Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA bei Twitter oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

500.000 € für Merkel

Dienstag, 30.05.2017 - 10:45 Uhr - Ansgar Neuhof: via achgut.com

achgut.com (Auszug): "Eine halbe Million für Merkel: Der unheimlich spendable Herr Dommermuth - Ralph Dommermuth ist mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 4 Milliarden Euro einer der reichsten Deutschen. Eben dieser Dommermuth hat der CDU vor wenigen Tagen 500.000 Euro gespendet. Das ist die bisher größte Spende an eine Partei im Jahre 2017!" - Link zum vollständigen Artikel

Wo wart Ihr, Politikdarsteller?

Dienstag, 30.05.2017 - 09:55 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Memorial Day in Germany. Kein Schwein interessiert's. In welchem Erdloch hockt die Verteidigungsministerin?

bz-berlin.de (Auszug): "Ex-Soldat schreibt Wut-Brief - Veteranen gedenken ihrer gefallenen Kameraden – kein Politiker weit und breit - Mit gleich drei Veranstaltungen in und um Berlin haben Kriegsveteranen der Bundeswehr am Wochenende ihrer gefallenen Kameraden gedacht – doch Politiker machten offensichtlich einen großen Bogen um die Veranstaltungen."
Link zum vollständigen Artikel

Name: Melanie Schmitz
Alter: 24 Jahre
Beruf: Studentin
Verdacht: rechtsextrem

Dienstag, 30.05.2017 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Spiegel-Demagogen schnüffeln junger Frau hinterher, die noch nie 1 Polizisten verletzt oder Scheiben eingeschlagen hat.

- Ihr "Verbrechen" ist ein abstraktes, ein Gedankenverbrechen. Wir gern würden die Spiegel-Typen ihr das "rrrrichtige" Denken vorrrrschrrreiben!

- Reale Gewalt + Verbrechen, Linksautonome, Invasoren-Raper, Polizisten-Steiniger usw gehen der Spiegel-Stasi am Ar....vorbei -> kein Portrait.

spiegel.de (Auszug): ""Identitäre Bewegung" - Das Postergirl der neuen Rechten - Sie posiert in kurzem Rock und wird dabei vom Verfassungsschutz beobachtet: Melanie Schmitz, 24, ist der Star der "Identitären Bewegung", einer extrem rechten Nachwuchsorganisation. Was will diese Frau? Und wie gefährlich ist sie?" - Link zum vollständigen Artikel

Instrumentalisieren Geheimdienste Islamisten?

Dienstag, 30.05.2017 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkwürdige Parallen zum Fall Amri!

spiegel.de: "Anschlag von Manchester - Geheimdienst MI5 wurde angeblich dreimal gewarnt" - Link zum Artikel

Elite befürchtet Putsch in Deutschland

Dienstag, 30.05.2017 - 08:40 Uhr - Oliver Janich: via oliverjanich.de

oliverjanich.de: "Oliver Janich Investigativ - Exklusiv – Leitender Polizist packt aus: „Wir werden zur Rechtsbeugung gezwungen“ – Elite befürchtet einen Putsch in Deutschland" - Link zum Artikel mit Video

Philanthropen - Soros, Gates & Zuckerberg

Dienstag, 30.05.2017 - 08:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir werden von Multi-Milliardären geführt. Diese „spenden“ einen Teil ihres Vermögens in NGOs oder Stiftungen, um die Welt zu verbessern. Und lassen sich als „Philanthropen“ in der Öffentlichkeit feiern. Unter „Philanthropie“ versteht man „menschenfreundliches Denken und Verhalten“. Eigentlich ein Grund, diesen Herren Soros, Gates und Zuckerberg dankbar zu sein.

Nein – denn wir leben in einer „Orwellschen Gesellschaft“. Und diese verdreht absichtlich die Bedeutung von Begriffen ins genaue Gegenteil. Wer vorgibt, der Menschheit einen Dienst zu tun, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als Misanthrop (Menschenfeind). Und derjenige, der eine „offene Gesellschaft“ anstrebt, meint in Wirklichkeit die Völkerwanderung, welche die westlichen Staaten in ihrer Struktur schwächen soll.

All diesen „Philanthropen“ ist aber eines gemein: Sie streben den „Welt-Bürger“ an, der unabhängig von Nation und Religion die Geschicke der Welt in die Hand nehmen soll. Natürlich tut er das nicht selbst, sondern die spendablen Milliardäre „führen“ ihn in die entsprechende Richtung. Deshalb ist der Islam im Weltbild dieser Milliardäre auch so wichtig. Er hilft, bestehende Strukturen, Gesellschaften und Nationen aufzubrechen. Und dieses Aufbrechen braucht man, um verändern zu können.

Nehmen wir einmal die Herren Soros, Gates & Zuckerberg. Die arbeiten parallel an unterschiedlichen Projekten. Über Soros brauchen wir hier wohl nichts mehr zu sagen. Und mit der „Belinda & Bill Gates Foundation“ hat sich ja bereits Tatjana die letzten Wochen auseinander gesetzt: Stichwort „Zwangsbeschneidung“ aller Jungen & Männer in Afrika; angeblich um AIDS zu bekämpfen.

In Wirklichkeit geht es denen aber um Geburten- und Bevölkerungs-Kontrolle. Wir hatten heute bereits einen Artikel dazu, bei der Gedankenmodelle einer implantierten, chipgesteuerten Geburtenkontrolle aufgezeigt wurden. Das klingt nicht nur so wie die „Frankenstein“-Dystopie (negative Utopie); nein diese Herren wollen ernsthaft die Schöpfung kontrollieren und den „Neuen Menschen“ bauen. Ein langgehegter Wunsch faschistischer und kommunistischer Diktatoren übrigens.

Was will Zuckerberg nun. Das sagt er uns in kleinen, ernst vorgetragenen Passagen vor der diesjährigen Abschlussklasse der Harvard Universität. Er will genau das, was die beiden anderen Milliardäre auch anstreben: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. --- Gut, diese Losung der Französischen Revolution hat er nicht ganz verwendet. Aber unter Gleichheit (Minute 18:00) versteht er beispielsweise das „leistungsfreie Grundeinkommen“ (universal basic income). Und bezahlen sollen das Leute wie er selber und natürlich diejenigen, die „gut verdienen“ (Minute 19:30). Umverteilung & Sozialismus pur.

Natürlich ist auch Zuckerberg ein Anhänger der „climate change“ Sekte (Minute 14:00 & 23:50). Denn, wie David de Rothschild in 2009 sagte, ermöglichst der Klimawandel „globales Regieren“. YouTube-Referenz: Link zum Video

Endgültig lässt Zuckerberg seine Maske ab Minute 24:20 fallen. Da definiert er seine „Freunde“ und seine „Feinde“. Seine Freunde sind die „Freiheit“, die „Offenheit der Gesellschaft“ und eine „globale Gemeinschaft“. Die Feinde – wie hätten wir es auch anders erwartet – sind: „Autorität“, „Isolationismus“ und der „Nationalismus“.

Und hier schließt sich wieder der Kreis.

Eigentlich könnte man jetzt wieder zur Tagesordnung übergehen. Denn diese Privatpersonen versuchen einfach mit ihrem Geld die Gesellschaft in ihrem Sinne zu beeinflussen. Aber sie hebeln mit dieser Macht die demokratischen Prozesse innerhalb der einzelnen Staaten aus. Der Wähler ist längst nicht mehr „Souverän“ und kann mit seiner Stimme das eigenen Schicksal mitbestimmen. Vielmehr übernehmen diese Milliardäre mit ihrer schieren Geldmacht das eigentlich „demokratische Geschäft“. Der Wähler verkommt so zu reinen Statisten. Schöne neue Welt. Link zum Video

Islamismus - Alles hat seinen Preis – auch die Toleranz

Montag, 29.05.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Sieh an, sieh an: Das Männlein Michael Stürmer beginnt sich "einzuscheißen". Jahrzehnte lang haben diese publizistischen "Meinungsführer" jede Form der Gewalt als Mittel des Widerstands der Gesellschaft gegen mögliche Eindringlinge verteufelt. Nun raffen sie endlich, dass sie demnächst selbst "fällig" sein werden.

Enoch Powells „Rivers of blood“ Rede vom 20. April 1968 war bislang auf wenige Wissende beschränkt. Nun schreibt Michael Stürmer in panischer Selbsterkenntnis: "Jede Wahrheit hat ihre Zeit. Damals kam sie zu früh. Heute kommt sie spät. Aber vielleicht nicht zu spät."

Michael Stürmer: Deine Erkenntnis kommt in der Tat zu spät. Im Westen ist nichts mehr zu retten. Die Flüsse werden sich demnächst mit deinesgleichen rot färben.

welt.de (Auszug): "Islamismus - Alles hat seinen Preis – auch die Toleranz - Wir erleben die Stunde der Wahrheit in Sachen globaler Dschihad. Sollten die Boten des Terrors triumphieren, stehen nicht nur Sicherheit und Recht auf dem Spiel, sondern die freiheitliche Staatsform insgesamt. [...] ... oder die politische Kultur des Landes geht den Weg alles Irdischen, Angst erzeugt Gegenwehr und der Grundkonsens der Gesellschaft zerfällt. [...] Der moderne Staat, wie er sich seit dem Ausgang des Mittelalters entwickelte, beruht auf einem unausgesprochenen Vertrag: Schutz des Bürgers an Leib, Leben und Besitz und im Gegenzug Gesetzesgehorsam, Loyalität und Friedsamkeit. Seit der Brite Thomas Hobbes nach Jahrzehnten des Krieges aller gegen alle im „Leviathan“ die Grundregeln beschrieben hatte, gab es eine sittliche Übereinkunft der Sozialdisziplin und des Gewaltverzichts. Die europäische Aufklärung hat dann der Staatsmacht Grenzen gezogen durch Gleichgewicht und Gewaltenteilung. Staatsgewalt und Bürgerwelt. Das alles steht auf dem Spiel, wenn die Boten des Terrors triumphieren." - Link zum vollständigen Artikel

TTT: Tatjana´s Twitter (Re)Tweets last Night

Montag, 29.05.2017 - 09:00 Uhr - Anm.d.Red.:

#Merkel:
- Schön gesagt: Merkel konzentriere sich auf "Weltthemen", damit keiner merkt, wie sie Deutschland zerstört.
Und Deutsche machen wieder mit!

#NetzDG:
- Was Prof. Dr. Marc Liesching hier über das #NetzDG aufdeckt ist schlicht ein Skandal - und das ist noch vorsichtig formuliert. #kopfschüttel!
Link zum Artikel

#Moschee:
- Hätten Sie's gewusst? Wahnsinn! So langsam werden wildeste Verschwörungstheorien immer wahrscheinlicher.
Link zum Video

#Annewill:
- Und eine mit einer bereits fachmännisch aus der Ferne diagnostizierten narzisstischen Persönlichkeitsstörung an der Spitze der Freiluftklapse.

#Ramadan:

mdr: Aiman Mazyek, Vors. Zentralrat d. Muslime:
Abendliches Fastenbrechen ist fast schon gelebtes Brauchtum in Deutschland.
- Klar, genau wie Kokosnüsse. Kokosnüsse gibts in deutschen Supermärkten, also sind Kokosnüsse deutsche Früchte ...
- Super gekontert! Auf Seiten der Konservativen befinden sich auffällig mehr intelligentere Menschen.

- Grad an der Raststätte #Ramadan to go gemacht (Bockwurst & Kartoffelsalat). War etwas unterferkelt.

#Donald:
- Und Trump so "Mir doch egal wie blöd Ihr aus der Wäsche guckt. Ich grinse!" Obwohl... ich eher glaube, er lacht sie aus.
Link zum Artikel

#Kirchentag:
- Die Bunten von @Kirchentag_de haben ihren lustigen Tweet versehentlich gelöscht. Ich helfe gerne aus.
Helfen macht Freude und kostet ja nix.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Steve Bannon hatte Recht

Sonntag, 28.05.2017 - 20:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Man kann einen Staat, der sich über Jahrzehnte wie eine Hydra in praktisch alle Bereiche der Gesellschaft ausgebreitet hat ("deep state"), nicht dadurch beherrschen, in dem man wenige Köpfe abschlägt. Vor allen Dingen, wenn sich dieses Ungeheuer völlig verselbständigt hat und Entscheidungen vorbei an demokratischen Mehrheiten trifft. Man muss das ganze Untier zur Strecke bringen.

Eigentlich sollte Trump das wissen. Bei einem Unternehmen, das man im Rahmen einer Übernahme kauft, werden zuerst die Schlüssel-Positionen mit eigenen, loyalen Leuten besetzt. Das Problem: Man muss dem übernommenen Unternehmen das Genick seiner Seilschaften, die es bislang beherrschten, brechen. Darf aber nicht die wichtigen Personen, die für das Überleben des Unternehmens wichtig sind, vergraulen.

Bei dem "deep state" ist diese Aufgabe ungleich schwieriger. Erstens lässt sich dieser "deep state" nicht wie ein Unternehmen führen und beherrschen. Und zum Zweiten gibt es Bremsen wie Gerichte, den Senat und das Repräsentanten-Haus, die ein komplettes reorganisieren schwieriger gestalten. Das ist einfach nicht die Kern-Kompetenz, die Trump hat.

Die Hoffnung, die viele Millionen von Amerikaner - und leider nur wenige Europäer - in Trump gesteckt hatten, verpufft durch den permanenten Verrat von Innen. Diese Demokraten, Liberale, Neocon's und sonstige Gläubige an die Allmacht des Staates, blockieren nicht nur die Arbeit von Trump durch Obstruktion. Sie werden inzwischen zu einer Gefahr für ihn.

Früher hat der "deep state" ungeliebte Präsidenten noch durch Attentate beseitigt - heute probiert man es subtiler; am Ende jedoch genauso erfolgreich. Sollte Trump scheitern, dann würde von ihm noch nicht einmal die Legende eines Attentat-Opfers übrig bleiben.

Dieser "War-Room", den Bannon anstrebt, ist eine Art "anti-Staat". Er soll die Feinde im "deep state" identifizieren und ihre Beseitigung planen. Zu hoffen ist, dass die genannten Mitglieder dieses Strategie-Teams selbst 100% loyal und integer sind und nicht direkt oder indirekt für die Hydra arbeiten, die am Ende zur Strecke gebracht werden soll. Bei Jared Kushner sind da zumindest Zweifel angebracht.

spiegel.de (Auszug): "“War Room" soll Vorwürfe gegen Trump abwehren - Zurück in den USA erwartet Donald Trump die leidige Russlandaffäre. Sein Team plant eine Offensive, der Präsident soll sich an seiner Basis besser in Szene setzen. Die Idee soll vom Chefstrategen Steve Bannon kommen. [...] Zu dem Team des sogenannten War Room sollen unter anderem Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner sowie Steve Bannon gehören, der die populistische Strategie im Wahlkampf miterdacht hat. Bannon und Trumps Stabschef Reince Priebus hätten das Konzept für den "War Room" ausgearbeitet, hieß es. Zu dem Team sollen auch Politik-Profis und Anwälte gehören. [...] Ein Insider mit engen Kontakten zum Weißen Haus sagte, es werde eine neue Struktur benötigt, um sich der "neuen Realität" zu stellen. Er bezog sich dabei auf das ständige Durchstechen von Interna aus Ermittlungsbehörden und Geheimdiensten an die Presse, was seit der Entlassung von FBI-Chef James Comey deutlich zugenommen habe. Es habe sich gezeigt, dass das Weiße Haus "in seiner gegenwärtigen Struktur (...) nicht wirklich für einen Krieg an einer Front vorbereitet war, geschweige denn für einen Zweifrontenkrieg". Es gehe darum, einerseits Trumps eigene Politik voranzutreiben und gleichzeitig die Angriffe abzuwehren.”" - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Montag, 29.05.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kommentar von Ingo Bastian:
Trump hat in seiner Partei eine Vielzahl von Leuten, die dem Deep State zuarbeiten - auch in seinem Kabinett. Die Stellvertredende Nationale Sicherheitsberaterin Dina Habib Powell wird in den USA als einer der möglichen Personen verdächtigt, die Insider-Informationen an die Medien weitergibt: Befeundet mit Hillary`s Vertrauter, Huma Abedin, und Obama´s rechter Hand im Kampf gegen Trump, Valerie Jarrett. Powell´s Mann arbeitet für die Clinton-nahe Beratungsfirma Teneo. - Link zur Quelle

Best Of #Spatzenhirn - TTT: Tatjana´s Twitter Tweets

Sonntag, 28.05.2017 - 17:30 Uhr - Anm.d.Red.:

- Zu Käss(e)mann hab ich mich schon so oft in meinen Reden ausgetobt, jetzt soll sie selber zu Wort kommen. Go, Margot: Link zum Video

- Spatzenhirn über H..e..x..e..n..v..e..r..f..o..l..g..u..n..g - Link zum Video

- Nö, nicht böse, nur auf den Punkt gebracht. Wir leben im Zeitalter der Spatzenhirne in Führungspositionen. Unerträglich

Bildquelle: Screenshot Twitter

ISIS ruft zu einem 'allumfassenden Krieg'

Sonntag, 28.05.2017 - 17:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie reagieren (praktische alle) westeuropäischen Staaten auf den islamischen Terror: Schon noch mit ein bisschen "Trauer" - aber die muss staatlich kanalisiert werden, damit die "bösen rechten Parteien" diese nicht instrumentalisieren. Denn Themen wie das Infragestellen der "Einwanderungs-Gesellschaft" und des "Multikulturismus" sind sowieso tabu. Wer sich nicht daran hält, der ist ein "Rassist".

Und "Rassismus" verstößt nach dem letzten Urteil des Bundesverfassungs-Gerichts ("2. NPD-Verbotsurteil") --- dessen verheerende Konsequenzen bislang kaum jemand innerhalb der Oppositions-Gruppen verstanden hat --- gegen die "Menschenwürde". Also jeder, der in dieser Richtung politisch agiert, wird damit zum "Verfassungsfeind" und ist ein mögliches Ziel-Objekt des Verfassungsschutzes. Von der gesellschaftlichen Ausgrenzung und dem Verlust des Arbeitsplatzes einmal ganz abgesehen.

