigt und kein gefühligen Neidreflex walten lässt, kam es natürlich trotz der „Warnungen“ des Pegida Orga-Teams zu einer sinnvollen Annäherung der beiden Parteien in Blau.

5. Vollmundige Ankündigung einer Pegida Partei im September 2015, die als "ehrliche" und patriotische Gegenpartei zur AfD positioniert werden sollte, verbunden mit den Träumen von sprudelnden Geldquellen über eine Verbindung zu Vlaams Belang. Das politisch konservativ-rechte Lager sollte durch eine weitere Partei - damals wie heute ohne Vision, ohne Programm, ohne Lösungsvorschläge - weiter zerklüftet werden. Die Partei gibt es bis heute nicht bzw. wurde nicht beim Bundeswahlleiter eingetragen, obwohl noch im Juni erneut von Bachmann die angeblich vollzogene Gründung verkündet wurde.

6. Massive Beschimpfungen über das damalige Orga-Team Mitglied Tatjana Festerling, die es wagte, in einer Rede vor den drei Landtagswahlen im März medienwirksam eine Wahlempfehlung für die AfD auszusprechen.

7. Eine 180° Drehung nach den erfolgreichen Landtagswahlen - auf einmal wurde die AfD von der Pegida Bühne in den Himmel gelobt und Bachmann/Däbritz fingen Ende März an, in ihren Reden gemeinsame AfD-Pegida Listen-Bildungen zu thematisieren.

8. Spaltung von Edwin Wagensveld und Tatjana Festerling, die sich beide immer gegen taktische Spielchen, Parteigründungen und anmaßende Einmischungen ausgesprochen haben und den Standpunkt vertreten, dass es verschiedene und von einander getrennte Akteure geben muss und diese Rollen nicht miteinander vermischt werden dürfen: Aktionisten, Straßenbewegungen und eine Partei, die AfD. Doch statt die Straßenbewegung auch politisch weiterzuentwickeln und Forderungen und Lösungen zu formulieren, wird die eigene Inhaltsleere durch Angriffe und persönliche Attacken auf den zukünftigen, parlamentarischen Arm kompensiert.

9. Verbündung mit dem Höcke-Lager der AfD und der Patriotischen Plattform, ausgewiesenen Petry-Gegnern. Wieder sollte es nun in dieser Allianz gegen Petry gehen. Allerdings sind diese Kräfte nicht in der Lage, einen charismatischen Gegenkandidaten zu benennen, der die Partei in beiden Teilen Deutschlands - Ost und West - vereinen und massentauglich repräsentieren könnte. Höcke hat im Westen keine Chance, das wird selbst von Petry-Gegnern konstatiert. Im Verbund mit dem Orga-Team wird die unabhängige Bürgerbewegung instrumentalisiert, sich in innerparteiliche Nominierungsprozessen einzumischen und den "Königinnen-Mord" von außen vorzubereiten.

10. Wieder eine 180°-Drehung, 10 Tage vor der großen Feier folgt die Einladung aller AfD-Spitzen inklusive Frauke Petry zum zweijährigen Pegida Geburtstag. Frauke Petry lehnt wie zu erwarten und politisch klug dankend ab - wer will sich als ernstzunehmender Politiker schon von Bachmann & Co vor den Karren spannen lassen? Diese Ablehnung nutzen Bachmann und Däbritz sofort wieder als Grund, in die Opferrolle zu schlüpfen und keine 12 Monate vor der Bundestagswahl gegen einen der wichtigen Spitzenkandidaten zu schießen und damit die AfD zielgerichtet zu beschädigen.

11. Pegida am 7. November 2016: Bachmann schießt öffentlich gegen den grade demokratisch gewählten Direktkandidaten Thomas Hartung. Dieser habe nie und nimmer für Pegida gearbeitet. Hartung antwortet umgehend mit eben der von ihm verfassten Pegida Pressemitteilung, in der von Bachmanns Facebook-Äußerungen und dem vereinbarten Rücktritt als Vereinsvorstand die Rede ist und die mit dem Vorstand - also auch mit Bachmann - abgestimmt wurde. Und Hartung fügt Zitate aus seiner Kandidaten-Bewerbungsrede hinzu, in der er sinngemäß sagt: Wenn ihr mich wählt, wählt ihr Pegida in den Bundestag, denn ich stehe für die substanziellen Forderungen, für die die Menschen in Dresden seit zwei Jahren auf die Straße gehen. Allerdings nicht für sich wiederholende, inhaltsarme Reden und Skandieren auf Kommando. Natürlich muss Bachmann darauf anspringen: Ist die Vertretung Pegidas im Bundestag doch sein einziges Argument dafür, um noch irgendwie Siegfried Däbritz als unabhängigen Kandidaten auf eine AfD-Liste irgendwo in Deutschland zu hieven.

12. Ebenfalls am 7. November 2016 schießt Däbritz massiv gegen Frauke Petry, sie sei nicht "die AfD". Wie kommt jemand aus dem Türsteher- und Rotlichtmilieu dazu, sich von außen und für die Menschen auf dem Platz, also die AfD-Wähler, völlig unverständlich, in die Angelegenheiten innerhalb der Partei einzumischen und seine Pegida-„Prominenz“ dazu zu nutzen, sich an der AfD zu reiben, um etwas Aufmerksamkeit auf sich zu lenken?

Berlins Sorge vor dem „Hassprediger“


Dienstag, 08.11.2016 - 17:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn Trump die Wahl gewinnen sollte, dann braucht er einen "Merkel muss weg" Berater:
Wir haben dafür auch schon die geeignete Kandidatin.

