Archiv - 10.2016


Reformationstag


Montag, 31.10.2016 - 09:55 Uhr - Anm.d.Red.:

Martin Luther: "Dem Volk auf´s Maul schauen"

Am 31.10.1517 schlug der Reformator Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchenpforte zu Wittenberg. Er war es auch, der das „Buch der Bücher“ ins „Meißner Kanzleideutsch“ (einem ganz dreckigem sächsisch) übersetzte und damit unsere gemeinsame deutsche Sprache als Volkssprache begründete. An deutscher Sprache und Ausdrucksweise hätte Luther auch heute noch seine Freude. War er es doch, der mit seinen zahlreichen neuen Wortschöpfungen die Menschen zum selbstständigen, kreativen Denken angeregt hat.

Woher sonst kommen die heute gebräuchlichen Wortschöpfungen wie z.B.: Intelligenzbefreit, Realitätsverweigerer u.v.m.
"Dem Volk auf´s Maul schauen" sollte auch unsere derzeitige Politikerkaste!

Luthers Einfluss auf die (deutsche) Sprache: Link zum Artikel

TATJANA ON TOUR: Warschau (Vorankündigung)


Sonntag, 30.10.2016 - 23:15 Uhr - Wiebke Schmidt:

Der 11. November ist in Polen ein Nationalfeiertag: der Unabhängigkeitstag. In 2015 haben weit über Hunderttausend Menschen allein in Warschau gefeiert und sich am Unabhängigkeitsmarsch beteiligt. In diesem Jahr rechnen die Veranstalter sogar mit deutlich mehr Teilnehmern.

Tatjana wurde eingeladen in Warschau zu sprechen und gemeinsam mit Freunden am FORTRESS EUROPE Banner vorne beim Marsch mitzulaufen.

Wir freuen uns und es wäre ein starkes Signal, wenn am 11. November auch viele Deutsche solidarisch mit den Polen für Freiheit, für souveräne Nationalstaaten und gegen die Islamisierung Europas in Warschau mit auf die Straße gehen!

Ein kleiner Vorgeschmack aus dem letzten Jahr - Hymn na Marszu Niepodległości 2015: Link zum Video


Wider der Sachsophobie


Sonntag, 30.10.2016 - 09:30 Uhr - TheEuropean:

Hans-Martin Esser: Kampagnen gegen Dresden

Seit geraumer Zeit jagt eine Kampagne gegen Sachsen die nächste. Es wird von den „Vorfällen vom Tag der Deutschen Einheit“ gesprochen, als stünden die Meinungsäußerungen, seien sie noch so rüpelhaft, neben den „Vorfällen von der Silvesternacht“ in ihrer Skandalträchtigkeit.

Bildquelle: © Wikipedia/gemeinfrei

Die Ausdrucksweise, neumodisch Wording genannt, ist nicht zufällig. Es dient der Relativierung der Kölner Silvesternacht und der Herabwürdigung der ostdeutschen Minderheit im Land. Ausgerechnet der Stern mit seinen aktuellen und ehemaligen Journalisten verrennt sich zurzeit so, wie man sich vor gut 30 Jahren in die unseriöse Ecke begeben hatte, als man Hitler-Tagebücher veröffentlichte, die ganz offensichtliche Fälschungen waren. Michael Jürgs echauffiert sich in einer Talkshow bei Frank Plasberg darüber, dass die Polizei nicht eingeschritten sei, als sogenannte Pöbler „Haut ab“ und „Merkel muss weg“ riefen. Das schöne Bild des multikulturellen Landes in Einigkeit und Recht und Freiheit war offenbar in Jürgs Augen gestört. Ich sehe bei ihm ein Problem bei der Anerkennung abweichender Meinungen und juristisches Unwissen, das man durchaus als peinlich bezeichnen könnte. Er unterscheidet sich aber hierin durchaus nicht von vielen seiner (ehemaligen) Kollegen der Zeitschrift mit den nackten Frauen als Aufmacher. Aber auch das heute journal – hier besonders Marietta Slomka – machen beim Sachsenbashing mit. Es handelt sich bei den Unmutsäußerungen vom 3.10 nicht ansatzweise um Straftaten. Oft sind es dieselben Publizisten, die sich vor einem halben Jahr in Elogen überschlugen, als Böhmermann Erdogan attackierte. Warum sollte „Merkel muss weg“ oder „Haut ab“ strafbar sein? Wer wie zu Kaiser Wilhelms Zeiten „Störenfriede“ wegsperren will, zeigt, wes Geistes Kind er eigentlich ist.

Mit zweierlei Maß gemessen

Böhmermann sei ein Ausweis unserer Freiheit. Nun äußerten ein paar Hundert Menschen, auch durch undemokratisch herablassende „Gesprächsversuche“ von Claudia Roth erzürnt, ihren Unmut. Und schon macht der Stern im Titel Sachsen zum Schandfleck. Walter Wüllenweber liegt vollends daneben, wenn er dem dauerhaften PISA-Spitzenland nach jahrzehntelangem Wegzug von Talenten zurückgebliebene Dummheit unterstellt.

Vor 1961 seien die hellen Köpfe gegangen, von 1961 bis 1990 nach Berlin gezogen und seitdem nach dem Abitur gen Westen gezogen. Dresden hat in Wirklichkeit eine mehrfach ausgezeichnete Elitehochschule in der Technischen Universität, die Arbeitslosigkeit in Sachsen und speziell Dresden ist wesentlich geringer als in Nordrhein-Westfalen, das Bundesland wird seit 26 Jahren erfolgreich von einer CDU geführt, die nicht jede Merkel-Mode mitmacht.

Der Neid auf Sachsen und Bayern

Genau das ist es. Bayern und Sachsen sind zu erfolgreich, es passt vielen linken Ideologen nicht in den Kram, dass Bundesländer, die so konservativ sind, dass sie aus Eigeninteresse nur die erfolgversprechenden Neuerungen mitmachen und nicht jedem Irrlicht nachlaufen, so erfolgreich sind, so dass sie permanent die Positiv-Statistiken anführen.

Geringste Verschuldung, geringste Arbeitslosigkeit, beste Schulen, beste Universitäten und dazu noch dieses nicht durch Zerknirschung gedrückte Selbstbewusstsein à la „Mir san mir“, was diese 2 Freistaaten auszeichnet und einem in den restlichen 14 Bundesländern üblichen Bescheidenheitswahn widerspricht. Dafür gibt es jetzt Klassenkeile.

Ich persönlich sehe in Dresden eine der schönsten Städte der Welt, zweifelsohne die schönste deutsche Stadt, was nicht nur an Landschaft und Gebäuden liegt, sondern an den vielen kultivierten und gebildeten Menschen. Die Entwicklung der Immobilienpreise bestätigt mich. Im Frühjahr 2014, also vor Pegida und Flüchtlingskrise, kaufte ich in Dresden eine Wohnung. Jetzt, gerade zweieinhalb Jahre später, wurde vom selben Makler eine ebenso große Wohnung, direkt neben meiner, für einen 47% höheren Preis verkauft.

Die Mär vom Standortnachteil

Das Wirtschaft und Wissenschaft vor den vorgeblich verrohten Dresdnern flöhen, ist eine Legende. Die Entwicklung der Immobilienpreise beweist das Gegenteil. Eine solche Wertentwicklung ist auch heutzutage in keiner anderen deutschen Stadt denkbar. Der Indikator Entwicklung der Immobilienpreise ist einer der aussagekräftigsten über eine Stadt. Wer es nicht glaubt, möge sich den aktuellen “Focus” kaufen. Bei der Gelegenheit sei erwähnt, dass die Städte Wuppertal, Gelsenkirchen, Essen und besonders Duisburg in der Entwicklung der Immobilienpreise eindeutig nach unten zeigen – als einzige in Deutschland, und es ist kein Zufall, dass es gerade diese Kommunen sind.

Dies sind Dinge, die man offensichtlich nicht so ganz gern hört, egal ob Claus Kleber, Marietta Slomka, Michael Jürgs oder Walter Wüllenweber. Der Stern lässt diese Fakten wohl auch bewusst im Abgesang auf Sachsen hinten herüberfallen, ebenso das ZDF – nun ja, wir leben ja in post-faktischen Zeiten, also sei ihnen verziehen. Je größer der Anteil an nicht arbeitenden Menschen, sowohl aus Deutschland als auch dem Rest der Welt ist, umso weniger Menschen wollen dort wohnen, wenn sie die Wahl haben. Diese Städte kippen sprichwörtlich um und verwahrlosen. Das gediegene Dresden hat in den letzten 2 Jahren nicht den geringsten Schaden genommen, auch wenn man Pegida als stumpfen Populismus ansieht.

Den Anstieg der Preise im Immobiliensektor erkläre ich mir aber sogar teilweise, man mag es zynisch nennen, dadurch, dass viele Investoren durch die Grenzöffnung im Herbst 2015 massiv verunsichert wurden und nun nach einem Ort im Lande suchen, der als letztes einer Verwahrlosung wie in Duisburg-Marxloh oder Essen-Nord, Gelsenkirchen oder Wuppertal anheimfällt, wo die Preise sinken und kaum jemand freiwillig wohnen möchte. Gerade Bildungsbürger mit Geld wünschen sich eher ein gediegenes als ein verwahrlostes Umfeld. Um Dresden muss man sich also diesbezüglich nicht die geringsten Sorgen machen.

Neulich im Zug

Im Frühjahr fuhr ich mit dem ICE nach Berlin. In Hannover stiegen 2 Damen ein, die beide im Bereich Schule und Inklusion tätig waren. Neben mir saß ein 12jähriger Junge, der auf ein Dresdner Gymnasium ging. Der kleine Bub wurde alsdann von beiden Frauen in die Zange genommen. Ob es überhaupt Inklusion und Gemeinschaftsschulen in Dresden gäbe. Sie merkten an, was man denn von Sachsen erwarten könne, zumal man dort 1990 von Bayern weite Teile des Schulsystems übernommen habe.

Mir wurde es zu bunt, zumal sich der Siebtklässler kaum erwehren konnte. Ich wies die beiden Damen darauf hin, dass Sachsen und Bayern in der PISA-Studie ungefähr 10 Plätze vor Niedersachsen stehen. Das wollten sie offensichtlich nicht hören. Aber zum Glück ließen sie von dem Jungen ab. Dass jetzt durch den Stern und andere Medien massive Ressentiments gegen die Minderheit der Sachsen in Deutschland geschürt werden, ist einigen Journalisten nicht entgangen.

Jan Fleischhauer thematisierte dies am 17.10.2016 in seiner Kolumne. Man kann ihm nur danken. Überhaupt werde ich misstrauisch, wenn es einen breiten Konsens gibt und abweichende Meinungen eher unerwünscht sind. Der Stern sollte sich kritisch hinterfragen, ob er sich nach dem Skandal um die Hitler-Tagebücher wirklich je erholt hat und ob brillante Journalisten nicht lieber zu anderen Zeitschriften gehen. Dresden hat kein Problem mit dem Abzug der Intelligenzija, aber vielleicht der Stern.

Clinton an FBI: Raus damit


Samstag, 29.10.2016 - 17:00 Uhr - Solidartät mit Tatjana Festerling:

Dieser Aufforderung kommen wir gern nach

Wieder mal die eMails, aber von der Situation und von der Substanz her weit schlimmer als alles Bisherige. Und nicht nur in den USA geht der Moral-Elite der Arsch auf Grundeis. Schnell wird medial ordentlich Tünche verspritzt, um einer Frau zu helfen, der besser nicht mehr geholfen werden sollte.

Auf „tagesschau.de“ war zu lesen, wieso ein Republikaner und Trump Anhänger vom FBI unterrichtet worden sei, um so eine Parteilichkeit in den Raum zu stellen. Nun heißt es bei stern.online, Clinton setzte das FBI unter Druck, es solle alles auf den Tisch legen, oder so. Oder spiegel.online verkündet, es es ginge „um einen Laptop und den Sex-Skandal von Anthony Weiner“. Natürlich ist das alles Bullshit und eben nicht der Kern der Sache.

Während FBI Direktor James Comey beim ersten Mal vor der Situation stand, daß er abwägen musste, ob er vor der Wahl Anklage erhebt gegen die Kandidatin einer großen Volkspartei und damit praktisch den Präsidenten bestimmt, konnte er diesmal wählen, ob er das Neuentdeckte auf beschlagnahmten Rechnern Dritter sofort, also eine gute Woche vor der Wahl bekannt gab, oder erst nach der Wahl.

Das FBI musste es sofort machen, wenn es das als kriminelle Sache ansieht, sonst hätte es sich wohl zum Komplizen Clintons gemacht, nachdem Comey schon einmal "gnädig" gegenüber Mrs. Clinton war. Auch informierte Comey nicht nur die Republikanischen Sprecher des Repräsentantenhauses, sondern sehr wohl zugleich(!) deren Vertreter der demokratischen Partei.

Ohne ganz Genaues zum Inhalt zu wissen, steht aber jetzt bereits fest, daß diese Staats-eMails auf dem gemeinsamen(!) Computer von Anthony Weiner gefunden wurden, auf den dessen Frau Huma Abedin diese gebracht haben muss. Weiner ist der mit den „Sexting“ kleiner Mädchen und Abedin ist die, mit der den islamischen Radikalen nahestehenden(!) Mutter.

Aber es geht nicht um Weiner mit seinen Unterhosen-Fotos und den kleinen Mädchen. Es geht auch nur indirekt um Abedin, der persönlichen Assistentin und Vertrauten Clintons. Es geht um weitere tausende(!) eMails, also Staatspost - teils als geheim klassifiziert - und die ist jetzt nicht nur auf dem privaten Server von Clinton, sondern gleich noch bei Personen gelandet, die kein Sicherheitsclearing haben.

Das ist der Kern der Sache: Bis heute sollen ca. 30.000 eMails vom Rechner Clintons verschwunden sein, die nicht über Regierungsrechner gelaufen sind. Und wie Clinton den unfairen Kampf gegen Bernie Sanders innerhalb der Demokraten führte, ist inzwischen Dank Wikileaks auch bekannt.

Unklar bleibt jedoch, daß der ermittelnde FBI-Vizedirektor Andrew McCabe, im Verdacht steht, von den Clintons (bzw. ihnen nahe stehenden Personen) geschmiert worden zu sein. Und die dürftige Mitteilung Comeys lenkt eigentlich von den soeben von Wikileaks veröffentlichten eMails der „Clinton-Bande“ ab. Diese eMails (die das Geschäftsgebaren der Clinton-Stiftung offenbaren) zerstören jedes Vertrauen (in beide Clintons!) und sind doch eine ganz andere Sache. Aber sie offenbaren eben auch, daß Mr. Clinton gut 50 Millionen Dollar persönlich (über die sogenannte „Bill-Clinton-AG“) und die Stiftung weitere 60 Millionen für seine Rednerauftritte erhielt und das als Mrs. Clinton Außenministerin bei Obama war!

Diese eMails, die die korrupten Machenschaften der Clintons belegen, veröffentlichte Wikileaks gestern und sie stammen vom Rechner John Podestas, dem derzeitigen Wahlkampfleiter Clintons. Weitere eMail-Bomben sind schon angekündigt.

Wie Clinton mit unliebsamer Berichterstattung umgeht:
Aus den veröffentlichten eMails geht hervor, wie einst konkret Absprachen mit den AP-Journalisten, Bradley Klapper und Matthew getroffen wurden, besser nicht länger über die eMail-Affäre der ehemaligen US-Außenministerin zu berichten.

Und gestern hatte Clinton das Internet in ihrem Flugzeug gleich ganz ausschalten lassen, sofort als sie das alles mitbekam, damit die mitfliegenden Presseleute es nicht auch sogleich erfuhren und sie mit unliebsamen Fragen belästigen konnten.

"Gänzlich korrupt" - WikiLeaks enthüllt brisante "Bill Clinton AG" Link zum Artikel

"Allahu Akbar" an deutschen Grundschulen


Samstag, 29.10.2016 - 09:30 Uhr - Wiebke Schmidt:

Deutsche Grundschule zwingt Schüler, "Allahu Akbar" im muslimischen Gebet zu singen

Nützt ja nix, wenn Kritik und Empörung in den deutschen Medien notorisch ausbleiben, dann freut man sich besonders über internationale Medien, die die Zwangs-Mohamedisierung deutscher Kinder zu Recht skandalisieren.

Fury as German primary school ‘forces’ children to chant ‘Allahu Akbar’ in Muslim prayer
Link zum Artikel (in englischer Sprache)

Maas will Kinderehen legalisieren


Samstag, 29.10.2016 - 09:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ist doch pervers, oder?

Bundes-Ekel Heiko Maas verhindert nicht Kinderehen, sondern er legalisiert sie auch noch. Erst wenn das "Kindeswohl" gefährdet ist - so sein Gesetzentwurf - sollen Gerichte diese auflösen. Stattdessen dürften im Ausland geschlossene Kinderehen von Mädchen unter 14 Jahren hier keine Anerkennung finden!

Steinhöfel: "Maas macht sich zum willigen Handlanger dieser Form des Kindesmissbrauchs. Er will ihn nicht beenden, er lässt die Schändung und Vergewaltigung von Kindern geschehen. Maas ist bereit, Grundwerte unserer Kultur islamischen Perversionen zu opfern. Die moralische Verwahrlosung dieses Herrn ist ekelerregend." Link zum vollständigen Artikel

Dem ist nichts hinzuzufügen.

EDIT: Samstag, 29.10.2016 - 09:35 Uhr - Anm.d.Red.:

Einen Nachtrag zu Joachim Steinhöfel Artikel findet ihr bei Tichys Einblick
CDU mosert ein wenig gegen Maas: Link zum Artikel

EDIT: Samstag, 29.10.2016 - 15:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Und noch ein Nachtrag
Maas rudert zurück. Plötzlich ist sein Gesetzentwurf zur Legalisierung islamischer Kinderbräute "nicht mehr aktuell".
Seine aktuelle Erklärung hier: Link zum Artikel

EDIT: Samstag, 29.10.2016 - 23:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Aller guten Dinge sind drei (Nachträge)!

Roland Tichy: Der wendige Minister Maas - Verbot von Kinderehen oder Wie schnell es gehen kann

Auszug:"Nachdem Joachim Steinhöfel und TE am Freitag seinen Gesetzentwurf kritisierten und BILD einstieg, will Maas es nicht gewesen sein." Link zum Artikel

Der Silvester-Super-Gau der deutschen Medien


Freitag, 28.10.2016 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Aufgedeckt von einem holländischen Fernsehsender!

Insbesondere die FAZ und Elmar Theveßen vom ZDF - der sich als strammer Merkelist outet, weil er seine Sorge äußert, die "Rechten" hätten die Ereignisse instrumentalisieren können! - erweisen sich hier als das, was sie sind: politische Aktivisten. Und sie relativieren bis heute. Dafür kommen sie wieder mit dem Dritten Reich angeschissen. Geradezu lächerlich ihre Schuldzuweisungen an andere - die Polizei, die dpa, die ja auch nicht berichtet hätte und man angeblich an keine Bilder und Aussagen kommen konnte. Nein, Ihr Vollversager, das Internet war schon am 1. Januar voll von Bildern, Handyfilmen und Berichten. Und die internationalen Medien berichteten längst, als der GEZ gemästete ZDF-Theveßen sich noch immer gegen eine "Meldung" in den heute Nachrichten entschied. Noch mal für Euch: Es gab 1276 Anzeigen von völlig bedrängten, verzweifelten Frauen in dieser Nacht nur in Köln. Ich erinnere nur an "Finger im Po". Und auch diese unsägliche Armlängen-Oberbürgermeisterin kommt zu Wort, doch kein Wort zu Ralle Jäger, dem verantwortlichen Innenminister, der die Verstärkung der Polizeikräfte in der Nacht abgelehnt hat. Klar, dass der von ihm ausgetauschte, Kölner Polizei-Chef stramm auf Linie schwimmt.

Schaut es Euch an, die Dokumentation ist fast vollständig auf Deutsch! - Link zum Video

Bastion des gesunden Menschenverstandes - The Rebel Media


Donnerstag, 27.10.2016 - 23:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Wollt Ihr Euch mal den von der UN konzipierten und mittels globaler Ideologien wie Welt-Klima-Rettung, Verschwuchtelung und Verdoofung in der Implementierung befindlichen neuen Menschentyp anschauen? Hier ist er!

Save the World - Bernadette La Hengst & Nick Nuttall - Link zum Video

Immerhin ist er weiß, Video stammt ja noch aus 2014. Bei der Freiheitsberaubung machen diese faschistischen, grünen Wesen an vorderster Front mit. Der singende Honk ist nämlich der Kommunikationschef des UN-Klimasekretariats, Nick Nuttall, der ganz allein bestimmt, welcher Medienvertreter sich bei der Klimakonferenz im November in Marrakesch die Plauze am Buffet vollfressen darf.