Die staatliche „Gegen-Gewalt“ richtet sich also NICHT gegen die Terroristen und ihre Sympathisanten - sondern schlichtweg gegen die eigene Bevölkerung, die (meist erfolglos) versucht, sich zumindest verbal zu wehren, um einen Politikwechsel erreichen zu können.

Nach den demokratischen Regeln der „Souveränität des Volkes“, der „Beteiligung an der politischen Willensbildung“ und der „Gewaltenteilung“ gehen die Bürger schon richtig vor. Sie haben bloß nicht bemerkt, dass alle diese Regeln de facto außer Kraft gesetzt wurden und nur noch ein reiner Placebo sind. Der Feind des Bürgers ist nicht nur der islamische Terrorist: Es ist insbesondere unser EIGENER Staat.

Das oben beschriebene staatliche Handeln, ausgelöst durch den islamischen Terror, ist kein Zufall; es kommt eben nicht von irgendwelchen "abgedrehten Linken & Christen", die an ihrem "Idealbild der Gesellschaft" auf Teufel komm raus festhalten wollen. Nein, es ist unseres Erachtens integraler BESTANDTEIL der Politik der angestrebten "Umvolkung". Und in diesem Zusammenhang stehen sich staatliches Handeln und islamischer Terrorismus eben gerade NICHT wie Feinde gegenüber - nein, sie sind Verbündete. Verbündete gegen die Ur-Bevölkerung.

Der IS und andere islam-terroristische Vereinigungen nehmen diese Einladung der westlichen Gesellschaft schlicht an und reagieren, wie erwartet: Sie predigen einen "allumfassenden Krieg gegen die Ungläubigen" während des Ramadan. Denn egal, wie viel Blut am Ende fließen wird, die Islamisten können sich sicher sein, dass der Staat weiterhin an seiner "alternativlosen" Politik der faktischen Wehrlosigkeit festhalten wird. Bis zum bitteren Ende, wo dann auch die letzten Reste der staatlichen Sicherheits-Infrastruktur kollabieren werden. Dann ist das Land nämlich "zusammengeschossen" und bereit für die "friedliche islamische Machtübernahme".

thesun.co.uk (Übersetzter Auszug): "NEU TERROR GEFAHR - ISIS ruft zu einem 'allumfassenden Krieg' auf. Der Beginn des Ramadans soll ein Zeichen setzen, 'Unschuldige und Zivilisten in ihren Häusern, auf Märkten und auf den Straßen' nach dem Bombenanschlag von Manchester zu attackieren. - Link zum vollständigen Artikel

"Einbürgerung" ist das Ende einer gewollten Integration

Sonntag, 28.05.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Überall in West-Europa schreitet die Verdrängung der Ur-Bevölkerung durch die von den Globalisten angestrebte multikulturelle "Wunsch-Rasse" fort. So auch in der Schweiz. Und wie in Deutschland, Schweden und anderen Ländern stecken insbesondere linke Politiker dahinter.

So bietet derzeit Corine Mauch, die Sozialistische Zürcher Stadtpräsidentin 40.000 Ausländern der Stadt an, sich einbürgern zu lassen. Das sind immerhin 10% der Züricher Gesamtbevölkerung, die so Wahlrecht bekommen.

Das wird das Gleichgewicht bei Wahlen und anderen Entscheidungen entscheidend verändern. Man möchte schließlich keine Abkehr des Wahlpöbels von der laufenden Umvolkung mehr riskieren. Und die Schweiz in der EU aufgehen zu lassen, ist sowieso ein lang gehegter Traum der Globalisten.

Also: Die Schweiz ist kein sicheres Land, um sich vor der Islamisierung Deutschlands in Sicherheit zu bringen.

tagesanzeiger.ch: "Ansturm auf Einbürgerungsschalter - er Brief von Stadtpräsidentin Mauch an 40'000 Ausländer hat Folgen: Innert dreier Wochen sind 1000 Einbürgerungsanträge mehr abgeholt worden als üblich. Die SVP tobt."
Link zum Artikel

Bitte lesen & teilen!

Samstag, 27.05.2017 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Markus Somm, hochangesehener Chefredakteur der Baseler Zeitung, rechnet gnadenlos, geradezu leidenschaftlich mit den Versagern der europäischen Politik ab.

Allein für diesen Journalisten - und er ist jemand, der diese Bezeichnung verdient! - lohnt es sich, sämtliche deutschen Tageszeitungen am Kiosk vermodern zu lassen und statt dessen diese Zeitung und ihre Redaktion finanziell zu unterstützen.

bazonline.ch: Donald Trump hat recht - Kommentar Manchester und Brüssel: der Anschlag und das Treffen der Nato. Das eine ist eine Tragödie, das andere eine Farce. - Link zum Artikel

Attacke gegen AfD

Samstag, 27.05.2017 - 14:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bislang haben sich die Amts-Kirchen ja für den grenzenlosen Multikulturismus ausgesprochen. Und wer sich dagegen aussprach, war eben ein "Rassist".

Nun geht die evangelische Kirche in Person ihrer "Reformations-Botschafterin" Margot Käßmann noch einen großen Schritt weiter. Sie sagte: " Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: 'Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht' ". Und die Gemeinde spendete tosenden Beispiel.

Hier zeigt sich wieder einmal deutlich der von uns auf 1/3 der Bevölkerung geschätzte Anteil der Deutschland-Feinde. Es kann am Ende nur einer bleiben: Entweder die oder Deutschland. Das sollte inzwischen jedem klar geworden sein.

landeskirche-hannovers.de (Auszug): "KÄSSMANN NUTZT BIBELARBEIT ZU ATTACKE GEGEN AFD - Die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann hat in einer Bibelarbeit auf dem Kirchentag in Berlin die AfD angegriffen. Die Forderung der rechtspopulistischen Partei nach einer höheren Geburtenrate der "einheimischen" Bevölkerung entspreche dem "kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten", sagte die ehemalige hannoversche Landesbischöfin am Donnerstagmorgen. "Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: 'Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht'", kritisierte die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unter tosendem Beifall."
Link zum vollständigen Artikel

Bildquelle: Screenshot Twitter

UPDATE: Sonntag, 28.05.2017 - 12:30 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Auszug): "Margot Käßmann holt die Nürnberger Gesetze aus der Versenkung - Auf dem Evangelischen Kirchentag in Hannover, der übrigens 23 Millionen Euro gekostet hat, ist auch die die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann mit einem eigenen Programm aufgetreten. Dabei hat sie eine kühne These wiederbelebt, die 1945 zu Grabe getragen wurde." - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Montag, 29.05.2017 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kässmanns Entgleisungen auf dem Kirchentag über einen "kleinen Arier-Paragraphen" sind nicht neu. Sie machen nur den letzten, die bislang zu der protestantischen Kirche gehalten hatten klar, dass alle Hoffnung auf Besserung vergebens war.

Schon im März letzten Jahres äußerte sich Kässmann als Reaktion auf die Brüsseler Anschläge wie folgt: "Terroristische Gewalt darf nicht mit Gegengewalt beantwortet werden". Und wie nach den Anschlägen in Manchester äußerte sie: "Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen."

Eigentlich ist es gut, dass diese Frau Klartext geredet hat. Damit sollte der Bevölkerung klar werden, WARUM und WIE die Politik und der von ihr beherrschte Staat handeln.

Übrigens: Die "Liebe und das Beten", die Kässmann für Terroristen übrig hat, gilt wohl nicht für die AfD und deren Anhänger.

Schönes Wochenende!

Samstag, 27.05.2017 - 13:55 Uhr - Tatjana Festerling:

2015 waren es 1.8 Miliarden Moslems in der Welt – macht rund 24% der Weltbevölkerung.

Die Prognose bis 2060 macht richtig Freude. Anbei Datenmaterial zur Information und "Lebensplanung".
Keine weiteren Worte dazu, die Zeit des wirkungslosen Gelabers, unseres byzantinischen Geschwätzes, ist vorbei.
Lasst Zahlen, Daten, Fakten sprechen.

Ab heute ist Ramadan

Samstag, 27.05.2017 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach Manchester ruft ISIS zu weiteren Terror "Großprojekten" auf. Es dürften blutige vier Wochen werden.

Der "heiße" Ramadan wurde für Las Vegas schon mal freundlicherweise bebildert. Sicherheitsstufen in den Hotels wurden massiv verstärkt.

Vorgestern Schäuble, gestern de Maizière - beide Politiker biedern sich dem Islam nicht nur an - passend zum Spektakel der peinlichen, unterwürfigen Kirchensekte in Berlin - nein, in unverantwortlicher Weise verharmlosen und glorifizieren sie den Islam.

Das geschieht nicht aus Zufall. Sie müssen eine Höllenangst haben, dass hier in Deutschland und Europa über den Sommer Monster-Terroranschläge verübt werden.

In Syrien und im Irak schwächelt ISIS, dh sie müssen auf andere Gebiete ausweichen. Die Philippinen zum Beispiel, nur dort macht ihnen ein eisenharter und mit der nötigen Brutalität ausgestatteter Duterte die Hölle heiß.

Also wird man sich auf das gender-idiotisierte, feminisierte und infantilisierte West-Europa konzentrieren. Dort wird die islamische Grausamkeit so widerstandslos in die Gesellschaften hineingleiten, wie ein heißes Messer durch die Butter.

Oder glauben wir ernsthaft, Männlein wie Ulf Poschardt (Welt), Julius Bender (FAZ), Matthias Meisner (Tagesspiegel), Giovanni di Lorenzo (Zeit) oder Julian Reichelt (Bild) könnten es ansatzweise mit einem Djihadisten aufnehmen?

Das sind nur Beispiele von Meinungshoheitlern in der Presse, die noch (!) die Klappe groß aufreißen, dabei aber nichts Männliches, nichts Wehrhaftes aufweisen. Von denen man sich nicht mal vorstellen kann, dass sie ihre Frau vor Antänzern und einer Vergewaltigung schützen würden.

Man findet diesen Typ des kastrierten Mannes inzwischen in allen Bereichen, in allen west-europäischen Ländern - es ist "der neue Europäer". Dem Feminismus sei Dank.

Die Islamisierung ist nicht mehr zu stoppen - weil in West-Europa dafür der politische Wille VOLLSTÄNDIG fehlt.

Ich bin es inzwischen gestrichen leid, immer wieder was von "Aufwachen" oder "was muss noch alles passieren" zu lesen. Hier wacht keiner mehr auf.

In der letzten Zeit konnte ich mit einigen Menschen der Generation meiner Eltern sprechen. Meine beiden Großväter sind im Krieg gestorben. Das ist erschreckend weit von unserem heutigen Vorstellungsvermögen entfernt, obwohl der zeitliche Abstand nur rund drei Generationen beträgt.

Das, was Krieg für die einzelnen Männer und ihre Familien bedeutete, die Ängste, die Hoffnungslosigkeit, der Schmerz, sicher auch die Wut, ist erschütternd, wenn man es sich bewusst - bewusst macht. Das macht nur heute kaum noch jemand.

Großmutter ist noch die Flucht aus Ostpreußen gelungen. Bis ganz zum Schluss saßen dort die Nachbarn zusammen, zum Kartenspielen, zu Fußballturnieren, zum fröhlichen Beisammensein, zum Normalität leben, zum gemeinsamen Verdrängen. Ablenken.

Gehen durften sie nicht, das hatte Hitler verboten. Also arrangierte man sich. Gab sich der Illusion von "wird schon wieder" hin, obwohl in den Nächten das permanente Gerummel, der "Sound" der Front, immer dröhnender wurde. Die Frontlinie war keine 80 KM entfernt.

Meine Oma war trotz der kollektiv gepflegten Illusion so mutig (oder realistisch?), die richtige (!) Entscheidung zu treffen: Wir gehen.

Warum schreibe ich das? Weil wir uns sehr, sehr bald in einer vergleichbaren Lage befinden werden und uns dringend mit ähnlichen Gedanken beschäftigen müssten.

Die Reichen und extrem Talentierten sind bereits weg - "Geist und Geld" wie Sarrazin es nennt, finden auf der Welt immer attraktive, sichere Orte zum Leben. Jetzt geht es um uns.

Deshalb lautet mein Plädoyer: Schluss mit Illusionen! Wer "wach" ist, bereitet sich vor. Plant. Und geht.

Der gesamte Rest wird sich, die einen früher, die anderen später, unterwerfen. Oder sterben. Ganz einfach.

telegraph.co.uk: Islamic State calls for 'all-out war' on West at start of Ramadan after Manchester attack - Link zum Artikel

express.co.uk: 'Attack them in their homes’ ISIS in twisted call for bloodshed during Ramadan - Link zum Artikel

LESEEMPFEHLUNG - UPDATE

Samstag, 27.05.2017 - 09:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hier der zweite Teil der brillianten Zustands-Analyse von Thomas Wangenheim:

Er sieht Analogien zwischen Aktienmarkt und Weltgeschichte und bezeichnet sich "als Verfechter einer nicht nur wirtschaftlichen, sondern vor allem auch in Kunstgeschichte, Technik und Gesellschaftszustand anzutreffenden Wellenbewegung der Geschichte."

Der Politik unterstellt er: "Ziel ist also die Gewöhnung an schlechtere Verhältnisse durch langsame aber kontinuierliche Inflation. Auch in diesem Fall würden sich die Fundamentaldaten nicht bessern. Ohne Rückkehr der alten Fundamentaldaten aber keine mean reversion.

Ein solcher Worst-Case, ein echter Crash, eine Art Kriegsäquivalent, ein kompletter Reboot kann im übrigen natürlich alles Mögliche zur Folge haben."

thwangenheim.wordpress.com: Marktwirtschaft oder Kommunismus? Alternativszenario: Crash – Es muß noch schlimmer kommen, bevor es wieder besser wird - Teil 2 - Link zum Artikel

Zum 1. Teil schrieben wir mit Eintrag am 23.05.2017. Hier nochmal der direkte Link seiner Gegenwarts-Analyse - Teil 1:

thwangenheim.wordpress.com: Marktwirtschaft oder Kommunismus? Alternativszenario: Crash – Es muß noch schlimmer kommen, bevor es wieder besser wird - Teil 1 - Link zum Artikel

Eigentor

Freitag, 26.05.2017 - 11:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hmm ... der Sebastian Kurz wird mit seiner ÖVP sicherlich nicht der Retter Österreichs. Obwohl er sich in letzter Zeit sooo darum bemühte.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Übrigens: Zum gestrigen Feiertag (Christi Himmelfahrt - natürlich auch in Österreich!) hat er hingegen kein Wort verloren.

Merkel Wahlkampf auf Kirchentag

Freitag, 26.05.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der "Präsident der Herzen" und "oberste Friedensengel", Barack Obama, ist gestern gemeinsam mit seiner liebsten Untertanin ... ähh wir meinen natürlich Freundin Angela Merkel auf dem evangelischen Kirchentag in Berlin aufgetreten.

Unter dem Schutz von Hubschraubern und Scharfschützen betonte er die Politik der "offenen Grenzen" und erteilte Forderungen, dass man sich mittels Grenzen schützen könnte, eine klare Absage.

Der totale Globalismus und die Neue Weltordnung - natürlich unter der Führung dieses Pärchens - sei der einzig gangbare Weg. Für Nationalismus, anti-Demokratie und Intoleranz sei in dieser toleranten und humanistischen Welt schließlich kein Platz mehr.

Breitbart.com (Auszug): "Obama Praises Globalism in Berlin: ‘We Can’t Hide Behind a Wall’ - Speaking in Berlin on Thursday, Barack Obama pushed for continued globalism and heaped praise on German Chancellor Angela Merkel. [...] “In this new world we live in, we can’t isolate ourselves. We can’t hide behind a wall,” Obama declared from the Brandenburg Gate, as police helicopters patrolled the skies and snipers watched the scene from nearby rooftops."
Link zum vollständigen Artikel

Und nochwas zum Thema:
Eklat beim evangelischen Kirchentag - Der wiederauferstandene Martin Luther wird rausgeworfen.
Keine Schweigeminute für die Opfer des Islamistischen Terrorismus, Manchester, Berlin, Paris ... jedoch für die Menschen, Zitat: "... die auf der Flucht in einen Rechtsstaat ums Leben kamen." - Link zum Video

Lügner haben kurze Beine

Freitag, 26.05.2017 - 08:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Zur Erinnerung:
Heiko Maas am 16.11.2015: "Es gibt keine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus" - Link zum Video

Und hier das aktuell veröffentlichte Statement von EUROPOL:

Bildquelle: Screenshot Twitter

Narzissten ist wirklich nichts heilig

Freitag, 26.05.2017 - 08:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch die 22 toten Kinder und Jugendlichen eines Islam-Terroranschlags werden instrumentalisiert, indem das EIGENE Anlitz präsentiert wird, um die lebenswichtige Aufmerksamkeit zu erheischen.

So nach dem Motto:
Och gugge mal, die Ferres ist so getroffen, die schaut vor lauter Trauer ins Leere! In Wirklichkeit will sie wohl nur ihr von Maschi spendiertes, neu-geliftetes Gesicht mal zeigen.

Und ja, och der Höcke guckt ja ganz bedröppelt! Er mimt diesmal den vor Traurigkeit still in sich Gekehrten. In Wirklichkeit fühlt er sich als politischer Popstar und will noch mal seine romantische, gefühlige Seite vorführen. Also das übliche Pathos, nur ohne den sonst üblichen NS-Sprech.

Mit echter, empathischer Trauer hat dieses "die-Gelegenheit-haschen-und-einen-persönlichen-Profit-draus-schlagen" nichts zu tun.

Bildquellen: Screenshots Twitter & Facebook

Peter Zangert schreibt auf Facebook:
Die Toten sind noch nicht unter der Erde, da beginnt bereits der Leichenschmaus. In diesem pietätvollen Fall allerdings eher ein Besäufnis und auch nicht von den Familien der Toten ausgerichtet und bezahlt, sondern vom deutschen Gebührenzahler. Das Leben geht weiter .... und zwar lustig. Prost.
(Julie Kurz ist seit 2015 als ARD-Korrespondentin in London, Grit Fischer ist Panorama-Redakteurin beim NDR)

Bildquelle: Screenshot Facebook

#ThumbsDownToTerrorism

Freitag, 26.05.2017 - 08:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach dem furchtbar mutigen, rosa-verschwulten und vor allem ernst gemeinten (!) Luftballon-Flashmob der #BILD Redaktion läuft grade der neueste Schrei im Terrorismus-Widerstand durchs Netz. Es ist ein #Hashtag!