Auszug aus FAZ: "Das gab’s noch nie: In Amerika tritt ein Präsidentschaftskandidat ohne außenpolitische Berater an. Auch deshalb weiß in der Bundesregierung niemand, zu was Donald Trump wirklich in der Lage wäre."

Berlins Sorge vor dem „Hassprediger“ - Link zum vollständigen Artikel

Meuthen (AfD) will „Systemwechsel in der Rentenversicherung“


Dienstag, 08.11.2016 - 16:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

AfD-Chef Jörg Meuthen will den „Systemwechsel in der Rentenversicherung“: Als ob es derzeit nicht weitaus dringlichere Probleme gibt. Bei dem derzeitigen Zustrom feindlich gesinnter Moslem-Massen aus Afrika und dem Nahen Osten brauchen wir uns demnächst keine Gedanken mehr um die Rente zu machen: Die wird es dann weder "privat" noch "gesetzlich" geben. Und was soll das infantile Geschwätz von "Nationalismus" als "Abwertung des anderen". Das ist doch nur eine hohle Phrase, mit welcher die Patrioten, die unter immer schwieriger werdenden Bedingungen versuchen, Widerstand zu leisten, disqualifiziert werden sollen.

Die gesamte Kraft der AfD und der anderen patriotischen Bewegungen sollte vielmehr darauf gerichtet sein, die Grenzen zu schließen und die Moslem-Massen entweder in ihre Heimatländer zurückzuschiffen oder sie in Massenlagern zu internieren. Damit bekommen wir wieder ein bisschen mehr Ruhe und Stabilität ins Land. Und wir sparen 20 bis 40 Milliarden Euro pro Jahr an Flüchtlingskosten. Um das zu erreichen, muss Merkel und ihr Hofstaat weg. Natürlich unter der Maßgabe, dass eine schwarz-rote Katastrophe nicht durch eine noch schlimmere grün-rot-rote Katastrophe ersetzt wird. Das ist DIE eigentliche Aufgabe der AfD: Eine strategische Mehrheit der Patrioten zu schaffen, damit dem Blockflöten-Parlamentarismus die Möglichkeit der Bildung einer Horror-Regierung genommen wird. Die grüne Pest hat nämlich die Angewohnheit - obwohl in der Minderheit - sich gegen alle anderen Parteien mit ihren Deutschland-feindlichen Thesen durchzusetzen.

Also: Scheiß auf die Rentendiskussion - das können die Blockflötenparteien unter sich ausmachen.

AfD-Chef plädiert für „staatlich erzwungene private Vorsorge“: Link zum Artikel

US-Präsidentenwahl 2016 im Livestream


Dienstag, 08.11.2016 - 10:25 Uhr - Anm.d.Red.:

LIVE Election Day 2016 Coverage Fox News - Donald Trump vs Hillary Clinton 2016: Link zum Livestream

Bildquelle: Facebook

10:30 Uhr: Hillary Clinton hat die erste kleine Wahlrunde im Bundesstaat New Hampshire gegen Donald Trump verloren. Einzig im Örtchen Dixville Notch konnte sie punkten. (Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten)

14:50 Uhr: Hillary & Bill Clinton geben ihre Stimmen ab. (Quelle: n-TV)

16:15 Uhr: Die Stimmabgabe von Donald Trump wird in den nächsten Minuten erwartet. (Quelle: bild.de)

17:15 Uhr: Hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab. (Quelle: zdf/heute)

19:00 Uhr: Erste Prognosen und Ergebnisse ab 1.00 Uhr MEZ. (Quelle: RTLaktuell)

19:45 Uhr: Donald Trump im CNN Interview auf die Frage, ob er das Wahlergebnis akzeptieren wird:
„Man wird sehen. Wie man hört, gibt es viele schreckliche Geschichten, ... die falsch sind? ... Also wir werden uns das anschauen. ... Ja, gewiss liebe ich mein Land und ich glaube daran.“ (Quelle: CNN - Übersetzung: Redaktion)

Machen die Deutsch-Amerikaner Trump zum Präsidenten?


Dienstag, 08.11.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir kriegen es täglich von unseren "Lügen-Medien", Blockflöten-Parteien und natürlich auch der Kollektivschuld-Industrie eingetrichtert: Die Deutschen sind (wieder einmal) an allem Schuld.

Nun nach einem Bericht der WELT auch noch an einem möglichen Wahlsieg von Donald Trump. Wie wir wissen: Eine Horrorvorstellung für die Globalen Eliten, die sonst nur zwischen "Offener Gesellschaft" (George Soros) mit offenen Grenzen und destabilisierten Völkern und "Neo-Liberalen / Neo-Konservativen" mit globaler Verflechtung bzw. NATO-Bombardierung unwilliger Staaten entscheiden wollen.

"Machen die Deutsch-Amerikaner Trump zum Präsidenten?" schreibt die WELT und trägt so wieder einmal zum Schüren des deutschen Selbsthasses bei. Donald Trump hat wirklich deutsche Wurzeln im pfälzischen Kallstadt. Wenn man unseren Propaganda-Medien Glauben schenken darf, dann ist man dort aber nicht stolz auf seinen großen Auswanderer. Bei einem Volk, das sich zum Teil direkt (mit Antifa-Parolen) oder indirekt (mit der "Willkommenskultur") dem Volkstod verschrieben hat, kein Wunder.

