Archiv - 08.2015


Die Nationalhymne - PEGIDA "Leuchtfeuer" vom 24.08.2015


Dienstag, 25.8.2015 - 14:07 Uhr - GuggemaPegida:
Danke! Euer Land. Eure Hymne. Danke für Eure rege Mitarbeit an dieser Seite. Ohne Euch alle wäre sie farblos und würde sang und klanglos untergehen, was sie aber nicht macht! So vielen gefällt das Bild des 24.08.2015 vom Leuchtfeuer der Pegida. Eine traumhafte "LikeQuote", das liked uns natürlich auch. Wie Ihr merkt ist Deutsch eine schöne Sprache, die sollte nicht verhunzt, Multikultisiert oder Denglisiert werden. Hier noch mal für alle zu mitsingen. Oder als neuer Klingelton.
Ganz wie Ihr wollt. Die Nationalhymne.




Billige, willige Presstituierte bestimmen das Debattenklima im Land!


Dienstag, 28.7.2015 - 13:14 Uhr - Tatjana Festerling:
"Das Rote Kreuz NÖ zog sofort Konsequenzen und trennte sich von der Mitarbeiterin. Einen ähnlichen Fall gab es in der Bezirksstelle Hainburg (Bruck): Auch hier hatte ein Mitarbeiter Hass-Postings gegen eine örtliche Flüchtlingsunterkunft gepostet, die Blaulichtorganisation beendete die Zusammenarbeit."
Um Gottes Willen, nein! Die Leute aus dem Feld, die aus der Praxis, bewerten die Zustände anders, als die Pressespeichler in der Redaktionskonferenz? Sofort vernichten!
Rote Kreuz „Sprecher Andreas Zenker zu "Heute":
"Es gibt für jeden Mitarbeiter eine Social Media Policy, die unterschrieben werden muss. Daran muss sich jeder halten."
Genau, schön unterwürfig von einem Darm durch den nächsten nach oben kriechen, eigene Mitarbeiter sofort zum Abschuss, zur Vernichtung frei geben und den Einspeichlern dabei schön devot die Schuhsohlen abschlecken.
In Deutschland und Österreich wird in der Presse gespeichelt was das Zeug hält. Das Zusammenspiel von rückgratlosen, überangepassten Unternehmensfiffis und der Speichelpresse funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip:
Einer macht was, das nicht zu 100% der aktuellen Politcal Correctness entspricht oder äußert sich ansatzweise systemkritisch, dann wird er sogleich im vorauseilenden Gehorsam und aus Furcht vor einem von den Einspeichlern in den Redaktionen herbeigeschriebenen Shitstorm entfernt. Dafür gibt's dann ein Lob von der Lügenspeichelpresse - feiiiin gemacht!
Und die Blaupause für stromliniengerechtes Verhalten wird geich wieder ein Stück weiter in die Köpfe eingemeisselt.
Jedes Mal ein Stück dreister, rein ins Absurde, in das, was vor kurzem noch als Satire durchgegangen wäre, getrieben.
Klammheimlich haben diese durchweg links-grünen Sozialisten eine durch Narzissmus geprägte Hierarchie der Deutungshoheit aufgebaut, eine Schattenmacht, einen Meinungsfaschismus, mit dem sie das ganze Land lähmen und jede dringend nötige Auseinandersetzung und Debatte über die Zukunft dieses Landes bewusst abwürgen und verhindern.
In den Unternehmen und Organisationen stutzt man die Menschen über Leitlinien und „Social Media Policies“ pressegerecht zurecht. Man schränkt die Mitarbeiter in ihrem Grundrecht auf freie Meinungsäusserung ein, "erzieht" sie zu ängstlichen, angepassten Untertanen - und keine Sau interessiert das! Was ein "Hass"-Posting ist, definieren natürlich wieder die kleinen, grünen, geschlechtslosen Bürschchen mit Geschwätzwissenschafts-Bachelor aus sozialistischen Universitäten, diesen von Gender-Schwachsinns-Dreck verseuchten Konditionierungsanstalten, die am laufenden Band zukünftige Einspeichler produzieren.
Und wer dann am süßen Honigtopf der Deutungsmacht lecken durften, reiht sich gleich ein in die von Pfründen angefixte Schreibgriffelzunft - man hält zusammen, haben ja alle ihre selbstgezimmerte, selbstgerechte Bedeutung zu verlieren.
Die eigene Wichtigkeit ist ihr höchster und einziger Wert, die ständige Selbstvergewisserung ihre Droge, dafür gehen sie über Leichen. Billige, willige Presstituierte bestimmen das Debattenklima im Land - Ihr ekelt mich an!