Trommelwirbel... et violà: #ThumbsDownToTerrorism

Ja, richtig gelesen! Wer meint, mit Bildchen und Zettelchen hochhalten oder Wahlen absurd peinlicher Politik-Roboter werden wir "sie" in die Knie zwingen, der kann auch der #Hashtag Resistance beitreten. Geht ganz bequem vom Sessel aus, während des "Kampfes" können sogar Chips geknabbert werden.

Tja, manchmal fällt es einem nicht leicht Realität von Satire zu unterscheiden. Mit Zettelchen hochhalten eine Revolution anzetteln wollen oder mit Ballon steigen lassen Zeichen gegen islamischen Terror setzen - willkommen im Zeitalter der Pussys!

Ein in diesem Zusammenhang interessanter Gedanke zum Schluss:

Was wäre, wenn heute 1939 wäre? Würde der #Hashtag dann #ThumbsDownToGaschambers also #DaumenRunterZuGaskammern lauten?

Würde die #Bild mit einem Ballon-Flashmob in Schwarz ein Zeichen gegen Judenvergasung setzen?

Und würden sich unsere #GenugIstGenug Zettelchenhochhalter mit "Ende der Deportationen" - #genugistgenug auf Facebook in Szene setzen?

Credits to Godfrey Elfwick: Link zu Twitter

Mehrheit in Europa besorgt!

Freitag, 26.05.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ein Fünkchen Hoffnung gibt es noch für die Deutschen:
82% sind beunruhigt von dem islamischen Extremismus. Und nur 17% wollen keine Gefahr sehen.

Anders im total gehirngewaschenen Ficki-Ficki-Paradies Schweden:
Da wollen 45% der Bürger keine Gefahr sehen. Und nur 19% sind sehr beunruhigt.

Am Ende hilft aber auch das nicht: "Beunruhigung" bedeutet noch lange nicht "Taten". Und die brauchen wir jetzt dringender denn je. Aber von der Regierung nebst ihres Staats-Apparats werden wir sie nicht bekommen. Egal, wie die Bundestags-Wahl im September ausgehen wird.


Was Schäuble sagt ist Unterwerfung!

Freitag, 26.05.2017 - 08:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der alte Mann im Rollstuhl kann es einfach nicht sein lassen, seinen Unsinn über die "im Islam stark verwirklichten menschlichen Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz" wie Gülle über das Volk zu kippen. Wie diese in Realität aussehen, können wir praktisch monatlich bei Anschlägen im Großen und täglich bei Vergewaltigungen und anderen schweren Straftaten im Kleinen beobachten.

Vor knapp einem Jahr sprach Schäuble noch davon, dass "Einwanderung Europa vor Inzucht und Degeneration retten soll". Auch so ein wissenschaftlich völlig unhaltbarer Satz eines möchte-gern-Experten. Denn Krankheiten, die durch Inzucht vererbt werden, sind bei den europäischen Völkern sehr selten. Ganz im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft, wo vielfach Inzucht in der Groß-Familie betrieben wird. Dementsprechend gibt es dort eine hohe Quote an Erbkrankheiten.

Schäuble soll endlich einmal seine dämliche Klappe halten. Die permanente Wiederholung von falschen Botschaften macht sie auch nicht richtiger.

welt.de (Auszug): "Schäuble sieht muslimische Zuwanderer als Chance für Deutschland - Wolfgang Schäuble sieht Positives in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland. Alle Deutschen könnten von ihnen lernen. Auch zu seiner Aussage „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“ steht der Finanzminister. [...] Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht. [...] Wenn man die Ordnung des Grundgesetzes leben und verwirklichen wolle, müsse man mit diesen Menschen in einen Dialog treten, wie man zusammenlebe. Er stehe zu seinem Satz „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“. Das sei eine nüchterne Beschreibung. Wer diese bestreite, der bestreite die Wirklichkeit und sei deswegen kein tauglicher Politiker." - Link zum vollständigen Artikel

Früher: Licht am Horizont - Heute: Labertasche

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Hören Sie auf, Ihre pseudo-empörten Fragen zu stellen! Jeder, der "wach" ist, wird in Merkel-Land als Nazi fertig gemacht.

Bildquellen: Screenshots Twitter

„Verschwörungstheorie“ gefällig? - UPDATE

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 14:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Weiter geht’s mit den „Verschwörungstheorien“ – diesmal ein paar Auffälligkeiten zum Manchester-Anschlag.

Dass eine Reihe von Anschlägen immer am 22ten des Monats stattfanden, hat sich inzwischen wohl schon herumgesprochen. Am 24. Mai schrieb Tatjana via Twitter: "Upps! One year ago/vor einem Jahr: behavioral training in suicide terrorist attack/Terror-Übung in #Manchester" und postete einen Screenshot. 22.3.17 in London, 22.7.16 in München (islamischer Hintergrund wurde jedoch bestritten), 22.3.17 in Brüssel, 22.5.2013 in Woolwich (Mord am Soldaten Lee Ridby), und zuletzt 22.5.17 in Manchester. Und jetzt wird es interessant: 22.7.11 in Norwegen (Anders Breivik). Ob Breivik aber wirklich der „rechtsextreme, islamfeindliche“ Terrorist sein sollte, soll hier nicht unser Thema sein.

Das wirklich merkwürdige am Manchester-Anschlag ist die Häufung der Zahl 22: Der Anschlag erfolgte am 22ten, von einem 22-jährigen Täter. Und es soll 22 Tote gegeben haben. Also drei Mal die Zahl „22“.

Moment einmal – das ergibt am Ende die Zahl „322“ (3 und 22). Und das ist genau die Zahl, die „Skull & Bones“ in seinem Logo hat.

Wikipedia schreibt: "„Skull & Bones“ (engl. „Schädel und Knochen“) ist eine Studentenverbindung der Yale University. Sie wurde 1832 gegründet und wird von der Russell Trust Association finanziert, die als Ehemaligenorganisation 1856 in die Universität eingegliedert wurde. Skull & Bones ist bekannt dafür, einige führende Vertreter in Politik und Wirtschaft hervorgebracht zu haben, darunter drei Präsidenten der USA. Neben ihren nur gerüchteweise bekannten Bräuchen machte sie dies zum Gegenstand von Verschwörungstheorien. Ihren Hauptsitz hat Skull & Bones auf dem Campus der Universität, in einem Gebäude, welches als Tomb (Gruft), als Tempel, T oder Boodle bezeichnet wird. Skull & Bones ist unter vielen Namen bekannt: The Order of Death („Orden des Todes“), einfach The Order und The Eulogian Club („Der eulogianische Club“, näheres im Abschnitt Eulogia) oder Loge 322. Initiierte werden als Bonesmen (Knochenmänner), Knights of Eulogia („Ritter der Eulogia“) oder Boodle Boys (näheres im Abschnitt Boodle) bezeichnet."
Link zum Wikipediaeintrag „Skull & Bones“

Numerologie, d.h. die Symbolik von bestimmten Zahlen, genießt bei vielen Geheimgesellschaften eine hohe Bedeutung. Auch der unter dem Skull & Bones – Präsidenten G.W. Bush im Anfangsjahr seiner Präsidentschaft stattgefundene Anschlag vom 11. September 2001 kann man symbolisch als „911“ lesen – die US-einheitliche Notrufnummer.

Interessant sind die Skull & Bones – Präsidenten George Bush und G.W. Bush. Es war George Bush, der am 11. September 1990 (wieder der 11. September !!!) in einer Rede vor beiden Kammern des Kongresses von einer „Neuen Weltordnung“ (New World Order) sprach. Und unter G.W. Bush begannen nach den Anschlägen vom 11. September 2001 die Neokonservativen das Ruder zu übernehmen. Wir wissen, dass damit die USA die bis dahin als Staaten intakten islamischen Länder mit Krieg überzogen haben (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien). Mit dem angerichteten Chaos haben wir immer noch zu kämpfen.
Link zum Wikipediaeintrag „Neue Weltordnung“

Bildquellen: Screenshots Facebook (bearbeitet)

Und es wird noch abenteuerlicher. Am 17. Mai schrieben wir: „Schaut man auf die „gekreuzten Schwerter des Islam“ auf der Europa-Karte, dann liegt der Schnittpunkt fast genau (nur ca. 30 KM Abweichung) an der Küste der Ostsee, bei der Insel Riems. Dort auf der Insel befindet sich das älteste virologische Forschungsinstitut der Welt, das Friedrich-Loeffler-Institut, das zugleich mit der weltweit höchsten Sicherheitsstufe ausgestattet ist. Die Insel ist Sperrgebiet, im Institut, das grade neu ausgebaut eine Art Hochsicherheitstrakt ist, wird mit den Erregern der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt geforscht und gearbeitet, ua. Milzbrand und Ebola.“

Gibt es da einen Zusammenhang? Auf den ersten Blick nicht, denn sowohl Manchester als auch London liegen nicht auf den Linien, die das gekreuzte Schwert bilden.

Aber finden wir vielleicht die Zahl „22“ wieder? Ja, an zwei Stellen: Als Stellenausschreibung für das Institut auf der Insel Riems als „eine wiss. Mitarbeiterin oder ein wiss. Mitarbeiter (Doktorandin/ Doktorand)“ mit der Kennziffer „22“. Bei dem Job scheint es nichtig ums Eingemachte zu gehen. Denn es geht um „’exotische’ Arboviren (Rift-Valley-Fieber-Virus, West-Nil-Virus u.a.)“ und „die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert.“
Link zur Quelle

Die zweite Stelle ist ein „Internationales Symposium: Infectious Diseases and the Genomic Revolution Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Bärbel Friedrich, Prof. Dr. Michael Hecker Greifswald, Teilnahme auf persönliche Einladung“ am 21+22. Juli 2017 an der nahe gelegenen Universität von Greifwald.
Link zur Quelle

Also – einfach mal teilen und diskutieren. Vielleicht bringt die viel beschworene Schwarmintelligenz noch ganz andere „Zufälligkeiten“ zutage, die wir bislang noch nicht gesehen haben.

„Nach Manchester: Es ist Zeit für Zorn“

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was darf man nach einem solch brutal ausgeführten Anschlag wie in Manchester. Dem widmet sich Brendan O’Neill in seinem Bericht „Nach Manchester: Es ist Zeit für Zorn“ (After Manchester: it’s time for anger).

spiked-online.com: After Manchester: it’s time for anger - Link zum Artikel

Heutzutage sind „Einfühlungsvermögen“ (empathy) und „Trauer“ (grief) erwünscht. Und sein Trauergefühl darf man auch über die Sozialen Medien ausdrücken. Aber „Hass“ (hate), „Zorn“ (anger) und „Wut“ (fury) sind heutzutage nicht erwünscht. Die nach-einem-Terror-Kultur der verordneten Passivität steht für eine tiefgründig verankerte Krise des „aktiven Bürgers“.

Der Terrorist versucht, unsere Entschlossenheit zu schwächen. Die Mächte, die unsere Gefühle beruhigen wollen, versuchen unseren Zorn zu mäßigen, damit wir zu reinen Heulsusen in ihrem nach-dem-Terror-Spiel reduziert werden. Es ist ein doppelter Schlag: Auf das Individuum und auf die Gesellschaft. Um es krasser auszudrücken: Terroristen und die Mächte, die Liebe als die einzige Antwort auf den Terror sehen, arbeiten Hand-in-Hand. Beteiligt man sich dagegen nicht an ihrem Spiel und weist auf die Vorteile des „eigenen kulturellen Lebensraums“ hin, dann wird man als „Rassist“ diffamiert.

Wenn die Mächte sagen: „Wir müssen an unserer Politik festhalten“ heißt dies im weitesten Sinne: „Bürger, hört auf selbst zu denken“.

Und wenn das Massaker an Kindern beim Bürger noch nicht einmal mehr Wut auslöst, dann haben die Terroristen gewonnen. Denn dann ist der Bürger bereits geistig tot.

Diese Feststellung von Brendan O’Neill, bei der noch nicht einmal konkrete Vorschläge gemacht werden, wie der Bürger seine Wut, seinen Zorn und seinen Hass in konkreten Aktionen kanalisieren sollte, hat Hannes Stein von der WELT dazu veranlasst, einen „Gegenbericht“ zu veröffentlichen. Dieser gipfelt schon im Titel mit der Unterstellung, dass die „Terroristen von Großbritannien hausgemacht seien“.

Und wie in der deutschen Medien-Landschaft üblich, versucht er mit Verweis auf „Israels Besatzungspolitik“, den „11. September 2001“ und „Herrn Breivik“ zu relativieren. Am Ende war in Manchester alles doch nicht so schlimm? Es gab ja schließlich in der Weltgeschichte viel schlimmere Verbrechen. Leider hat er vergessen zu erwähnen, dass „Breivik“ und der „11. September“ ein Einzelereignis waren – während sich solche Terror-Aktionen wie in Manchester praktisch monatlich wiederholen.

welt.de: Großbritannien, ein Exporteur von hausgemachten Terroristen - Link zum Artikel

Der kleine Muck oder doch Zwerg Nase?

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 09:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Heiko Maas schrumpft gerade mit dem "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" die Freiheiten jedes Bürgers. Manche wachsen mit ihren Aufgaben: Aber bei Heiko treten die ersten erkennbaren Nebenwirkungen auf - wie das nachstehende Bild zeigt.

Wenn der Heiko so weitermacht, dann kann er demnächst sogar König werden: König der Liliputaner.

Bildquelle: Screenshot Facebook

Dieses Männlein und Anwalt der Plüschpimmel- und Gummimösen-Fraktion hat auch das Bundesverfassungsgericht voll im Griff. Beruhigend.

idea.de: Maas wettet: Die „Ehe für alle“ steht im nächsten Koalitionsvertrag - Link zum Artikel

Und Wow - Heiko Maas hat ein Buch geschrieben. Es heißt: "Aufstehen statt wegducken: Eine Strategie gegen Rechts".
Was denn auch sonst?

Und bei Amazon gibt es schon 82 Kundenrezensionen. Mit im Durchschnitt einen von fünf Sternen. Dabei kommt Heikolein schon zugute, dass man mindestens einen Stern verteilen muss. Die Top-Kundenrezensionen lauten: "Irrweg eines hochbezahlten Ministers", "Schlimmes Machwerk", "Klopapier", "Schlechtestes Buch aller Zeiten", "Ein Hetzwerk". Da müssen die Trolle von der Antifa noch einmal ran, um die Sternzahl zu erhöhen. Aber die schlafen wohl lieber ihren Rausch aus und warten auf zusätzliche Kohle vom Staat.

Für bessere Bewertungen, wäre wohl eher folgender Titel: "Mein Kampf (gegen Rechts)" von Nutzen gewesen.

PS: Und dann gibt es noch einen Bericht der WELT über das Buch. Der ist zwar auch nicht schmeichelhaft, aber am Ende genauso verzichtbar wie das Buch selbst.

welt.de: Wer für Justizminister Maas so alles „rechts“ ist - Link zum Artikel

EILMELDUNG

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 09:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach nee, schon wieder steht NRW im Kontext zu einem islamischen Terroranschlag. Amri läßt grüßen.

focus.de: Manchester-Attentäter reiste vier Tage vor Anschlag aus Düsseldorf an - Link zum Artikel

TTT: Tatjana´s Twitter Tweets last Night

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

- Vater des Terroristen "flüchtete" vor Gaddafi, wegen Kontakt zu AlQaida. In Manchester bekam er erstmal schön 'nen Security-Job am Flughafen.

Bildquelle: Screenshot Twitter

- Mimimim ...keine Willkommenskultur für den linksextremen Hetzer @MatthiasMeisner in Sachsen? PR-Gag für sein Geschwalle gegen "rechts" droht zu floppen.

Bildquelle: Screenshot Twitter

- #Manchester Terror? Huch, wie konnte das passieren? Weil Ihr nicht hinseht, Ihr links-grünen, geldgeilen Arschlöcher! Link zum Video

- Eine schrecklich nette Familie. Als "Refugees" sind sie natürlich sowas wie Heilige. Für grüne und linke Spinner.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Ahnungslosigkeit? Unfähigkeit? Verantwortungslosigkeit? Weltfremdheit?

Donnerstag, 24.05.2017 - Christi Himmelfahrt - 08:30 Uhr - Archi W. Bechlenberg: via achgut.com

Für die Bundeskanzlerin ist jeder islamistische Terroranschlag immer wieder aufs Neue „unbegreiflich“. Kann oder will sie nicht begreifen, was hier geschieht? Woher kommt diese Verblendung, mit der unsere „Vordenker“ und Politiker, ob aus religiöser oder säkularer Überzeugung, auf unbegreifliche Weise Gefahren ignorieren, die inzwischen unmittelbar demokratische Gesellschaften bedrohen?

achgut.com: Ahnungslosigkeit? Unfähigkeit? Verantwortungslosigkeit? Weltfremdheit? - Link zum vollständigen Artikel

Zum Artikel ein Kommentar von Stephan Schleitzer:
Sehr geehrter Herr Bechlenberg, auch ich hatte gestern den ganzen Tag dieses Gefühl einen Aufsatz wie Ihren schreiben zu müssen. Selbst der Titel stand schon fest: “Hört auf!” Und der Titel bezog sich nicht auf den oder die Attentäter. Aber wie schon so oft vorher schluckt man es am Ende wieder herunter. Oder ist es nur die unterbewusste Angst vor den zu befürchtenden Repressalien nach einem solchen öffentlichen Artikel? Ein kurzer Suchlauf durch Twitter mit dem Hashtag #Manchester reicht schon, um sie alle zu finden - die Relativierer, die Verharmloser, die Profiteure und die riesige Menge ihrer Unterstützer. Dass auf den Philippinen gleichzeitig eine halbe Stadt vom IS überrannt wird, dass in NRW in nur 50 von 15.000 Wahlkreisen 2.000 Wählerstimmen einer demokratischen Partei “verloren gingen”,... wen interessiert denn das noch? Die Leute sind nicht mehr erreichbar. Die Dauerberieselung und Ruhigstellung hat endlich gewirkt. In diesem Staat ist kein Staat mehr zu machen - so viele Leute könnte man gar nicht mehr austauschen. Die Guten werden erst dann aufwachen, wenn Sie plötzlich nicht mehr genug sind um eine Lichterkette zu bilden.