Machen die Deutsch-Amerikaner Trump zum Präsidenten?: Link zum Artikel

„Anne Will“ verkommt zur Propaganda-Sendung für den IS


Montag, 07.11.2016 - 09:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die gestriger Runde bei "Anne Will": Ahmad Mansour, Mohamed Taha Sabri, Sascha Mané, Nora Illi und Wolfgang Bosbach. Na immer hin noch ein Deutscher, der sich in der absoluten Minderheitsposition verteidigen musste; wie sonst nur AfD-Politiker. Dass eine vollverschleierte "Frauenbeauftragte" in der Runde dann noch den IS lobte, ging sogar der Springer-WELT zuweit: "Anne Will verkommt zur Propaganda-Sendung für den IS" schrieb das Blatt, dem sonst die "Willkommenskultur" und die Unterwürfigkeit Angela Merkel gegenüber nicht weit genug gehen kann.

Dabei zeigt diese islamische Runde inzwischen nur, wie verkommen die öffentlich-rechtlichen Sender inzwischen sind und wessen Interesse sie vertreten: Nämlich NICHT die des deutschen Volkes.

Da faselt die Vollverschleierte davon, dass die "Frau im Islam ganz viele Rechte habe und viele Möglichkeiten, sich auszuleben". Meint sie damit das Recht, sich auch mit einem Sprengstoffgurt in die Luft zu jagen oder "Feinde" offen vor der Kamera hinzurichten. Fehlt nur noch, dass sie die Frauen-Genitalverstümmelung im Islam als Errungenschaft der Frau feiert. Aber das kommt dann sicher in einer der nächsten Sendungen.

„Anne Will“ verkommt zur Propaganda-Sendung für den IS: Link zum Artikel

EDIT: Montag, 07.11.2016 - 09:50 Uhr - Stephan Paetow: via Tichys Einblick

Auszug:
Wir wollen es nun kurz machen: Ahmad Mansour ist ein vernünftiger Mann, mit klaren Aussagen, leider ist er kein Prediger mit Einfluss auf verwirrte Jungmuslime. Herr Taha Sibri ist bestens integriert im Berliner Polit-Sumpf, weiß, was die Narren da gerne hören und kocht wohl auch sein eigenes Süppchen. Sascha Mané, dessen Tochter im Jihad verschwand, kann einem wirklich leid tun. Und Wolfgang Bosbach bestätigt auf seiner Abschiedstour, dass wir ihn vermissen werden.

Wir sind inzwischen sicher: Es bedarf einer robusteren Nächstenliebe als der christlichen, um Verständnis für all den mittlerweile ganz normalen Wahnsinn in unserem Land zu haben.

„Anne Will“ – Das hört sich an wie Iron-Man: Link zum vollständigen Artikel

Hartz IV-Zahlungen für Migranten haben sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt


Sonntag, 06.11.2016 - 13:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Hartz IV-Zahlungen für Migranten haben sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt, berichtet der britische Express. Da es sich bei einem Großteil der Asylanten um junge Männer im besten arbeitsfähigen Alter handelt, wird das wohl nichts mehr mit der Integration in die deutsche Arbeitswelt. 40 Stunden pro Woche Arbeit sind dann doch zu viel für diejenigen, welche die deutschen Sozialkassen zukünftig retten sollen. Genau das Gegenteil ist wahr: Die Sozialkassen werden sogar noch weiter geplündert.

Die in Afrika und in Nahost uns als "Studierte" und "Hochqualifizierte" Angedienten sind außer für Ficki-Ficki und Randale wohl nicht zu gebrauchen.

Aber es wird noch schlimmer kommen: Bei der Zahl von 171.236 neuen Hartz IV-Empfängern sind noch gar nicht die vielen Hunderttausende eingerechnet, die derzeit noch im Asylverfahren stecken. Wenn wir eine Prognose wagen, dann wird sich die Zahl also innerhalb der nächsten 12 Monate wahrscheinlich noch einmal vervielfachen.

Oder der Staat schafft einfach Hunderttausende Jobs im Gender-, Gleichstellungs- oder sonstigen sinnlosen Tätigkeiten. Da können sie dann die links-grün versifften Übergutmenschen vertreiben.

REVEALED: Migrant-hit Germany faces massive asylum benefit bill as claims DOUBLE: Link zum Artikel

Und die deutsche (Lügen)Presse schreibt zeitgleich: Link zum Artikel

Endspurt im US-Wahlkampf


Sonntag, 06.11.2016 - 09:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das letzte Rückzugsgefecht der "Lügenpresse": Jetzt ist Hillary Clinton plötzlich "schwach", "korrupt" und steht für "Kumpanei mit der Wirtschaft". Ihre Verbrechen werden aber immer noch verschwiegen - man maßt sich sogar an, dem FBI Verstoß gegen interne Verfahrensregeln vorzuwerfen.

Na ja, dieser US-Korrespondent Clemens Wergin hat ja auch "Islamwissenschaft" studiert und von 2000-2007 beim ultralinken "Tagesspiegel" gearbeitet. Wird er dann als Reaktion auf Trumps Wahlsieg zum Islam konvertieren und seinen Sprengstoff-Gürtel zünden? Denn in einer Welt ohne Clinton gibt es keine Arbeit mehr für solche "Lügenreporter".