Die Journalisten des kanadischen Internet-Senders "THE REBEL" dürfen nicht mitmampfen, die REBELs sind einfach zu kritisch gegenüber "Refugees", dem Islam und - der Mär vom Mensch gemachten Klimawandel. Dieser grasgrüne Nazi würde die Webseite sogar am liebsten verbieten lassen. Deshalb hier extra der Link zu einer wichtigen Bastion des gesunden Menschenverstandes: THE REBEL - Link zur Internetseite

Sehr guter Bericht dazu bei Tichy: Link zum Bericht

Don´t Feel The Good Vibrations


Donnerstag, 27.10.2016 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wow, der "gemäßigte Islam" lässt aber auch nichts aus: Weil es beim Autofahren vibriere und sich die Vibrationen auf die Muschi übertragen könnten, bestehe die Gefahr eines Orgasmus. Und das sei im Islam Haram.

Also nix mehr mit Autofahren, ihr Frauen: Auch dann nicht, wenn euch der kleine Bruder oder der eigene Sohn begleitet. Komisch: Ich dachte, in Saudi-Arabien seien alle Frauen genitalverstümmelt. Da ist dann ja nix mehr mit dem Höhepunkt. Aber im Brudervolk-Kalifat NRW könnten sie es ja mal versuchen: Da fahren schließlich noch genug Kopftuchfrauen herum. Und Ralle Jäger und seine Mannschaft werden sicherlich dafür sorgen, dass es noch viel mehr Schlaglöcher gibt.

Bildquelle: Screenshot Twitter

CETA nun also doch durch


Donnerstag, 27.10.2016 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

War klar. Es gibt keine gallischen Dörfer mehr in einem totalitären Machtsystem, in dem jeder erpressbar ist. Das Ding heißt "Freihandelsabkommen", doch schon die Entscheidung dafür oder dagegen ist alles andere als demokratisch, geschweige denn frei. Das liefert schon mal einen feinen Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Man hat den europäischen Bürgern einfach noch ein kleines Spektakel von "Demokratie" und Widerstand gegönnt und das Unter-Druck-Setzen ein wenig hinausgezögert. Und wenn CETA im Sack ist, müssen wir uns bei TTIP ja wohl nicht so anstellen, oder? Eine Frage bleibt jedoch offen: Warum haben die Heroen des europäischen EU-Widerstands, die Ungarn, die Polen, die Tschechen, die Slowaken - also die gesamte Visegrad-Gruppe - so ganz ohne Murren zugestimmt? Auch Marion Maréchal-Le Pen bleibt als Wunsch-Präsidentin 2022 nur noch, die Reste unseres Kulturkontinents Europa abzuwickeln, die einer der übelsten dieser globalen Gottspieler dann hinterlassen haben wird. Wenn nicht doch noch ein Wunder geschieht und - trotz massiver Wahl-Manipulationen, einer nie dagewesenen Medien-Hetze im Zusammenschluss mit den elitären Globalisten - der nächste Präsident der USA Donald Trump heißt. Wie sagte der Linke Michael Moore vor ein paar Tagen in seiner Show: Wählt Trump - Trump muss gewinnen und ein Präsident Trump wird das mächtigste "FUCK YOU, SYSTEM!" aller Zeiten.

Bildquelle: Screenshot Facebook

Urteilsverkündung eskalierte


Donnerstag, 27.10.2016 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie heißt es doch so schön: "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"

Die Schande von Hamburg, Richter "Harmlos" Georg Halbach hat es ja neulich vorgemacht, das den zu Heiligen erkorenen Flüchtlinge vom Rechtsstaat kein Haar gekrümmt wird, wenn sie ein deutsches Mädchen massenvergewaltigen. Nun starten diese Heiligen auch bei den Vertretern der Justiz ihre "Bereicherung", wie folgender Pressebericht zeigt: "Asylbewerber aus Hattingen schlägt Vorsitzenden Richter der Großen Strafkammer am Landgericht nieder - Urteilsverkündung eskalierte" - Link zum Artikel

Es wird aber wohl trotzdem kein Umdenken geben: Denn in Moslem Merkels Freiluft-Psychiatrie ist kein Platz mehr für Normale.

Moscheen in Deutschland


Donnerstag, 27.10.2016 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Da hilft nur noch, sofort den Eisernen Vorhang zu reaktivieren. Vorher innerdeutscher Bevölkerungsaustausch, dh alles, was nach Islam, Globalist und Sozialist riecht, alle Refugee-Klatscher links ins Grüne Reich ausweisen, den Freiheitlichen aus dem Westen für einen kurzen Zeitraum die Umsiedlung nach rechts ermöglichen, dann dicht machen. Mit Natodraht, Waffengewalt, Grenzsicherungssystemen, Selbstschussanlagen, Verminen, Raketenstellungen, Iron Dome - das volle Programm. Und selbst dann wäre das heutige Ostdeutschland nur eine semi-sichere Pufferzone zu Eurabia, weitere, rigide Grenzsicherung nach Tschechien, Polen und vor allem Österreich dringend erforderlich.

Bildquelle: Facebook

BILD-Auflage bricht ein


Mittwoch, 26.10.2016 - 21:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Chakka! Na komm, da geht noch was, da ist noch Luft nach unten!

Die Schweinebacken vom Locus reißen jetzt natürlich den Rand ganz weit auf: Mal nicht zu früh höhnen, da bei Euch im bunten München! Nicht nur BILD rauscht talwärts, auch um die WELT ist es schlecht bestellt:
"...es ist eine Gefahr für den gesamten Springer-Verlag. Zumal auch die „Welt“, das Lieblingsblatt des Verlagsgründers Axel Caesar Springer, unaufhaltsam in die Nische schrumpft. Mit einer IVW-Auflage von 93.298 Exemplaren verkauft sie sogar weniger als das Straubinger Tagblatt (115.192) – und da ist die dünne „Welt kompakt“ schon mit eingerechnet." Tja, Axel Springer rotiert vermutlich mit FJS im Himmel um die Wette, wenn er sieht wie sein Kindermädchen zusammen mit Salafisten-Bart-Ich-Hab-Den-Dicksten-Diekmann und 2-Meter-Journalist-mit-Macht-Aura-Döpfner und Porschefahrer-Trotzdem-Publizistisch-Vollversager-Poschardt sein Lebenswerk in die Grütze fährt. "Auch die große Schwester der Bild, die Bild am Sonntag, stürzte um 8,2 Prozent auf 994.098 ab. Weg ist die Millionenauflage."

Ooooh. Mimimi. Hättet Ihr in Eurer Unterwürfigkeit vor dem Islam mal lieber nicht den klügsten Mann der ganzen Bude, Nikolaus Fest, rausgeschmissen! Mal abgesehen davon, dass wir auch den Druckerzeugnissen des Gruner+Jahr Verlages von Herzen guten Sinkflug wünschen - ob bei dieser zutiefst narzisstisch-rechthaberischen Kaste des Medienbetriebs jemals so was wie ECHTE (Giovanni!) Selbstkritik entsteht? Also sowas wie "besorgte Redakteure"? Und ob die dann Rebellion machen gegen den links-globalen Mainstream-Sprech? Ich glaub's nicht. Müssen alle weg und gefeuert werden, Polen hat gezeigt wie's geht.

Der schwierige Spagat bei Axel Springer: Link zum Artikel

Die letzte Fahrt der MS Deutschland


Mittwoch, 26.10.2016 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Man ist als Passagier des Traumschiffs MS Deutschland auf dem Ozean unterwegs. Es gibt drei üppige Mahlzeiten am Tag, und abgefüllt zieht man sich zurück in seine Kabine. Zu viel Bewegung schadet schließlich, und so wird man immer dicker und fauler. Plötzlich geschieht das Unglaubliche: Man muss fassungslos mit ansehen, wie der völlig durchgeknallte Kapitän auf hoher See und unter dem Jubel der ganzen Mannschaft Löcher in die Bordwand bohren lässt, damit sich das Wasser nicht so ausgeschlossen fühlt. Auf den angstvollen Hinweis der Passagiere, dass das Schiff dann zwangsläufig sinke, bekommt man die Antwort, dass dies in keiner Weise erwiesen sei. Im Gegenteil sei sogar wissenschaftlich eindeutig geklärt, dass der Mensch Wasser dringend zum Leben brauche. Allen Passagieren wird unterstellt, dass sie wohl fanatische Wasserhasser seien, die aus Dummheit wirren Verschwörungstheorien folgen. Während sich das Schiff stetig nach links neigt, werden die Restpassagiere angewiesen, nur ja nicht mit jenen "fanatischen Wasserhassern" am rechten Bordrand zu reden, die nur grundlos Panik erzeugen wollen. Auf die Frage, wie das Sinken verhindert werden soll, bekommt man die Antwort "es liegt nicht in unserer Macht, wie viel Wasser noch kommt". Zudem wird einem vom Kapitän beschieden: "Den Plan kann ich nur geben, wenn ich einen habe". Aber wir schaffen das.

EDIT: Donnerstag, 27.10.2016 - 09:15 Uhr - Peter Ziemann:

Reinhard Mey - Das Narrenschiff (1998) Link zum Video

Lied-Interpretation

DAS NARRENSCHIFF ( = MERKEL-REGIME ) SONGTEXT

Das Quecksilber fällt, die Zeichen stehen auf Sturm ( = KRIEG MIT RUSSLAND, HILLARY CLINTON )
Nur blödes Kichern und Keifen vom Kommandoturm ( = VON DER LEYEN, MERKEL, RÖTTGEN )
Und ein dumpfes Mahlen grollt aus der Maschine
Und Rollen und Stampfen und schwere See
Die Bordkapelle spielt: Humbatätärä ( = "LÜGENPRESSE" )
Und ein irres Lachen dringt aus der Latrine
Die Ladung ist faul ( = "DEMOKRATIE" ) , die Papiere fingiert ( = "RECHTSSTAAT" )
Die Lenzpumpen leck und die Schotten blockiert ( = GRENZEN OFFEN )
Die Luken weit offen und alle Alarmglocken läuten
Die Seen schlagen mannshoch in den Laderaum ( = FLÜCHTLINGSSTRÖME )
Und Elmsfeuer züngeln vom Ladebaum
Doch keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten

Der Steuermann lügt ( = MERKEL ), der Kapitän ist betrunken ( DA KANN MAN JEDEN EINSETZEN )
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken ( = WÄHLER )
Die Mannschaft, lauter meineidige Halunken ( = REGIERUNG UND BEHÖRDENCHEFS )
Der Funker zu feig um SOS zu funken ( = POLIZEI, BUNDESWEHR )
Klabautermann führt das Narrenschiff ( = SOROS & SEINE KUMPELS )
Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff! ( = DEUTSCHLANDS UNTERGANG )

Am Horizont Wetterleuchten - die Zeichen der Zeit:
Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit
Auf der Brücke tummeln sich Tölpel und Einfallspinsel ( = REGIERUNG )
Im Trüben fischt der scharfgezahnte Hai ( = US-IMPERIUM )
Bringt seinen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei ( = TTIP )
Auf die Sandbank bei der wohlbekannten Schatzinsel ( = STEUEROASEN )
Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon
Bordellkönig, Spielautomatenbaron ( = BLACKROCK )
Im hellen Licht, niemand muss sich im Dunklen rumdrücken
In der Bananenrepublik wo selbst der Präsident
Die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt
Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken

Man hat sich glattgemacht, man hat sich arrangiert ( = FEIGE, VOLL-DEMOKRATISIERTE BEVÖLKERUNG )
All die hohen Ideale sind havariert
Und der grosse Rebell, der nicht müd wurde zu Streiten
Mutiert zu einem servilen, giftigen Gnom ( = LUTZ BACHMANN )
Und singt lammfromm vor dem schlimmen alten Mann in Rom ( = "DEMOKRATISCHE MITTE" )
Seine Lieder, fürwahr! Es ändern sich die Zeiten
Einst junge Wilde sind gefügig, fromm und zahm
Gekauft, narkotisiert und flügellahm ( = PEGIDA )
Tauschen Samtpfötchen für die einst so scharfen Klauen
Und eitle Greise präsentieren sich keck
Mit immer viel zu jungen Frauen auf dem Oberdeck
Die ihre schlaffen Glieder wärmen und ihnen das Essen vorkauen!

Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier ( = ISLAM )
er hat die Hand an deiner Gurgel ( = KOPFABSCHNEIDER ), er steht hinter dir
Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten
Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg ( = KÖLN )
Und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck
Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten
Der Ausguck ruft vom höchsten Mast: Endzeit in Sicht!
Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht
Sie ziehen wie Lemminge in willenlosen Horden
Es ist als hätten alle den Verstand verloren
Sich zum Niedergang und zum Verfall verschworen
Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden

Jobcenter Stade: Sexpartner-Fragebogen


Mittwoch, 26.10.2016 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Während Moslem-Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte mit Billigung - früher nannte man so etwas noch "Rechtsbeugung" - deutscher Gerichte Frauen massenvergewaltigen dürfen, hat der Deutsche für seine Bürokratie genau aufzuschreiben, mit wem er zu welcher Zeit gepoppt hat. So will es jedenfalls das Job-Center in Stade. Ansonsten nix Hartz IV-Knete mehr. Die Westdeutsche Zeitung berichtet: "Nach Kritik: Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück" und fügt den Fragebogen als Anlage gleich bei. Was meinen die eigentlich mit "gesetzlicher Empfängniszeit" in dem Fragebogen: Regelt das nicht die Natur? Aber in der Freiluft-Irrenanstalt Deutschland ist inzwischen ja alles möglich.

PS: Der Fragebogen ist übrigens kein Fake, wie die WZ berichtet: »Ich habe das Schreiben für eine Fälschung gehalten«, so Frauke Wille. "Interne Nachfragen haben aber ergeben, dass der Fragebogen tatsächlich von einem Mitarbeiter des Jobcenters in Stade erstellt und ausgegeben worden ist." Hintergrund des Fragebogens ist die Zahlung des Unterhalts für das Kind" Link zum Artikel

Rücktritt Jäger! & Rücktritt Kraft! - SOFORT!


Mittwoch, 26.10.2016 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Finger im Po… Finger im Po… ja, das macht den Ralle….
Nee, das ist ihm einfach scheiss egal. Ihm geht’s nur um den eigenen Arsch. Und der ist jetzt fällig:

Und wenn Ihr nicht freiwillig verschwindet, hoffe ich auf Mistgabel-Aufmärsche vor der Landesregierung.
Ein Kommentar zu den Veröffentlichungen über die Silvesternacht in Köln und ein Erklärungsversuch, warum die Polizei vor Ort so hilflos „versagt“ hat. „Meine Freundin aus Köln war völlig fertig. Sie war am Weinen und hat uns erzählt, dass sie einen Finger im Po hatte…“ Alice Schwarzer hat erschütternde Aussagen von betroffenen Frauen aus der Ficki-Ficki-Silvester-Nacht in Köln veröffentlicht. Man sollte ihren Bericht lesen. „Das Gutachten geht davon aus, dass die über 2.000 Männer sich auf dem Bahnhofsvorplatz verabredet hatten, via Facebook oder Handy sowie Mundpropaganda in den Flüchtlingslagern.“ Also doch - ein verabredeter Sex-Terror-Anschlag. Was bitte sonst? Dann kommt der Knüller:
„Die Gutachter halten für wahrscheinlich, dass die Stimmung im Laufe des Abends eskalierte, was mit der „Broken Windows-Theorie“ zu erklären sei. Danach eskalieren solche Massengewalt-Situationen, wenn ihnen nicht früh Einhalt geboten wird.“ Hahaha… die Broken Window Theorie, jetzt auf einmal! Genau diese Theorie wird hier seit Jahren ignoriert! Und zwar in ALLEN Bereichen, nicht nur beim Thema Moslem-Invasion! Sie ist übrigens empirisch bewiesen, denn auf Basis dieser Theorie und der abgeleiteten „Zero Tolerance“ Strategie haben Giuliani als Bürgermeister und Bratton als Polizeichef von New York die desolaten Zustände in Manhatten in den 90igern in den Griff bekommen. Und aus meiner eigenen Erfahrung: Wir haben diese Strategie damals, bei der Eisenbahngesellschaft metronom in Niedersachsen ebenfalls umgesetzt. Jeder mit Graffiti verhunzte Zug wurde SOFORT aus dem Verkehr gezogen und gereinigt. Nur so konnte der Beharrungswettbewerb gegen die Vandalismus-Zombies gewonnen werden. Zurück nach Köln und zu dem Schicksal von 2.000 schutzlosen Frauen und Mädchen, die den 2.000 Moslem-Fickilanten ausgeliefert waren.
Die Welt berichtet ebenfalls: Link zum Artikel

Das wirklich Interessante steht ganz unten im Bericht und wird im Filmeinspieler gesagt:
„Die Aufarbeitung der Kölner Silvesternacht wird immer dubioser. Wichtige Aufzeichnungen von Polizeigesprächen sind einfach verschwunden. Nun erhebt die CDU in Nordrhein-Westfalen schwere Vorwürfe." Ina Scharrenbach, CDU: „Und dann hat man eben die automatische Löschung drüberlaufen lassen und damit sind die Daten eben weg…. damit hat man die Aufklärungsarbeit dieses Ausschusses in deutlicher Weise behindert.“ Ein Zeuge aus dem Untersuchungsausschuss, ein Kölner Hauptkommissar, hatte ausgesagt, dass ein unbekannter Anrufer verlangt habe, den Bericht zu fälschen - das Wort „Vergewaltigung“ sollte aus der Meldung gestrichen werden. Das Innenministerium, also Ralles blutrote Höhle, bestreitet diesen Vorwurf. Vor der Kamera äußert sich Bernhard Nebe, der Staatssekretär im Innenministerium NRW: „Vollkommen ausgeschlossen blablabla.“ Doch Momentchen mal… WAS sagt er da? Sein hinterher geschobener Satz ist entscheidend: „ZEITLICH definitiv ausgeschlossen.“ Da diese Leute in ihrer Machterhaltungsblase leben und ihnen die schwarze Rhetorik in Fleisch und Blut übergegangen ist, sollte - nein, MUSS man dem Bedeutung beimessen: Er redet sich mit „zeitlich“ raus. Also, WANN - ganz genau - fand dieser Anruf statt? Der Zeuge ist erneut nach dem exakten Zeitpunkt zu befragen ebenso wie der Staatssekretär - und zwar ohne, dass das Innenministerium vorher Druck auf diesen Kommissar ausüben kann. (Er kann sich auch gerne bei mir melden - wie überhaupt jeder Beamte, der in der Nacht am Dom Dienst hatte. Ich sichere 100% Vertraulichkeit zu.) Weiter geht’s, kommen wir zum angeblichen „Polizeiversagen“.
Am 7. Januar wurde bekannt, dass der rote Ralle die Verstärkung der Polizei in der Nacht ABGELEHNT hat.
Link zum Artikel

Die Beamten haben mit Sicherheit (so kenne ich die Polizei!) nach der Lagebewertung vor Ort bei der Leitstelle darum gefleht, massive Unterstützung zu bekommen. Diese wurde von ganz oben abgelehnt - das heisst, Jäger selber hat „NEIN“ gesagt. Das bedeutet, dass ein interner Informations-Vorgang zwischen Leitstelle und Innenminister stattgefunden hat. Der natürlich nur stattfand, weil die Leitstelle sich über die gemeldete, hochgefährliche Bedrohungslage im Klaren war und sie sie deshalb nach ganz oben eskaliert hat. Nachdem den Beamten vor Ort mitgeteilt wurde, dass Jäger keine Verstärkung genehmigt, konnten die Beamten vermutlich aufgrund ihrer völligen Chancenlosigkeit nicht anders, als auf hilfloses Ignorieren zu schalten. Ist scheisse, ja, aber wer als Polizeibeamter in einer Situation höchster Not vom Dienstherren im Stich gelassen wird, musste wohl kapitulieren. Dieser Skandal muss trotz Vernichtung von Beweismitteln durch das Innenministerium lückenlos aufgearbeitet werden - denn, oh Wunder - das nächste Silvester steht vor der Tür! Und noch ein letztes Wort zu Alice Schwarzer und ihrer „Emma“. Link zum Artikel

Wenn ich den Titel sehe, wird mir schon wieder schlecht über so viel Ignoranz und Realitätsverweigerung. Warum wohl lehnen so viele Frauen die Clinton ab? Na? Klickert’s? Genau - weil sie Frauen sind und weltweit Bescheid wissen über die verlorenen Ficki-Ficki-Länder Deutschland und Schweden. Und weil Hillary nun auch die USA mit Fickilanten fluten will.
Ist doch nicht sooo schwer zu kapieren, oder?