DRESDEN ZEIGT WIE´S GEHT!


Montag, 27.7.2015 - 22:51 Uhr - Tatjana Festerling:
PEGIDA macht glücklich - und das will was heissen in diesen Zeiten!
Diesmal auf neuer Route - vorbei am Haus der Presse und dem Sächsischen Landtag, den Protest also dort hin bringen,
wo die Verantwortlichen für die Politik und die verdrehten Medienberichte sitzen.
Immerhin, die Mopo schreibt "Es dürften insgesamt mehr Teilnehmer als in den vergangenen Wochen gewesen sein."
Ja, die Polizei schätzt 4.500 - es geht aufwärts, Freunde!

Anm. der Redaktion:
Angaben zur Teilnehmerzahl: MDR=2000 / N24=2500 / RTL Nachtjournal=5000
Berichterstattung im ZDF Heute Journal - Meldungen:
- zum Sprengstoff - Anschlag auf Auto von Freitaler Stadtrat
- zur Demo von hunderten Linken, die in Richtung des Zeltlagers der Asylbewerber in der Bremer Straße aufbrachen
- KEINE Meldung zu PEGIDA

Jeder Denke sich bitte seinen Teil!

Tatjana: "Wir erleben die organisierte Verantwortungslosigkeit."


Montag, 24.8.2015 - 23:16 Uhr - Tatjana Festerling:
Tausende von treuen Patrioten aus nah und fern zusammen auf dem Altmarkt - es war wunderbar! Es gibt eine Hoffnung für Deutschland, sie wächst in Dresden! Wen es interessiert, hier meine Rede von heute, ab 2h21m49s.




LÜGENPRESSE


Donnerstag, 20.8.2015 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:
Die Lügenpresse entlarvt sich aufs Widerlichste selber. Hamburger Morgenpost und Express lassen nichts, aber wirklich gar nichts aus, um PEGIDA zu verunglimpfen. Sogar der Mörder von Annelie wird benutzt, um ihre dreckigen Lügen zu verbreiten. Ein Blick in die (FB) Chronik (21.01.2015) reicht, um festzustellen, dass Markus W. Beisser die vernichtende Berichterstattung über Lutz Bachmann gut gefiel. Sollte man jetzt nicht eher die Mopo-Leser unter Generalverdacht für alles Schlechte und Bösartige stellen... so wie die linken Schmierblättchen das tun?

EDIT: Lutz Bachmann:
Man könnte übrigens auch folgenden, mir von einem Unterstützer zugesandten Schluss ziehen und veröffentlichen: "Inzwischen steht anhand der Screenshots vom Profil des Mörders fest: MARKUS B. WAR MOPO-LESER!
MoPo-Leser werden also zu Mördern! Kaufen Sie also besser keine MoPo!"

ACHTUNG - BITTE TEILEN UND EURE FREUNDE INFORMIEREN!


Donnerstag, 20.8.2015 - 9:15 Uhr - PEGIDA:
Wir ändern auf Grund der aktuellen Ereignisse den Ort und die Route unseres Spaziergangs.
In Absprache mit dem Ordnungsamt ist der neue Treffpunkt am Montag (24.08.2015 - 18:30 Uhr) der ALTMARKT !!!