Trump hätte einen stärkeren Gegner verdient: Link zum Artikel

Anm.d.Red.:

Gern könnt ihr den Link (https://www.youtube.com/watch?v=XEK6fJAv6DQ) zu unserem "Vote4Trump" Video, in die Profile eurer amerikanischen Freunde Posten und Teilen: Link zum Video

Hillary Clinton, die umstrittene Kandidatin


Samstag, 05.11.2016 - 12:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ZEIT hatte es schon Ende Juli geahnt: Wäre Hillary Clinton doch "lesbisch oder arm". Schon bei den Vorwahlen entschieden sich die jüngeren Frauen eher für den demokratischen Mitkandidaten Bernie Sanders (75 Jahre alt). Und selbst den Alt-Feministinnen fällt dazu nur eine Erklärung ein: "Dass die jungen Frauen hofften, unter dessen männlichen Fans einen Partner zu finden." Auf so eine Idee muss man erst einmal kommen.

Schon bei den Vorwahlen verspotteten Sanders-Anhänger Frauen, die für Clinton stimmten, als "Vagina-Wählerinnen". Na ja, diese Schlammschlacht unter den Feministinnen wurde ja mit der Kandidatur von Donald Trump erst einmal beendet. Es herrscht trotzdem nur ein Burgfrieden.

Es läuft nicht gut im Hauptquartier des Tittensozialismus.

Hillary Clinton: Wäre sie doch lesbisch oder arm Link zum Artikel

Polen gegen Maas-Zensur – für Meinungsfreiheit!


Samstag, 05.11.2016 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach Zensurvorwürfen aus Polen – Facebook stellt einige Seiten wieder her!

Auszug: Auf Facebook wurden in diesem Jahr besonders häufig unliebsame Seiten gelöscht, die nicht dem Weltbild der Vereinigten Bunten entsprachen. ...Die Betroffenen müssen dann umständlich neue Seiten aufbauen und sollen in der Organisation gelähmt werden. ...Angesichts einhelligen Drucks aus Berlin, Brüssel und Straßburg geht Facebook immer drastischer gegen regierungskritische Seiten vor. In Polen betrifft das vor allem Seiten der „Nationalen Bewegung“, der „Allpolnischen Jugend“ oder der ONR. ...Diese regierungskritischen polnischen Patrioten organisieren den so genannten „Marsz Niepodlegosci“. Seiten von Patrioten, Konservativen und Nationalisten wie z.B. Justyna Helcyk wurden von Facebook immer wieder gelöscht, und nun betraf es auch den Marsch für die Unabhängigkeit, der über 100.000 Gefällt-mir-Angaben hatte. Der Polnischen Regierung wurde es nun zuviel. Sie prüft rechtliche Schritte gegen die Internetzensur, zu der Facebook auf Betreiben Berlins immer wieder angestiftet und genötigt wird. In bunten Medien wie in heise.de macht sich allerdings eher Hoffnungslosigkeit breit, was den Kampf gegen die Neue Mitte betrifft. ...Erstmals sind am polnischen Feiertag Polens auch Deutsche Vertreter dabei, allerdings nicht Angela Merkel oder Herr Maas, die bekanntlich um eine Abkühlung des Verhältnisses zu anderen Europäern bemüht sind, sondern Tatjana Festerling.

Polen gegen Maas-Zensur – für Meinungsfreiheit!: Link zum vollständigen Artikel


Der Staatsanwalt ermittelt


Freitag, 04.11.2016 - 21:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Staatsanwälte ermitteln gegen Mark Zuckerberg wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Volksverhetzung: Link zum Artikel

Das ist der Schenkelklopfer des heutigen Tages. "Staatsanwälte ermitteln gegen Mark Zuckerberg". Laut einem Bericht des SPIEGEL ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg und andere Manager des Konzerns wegen des Verdachts auf "Beihilfe zur Volksverhetzung". Wer dahinter steckt, sollte wohl auch klar sein: Unser gedemütigtes Maas-Männchen, welches selbst Facebook inzwischen nicht mehr ernst nimmt.

Da die Staatsanwaltschaft aber Spielball der Politik ist, im Rahmen der sogenannten Weisungsgebundenheit, müssen die Staatsanwälte beim Limbo-Tanzspiel eben mitmachen. Wir freuen uns schon auf die unterhaltsamen Darbietungen, die uns die nächsten Tage geboten werden.

Dabei hatte doch Moslem-Mutti persönlich Zuckerberg gebeten, etwas gegen die pöse, pöse "Hetze" im Netz zu unternehmen; und Zuckerberg nickte zustimmend.

Nachdem die ganzen Denunzianten-Truppen von Bertelsmann und der Kahane-Stiftung ohne Rechtsgrundlage Beiträge löschten, Accounts sperrten und Material an Polizei und Staatsanwaltschaft weiterleiteten, hatte Mass erst richtig Blut geleckt. Es müsse immer mehr spioniert, mehr denunziert, mehr gesperrt und noch mehr angezeigt werden wie bislang schon. Bloß Facebook wollte da nicht mehr mitmachen, weil die Kosten für die ganzen bezahlten Profilöscher die Einnahmen der deutschen Tochter überstiegen. Es stand also im Raum, Facebook-Deutschland völlig zu schließen. Da müssen wohl die deutschen Facebook-Manager Blut und Wasser um ihre Jobs schwitzen, weil sie fast hündisch den Wünschen unseres Möchtegern-Zensur-Ministers gefolgt sind.

Zeit für Zuckerberg auf den Tisch zu hauen und Facebook-Deutschland aufzulösen. Dann sind auch die "Gefängniswächter" arbeitslos, die unsere Tatjana wieder 30 Tage in den Knast gesteckt haben.