"Rassistisches System" verwehre Menschenrechte

Mittwoch, 24.05.2017 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Kann da nicht mal jemand ´ne Demo mit großem Barbeque daneben anmelden? Oder zum öffentlichem Speck braten aufrufen?

rosenheim24.de: "Rassistisches System" verwehre Menschenrechte... 36 Pakistani treten vor Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik - Link zum Artikel

Demokrat(t)en-Justiz in Aktion:

Mittwoch, 24.05.2017 - 11:25 Uhr - Peter Ziemann:

Peter Ziemann hat folgenden Link geteilt - dasgelbeforum.net:
"Demokratten-Justiz in Aktion: Dieses Establishment ist sowas von fertig. Das wird nix mehr. Da denkt keiner mehr um. Das Gustostück von heute: Ein Iraker der 2015 einen 10-Jährigen in einem Wiener Bad so brutal vergewaltigt hatte, dass dieser ins Spital musste wurde erstinstanzlich zu 7 Jahren verknackt - bei einem Strafrahmen von 15 Jahren. Der OGH hat nun letztinstanzlich entschieden - Arschfick mit Rosettenriss wär nicht so schlimm für einen 10 Jährigen, vielleicht hat er ja gar kein Trauma, meinte der Herr Richter vom OGH - und somit letztinstanzlich runter auf vier Jahre. Und wegen guter Führung ist unser Flüchtilant demnächst wieder draussen - denn da gibts Haftrabatte und aus vier Jahren werden dann 2 Jahre. Zeitgleich hat man heute in Vorarlberg einen jungen einheimischen Trottel wegen einem Facebookposting und einem "Jawohl mein Führer" zu zwei Jahren Haft verurteilt." - Link zum Artikel

Roth´s Freunde stellen Bedingungen

Mittwoch, 24.05.2017 - 11:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was soll diese Zurschaustellung dieser "Politikerin", die außer einem abgebrochenen Studium der Theaterwissenschaften nichts vorzuweisen hat?

Will sie sich wieder als deutsche Vertreterin der türkischen Expansionspolitik bei Erdogan einschleimen? Das hat der gar nicht nötig: Der lässt gleich Merkel und ihr Regime bei sich antanzen und übermittelt einseitig seine Forderungen an Deutschland.

Gut, dass diese Reise jetzt doch nicht zustande gekommen ist. Das gibt Claudia Roth wieder die Möglichkeit, sich als "Opfer" in der deutschen Öffentlichkeit feiern zu lassen. Außerdem haben wir schon genug deutsch-türkische Politiker, die am Ende die Interessen ihres eigenen Landes verraten.

zeit.de (Auszug): "Claudia Roth - Bundestagsabgeordnete sagen Türkei-Reise ab - Eine von Bundestagsvizepräsidentin Roth geleitete Parlamentariergruppe wollte in der Türkei Oppositionelle treffen. Doch die türkische Seite stellte Bedingungen." - Link zum vollständigen Artikel

Feige Politdarsteller

Mittwoch, 24.05.2017 - 11:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Feige sind sie ja, unsere Spitzenpolitiker. Was wir uns fragen: Beten die jeden Abend zu ihrem "globalistischen Satan", damit ihren ja keiner an den Kragen gehen möge. Bei der Vielzahl von Verbrechen, die sie mit ihrer Politik zu verantworten haben, ist das gar nicht selbstverständlich.

Apropos Satan: Während sie dem gemeinen Volk predigen, dass wir uns von dem Terror des Islams NICHT in unserem Leben einschränken lassen sollen, verziehen sie sich selbst in den "Führerbunker" & meiden die Öffentlichkeit.

Was für ein bigottes Pack.

de.sputniknews.com (Auszug): "Merkel und Seehofer sagen Bierzeltauftritt in München ab - Nach dem Anschlag im britischen Manchester haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer Medienberichten zufolge ihren Bierzeltauftritt in München abgesagt." - Link zum vollständigen Artikel

Traurig sein sieht anders aus

Mittwoch, 24.05.2017 - 08:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Springer Verlagsangestellte feiern sich wieder selber. Diesmal die narzisstischen Dödel von der #BILD Zeitung, die eine Art schwule Kindergeburtstagsparty mit gemeinsamem Steigen-Lassen von rosa Luftballons feiern, um ihre "Solidarität" zu durch Moslem-Terror zerfetzten Kinderleichen zu zelebrieren.

Diese Zombie-Journalisten verfügen über keinerlei Empathie und sind so ekelerregend wie das absaufende Scheisshausblatt, für das sie schreiben.

Ich versprech Euch was: Sollte einer der von Euch bei Springer so herbei gebettelten und angehimmelten Moslem-Refugees auf die Idee kommen, der BILD Redaktion eine Prise Charlie Hebdo zu verpassen, werde ich Aktivisten um mich sammeln und Euch zu Fleischlappen zerstümmelten und exekutierten Opfern gedenken - mit blutroten Ballons, 100% Magenta, 100% Yellow. Wir lassen sie in den Himmel steigen, filmen uns dabei und fluten anschließend Facebook und Twitter mit unserem geilen Scheiss...weil wir sind die Geilsten. Deal? Link zum Twitter Tweet

Zufall?

Mittwoch, 24.05.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Upps! One year ago/vor einem Jahr: behavioral training in suicide terrorist attack/Terror-Übung in #Manchester
RT Deutsch: Kein Actionfilm! Anti-Terror-Übung mit gespieltem Selbstmordanschlag in Manchester - Link zum Video

Bildquelle: Screenshot Facebook

WTF? Was haben die nur immer mit dem 22. eines Monats? Da herrscht wohl regelmäßig Bombenstimmung?

Der Attentäter war 22 Jahre alt. Und es wurden 22 Menschen getötet. Das wird langsam unheimlich. Wie kann man das so genau steuern?

Bildquelle: Screenshot Twitter

Unglaubliches aus Saudummland

Dienstag, 23.05.2017 - 23:30 Uhr - Oliver Janich:

Das Bundesverfassungsgericht schert sich natürlich einen Scheiss um das Grundgesetz. Nach diesem ist der Mann nicht asylberechtigt. Aber die Begründung schlägt dem Fass wirklich den Boden aus:

"Das reicht den Verfassungsrichtern nicht aus. Das zuständige Gericht hätte sich vergewissern müssen, dass zurückgeführte Flüchtlinge in Griechenland nach der Ankunft Obdach und Nahrung bekommen."

Jetzt kam man also nicht mal mehr in ein EU-Land abschieben?
Weil er dort vielleicht weniger bekommt als in Saudummland?

Jeden Tag werden die dreister. Man denkt immer, es wäre keine Steigerung mehr möglich. Weit gefehlt.

welt.de: Bundesverfassungsgericht stoppt Abschiebung nach Griechenland - Link zum Artikel

So wird das nix, Herr Schulz

Dienstag, 23.05.2017 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Selbst die ZEIT als Leitorgan der deutschen Linkspresse schreibt: "So wird das nix, Herr Schulz".

Niemals ist ein Kanzler-Kandidat
--- noch dazu aus dem Brüsseler Elefantenfriedhof für national gescheiterte Politiker-Existenzen kommend ---
in der noch jungen Bundesrepublik wie ein "Phönix aus der Asche" aufgestiegen.

Und genauso schnell wieder zerfallen.

Die gefühlt 75% der Dunkelrot-Rot-Grün wählenden Reporter und Redakteure können zwar einen Kandidaten publizistisch hochschreiben: Aber Gold wirklich herstellen können diese Alchemisten am Ende auch nicht.

Apropos Alchemist: Der Schulz war auch so einer, der an sich selbst den Anspruch stellte, noch wertvollere Dinge wie Gold zu erschaffen. Wir erinnern uns an seinen Spruch vom Juni des Vorjahres: "Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold". Auch hier stehen am Ende nur Staub und Asche für die bittere Realität

zeit.de (Auszug): "SPD-Chaos - So wird das nix, Herr Schulz - Die Pressekonferenz erst ab-, dann wieder angesagt, der Kanzlerkandidat abgetaucht, ein Wahlprogramm ohne die entscheidenden Punkte: So kann man keine Wahl gewinnen."
Link zum vollständigen Artikel

Dienstag, 23.05.2017 - 15:05 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

Neue Peinlichkeiten für die in der Wählergunst ohnehin rapide abrutschende SPD: Teile der von ihr in Auftrag gegebenen Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland sind frei erfunden. Auch die wichtigsten Regeln für empirische Studien wurden grob verletzt.

philosophia-perennis.com: Neue SPD-Studie über Rechtsextremismus in Ostdeutschland zum Teil frei erfunden
Link zum vollständigen Artikel

Dienstag, 23.05.2017 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das wird ja immer besser. Man hat für die "Rechtsextremismus-Studie" nicht nur die Antifa und sonstige Linke als Quelle herangezogen, wie die WELT kürzlich berichtete. Sondern man hat wohl Interviews und Personen schlichtweg erfunden.

Wahrscheinlich hat man dort "Kulturschaffende" beschäftigt: Die haben dann ihrer "Inspiration" freien Lauf gelassen. Schließlich sind sie sonst zum wissenschaftlichen Arbeiten völlig ungeeignet.

Und wetten: Das wird keine Konsequenzen haben, und die Studie wird weiterhin als Referenz von Politik und Medien herangezogen werden.

Alles, was dieser Staat derzeit veröffentlichen lässt, unterliegt der Annahme von Manipulation und Falschmeldung.

Im Eiltempo Richtung Untergang

Dienstag, 23.05.2017 - 14:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ganz tief im Artikel versteckt der SPIEGEL den wahren Grund für den Immobilienboom - SPIEGEL:
"Hinzu kommt die Zuwanderung nach Deutschland, die gerade in den Ballungszentren für einen zusätzlichen Bedarf an Wohnungen sorgt." Und der 12%ige Anstieg auf Jahresbasis macht mit dieser Aussage auch Sinn:
"Der Anstieg der Fertigstellungen war bei Wohnheimen mit Abstand am höchsten (plus 59,3 Prozent). Dazu zählen auch Flüchtlingsunterkünfte."
Hinzu kommt der Zuwachs von 9,6% bei den Mehrfamilienhäusern, in welche die Migranten nach Verlassen der Wohnheime untergebracht werden.

Wir bauen und bauen und bauen eben im Eiltempo weiter an unserem eigenen Untergang.

spiegel.de: Immobilienboom - Wohnungsbau erreicht Zwölfjahreshoch - Link zum vollständigen Artikel

MAD ermittelt gegen motzenden Soldaten

Dienstag, 23.05.2017 - 14:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Selbst der SPIEGEL spricht nur von einem "schlechten Scherz" und einem "motzenden Soldaten", der sich und die Bundeswehr nicht unter Generalverdacht gestellt sehen möchte.

Aber dass der Soldat als "Bürger in Uniform", für den der Widerstand während der Zeit 1933-1945 laut unseren Politikern eine Vorbildfunktion haben sollte, inzwischen vom Militärischen Abschirmdienst (MAD) verfolgt wird, zeigt, wie tief das derzeitige Regime genau dieselben Daumenschrauben ansetzt, wie das Regime der Nationalsozialisten. Da fehlen jetzt nur noch die Erschießungen - aber die kamen damals ja auch erst zu Zeiten des heißen Krieges.

Der "Bürger in Uniform" ist nur eine Sprechblase; übrigens genauso wie das Widerstands-Recht in Artikel 20 des Grundgesetzes.

spiegel.de (Auszug): "Kritik an von der Leyen - MAD ermittelt gegen motzenden Soldaten - Seit Ursula von der Leyens Pauschalkritik wegen rechter Tendenzen brodelt es in der Bundeswehr, viele Soldaten fühlen sich diskreditiert. Gegen einen, der das ausgesprochen haben soll, ermittelt nun offenbar der Truppen-Geheimdienst MAD. [...] Was der Soldat tatsächlich kürzlich bei einem Lehrgang gesagt haben soll, klingt jedoch eher wie ein schlechter Scherz. "Ich habe es so satt, dass 200.000 Soldaten unter Generalverdacht gestellt werden, wegen zwei Verrückten. Die Ministerin ist bei mir unten durch, das muss man ansprechen oder putschen." - Link zum vollständigen Artikel

Job in Merkels Stasiland gefällig?

Dienstag, 23.05.2017 - 13:00 Uhr - Twitter & 13:55 Uhr - Facebook - Tatjana Festerling:

Was ich mache? Ich lach' mich kaputt! In Dunkeldeutschland....uuhuu. Voraussetzung ist allerdings 'ne ordentliche Denunziaten- Mentalität, ist also geradezu perfekt für Grüne, Sozialdemokraten und die SED-Restanten.
Gibt schön Staatsknete und man reiht sich ein in die gute Gesellschaft der Zersetzer bei Pegida und der AfD.

Nur noch weg hier!

PS: Spitzel für die Islamisten-Szene sucht man über solche Anzeigen? Oder eher im Milieu der Ex-Muslime, die sowohl sprachlich als auch inhaltlich verstehen worum es geht?

tag24.de: In Sachsen werden Spione jetzt ganz öffentlich gesucht - Link zum Artikel
Ausschreibungstext: Link zum Download



TERROR IN MANCHESTER

Dienstag, 23.05.2017 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Quelle: Wikipedia - Sure 9, Vers 5 (Schwertvers):
„فَإِذَا انسَلَخَ الْأَشْهُرُ الْحُرُمُ فَاقْتُلُوا الْمُشْرِكِينَ حَيْثُ وَجَدتُّمُوهُمْ وَخُذُوهُمْ وَاحْصُرُوهُمْ وَاقْعُدُوا لَهُمْ كُلَّ مَرْصَدٍ“ = „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“
Wahrlich, eine Religion des Friedens!

Dienstag, 23.05.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Einfach widerlich!!! Merkel liest das, was sie angeblich im Herzen fühlt (Beileidsbekundung) vom Zettel ab.

Dienstag, 23.05.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Und an Merkel & Co: Spart Euch Eure verlogenen Beileidsphrasen. Ihr habt eh keine Kinder, könnt das persönliche Leid gar nicht erfassen, Ihr hohlen, bigotten Schwätzer!

Dienstag, 23.05.2017 - 10:00 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

Teaser: Wieder ist es so ein Morgen nach einem mörderischen Anschlag vom Vorabend. Im Umgang mit Attentaten vor der Haustür entwickeln wir immer mehr Routine. Dazu gehört auch, möglichst lange möglichst zurückhaltend zu sein, wenn es um das mutmaßliche Tatmotiv geht. Zwar haben eine Vermutung im Hinterkopf, doch man redet nicht darüber.
Link zum vollständigen Artikel

TERROR IN MANCHESTER
TTT: Tatjana´s Twitter Tweets Aktuell

Dienstag, 23.05.2017 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Terrorist soll Salman Abedi sein, 1994 in Manchester geboren. Well, well, ist also einer der voll "Integrierten".
Link zum Artikel

Dienstag, 23.05.2017 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Schon heute Nacht 3 Uhr stand fest: Terroranschlag

- War doch klar, dass jetzt wieder die Phrasendrescherei losgeht:
Wir sollen weiterleben wie bisher. Wie sollen die Toten und Verstümmelten das bitte tun?

- Ob der 200.000 Euro ZDF Terrorexperte Elmar Theveßen jetzt das "mutmaßlich" vor "Terror" wegläßt?

- Den Ängehörigen der Opfer gilt unser tiefstes Mitgefühl!


TERROR IN MANCHESTER
TTT: Tatjana´s Twitter Tweets last Night

Dienstag, 23.05.2017 - 08:10 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bildquelle: Screenshot Twitter

- Polizei meldet Tote und Verletzte in Manchester. Gebiet meiden!

- Explosion im Anschluß an Ariana-Grande-Konzert. Auch Kinder unter den Opfern.

- Linke Spinner versuchen Knallgeräusche durch Platzen von Gasballons zu erklären.

- Schwer bewaffnete Polizei rund um die Halle, Augenzeugen berichten von mehreren Schüssen.

- Zigfache Warnung durch Polizei: Wegbleiben von der Gegend. Das heisst, sie jagen Attentäter.

- Nach Ende der Veranstaltung, Explosion im Foyer. Anschließend Panik.

- BBC: Explosion als Terroranschlag eingestuft - 20 Tote, mindestens 100 Verletzte.

- Experten in USA und UK gehen von Terroranschlag aus.

- Parallele zu Bosten Marathon: Massive Verletzungen der unteren Extremitäten deuten auf Nagelbombe hin.

- Eltern suchen per Facebook nach ihren Kindern. Viele ohne Begleitung wurden in nahem Hotel gesammelt.

LESEEMPFEHLUNG

Dienstag, 23.05.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lesen und dann das Leben neu planen!

Dieser Text gehört zum Besten, das seit Langem publiziert wurde. Bitte lest ihn in Gänze und TEILT ihn wie verrückt!

Thomas Wangenheim bringt die relevanten Parameter, dh. alle Zahlen und Daten, die schon Prof. Heinsohn immer wieder vorgelegt hat, dazu der World Wealth Migration Review, das Statistische Bundesamt, bpb, @HansWernerSinn, @Steinhoefel (das sind seine Quellen) in einen Zusammenhang. Er entwickelt daraus, so nüchtern wie einst Sarrazin, eine verlässliche Prognose über die nahe Zukunft Deutschlands.

Die Klugen, die Hochleistungswilligen, die Wertschöpfer und die Reichen zeigen ja schon wie's geht: das Land verlassen.

Der "Totalverlust von Kompetenz" ist bereits in der Politik zu sehen, alle anderen gesellschaftlichen Felder sind bereits dabei zu folgen - im Rekord-Tempo. Als "braindrain" wurde das Thema verschämt verbrämt, aber nie breit in der Öffentlichkeit debattiert.