Homer Simpson erklärt die amerikanischen Wahlautomaten


Mittwoch, 26.10.2016 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Also wie das mit den Wahlautomaten in den USA funkioniert, erklärt immer noch am besten Homer Simpson - einmal 2008 und einmal 2012. Nur so nebenbei bemerkt: In 16 Bundesstaaten stehen diese Wahlautomaten direkt unter dem Einfluss des Umvolkungs-Nazis George Soros, der auch die Blockflöten in Deutschland orchestriert. Nicht wahr, Frau Merkel? Nicht wahr Herr Polenz? (Auswahl rein zufällig.) In Texas nun beschweren sich aufmüpfige Bürger, die das mit der "Demokratie" à la Democrats à la US Leitmedien à la Clinton noch immer nicht kapiert haben, dass der Wahlautomat ihre für Trump abgegebenen Stimmen der Frau Clinton zuzählt. Link zum Artikel

Tse, tse, tse, also immer diese Amerikaner! Sie sollten dringend Nachhilfe nehmen, natürlich in einem voll demokratischen Rechtsstaat, wie das mit demokratischen Wahlen funktioniert - in Österreich zum Beispiel!
Zurück zu den Simpsons, die uns erklären wie's geht - Homer will wählen und wird vom Wahlautomaten gefressen:

Die SIMPSONS Wahlen 2012 in Amerika: Link zum Video
Die SIMPSONS Wahlen 2008 in Amerika: Link zum Video

Solidarität mit Tatjana Festerling:

Logo, dass die Demokraten sofort ausflippten, als Trump sagte, er wird sich überlegen ob er die Wahlen als demokratisch legitimiert anerkennt. Inzwischen gibt es Schätzungen wonach vielleicht mehr als 1 Million Wählereintragungen auf inzwischen Verstorbene lauten und wohlmöglich bereits mehr als 2 Millionen als Mehrfach-Eingetragene gelten. Das alles in einem Land welches für die Sozialversicherungskarte und für den Führerschein seit eh und je ein Lichtbild voraussetzt. Nur für die freiwillige Eintragung ins Wählerregister wollen die Demokraten partout nicht auf ein Lichtbild bestehen ... warum wohl ... ?

TIPP: Prädikat sehenswert !
Giuliani über die Begeisterung und den Aufbruchgeist bei Trump-Veranstaltungen und den korrupten Sumpf um Clinton: Link zum Video

Die EU hat nichts begriffen!


Dienstag, 25.10.2016 - 09:15 Uhr - Georg Restle: via MONITOR

Auszug: "Nochmal fürs Kleinklein: Bei CETA handelt es sich – entgegen der Auffassung einiger EU-Juristen - um ein „gemischtes“ Abkommen, in dem vieles geregelt wird, was den Parlamenten der Mitgliedstaaten vorbehalten ist, die allein demokratisch legitimiert sind, darüber zu entscheiden. Zurecht übrigens, solange das Demokratiedefizit der EU weiterhin sprichwörtlich ist. Dieses zu beheben, wäre die vordringliche Aufgabe der europäischen Regierungen. Statt sich über ein Zuviel an Demokratie zu beschweren." Link zum vollständigen Artikel

Es war einmal...


Dienstag, 25.10.2016 - 09:05 Uhr - Tatjana Festerling:

War Lesbos nicht mal eine schöne Urlaubsinsel?

So sieht's heute aus: Link zum Video

Pakistanische Moslems versuchen sich die schnellere Bearbeitung ihrer Asyl-Anträge durch Abfackeln der Büro-Container zu erpressen. Soros Moslems werden ungemütlich, wenn sie warten müssen, sie sind halt ganz wild auf Merkels Blockflöten-Spiel.

Trump erklärt wie das System funktioniert


Dienstag, 25.10.2016 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Donald Trump Explains How The System Is Rigged: Link zum Artikel

Ist das geil! "Getting rid of regulations! Cut the regulations!"

Das sind ja fast libertäre Töne - Trump sagt dem etatistischen Moloch den Kampf an! Diesem Sumpf aus DemocRats und den mit ihnen verstrickten Medien, die "in Hillarys pocket" stecken. Hannity und er nennen die Namen der an dieser gigantischen Korruption Beteiligten - es ist das who is who der amerikanischen Leitmedien! Und dann noch die 1,8 Millionen toten Wähler als Manipulationsmasse...und 2,5 doppelt registrierte Wähler, einfach geil! Die unter Soros' Fuchtel stehenden Wahlautomaten kommen noch dazu - das wird so spannend und richtungsweisend, kaum auszuhalten.

Das lässt hoffen, dass es dem sozialistischen Sumpf hier auch bald an den Kragen geht! Nur - wo ist ein deutscher Trump?

Die SCHANDE von Hamburg


Montag, 24.10.2016 - 21:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Richter Harmlos: Dieser Mann gibt Bewährungsstrafen für Vergewaltigung: Link zum Artikel

Schaut ihn Euch an, diesen arroganten Richter "Harmlos" aus der bereits mehrfach durch lasche Skandalurteile auffälligen - ein Insider spricht von "mafioes mit der Politik verstrickten" - Hamburger Gerichtsbarkeit.

Deshalb war es kein Zufall, dass Roland Schill als "Richter Gnadenlos" 2001 von vielen Hamburgern gewählt wurde und aus dem Stand 19,4% holte. Sie brachten schon damals ihren Wunsch nach hartem Durchgreifen, nach "law and order" gegen Kriminelle zum Ausdruck. Leider stand ihm sein Narzissmus im Weg und Ole von Beust konnte anschliessend 2008 ganz im Sinne Merkels die erste schwarz-grüne Koalition in Deutschland schmieden.

Darf man diesem Richter im Rahmen der Selbsterfahrung ein Gruppen-Ficki-Ficki wünschen, bei dem ihm das A...l... in Fetzen gef... wird? Ob er dann, wenn er nicht mehr sitzen kann, noch immer von "positiver Sozialprognose" faselt und die "harmlosen" Kleinen laufen lässt?

Es ist eine abgrundtiefe Schande! Das arrogante Hamburg ist eine Schande für Deutschland!

Dieses verfilzte Hamburg, in dem Politiker selbstgefällig schwadronieren und die mickrig besuchte Toten-Andacht für den an der Alster abgeschlachteten 16-Jährigen von der Polizei vor der Antifa geschützt werden muss!

Wo ist Euer Protest? Wo sind Eure bigotten Lichterketten?

Schämt Euch!

Belgien stimmt CETA nicht zu
Unterzeichnung diese Woche geplatzt


Montag, 24.10.2016 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Woche fängt ja gut an: Link zum Artikel

Die wackeren Wallonen ließen sich von der geballten Macht des EU-Apparats nicht davon abbringen, das Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada zu Fall zu bringen. Damit muss die "feierliche" Unterzeichnung am Donnerstag in Brüssel ausfallen.

Die Aktivierung von CETA gilt als ein Einfallstor für US-amerikanische Firmen, europäische und nationale Kundenschutz-Regelungen mittels privater Schiedsgerichte auszuhebeln. Bei Verstößen drohen den Staaten dann zum Teil milliardenschwere Strafzahlungen. Das entsprechende Abkommen mit den USA (TTIP) liegt derzeit ebenfalls auf Eis: Im Falle der Aktivierung von CETA hätten US-Firmen über ihre Dependancen in Kanada mittels CETA ähnliche Ergebnisse erzielen können wie bei der Anwendung von TTIP. Deshalb ist der Widerstand gegen CETA so entscheidend.

Die "Lügenpresse" kotzt sich inzwischen wieder einmal aus. "Europa im Würgegriff der Wallonen - das CETA-Drama geht weiter", schreibt z.B. die transatlantisch gut angedockte FAZ. Und fängt schon wieder mit dem Holzhammer-Argument der Demokratie an: "Es ist nicht demokratisch, wenn eine Minderheit von 3,4 Millionen Wallonen 500 Millionen Europäern ihren Willen aufzwingt.". Wobei der Wille doch anders herum von wenigen EU-Kommissaren über nationale Regierungen nebst deren Parlamenten den 500 Millionen Bürgern ohne Rücksprache aufgezwungen wird. Das ist wirklich nicht demokratisch; zumal solche Freihandelsverträge völkerrechtlich verbindlich, d.h. auch bei anderen Macht-Konstellationen nicht einseitig kündbar sind.

In eigener Sache - UPDATE


Montag, 24.10.2016 - 18:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Wartungsarbeiten an meiner Webseite

Patrioten, Freunde und Unterstützer,

vielen Dank für allein 1,5 Millionen !!! Anfragen am gestrigen Tag. Das war dann aber doch etwas zuviel für unseren Domainserver. In Absprache mit meinem Technikteam und dem Provider, werden nach der heutigen Umprogrammierung die temporär limitierten Serverzugriffe in der kommenden Nacht zurückgesetzt. Sodann sollte ab morgen wieder alles wie gewohnt funktionieren. Vielen Dank für Euer Verständnis und informiert Euch gern tagesaktuell auf meiner Webseite,

Tatjana Festerling

In eigener Sache


Montag, 24.10.2016 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wartungsarbeiten an meiner Webseite

Patrioten, Freunde und Unterstützer,

die derzeitige Masse von Aufrufen meiner Webseite, erzeugt eine hohe Auslastung am genutzten Serversystem. Um die Erreichbarkeit des Domainservers weiterhin zu gewährleisten müssen wir bis zur Problemlösung die Aufrufe temporär limitieren. Derzeit kann es also passieren, dass der Server (bei Überlastung) einige Anfragen mit einer Ablehnung quittiert. Sollte dieser Fall eintreten bitte ich Euch um einen erneuten Besuch zu einem späteren Zeitpunkt. Gemeinsam mit dem Provider arbeitet mein Technikteam bereits an der Problemlösung.

Bis dahin bitte ich um Euer Verständnis und bedanke mich für die enormen Zugriffzahlen und den Traffic auf meiner Webseite.

Tatjana Festerling

Mit skurrilen Vorschlägen sorgt die Kanzlerin für Gelächter


Sonntag, 23.10.2016 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

N24: Link zum Artikel

Merkel und ihre Bankrottvorstellung - eine Kommentierung

"Auf dem Sonderparteitag bezog Bundeskanzlerin Angela Merkel Position zu grundsätzlichen Werten ihrer Partei - und kritisierte die AfD scharf."

"Grundsätzliche Werte" - wessen Werte? Deine, Merkel? Oder die konservativen Werte einer CDU, wie sie sie vor deiner Transformation in eine linke "Arschloch-Partei" mal vertrat? Und nebenbei, DU bist nun wirklich die Allerletzte, der es zusteht, eine demokratisch legitimierte Partei "scharf zu kritisieren"!

"Die CDU sei dagegen eine Partei, die versuche, eine Lösung anzubieten."

Haha, der war gut! Schönen Dank auch, wir haben den Kanal gestrichen voll von deiner Lösung, oder besser gesagt von deiner Endlösung für Deutschland und Europa!

"Mit Blick auf die AfD, die im Islam verfassungsfeindliche Werte sieht, räumte Merkel ein: "Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt." Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen."

Ach nee, die Umvolkerin verdünnisiert sich aus der Verantwortung? Bis gestern predigt SIE was von "WIR schaffen das" und jetzt heisst es auf einmal "IHR müsst schaffen", IHR müsst dem Islam durch Traditionspflege begegnen? Sag mal Merkel, hast du 'n Rad ab?

Dann wird's richtig grotesk: "Sie schlug vor, Liederzettel zu kopieren und jemanden aufzutreiben, der Blockflöte spielen kann. "Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren."

Genau, Merkel, wir kramen jetzt alle unsere Blockflöten raus und dann flöten wir den von dir eingeladenen islamischen Zivilbesatzern, Vergewaltigern und Terroristen ein Liedchen! Dürfen wir uns noch die Kässmann und ihr Liebesgesäusel für die Jungs vom IS dazu holen? Und dann Problem gelöst? In deiner naiven Kinderwelt?

Und in welche Kirchen sollen Deutsche bitteschön gehen? Etwa in die von Sozialisten wie Bedford-Strohm und Margot Kässmann? Oder in die von Wölki mit Flüchtlingsboot?

Es ist nicht zu fassen, auf welch einfältige Art und Weise diese Bundeskanzlerin grade ihren Totalbankrott zum Besten gibt! Und man mag sich gar nicht vorstellen, wie diese naive Alte in den nächtlichen Griechenland-Rettungsrunden übern Tisch gezogen wurde. Und am nächsten Morgen einen auf Staatslenkerin gemimt hat. Die Nutznießer dieser Runden konnten ihr Glück über so viel Dämlichkeit und Volksverrat wohl kaum fassen.

Aber es geht ja noch weiter.

"Der Vorstand (und Merkel!) hatte unmittelbar vor dem Parteitag seinen Kandidaten für das Amt des Justizministers, den Stralsunder Staatsanwalt Sascha Ott (CDU), zurückgezogen. Dieser hatte AfD-Einträge bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert. Ott verteidigte sein Verhalten und forderte die CDU auf, zu konservativen Inhalten zurückzukehren. An seiner Stelle soll nun die Rostockerin Katy Hoffmeister Justizministerin werden."

Dieser Staatsanwalt fordert Rückkehr zu originären CDU-Werten und die dümmlich-narzisstische, Soros gesteuerte Matrone ersetzt ihn durch 'ne Quotentussi.

Hmm, hmm, woher kennt man sowas? Ach ja, machtgeile Lesben umgeben sich ja gern mit den eigenen Geschlechtsgenossinnen. Oder mit Homosexuellen - so wie diesem Fleischberg für Sonderaufgaben? Oder kastrierten Männchen - so wie diesem Bundesgesundheitsminister-Wichtel, der sich auf offener Bühne das Deutschland-Fähnchen aus der Hand reißen lässt und dazu begeistert klatscht?

Und sorry, immer noch nicht fertig, denn da meldet sich auch noch der Heißluftfön aus Bayern:

"Die Hinweise auf eine CSU-Unterstützung für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels (CDU) verdichten sich ... offenbar sieht die CSU Merkel als alternativlos an. Der Vorsitzende Horst Seehofer... "Wir sind uns in den letzten Wochen in vielen Punkten näher gekommen".

Na klar, Ihr versucht Euch beim Absaufen gegenseitig am Kragen zu packen und über Wasser zu halten! Weil Ihr Schisser von der CSU die Lederhosen bis obenhin voll habt, denn die AfD wird Euch in Bayern hoffentlich so richtig kantig in die Parade fahren und Euch die Themen und vor allem die Wählerstimmen nehmen.

Dann bleiben Euch zur Profilierung nur noch der bayerische Lokalkolorit und die Rolle des ab und an mal trotzig mit dem Fuß aufstampfenden Anhängsels von Muttis Umvolkungspartei, das sich ansonsten wieder artig mit an den Kabinettstisch setzt. Damit Ihr weiter mitspielen dürft, bundesweit seid Ihr vollkommen bedeutungslos.

Diese CSU mit ihren Clinton-Fanboys - feiert Söder eigentlich zusammen mit Stegner und Roth? - ist inzwischen überflüssig. FJS würde im Grab rotieren, wüsste er, was für ein armseliger Haufen aus Merkel-Arschkriechern da jetzt sein opportunistisches Unwesen treibt.

Und so sahen wir heute ein weiteres Kapitel aus dem Fortsetzungsroman "CDU schafft sich ab" und warten schon gespannt auf die nächste Folge.

EDIT: Sonntag, 23.10.2016 - 15:30 Uhr - Peter Ziemann:

Wozu brauchen wir überhaupt noch Broder, wenn wir Festerling haben?
Die "Lügenpresse" verliert nicht nur mit ihrem Wahrheitsgehalt - sondern nun sogar mit ihrer Aktualität.

WELT am Sonntag um 12:33 Uhr:
"MERKELS BLOCKFLÖTE - Eine freudsche Fehlleistung der Güteklasse A+ - Von Henryk M. Broder" Link zum Artikel

TATJANA ON TOUR: Radeburg - UPDATE III


Sonntag, 23.10.2016 - 10:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Radeburger Anzeiger:
„Überraschungsgast“ Tatjana Festerling. Ein Bericht von Klaus Kroemke: Link zum Artikel

Mitschnitt - Frage und Antwort: Link zum Video

Vielen Dank an Frank S. für das zur Verfügung gestellte Filmmaterial.

ServusTV traut sich


Sonntag, 23.10.2016 - 09:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Ein Identitärer bei ServusTV

Auszug: "Der von RedBull-Gründer Dietrich Mateschitz betriebene Privat TV-Sender ServusTV traut sich als erstes Medium europaweit einen sogenannten „Identitären“ ins Hauptabendprogramm einzuladen. Martin Sellner, führender Kopf der deutschsprachigen Identitären, sollte mit Experten zum Thema „radikale Muslime“ diskutierten dürfen – doch die Mit-Diskutanten sprangen ab und scheuten die Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Kenan Dogan Güngör, der Verfasser einer aktuelle Islam-Studie in Wien, begründete seine Absage mit den üblichen Phrasen. Auf Facebook schreibt er wehleidig: „Eine vernünftige, kontroverse Diskussion die wir unbedingt brauchen, sieht anders aus. Von daher werde ich auf meine Teilnahme heute verzichten.“ Es werden Wetten angenommen: Eine Bühne für seine „kontroverse Diskussion“ wird er demnächst bekommen, und zwar im ORF, wo er dann mit handverlesenen „Experten“ von Rot und Grün im Hamsterrad diskutieren darf, ohne die brennende Gefahr, dass sich falsche Fragen und Denkansätze in die Runde der Auserwählten einschleichen. ServusTV, mit seinem mutigen Moderator Michael Fleischhacker, lässt sich vom Shitstorm der Medienkollegen aber nicht einschüchtern. In einer Stellungnahme, warum ServusTV auch „Rechtsextreme“ einlädt, kontert Fleischhacker dem gleichgeschalteten Mainstream: Soll man Menschen mit extremen Standpunkten diskursiv erst dann begegnen, wenn sie ins Proporzmuster des öffentlich-rechtlichen Rundfunks passen?" Link zum vollständigen Artikel

Wer aus Geschichte nicht lernt, riskiert die Demokratie


Samstag, 22.10.2016 - 12:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schweinelogik eines WELT-Redakteurs: Wenn man die gesellschaftszerstörenden Parteien nebst ihrer Politiker wählt, dann nennt sich das "Demokratie". Wenn die Bürger dagegen die Politiker wählen, die für Nation, Selbstbestimmung und Freiheit eintreten, dann "riskiere man die Demokratie", weil man nicht "aus der Geschichte lerne".

Und wenn sich der WELT-Redakteur darüber echauffiert, dass "40 Prozent der Jugendlichen nicht wissen, was der prinzipielle Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur sei", dann zeigt er ebenfalls seine Unkenntnis darüber; die heutige "Demokratie" ist eine Diktatur einer abgehobenen politischen Klasse, schön mit Schleifchen von "Wahlen" und "Gewaltenteilung" verpackt - in deren Kern aber die Alleinherrschaft einer Kaste von Oligarchen steckt.

WELT: Auch bei den Deutschen herrscht akuter Bildungsnotstand: Link zum Artikel

Danke, liebe Wallonen!


Samstag, 22.10.2016 - 10:00 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

Der Abschluss des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada droht am Einspruch der Regierung der belgischen Region Wallonien zu scheitern. Wallonien ist der südliche, an Frankreich grenzende Teil Belgiens, knapp 17.000 Quadratkilometer groß und von 3,5 Millionen Menschen bewohnt.

Von der Fläche mit Thüringen vergleichbar, von der Einwohnerzahl mit Berlin. Die Vorstellung, eine Maus könnte ein Abkommen zwischen zwei Elefanten verhindern, erscheint albern, hat aber eine sehr reale Grundlage.

Belgien ist seit 1993 ein Bundesstaat, der das föderale Prinzip ins Extrem getrieben hat. Das Land besteht aus drei Regionen, der flämischen Region, der wallonischen Region und der Region Brüssel-Hauptstadt, die alle eigene Parlamente und eigene Regierungen haben.

De Maizière rät davon ab, Muslime pauschal zu verdächtigen


Freitag, 21.10.2016 - 18:50 Uhr - Tatjana Festerling:

De Maizière warnt vor einem Generalverdacht gegen Muslime: Link zum Bericht

Aber Generalverdacht gegen "Reichsbürger" geht klar, oder was?

Generalverdacht gegen Waffenbesitzer ist auch ganz chicco.

Und Generalverdacht gegen Kritiker des grün-sozialistischen Regimes und diesen ausufernden Kackstaat hier in Deutschland gehört zum guten Ton, wenn man als speichelleckender Günstling dazu gehören will.

Bigottes Pack!

Vote4Trump


Freitag, 21.10.2016 - 18:25 Uhr - Heidrun Jacobs:

Atomkrieg in 4 Minuten! Killary machts möglich! Wie krank muss ein Mensch sein?

Bildquelle: Screenshot Twitter Link zum Tweet

Fortress Europe / Festung Europa - Vote4Trump: Link zum Video

Generalstreik in Italien?


Freitag, 21.10.2016 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Heute Generalstreik in Italien? Der Gewerkschaftsbund ruft auf. Ist das ansteckend?

Foto: © skylark

Wohin haben sich eigentlich die deutschen Gewerkschaften verkrümelt? Gibt's die noch? Außer von den berufsbezogenen Gewerkschaften wie GDL, Cockpit und Kabinenpersonal, Fluglotsen, Marburger ist nix mehr zu hören von den Damen und Herren Funktionären. Außer natürlich, dass sie bei linken Gegendemos ganz vorn am Banner schreien, die Antifa finanzieren, no-border-no-nation fordern und sich für die ungebremste Zivilbesatzung durch muslimische Jung-Männer einsetzen - ganz so wie es von der Regierung in einem System des Korporatismus gefordert wird.

Gewerkschaften sind verlogene Verräter, die schon lange nicht mehr die Interessen ihrer Mitglieder, den Arbeitnehmern, vertreten. Drauf geschissen! Austreten!