In den nächsten 30 Tagen kann Tatjana somit nicht wie gewohnt reagieren und Posten.
Bitte informierte Euch über folgende Alternativen:

- bei Facebook: SOLIDARITÄT MIT TATJANA FESTERLING
- bei Facebook: FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA
- bei VK: TATJANA FESTERLING

oder auf dieser Webseite.



HILFE/HELP! - Bulgarian Military Veterans Union "Vasil Levski"


Freitag, 04.11.2016 - 20:50 Uhr - Tatjana Festerling:

BITTE TEILT DIESE INFORMATION MIT ALL EUREN FREUNDEN!

Seit Monaten berichten die Freunde im bulgarischen Grenzgebiet über extrem steigende Mengen illegaler Grenzübertritte aus der Türkei nach Bulgarien. Den bulgarischen Freiwilligen-Patrouillen zufolge steigt damit die Zahl der radikalen Islamisten, die über die Türkei via Balkanroute Europa infiltrieren, dramatisch an. Die Gummiboot-Tragödien im Mittelmeer lenken ab von dem, was wirklich hochgefährlich ist. Und noch immer sind die deutschen Grenzen sperrangelweit offen. Die Sicherheitslage in Deutschland und Europa wird von Tag zu Tag brisanter.
Link zum Bericht - Scary report about the situation on the bulgarian-turkish border!

Wer irgendwie kann und in der Lage ist sollte die Bulgaren vor Ort darin unterstützen, den Strom an der türkischen Grenze einzudämmen. Und sich dabei gleichzeitig mit wehrhaften Gruppen und Bürgerwehren in Europa vernetzen - das betrifft vor allem Militärveteranen, Reservisten, Ex-Bundeswehrsoldaten, Ex-Polizei-Beamte und Männer aus dem Sicherheitsgewerbe.

eMail Kontakt: bno.shipka@gmail.com
Oder über die hier verlinkte Facebook-Seite: Link zur Facebook Seite

PLEASE SHARE THE INFORMATION TO ALL FRIENDS!

In the recent months the illegal activity on our border is extremely increased. Daily invade us from Turkey better prepared and organized groups that are having conduct of combat troops. The groups consist mainly of radical Islamists aged between 18 and 30 years. Scary report about the situation on the bulgarian-turkish border!

Please Contact via eMail: bno.shipka@gmail.com
Please Contact via Facebook: Link to Facebook

Wir für Berlin & Wir für Deutschland
Großdemo am 05.11.2016 in Berlin


Freitag, 04.11.2016 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Zur Info für alle, die sich Straßenprotesten anschließen wollen:
Morgen um 15 Uhr findet die "Merkel muss weg" Demo in Berlin am Hauptbahnhof statt.


Die schwarze Witwe


Freitag, 04.11.2016 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die „schwarze Witwe“ stellt den Brexit auf den Kopf - Link zum Artikel

Es gibt wenige Situationen in den westlichen Demokratien, wo die Bürger direkten Einfluss auf ihr eigenes Schicksal nehmen können - in Deutschland praktisch keine. Aber die Briten haben es geschafft: Über den Verbleib des Landes in der EU abstimmen zu dürfen; und sie haben sich für den Ausstieg (Brexit) entschieden. Aber anstatt diese knappe, aber vom Volk legitimierte Entscheidung hinzunehmen, wird versucht, sie zu hintertreiben. Nicht von den Bürgern selbst, sondern von kapitalkräftigen Einzelpersonen, für die Volkssouveränität ein Fremdwort ist. Fondsmanagerin Gina Miller, die „Schwarze Witwe" genannt, hat nun vor einem Londoner Gericht durchsetzen können, dass das Bürgervotum zum Brexit gar nicht entscheidend sei. Und die WELT macht sie nun quasi zu einer "Widerstandskämpferin". Was für ein verlogener Artikel.

Eine Widerstandskämpferin wird man, wenn man für das Volk gegen Gesetzlosigkeit von Regierenden und Eliten kämpft. Wenn man sich mit den Mächtigen anlegt. Und wenn man mit Enthusiasmus und Herz für Ideale eintritt. Aber nicht, wenn man im Interesse einer kleinen Gruppe von Finanzmagnaten das Volk bekämpft. Mit Winkeladvokaten und einer Gerichtsbarkeit, die selbst tief in dem Mief und dem Sumpf der politischen Klasse verstrickt ist. Das sind nicht die Tugenden einer Widerstandkämpferin, sondern einer Henkerin.

Und was wird diese Frau jetzt hochgelobt: Als neue Mutter Theresa und als Philanthropin. Moment mal: Philanthropen nennt man sehr vermögende Menschen, die mit ihrem Geld vorgeben, der Welt gutes antun zu wollen. So wie Bill und Hillary Clinton mit ihrer Clinton Foundation, die zur eigenen Bereicherung und Bestechung dient. Oder George Soros, der Flüchtlingsströme nach Europa lenken lässt, Grenzen von Staaten einreißen will und am Ende den Nationen und ihren Völkern das Lebensrecht abzuerkennen gedenkt. In dieser „ehrenwerten“ Gesellschaft ist die "Schwarze Witwe" Gina Miller wirklich gut aufgehoben.

Wer braucht Feminismus?


Freitag, 04.11.2016 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bei einer Facebook-Freundin gefunden - die tittensozialistische Leitideologie will wissen, wer sie braucht. Ist doch ganz einfach: Damit wir was zu lachen haben!