"Das ist also die Lage. Im Grunde gibt es dazu nichts weiter zu sagen, denn sie ist aussichtslos. Nicht insofern als Deutschland von der Weltkarte verschwindet (d.h. dazu im zweiten Teil mehr), sondern insofern Deutschland als einer der weltweit führenden Wirtschafts- und Bildungsstandorte, d.i. Kulturstandorte verloren ist."

Und weiter:

"Es lohnt sich aber dennoch, sich gänzlich darüber im Klaren zu sein, was in Deutschland also tendentiell übrigbleibt: Und das sind Ausländer, darunter eine immer größere Zahl an Drittweltimmigranten, und ausreiseunfähiger und -unwilliger White Trash. Es handelt sich im wesentlichen um eine Auslese der Schlechtesten, die hier im Gange ist.

Diese Tatsachen – freilich in ihrer ganzen verheerenden Wirkung noch in Bildung begriffen – hat man zunächst zu akzeptieren. Denn selbst ein radikaler Einwanderungsstop von heute auf morgen würde das bereits bis zum heutigen Tage importierte Problem nicht lösen. Und daß die vorliegende Gesellschaft es über das Herz brächte, Millionen von Einwanderern wieder abzuschieben, darf man getrost als Märchen klassifizieren. Über Kosmetik wird das nie hinausgehen. Ganz davon abgesehen, daß dergleichen aus Gründen der bereits massenhaft betroffenen Bevölkerungsteile bereits einen Bürgerkrieg triggern würde."

Merkels links-grüne Politik im Verbund mit den Medien haben unumkehrbare Fluchtursachen in Deutschland geschaffen:

"Vor den (freilich gut kaschierten) Steuererhöhungen werden immer größere Teile der Belasteten fliehen, was wiederum den Fluchtdruck der zurückbleibenden Nettosteuerzahler erhöht. Aber nicht nur für Nettosteuerzahler lohnt es sich, dieses Land zu verlassen. Auch der unterdurchschnittliche Steuerzahler wird die Auswirkungen des wirtschaftlichen und sozialen Niedergangs miterleben (der im übrigen ja schon seit Jahrzehnten im Gange ist) und – sofern er Aufnahme findet – in einer bürgerlichen Gesellschaft besser leben können.

Daher ist es auch kurzsichtig, zu glauben, daß man sich irgendwo in die Provinz zurückziehen könne, ohne den Niedergang der Gesellschaft merklich zu spüren, welcher Glaube offenbar weit verbreitet ist. Freilich vor Terrorismus und steigender Kriminalität wird man sich in funktionierende ländliche Gebiete absetzen können – das Prinzip der gated communities –, wenngleich der Kommunismus der gleichmäßigen Flüchtlingsverteilung dem deutlich entgegensteht. Wovor man mit einer Flucht in ländliche Gebiete allerdings nicht geschützt wird, das ist der kommende Steuerdruck, den der Staat unweigerlich wird aufbauen müssen, um seine sinkenden Einnahmen durch Auswanderung der Hochqualifizierten und steigenden Ausgaben durch Einwanderung der Niedrigqualifizierten auszugleichen. Die Spirale kennt nur ein Ende, und das ist der Zerfall des Sozialstaates oder die Zahlungsunfähigkeit desselben."

Und ab hier gibt es keine Ausreden mehr, sich der Eigenverantwotung nicht zu stellen:

"Glauben Sie also nicht, daß dagegen irgend jemand aufstehen wird.

Das wird nicht heute und nicht morgen geschehen, aber man sollte vorbereitet sein. Sobald die Diskussion darum in den Medien aufschäumt und spätestens, wenn irgend ein drittklassiger Vertreter des politischen Establishments verlauten läßt, daß niemand die Absicht habe, eine Mauer zu errichten (also Maßnahmen zu ergreifen, den Abfluß von Hochqualifizierten oder Gutverdienern einzuschränken), sollten Sie auch als einfacher, freiheitsliebender Durchschnittsverdiener das bereits zurechtgelegte Flugticket in Anspruch nehmen und alle Vorbereitungen zur Erlangung einer fremden Staatsbürgerschaft längst getroffen haben."

Und hier das Fazit, kurz und knapp:

"Wer zu spät geht, den bestraft das Leben."

thwangenheim.wordpress.com: Marktwirtschaft oder Kommunismus? Die Umwälzungen der Gegenwart und ihre Folgen - Teil 1 - Link zum vollständigen Artikel

GRÜNE machen solange, bis einer weint!

Montag, 22.05.2017 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bildquelle: Screenshot Twitter

Self Destructs

Montag, 22.05.2017 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Selten eine Metapher gesehen, die so perfekt passt: Link zum Video

Dieses selbstzerstörerische Ding ist Merkel-Deutschland!

Der Motor der Trommel steht für das untertänige Wesensmerkmal der Deutschen Schäfchen: Immer fleißig weiter drehen, weiter schaffe, schaffe machen, weiter artig Steuern zahlen, weiter GEZ überweisen, weiter Müll sortieren, weiter Parteien wählen, weiter sich der Illusion hingeben!

Da kann sich dieses Land und seine Zivilgesellschaft noch so sehr in Auflösung befinden, es wird blindwütig weitergemacht! Wie üblich. Nie etwas aus der Vergangenheit gelernt.

Und solange das so bleibt, taugen die meisten Deutschen mehr zum Untertan als zum selbstverantwortlichen Menschen!

„Mann der Arbeit, aufgewacht!
Und erkenne deine Macht!
Alle Räder stehen still,
Wenn dein starker Arm es will.

Deiner Dränger Schar erblaßt,
Wenn du, müde deiner Last,
In die Ecke lehnst den Pflug,
Wenn du rufst: Es ist genug!“

Von 1863, Georg Herwegh:
"Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein".

Dynamo, Pegida – OB Hilbert im SZ Interview

Montag, 22.05.2017 - 13:25 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Ein OB, der sich in Sprechblasen gefällt und islamistische Terroristen durch "Kunst" ehrt.
Zum Fremdschämen und kein Wunder, daß man sie als OB in Dresden nicht wirklich ernst nimmt! - Link zum Artikel

"BACHMANN HALTS MAUL!"

Montag, 22.05.2017 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Typisch Bachmann: erst hetzen, aber wenn jemand Erfolg hat, auf den Zug aufspringen und für sich instrumentalisieren.
AfD passt auf! - Link zum Artikel

"GEORGE SOROS WETTET AUF STURZ"

Montag, 22.05.2017 - 11:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

George Soros braucht Geld: Die Aufrechterhaltung der diversen NGOs in Europa, die für seinen "Volksaustausch" kämpfen, und in den USA, die am Sturz Donald Trumps arbeiten, sind teuer. Und Anfang des Jahres kam heraus, dass Soros schon einmal mehr als eine Milliarde US-Dollar bei Wetten gegen Trump verloren hatte.

Also versucht er sich erneut am US-Aktienmarkt; genauer gesagt, er schließt Wetten auf den Fall der Aktienkurse ab. Ob er diesmal damit erfolgreich sein wird?

welt.de (Auszug): "GEORGE SOROS WETTET AUF STURZ - Diese Daten deuten auf ein Trump-Beben an den Börsen hin [...] Unter anderem hat Soros seine Short-Positionen auf den US-Leitindex S&P500 und den Nebenwerte-Index Russell 2000 stark erhöht. Insgesamt 764,31 Millionen Dollar setzt der Spekulant auf einen bevorstehenden Absturz der beiden Marktbarometer." - Link zum vollständigen Artikel

Fundamentalistisch realitätsfremde Intensivschwätzer(in)

Montag, 22.05.2017 - 11:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Über die Strategie der Eliten zur Zerstörung der Nationalstaaten, der Gründung der "Vereinigten Staaten von Europa", bei der die bislang vielfältigen Völker Europas durch eine "eurasisch-negroide Zukunftsrasse" ersetzt werden soll, berichten wir schon lange. In dieses Konzept passt schließlich auch die Islamisierung der Staaten Europas. Aber selten drücken sich die Vertreter dieser Eliten, wie die Grüne Spitzenkandidatin aus Österreich, so eindeutig in der Öffentlichkeit aus, wie der nachstehende Bericht zeigt. Die wirklichen Ziele der Grünen sind nämlich gar nicht die Natur und Umweltschutz, sondern die Umsetzung der o.g. Eliten-Ziele.

unzensuriert.at (Auszug): "Grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek will Nationalstaaten abschaffen [...] Damit die EU zu den „Vereinigten Staaten von Europa“ werden kann, müsse eine ausreichend große Zahl an Kompetenzen an die EU übertragen werden. Die Rede ist von einer Vergemeinschaftung der Schulden, Eurobonds, einer europäischen Wirtschaftsregierung. Um die parlamentarische Kontrolle europäischen Regierens zu stärken, soll überdies das Einstimmigkeitsprinzip abgeschafft und die Steuerpolitik in Europa angeglichen werden. [...] Coudenhove-Kalergi (Gründer der Paneuropa-Union und somit geistiger Vater der EU) stellte sich das so vor: "Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen." "
Link zum vollständigen Artikel

Hört hier eigentlich jemand zu

Montag, 22.05.2017 - 10:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Söhne Mannheims - Hört hier eigentlich jemand zu - Live in Zürich: Link zum Video

Wo mein Freund, setzen wir wir an,
Wir haben von Chirurgie doch keine Ahnung
Wir reiben uns auf und greifen uns an
Obwohl jeder von uns weiss, so kommen wir nicht voran
Erheben die Stimmen aus dem falschen Grund
Manchmal hält man besser seinen Mund
Oder man tut es, kommt aus guten Grund
Und gute Gründe gibt’s genug
Zu viel Betrug, zu wenig Deal
Es wird zu viel geflucht, auf zu viele Kriege
Wir haben uns abgefunden mit zu vielen Wunden
Es geht schon zuviel rund, zu vielen Runden

Hört hier eigentlich jemand zu
Ich habe nicht wirklich das Gefühl
Keiner hat mit nichts zu tun
Klinisch sauber, alles kühl
Wo rennt ihr alle hin
Ihr wisst doch nicht mal, wo wir sind
Abgesehen davon, wer wir sind
Wir sind Brüder und Schwestern
unseres Vaters Schöpfung eines Menschenkind

Keiner kann sagen, damit habe ich nichts zu tun
Keiner kann sagen, lass mich mit deinem Scheiss in Ruh’
Keiner kann sagen, das geht mich alles gar nichts an
Fühlst Du Dich angesprochen?
Ich prangere mich und Dich, uns alle an
Wir versuchen zu beschützen
Was wir im Begriff sind zu zerstör’n
“Wir sind das Volk” hat keiner recht verstanden,
aber jeder hat’s gehört
Einer kann sagen, was er sagen muss
Aber keiner kann sagen, das habe ich alles nicht gewusst
Hör auf, hör zu
Hör auf, hör zu

Hört hier eigentlich jemand zu
Ich habe nicht wirklich das Gefühl
Keiner hat mit nichts zu tun
Klinisch sauber, alles kühl
Wo rennt ihr alle hin
Ihr wisst doch nicht mal, wo wir sind
Abgesehen davon, wer wir sind
Wir sind Brüder und Schwestern
unseres Vaters Schöpfung eines Menschenkind

Erhebe die Herzen, haben wir gelernt
Doch wieso sind wir vom Sinn dieser Worte so oft so weit entfernt?
Wo führt uns das hin?
In eine Nachwelt, in der jetzt alles nichts mehr zählt
Was ist gestern noch viel wert
Zurück zum Beginn, um zu sehen, wo die Fehler bei uns sind
Denn für diese waren wir blind
Denn für diese waren wir blind
Denn für diese waren wir blind
Hört hier eigentlich jemand zu

PS: Straßenunterhaltungsdienst - Die Wahrheit (ist ein hohes Gut) - Link zum Video

Meinungsfreiheit und Zensur

Montag, 22.05.2017 - 08:30 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

Ist es bald strafbar, die Bevölkerung aufzuklären, wenn es der Regierung nicht passt?

philosophia-perennis.com: Werden politisch unliebsame Flugblätter in Deutschland bald verboten? - Link zum Artikel

Bildquelle: Screenshot philosophia-perennis.com

TTT: Tatjana´s Twitter Tweets last Night

Montag, 22.05.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Die ersten Verzerrungen der SPD "Islam-Schlauberger gab's in den deutschen Trump-Hasser-Medien.
Besser: Rede im Wortlaut: - Link zum Artikel

- Schöner Vergleich und Analyse der Reden des US Präsidenten im arabischen Raum:
31x "Terror" von Trump, 0x von Obama - Link zum Artikel

- Gott, ist die SPD blöde. Wissen natürlich, was die Arabische Halbinsel braucht:
Sicherheit durch Verträge und Vertrauen - Link zum Artikel

- Unglaublich! ZDF "Terrorexperte" Elmar Theveßen verdient 205.560 Euro - Link zum Artikel

- Zur Erinnerung: G. Lachmanns kritische Merkel-Biografie.
Wir blöden Deutschen lassen uns sogar Kanzlerin-Erinnerungslücken bieten - Link zum Artikel

- Unfähigkeit zur Selbstkritik bei Journalisten.
Nix neues in dieser narzisstischen Rechthaber-Branche - Link zum Artikel

- Hoffentlich wird dieser Mann Trumps EU Botschafter!
T. Malloch über Polen, Europa, Freiheit und Souveränität - Link zum Artikel

Serbien ehrt deutsche Opfer

Sonntag, 21.05.2017 - 19:30 Uhr - Solidatität mit Tatjana Festerling:

Selbst die Serben, in zwei Weltkriegen erbitterter Feind des Deutschen Reiches bringt den deutschen Soldaten und getöteten Zivilisten mehr Ehrfurcht entgegen, wie unsere antideutsche Regierung. Die haben verstanden, was Aussöhnung bedeutet: Eben NICHT, sich gegenseitig die Kriegsopfer an den Kopf zu werfen und permanent nationale Ressentiments zu schüren. Das hilft nämlich nur den Globalisten, die diese Teile-und-Herrsche Strategie dafür einsetzen, die National-Staaten aufzulösen.

preussische-allgemeine.de (Auszug): "Serbien ehrt deutsche Opfer - Backi Jarak – Serbiens designierter Staatspräsident Aleksandar Vucic hat in der Provinz Woiwodina ein Denkmal für die am Ende des Zweiten Weltkrieges sowie in den ersten Nachkriegsjahren von Jugoslawiens Kommunisten gefolterten, vertriebenen und getöteten Deutschen eingeweiht. In seiner Rede stellte Vucic die Errichtung des Denkmals als Beleg für einen veränderten Umgang der Serben mit ihrer Vergangenheit dar. Um das Kriegsende waren in der Woi¬wodina mehr als 50000 Donau¬schwaben gewaltsam ums Leben gekommen, fast 12000 wurden in die Sowjetunion verschleppt. Die Überlebenden wurden in Lagern interniert, wo es zu einem forcierten Massensterben kam. - Link zum vollständigen Artikel

Migranten bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor

Sonntag, 21.05.2017 - 18:55 Uhr - Solidatität mit Tatjana Festerling:

Im Prinzip köchelt dieser Bürgerkrieg schon - bloß auf Sparflamme. D.h. er ist noch nicht offen ausgebrochen. Und die Akteure dieses Krieges sind nicht nur die muslimischen Invasoren, die seit dem Herbst 2015 in einer Millionen-Schar nach Deutschland immigriert sind. Es ist die Bundesregierung und die sie tragenden Parteien, welche die Ur-Deutschen bei jedem Abwehrversuch mit der Härte von publizistischer Propaganda und des pervertierten Rechtsstaates zu Tätern machen und so die Invasoren ermutigen, in ihrem Eroberungskampf weiter fortzuschreiten.

anonymousnews.ru: "Ungarischer Geheimdienst: Tausende Migranten bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor"
Link zum Artikel

Der Wahlbetrug ist programmiert

Sonntag, 21.05.2017 - 18:45 Uhr - Solidatität mit Tatjana Festerling:

Gute Beschreibung des Zustandes in diesem Lande:

(1) Die einstmals sichere Stromversorgung ist durch „erneuerbaren“ Zappelstrom ersetzt worden, der entweder in Mengen anfällt, die das Netz zu sprengen drohen, und dann schnell an Nachbarländer abgegeben werden muss, gegen Bezahlung natürlich. Oder es wird bei Windstille und Regen kein Strom erzeugt, und die Kohlekraftwerke müssen unter CO2– Höchstausstoß schnell hochgefahren und Atomstrom aus Frankreich und Russland importiert werden.

(2) Inzwischen wird auch „staatsfeindliche Hetze“ wieder geahndet. Merkels Justizminister legt Gesetzentwürfe gegen „Hass“ vor, die von ihrem Kabinett durchgewinkt werden, obwohl sie dem Grundgesetz widersprechen. Der letzte Entwurf ist noch gar nicht in Kraft, hat aber bereits bei den Betreibern von sozialen Netzwerken Löschorgien ausgelöst.
(Das sind übrigens die "preußischen Tugenden" des voreilenden Gehorsams, die bestimmte AfD-Politiker so loben).

Diese Löschungen finden jenseits der Gesetze statt, Einspruch nicht möglich.

(3) Auch Haussuchungen, in einem Rechtsstaat das letzte Mittel, nur mit staatsanwaltschaftlicher Erlaubnis möglich, werden exekutiert, wenn es um den Vorwurf der „Hasspostings“ geht.

Wie zu DDR-Zeiten steht dann morgens um sechs ein Rollkommando vor der Haustür, um nach Belastungsmaterial zu suchen.