Rubrik: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?!"


Samstag, 15.8.2015 - 21:23 Uhr - PEGIDA:
In unserer Rubrik "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?!", lassen wir heute mal unsere bunte Kanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, zu Wort kommen:



Der größte Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant!


Samstag, 15.8.2015 - 04:06 Uhr - Tatjana Festerling:
So, nach der gutmenschlichen Selbstbeweihräucherungsorgie mit den 200 opportunistisch-eitlen Willkommenskulturdummdödeln lässt die Puffpostille aus dem Burda-Verlag mit den unterbezahlten (werden die überhaupt bezahlt?) Presstituierten hemmungslos alle Masken fallen und entpuppt sich endlich in Doppelfunktion als würdiger Nachfolger eines Nazi-Stasi-Kommunikations- und organs. Fein säuberlich haben willige Puff-Burda-Denunzianten unzählige Facebook-Profile auf Asylkritik untersucht und die Männer und Frauen als Rassisten verunglimpft und zur Umerziehung freigegeben. In bester Stasi-Nazi-Manier wird manipuliert und Krankheit unterstellt,
nur bei der Idee für Konzentrationslager für Patrioten hält man sich (noch) zurück. Gut, die grün-konditionierten Resthirn-Ejakulate von Burdas Blog-Experiment interessieren eh keinen ernstzunehmenden, selber wahrnehmenden Menschen. Und die "geouteten" Facebook-Profile werden sich hoffentlich ALLE ein Ei draufbacken, aber die Methoden der Pfründe- und Deutungshoheitsverteidiger konterkarikieren in grotesker Weise alles, für das sich die Buntmenschen sonst so vehement einsetzen: die Toleranz zum Beispiel. Ist das armselig - da hilft nur Aufmerksamkeitsentzug durch Kaufstreik am Mittwoch, Klickverweigerung für den Online Bodensatz aus Puffpost, SPON, Welt, FAZ, Tageslügel, Zeit, Süddeutsche, etc. Und kollektives Krankfeiern am Donnerstag. So bitter es ist, erst muss "Flasche leer" sein, uns der gesamte Laden hier um die Ohren knallen, bis sich überhaupt etwas tut und neue Dynamik in das von neo-marxistischen, völlig im Sinne der 68er verstrahlten Narzissten kommt. Dann geht's an den Neuaufbau Deutschlands. Vielleicht aber auch nur den von Sachsen.



STAR WARS - Episode VI – Die (FB) Rückkehr von Tatjana Festerling


Donnerstag, 13.8.2015 - 20:35 Uhr - Tatjana Festerling:
Bumm, bin wieder da. In diesen Minuten werden drei Busse mit hauptsächlich männlichem "Frischfleisch" für die Dresdner Zeltstadt in der Bremer Straße 25 ausgeladen. Wie viele leben jetzt da? Traumatisierte Kinder und Mütter aus Syrien werden gezwungen, sich dort den kriminell-mafiösen Strukturen der Kosovo-Albaner und den zukünftigen LIES-KORANVERTEILERN zu stellen. Warum leben diese ECHTEN, bedauernswerten und dankbaren Kriegsflüchtlinge eigentlich nicht in Hotelzimmern im Lindenhof in der Podemusstrasse? Kann es sein, dass das Asylchaos ganz kurz vor dem Kollaps steht? Weil die linksgrünen Volksumerzieher und die Politpfeifen, nix, aber auch gar nix gebacken kriegen? Und sich Claus Kleber mit ein paar geheuchelten Tränchen auf unsere GEZ-KOSTEN in seiner narzisstischen Selbstüberhöhung tatsächlich einbildet, damit bei den Deutschen ein Schuldbewusstsein zu wecken? Nur noch irre alles. Morgen mehr.