Wer braucht Feminismus? Link zur Facebook Seite

Willkommenskultur:
Freifahrtschein für Vergewaltigung aber Knast für „Hate Speech“


Donnerstag, 03.11.2016 - 09:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Michael Klonovsky wehklagt in seinem Beitrag: Link zum Artikel

Aber das sich der "Rechtsstaat" inzwischen selbst verdaut und in ein diktatorisches Regime verwandelt, dürfte inzwischen immer mehr Bürgern klar sein. Und diejenigen, die diesen Weg aus ideologischen Gründen gehen wollen, brauchen wir sowieso nicht zu beachten. Also warum müssen wir das Problem wie eine tibetanische Gebetsmühle von allen Seiten weiter beleuchten, analysieren und diskutieren. Wie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ kommen wir so aus dieser täglichen Dauerschleife nicht mehr raus. Unser Problem ist die "bürgerliche Mitte": Zu der sich jeder hingezogen fühlt, weil sie ihm bislang ein Wohlgefühl von "Gemeinschaft" und "Sicherheit" ermöglicht hat. Aber die systemtragenden Eliten haben sich entschlossen, dieses System abzubrechen. Und da sich die „bürgerliche Mitte“ insbesondere in der alten „Bonner Republik“ über Jahre und Jahrzehnte dafür entschieden hat, ihr Rückgrat an den Staat abzugeben, damit er für sie sorgt, sie beschützt und behütet, lässt sie sich alles über sich ergehen. Man ist nur noch gut für das System als Arbeitssklave und das bisschen "byzantinische Geschwätz", was nach „Opposition“ aussieht, kann man Oben leicht ertragen. Wenn sich das System radikalisiert, dann bleibt für seine Bewohner nur ein Ausweg: Sich ebenfalls zu radikalisieren: Dazu müssen wir den „Bürger“ wie ein Kleidungsstück an der Garderobe abgeben; heißt, sich eine radikale Meinung zu bilden und diese auch versuchen zu leben.

Noch einmal: Unsere Demokratie ist verfault und unser Rechtssystem spielt mit gezinkten Karten. Das ist ein Faktum - und wer auf eine Reformation des Staates hofft, der kann auch weiter auf Godot warten.

Was heißt das nun konkret?

Wie wäre es denn, wenn man Kontakte zu Freunde und Verwandten im Behördenumfeld und dem sozial-industriellen Komplex abbricht. Denn schließlich helfen die Beamten, Angestellten und Mitarbeiter dem Merkel-Regime täglich durch ihre Arbeit, die Zerstörung Deutschlands voranzutreiben. Oder man verlässt Organisationen wie Rotes Kreuz und diverse Hilfsorganisationen, die auf freiwillige Helfer angewiesen sind. Und stellt natürlich dann auch Mitgliedsbeiträge und Spenden ein. Man kann auch mit Freunden und Verwandten eine Art Tauschwirtschaft einführen. Leistung-gegen-Gegenleistung ohne den raffgierigen Staat in der Mitte, der so zumindest um seine Mehrwertsteuer-Einnahmen gebracht wird. Das geht natürlich nur im Kleinen, unter der Hand sozusagen. Aber je mehr das machen, desto weniger Steuern stehen den Regierenden für unsere eigene Selbstzerstörung zur Verfügung. Das System kann man nur mit zwei legalen und legitimen Methoden zu Fall bringen:

(1) Man greift es an der Steuereinnahmefront an (Achtung! Das ist böse „radikal“ und „antibürgerlich“) oder
(2) man isoliert seine Handlanger in der Gesellschaft.

Wer will schließlich noch Bürgermeister und Behördenchef sein, wenn ihn keiner mehr mag und jeder Kontakte mit ihm meidet. Einfach im Kopf abspeichern: „Ihr seid alle illegitim für mich und könnt mich am Arsch lecken“.

FBI verschärft Gangart gegen Hillary Clinton


Donnerstag, 03.11.2016 - 09:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

FBI verschärft Gangart gegen Hillary Clinton: Link zum Artikel

Amerika wird sich nächste Woche entscheiden müssen, ob der korrupten Clinton - Bande die Geschicke der Welt zu überlassen sind. Einige Fakten im kurzen Überblick:

Huma Abedin (engste Vertraute Hillarys) hat auf ihrem Notebook, welches angeblich das ihres Mannes Weiner ist, 650.000 Datensätze und offensichtlich unter der Datei "Lebensversicherung" auch alles das was Hillary Clinton so gesetzeswidrig verbreitet hat.

Terry McAuliffe (z. Zt. Gouverneur von Virginia) muss darlegen, ob unter seinen 13,8 Mio. $, die er von Spendern einsammelte, auch welche seitens chinesischen Geschäftsleuten waren, was allerdings verboten wäre.

Cheryl Mills besorgte die juristische Konstruktion der Clinton Stiftung (das ist die, für die Bill Clinton wohl minimum 60 Mio. $ und für seine persönliche Ich-AG weitere 50 Mio. gut war) und muss nun bangen, ob ihre Mails jetzt doch noch auftauchen ...

Phillipe Reines war Pressesprecher Clintons in ihrer Zeit als Senator für New York und danach als Clintons Unterstaatssekretär im Außenministerium. Die Wikileaks Dokumente legen nahe, dass über ihn alle Golf Staaten und der König von Marokko (er allein 1 Mio. $) an Geldern lieferten.