(4) Säuberungen sind nichts mehr, was man nur aus der Literatur über den Stalinismus kennt, sondern sie sind Realität geworden. Die Bundeswehr wird von missliebigen Fotos, wie zum Beispiel dem des Altkanzlers Helmut Schmidt, Liedern und Menschen gesäubert, Vereine und Verbände, bis hin zu solchen, die SED-Unrecht aufarbeiten, werfen AfD-Mitglieder oder angebliche AfD-Sympathisanten aus ihren Reihen, mit oder ohne vorherige Aufforderung durch „gesellschaftliche Kräfte“, im Namen von Vielfalt und Toleranz.

ef-magazin.de: Der Wahlbetrug ist programmiert - Link zum Artikel

Vervielfältigen mit Aydan

Sonntag, 21.05.2017 - 11:30 Uhr - Akif Pirinçci:

Akif Pirinçci (Auszug): "Özoğuz ist eine von den Deutschen alimentierte Sprechpuppe im Dienste ihrer eigenen Umvolkung - Es gibt Figuren in der Bundesregierung, die hohe Ämter bekleiden und bei denen man sich unwillkürlich fragt, weshalb ein Staatsanwalt sie nicht vor Gericht zerrt, weil sie nicht wie ihr Amtseid vorschreibt zum Wohle des deutschen Volkes agieren, sondern nachweislich als dessen Feinde zu seinem Nachteil. Solch eine höchst dubiose Figur ist die Türkin Aydan Özoğuz, von der man nur spekulieren kann, weshalb sie überhaupt die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat, da es wohl extrem schwer werden dürfte, jemanden im Lande aufzutreiben, der das deutsche Wesen aus dem tiefsten Grunde seines Herzens derart haßt. Eine Antwort darauf stellt wohl der Steuergeldtrog dar, aus dem sie als „Integrationsbeauftragte des Bundes, SPD“ so gern und ausgiebig säuft. Aydan hat wie alle Mindertalentierten, insbesondere fremdländischer Natur, die keine Wertschöpfung generieren und einfach mit Doof-Blabla vom Staat Managergehälter abkassieren, Geschwätzwissenschaften studiert. Bereits zu ihren Studienzeiten hat sie sich auf dieses Integrationsgedöns eingeschossen, weil an dieser nimmer versiegenden Quelle selbst für das Sabbeln von abstrusestem Bullshit das dicke Gehalt winkt, ja, sich sogar, je bullshitiger, kontinuierlich erhöht. Ihre Gebrüder sind übrigens Islamisten." - Link zum vollständigen Artikel

Der Fluch der „Sozialdemokratie“

Sonntag, 21.05.2017 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Hervorragende Analyse @JuergenFritz: "Entweder die SPD und die Linke gehen unter oder unsere gesamte Gesellschaft."
Link zum Artikel

Geert Wilders

Sonntag, 21.05.2017 - 11:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Da sind die Holländer, trotz ihrer durchgeknallten Bürgermeister, die gerne Verhaftungen anordnen, doch irgendwie lässiger. In Deutschland wären zwei Lufthansa-Piloten, die sich mit Frauke Petry im Cockpit gezeigt hätten, wohl längst auf Druck von allen Seiten gefeuert worden. - Link zum Bild

Michel ist wieder der Dumme - Teil 3

Samstag, 20.05.2017 - 22:00 Uhr - Solidatität mit Tatjana Festerling:

Diese 436 Milliarden Euro für den deutschen Sparer verlorenen Zinsen fehlen jetzt bei der privaten Altersvorsorge:

(a) Damit wurde schließlich die Absenkung der gesetzlichen Renten begründet und auch umgesetzt. Es entsteht so über Jahrzehnte eine riesige Versorgungs-Lücke, die immer größere Teil der Bevölkerung in die Altersarmut treiben wird.
Zum Vergleich: Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt im Jahr um die 236 Milliarden Euro an Renten.

(b) Der Bund, die Länder und Gemeinden sparen so pro Jahr mehrere zig-Milliarden an Zinslasten. Das so frei werdende Geld wird nicht in Form von Steuerentlastungen an die Bürger zurückgegeben, sondern zur Bezahlung der jährlich 30-60 Milliarden Euro kostenden Immigration verwendet

Man sieht: Hier arbeiten verschiedene "teuflische" Organisationen Hand-in-Hand gegen die eigenen Bürger.

epochtimes.de (Auszug): "Deutschland zahlt: Nullzinspolitik der EZB kostet deutsche Sparer 436 Milliarden Euro [...] Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank kostet die deutschen Sparer pro Nase im Durchschnitt 3.024 Euro: "Deutschlands Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung für die lockere Geldpolitik der EZB".
Link zum vollständigen Artikel

Ein Abend in Würzburg

Samstag, 20.05.2017 - 21:50 Uhr - Solidatität mit Tatjana Festerling:

Seit den 70er-Jahren ist Alice Schwarzer maßgeblich am Aufbau des Feminismus in (West-)Deutschland beteiligt. Aber das Pendel zur "Befreiung der Frauen vom Patriarch" schlägt inzwischen in eine ganz andere Richtung: Anstatt den autoritären Islam zu bekämpfen, unterwerfen sich immer mehr junge Frauen dessen frauenverachtenden Thesen. Und ganz besonders gehirngewaschen sind hierbei die angeblich Intellektuellen aus der Queer-Szene (Schwule, Lesben, Trans-Gender etc). Alice Schwarzer ist für sie inzwischen auch schon eine Rassistin.

Alice Schwarzer schreibt (Auszug): "Ein Abend in Würzburg - Alice Schwarzer hat einen Vortrag an der Uni Würzburg gehalten – und Erstaunliches erlebt. Nämlich, wie eine kleine Terrorclique die Mehrheit zum Schweigen bringt. Wie kann es sein, dass der Uni-Betrieb und die Lebenswirklichkeit so auseinanderklaffen? Hier ein paar Tipps, wie das besser werden könnte. [...] die „queere Liebe zum autoritären Islam“. Die AutorInnen, samt ... sonders Intellektuelle aus der Queerszene, beklagen: ideologische Scheingefechte, Denkverbote und Gruppenterror. Eine besonders fatale Rolle scheinen bei dieser Entwicklung manche Gender Studies und KulturwissenschaftlerInnen zu spielen." Link zum vollständigen Artikel

TTT: Tatjana´s Tweets on Twitter

Samstag, 20.05.2017 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Warum sagen Trump und Putin ihre Teilnahme an der bekloppt teuren Party im Hamburger Schanzenviertel nicht einfach ab?

- Warum ist der mit Soros verbandelte Schwiegersohn #Kushner immer in Trumps Nähe? Wo ist Steve Bannon? Wer zieht bei Nahost-Politik die Strippen?

- Das sollten sich die feigen Feminismus-Weiber der schwedischen Regierung und die deutschen Frettchen der Grünen ansehen: So geht selbstbewusst!

- Nur zur Erinnerung, hier zwei Kopftuchfrauen bei den Saudis. Und eine selbstbewusste Frau, über die diese beiden und der Medientross Witze machen.

Bildquelle: Screenshots Twitter (bearbeitet)

Im "Kostüm" gegen mafiöse Strukturen - UPDATE 2

Samstag, 20.05.2017 - 18:45 Uhr - Anm.d.Red.: Netzfund

Zitat: "Jetzt wird´s spannend. Mal sehen, was die Herren vom Verband DAZU sagen..."

Bildquelle: Screenshot Facebook

EDIT:Sonntag, 21.05.2017 - 11:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Nachdem sich allein gestern 9 Fangruppierungen aus 1. und 3. Bundesliga (5 im Bild siehe oben) solidarisch mit der Aktion der Dynamo´s in Karlsruhe gezeigt haben, kommt prompt die 180° Wende bei TAG24!

tag24.de: "Krieg dem DFB": Vereine solidarisieren sich mit Dynamo - Link zum Artikel

Wie sich die Forschung zur Beschneidungsdebatte widerspricht

Samstag, 20.05.2017 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Warum gilt das Recht auf intakte Genitalien nicht gleichermaßen für Mädchen und Jungen, Frauen und Männer?

Bitte hört Euch an, was diese beiden Männer als Betroffene eindrucksvoll und mutig zu sagen haben!

Und ja, das Thema ist hochemotional und betrifft uns mehr, als wir denken. Deshalb werde ich gefühlsduselige Meinungen oder halbinformiertes Herumstochern in Tatsachen, sowie Kommentare über die Lobpreisung von angeblicher Hygieneverbesserung oder "Standvermögen" durch die Beschneidung hier zensieren.

Das Thema der männlichen Beschneidung, vor allem das von westlichen Institutionen wie UN, WHO und zig NGOs finanzierte und befeuerte Massenbeschneidungsprogramm in Afrika, ist viel zu komplex, mafiös verstrickt und geradezu pervers begründet, als das man darüber eines der üblichen Facebook-Meinungsgelaber führen sollte.

mediathek.hhu.de: Perspektiven leidvoll Betroffener - Kinderrechte als Chance - Link zum Video
heise.de: Wie sich die Forschung zur Beschneidungsdebatte widerspricht - Link zum Artikel

Veitstanz in Berlin

Samstag, 20.05.2017 - 13:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Diesen Veitstanz, den Linke & Grüne derzeit um das Kreuz des Berliner Stadtschlosses aufführen, macht uns mal wieder deutlich, dass circa ein Drittel der Bevölkerung ihr eigenes Land hassen. Und alles unternehmen, um deutsche bzw. christliche Wurzeln auszureißen.

Mit diesem Drittel kann man keinen Staat mehr machen. Denn sie machen alles nur kaputt, was Generationen von Deutschen in der Jahrhunderte langen Geschichte des Landes aufgebaut haben. Viele spüren das - aber nur wenige wollen es wirklich wahrhaben.

PS: Wir sprechen hier absichtlich von "Bevölkerung" und nicht von "Volk". Denn ein "Volk" sind wir schon lange nicht mehr. Denn das wäre:
"... durch eine Vielzahl von Faktoren fundiert, z.B. durch die rassische Artverwandschaft, die Gemeinschaft der Kultur und die politische Schicksalgemeinschaft".
[Prof. Reinhold Zippelius in "Allgemeine Staatslehre - Politikwissenschaften", 16. Auflage, 1994].

epochtimes.de (Auszug): "Grütters verteidigt geplantes Kreuz am Berliner Stadtschloss: Deutsche sollen sich eigenen Wurzeln bewusst – und eigener Identität sicher sein [...] Auch die Fraktionschefin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Antje Kapek, kritisierte das Schlosskreuz: „Das Humboldt-Forum auf eine Religion zu reduzieren, entspricht nicht dem humanistischen Grundgedanken und wäre falsch“, so Kapek. „Das neue Berliner Stadtschloss soll schließlich dem Austausch aller Kulturen dienen. " - Link zum vollständigen Artikel

Höckologen aufgepasst!

Samstag, 20.05.2017 - 10:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Oooops, eurer Hei- ääh Gauland kopiert Petry!

epochtimes.de (Auszug): "Gauland glaubt an Regierungsbeteiligung der AfD in wenigen Jahren – Doch sind Koalitionen „für die AfD schwieriger als für andere“ [...] "Wenn die AfD in den kommenden Jahren irgendwo zwischen 20 und 30 Prozent liegt und andere auch nicht viel größer sind, kann man über eine Regierungsbeteiligung nachdenken", so AfD-Vize Alexander Gauland." - Link zum vollständigen Artikel

Und nun PEGIDA Höckologen (seit wann koalieren Patrioten mit Parteien des Nationalverrats?) bis zu den erträumten 51% immer schön fleisig weiter Stänkern und Spalten.

Geliefert wie bestellt

Freitag, 19.05.2017 - 23:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ach so! Man befragt die Antifa bei einer Studie zum Rechtsextremismus. Und führt deren Antworten als Quelle an.

Und wie sagte der brandenburgische Ministerpräsident so schön: "Jeder Übergriff ist so lange von rechts, bis nicht das Gegenteil bewiesen ist".

Auf gut deutsch: Man kann die ganze Studie in die Tonne treten. Reine regierungsamtliche Gefälligkeits-Arbeit.

welt.de (Auszug): "EXTREMISMUS IM OSTEN „Wer Problem mit Antifa hat, wird in rechte Ecke gestellt“ Eine Studie zu Rechtsextremismus im Osten löst heftige Kritik aus: Die Erkenntnisse beruhen auf Befragungen von Bürgern in gerade mal drei fremdenfeindlichen Hochburgen. Und die Antifa dient den Forschern als Quelle. [...] Dabei beschränkte sich die Forschung im Wesentlichen auf Interviews mit 40 überwiegend linken Politikern und engagierten Bürgern sowie Begegnungen mit mutmaßlich fremdenfeindlichen Einwohnern in drei Hotspots rechtsextremer Umtriebe: Freital, Heidenau und Erfurt. [...] Die Studie sei „ein politisches Papier und keine wissenschaftliche Arbeit“. Das Verwischen von wissenschaftlichen Erkenntnissen mit politisch motivierten Schlussfolgerungen erwecke den Eindruck, dass es den Autoren nicht um echten Erkenntnisgewinn, sondern um das Bekräftigen von Vorurteilen gegenüber Mitbürgern im Osten gehe." - Link zum vollständigen Artikel

"Miss Management"

Freitag, 19.05.2017 - 22:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das rabiate Vorgehen von Ursula von der Leyen gegen die Grundfeste der Bundeswehr ist "kein Generalverdacht gegen alles Militärische", wie es Gerd Held auf "Tichys Einblick" beschreibt. Die Erklärung ist viel banaler, wie es Tatjana am 3. Mai formulierte:

"Männer haben Frauen die Wahl gelassen - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Doch Frauen finden kein Maß, machen in ihrem verantwortungslosen Befreiungswahn alles kaputt. Und dann ist das maßlose und egozentrierte Weibsvolk auch noch für den von mir verachteten, überbordenden Staat verantwortlich."

Das feministische Weltbild passt einfach nicht zu Streitkräften, die das männliche Bild vom "sich nichts gefallen lassen", vom "sich verteidigen wollen" und von der "Kameradschaft bis hin zum Tode" prägen. Frauen wollen immer die Aussöhnung - und wenn diese nicht möglich erscheint, dann soll man klammheimlich klein beigeben.

Eine Ministerin kann eben nicht "Friedensministerin" für eine Truppe sein, deren einzige Existenz-Berechtigung das Führen von Kriegen ist.

tichyseinblick.de (Auszug): "Der Generalverdacht gegen alles Militärische [...] Die Verteidigungsministerin startet eine beispiellose Säuberungsaktion in der Bundeswehr. Die Kampagne gegen den „Rechtspopulismus“ wendet sich nun gegen die Institutionen der Republik. [...] Offenbar lag da etwas im regierenden Zeitgeist schon auf Abruf bereit und wartete nur auf den richtigen Augenblick, um aktiviert zu werden. Der Anklage-Satz der Ministerin, der bis heute nicht zurückgenommen ist, lautet: „Die Bundeswehr hat ein Haltungsproblem, und sie hat offenkundig eine Führungsschwäche auf verschiedenen Ebenen.“ Von der Leyen hat ausdrücklich „die“ Bundeswehr gesagt. Zugleich erweckt sie einen bestimmten Eindruck. Es soll eine Seelen-Verwandtschaft geben zwischen rechtsextremen Terrorplänen (die noch zu beweisen sind) und dem Innenleben der Bundeswehr, das angeblich zu übertriebener Härte und Erniedrigung neigt."
Link zum vollständigen Artikel

ARD auf Kreuzzug gegen Donald Trump

Freitag, 19.05.2017 - 15:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mein Gott, ist das peinlich! Unsere zwangsfinanzierten Staatspropaganda-Organe sind zum Fremdschämen. Jetzt muss man sich auch noch für die völlige Unfähigkeit zur Objektivität unserer sogenannten "Journalisten" im Ausland rechtfertigen. Am wirkungsvollsten ist es dann, auf Nord-Korea und "Brave New World" von Orwell zu verweisen und diese permanente, mentale Indoktrinierung als festen Bestandteil von Merkels Psycho-Klapse Deutschland zu bezeichnen, von dem man sich aufs Schärfste distanziert und deshalb übers Auswandern nachdenkt. Dann hat man Chancen, mit dem internationalen Gegenüber auch als Deutscher ein freundliches Gespräch zu führen und noch ernst genommen zu werden.

sciencefiles.org (Auszug): "Hass als Journalismus: Studie zeigt, ARD weltweit führend in negativer Berichterstattung über Donald Trump. [...] Die 98%, die den Versuch, Donald Trump zu diskreditieren, eindrücklich belegen, stammen von der ARD. Die ARD ist Top-Scorer bei den negativen Berichten. Nicht einmal die US-Sender CNN und NBC, die im Dauerkrieg mit Donald Trump liegen, kommen auf einen so hohen Anteil negativer Berichte. Daraus muss man den Schluss ziehen, dass es den Redakteuren bei der ARD ein Anliegen ist, Trump negativ darzustellen, was die ARD entsprechend als Hate News Sender qualifiziert." - Link zum vollständigen Artikel

Michel ist wieder der Dumme - Teil 2

Freitag, 19.05.2017 - 12:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Griechenland kürzt Renten und erhöht Steuern" berichtet DWN. Dieses Land befindet sich in einer Abwärtsspirale, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Selbst die linke Regierung musste den internationalen Gläubigern nachgeben, nachdem die Geldautomaten keine Euros mehr ausspuckten.

Wir Deutschen denken: Uns könnte das mit unserer wirtschaftlichen Stärke nicht passieren. Aber Deutschland steht vor ähnlichen Problemen: Einem Rentensystem, dem die Kinder als zukünftige Beitragszahler fehlen. Und der Massen-Immigration von Millionen, die derzeit unsere Reserven der Sozialversicherungen aufbrauchen. Und den ganzen Wahnsinn bezahlen ca. 10 Millionen Arbeitnehmer, die überhaupt noch Einkommensteuer zahlen.

Nach der Bundestagswahl wird es sehr schnell heißen: "Deutschland kürzt Renten und erhöht Steuern".
Denn der Wahnsinn, den wir seit Herbst 2015 millionenfach importiert haben, muss weiter gefüttert und möglichst ruhig gestellt werden.

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: Griechenland kürzt Renten und erhöht Steuern - Link zum Artikel

Michel ist wieder der Dumme - Teil 1

Freitag, 19.05.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das braucht man nicht weiter zu kommentieren. Schließlich ist Deutschland "Bunt" und wir sind ja so "reich", dass wir den armen, unterdrückten und von uns über Jahrzehnte ausgebeuteten Völker des Nahen Ostens und Nordafrika doch unbedingt helfen müssen.

Wie sagte die Grüne Katrin Göring-Eckhardt schon 2013:
"Wir brauchen Migranten die in unserem Sozialsystem zu Hause sind".