Info für Feinde der Demokratie und Toleranz:


Dienstag, 11.8.2015 - 23:23 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:
Also liebe Freunde, Leser, Liker und Teiler, wir finden Tatjana Festerling große Klasse. Haben auch nichts dagegen, dass hier kontrovers um Positionen gerungen wird und Argumente ausgetauscht werden. Auf dieser Seite geht es vornehmlich um Tatjana Festerlings Aktivitäten bezüglich Wahrheiten sowie Meinungs- und Versammlungsfreiheit. ABER diejenigen mit ihren völlig verblödeten und mit persönlicher Herabsetzung und Feindseligkeit gespickten Texten sollten gleich aufgeben. Dreck kommt bei uns direkt in die Tonne und Tschüss. Dies nur mal damit wir uns hier richtig verstehen. Wir wollen schließlich nicht, dass uns die „ach so lieb“ gewordenen Qualitätsmedien abstruse Beiträge durchgeknallter Trolle vorwerfen. Also, Ihr Feinde der Demokratie und Toleranz, reißt Euch mal zusammen. Euer Soli-Team.

Ist das alles, was ihr (LÜGENPRESSE) könnt?


Dienstag, 11.8.2015 - 00:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:
DONNERWETTER - nun werden auch wir von der Soli-Seite für Tatjana Festerling vom "Hetzi-Petzi" (?#?STERN?; laut Tatjana Festerling ein "vor sich hin krepierendes, schon nach Moder stinkendes Hetzblatt") mit einen Screenshot gewürdigt. Boh, eh. Echt. Dort ist - also bei uns - zu lesen:
"Zur Info: Tatjana Festerling ist aufgrund von kritischen Beiträgen auf Facebook gesperrt, daher kann sie sieben Tage lang nichts posten, kommentieren oder liken." Daraus macht "Hetzi-Petzi" doch tatsächlich folgende Dichtung:
"Facebook sperrt Seite nach Hetze gegen Flüchtlinge". Und weiter "Tatjana Festerling hat einmal zu oft gegen Flüchtlinge gehetzt: Jetzt hat Facebook ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt und ihre Seite gesperrt."
Hallo - das müsst ihr Minimal-Schwachmaten von "Hetzi-Petzi" mal belegen! Woher nehmt ihr die Chuzpe frei zu phantasieren, weiß doch Tatjana Festerling selbst nicht, wieso, weshalb, warum.
IST DAS ALLES WAS IHR HABT UND KÖNNT?
Hmmm... - Vielleicht erfolgte die 7-Tage Sperre doch für die Nippel oder für nackte Grundschul-Plüschpimmel, die Tatjana Festerling so gerne zitiert. Wer weiß und "Hetzi-Petzi" selbst weiß auch: "Auch Bildmaterial von weiblichen Brustwarzen ist nach der Veröffentlichung auf Facebook meist schon nach wenigen Stunden gesperrt und für die Öffentlichkeit nicht mehr sichtbar." Na also! Die "Prantel-Pravda" (?#?Süddeutsche? Zeitung) verhält sich da nicht besser und bemüht sich krampfhaft von aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten auf "verbale Ausfälle" zu kommen. Huiiii - was für Kurven.
Das geht bei "Prantel-Pravda" z. B. so: "In einem Beitrag regt sie an, Asylbewerber "doch als Findefachkräfte" einzusetzen, um zum Beispiel nach "dem Nibelungenschatz oder Maddy" zu suchen."
Ach nee, hat Tajana Festerling das so gesagt - oder doch eher süffisant, ironisch hinsichtlich x-fach von Asylanten gefundener und medienwirksam zur Polizei gebrachter Geldbörsen so:
"Da unsere asylbegehrenden Bereicherer ja grade ständig und medienwirksam nennenswerte Geldbeträge in Spendenklamotten oder auf der Straße finden - wenn sie nicht grade in den Streik treten wie in diesen Minuten an der Zeltstadt in Dresden, sollte man sie doch als Findefachkräfte einsetzen und z.B. nach dem Nibelungenschatz und nach Maddy suchen lassen."
Wir vermissen noch "?#?Focus?-Locus", denn sonst fehlt ja einer in der illustren Runde unserer Qualitätspresse. Schließen wir hier mit Tatjana Festerlings eigenen Worten:
"Was ein "Hass"-Posting ist, definieren natürlich wieder die kleinen, grünen, geschlechtslosen Bürschchen mit Geschwätzwissenschafts-Bachelor aus sozialistischen Universitäten, diesen von Gender-Schwachsinns-Dreck verseuchten Konditionierungsanstalten, die am laufenden Band zukünftige Einspeichler produzieren. Und wer dann am süßen Honigtopf der Deutungsmacht lecken durften, reiht sich gleich ein in die von Pfründen angefixte Schreibgriffelzunft - man hält zusammen, haben ja alle ihre selbstgezimmerte, selbstgerechte Bedeutung zu verlieren. Die eigene Wichtigkeit ist ihr höchster und einziger Wert, die ständige Selbstvergewisserung ihre Droge, dafür gehen sie über Leichen. Billige, willige Presstituierte bestimmen das Debattenklima im Land - Ihr ekelt mich an!"