John Podesta ist heute der Kampagnen-Manger von Hillary Clinton, arbeitete bereits bei Bill Clinton und der Stiftung. Das FBI hat zu ermitteln inwieweit eine widerrechtliche Überschneidung der Spenden und der kommerziellen Aktivitäten der Stiftung vorliegt.

Tony Podesta hat mit seinem Bruder eine Lobby-Firma. Ermittelt wird u. a. wegen des Verdachts der Korruption im Falle des früheren ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch. Er hatte die Fäden bei der Clinton-Stiftung in der Hand und gilt als der Mann, der Bill Clinton reich gemacht hat.

Justin Cooper war der Assistent der Clintons und setzte den Server im Keller des Privathauses der Clintons in Gang.

Ehe wir es vergessen

Bill Clinton hatte am letzten Tag seiner Präsidentschaft Marc Rich begnadigt, der schon in der Schweiz in Haft saß. Das FBI untersucht wieder, ob die Begnadigung im Zusammenhang mit Parteispenden an die Demokratische Partei steht.

FIVE separate FBI cases are probing virtually every one of Clinton's inner circle and their families: Link zum Artikel

NYPD Blows Whistle on New Hillary Emails


Donnerstag, 03.11.2016 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

NYPD Blows Whistle on New Hillary Emails: Link zum Artikel

Wenn davon auch nur ein Drittel wahr ist, dann haben die USA ein ganz, ganz ernstes Problem.

Wenn der FBI Chef die Ermittlungen gegen Clinton nicht wieder aufgenommen hätte, dann wäre ein hochrangiger Chef des New York Police Departments selber an die Öffentlichkeit gegangen. Denn die Vorwürfe, die im Raum stehen, lauten nach ersten Veröffentlichungen:

- Geldwäsche
- Kindesmissbrauch
- Sex mit Minderjährigen (Kindern)
- Meineid
- Verdeckte Zahlungen über Clinton-Stiftung
- Behinderung der Justiz
- andere Verbrechen

Zudem stehen Vorwürfe im Raum, dass unbeteiligte Dritte in unbekannter Größe Zugriff auf alle Top-Secret Mails hatten, die die Muslima und mit den Saudis verbundene, engeste Clinton Mitarbeiterin Huma Abedin aus dem Außenministerium auf ihre private Mail weiterleitete. Dort lagerten sie auf dem Laptop ihres Mannes Anthony Weiner in Outlook Express und waren auf einem externen Server gespeichert. Der übrigens geteilt wurde mit einem Hundesalon und einem Fahrradgeschäft.

Sowas kann sich kein Drehbuch-Autor ausdenken.

Freie Fahrt auf Staatskosten


Mittwoch, 02.11.2016 - 15:55 Uhr - Heidrun Jacobs:

Links! Leben auf anderer Leute Kosten!

Auszug:
"Besonders gegen den Strich geht der parlamentarischen Geschäftsführerin Sitte, dass Müller den Fahrdienst auch für Aufgaben in seinem Wahlkreis in Anspruch genommen hat. Zumindest in einem Fall ließ er sich nach eigenen Angaben aus seinem Wahlkreisbüro in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) nach Hause bringen. „Dafür ist der Service nicht gedacht. Notfalls muss man auch mal eine Übernachtung buchen. Genau dafür gibt es die Kostenpauschale“, kritisiert Sitte. Im Fall von Müller sind das 4305,46 Euro monatlich, nachzulesen auf seiner Internetseite. Das ganze übrigens zusätzlich zu Müllers monatlicher steuerpflichtiger Entschädigung als Bundestagsabgeordneter in Bruttohöhe von 9327,21 Euro."

Bundestagsabgeordnete der Linken kritisieren ihren Brandenburger Parteifreund Müller: Link zum Artikel

Bill und Hillary Clinton verstrickt in Pädophilie?


Mittwoch, 02.11.2016 - 14:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Dank des New York Police Departments wurden Clinton's Beziehungen zu Anthony Weiner und Larry Silverstein's "Lolita Express," einem Flugverkehr auf die Bahamas, wo Sexspiele mit Minderjährigen stattfanden, aufgedeckt. Übrigens soll auch Prinz Andrew aus England mitgespielt haben. Und auch Doug Band, Berater von Bill Clinton und Anwalt der Clinton Foundation und z.B. hier im neuesten Video der Young Turks zitiert wird, in dem sie das unfassbare Ausmaß der Clinton Korruption aufdecken:

Wikileaks BOMBSHELL Exposes Extent Of Clinton Corruption - Link zum Video

Viele Mitarbeiter aus FBI, CIA, Polizei, Secret Services beliefern Wikileaks mit Informationen, weil sie den korrupten Sumpf - Dr. Steve Pieczenik unten im Film nennt es "Staatsstreich" - der Demokraten um die Clintons, Wirtschaftskonzernen und Medien als hohe Gefahr für das Land betrachten. Es ist der Gegen-Coup.

Dr. Steve Pieczenik ist ein Schwergewicht, was Krisenmanagement betrifft und hat zwanzig Jahre bei der Lösung internationaler Krisen für fünf US-Regierungen mitgewirkt.

The Clinton Pedophilia Connection - Link zum Video

Unfassbar, was gerade passiert. Und man fragt sich, was wohl über die deutsche Kanzlerin und ihr politisches Netz zum Vorschein kommt.

EDIT: Mittwoch, 02.11.2016 - 14:45 Uhr - Jörg Bohne

schreibt: Das hier ist auch nicht übel: Link zum Artikel

Wikileaks! Podesta-Mails erreichen Deutschland!