Das wurde seit 2015 durch Merkel millionenfach umgesetzt.

preussische-allgemeine.de (Auszug): "Michel ist wieder der Dumme - Deutschland nimmt mehr Asylsucher auf als über die EU-Außengrenzen einreisen [...] Seit Beginn des Jahres sind bisher mehr Asylsucher in Deutschland registriert worden als Immigranten insgesamt über die EU-Außengrenzen einreisten. Das heißt, Deutschland nimmt nicht nur alle neu in die EU eingereisten Personen auf, sondern auch noch viele schon lange in anderen sicheren EU-Ländern lebende Asylsucher."
Link zum vollständigen Artikel

NYC - Deutsche Presse einig: "Unfall"

Freitag, 19.05.2017 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Donnerstag, 18.05.2017 - 18:45 Uhr
- Zwei Terroranschläge in NYC; Time Square: 1 Toter, 20 Verletzte; Staten Island: 1 Toter, 3 Verletzte. Psychos aka Islamisten?

Donnerstag, 18.05.2017 - 19:30 Uhr
- War klar, ISIS hat schon "Verantwortung" für Terroranschlag am Time Square übernommen.

Dailymail: Published: 17:13 BST, 18 May 2017 | Updated: 00:14 BST, 19 May 2017 - Link zum Artikel

UPDATE: Freitag, 19.05.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sieht so ein "Unfall" aus? - Link zum Video

UPDATE: Samstag, 20.05.2017 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Gott habe ihm die Tat befohlen" - Link zum Beitrag (mit Video)

Im "Kostüm" gegen mafiöse Strukturen - UPDATE

Freitag, 19.05.2017 - 08:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Statement der Dynamo Ultras: Genau wie in der Politik, "Dialog" Heuchelei beim DFB.

reviersport.de: Ultras Dynamo äußern sich zum Auftritt in Karlsruhe - Link zum Artikel

Soros vs Orbán

Donnerstag, 18.05.2017 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In Ungarn geht es zur Zeit rund. Hintergrund: Gábor Vona, Chef der radikal-nationalistischen Partei "Jobbik" hat vor Wochen eine Kampagne gegen den regierenden Viktor Orbán - Mitbegründer und Vorsitzender der Partei "Fidesz" - gestartet. Wohl mit dem Ziel, die konservativen und rechten Kräfte in Ungarn zu schwächen.

Hinter dieser Kampagne steckt der Unternehmer und Milliardär Lajos Simicska, der früher beim Aufbau von Fidesz half - aber nach dem Zerwürfnis mit Orbán nun Gábor Vona von Jobbik finanziert. Primär ging es bei dem Zerwürfnis wohl um wirtschaftliche Vorteile für Simicska, die ihm Orbán aber nach seiner Wahl nicht gewähren wollte.
Siehe Link zur Person: Lajos Simicska

Jedenfalls lies sich das Orbán-Lager den massiven Vorwurf der Korruptheit nicht gefallen und plakatierte (siehe Bild) wiederum die beiden großen Hintermänner und deren Marionetten, welche hinter dem Frontal-Angriff auf Viktor Orbán stehen: Der allseits bekannte George Soros, der (natürlich) die politische Linke in Person des László Botka von den Sozialisten finanziert und wohl auch kontrolliert. Und der erwähnte Lajos Simicska, von dem noch nicht einmal sein Geburtsort und Geburtsdatum bekannt ist.

Wahrscheinlich ist Simicska auch nur ein Strohmann, hinter dem noch mächtigere Hintermänner stecken, die ein Interesse daran haben, dass nächstes Jahr Viktor Orbán abgewählt wird - und damit sein Konzept einer "Festung Ungarn" fällt.

UPDATE: Freitag, 19.05.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Aktion gegen Viktor Orbán scheint europäisch koordiniert zu sein. Selbst sich als sogenannte "Patrioten" bezeichnende Seiten beteiligen sich am Orbán-Bashing.

unser-mitteleuropa.com: Das Lebensniveau in Ungarn ist extrem niedrig – und das interessiert Orbán nicht
Link zum Artikel

Türkei, Springer, DIE WELT und linksradikale Journalisten

Donnerstag, 18.05.2017 - 16:00 Uhr - Peter Helmes: via conservo.wordpress.com

conservo.wordpress.com (Auszug): "Vor vielen, vielen Jahren galt die WELT als liberal-konservative Zeitung. [...] Dann kam es zum Relaunch – ein verkapptes Wort für „Modernisierung“. Konservativ war nicht mehr. Eine Anpassung an den Zeitgeist – auf Deutsch: nach links – war die Folge. Ein kleines Beispiel aus der Praxis: Zu Axel Springers Lebzeiten unterstützte der Verlag stets Die Deutschen Konservativen und warb für ihre Publikationen. Heute ignoriert sie die Konservativen total und nimmt auch keine (bezahlten) Anzeigen mehr ins Blatt. Der Auflageneinbruch war unausweislich und fiel vergleichsweise höher aus als bei den Konkurrenzmedien. Die WELT verlor fast die Hälfte der Auflage. Linke Journalisten bestimmen heute die Linie – antideutsche inklusive (z. B. Deniz Yücel)."
Link zum vollständigen Artikel (Veröffentlicht am 17. Mai 2017)

UPDATE: Freitag, 19.05.2017 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Das erklärt auch den vielfach gescheiterten Ulf Poschardt auf Chefredakteursposten. Er wird die Welt zur Abwicklung bereit machen.

Grüne eben

Donnerstag, 18.05.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bei Fleisch, Eiern und Gemüse wollen sie die Herkunft lückenlos verfolgen. Bei Menschen darf sie keine Rolle spielen. Grüne eben.

Die totale Überwachung der Erika Mustermann

Donnerstag, 18.05.2017 - 12:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ähh Mitbürger: Habt' Euch nicht so - dient schließlich alles nur Eurer Sicherheit. Glaubt' Ihr nicht - macht nichts, das Merkel-Regime zieht das trotzdem knallhart durch. So wie die Uschi neulich die Kasernen politisch gereinigt hat.

Und auf welch "hohen Niveau" sich die Sicherheit bei uns befindet, können wir ja täglich auf der Straße beobachten und in den Zeitungen lesen.

Nur die bösen Ur-Deutschen und Neo-Nazis, die sind ganz besonders kriminell. Insbesondere bei Facebook & Twitter; darum kümmert sich gerade unser Heiko. Deshalb schnell eine Kerze gegen Rechts anzünden - und natürlich die flächendeckende Überwachung einführen.

golem.de (Auszg): "Großflächige Nutzung von Passfotos geplant - Der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar warnt vor einer „datenschutzrechtlichen Ungeheuerlichkeit“. Dahinter verbergen sich Pläne der Koalition, vielen Behörden den automatisierten Zugriff auf digitalisierte Passfotos zu erlauben. [...] im Rahmen der ‚intelligenten Videoüberwachung‘ alle Menschen zu identifizieren, die sich in einem Bahnhof, auf einem Flughafen, in einem Einkaufszentrum oder auf einem öffentlichen Platz aufhalten." - Link zum vollständigen Artikel

Europa ist eine Festung
und muss das auch bleiben

Donnerstag, 18.05.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Dieser Text könnte 1:1 aus einer meiner Pegida Reden 2015 stammen. Nur waren wir die falschen Leute, die warnten.

welt.de (Auszug): "Europa ist eine Festung – und muss das auch bleiben - Festung Europa – warum nur ist dieser Begriff so negativ besetzt? Aus welchem Grund erblicken wir da vor dem inneren Auge nichts als ertrinkende Flüchtlinge und unüberwindliche Zäune? Ebenso gut dürfen wir uns Europa als Festung des Wohlstands, des Rechts und des Friedens inmitten einer unsicheren und blutigen Welt vorstellen – noch. Denn kämen tatsächlich all die Millionen von Afrikanern und Arabern, die sich in Europa ein besseres Leben erhoffen als in ihren gescheiterten Staaten, dann wäre es auch bei uns schnell mit dem inneren Frieden vorbei." - Link zum vollständigen Artikel

Glauben im Land der Ungläubigen

Donnerstag, 18.05.2017 - 09:00 Uhr - Klaus Leciejewski: via achgut.com

achgut.com (Teaser): Eine gläubige Kanzlerin im Land der Ungläubigen - Zuerst glaubt sie an die Alternativlosigkeit ihrer Politik. Das ist ihr gutes Recht, auch wenn Politik im allgemeinen Verständnis aus Alternativen besteht, aber im Glauben gibt es keine Alternativen, und über Glauben kann nicht diskutiert werden. Wer will schon einem Gläubigen beweisen, dass Glaube eine Chimäre ist. - Link zum vollständigen Artikel

"Darf" ich noch bei IKEA einkaufen?

Mittwoch, 17.05.2017 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Tja, also ich hab's auf die staatliche Stasi-Liste in Schweden geschafft.
Asyl kann ich da wohl nicht mehr beantragen, bin zu gefährlich.

Bildquelle: Screenshots Twitter (bearbeitet)

Tatjana Festerling: via Facebook

Ach nee, ich habe es auf die staatliche "Threat list" in Schweden "geschafft", die feministische Mösenmützen-Regierung hält mich für "staatsfeindlich". Das Asyl in Bullerbü fällt dann wohl aus. Ihr könnt mich sonstwo, werde nie wieder einen Fuß in Euer tittensozialistisches Ficki-Ficki-Paradies setzen.
PS: "Darf" ich noch bei IKEA einkaufen?

„Verschwörungstheorie“ gefällig?

Mittwoch, 17.05.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling: & Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eigentlich sind es nur ein paar Zufälligkeiten, ganz simpel visualisiert. Dennoch fragt man sich, ob es sich wirklich um Zufälle handelt.

Im Islam spielt Symbolik eine große Rolle, sie dient zum Aufladen mit Bedeutung, quasi zur „Vergöttlichung“ dessen, was geschieht. Daher ist es nur legitim, sich die Rahmenbedingungen, dh den Subtext von Anschlägen und Terrorattentaten genauer anzuschauen.

Etwas, das sofort ins Auge stach, war z.B. die Uhrzeit des Terroranschlags in Stockholm im April 2017. Die schwedische Polizei twitterte, dass um 14:53 Uhr ein LKW in die Menschen raste.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Im April (!) 1453 eröffnete das osmanische Heer den Großangriff auf Byzanz, also Konstantinopel. Die Stadt war über Jahrhunderte hinweg das Bollwerk Europas gegen den Islam. Die Eroberung von Konstantinopel 1453 bedeutete zugleich den Untergang des mehr als tausend Jahre alten, christlichen, Oströmischen Reiches. Übertragen könnte man auf den Gedanken kommen, die endgültige Unterwerfung Europas unter den Islam geht von Schweden aus.

Schaut man sich weiter die LKW-Attentate bzw „spektakuläre“ und organisierte Terroranschläge auf dem Festland Europas an, für die der IS verantwortlich zeichnete und markiert die Orte auf einer Karte, ergeben die Punkte der Städte zwei auffällig grade Achsen:
1. Nizza - Berlin - Stockholm
2. Paris - Köln - Hannover (vereitelt) - St. Petersburg

Zusammen genommen zeigen sie ein West-Europa umfassendes Kreuz mit fast gleich langen Schenkeln. Dieses Kreuz könnte für zwei gekreuzte Schwerter stehen. Nur geht es in diesem Kontext nicht um Meißner Porzellan und auch nicht um die Sansibar auf Sylt, nein, es könnte sich - natürlich stilisiert - um die gekreuzten Schwerter des Islam handeln.

Bildquelle: Screenshots Twitter (bearbeitet)

Die gekreuzten Schwerter finden sich im Logo der Hamas ebenso wie in dem der Moslembruderschaft und dem Wappen des Königreichs Saudi-Arabien. Dort symbolisieren die gekreuzten Schwerter die Vereinigung der beiden Landesteile Nedschd und Hedschas, sowie die Entschlossenheit, den Islam zu verteidigen. Das Motto der Moslembruderschaft, die eine wesentliche Rolle im internationalen Terrorismus spielt, lautet: „Allah ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Quran ist unser Gesetz. Djihad ist unser Weg. Sterben auf dem Wege Allahs ist unsere größte Hoffnung.“

Und jetzt wird es richtig krude, jetzt beginnt das, was man entweder Verschwörungstheorie oder wirklich einen merkwürdigen Zufall nennen kann.

Dazu muss man wissen, dass der IS Europa bereits letztes Jahr offiziell den Krieg erklärte. Die Terrororganisation rief seine heiligen Krieger, die Djihadisten, dazu auf, uns Europäer mit Messern und Fahrzeugen anzugreifen. Anfang des Jahres dann kündigten sie Vergiftungen an. Dazu passt, dass das BKA Ende Januar eindringlich warnte, dass mit islamisch begründeten Chemieattentaten zu rechnen sei.

Schaut man auf die „gekreuzten Schwerter des Islam“ auf der Europa-Karte, dann liegt der Schnittpunkt fast genau (nur ca. 30 KM Abweichung) an der Küste der Ostsee, bei der Insel Riems. Dort auf der Insel befindet sich das älteste virologische Forschungsinstitut der Welt, das Friedrich-Loeffler-Institut, das zugleich mit der weltweit höchsten Sicherheitsstufe ausgestattet ist. Die Insel ist Sperrgebiet, im Institut, das grade neu ausgebaut eine Art Hochsicherheitstrakt ist, wird mit den Erregern der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt geforscht und gearbeitet, ua. Milzbrand und Ebola.

Wie oft standen wir fassungslos vor all dem Unfassbaren, dem Unvorstellbaren, der Grausamkeit und der Hemmungslosigkeit des Terrors, der im Namen des Islam weltweit begangen wird. Auch ein Angriff mit hochgefährlichen Erregern, Viren und Bakterien scheint unser Vorstellungsvermögen in der Realität zu überschreiten, sowas kennen wir doch bloß aus Hollywood. Genau. So wie die Angriffe auf New York City, Paris, Istanbul, Mumbai und andere Städte.

Nur - bei solchen Erregern wird es richtig ernst. Es wäre einem also deutlich wohler zu Mute, man wüsste die Insel Riems und das Institut unter besonders verstärktem Schutz.

Gerne teilen und diskutieren!

Qellen:
morgenpost.de: Die Ostsee-Insel Riems beherbergt die schlimmsten Seuchen - Link zum Artikel
rtlnext.rtl.de: BKA warnt vor Terroranschlägen mit Chemikalien - Link zum Artikel
kemet.de: Die Moslembrüder und die Demokratie - Link zum Artikel
clarionproject.org: The Islamic State’s (ISIS, ISIL) Magazine - Link zum Artikel

Lacher des Tages oder: Die 180° Wende der SPD

Dienstag, 16.05.2017 - 18:25 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Abschiebung = Ländersache!
Also, Niedersachsen, Brandenburg, Meck-Pom, Rheinland-Pfalz, Bremen, Hamburg + Berlin, loslegen!

Tatjana Festerling: via Facebook

Meine Güte, denen geht ja echt der Arsch auf Grundeis. Nebenbei liefert das Würselener Prachtstück ein anschauliches Beispiel dafür, zu welchen 180-Grad-Drehungen narzisstisch Gekränkte fähig sind, um wieder geliebt zu werden.

Und da Abschiebungen Ländersache sind, können die Genossen geführten Landesregierungen in Niedersachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Bremen, Hamburg und Berlin gleich loslegen und zeigen, wie ernst es dieser Sharia-Verein meint, dessen Integrationsschnalle sagte, es gäbe keine "spezifisch deutsche Kultur".

Bei mir kommt das Gesocks damit nicht durch: Erst wenn das heiße Teil von der Mecklenburger Küste sämtliche Mittel für den "Kampf gegen Rechts" streicht, höre ich Euch überhaupt erst wieder zu. Bis dahin bleibt Ihre eine lächerliche Gurkentruppe, die ihre treuste Wählerschaft, die kleinen Leute und Arbeiter aufs Widerlichste verraten und verkauft hat.

welt.de: SPD will straffällige Ausländer „unverzüglich abschieben“ - Link zum Artikel

Frankreich nach der Wahl - der 16. Pflegefall

Dienstag, 16.05.2017 - 13:25 Uhr - Prof. Dr. Gunnar Heinsohn: via deutscherarbeitgeberverband.de

deutscherarbeitgeberverband.de (Auszug): "Frankreich nach der Wahl – [...] dann kommt zu den 15 EU-Staaten mit 170 Millionen Menschen, die aus deutschen Kassen subventioniert werden, alsbald ein sechzehnter. Dann wird erst einmal die deutsche Bonität verschlissen, um über Eurobonds die Staatsverschuldungen noch ein paar Jahre steigen zu lassen. In eine EU-Bankenversicherung schließlich fließen hiesige Ersparnisse, um die Eigentümer maroder Geldhäuser €-weit profitabel zu halten. Mindestens Solidarität, aber wann immer möglich Freundschaft, werden die Parolen lauten, unter denen das zwischen Flensburg und Rosenheim unters Volk gebracht wird." - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Dienstag, 16.05.2017 - 14:45 Uhr - Tatjana festerling:

Professor Dr. Heinsohn macht mich immer ganz traurig, weil er mit seinen nüchternen Fakten einfach jede Illusion killt.

Im April 2016 saß ich in Paris dem Generalsekretär des Front National, Nicolas Bay, gegenüber und fragte nach einem konkreten action plan für die ersten 100 Tage einer (hypothetischen) MLP-Präsidentschaft.

Nachdem 10 Minuten lang heiße Luft bzw Politikersprech kam, war endgültig klar, dass intellektuelle Stimmen Frankreichs wie der wundervolle Éric Zemmour, Jean-Yves Le Galleou, Renaud Camus und die politischen Korrespondenten des Le Figaro Recht haben: Frankreich ist hoffnungslos verloren. Und Deutschland folgt im Sturzflug. Schluss mit Blabla wie "Die Hoffnung stirbt zuletzt!" und dämlichen Illusionen. "Kämpfen" ist auch nicht montags irgendwo brüllen gehen oder gönnerhaft im September zwei Kreuzchen setzen.

"Kämpfen" wäre ein flächendeckender Ausbruch kollektiver Depression mit folgender Arbeitsunfähigkeit. Zum Beispiel.