SYSTEMMEDIEN STARTEN KOSTENLOSE WERBEKAMPAGNE!


Montag, 10.8.2015 - 16:00 Uhr - Mitteilung der Redaktion:
Bundesweit wird in der heutigen Lügenpresse, die Sperrung des Facebook Accounts von Tatjana Festerling "gefeiert" und das ausgerechnet an einem (PEGIDA) Montag! Besser geht´s nicht! LoL und vielen Dank für diese bundesweite Werbekampagne für Tatjana Festerling und Pegida :-).
Noch ein Grund mehr, sich heute anzuschließen - 18:30 Uhr auf dem Neumarkt in Dresden - wir sehen uns.

STAR WARS - Episode V - Das Imperium (LÜGENPRESSE) schlägt zurück!


Sonntag, 9.8.2015 - 20:06 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:
Zur Info: Tatjana Festerling ist aufgrund von kritischen Beiträgen auf Facebook gesperrt, daher kann sie sieben Tage lang nichts posten, kommentieren oder liken.


Das Imperium (LÜGENPRESSE) schlägt zurück! - Grund: FB Beitrag zu Stern "Hetzi"?


Freitag, 7.8.2015 - 12:00 Uhr - Mitteilung der Redaktion:
Seit 12:00 Uhr ist die Facebook Seite von Tatjana Festerling nicht mehr erreichbar.

Freitag, 7.8.2015 - 16:30 Uhr - Mitteilung der Redaktion:
Um 16:10 Uhr wurde die Facebook Seite von Tatjana Festerling wieder freigegeben. Das Posten, Kommentieren und Liken ist jedoch nicht möglich (Administratorensperre)!