Ein echter Generalstreik kann nur unorganisiert entstehen, wenn sich das Verweigerungs-Virus mit epidemischem Effekt flächenbrandartig ausbreitet. Dann wär' aber was los in Merkelschland!

Wenn die Deutschen doch bloß ihre Obrigkeitshörigkeit und Führersehnsucht ablegen und Geschlossenheit zeigen würden!

SPIEGEL Online: Italien bereitet sich auf Generalstreik am Freitag vor - Flugausfälle und eingeschränkter Nahverkehr
Link zum Artikel

Für ein freies und eigenständiges Sachsen


Freitag, 21.10.2016 - 13:30 Uhr - Festung Europa:

Für ein freies und eigenständiges Sachsen, unabhängig von der BRD und Berlin, unabhängig von der EU und Brüssel!

Nachdem die Sachsen-Beschimpfungen durch die links-grün versiffte Medien-Stasi im wahrsten Sinne des Wortes volksverhetzende Ausmaße annehmen, halten wir's doch mit dem sächsischen König Friedrich August III. und sagen:
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“

In Sachsen leben sowieso die klügsten Menschen Deutschlands, wir kriegen die Organisation unseres Zusammenlebens auch ohne Hell-Deutschland hin.

Deshalb könnte das hier eine neue Favoritenseite für stolze Sachsen werden: Link zu SÄCHSIT

Sicherheitsrisiko Clinton - Was für Trump spricht


Freitag, 21.10.2016 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Den Linken geht inzwischen die Düse, was sie mit Hillary Clinton für ein Frankenstein-Monster erschaffen haben. Der erste war Oskar Lafontaine, der darauf hingewiesen hatte, dass Clinton von der Wall Street und der Rüstungs-Industrie bezahlt wird. Und dass sie während ihrer Amtszeit als US-Außenminister für diverse Kriege, insbesondere die Zerstörung Libyens verantwortlich war. Erinnert ihr euch noch an die Szene, wo Clinton kindische Freude zeigte, als man ihr die Leiche des bestialisch ermordeten Gaddafi zeigte: In dieser Frau steckt der Teufel. Nun schlägt Jakob Augstein in dieselbe Kerbe: "Sicherheitsrisiko Clinton - Was für Trump spricht" nennt sich sein neuer Bericht im SPIEGEL. Im Gegensatz zu Lafontaine weist er darauf hin, dass Clinton den Westen -- in Wirklichkeit sind wir ja alle nur Lakaien der USA -- mittels Syrien in einen bewaffneten Konflikt mit Russland führen würde. Auf gut deutsch: Den Dritten Weltkrieg. Die Linken waren schon immer blöd: Gemerkt haben sie es allerdings immer zu spät. Wie beim Thema Einwanderung und Islam. Das ist nämlich auch so ein Frankenstein-Monster, das völlig außer Kontrolle gerät.

SPIEGEL Online: Sicherheitsrisiko Clinton - Was für Trump spricht Link zum Artikel

Dramatische Auflageverluste


Freitag, 21.10.2016 - 10:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Tja. Das geschieht der Lückenpresse recht! Stern und Bild auf Talfahrt ab in den Keller zusammen mit den Sonntagsblättern. Wer immer nur an den wahren Problemen vorbei fabuliert und meint alles mit ein paar bunten Bildern schön blöd reden zu wollen, der verkennt den Ernst der Lage. Und so dumm ist der Leser bekanntlich doch nicht. Der Wind dreht sich, die Informationen bekommt man besser und schneller woanders. Tschüssen. Link zum Artikel

Söder (CSU) pro TTIP, Roth & Clinton


Freitag, 21.10.2016 - 09:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Hatte noch jemand auf die CSU gehofft?
Der Claudia Roth-Freund und TTIP-Fan Söder bekennt sich zur notorischen Lügnerin Clinton.

Söder schreibt auf seiner Facebook Seite:
"Bekenne mich: Bin ein Anhänger der deutsch-amerikanischen Freundschaft und bin gerne in den USA. Daher hoffe ich auf eine Wahl von Hillary Clinton. Für mich ist klar: Für die Stabilität und das Ansehen der USA und auch für Deutschland ist Clinton die bessere Präsidentin."

URTEIL: Nur einer muss ins Gefängnis


Freitag, 21.10.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine Gruppe junger Männer missbraucht eine 14-Jährige vor laufender Kamera, legt die Bewusstlose bei Eiseskälte in einen Hamburger Hinterhof. Wie Müll entsorgt - so nennt es der Richter. Ins Gefängnis muss nur ein Angeklagter, die anderen erhalten Bewährungsstrafen. Link zum Artikel

"Hallo, hallo, spreche ich da mit der Ficki-Ficki-Zentrale Hamburg?"

"Ja, voll korrekt."

"Super! Dann bestelle ich bitte einmal Gruppen-Ficki-Ficki ins Hamburger Gericht. Und bitte schicken Sie Jugendliche, die reuen hinterher so niedlich."

Tja, man bloß gut, dass die kleinen Ficklinge nicht noch die GEZ Zahlung verweigert haben, dann wär' nix mit "positiver Sozialprognose". Dann säßen sie jetzt im Knast und müssten Anja Reschke in Dauerschleife glotzen.

Soros: Der Milliardär als Mäzen und Messias der Märkte


Donnerstag, 20.10.2016 - 15:25 Uhr - Solidartät mit Tatjana Festerling:

Wer über George Soros, Open Society Foundation (OSF) und August von Hayek einiges nachlesen möchte - bitte sehr:

Auszug: "... Wenn heute durch TTIP, TTP und CETA Globalisierung bedeutet, dass immer mehr Macht an Konzerne und Geldelite übertragen wird, wird Globalisierungskritik zu einem genuin demokratischen Anliegen. Diese angeblichen "Freihandelsabkommen" sind notorische Angriffe der Geldeliten, die fortsetzen, was 1998 mit der Niederlage ihres Überraschungscoups, des "Multilateral Agreement on Investments" (MAI) abgewehrt werden konnte (Globale Regulierung). Eine neue Weltwirtschaftsordnung sollte auch schon das MAI werden, von der OECD, dem Club der 30 reichsten Länder, unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit in Hinterzimmern ausgekungelt -wie heute TTIP & Co. Man wollte auch schon im MAI "den Investoren" in einem völkerrechtlich bindenden Vertrag auf Jahrzehnte hinaus pauschal Herrschaftsrechte übertragen - inklusive dubioser "Schiedsgerichte". Doch das MAI flog auf und wurde durch die Internet-Subkultur weltweit wenigstens einer politisch informierten Minderheit bekannt gemacht. Heute scheint die Macht der Finanzeliten stärker zu sein: Die pure Enthüllung genügt nicht mehr. Wie diese Machtzunahme im Rahmen eines als "Globalisierung" beschönigten Prozesses von statten ging, lässt sich auch am komplizierten Fall Soros aufzeigen. ..." Link zum vollständigen Artikel

Der lange Abschied


Donnerstag, 20.10.2016 - 15:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Auszug: "Ich war auf Reisen. Unter anderem in der ungarischen Hauptstadt Budapest. ...Ich habe dort geweint, was lange nicht mehr passiert ist, denn ich habe gesehen und besser als jemals zuvor verstanden, was wir – und damit meine ich die Völker des nun in den Abgrund stürzenden Nord-/Westeuropas – verloren haben, und dies wohl unwiederbringlich. Souveränität. Sicherheit. Präsenz." Link zum vollständigen Artikel

Fantastisch geschrieben! Der Text macht einen nicht froh, es ist die emotional-nüchterne Zustandsbeschreibung mit Blick in eine Zukunft, aus der es wohl kein Entrinnen gibt.

Übrigens lebt der im Text zitierte und hochgeschätzte Professor Heinsohn schon lange in Danzig. Man sollte seine Kinder in Sicherheit bringen, solange es noch geht.

Auf ein europaweites Aufbäumen ist nicht zu hoffen. Die verkopften, anständigen Europäer kriegen nicht einmal geschlossen die totale, friedliche Verweigerung, den Generalstreik, hin.

Sachsen-Bashing vom stern


Donnerstag, 20.10.2016 - 12:10 Uhr - Anm.d.Red.:

stern: Sachsen, ein Trauerspiel. Zwischen Justizskandalen und Fremdenhass. Ein Report über das dunkelste Bundesland
Link zum Artikel

Wenn Schmierfinken, welche bereits "Hitler´s Tagebücher" !!! veröffentlichten sich so über die Sachsen äußern, heißt das:
Sachsen ihr habt alles richtig gemacht!

Und noch was ihr Presstituierten aus den gebrauchten Ländern:
Das Bundesland Sachsen belegt seit Jahren die vorderen Ränge im Bildungsmonitor, besitzt eine herausragende Kulturgeschichte, ist wirtschaftlicher Motor der neuen Länder und hat nicht zuletzt den Fall der DDR erzwungen!

Alles gute Gründe auf Sachsen, stolz zu sein!

Bildquelle: Facebook

FAZ: AfD ist die Partei der Abgehängten


Donnerstag, 20.10.2016 - 10:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die FAZ lebt inzwischen auch nur noch von Scheißhaus-Parolen, denn im Bericht legt man dann noch eine Kohle drauf und spricht von der "Partei der Zurückgebliebenen". Fehlt jetzt nur noch die Bezeichnung "Partei der Minderwertigen" - aber das ist mit der Titulierung der Bürger als "Pack" und "Dunkeldeutschland" nur noch eine Frage der Zeit.
Liest man weiter, dann finden sich unter den "Zurückgebliebenen" plötzlich 33% der Linken-, 23% der SPD-, 17% der CSU/CSU-, 13% der FDP- und 10% der Grünen-Wähler. Da befindet sich die AfD durchaus mit 38% in "guter Gesellschaft". Denn wenn man diese Zahlen mit den prognostizierten Wahlergebnissen bewertet, dann fühlen sich 21,6% aller Wähler als "zurückgeblieben".
Diese Zahlen werden insbesondere bei den Parteien der sogenannten "bürgerlichen Mitte" weiter steigen durch:
(1) Eine kräftige Absenkung des Renten-Niveaus
(2) Den einsetzenden Existenz-Kampf mit dem afro-arabischen Lumpenproletariat, das die Löhne und Gehälter im unteren Bereich weiter absenken wird
(3) Die Ergebnisse der weltweiten Liberalisierung mit dem Kampf um das Überleben, wobei die "Schwachen" den "Starken" Platz machen müssen: "Survival of the fittest" oder Sozial-Darwinismus nennt sich die dahinter stehende Theorie eines Herbert Spencers, die in seiner zweiten Phase als "Neo-Liberalismus" in subtil ökonomischer Hinsicht die "Minderwertigen" aussortiert.

In dem Maße, wie das afro-arabische Lumpenproletariat durch die millionenfach Zuwandernden die Löhne und Gehälter kräftig absenken wird und die Renten durch fehlende Kinder und die Ausplünderung der Sozialkassen kräftig sinken werden, ist abzusehen wie aus den 21,6% eine Mehrheit wird. Und da derzeit alles im Zeitraffer abläuft, ist dies keine Frage von Jahrzehnten, sondern bestenfalls einigen Jahren. Weimar lässt schön grüßen.

FAZ exklusiv: Die AfD ist die Partei der Abgehängten Link zum Artikel

R2G - Ein Albtraum in Bildern!


Mittwoch, 19.10.2016 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquellen: Facebook

Ich überlege inzwischen ernsthaft, 2017 diese lustige Gurkentruppe zu wählen. Dann wird die Karre wenigstens mit voller Geschwindigkeit an die Wand gefahren und erspart uns weitere quälende Jahre. Schneller zum absoluten Tiefpunkt, danach erst kann's wieder bergauf gehen. Halten wird eine solche Flachzangen-Koalition sowieso keine zwei Jahre, eher kommt es zu Volksaufständen, weil die Leute die Schnauze gestrichen voll haben.

In der Zwischenzeit kann sich die CDU in der Opposition von ihrem Merkel-de-Maizière-Netzwerk befreien und natürlich von Arschlöchern wie Tauber. Die AfD gewinnt ebenfalls in der Opposition Zeit, sich zu stabilisieren und es könnte zusammenwachsen, was zusammen gehört.

Jede andere Option scheint mir inzwischen Leidensverlängerung unter Bewahrung des Status quo zu sein.

Wir mussten draußen bleiben!


Mittwoch, 19.10.2016 - 11:50 Uhr - Heidenauer Wellenlänge:

Eine Nachbetrachtung

Es mutet schon paradox an, das Politiker, die für eine Welt ohne Grenzen eintreten sich vom eigenen Bürger, vom eigenen Volk durch lange Polizeiketten abGRENZEn müssen und "schützen" lassen.
Und es mutet auch paradox an, das ein Bürgerfest - also ein Fest der Bürger und bezahlt vom Bürger - nicht durch selbigen besucht werden darf. Dies zeigt deutlich, wer für die Spaltung in der Stadt und in unserem Land die Verantwortung trägt. Deutlicher kann man ein "Ihr gehört nicht zu UNS" kaum ausdrücken. Mehr Ausgrenzung geht nicht.

Doch. Geht...

In einer verstörenden Rede brachte sich der Ex-Pfarrer und (noch) Leiter der Zentrale für politische Bildung in Sachsen, Herr Richter, um die Symathiepunkte, die er bisher selbst in den Reihen der Opposition hatte.
Zitat: "Nehmen Sie Anstand an. Vielleicht lesen Sie auch mal ein Buch..."
Dieses Niveau hätten wir Ihnen nicht zugetraut, Herr Richter. Ja, und wir lesen auch Bücher. Gelegentlich auch über Patriotismus. Dabei kommen allerdings Gesellen wie Sie, nicht unbedingt gut davon. So der großartige Patriot und Erschaffer des Textes "Das Lied der Deutschen" in seinem Gedicht: Patriotismus

Melodie: In des Waldes düstern Gründen

Laßt uns auch vor Königsthronen
Ruhig sagen was wir sind,
Daß nicht Flinten und Kanonen
Unsre Herrn und Meister sind!

Und ja, Herr Richter, wir kennen ihn, den Verfasser des "Hessischen Landboten":
"Das ganze deutsche Volk muß sich die Freiheit erringen. Und diese Zeit, geliebte Mitbürger, ist nicht ferne. – Der Herr hat das schöne deutsche Land, das viele Jahrhunderte das herrlichste Reich der Erde war, in die Hände der fremden und einheimischen Schinder gegeben, weil das Herz des deutschen Volkes von der Freiheit und Gleichheit seiner Voreltern und von der Furcht des Herrn abgefallen war, weil ihr dem Götzendienste der vielen Herrlein, Kleinherzoge und Däumlings-Könige euch ergeben hattet."

Patriotismus ist Vaterlandsliebe, nicht Vasallentreue. Gekaufte Feste des Hofes mit geladenen Gästen sind nicht Volkes Wille!

Bildquelle: Screenshot Facebook

Anmerkung vom Festung Europa: Team

Auch wir hatten natürlich eine Aktion (in der Frauenkirche) vorbereitet, aber auch uns wurde der Einlass verwehrt!


Deutschlandweite Umfrage zeigt: Multi-Kulti macht glücklich


Mittwoch, 19.10.2016 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Jetzt versucht man Joko und Klaas, die Hipster-Helden der vegan-gegenderten Merkel-Republik, auch noch deutschlandweit repräsentativ zu machen. "Deutschlandweite Umfrage zeigt: Multi-Kulti macht glücklich" schreibt die Puff-Post.
Link zum Artikel

Der kürzlich veröffentlichte "Glücksatlas 2016" war sowieso schon so ein propagandistisches Machwerk des Merkel-Regimes, bei dem sich selbst der sonst so "meinungsfreudige" Manfred Güllner vom Forsa-Institut im Grab umgedreht hätte. Ach, der Güllner lebt ja noch - ist uns gar nicht aufgefallen. Jetzt schreibt sich Puff-Posterin Katharina Schneider aber in Ekstase: "Toleranz und kulturelle Offenheit haben einen entscheidenden Einfluss auf das Glücksempfinden".

Während sie ihren Höhepunkt genießt, werden im Kalifat-NRW wieder Deutsche mit Macheten durch die Straßen gejagt. Allah sei Dank findet sich zu jedem "bösen Moslem" immer wieder ein "guter Moslem", der rettend eingreift - und ganz böse ist natürlich die Polizei, die den "psychologisch" Gestörten vorzeitig in das Reich seiner Jungfrauen befördert.

Wir verlieren unsere Freiheiten!


Mittwoch, 19.10.2016 - 10:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Einschläge kommen immer näher!

Tatsache ist, dass der Anteil junger Männer in Deutschland seit 2015 rasant angestiegen ist. Deutsche Willkommenskultur hat aber die Rechnung ohne einen ausreichend großen weiblichen Bevölkerungsanteil gemacht. Dies führt nun zu erheblichen "Dissonanzen" unter den Geschlechtern.

Ab sofort dürfte der nächtliche Nachhauseweg für Studentinnen, und sei er noch so gut beleuchtet, in einer Universitätsstadt nicht mehr allein anzuraten sein. Und in Großstädten ist der abendliche Rundlauf durch den Stadtpark - wie in Hamburg am Abend geschehen - für einzelne Joggerinnen nicht mehr zu empfehlen. Selbst Schulwege scheinen für Mädchen gefährlicher zu werden.

Die Folgewirkung zielt auf unsere Gesellschaft, deren Frauen sich nicht mehr frei bewegen werden können. Und der Profiteuer des Ganzen ist …. ?

Joggerin im Hamburger Stadtpark überfallen Link zum Artikel
Getötete Studentin an der Dreisam wurde Opfer eines Sexualdelikts Link zum Artikel
16-Jährige auf Schulweg überfallen Link zum Artikel
Versuchte Vergewaltigung im Düsseldorfer Volksgarten Link zum Artikel
Ermittlungen wegen Sexualdelikten Link zum Artikel
Überfall in Dresden: Sushi-Meisterin (22) fast erwürgt Link zum Artikel
18-jährige Bremerinnen in Wohnung vergewaltigt Link zum Artikel

ZDF: „Über Einzelfälle berichten wir nicht“ Link zum Artikel

"Der Koran. Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses."


Mittwoch, 19.10.2016 - 09:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hamed Abdel-Samad glaubt noch den Islam moderatisieren zu können (Basram Tibi hat schon aufgegeben):
"Ich erwarte von moderaten Muslimen, von moderaten Imamen, endlich mal, dass irgendjemand sagt: Es gibt bestimmte Passagen im Koran, die keine Gültigkeit mehr heute haben sollten, die gefährlich sind."

Auch für dies Interview mit dem Deutschlandfunk benötigt Abdel-Samads Personenschützer, die während des gesamten Gesprächs in einigem Abstand dabei waren.

Welchen Mut haben haben alle diejenigen, die für ihre Meinung Todesdrohungen erhalten und dennoch unbeirrt öffentlich für ihre Ansichten streiten und werben. Wir verneigen uns vor ihnen.

Hamed Abdel-Samad: "Der Koran. Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses."
Droemer Knaur Verlag, München 2016.240 Seiten, 19,99 Euro.

"Müllabfuhr des Internets"


Mittwoch, 19.10.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Geschwätzwissenschaftler in den privatwirtschaftlich ausgelagerten Internet-Reinigungszentren klagen über Prekariat ähnliche Arbeitsverhältnisse. Na schönen guten Morgen, auch schon ausgeschlafen?
Wartet nur ab, wenn die menschliche Arbeit bald "hundertprozentig algorithmisch abzubilden" ist, seid Ihr völlig überflüssig in Eurer schönen neuen No-Border-No-Nation-Welt.
Die "Zukunft der Arbeit" ist längst dabei, sich in ein globales Tagelöhnertum zu verwandeln. Das haben wohl auch schon die ersten "Futuristen" bei IBM gemerkt, die 2010 den Stein ins Rollen brachten. Quasi unbemerkt von der öffentlichen Debatte braut sich da eine "Cloud" zusammen, die unser Leben vollständig verändern wird.
Und das sogar ohne Einbezug der Migrationsströme.

Man sollte auf flächendeckende Blackouts hoffen.

Arbeit 4.0: Wie die "Müllabfuhr des Internets" soziale Medien säubert: Link zum Artikel

Musterurteil steht zu erwarten


Dienstag, 18.10.2016 - 17:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie Norbert Häring für das Bargeld kämpft und nebenbei aufdeckt wie der Staat mit Hilfe der GEZ schon mal das Zahlungsmittel Bargeld bei ARD/ZDF - Zwangsgebühren abschafft.