Mittwoch, 02.11.2016 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte teilen! +++ Please share! +++ Bitte teilen! +++ Please share!

Es reicht, einfach nur das Suchwort "Merkel" einzugeben und dann nach Datum die neuesten Mails zu lesen. Man fasst nicht, was dort steht!

Es offenbart, wie zynisch-fassungslos man im Lager der US-Demokraten über Merkel, die Bundesregierung, die deutschen Medien und die Willkommens-Kreischer denkt: Man hält sie schlicht und ergreifend für vollkommen irre und durchgeknallt.

In Mails an oder von Podesta ist z.B. zu lesen: "Mother Merkel", "German Ghettostan", die Rolle der Medien, die die Öffentlichkeit ganz bewusst über das Ausmaß des "Migranten-Tsunamis" täuschen, von Comic artig naiven Deutschen ist die Rede, von "Multikulti-Schweinerei", oder "um Europa auszuradieren, braucht es eine "Blöde Kuh mit Wiedergutmachung Komplex" und "Merkel – the Mama of All Multikulti-Narren".

"Es ist unmöglich, die irreparablen Schäden, die sie (Merkel) in Europa durch ihre anhaltenden Äußerungen und Taten angetan hat, zu übertreiben. ... Die deutsche Bundeskanzlerin hat die Migrationsschleusentore weit geöffnet, ist aber nun der Meinung, dass der daraus resultierende muslimische Tsunami eine unaufhaltsame Naturgewalt ist. // It’s impossible to overstate the irreparable damage she has done to Europe through her persistent utterances and actions. ...The German Chancellor has thrown the migrant floodgates wide open, but is now arguing that the resultant Muslim tsunami is an unstoppable force of nature."

Scheinbar zum ersten Mal in der menschlichen Existenz haben die Länder keine verteidigungsfähige Grenzen mehr und sind nichts weiter als Treibgut auf den Wellen der Geschichte. Europa mag den Nationalsozialismus und den Kommunismus überlebt haben, aber es scheint, dass Multikulturalismus - die dritte große Ausprägung des westlichen Extremismus - der Tod des Kontinents sein wird. Aus Abendland wird Morgenland. // Apparently for the first time in human existence, countries no longer have defendable borders and are nothing more than flotsam bobbing on the waves of history. Europe may have survived Nazism and Communism, but it appears that Multiculturalism – the third major strain of Western extremism – will be the death of the continent. Aus Abendland wird Morgenland."

"Angela's beruhigende Worte -" Wir schaffen das "- sind phantastievoller als Grimms Märchen // Angela’s reassuring words – “wir schaffen das” – are more fanciful than Grimms Märchen"

WikiLeaks Link zur Webseite

Macht Urlaub im Kalifat Deutschland!


Dienstag, 01.11.2016 - 23:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das von Merkel und ihren Vasallen in Bundestag und Medien abgewirtschaftete und islamisierte Deutschland dient als abschreckendes Beispiel für Kampagnen, die ein Bollwerk gegen den Islam für die USA fordern. Wir sind dank unserer "Eliten" und mangels Widerstand in der "Bevölkerung" zum Dummbrot der Welt geworden.

Welcome to the Islamic State of Germany - Link zum Video

Unfollowed: Top Dems Delete Hillary


Dienstag, 01.11.2016 - 23:00 Uhr - Wiebke Schmidt:

Hihihi.... die demokratischen Spitzenpolitiker inklusive Obama (!!) und die Hillary-Fan-Medien entfreunden und entfolgen Hillary Clinton auf Facebook und Twitter!

Sie hauen sogar ihre früheren, positiven Kommentare über die korrupte, verlogene Präsidentschaftskandidatin raus!

Was macht denn nun eigentlich die ganze bigotte Hollywood-Elite, Robert de Niro an der Spitze, die sich so vehement für Hillary eingesetzt hat? Was macht Madonna? Steht ihr "Blowjob-Angebot" für männliche Clinton-Wähler noch?

Und was machen denn grade die deutschen Schreiberlinge und Quasselrunden-Stars aus dem Hillary-For-President-Lager... also quasi alle aus unseren links-grün versifften Medien? Na, Claus Kleber, haste Hillary auch schon entfreundet?

Unfollowed: Top Dems Delete Hillary Link zum Video

TATJANA ON TOUR: Warschau


Dienstag, 01.11.2016 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der 11. November ist der Unabhängigkeitstag in Polen, der überall im Land gefeiert wird. Weit über 100.000 Menschen werden ab 14 Uhr in Warschau zur Kundgebung erwartet. Der Höhepunkt wird wieder der Unabhängigkeitsmarsch sein, bei dem die Polen mit tausenden weiß-roten Flaggen und unzähligen roten Bengalos friedlich ihren Nationalstolz zelebrieren.

Tatjana wurde eingeladen dort zu sprechen!

Bitte überlegt, ob Euch dieser Feiertag eine Reise nach Warschau wert ist: Ein mächtigeres Zeichen für europäischen Zusammenhalt und gegen die globalen, korrupten Eliten und Medien, gegen die Islamisierung und Destabilisierung Europas, kann derzeit niemand außer den Polen und Ungarn setzen - zeigen wir Solidarität und Einigkeit mit unseren polnischen Nachbarn, denn wir, die Europäer, WIR SIND DER WIDERSTAND!

Eindrücke aus 2015: Link zum Video