Pegida röchelt noch - A. Petzold / Stern = LÜGENPRESSE


Mittwoch, 5.8.2015 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling: Der Systemling Andreas Petzold ist nach Stationen bei SuperIllu nun Herausgeber des vor sich hin krepierenden, schon nach Moder stinkenden Hetzblattes "stern" aus dem sich ebenfalls im Sinkflug befindlichen und völlig überflüssigen Verlagshaus Gruner + Jahr.
Fürs Recherchieren kriegt Hetzi gleich mal 'ne glatte 6. "Frau Festerling fordert ernsthaft einen Volksentscheid gegen die GEZ". Stimmt nicht, Hetzold, ich habe mich zum Volksentscheid zum Ausstieg aus dem sächsischen Rundfunkstaatsvertrag nie geäußert. Das machen andere bei PEGIDA - wir sind nämlich dummerweise mehr, als Sie versuchen, Ihren letzten verbliebenen Lesern zu verkaufen.
Und von "fulminant gescheiterte Dresdner Ex-Oberbürgermeister-Kandidatin" zu sprechen bei fast 10% in vier Wochen Wahlkampf ist so entlarvend, das spare ich mir zu kommentieren. Und ob es Hetzi und seinen Genossen passt oder nicht,
die Teilnehmerzahlen in Dresden steigen - der letzte Demozug, der am Lügenpressehaus und dem Landtag vorbei führte,
war 1,2 Kilometer lang.
Die viel interessantere Frage ist: Warum haut Petzold einen solchen Hetzkommentar grade jetzt raus? Könnte es sein,
dass meine Anregung zum flächendeckenden zivilen Ungehorsam mit Kaufstreik, Presseboykott und kollektivem Krankentag angesichts der Heimatvernichtung bei den Deutungshoheiten für ordentlich Schiet inne Büx sorgt?
Hetzi-Petzi, schau'n wir mal, wer am Ende röchelt!

DRESDEN - Bremer Straße 25


Mittwoch, 5.8.2015 - 12:59 Uhr - Tatjana Festerling:
Einblick in die hygienischen Verhältnisse im Lager - wie lange steht das "Flüchtlings"-Lager? Innerhalb von zwei Wochen sieht es aus wie im...
Wer dankbar für Asyl ist, nimmt sich auch bei der Verrichtung der Notdurft in acht, oder nicht?
Wer auf Deutschland scheisst - im wahrsten Sinne des Wortes - verhält sich so, wie diese Bilder aus dem Inneren des Lagers zeigen.
Vielleicht können sich Frau Kässmann und Herr Schweiger ja mal freiwillig zum Toilettendienst einteilen lassen?


Nachtrag aus der Bremer Strasse 25 in Dresden (aus verlässlicher Quelle): TBC, Krätze und wer weiss was noch für Krankheiten und die Polizeibeamten müssen da ungeschützt rein. Kein Mundschutz, keine Warnung, keine Info.
Die erkrankten Asylanten lassen sich nicht isolieren, also rennen sie infiziert auch nach draußen - in den Aldi, an die Tankstellen, in die Einkaufszentren, in die Innenstadt. Also wird nicht nur die Gesundheit der Polizisten, sondern auch die der Dresdner riskiert - wollen wir das? Wollen wir, dass unsere Polizisten so verheizt werden? Übrigens wurde uns heute aus dem Krankenhaus Friedrichstadt mitgeteilt, dass dort eine Informationssperre über eingelieferte Flälle verhängt wurde.

GEMEINSAM FÜR DEUTSCHLAND!


Montag, 3.8.2015 - 16:26 Uhr - Tatjana Festerling:
Im nicht klimatisierten PEGIDA Truppentransporter auf dem Weg nach Leipzig.
LEGIDA wir kommen!

DRESDEN - Bremer Straße 25


Samstag, 1.8.2015 - 13:40 Uhr - Tatjana Festerling:
Dresden, Bremer Straße 25, Massenschlägerei, 25 Polizeiwagen plus nochmal 40 Polizisten, mit Spezialmontur und Schlagstöcken, jede Menge Krankenwagen, Hubschrauber kreist über dem Lager, mehrere Schwerverletzte, auch Frauen gehören dazu, es eskaliert. Schaut genau hin, Ihr Versager aus Politik und der Asylindustrie!
Knallt das dem Schweiger, dem Sittler und all den Idioten aus der Bespaßungsbranche auf die Facebook-Seiten, bis es kracht!