Auszug: "Obwohl laut Gesetz das einzig unbegrenzt gültige Zahlungsmittel - selbst der Staat hebelt das Freiheitsrecht aus. Ein Journalist hat seinen Kampf für das Bargeld mit dem gegen die Zwangs-Gebühren für ARDZDF verknüpft."
Link zum vollständigen Artikel

Time to say good-bye


Dienstag, 18.10.2016 - 17:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

CDU-Austritt. Zeit zu gehen. Link zur Webseite

Eintrag vom 18. Oktober 2016 (Auszug): "Nun ist die CDU das Übel. Es begann bereits 2011 mit einer … Gefolgt von dem Versenken von Milliarden deutscher Steuergelder in Griechenland, um ein Land im Euro zu halten, das dafür offensichtlich nicht fit ist. Das alles war aber nur ein Vorgeschmack auf die Entscheidung, eine unkontrollierte, millionenfache Masseneinwanderung zuzulassen, hauptsächlich von gering qualifizierten jungen Männern aus islamischen Staaten. ... Diese „Willkommenspolitik“ aber ist nicht konservativ, weil sie das Recht bricht und unsere Gesellschaft kulturellen, sozialen und ökonomischen Verwerfungen aussetzt. Sie ist nicht liberal, weil sie in unser freies, offenes Land rückständige bis mittelalterliche Wertvorstellungen, Frauen- und Gesellschaftsbilder importiert. Sie ist nicht einmal christlich oder sozial, weil sie Schutz und Hilfe nicht denen gewährt, die sie am nötigsten brauchen, sondern denen, die die stärksten Ellenbogen haben, um sich nach Deutschland durchzuschlagen – und das Geld, den Schlepper zu bezahlen. Deutschlands Charakter als europäisches, liberales, friedliches Land steht auf dem Spiel. Es ist auf dem Weg, unsicherer, ärmer, unsolidarischer und rückständiger zu werden."

OttoGroup betreibt "Sachsen-Rassismus"


Dienstag, 18.10.2016 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Chef der Unternehmenskommunikation des Otto Versands aus "Hell-Deutschland" Hamburg (wir erinnern uns: Rot-Grün regiert, Silvester-Ficki-Ficki am Jungfernstieg, Tot-Messern an der Alster usw) bedauert also, dass die Geburtenziffer ausgerechnet in Sachsen am höchsten ist. OttoGroup betreibt "Sachsen-Rassismus"? Ist ja irre.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Also Leute, das kann nun wirklich jeder still und heimlich machen: Otto-Bestell-Boykott! Und Shitstorm, solange er vom Grünen Justizsenator Steffen in Hamburg noch "erlaubt" ist!

#KeineBestellungBeiSachsenHassern
#BoykottOttoVersandHamburg

Vom kleinen grünen Diktator


Dienstag, 18.10.2016 - 17:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Grüner Justizsenator Till Steffen in Hamburg präsentiert sich wie ein astreiner Faschist! Endlich fallen die Masken.
Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon einen... "shitstorm" wert.

Lesenswerter Kommentar auf sciencefiles: Link zur Webseite

CNN: Wikileaks LESEN ist ILLEGAL


Dienstag, 18.10.2016 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bei uns ist die "Lügenpresse" ja schon dreist. Aber in den USA ist sie anscheinend noch viel dreister: Link zum Video

CNN sagt, dass es ILLEGAL für die Bürger sei, die von Wikileaks über Hillary Clinton geleakten eMails zu lesen - aber das gelte natürlich nicht für die Medien. Alles, was der Bürger wissen müsse, erfahre er schließlich über CNN.
Interessant: Erst hatte man die Dokumente als eine Fälschung bezeichnet. Und nun, nachdem diese These nicht mehr haltbar erscheint, will man sie den Bürgern vorenthalten bzw. maximal eine gefilterte und vorgekaute Version verbreiten.
Wie die aussehen wird, können wir uns jetzt schon vorstellen.

Soros de facto Chef der größten Fraktion in Brüssel


Montag, 17.10.2016 - 16:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Tatjanas Lieblings-Gegner ist George Soros: Denn er steht für ungeschützte Grenzen, das Recht auf unbeschränkte Einwanderung und beteiligt sich über seine diversen Organisationen mit viel Geld gerne an "farbigen Revolutionen", die legitime Regierungen europäischer Staaten entweder mit Gewalt wegputschen oder systemkonform in den Würgegriff nehmen. Und er gilt als zentrale Figur, welche die Flüchtlingsströme aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa schleusen.

Nun macht Soros' "Open Society Foundation" (OSF) wieder einmal mit einem Gutachten über seinen politischen Einfluss von sich reden. Und da man inzwischen in Europa keine Angst mehr vor Bürger-Protest zu haben scheint - vor kritischer Berichterstattung der "Lügenpresse" erst recht nicht, denn die steht ja unter dem Einfluss der beiden Frauen-Freundschaften mit Moslem-Merkel - nennt man dieses Gutachten ganz unverhohlen "Zuverlässige Verbündete im Europäischen Parlament". Ganz stolz präsentiert man 226 Parlamentarier (von 751), die bestätigte ("proven") oder zumindest wahrscheinliche ("likely") Verbündete von Soros seien.

Damit ist Soros de facto der Chef der größten Fraktion in Brüssel; denn die EVP (Christdemokraten etc) bringen es nur auf 216 Abgeordnete. Die bekanntesten Deutschen sind neben den Parlamentariern der Grünen und der Linken der SPD Parlaments-Präsident Martin Schulz. Und natürlich der CDU-Abgeordnete Elmar Brok; übrigens der einzige aus der 34-köpfigen CDU/CSU Delegation, die sich für stramm-linke Themen in Geiselhaft nehmen lassen. Freundlicherweise enthält der Bericht einen Kurz-Steckbrief jedes dieser Parlamentarier; falls man mit ihnen gerne in Kontakt treten möchte. Schon wenige Monate zuvor wurde im Rahmen der "Soros-Leaks" eine Liste von Soros-finanzierten nationalen Lobby-Gruppen veröffentlicht, mit denen die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments beeinflusst werden sollte. Dazu gehört auch das "Progressives Zentrum" in Berlin, das mit dem Who-is-Who der Grünen und der SPD besetzt sind.

Soros lässt also nichts anbrennen: Schließlich läuft ja seine Lobby-Arbeit mit der Schaffung weiterer Einfallstore nach Europa sehr gut - für seine Idee der Schaffung eines Nationen-freien Europas.

Den Bericht kann man hier herunterladen: Link zum Download

TATJANA ON TOUR: Radeburg


Freitag, 14.10.2016 - 23:05 Uhr - Tatjana Festerling:

Bratwurstessen bei der CDU in Radeburg und Bürger-Einlullstunde mit dem Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Er hat alles im Griff, wir sind auf einem guten Weg, Deutschland steht so gut wie nie zuvor da - er erwähnt explizit die hervorragende Verkehrs-Infrastruktur (man möchte ihn fragen, in welchem Land er lebt) und den Terrorismus müssten wir nun mal akzeptieren, aber wir Deutschen verhielten uns wie Kinder, die unter Großmutters Rockschöße flüchten.

Die Arroganz und Ignoranz gegenüber den Bürgern Deutschlands ist kaum zu ertragen. Und natürlich führt eine getreue Parteifreundin hier streng durchs Programm, damit der Arme nicht so arg konfrontiert wird.

Diese CDU war längste Zeit eine Volkspartei, sie gehört in die Versenkung, in den Orbit, ins Nirvana. Diese CDU hat fertig.

PS: Er empörte sich, irgendjemand habe ihn am 3. Oktober "Stinktier" genannt.

Oscar-Preisträger attackiert Hillary Clinton


Freitag, 14.10.2016 - 18:15 Uhr - WELT via Heidrun Jacobs:

Jon Voight stellt sich auf die Seite von Donald Trump!

Hollywoodstar Jon Voight hat in einem über dreiminütigen Video dazu aufgerufen, Donald Trump zum US-Präsidenten zu wählen. „Er wird unser Amerika retten und wird es mit Sicherheit wieder zu einem großartigen Land machen“, sagte der 77-jährige Voight in dem im Internet veröffentlichten Clip. Link zum Artikel (Video mit deutschen Untertiteln)

EDIT: Freitag, 14.10.2016 - 23:10 Uhr - Festung Europa

... und er erwähnt explizit den personifizierten Teufel - George Soros! Übrigens gehört Merkel zu den Staatsführern, die Hillary Clinton am meisten "bewundert"! Diese Weiberfreundschaft muss verhindert werden!

BBC South East Today: French police opened fire with tear gas
on a group of migrants in Calais


Freitag, 14.10.2016 - 15:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach, Calais mal wieder, Soros' Neu-Europäer bei der Landnahme. Link zum Video

Was spricht gegen einen neuen, Eisernen Vorhang - ohne Sozialismus, auch ohne den, der sich bei uns "Demokratie" nennt? Um uns vor den bereits restlos verlorenen Gebieten im Westen Europas abzuschotten und den Osten zu schützen. Wie sagte ein französischer, sehr kluger Kopf neulich zu mir: "Frankreich ist verloren. Ihr Deutschen habt wenigstens noch die Möglichkeit, Euch wieder zu teilen."

Warum, verdammt nochmal, wird angesichts der Katastrophe nicht endlich ernsthaft über Sezession diskutiert? Sozialistisches, multikulturelles Europa im Westen, ein Europa mit europäischer Kultur und Werten im Osten? Auf was wollen wir noch warten?

Jeder Unternehmer kennt eine vergleichbare Situation (und sicher auch Militärtaktiker). Er schaut auf seine verfügbaren Ressourcen und muss dann verantwortungsvoll entscheiden, wie er seine Mittel und Möglichkeiten einsetzt. Ob er

a) nicht handelt, alles weiterlaufen lässt, in der Hoffnung, alles renke sich schon irgendwie ein, oder
b) er seine knappen Ressourcen aufteilt, sie an jeden Brennpunkt schickt und dabei riskiert sich zu verzetteln und alles zu verlieren oder
c) er die Ressourcen sammelt, sich auf noch zu sicherndes Terrain zurückzieht und aus der Position der Stärke die Rückeroberung einzelner Bereiche in Angriff nimmt.

Ich bin für C.

SPIEGEL: Failed Freistaat


Freitag, 14.10.2016 - 10:10 Uhr - Peter Ziemann:

Nachtigall, ick hör dir trapsen: Ich sehe schon die nächsten Überschriften in der Presse: "Syrer findet Rechtsstaatlichkeit und Demokratie und bringt sie den Sachsen wieder zurück." Aber erst einmal zurück in die Gegenwart. Die im Untergang befindliche Konsenzgesellschaft westdeutscher Prägung ("Bonner Republik") hat noch einmal ihre ganzen verfaulten Geheimdienste (Celler Loch 1978, Oktoberfest-Attentat 1980, Nationalsozialistischer Untergrund 2011, rechtsextremer Einzeltäter München 2016) aufgeboten, um den renitenten Sachsen eins einzuschenken. Die publizistische Artillerie wurde inzwischen auf das Ziel Sachsen ausgerichtet - und als erstes nimmt natürlich das vermeintliche "Sturmgeschütz der Demokratie", der SPIEGEL, das Völkchen an der Mittelelbe unter Beschuss. Von "Failed States" spricht man übrigens nur über solche Staaten, wo Anarchie herrscht und die außer Bandenkriminalität und Faulheit nichts zustande bringen - so wie die Staaten im Nahen Osten und in Schwarz-Afrika.

SPIEGEL: "Failed Freistaat - In Sachsen geschehen Dinge, die fassungslos machen. Das liegt an der regierenden CDU. Wenn Ministerpräsident Tillich das nicht endlich begreift, sollte er besser zurücktreten." Link zum vollständigen Artikel

Schmierenkomödie - Teil 3 - Fortsetzung folgt


Donnerstag, 13.10.2016 - 11:50 Uhr - Anm.d.Red.:

Sächsisches Justizministerium erklärt das es weiß, daß es nichts weiß. Also lange Rede, kurzer Sinn. Nix anderes erwartet!

EDIT: Donnerstag, 13.10.2016 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, komm, jetzt mal Butter bei die Fische!

Der IS-Terrorist wurde also um 19:15 Uhr kontrolliert, um 19:45 Uhr soll er dann stranguliert aufgefunden worden sein. In einer Zelle, in der es keine Möglichkeit zum Erhängen geben darf?
Mal zum Vergleich: Im Iran werden hauptsächlich Homosexuelle an Kränen (aus Deutschland) aufgezogen und erhängt. Diese Form der Exekution gilt als besonders grausam, da sich der Todeskampf ca. 30 Minuten lang hinzieht. Denn im Gegensatz zum Henken am klassischen Galgen mit Falltür, wird dabei nicht das Genick gebrochen, sondern der Tod tritt langsam und quälend durch das Strangulieren ein. Eine Reaktion der Rot-Grünen auf die bevorzugt genutzte deutsche Kran-Marke "Atlas" war übrigens, den Export von Kränen in den Iran zu verbieten. Konsequenterweise müssten Roth und Beck jetzt natürlich nach einem T-Shirt-Verbot krähen!
Zurück in die JVA Leipzig: Beim letzten Kontrollgang um Viertel nach Sieben saß der IS-Flüchtling also noch ganz unauffällig in seinem T-Shirt in der Zelle, denn wenn er da schon sein Hemdchen in Streifen gerissen hätte, darf man wohl davon ausgehen, dass selbst dem dümmsten Vollzugsbeamten irgendwas komisch vorgekommen wäre. Der 22-Jährige muss also seine Selbsttötung im günstigsten Fall ab Minute 16 nach Sieben eingeleitet haben, dh. routiniert das Hemd zerreissen oder schlingenartig präparieren, es irgendwie am Vorgitter der Zelle mit Mehrfach-Knoten sicher befestigen und sich dann mittels Eigengewicht gegen alle Überlebensreflexe, über die ein Mensch verfügt, herabhängen lassen. Vollkommen ohne Geräusche natürlich. Ein ungeübter Selbstmörder dürfte allein für diese Vorbereitungen 10 bis 15 Minuten Zeit benötigen. Das Erhängen am Vorgitter, also an der offenen Außenseite zum Gang, kann dann frühestens ab Minute 30 vollkommen geräuschlos geschehen sein - um die Beamten nicht zu stören, die grade den brisantesten Terroristen Deutschlands in Gewahrsam haben?

Ach ja, und diesmal nix mit „Allahu Akbar“? Der Tod muss sich jedenfalls entsprechend beeilt haben, denn bis zur nächsten Kontrolle tickten noch 15 Minuten.

Als strenggläubiger Moslem, der er sein musste, sonst hätte er nicht dem IS gedient, kann man sich kaum einen unwürdigeren Tod vorstellen. Denn wie erwähnt, baumeln in der islamischen Welt Homosexuelle über dem Erdboden. Abgesehen davon, dass eine Selbsttötung nicht Islam konform ist - es sei denn, man sprengt sich z.B. in einem Flughafen mit Sprengstoffgürtel in die Luft. Ein Witz übrigens, dass ein potentieller Sprengstoff-Terrorist als „nicht suizid-gefährdet“ eingestuft wird. Zu einem Islamisten passt also nur der Heldentod, den er z.B. durch einen Fluchtversuch mit anschließender Erschießung (suicide by cop) hätte herbeiführen können. Dann wären ihm auch die Jungfrauen im Himmel sicher und der Märtyrer-Mythos in der arabischen Welt.

Diese Pressekonferenz wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet.

EDIT: Donnerstag, 13.10.2016 - 15:00 Uhr - Kommentar von LEGIDA:

Wer kennt noch den alten Schlager von Chris Doerk: "Das wird ja immer, immer schöner ...immer, immer schöner ...immer, immer lustiger mit Dir!"?! oder: "Mein Name ist Sebastian Gemkow, ich weiß von nichts!?"

Zwei nicht gelungene Suizid-Versuche und ein Pflichtverteidiger, der vor Suizid-Absichten seines Mandanten warnt.
...aber Justizminister Gemkow sieht keine Hinweise für einen Selbstmord!

Was für eine Schmierenkomödie! GZSZ für geistig Minderbemittelte!

PS: "Die fachliche Kompetenz" der sächsischen Justiz im allgemeinen und des sächsischen Justizministers im speziellen zeigt sich in dem vermutlich von Linksextremisten vor fast einem Jahr begangenen Anschlag auf die Privatwohnung des Justizministers, welcher bis zum heutigen Tag NICHT(!) aufgeklärt werden konnte.

SKANDAL! Justiz knickt vor antidemokratischem Establishment ein!


Donnerstag, 13.10.2016 - 11:30 Uhr - Compact - Magazin:

Verfassungsgericht erlaubt „provisorische“ Inkraftsetzung von CETA!

Das CETA-Abkommen kann jetzt, wie vorgesehen, am 27. Oktober auf dem Kandada-EU-Gipfel in Brüssel abgezeichnet werden. Wetten, das danach die Sache nicht mehr aufgehalten wird? Diese juristischen Schrittchen sind Akklimatisierungs- und Gewöhnungsprogramm für die Kritiker. Gabriel billiger wie durchschaubarer Trick, von ihm selbst als „demokratisch“ bezeichnet, ging also auf. Die Schamgrenze des Establishment gegenüber dem Volk sinkt ins Bodenlose.
Link zum vollständigen Artikel

Schmierenkomödie - Teil 2 - Fortsetzung folgt


Donnerstag, 13.10.2016 - 05:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Es stinkt zum Himmel. Was will man uns hier verkaufen? Der angebliche Terroranschlag eines Moslem-Rechtsextremen in München war wohl nur der Auftakt zu einer immer phantasievolleren Fortsetzungsgeschichte aus der Terror-Zelle Deutschland. Erst werden die notorisch als "Flüchtlinge" vermarkteten muslimischen Jung-Männer, die hier hunderttausendfach ins Land strömen, zu 1000-Euro-Geldbörsen-Finde-Helden stilisiert. Nun wollte man - einer hysterischen Übersprungshandlung gleich - drei dieser Kulturbereicherer mit dem Bundesverdienstkreuz auszeichnen. Weil sie einen ihrer muslimischen Brüder gefangen und angeblich mit einem Telefonkabel (ist das nicht voll 90er?) und dem Kabel einer Dreier-Steckdose gefesselt haben sollen. Aha, wer aus der Ummah ausschert und den Glaubensbruder verrät, wird von deutschen Polit-Dummbroten mit einer Anstecknadel belohnt, auf die sich die gesamte islamische Welt ein dickes Kamel-Ei brät. Nach mehreren Selbstversuchen, durchgeführt mit deutscher Gründlichkeit, wurde das Fesselspielchen mittels Dreier-Steckdose übrigens für unseriös bis unmöglich befunden. Aber der "syrische Flüchtling" verfügt eben über besondere Gaben. Wobei die Frage zu beantworten ist, ob die drei dem Terror-Bruder dann auch noch das Haar gestutzt haben.

Dennoch, das ordentlich geschnürte Terroristen-Päckchen wurde ordnungsgemäß der Polizei übergeben, der es trotz eines massiven Aufgebots und Drohnen-Einsatzes nicht gelang, den ISIS-Mann zu schnappen. Angeblich auch, weil die 35kg schwere Ausrüstung die Beamten daran hinderte, die Verfolgung zu Fuß aufzunehmen. Wir sind ja wirklich prima gegen den Terror gerüstet. Und dieser kostbare, durch Syrien- und Türkei-Aufenthalte veredelte, quasi auf dem Silbertablett servierte "Flüchtling" begeht nun im Gefängnis Selbstmord? Einen Hungerstreik von Montag bis Mittwoch, also so eine Art Brigitte-Diät, überlebt man lässig. Aber ein freiwilliger Tod durch Erhängen, im Gefängnis?

Aus meiner eigenen Gefängniserfahrung in Amsterdam und Den Haag weiß ich, dass holländische Gefängniszellen von innen glatt wie Babypopos sind, es nicht im Entferntesten Möglichkeiten gibt, sich an irgend etwas aufzuhängen. Ganz davon abgesehen, dass man vor dem Betreten der Zelle alles, aber wirklich alles - sogar den BH - abgeben muss, mit dem man sich auch nur ansatzweise selbst verletzen oder strangulieren könnte.

Es bleiben also viele Fragen offen. Zum Beispiel, warum der durch Willkommenskultur beglückte und mit Teddybären beschenkte „Flüchtling“ überhaupt wieder weg wollte aus dem „Schöner-Wohnen-Paradies“ Deutschland? Warum reiste er ausgerechnet nach Idlib (süd-westlich von Aleppo) und in die Türkei? Wie wirkten sich diese Aufenthalte auf seine Entwicklung zum IS-Terroristen aus? Erst im April 2016 wurde gemeldet, dass in Idlib ISIS Schläferzellen aktiviert wurden. Wie kann überhaupt jemand, der bereits als Flüchtling in Deutschland registriert ist, einfach so, munter wie ein Tourist, ein- und ausreisen? Wie kann jemand, der für sich Flüchtlingsstatus reklamiert, zurück in das Land reisen, aus dem er flüchtete? Wie und was wird in Deutschland überhaupt kontrolliert?

Und die richtig spannende Frage lautet: Welche Rolle spielt die Türkei in dieser Angelegenheit? Wenn die Tante, die derzeit Verteidigungsministerin spielt, darüber schwadroniert, dass auch Muslime in die Bundeswehr gehören und Muslime bei der Polizei arbeiten, darf man mal fragen, ob es in der JVA Leipzig auch Muslime unter den Gefängniswärtern gibt? Möchte man die guten Beziehungen zum „Demokraten“ Erdogan nicht aufs Spiel setzen, damit der Verhandlungsspielraum über den möglichen EU Beitritt und die Visa-Freiheit nicht gefährdet wird? Oder das Erpressungspotenzial um den Nato-Stützpunkt? Ist es daher vielleicht praktischer, einen toten Terroristen zu präsentieren, damit man ihn nicht verhören kann? Weil er möglicherweise Sachen ausplaudert, die man lieber nicht wissen will? Könnte das, was er hätte aussagen können, die Bevölkerung in Deutschland vielleicht nur „verunsichern“?

EDIT: Donnerstag, 13.10.2016 - 09:10 Uhr - Anm.d.Red.:

Wir sind gespannt auf die heutige Märchenstunde aus der Staatskanzlei.
Pressekonferenz: Heute 11:00 Uhr - Staatskanzlei Mediazentrum, Archivstraße 1, 01097 Dresden

Wie sagte schon Albert Einstein: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

EDIT: Donnerstag, 13.10.2016 - 09:20 Uhr - Kommentar von Rene Kroll:

Das war eine astreine W-Lan Fesselung, deren Firewall selbst Mass nicht mit dem feuerbeständigsten Boss Anzug hätte durchbrechen können! Vermutlich trat der Tot des Syrers durch Netzabbruch ein, welcher aber wieder die Telekom in Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung bringen würde! Also besteht eher der Verdacht, dass der umgefallene Sack Reis in China, oder die zugeklappte Tür in Hamburg ursächlich für das Ableben des armen Terroristen verantwortlich ist! Ruhen wir weiter in Frieden!

EDIT: Donnerstag, 13.10.2016 - 09:40 Uhr - Kommentar von Peter Ziemann:

Baden-Württemberg wirbt mit dem Motto: "Wir können alles, außer Hochdeutsch".
Für unsere Geheimdienste müsste es heißen: "Wir können gar nichts, insbesondere keine False-Flag-Aktionen".
Für wie blöd halten die uns eigentlich? Reichten nicht schon die merkwürdigen Selbstmordmuster der angeblichen NSU Rechts-Terroristen? Nun will man uns eine Steckdose mit angeschlossener Lampe in einer Häftlingszelle unterjubeln.
Dümmer geht es wohl nicht. Ich schlage vor: Alle BRD-Geheimdienste auflösen, alle Mitarbeiter und Beamte entlassen (ohne Chance der Rückkehr in den öffentlichen Dienst), alle V-Leute im Internet veröffentlichen und die Dienstgebäude öffentlichkeitswirksam niederbrennen. Tabula rasa!!!

Schmierenkomödie - Teil 1 - Fortsetzung folgt


Mittwoch, 12.10.2016 - 23:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Erst gibt es (fast) Bundesverdienstkreuze für die "Syrischen Helden" und ihre "hollywoodreife" Festnahme und nun noch eine OSCAR Nominierung für die "beste Schmierenkomödie". Selbst Schweiger hätte diese Inszenierung abgelehnt!

Bildquelle: Facebook

Was bleibt sind viele offene Fragen:

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat die Angaben zum Tod von Al- Bakr bisher nicht bestätigen. Unklar bleibt derzeit ebenso, ob die Ermittler die Aussage Al- Bakrs (zur Mitwisserschaft) für glaubhaft halten oder ob es sich um eine Schutzbehauptung handeln könnte. Auch die Frage, ob die drei Syrer, die ihn überwältigt hatten, noch als Zeugen oder Verdächtige in dem Ermittlungsverfahren behandelt würden bleibt bisher unbeantwortet. Eine weitere Frage die es zu beantworten gilt ist die, wie aus "einigen hundert Gramm" (welche noch am Sonntag vor Ort entschärft werden mussten) nur 48 Stunden später, 1,5 kg Sprengstoff werden! Hatte man etwa keine Waage?

EDIT: Mittwoch, 12.10.2016 - 23:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Diese Story eines angeblichen Flüchtlings (richtiger wäre Explosions-Facharbeiter), der zwischendurch via Türkei nach Syrien zum Urlauben(!) reist, der als IS-Terrorist 1,5 kg Sprengstoff TATP zusammenbastelt, um dann in Sichtweite des Einsatzkommandos in die Arme seiner syrischen Brüder (äh... Mitwisser) flüchtet, um dann nach Reis und Lamm Haxe von diesen an die Polizei als Paket übergeben wird und schließlich als suizidgefährdete Person nach einem(!) Tag Knast sich das Leben nimmt, wäre als Tatort Krimi Sonntagsabend doch glatt durchgefallen. So ein Schwachsinn. Wer glaubt denn den solchen Mist. Muss auch keiner. In Deutschland ist derartiges Realität. Echt jetzt!

Neues vom PEGIDA Opa


Mittwoch, 12.10.2016 - 14:20 Uhr - Paul Groh:

Mahlzeit Freunde und Weggefährten.

Warum ich den Gedanken "Festung Europa" für wichtig halte. Wer mich kennt, weiss, ich bin nicht für Personenkult. Mir geht es immer um Inhalte und Aktivitäten. Dresden war und ist das Herz von Pegida, der Idee freier Bürger und muss es bleiben.

Diese Beiden (Foto) haben unter viel Einsatz diese Idee wesentlich mit geprägt. Deshalb finden sie genau so meine Hochachtung, wie die vielen Menschen im Land, welche überall den Kampf um unsere Rechte aufgenommen haben. Wer jetzt seine Aufgabe sieht, auszugrenzen, angebliche Fehler unendlich zu diskutieren, jene begreifen nicht um was es geht. Genau diese "Besserwisser" lähmen unser gemeinsamen Aktivitäten. Ich finde es falsch auf "Fehlern" herumzureiten und dabei die Aufgabe zu vergessen. Sehen wir nicht täglich "Chemnitz, Paris, Brüssel und Ansbach" im GEZ-TV ? Darum geht es. Es wurde genau das Richtige getan, den Finger in die Wunde "Aussengrenzen dicht" zu legen, das zählt für mich. Dazu stehe ich und sage Danke. Es ist unsere momentane einzige Möglicheit den Irrsinn nicht weiter eskalieren zu lassen.

Lassen wir auch andere Meinungen gelten, so wie jene von freien Bürgern aus dem Osterzgebirge, sie hatten in einer Umfrage die "Patrioten des Jahres" gewählt. Auch ich sage Danke. So geht Meinungsfreiheit. Über mögliche Fehler, unterschiedliche Ansichten, können wir endlos diskutieren, sobald wir das gemeinsame Ziel durchlaufen haben. Bis dahin sollten wir unser Kraft auf den Lauf in das Ziel konzentrieren. Bis dahin sollte jeder überlegen, was er dann will. Mehrheiten werden entscheiden, in der von uns geforderten "Demokratie", sollte dies überhaupt noch möglich sein in einer globalisierten Welt.

Die AFD hat schon ein Programm vorgelegt, darum sollten wir uns kümmern. Dort sollte man Meinungen und Vorschläge einbringen, in unserer im Moment einzigen "Alternative". Natürlich aktiv weiter streiten, nicht untereinander, sondern gegen die Feinde der Demokratie.

Dies ist meine Meinung. Euer Pegida - Opa

Fehlende Politiker-Qualitäten


Mittwoch, 12.10.2016 - 09:10 Uhr - Anabel Schunke: via tichyseinblick.de

Ideologie vor Kompetenz

Auszug: "Deutschland leidet nicht nur an einem eklatanten Fachkräftemangel im Handwerk und anderen Sektoren, sondern auch an einem eklatanten Fachkräftemangel in der Spitzenpolitik, der seine Ursachen in unserem politischen System selbst findet. as Problem an politischen Debatten, die im Alltag über einen längeren Zeitraum immer wieder eine Rolle spielen, ist, dass wir mit der Zeit in Bezug auf unsere Argumente in Gesprächen, Kommentaren in Social Media und ebenso im Schreiben von Artikeln dazu übergehen, zu automatisieren. Das ist insofern logisch, als sich im Zuge einer lang andauernden Debatte natürlich auch die einzelnen Themenzweige der Debatte in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wiederholen und in dem Maße, wie sich diese Themenzweige wiederholen, wiederholen wir uns in unserer Argumentation, verkürzen mitunter oder werden gar zynisch. Am Ende bleibt nicht selten – und das gilt im besonderen Maße auch für die Flüchtlingskrise – nicht mehr als ein müdes de Funèssches „Nein. Doch. Oh.“ übrig. ...Ähnliches lässt sich für die Diskussion um Kompetenz (oder viel mehr Inkompetenz) deutscher Politiker feststellen. Längst ist man auch hier dazu übergegangen, die Kommentarspalten des World Wide Webs allenfalls mit zynischen Bemerkungen zu Claudia Roths nicht vorhandenen Abschluss als Theaterwissenschaftlerin zu füllen, statt sich die Mühe zu machen, sich noch einmal ernsthaft und länger mit der Kompetenzfrage zu befassen." Link zum vollständigen Artikel

Heiko Maas, die AfD und das Tourette-Syndrom


Dienstag, 11.10.2016 - 12:30 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

Zwei Historiker haben sechs Jahre lang die Unterlagen des Bundesjstizministeriums aus der Nachkriegszeit durchgearbeitet und sind am Ende zu einer überraschenden Erkenntnis gekommen: Link zum Artikel

JETZT ENDLICH RAUS, ALLE - zum gemeinsamen Protest! - UPDATE


Dienstag, 11.10.2016 - 12:15 Uhr - Thea May: und Paul Groh:

Aus gegebenem Anlass:

HEUTE - 18:30 Uhr, Chemnitz, Brückenstraße - Am Nischel

Kommentar von Petra Federau: AfD

Die Terroristen sind mitten unter uns. Getarnt als "Flüchtling" und beklatscht von CDU, SPD, LINKEN und den GRÜNEN.
Wie viele sind es? Hundert, Tausend, Zehntausend oder mehr? Jeder normal denkende Mensch wusste, dass mit den offenen Grenzen dem Terror Tür und Tor geöffnet wurden. Wir müssen die Wahnsinnigen stoppen und damit meine ich zuallererst die Verantwortlichen: die Merkel-Regierung.

Grimms Märchen - Heute


Dienstag, 11.10.2016 - 11:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Flüchtling (Syrer) findet Terroristen (Syrer) und gibt ihn bei der Polizei ab !!!

Bildquelle: Facebook

Wir werden doch alle nur noch verarscht:

(1) Die Verbrecher mutieren plötzlich zu neuen BRD-Ermittlern und Verbrecherjägern - das neue "Guter Syrer vs. böser Syrer" Spiel.

(2) Ein Knacki gründet ebenso wie die Hooligans eine Widerstands-Bewegung gegen die Islamisierung - das war noch authentisch. Ebenso wie die Story, dass jeder richtige Rocker irgendwann einmal im Gefängnis saß. Erster großer Ausreißer: Udo Lindenberg, der perfekte System-Rocker. Jetzt setzt der Knacki seinen beispielslosen Widerstand mit Anzug und mit Krawatte fort.

(3) Ein früherer Salon-Faschist und Rechtsintellektueller auf einem Rittergut hat plötzlich Gefallen an der "bürgerlichen Mitte" gefunden - wie der Knacki aus Dresden. Und mit den "Schmuddelkindern" wollen sie plötzlich nichts mehr zu tun haben.

Das Irrenhaus hat einen Namen: BAMF


Montag, 10.10.2016 - 15:45 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

Auf dem Rückflug aus den USA bin ich vor kurzem in Schönefeld gelandet, dem ekelhaftesten aller deutschen Flughäfen, in dem es noch immer nach DDR riecht. Auch das Personal, das dort eingesetzt wird, hat einen schweren DDR-Migrationshintergrund. Vermutlich wurde es in Nordkorea trainiert.

Nach elf Stunden Flug wollte ich nur eines: Heim und ins Bett. Bei der Passkontrolle gab es eine Verzögerung: Der Beamte blätterte in meinem Pass hin- und her, von vorne nach hinten und von hinten nach vorne, schaute sich die vielen Stempel an und fragte schliesslich: „Wo leben Sie?" - „In Berlin“, sagte ich. „Aber der Pass wurde in Augsburg ausgestellt“, sagte der Beamte. „Ja“, sagte ich, „da lebe ich auch. Und außerdem in Reykjavik und Kyritz an der Knatter“. „Sie müssen sich für einen Wohnort entscheiden und den Eintrag im Pass entsprechend ändern, so steht es im Passgesetz“, sagte der Beamte. „Ich muss gar nichts“, sagte ich, „geben Sie mir meinen Paß zurück. Wie heißen Sie?" - „Das geht Sie nichts an“, sagte der Beamte, schob den Pass in einen Scanner, reichte ihn mir zurück und verabschiedete mich mit dem Satz: „Wenn es Ihnen nicht passt, dann suchen Sie sich das nächste Mal einen anderen Flughafen.“

Die Geschichte fiel mir wieder ein, nachdem ich auf Welt online gelesen hatte, dass Flüchtlinge mit falschen Pässen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge „durchgewinkt“ werden. Nicht versehentlich sondern vorsätzlich. Bei über 2000 Asylsuchenden konnte das Bundesamt für Migration Passfälschungen erkennen. Eigentlich hätte die Behörde sie anzeigen müssen. Doch sie tat gar nichts. Nun sind die Betrüger im Land. Denn: „Nachweislich falsche Angaben zur Identität führten nicht automatisch zu einer Ablehnung“ des Antragstellers.

Und da begriff ich, was das Problem bei meiner Einreise in Schönefeld war: Ich hatte nicht nur einen Pass, es war auch ein echter! So etwas ist natürlich verdächtig. Außerdem sind die Beamten angehalten, bei jungen Männern im waffenfähigen Alter von einer Unschuldsvermutung auszugehen, bei älteren grauhaarigen Männern dagegen von einem Generalverdacht .

Das nächste Mal, wenn ich von außerhalb der Schengen-Zone einfliege, werde ich mich weigern, meinen Pass zu zeigen. Wetten, dass ich durchgewinkt bzw. durchgewunken werde?

TATJANA ON TOUR: Dortmund - UPDATE


Montag, 10.10.2016 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Kurzes Interview während der HOGESA Demo "Schicht im Schacht" von "Gemeinsam stark" in Dortmund am 8. Oktober 2016: Link zum Video

EDIT: Dienstag, 11.10.2016 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der FOCUS schreibt:
"Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat die Existenz ausländischer Parallelgesellschaften in deutschen Großstädten beklagt. Es sei "integrationspolitisch eine Menge schief gelaufen", sagte Jäger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Montag. Von den Gastarbeitern in Deutschland sei "viel zu lange gedacht" worden, "dass sie irgendwann wieder in ihre Heimat zurückkehren". Nun lebten Menschen "mitten in NRW, ohne Deutsch sprechen zu müssen". "Daraus sollten wir für die Zukunft lernen", sagte Jäger. Der SPD-Politiker beklagte zudem eine zunehmende Respektlosigkeit gegenüber der Polizei. Jäger warnte vor einer "besorgniserregenden Tendenz zur Verrohung". Es gebe eine "Aggressionsspirale", die sich immer schneller drehe. Pöbeleien und Beleidigungen seien an der Tagesordnung. Alltägliche Einsätze wegen Ruhestörung oder Fahrzeugkontrollen könnten plötzlich eskalieren. "Das ist nicht hinnehmbar", sagte Jäger." Link zum Artikel

Ach, Ralle, wenn du schon so eine Vorlage lieferst und rum jammerst, dann muss ich einfach...

Meine Rede vom 8. Oktober 2016 bei der Hooligan-Demo in Dortmund:

Guten Tag, Dortmund!

Männer… Frauen… Hooligans! Es ist mir eine Ehre, heute bei Euch ein paar Worte sagen zu dürfen.
Das Schicksal hat uns 2014 zueinander geführt. Vielleicht war es auch gar nicht Schicksal, sondern einfach eine klare Haltung, Rückgrat. Ich bin hier in NRW geboren und aufgewachsen. Es ist auch mein Land, das hier von korrupten Politikern in ein Kalifat verwandelt wird! Auch deshalb war ich am 26. Okt 2014, dabei, bei HoGeSa, als sich über 5.000 Hools in Köln versammelten. Die Demo verlief ohne Probleme, trotz der Antifa-Provokationen während unseres Marsches. Ihr Hools habt untereinander für Ruhe gesorgt, ich habe es selber gesehen.

Und genau das war wohl das Problem vom Roten Ralle, diesem SPD-Innenminister hier. Er brauchte eine Gewalt-Geschichte, um hinterher auf Hooligans und Rechte eindreschen und das Versammlungsrecht einschränken zu können. Aus dem Polizeihubschrauber wurden damals Bilder gemacht: So wurden auch vier polizeilich bekannte Islamisten gefilmt, wie sie einen Hool zusammenschlagen und mit Kopftritten schwer verletzen. DAS interessierte weder den Roten Ralle noch die Medien. Eine einzige Meldung gab’s ein halbes Jahr später, am 11. Mai 2015 im Kölner Stadtanzeiger. Als die Polizei ihren hochgeheimen Abschlussbericht an Ralle Jäger und die Landtagsabgeordneten schickt. Keiner macht was öffentlich – die Politikerbande hält eben immer fest zusammen. Ich habe damals am Abend nach der HoGeSa-Demo einen Augenzeugenbericht geschrieben, der über eine Viertel-Million mal gelesen und geteilt wurde. Er war die einzige Stimme gegen die zusammengelogene Gewalt- und Horrorgeschichte der Leitmedien. Weil ich die “Wahrheit über HoGeSa” geschrieben habe, wurde ich von der Presse und meiner Partei, der AfD, durch die Medien gehetzt, man wollte es der bürgerlichen Rassistin so richtig zeigen und ein Exempel statuieren. Veolia Verkehr kündigte mir den Manager-Job: “Frau Festerling, Sie haben sich mit dem Establishment angelegt – das dulden wir nicht.” Is’ klar, in Eurer verlogenen Scheinwelt könnt Ihr die Wahrheit nicht ertragen und pfeift auf ein hohes Gut wie die Meinungsfreiheit.

So bin ich über HoGeSa zum Widerstand auf der Straße, zu PEGIDA gekommen. Bei der Ober-Bürgermeister-Wahl im Juni 2015 haben mich dann fast 10% der Dresdner gewählt. Weil die Mehrheit der Sachsen schon immer rebellisch war, weil sie Heimat, Freiheit, Tradition und den Sachsen-Stolz pflegen und die Islamisierung zutiefst ablehnen. Und dann kam die Silvester-Nacht – nicht nur in Köln, in vielen Städten gleichzeitig schlugen die muslimischen Invasoren zu. Ich habe diese Ficki-Ficki-Attacken am 11. Januar in einer Rede in Leipzig als “flächendeckende Sex-Terror-Anschläge” bezeichnet. Rie-sen-auf-re-gung! Am gleichen Tag war der Rote Ralle hier in NRW damit beschäftigt, seine eigene Polizei zu beschuldigen, um sich aus der Ficki-Ficki-Vertuschungs-Affäre zu retten. Jetzt, 1276 Anzeigen nur in Köln und 9 Monate später, drucksen irgendwelche Gutachter rum: Tja, ja, es könnten Verabredungen zum Massen-Ficki-Ficki gegeben haben. Der Rote Ralle wollte uns noch Tage, nachdem der Anschlag an die Öffentlichkeit gesickert war, weiß machen, dass sich Ali, Mahmud und Karim da zufällig getroffen hätten:
"Ey, Mohamed, du hier? Voll krass, Alder! Und ey, glotz da, voll doppelkrasser Zufall, da stehen ja auch Abdul und Hussein rum! Ey und da... Jussuf, Mustafa, Osman, Samir, Hakim, Tahir... ey, voll krasser Zufall – Alder! Ey und wenn wir uns hier schon so krass zufällig treffen, können wir ja auch mal ganz zufällig den deutschen Kartoffelschlampen an die Wäsche gehen!" Na? Ungefähr so, Ralle?

Für wie blöd hält uns dieser Innenminister? Der Typ hat nicht mal seinen eigenen Nachrichtendienst im Griff. In München wurden die Bahnhöfe wegen Terrorwarnung gesperrt, DA kam es nicht zum Massen-Ficki-Ficki. Was wusste der bayerische Innenminister, was der Rote Ralle ignorierte? Ralle Jäger ist seit 33 Jahren SPD Mitglied. Soviel Sitzfleisch muss belohnt werden. Wer sich in den Parteien so ausdauernd den Hintern breit sitzt, zählt meist zu den unterwürfigsten Opportunisten. Wer dann noch skrupelos und intrigant ist, landet an der Macht. Der Rote Ralle ist über Postengeschacher nach oben gespült worden, ganz sicher nicht durch Kompetenz.