Samstag, 1.8.2015 - 14:14 Uhr - Tatjana Festerling:
Massenschlägerei am 1. August zwischen Afghanen, Irakis und Syrern. Polizeisprecher äußert sich laut Bild, man wolle mit den jeweiligen "Clanfürsten" sprechen und ihnen erklären, dass solches Verhalten hier nicht ginge. Süß. Wenn die das verstanden haben, hören die bestimmt damit auf und werden ganz doll dankbar, dass Deutschland sie aufnimmt. Wo ist eigentlich die "no border, no nation" Fraktion, wo ist Frau Kässmann, wo ist Til Schweiger, wo ist Dresden Nazifrei, wo ist "Dresden für alle"? Ach ja, die haben sich ja schon vor zwei Tagen aus der Verantwortung verzogen.

Wer hat ihnen überhaupt was versprochen?


Mittwoch, 29.7.2015 - 17:57 Uhr - Tatjana Festerling:
Inzwischen rund 100 streikende Asylanten an der Zeltstadt Bremer Str. 25 in Dresden.
"Dies sei nicht das Deutschland, das man ihnen versprochen habe", da ginge es ihnen ja zu Hause besser. Direkt daneben Herr Hattke von "Dresden für Alle", der mit seinem Verein heute die Organisation der Hilfe im Camp beendet hat.
Noch schnell die Seiten gewechselt, noch schnell die Verantwortung abgegeben, damit man wieder rechthaberisch und moralisierend mit dem Finger auf andere zeigen, klagen und fordern kann. Die geschulten Luxus-Asylforderer möchten wohl alle gern in die Hochzeitssuite im Hotel Lindenhof und lassen derweil nicht mal mehr das THW aufs Gelände.
Die Frage bleibt: Wer hat ihnen überhaupt was versprochen?

Kaufstreik - JEDEN Mittwoch! - 3.Tag


Mittwoch, 29.7.2015 - 01:43 Uhr - Tatjana Festerling:
Und schon wieder ist es Mittwoch - das bedeutet Kaufstreik!
"Kaufstreik am Mittwoch" ist wie ein Mantra, das durch ständige Wiederholung irgendwann wirkt.
Kaufstreik ist ein legitimes Mittel des zivilen Ungehorsams, mit dem wir mikro-ökonomische Nadelstiche setzen können,
die in Zahlen messbar werden - wenn wir uns in Massen zusammenschließen. Es geht um Zusammenhalt,
um das Streik-Üben, das Nachdenken über die Verheissungen der Werbung, die doch nur dazu dienen, uns vom Wesentlichen abzulenken. Kaufen ist nicht das Leben, dem Kaufrausch frönen, ist eine Flucht, oft genug sogar eine Sucht.
Wer mit vollgestopften "Shopping"-Tüten nach Hause kommt, denkt wohl kaum über das Drama nach, dem wir täglich beiwohnen und zuschauen müssen, wie unsere Heimat vor die Hunde geht.
Wer diesen einen Tag in der Woche all den Verführungen, Kaufanreizen und Ködern widersteht, wer zu den Wirtschafts-Eliten, Markenartiklern, den großen Handelsketten und Politikern, die noch immer Wachstumsparolen schwingen, einfach "Nein" sagt, wer nur diesen einen Tag in der Woche "aussteigt", beginnt, sich vom Establishment zu emanzipieren. Und frei zu werden. Sich mit Gleichgesinnten zu verbünden gegen die, die diesem Land den Garaus machen.
JEDER kann gefahrlos mitmachen. Keiner muss Repressalien oder Anfeindungen fürchten, man kann die Kaufverweigerung still und leise für sich machen. Besser wäre es natürlich, wenn jeder von uns andere überzeugt, sich ebenfalls im zivilen Ungehorsam zu üben.
Wichtig: Kleine, in Stadtteilen und Gemeinden fest verwurzelte und meist gegen die große Konkurrenz kämpfende Einzelhändler und Handwerksbetriebe bitte nicht boykottieren, sondern im Gegenteil - unterstützen!

Erweiterung City-Arkaden - ARD Plusminus über Shopping Center und ECE - veröffentlicht am 05.03.2013 von:
Die Initiative "Die Wuppertaler" informiert