Ralle, dein elendes Versagen hat die ganze Welt mitgekriegt: Du kannst nämlich nicht mal einen Bahnhofsvorplatz schützen! Und aus deiner Kölner Domplatte hätte ganz schnell die Kölner Schlachtplatte werden können! Das Fehlen von Ehre, Stolz und Rückgrat sind der Grund, warum wir in Deutschland fast nur noch peinliche Vollpfosten und unterwürfige Ja-Sager als Spitzenpolitiker haben. Und strunzdumme dazu.
Apropos dumm. Dazu gehört auch das dicke Kind aus Goslar, dieser Fast-Sonderschüler Sigmar Gabriel, unser Wirtschaftsminister und Vizekanzler. Der wurde grade im Iran unfassbar gedemütigt, aber weil das ja unberechenbare Moslems sind, setzt er dazu mal lieber nur ein debiles Grinsen auf. Nur bei uns Deutschen riskiert er die dicke Lippe, nennt uns das Pack und zeigt uns den Stinkefinger. Fat Sigi – das Pack hat mal DEINE Partei, die SPD gewählt! Aber Ihr habt die kleinen Leute, die Arbeiter, die alleinerziehenden Mütter, die Familien, die Rentner allesamt verraten und verkauft. Und zwar an den Islam und an Euren Wahn von Multikulti und der Umvolkung Deutschlands. Also - steck dir deinen Mittelfinger dahin, wo du am intensivsten stinkst! Das gilt auch für Jäger, der wie ein feiges Frettchen die Polizei für sein Versagen verantwortlich macht, statt eigene Fehler zuzugeben.

Ralle, du bist nicht nur ein Versager, sondern auch ein Verräter! Keine Konzepte, keine Eier und sofort dabei, deine eigenen Leute ans Messer zu liefern. Haust deine eigenen Mitarbeiter, die Polizei in die Pfanne, um deinen erbärmlichen Arsch zu retten! Ihr Polizisten habt auch Frauen. Familien. Kinder. Ihr wisst am besten, was in den Brennpunkten, in den Gettos, in den No-Go-Zonen in deutschen Großstädten los ist. Es muss Euch doch abgrundtief ankotzen, von solch einem Dienstherren, der feige die eigenen Mitarbeiter verrät, Befehle empfangen zu müssen? Ihr Polizisten habt einen Corps-Geist - genau wie Soldaten, wie Feuerwehrleute und ja, wie die Hooligans! Bei Gefahr und wenn es gegen den Feind geht, muss man sich aufeinander verlassen können.
Wollt Ihr Euch auf Euren obersten Dienstherren hier in NRW verlassen? Auf den Roten Ralle? Diesen abgebrochenen Pädagogik-Studenten? Der durch das SPD Partei-Gekungel Innenminister wurde, aber sicher nicht wegen seiner Kompetenz?
Dagegen hilft nur ziviler Ungehorsam. Wie das auch aussehen kann, führt grade das Bordpersonal von TUI vor. Da springt ein Virus um und alle werden krank. …tja, kann ja mal passieren!

Wenn ich Innenminister von NRW wäre, dann würde ich auf dieser Demo zu Euch sagen: Setzt ein Zeichen, nehmt die Helme ab! Die italienische Polizei hat’s 2013 vorgemacht. Die bayerische Polizei hat es 2015 bei den G7 Protesten in Elmau gemacht. Damals twitterte ein Journalist: “Polizei setzt Helme auf- und nach "Helm ab! Helm ab!"-Sprechchören direkt wieder ab.” Liebe Polizisten, Ihr wisst um die Ungerechtigkeit bei HoGeSa im Oktober 2014.
Ihr wisst, dass gezielt eskaliert wurde, dass Wasserwerfer anrollten, obwohl auf dem Platz alles ruhig war!
Ihr wisst, wie damals provoziert wurde, um die Lügengeschichte von Hooligan-Gewalt wochenlang in den Medien zu halten.
Hogesa hat den Startschuss für Widerstand gesetzt. HoGeSa hat PEGIDA überhaupt erst möglich gemacht. Und die Bilder von Zehntausenden Deutschen auf den Straßen gingen um die Welt. Heute, 2 Jahre später, sind die Zustände noch viel katastrophaler. Um so wichtiger ist es, wieder ein Zeichen zu setzen. Hier, tief im Westen! In NRW! Ihr, jeder einzelne Polizist, Ihr, die Polizei, könnt ein solches Zeichen setzen. Es wird um die Welt gehen. Denn die Welt schaut fassungslos auf Deutschland. Steht mit den Hooligans und den Bürgerlichen aus der Mitte der Gesellschaft und seid mutig! Solidarisiert Euch mit uns! Ihr werdet die wehrhaften Männer, die hier auf dem Platz stehen, noch brauchen im Überlebenskampf da draußen. Gegen den Terror. Gegen den gewalttätigen Islam. Deutsche müssen jetzt zusammenhalten.
Lasst die Helme unten oder nehmt sie ab! Ob heute oder ein nächstes Mal - passt den entscheidenden Moment ab, dann juckt es unterm Helm und Ihr nehmt ihn ab. Kratzt Euch alle gleichzeitig am Kopf. Selbst wenn es nur für ein paar Minuten ist. Es ist ein Zeichen mit weltweiter Symbolkraft. Ein Zeichen von Hoffnung. Ihr könnt als Helden in die Geschichte eingehen! Einen Moment Mut zeigen – alle zusammen! Es kann DER Wendepunkt sein, der alles zum Kippen bringt. Denn die Politik braucht Euch. Ohne Euch bricht das Kartenhaus zusammen. Also bitte, wenn der Moment da ist - setzt – die - Helme - ab!

Und ja, der Kampf um Deutschland, um unser Vaterland, ist auch eine Frage der Ehre!
Vielen Dank!

Rede im pdf Format: Link zum Download

JETZT ENDLICH RAUS, ALLE - zum gemeinsamen Protest!


Montag, 10.10.2016 - 13:30 Uhr - Thea May: und Jürgen Elsässer:

Aus gegebenem Anlass:

HEUTE - 18:30 Uhr, Chemnitz, Stollberger Straße / Ecke Straße Usti nad Labem
MORGEN - 18:30 Uhr, Chemnitz, Brückenstraße



TATJANA ON TOUR: Den Haag - UPDATE


Sonntag, 09.10.2016 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, dank unserer Verhaftungen und dem so provozierten Gerichtsverfahren mit positivem Ausgang stehen wir hier heute mit dem T-Shirt, für das wir beim letzten Mal eingebuchtet wurden. Ein Erfolg für die Meinungsfreiheit!


Viktor Orbán als europäische Identifikations-Figur


Sonntag, 09.10.2016 - 11:55 Uhr - Wolfram Weimer: via achgut.com

Das ungarische Referendum wirkt für Europas Rechtspopulisten wie eine gigantische Werbekampagne

(Auszug): "Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán ist im Brüsseler EU-Europa so beliebt wie ein Hard-Rocker beim Ballettabend. Mit entzücktem Jubeltanz feiern daher EU-Politiker das gescheiterte Referendum der Ungarn zur europäischen Flüchtlingspolitik als „Ohrfeige für Orbán“. Doch die Freude könnte verfrüht sein. Zwar gaben bei der Volksabstimmung nur 40,4 Prozent der Wahlberechtigten eine gültige Stimme ab – und damit zu wenige für eine formelle Anerkennung des Referendums. Doch stimmten andererseits beeindruckende 98,3 Prozent – konkret 3,3 Millionen Menschen – für Orbáns Abschottungsstrategie und gegen die EU-Migrationspolitik. Damit ist die Botschaft aus Ungarn formaljuristisch zwar nicht bindend, politisch aber ist sie laut und deutlich. Denn die 3,3 Millionen Ungarn sind immerhin mehr Menschen als im Jahr 2003 für den EU-Beitritt des Landes gestimmt hatten. Und bei der letzten Wahl zum Europaparlament hatten sich gar nur 29 Prozent der ungarischen Wahlberechtigten beteiligt. Die eigentliche Ohrfeige der ungarischen Wähler trifft also eher Brüssel." Link zum vollständigen Artikel

Freiheitsindex 2016


Sonntag, 09.10.2016 - 10:15 Uhr - Alexander Kissler: via Cicero.de

Elitendämmerung

(Auszug): "Immer mehr Deutsche scheuen sich, ihre politische Meinung frei zu äußern. Das Wachstum dieser Minderheit deutet auf eine große Entfremdung. Ihr wird man mit Sprachregeln und Staatsmoral nicht beikommen. ...Die Empirie zur Elitendämmerung lieferte nun der Freiheitsindex Deutschland 2016: Noch nie seit 1990 stimmten weniger Befragte der These zu, man könne in Deutschland seine politische Meinung frei äußern. Von 78 auf 57 Prozent fiel die Zustimmung zum Fundamentalsatz jeder freiheitlichen Republik. ...Ja, das ist noch immer eine stattliche Mehrheit. Der Trend aber ist nach unten gerichtet und hat sich beschleunigt. Allein binnen Jahresfrist sank die Zustimmung um 12 Prozentpunkte. Parallel nach oben schoss die Menge derer, die erklärten, man müsse mit seinen politischen Ansichten „besser vorsichtig sein“. Sie macht nun 28 Prozent aus. ...Der Befund lässt sich zuspitzen: Die Grundlagen unseres republikanischen Zusammenlebens erodieren. Öffentlicher Geist verflüchtigt sich in getuschelte Meinungen. Das Zur-Seite-Sprechen ersetzt die offene Rede, aus Argumenten werden Anklageschriften, Pro und Contra wird zu Gut oder Böse. ...Eine freie Gesellschaft, ergänzt Ackermann, „muss auch von der Mehrheit abweichende, für aufgeklärte Menschen möglicherweise sogar schwer erträgliche Meinungen aushalten. Tut sie dies nicht, führt das auf Dauer nicht dazu, dass die abweichenden Meinungen verschwinden, sondern dass das freiheitliche Gesellschaftssystem bei denen, die die abweichenden Meinungen vertreten, an Glaubwürdigkeit verliert.“ Ebendiese Glaubwürdigkeitskrise verstärkt die Elitendämmerung. Tabuisierung, Platzverweis und Empörungsspektakel sind keine geeigneten Mittel, ihr entgegenzuwirken. Die parallele Erkenntnis, wonach die Zahl derer, die Gleichheit für wichtiger halten als Freiheit, mit 44 Prozent auf den zweithöchsten Stand seit 1998 geschnellt ist, beruhigt nicht, im Gegenteil: Da vollzieht der Bürger jene Untertanwerdung nach, die ihm von den Zeremonienmeistern des äußeren Lebens ins Innere gespiegelt wird." Link zum vollständigen Artikel

TATJANA ON TOUR: Den Haag


Samstag, 08.10.2016 - 18:00 Uhr - Edwin Wagenfeld:

PEGIDA Nederlande morgen in Den Haag - 14:00 Uhr - Koekamp



SEK Einsatz in Chemnitz - LIVE UPDATE


Samstag, 08.10.2016 - 13:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Bildquellen: Facebook

Zur Bergung von Explosivstoffen wurden die umliegenden Wohnungen evakuiert - Bewohner in Bussen weggebracht.

Bildquellen: Facebook

Von Reisenden bestätigt:
Weitere Einsatzkräfte in Zivilfahrzeugen mit Blaulicht und hoher Geschwindigkeit auf der A72 und der A4 in Richtung Chemnitz unterwegs.

13:40 Uhr: Polizei bestätigt Verdacht auf geplanten Sprengstoffanschlag.

14:20 Uhr: Polizeiliche Maßnahmen im Fritz-Heckert-Viertel werden langsam zurückgefahren.

15:15 Uhr: SEK Einsatz auf Hauptbahnhof Chemnitz erweitert - Bahnhof abgeriegelt!

16:15 Uhr: Nach vorläufiger Festnahme von 2 Personen im Einsatzzusammenhang, wird das mitgeführte Gepäck überprüft.

16:30 Uhr: Hochbrisanter Sprengstoff in Wohnung gefunden. Weitere Evakuierungsmaßnahmen erforderlich.

17:20 Uhr: Fahndung nach dem Tatverdächtigen läuft. Derzeit wisse man nicht, wo er sich befindet und was er bei sich trägt.

17:45 Uhr: Eine weitere Person aus dem Umfeld des Tatverdächtigen in Chemnitzer Innenstadt verhaftet.

18:10 Uhr: Bei Durchsuchung der Wohnung, wurden mehrere hundert Gramm hochexplosiver Sprengstoff gefunden.

18:20 Uhr: Spezialeinheit - Kampfmittelbeseitigung hat Arbeit aufgenommen.

18:30 Uhr: LIVE UPDATE beendet: Aktuelle Informationen der Polizei Sachsen auf Facebook

TATJANA ON TOUR: Dortmund


Samstag, 08.10.2016 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

GEMEINSAM STARK!

Heute, am 8. Oktober, heisst es in Dortmund am Hauptbahnhof / Bahnhofsstraße um 14:00 Uhr "Schicht im Schacht!"

Der Demo-Marsch konnte in NRW nicht durchgeklagt werden - der "Rote Ralle" scheint die Hooligans zu fürchten wie der Wölki das Weihwasser. ;-) Das bedeutet JETZT ERST RECHT - Gesicht und Solidarität zeigen! Edwin, Torsten und ich sind dabei!

Anm.d.Red.:

BACK 2 THE ROOTS - Tatjana Festerling - Die Wahrheit über die HOGESA Demo: Link zum Artikel

EDIT: Samstag, 08.10.2016 - 13:55 Uhr - Anm.d.Red.:

Link zum LIVESTREAM

PEGIDA Nederlande erwirkt politisch wichtiges Urteil!


Freitag, 07.10.2016 - 21:30 Uhr - Edwin Wagenveld:

Von wegen Verhaftungen, Provokationen und Aktionen dienen nur der Selbstdarstellung. Nein, sie sind nötig, um z.B. verbindliche Gerichtsentscheidungen herbeizuführen. Und das nennt man politisch intelligenten und sinnvollen Aktivismus.

So wie heute in Den Haag geschehen. Wir erinnern uns: Die Bürgermeister von Amsterdam und zuletzt in Den Haag verboten per Adhoc-Erlass das Zeigen des PEGIDA Logos mit dem Hakenkreuz im Mülleimer. Nach diesbezüglichen Verhaftungen in Amsterdam und Den Haag und einem erneuten Verbotserlass für die Demo am Sonntag in Den Haag, ging es heute vor Gericht. Und siehe da, das 7 (sieben!) Seiten Schriftstück der Anwälte des Bürgermeisters war so inhaltsleer und haltlos, dass das Gericht nun entschieden hat, dass das Logo mit Hakenkreuz im Müll bei der Demo am Sonntag gezeigt werden darf.

Es ist nämlich nicht der Auslöser für linksextremen Krawall bei den Demo´s von PEGIDA Nederlande. Aber genau das, war die verzweifelte Hauptargumentation des Bürgermeisters. Damit dürfte dieses Urteil richtungsweisend sein.

Also, Mut lohnt sich! Aktionen lohnen sich! Provokationen lohnen sich! Man muss es nur wollen - und es tun!

"Sozialdemokratisches Rechnen" nach Heiko Maas


Freitag, 07.10.2016 - 14:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was "erlauben sich" deutsche Minister im öffentlich rechtlichen Fernsehen. Dieses Fundstück bei Twitter belegt, dass dem Maas sein Hirn "wie Flasche leer" sein muss oder er und die SPD dreist mittels purer Volksverdummung die Menschen hinter die Tanne führen will. Aber nicht mit uns!

Kommentar von Siegfried Marquardt:

Gibt es überhaupt einen Politiker der Altparteien, der mit Intelligenz, Wissen und Bescheidenheit besonders aufgefallen ist?
Ich kenne keinen! Besonders aufgefallen sind die meisten durch Dummheit, Geldgier, Lügen, Drogen, Kriegstreiberei und Hetze gegen Andersdenkende!!!!

Anm.d.Red.:

Weitere Kommentare dazu findet ihr: hier

Staatsrechtler: Merkel = Verfassungsbrecherin


Freitag, 07.10.2016 - 13:30 Uhr - Udo Ulfkotte: via Kopp - Online

Auszug: "Man sollte Angela Merkel derzeit besser nicht auf das eher unscheinbar daherkommende Buch »Der Staat in der Flüchtlingskrise« ansprechen. Denn wahrscheinlich hat ihr in ihrer langen Amtszeit noch keiner so sehr den Kopf gewaschen, wie es die wichtigsten deutschen Staatsrechtler darin tun. Angela Merkel habe »das geltende Recht faktisch außer Kraft gesetzt« heißt es da schon im Vorwort. Das Volk sei »stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität« und »staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichterstattung«. ..." Link zum vollständigen Artikel

Die Flut


Freitag, 07.10.2016 - 09:45 Uhr - Peter Ziemann:

Freiheit ist, wenn sich ein Fluss sein eigenes Flussbett und Überflutungsräume aussuchen kann.

Demokratie ist, wenn man diesen Fluss durch Deiche und Begradigungen seiner natürlichen Freiheit beraubt.

Die einzige Aufgabe der europäischen Oppositions-Parteien ist es, durch einen hohen Pegel die Deiche der Demokratie aufzuweichen. Brechen können sie diese Deiche nicht.

Die Flutwellen, die dann die Deichkronen überspülen und damit die Deiche zum Einsturz bringen werden, werden nicht aus dem System des Parlamentarismus kommen.

Wenn sich die Flut der Freiheit ausbreitet, ist auch die Aufgabe der Oppositions-Parteien erfüllt.

Schamlos geht es weiter: Back to the roots!


Donnerstag, 06.10.2016 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wieder im Oktober! Wieder in NRW! Wieder zu den Hools! - Am Samstag heißt es in Dortmund: Schicht im Schacht!

Wir sind dabei. Wolln wir doch mal schaun, was Ralle Jäger sich diesmal ausgedacht hat, um eine Demo in die Schlagzeilen zu bringen. Ob er wieder die Webcams ausschaltet? Ob er wieder einen Bulli auf den Platz stellt? Ob er wieder die Polizei instrumentalisiert? Ob er wieder eskaliert? Ob er wieder einkesselt? Ob er wieder Wasserwerfer auf eine friedliche Menschenmenge richtet?

Ralle, wir sind vorbereitet. Jedes deiner Spielchen wird dokumentiert.


Beleidigte Kanzlerin fordert Respekt!


Mittwoch, 05.10.2016 - 22:55 Uhr - Manfred Haferburg: via achgut.com

Auszug aus: Die Frauenkirche als Gummizelle

"Unsere Spitzenpolitiker reagieren eher dünnhäutig, wenn das undankbare Volk eher mal unfroh reagiert, statt ihnen zuzujubeln. Dann schimpfen Populisten Populisten gerne mal Populisten, Ehefrauen brechen in Tränen aus und alle zusammen schimpfen auch gerne mal zurück.

Den Journalisten ist es zwar recht, wenn der stellvertretende Bundeskanzler dem „Pack“ den Stinkefinger zeigt oder der Bundespräsident den Andersdenkenden das „dunkle Deutschland“ zuweist. Auch sind Titulierungen wie „Nazis in Nadelstreifen“ oder „Nazis aus der Mitte“ von Politikerseite scheinbar salonfähig. Dass es hier und da aus dem Wald genauso - oder zumindest ähnlich - heraus schallt, wie man hinein ruft (Gabriel: „Pack“, Tauber: „Arschlöcher“, Bartsch: „Idioten“, Stegner: „Hohlköpfe“ - Anm.d.Red.: Özdemir´s „Mischpoke“ nicht zu vergessen!) scheinen die Damen und Herrinnen vergessen zu haben. Politiker und Medien finden auch nichts dabei, wenn die stellvertretende Bundestagspräsidentin Claudia Roth nichts dabei findet, unter der Losung "Deutschland du mieses Stück Scheiße" in einer Demo gegen rechts zu marschieren.

Aber "Hau ab" und "Volksverräter", oder sogar Stinkefinger vom Wähler sind schwere Beleidigungen. Wenn zwei dasselbe tun, ist es nämlich noch lange nicht dasselbe. "Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen". Sagt Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innen- und Staatsminister. ..."
Link zum vollständigen Artikel

Dresden schämt sich NICHT!


Mittwoch, 05.10.2016 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was gibt's da zu schämen? Versteh' ich nicht. Im Gegenteil. In Dresden (und Sachsen) sehen wir eine (noch) gesunde, politisch interessierte Zivilgesellschaft, die lautstark, aber friedlich zum Ausdruck bringt, dass sie den Verantwortlichen der diktatorisch aufgezwungenen, unumkehrbaren Umvolkungspolitik die Pest an den Hals wünscht.

Dass nun u.a. die tolle "Light-Show" der Stadtmarketingverantwortlichen in den Hintergrund gerückt ist, ist ganz allein deren Problem - die Dresdner haben schlicht den Kanal voll von solch unterwürfig-einfältig-bunten Ablenkungs- und Vertuschungsversuchen.

Und ja, man darf hassen! Man darf eine Merkel abgrundtief hassen, ob es denen in der Diskurs-Harmonie-Wolke Schwebenden gefällt oder nicht. Und man darf auch der IQ benachteiligten Polit-Schauspielerin C. Roth ein "Hau ab!" oder "Verpiss' dich!" hinterher rufen - das ist nur äquivalent zu "Deutschland du Stück Scheisse" Bannern, mit denen sich die staatlich bestens Alimentierte identifiziert.

Und klar müssen diese Bilder und Filme um die Welt gehen, nur durch solche Beweise von sich wehrenden Deutschen lässt sich das lächerliche Image Deutschlands als irre, selbstzerstörerische Nation aus Vollhonks, die einer dicken Matrone gehorsam und artig in die Selbstvernichtung folgen, noch irgendwie retten.

Also - alles gut! Das patriotische Deutschland sollte stolz auf Dresden sein!

EDIT: Mittwoch, 05.10.2016 - 22:55 Uhr - Tatjana Festerling:

Schamlos! Lob von rechts für "linksextreme" Tageszeitung!

Ja, heute ist Tag der Schamlosigkeit. Deshalb hat auch die taz jetzt mal ein wenig Reichweite verdient. Die Unterschiede zwischen normal, rechtsradikal und rechtsextrem sind dem Redakteur zwar nicht geläufig - Schwamm drüber. Interessiert eh kaum noch jemanden, wenn ein linkes Blatt mit dem Stempel "Rechtsextremismus" herumfuchtelt. Abgesehen davon und den üblichen Verächtlichmachungen, ist der Artikel über die Festung Europa Veranstaltung am 3. Oktober interessant. Zwischen den Zeilen lugt nämlich die Sorge vor dem großen Brückenschlag zwischen Subkulturen, Bürgerlichen und den klugen Köpfen aus ganz Europa hervor.

PS: Und taz-typisch, humorvoll und pfiffig geschrieben.

Nachhilfe für die TAZ


Mittwoch, 05.10.2016 - 08:30 Uhr - Bekenntnis zu Deutschland- Stegskopf, wir sagen NEIN:

TAZ: "Neues rechtsextremes Bündnis in Dresden" Link zum Artikel

Zunächst ein wenig Nachhilfe für Euch Lohnschreiberlinge von der TAZ:
Das war bereits die 3 (dritte) Veranstaltung von Festung Europa in Dresden! Aber wie so vieles, ist das bei euch in Berlin noch nicht angekommen. Außerdem Fragen wir uns, auf welcher Veranstaltung ihr wahrt?
Wir waren auf dieser: Link zum Video

Einerseits sind wir froh das ihr wenigsten ein wenig zugehört habt, andererseits war zu erwarten das ihr das gehörte nicht wirklich versteht.

Wichtige Aussagen wie z.B. die über das Ausplündern von sogenannten Entwicklungsländern habt ihr wohl ganz bewusst überhört und weggelassen. Oder passte es euch nicht, eine auch sooo "linke Positionen" auf ´ner vermeintlich rechten Demonstration zu hören? Und selbst die Mohamed Persiflage habt ihr nicht geschnallt!

Ja, Vernetzung ist wichtig. Im kleinen unter Bürgerbewegungen, wie auch im großen über Landesgrenzen hinweg! Vielleicht habt ihr auch einfach nur Angst vor der Erkenntnis, dass es in ganz Europa mehr und mehr aufgewachte Menschen gibt!?

Und nochwas: Ausgerechnet eine Polizeitruppe aus eurer Stadt schützte unsere Veranstaltung!
Und während wir "Neonazis und Nationalisten" am Blauen Wunder "marschierten", "Versammelten" sich die "bürgerlichen Demonstranten" von "Dresden ist bunt" auf dem Blauen Wunder.
Frage: Bei welcher der beiden Demo´s hat sich die Polizei mit Helmen geschützt?

Bildquellen: Festung Europa/Wellenlänge und Screenshot MDR Sachsenspiegel

Tag der EINHEIT der BÜRGERBEWEGUNGEN - UPDATE


Dienstag, 04.10.2016 - 10:30 Uhr - Festung Europa: Macht die Grenzen dicht!

Die ersten Video´s zur gestrigen Veranstaltung sind ONLINE!

1. Festung Europa am Blauen Wunder in Dresden - Aufzeichnung unserer Veranstaltung: Link zum Video
Vielen Dank an "Patriot für unsere Zukunft".

Mit folgenden Rednern:
Ilian Ivanov (übersetzt von einem Polen) und Petar Nizamov aus Bulgarien
Ingrid Carlqvist aus Schweden
Tania Groth aus Dänemark
Edwin Wagenveld, Holland
Petra Federau, Deutschland
Tatjana Festerling, Deutschland

Musik: "Sachsen gegen Salafisten" - mit Hannes von Kategorie C

Moderation: Manuel (Sachse) und Torsten (Schwabe)

Und mit vielen Ordnern, Helfern, Unterstützern, Freunden und den Patrioten von den Wellenlängen.

An Euch alle von uns ein riesen Dankeschön - es war trotz des Regens und der patriotischen Gegendemo eine kämpferische und berührende Veranstaltung - mit Inhalten und Kante!

PS: Wie geht das? Sechs "Ausländer" auf der Bühne - und trotzdem verpasst man FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA den Stempel "ausländerfeindlich"?
Das muss man nicht verstehen.

2. Öffentliche Auszählung der Spendeneinnahmen: Link zum Video
So geht Transparenz! Festung Europa öffnet die grünen Spendentonnen auf der Bühne und jeder kann und darf zuschauen.
Hören sie beim Endergebnis bitte richtig zu ...!

Tatjana, Ed und Team BEDANKEN sich bei allen Teilnehmern und Spendern, die zu unserer erfolgreichen Veranstaltung beigetragen haben. DANKE und bis zum nächsten mal.

EDIT: Dienstag, 04.10.2016 - 13:40 Uhr - Paul Groh:

Guten Morgen Freunde und Weggefährten.

Tag der Einheit in Dresden?
Nicht nur Frau Dulig hat geweint, sondern auch der Himmel.
Was gab es zu feiern ? Nichts.

Wir hatten gehofft 1989, wir haben voller Optimismus angepackt und wollten mitgestalten. Wer erinnert sich noch an die vielen engagierten Kleinunternehmer, Ladenbesitzer und Handwerker, welche umgeben von Abbruchgrundstücken ihre Geschäfte eröffneten. Da wurden baufällige Treppenstufen mit Rasenteppich belegt, da wurden am Eingang Blumentöpfe links und rechts aufgestellt. Da wurde morgens der Gehweg gefegt, um der Zukunft Einlass zu gewähren. In Rottluff gab es einen Markt, da konnte man schon vor der DM mit der DM kaufen. Erinnerungen, selbst das Haus wurde bereits abgerissen. Jetzt sind wir ohne Hoffnung, es geht mit sozialer Sicherheit im vereinten Deutschland bergab. Unsere Hoffnungen sind teils begraben. Unter Frust, Hartz VI, Mindestlohn, Unterdrückung unserer Rechte und im Alter die Erkenntnis "das war es ". Minirenten, welche kaum zur eigenen Versorgung genügen, geschweige zur Unterstützung der Kinder und Enkel. All dies wissen wir, ich meine uns, das arbeitende Volk. Nicht die Politiker, Waffenhändler, Banker und Lobbyisten. Wir wissen es und tun nichts Aus allen Ecken stieren uns die Augen des Krieges an. Waffenlieferanten und "Völkerwanderungsprofiteure" haben Hochkonjunktur. Eine Nato, unter Führung der USA, arbeitet täglich daran, ihre Einigungsversprechen, keine Verlegung der Nato nach Osten, mit dem Gegenteil zu beweisen. Sie machen aus Versprechen, neue Verbrechen. Oder sind Atomwaffen in Deutschland keine ?

Eine EU, hat längst ihre Aufgaben, alles zum Wohle der Menschen in Europa, vergessen und dem Machtschacher zum Frass vorgeworfen. Manche haben es auch versoffen. Selbst ein Euro wurde zum Teuro und treibt uns die Tränen in die Augen, wie beim Zwiebel schälen.
Und wir machen weiter, halten still und lauschen. Auf was eigentlich? Auf den Urknall, oder auf Glaubenskrieg in Europa?
Der ist lange da. Eine einzige, im Moment an erster Stelle stehende Pflicht ist, SICHERUNG DER AUSSENGRENZEN UNSERES EUROPAS damit wieder Ruhe und Frieden einkehrt. Was eine handlungsunfähige Politik anrichten kann ist bewiesen. Das müssen wir dann im Nachgang wieder in Ordnung bringen. Nach erfolgter Sanierung unseres Eigentums, unseres Vaterlandes, gilt es eine neue, für alle verbindliche Hausordnung zu schreiben. Man kann auch sagen, eine Verfassung des Deutschen Volkes wählen. Auch dies wurde uns versprochen, jedoch nicht eingehalten.

Genau deshalb war ich gestern in Dresden. Dort wo ich viele Freunde treffen konnte. Freunde aus verschiedenen Gruppen. Freunde mit teils unterschiedlichen Ansichten. Damit wurde es für mich doch noch ein TAG DER EINHEIT.
Ich hatte sogar unser aller Hoffnung im Arm, Frau Federau von der AFD. Das schönste sagte mir mein Freund Manuel Halser:
"Steffen, wenn ich dich nicht kennen gelernt hätte, stünde ich heute nicht hier."
Da merkte ich, dass mir Tränen über die Wangen liefen, nicht nur Regen. Mein Einsatz war nicht umsonst, so wie der Einsatz vieler nicht. Auch wenn man die gestern nur versteckt und in der Masse sah.

Ich bedanke mich bei allen für ihren Mut. Lassen wir die Diskrepanzen zurück, so wie den Gegenprotest auf der Brücke.
Es waren am Ende 2 Kinder - unsere Kinder, nehmen wir sie mit in ihre Zukunft. Euer Pegida - Opa.


Tag der EINHEIT der BÜRGERBEWEGUNGEN


Montag, 03.10.2016 - 09:05 Uhr - Anm.d.Red.:

Mobilisieren statt Resignieren! Auf gehts Patrioten zur heutigen Veranstaltung von Festung Europa - der europaweiten Bürgerbewegung für Freiheit, Souveränität und Identität!
Wir sehen uns gleich am Blauen Wunder in Dresden - Blasewitz - Navi Daten: 01309 Dresden - Schillerplatz / Schillerufer

Hier noch der aktuelle Wetterbericht (Stand: 9:00 Uhr) für unseren Kundgebungsstandort. Wir sehen uns. Bis gleich.

Bildquelle: Screenshot wetter.de

MORGEN: Festung Europa um 15:00 Uhr am Blauen Wunder!


Sonntag, 02.10.2016 - 14:55 Uhr - Festung Europa: Macht die Grenzen dicht!

Komm Merkel - hier erlebst Du Dein Blaues Wunder!

- mit Petar Nizamov, Zdravko Velev und Vasil Levski Military Veterans, Bulgarien
- mit Ingrid Carlqvist, Schweden - Islam - Verbot in Europa
- mit Hannes von KC - Sachsen gegen Salafisten
- mit Petra Federau von der AfD - Europa der Vaterländer
- mit patriotischer Musik vom "Tolkewitzer und Freunden"
- mit weiteren Überraschungen

und natürlich mit Tatjana Festerling und Edwin Wagenveld.

PS: Wir freuen uns über den angekündigten Besuch internationaler Pressevertreter!

HEUTE: Referendum über Flüchtlingsquote in Ungarn


Sonntag, 02.10.2016 - 09:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Beim heutigen Referendum in Ungarn heißt es: „Nein! - Nichts riskieren!“.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle - Viktor Orbán

Viktor Orbán hatte bisher mit allen Vorhersagen über die afro-arabische Invasion junger Männer recht.
Orbán war es auch, der in den vergangenen 12 Monaten in Europa die klügsten Reden gehalten hat.

Und trotzdem meint der Lügel aus Hamburg (Auszug): "Jetzt will es Orbán der EU mal so richtig zeigen. Mit einer Hetzkampagne wirbt Ungarns Premier Orbán für sein Referendum gegen die Flüchtlingsquote der EU. Er will von innenpolitischen Problemen ablenken - und Brüssel in einen Machtkampf zwingen."

Wer hier eine "Hetzkampagne" fährt, sind einzig und allein die Deutungshoheits-Loser vom Lügel aus Hamburg.

Appell zu Einigkeit, Entschlossenheit und Handeln


Samstag, 01.10.2016 - 09:00 Uhr - Festung Europa:

"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun."
Johann Wolfgang von Goethe

Hier der Brief eines ehemaligen deutschen Soldaten (Afghanistan-Veteran), welcher unserem Aufruf gefolgt ist, die freiwilligen, bulgarischen Grenz-Patrouillen zu unterstützen. Wieder in Deutschland, hat er dort fehlende Ausrüstung gekauft und nach Bulgarien geschickt. Ein Appell zu Einigkeit, Entschlossenheit und Handeln, besser kann man es nicht formulieren.
Wir freuen uns sehr, ihn am Montag am Blauen Wunder begrüßen zu dürfen!

Guten Abend Dresden, guten Abend Hauptstadt des Widerstandes!

Ich heiße Robert, damit sei euch gleich das DU angeboten, denn hier sind wir alle Gleich. Niemand steht hier und heute über dem anderen, seit miteinander, nicht gegen! Was uns heute eint, ist das letzte was uns geblieben ist, das was uns unabhängig von Herkunft und Stand verbindet, wir sind Deutsche!

Wieso bin ich nach Bulgarien gegangen? Nun, ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass sich der wahre Patriot nicht durch das Wort sondern durch die Tat zeigt. Und da man bekanntlich, von anderen Menschen, nicht mehr verlangen kann, als das was man selbst bereit ist zu wagen, habe ich mich selbst, durch dieses Denken, zum Handeln gezwungen. In diesem Sinne, bin ich nun in der Position, nicht weniger von anderen erwarten und fordern zu können. Macht euch eines klar, das was wir heute tun, ist kein Widerstand. Wir nehmen heute nichts anderes als unsere Grundrechte wahr. Wir tun heute genau das was die da oben wollen das wir tun, nämlich nichts! Ich sage euch, die da oben haben Angst davor, dass wir begreifen, dass echter Widerstand etwas vollkommen anderes ist. Alles jenseits dieser Grundrechte ist Widerstand, jenseits dieser Grundrechte ist aber auch die Freiheit! Kampf macht frei, nie war es anders, nie wird es anders sein. Erkennt endlich dass in der Not, die Einigkeit unsere größte Stärke ist! Die Freiheit wird erkämpft und nicht im Protest erklagt!

Dieser Kampf kann, wird und darf nicht unentschieden enden. Für uns geht es um Sein oder nicht Sein, wir oder die! Ich werde nicht darauf hoffen mit einem blauen Auge davon zu kommen oder mit aufdiktierten Kompromissen leben zu müssen. Wir müssen unter allen Umständen verhindern, dass dieser Konflikt als Erbe an unsere Kinder und Kindeskinder weiter gereicht wird. Egal wie es auch enden wird, eines steht fest, ein islamisches Deutschland werde ich nicht erleben!

Für das was vor uns liegt, wünsche ich euch Mut zur Tat und den Feinden Verwirrung! Seid Einig, Einig, Einig!

Lieben Gruß
Robert


Sich wehren, lohnt sich doch!


Samstag, 01.10.2016 - 08:50 Uhr - Bekenntnis zu Deutschland - Stegskopf, wir sagen NEIN:

Der Stegskopf, ehemals Truppenübungsgelände, und bis vor kurzem noch Erstaufnahmeeinrichtung (Afa Stegskopf), wurde an die deutsche Umweltstiftung übertragen. Damit wird auf diesem Gelände zukünftig der Arten- und somit der Heimatschutz an erster Stelle stehen. Link zum Bericht

Wir gehen nun davon aus, dass die alten Pläne, daraus eine überdimensionale Erstaufnahme-Einrichtung, quasi eine "eigene Stadt" zu bauen, jetzt endgültig vom Tisch sind. Wir sind außerdem davon überzeugt, dass unser Bürgerprotest mit "Bekenntnis zu Deutschland-Stegskopf, wir sagen Nein" einen nicht unerheblichen Beitrag dazu geleistet hat. Nicht umsonst hat man direkt bei unserer ersten Veranstaltung, als ein Schwabe aus dem Westerwald und ein Holländer, auf einer Parkbank Ihren Unmut äußerten, direkt die Ministerpräsidentin aufgeboten.

Wir möchten daher auf diesem Wege allen Menschen DANKE sagen, die uns in unseren Protesten offen und auch verdeckt unterstützt haben. Danke allen Rednern, allen Ordnern, allen Equipment-Verwaltern, allen Likern unserer Seite, vor allem aber Danke den Demo-Teilnehmern, die von Protestspaziergang zu Protestspaziergang Gesicht und Rückgrat gezeigt haben, und ihre Meinung zu der desolaten Asylpolitik darüber offen kundgetan haben. DANKE!

Wir haben alle zusammen, trotz der Anfeindungen, Verleumdungen, Diffamierungen und des Gegenprotestes seitens der Landespolitik, der Verbände, der Gewerkschaften, der Kirchen, der Protestparteien mit ihrem Schreitrupp, der Pfadfinder, kurz und gut: Gegenüber dem gesamten "mittlerweile aufgesplitterten, bunten Bündnis" Stand gehalten!

Trotzdem wir auch Zahlenmäßig nicht immer im Vorteil waren, so haben wir doch etwas erreicht:
Wir haben "wach gerüttelt".
Wir haben zum Nachdenken angeregt.
Wir haben die - immer weiter in falsche Bahnen laufende Politik - deutlich gemacht.
Und dies mit Erfolg: Wir haben so viele, gleich Denkende im Westerwald, aber auch über die Landesgrenze hinaus, erreicht.

Und die schlimme Realität beweist: Wir waren und sind im Recht!

Auch wenn aus unterschiedlichen Gründen, viel zu viele Menschen (noch) nicht teilgenommen haben an unseren Protesten, so ist es doch gut zu wissen, wir sind viele!!! Sehr viele!!! Um nicht zu sagen: Wir sind die Mehrheit!!!

DENNOCH:
Gründe, (noch) kein Gesicht "zeigen zu können", beweisen aber auch, dass es weiter gehen muss. Gerade DIESE verfehlte Politik, nimmt für sich in Anspruch, unter dem Deckmantel der Demokratie Andersdenkende weiterhin abzuspalten, zu verurteilen, als Antidemokraten zu bezeichnen. Ja, uns zu beschimpfen und in unserem "Mensch sein" auf infame Art und Weise abzuwerten.
Politik sollte doch in erster Linie dafür Sorge tragen, dass es im eigenen Land glatt läuft, dass die Menschen im eigenen Land versorgt, gefördert, gehört werden, bevor man in anderen Ländern "herum wirkt" und somit weiter Elend verbreitet. Immer noch werden wir in Europa, in Deutschland, im Westerwald geflutet mit Migranten: Das Resultat DIESER Politik. Und nicht, wie suggeriert wird, durch unsere Schuld. Und weiterhin sind die meisten dieser Flüchtlinge nichts anderes als Wirtschaftsflüchtinge. Menschen, die niemals zur positiven Gestaltung unseres Landes betragen, wertschöpfende Arbeiten verrichten und unser Sozialsystem entlasten werden. Stattdessen werden hier Rücklagen aufgebraucht, die unseren Rentnern, uns und vor allem den nachfolgenden Generationen fehlen werden. Öffentliche Einrichtungen, Schulen, Straßen, kurz gesagt, für nichts ist mehr Geld da. Dies kann jeder sehen, der mit offenen Augen durch unsere Städte und Dörfer geht. Kulturfremde Menschen, wo man hinschaut. Schaut Euch auf den Plätzen und vor den Einkaufszentren um.

Immer noch ist, wie gerade auf unserer Seite, durch unsere Posts ersichtlich wird, die Gefahr noch lange nicht gebannt. Im Gegenteil! Vergewaltigung, Einbruch, Belästigungen wohin man schaut. An Terror wird man auch langsam gewöhnt. Auch wenn Brüssel, Würzburg, Reutlingen, Ansbach und co. noch nicht im Westerwald liegen. Diese Zustände wollen wir hier nicht!
Immer noch ist die Politik nicht bereit, Politik für uns Bürger, für uns - das Volk - zu machen.
Immer noch ist die Politik nicht bereit, ihren EIGENEN Anteil zu erkennen und uns stattdessen ihre "verkehrte Welt" für richtig zu verkaufen:
Als absolut und alternativlos. Aber es gibt im Leben kein alternativlos. Man hat IMMER die Wahl.

Die derzeitige Politik kennt jedoch nur ein Ziel: Immer mehr Geld, immer mehr Macht für Wenige, Spaltung und Zersetzung der EIGENEN Bürger, und somit GEGEN die Menschen. Unterstützt durch Medien, Wirtschaftsgrößen, Kirche und Gewerkschaft quasi durch alle, die sich daran verdingen.
Wir verurteilen Gewalt, wir verurteilen Extremismus jeglicher Couleur: Ob von rechts, von links, ob religiöser Extremismus oder eben Extremismus in Form von Ausbeutung von Mensch und Natur, dazu gehört auch die Verurteilung von Krieg und Kriegsgebaren. Gegen all das wehren wir uns weiterhin!!!
Aber wir sind noch lange nicht da, wo wir sein wollen!

Die Wahlpropaganda für 2017 verspricht schon jetzt mal wieder viel, die Wendehälse, die Korrupten, die Ahnungslosen, die Fehlbesetzungen, die Zerstörer, sie sind noch immer an der Macht und sie werden (wie schon so oft erlebt) auch ihre jetzigen (Wahl)Versprechen mitnichten einlösen, ja sie werden sie vergessen, als wären sie niemals ausgesprochen worden.

Daher: WIR MACHEN WEITER !!! Seid mit dabei! Steht auf und wehrt Euch. Stellt diese verkehrte Welt bloß. Gewaltfrei, dafür einfallsreich, wie immer!