EILMELDUNG

Dienstag, 16.05.2017 - 13:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die SPD ist auf dem richtigen Weg, sich erneut Mama Merkel als Mehrheitsbeschaffer anzudienen. Die eigenen Frontmännern/frauen Albig (SH) und Kraft (NRW) treten ab und die Fieslinge im Hintergrund wie Stegner (SH) und Lauterbach (NRW) bleiben.

zeit.de: "Schleswig-Holstein - Torsten Albig kündigt Ende seiner politischen Karriere an" - Link zum Artikel

Massiver Angriff auf Eigentumsrechte

Dienstag, 16.05.2017 - 09:55 Uhr - Soeren Kern: via gatestoneinstitute.org

gatestoneinstitute.org (Auszug): "Es ist soweit: Staat beschlagnahmt Wohnungen zur Unterbringung von Migranten - [...] Schon seit Ende 2015, als Merkel die deutschen Grenzen für Hunderttausende Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten geöffnet hat, beschlagnahmen die Hamburger Behörden Gewerbeimmobilien und wandeln sie in Migrantenunterkünfte um. Jetzt aber beschlagnahmt die Stadt auch privates Wohneigentum. In einem beispiellosen Schritt haben die Hamburger Behörden kürzlich sechs Wohnungen im zentralen Stadtteil Hamm enteignet, die einem privaten Grundeigentümer gehören und wegen Sanierungsbedarfs seit 2012 leer stehen. Ein von der Stadt ernannter Treuhänder wird sie nun renovieren und – gegen den Willen des Eigentümers – an von der Stadt ausgewählte Mieter vermieten. Sämtliche Renovierungskosten würden dem Eigentümer der Wohnungen in Rechnung gestellt, sagt Bezirkssprecherin Sorina Weiland. Rechtliche Grundlage der Enteignung ist das Hamburger Wohnraumschutzgesetz, ein Gesetz aus dem Jahr 1982, das Hamburgs sozialistische Regierung im Mai 2013 novelliert hat, um es der Stadt zu ermöglichen, jegliche Wohnung zu beschlagnahmen, die mehr als vier Monate leer steht."
Link zum vollständigen Artikel

Undercover in Idlib

Dienstag, 16.05.2017 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Aktuelle undercover Bilder aus Idlib, Nord-Syrien, gedreht unter Lebensgefahr. Al-Nusra Front (Al Qaida) & Ahrar al-Sham haben dort Kontrolle. - Link zum Video (mit englischen Untertiteln)

Im "Kostüm" gegen mafiöse Strukturen

Dienstag, 16.05.2017 - 09:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich liebe es, wenn sich die Dynamo´s "daneben benehmen"!

Sollen sich die helldeutschen Bahnhofsklatscher und die Mimöschen der Presse ruhig wieder erregen - das hysterische Gequake interessiert eh nur noch die Typen aus der eigenen Filterblase.

Nur das wir uns richtig verstehen: Gewalt gegen Polizei, Ordungskräfte oder Unbeteiligte ist nicht zu akzeptieren aber diese Bilder aus Karlsruhe sind einfach nur geil! - Link zum Video 1 - Link zum Video 2

Anm.d.Red.:

bild.de: Randale im Armee-Kostüm - 36 Ordner und Polizisten in Karlsruhe verletzt - Link zum Artikel

Aha, BILD - Tarnkleidung ist also ein "Kostüm" - und wie groß war doch euer Aufschrei als Tatjana und Ed (laut heutigem BILDsprech also im "Kostüm") im bulgarischen Wald waren?

Sollte uns nicht wundern, wenn dieses "Kostüm" nach Wehrmachtsdevotionalien und deutschem Liedbuch demnächst auch in FlintenUschi´s Truppe verboten wird.

"Schluss mit Muhammad!"

Montag, 15.05.2017 - 12:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Im Gegensatz zu den westlichen Ländern lassen sich die Chinesen nicht peu à peu islamisieren. Sie lernten vom Westen, wie man Industrialisierung macht. Und sie lernen nun vom Westen, wie man dort die eigene Gesellschaft selbst zerstört; und versuchen für sich, die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen.

preussische-allgemeine.de: "Schluss mit Muhammad! China verbietet muslimische Namen in Unruheprovinz Xingjiang. Die chinesischen Behörden haben eine Liste mit zwei Dutzend muslimischen Vornamen mit einer separatistischen und extremistischen Nebenbedeutung aufgestellt, die ab sofort nicht mehr vergeben werden dürfen. Darunter sind Namen wie Muhammad, Arafat und Dschihad, aber auch Islam, Koran, Mekka, Imam, Saddam, Haddsch und Medina gehören dazu." - Link zum vollständigen Artikel

Ungarischer Grenzzaun jetzt unter Strom

Montag, 15.05.2017 - 12:35 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Orbán macht ernst und wird intern durch Jobbik/Soros destabilisiert. Wirkt wie ein Wettlauf gegen die Zeit.
Link zum Artikel

Schlange stehen, das hatten wir schon mal!

Montag, 15.05.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wetten, dass sich die "Migranten" für ihre Kinder nicht in die Schlange stellen müssen, wie die deutsche Köterrasse. Sogar die Polizei musste eingreifen - dann die wartenden Frauen behinderten schließlich den Verkehr. Ein Rest deutscher Gründlichkeit und Disziplin ist also doch noch vorhanden. Merkels Wunsch-Kinderlein werden natürlich den deutschen Kartoffeln bevorzugt. Das wird in dem Bericht (natürlich) nicht gesagt. Aber das Bild zeigt eine praktisch "moslemfreie" Warteschlange und der "Baby-Boom in Leipzig" kommt sicherlich nicht von ungefähr. Und so spielen wir dann bereitwillig das Spiel eine "Reise nach Jerusalem" mit.

focus.de: "Ansturm auf Kita-Plätze in Leipzig - Hunderte Eltern stehen Schlange [...] Baby-Boom in Leipzig. Wegen steigender Geburtenzahlen und zahlreicher Zuzüge haben es Eltern in Leipzig nicht leicht, für ihren Sprössling einen Kita-Platz zu bekommen. Zum Jahresende 2016 hatten knapp 580 000 Menschen dort ihren Hauptwohnsitz, etwa 11 800 mehr als ein Jahr davor, wie das Statistische Amt der Stadt mitteilte. Die Zahl der Geburten stieg in dem Zeitraum von gut 6600 auf knapp 6900. Das war die höchste Zahl seit 1990." - Link zum vollständigen Artikel

(Wahl)Runde 3: Knockout für Kraftlose SPD

Montag, 15.05.2017 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie schon vor einer Woche nach Wahlrunde 2. Ich kann mich gar nicht sattsehen!

Bildquelle: Screenshots Twitter

Der Lo(c)kführer des SPD Schulzzuges wirkt etwas derangiert...
vermutlich war die Verlockung der Pulle noch nie so groß wie heute! #NarzisstInNot
Und Stegner flennt gleich - herrlich!

Bildquelle: Screenshots Facebook (bearbeitet)

Aber auch die überheblichen Grünen scheinen fassungslos zu sein ob der Halbierung ihrer Prozente.

Bildquelle: Screenshot TV

Das Wahlzettel-Ankreuzspiel sollte uns jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es ein Spiel ist.

Eine NRW CDU mit Merkels größtem Jubelperser an der Spitze, ein von den Toten auferstandenes, haartransplantiertes, selbstbesoffenes FDP Bambi und eine durch Höcke, Gauland & Bachmann infizierte und daher schwache AfD im Landtag werden... genau... NICHTS verbessern.

Kein Ficki-Ficki weniger, keine Abschiebung mehr, kein Araber-Clan, dem harte Grenzen und Konsequenzen aufgezeigt werden, keine Verbesserung der inneren Sicherheit, kein Eindämmen des Islam. Längst zu spät. Es ist bereits gekippt. Lediglich das Gequassel der politischen Reden wird sich ein wenig ändern.

Auch wenn es so einfach und verführerisch ist, sich der Illusion hinzugeben - es bleibt 'ne Illusion.

UPDATE: Montag, 15.05.2017 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bildquelle: Screenshot Twitter

UPDATE: Montag, 15.05.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

"... denn sonst hätte sie den NÜCHTERNEN, erfahrenen Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidat aufgestellt." :-) :-) :-)
Link zum Artikel

UPDATE: Montag, 15.05.2017 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Spruch des Tages (Quelle: www.philosophia-perennis.com): "Schulz ist Kraft los, und die SPD bald Schulz."

Sadistische Grausamkeit islamischer Terroristen

Sonntag, 14.05.2017 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

"München 1972: Deutschland vertuschte Sadismus der Täter" ...und tut es noch immer.

Ein verstörender Artikel aus dem Jahr 2015 über die sadistische Grausamkeit, mit der islamische Terroristen Juden und inzwischen auch Christen und Ungläubige schlachten.

Wenn es stimmt, was französische Ermittler, die psychologisch betreut werden mussten, zu Protokoll gaben, muss auch der Anschlag auf das Bataclan in Paris am 13. November 2015 in diese Aufzählung unfassbarer Grausamkeiten aufgenommen werden.

Und noch immer verharmlosen links-grüne Ignoranten in den Redaktionsstuben deutscher Medien "den Islam", der die Welt - egal mit welchen Mitteln und wild entschlossen - erobern und dabei Israel auslöschen will.

Richter und Staatsanwälte sind zu feige, konsequente Urteile gegen brutale muslimische Straftäter zu sprechen. Die Polizei wird von arabischen Clans attackiert und gerät selber in die Opferrolle. Der Innenminister labert was vom besten Deutschland, das es je gab. Und die niedersächsische, alleskönnende Narzisstin kastriert grade die Reste der Bundeswehr zur Verteidigung.

Die „New York Times“ hat bisher wenig bekannte Einzelheiten über das Attentat palästinensischer Terroristen auf die israelische Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München veröffentlicht – Einzelheiten über den Sadismus, mit dem die Täter vorgingen und die die Bundesrepublik Deutschland eigentlich hatte vertuschen wollen.

Von Stefan Frank

Die Geschichte dieser Veröffentlichung, kurz gefasst: Im September 1992 trafen sich zwei der Witwen der Opfer mit ihrem Anwalt. Der sagte ihnen, dass er bei seiner letzten Reise nach München Fotos erlangt hätte, dass er aber nicht glaube, dass sie sie sich ansehen sollten. Als sie darauf bestanden, drängte er sie, ihn zuvor einen Arzt rufen zu lassen. Ilana Romano und Ankie Spitzer, deren Männer unter den israelischen Athleten waren, die von den Palästinensern als Geiseln gehalten und dann ermordet wurden, lehnten auch das ab. Sie sahen sich die Bilder an und kamen überein, niemals öffentlich über sie zu reden – bis jetzt.

Die Terroristen von Jassir Arafats PLO haben die israelischen Sportler gefoltert oder sogar verstümmelt, bevor sie sie ermordeten. „Sie haben ihn durch seine Unterwäsche die Genitalien abgeschnitten und ihn dann missbraucht“, sagt Ilana Romano, die Witwe des Gewichthebers Yossef Raomano. „Können Sie sich vorstellen, wie die die anderen neun gefesselt daneben sitzen? Sie haben das mit angesehen.“

In einem Interview für „Munich 1972 & Beyond“, einem Dokumentarfilm über den langen Kampf der Angehörigen um Aufklärung und Anerkennung, der nächstes Jahr gezeigt werden soll, haben Ilana Romano und Ankie Spitzer, die Witwe des damaligen Fechttrainers Andre Spitzer, den die Terroristen töteten, das Ausmass der Grausamkeit erstmals geschildert.

In darauf folgenden Gesprächen mit der „New York Times” erklärte Ankie Spitzer, dass sie und die anderen Familienmitglieder von den deutschen Behörden 20 Jahre lang im Unklaren gelassen worden waren. Erst 1992 rückten diese Hunderte Seiten lange Berichte raus, von denen sie vorher bestritten hatten, dass sie überhaupt existieren.

Was folgt aus den neuen Informationen? Zuerst müssen wir sagen, dass sie ins Bild passen: Muslimische Terroristen, die Juden ermorden, tun dies – sofern sie die Gelegenheit und die Zeit dazu haben – auf die grausamste Art.

So taten es die pakistanischen Jihadisten, die am 28. November 2008 sechs Juden im Haus der Chabad-Lubavitch-Gemeinde in Mumbai zu Tode folterten. So taten es die Mitglieder einer muslimischen Gang, die 2006 in Paris den Juden Ilan Halimi entführten und 24 Tage lang mit Messern, Säure, brennenden Flüssigkeiten und Zigaretten folterten und dazu ihre Freunde einluden, bevor sie ihn töteten. So taten es die Bewohner von Ramallah, die im Oktober 2000 zwei Israelis, die sich dorthin verirrt hatten, in einer Polizeistation lynchten: Sie rissen den Juden die Augen und Gedärme heraus, einer der Täter zeigte am Fenster der begeisterten Bevölkerung seine blutigen Hände, woraufhin frenetischer Jubel ausbrach. Der leblose Körper wurde aus dem Fenster geworfen, wo er von der Menge weiter geschändet wurde; einer riss das Herz raus und hielt es wie eine Trophäe in die Höhe. So taten es die beiden palästinensischen Araber Amjad Awad und Hakim Awad; sie drangen im März 2011 in das Haus der jüdischen Familie Fogel ein, während diese schlief, und töteten die Eltern, zwei kleine Kinder sowie ein Baby. Dem Baby schnitten sie den Kopf ab. Die »Al-Aksa-Märtyrerbrigaden«, die von Deutschland und der EU finanzierte Terrororganisation von Mahmoud Abbas, priesen die »heroische Tat«. (Laut einer Umfrage begrüsste jeder dritte Palästinenser das Massaker.) So taten es die Araber, die im April 1948 am Mount Scopus in Jerusalem einen Konvoi von jüdischen Ärzten und Krankenschwestern überfielen und 80 Menschen mit Messern in Stücke schlugen oder bei lebendigem Leib verbrannten.

Und so verfuhr ein arabischer Mob im August 1929 mit den Juden Hebrons. Den Männern wurden die Genitalien abgeschnitten, den Frauen die Brüste. Der Bäcker Noah Immerman wurde in seinem Ofen lebendig geröstet; Rabbi Ya’akov Orlanski HaCohen, der islamische Schriften studiert hatte, wurde das Gehirn aus dem Kopf geholt. Dem betagten und gehbehinderten Apotheker Ben-Tzion Gershon schnitten sie die Nase und die Finger ab, bevor sie ihn töteten. Insgesamt 67 Juden wurden 1929 in Hebron ermordet, Dutzende weitere in Safed und anderen Städten Palästinas.

Die pakistanischen Entführer des Journalisten Daniel Pearl schnitten ihm den Kopf ab und hielten die Tat auf Video fest – dafür brauchten sie zwei Versuche, weil anfangs das Messer nicht scharf genug war. Man denke auch an die PLO-Terroristen, die 1985 auf dem Kreuzfahrtschiff „Achille Lauro“ den im Rollstuhl sitzenden amerikanischen Juden Leon Klinghoffer töteten und ihn dann von Mitgliedern der Besatzung mitsamt seinem Rollstuhl über Bord werfen liessen.

Das ist das Gesicht des gegen Juden verübten Terrorismus, zu dem Organisationen wie die PLO gehören. Dass die Bundesrepublik Deutschland, die das Verbrechen von München nicht verhindert hatte, dann aber zu vereiteln versuchte, dass die grausamen Einzelheiten ans Licht kommen, ist der Skandal, über den jetzt gesprochen werden muss. Seit Jahrzehnten sind Deutschland und andere europäische Länder Komplizen des „palästinensischen“ Terrorismus.

Abu Daoud, einer der Drahtzieher des Terrors von München (den die französischen Behörden im Januar 1977, als Deutschland seine Auslieferung verlangte, stattdessen in einen Flug erster Klasse nach Algerien setzten), sagte später: „Die Operation hat die palästinensische Sache in die Wohnzimmer von 500 Millionen Menschen gebracht, die sich vorher nie um die palästinensischen Opfer der Israelis gekümmert hatten.“ Genau deshalb hat die Bundesrepublik Deutschland die jetzt bekannt gewordenen Einzelheiten so lange geheim gehalten: Weil nicht herauskommen sollte, dass sich hinter Schlagwörtern wie „Freiheit für Palästina“ nie etwas anderes verborgen hat als der Wunsch, Juden zu foltern und zu ermorden. Nicht Patriotismus, sondern sadistischer Judenhass ist das, was hinter den Taten von Jassir Arafat und seinen Schergen steckte, und was seine Nachfolger bis heute antreibt.

Zu ihnen gehört auch Mahmoud Abbas, Kampfname: Abu Mazen, seit November 2004 Vorsitzender der PLO und seit Januar 2005 Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde. Als damaliger Schatzmeister der PLO sei Abbas direkt in die Planung des Anschlags von München eingebunden gewesen, sagte Abu Daoud in Zeitungsinterviews. Beweise gibt es dafür zwar bislang nicht; doch dass Abbas’ in seiner geistigen und moralischen Haltung mit den Tätern auf einer Stufe steht, das bezeugt jemand, der es wissen muss: er selbst. Als Abu Daoud 2010 starb, da nannte Abbas ihn in einem Beileidstelegramm an dessen Familie einen „wundervollen Bruder, Kameraden sowie harten, sturen und unerbittlichen Kämpfer“; er sei „einer der wichtigsten Führer der Fatah-Bewegung“ gewesen. Wie nah er dem Schlächter von München stand, geht auch daraus hervor, dass er der Familie zusätzlich telefonisch sein Mitgefühl ausdrückte.

Dass Arafats Terroristen damals, wie wir heute wissen, sowohl mit deutschen Neonazis als auch mit deutschen Linksextremisten kooperierten – eine Konstellation, die der Zeitung lesende Beobachter für unmöglich halten sollte –, ist so nur allzu gut erklärlich. Die scheinbar gegensätzlichen politischen Ziele waren nur eine Kulisse, hinter ihr steckte derselbe Hass."

Quelle: audiatur-online.ch - München 1972: Deutschland vertuschte Sadismus der Täter - Link zum Artikel

Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2017

UPDATE: Sonntag, 14.05.2017 - 19:10 Uhr - Peter Ziemann:

Es ist genauso gekommen, wie ich prognostiziert hatte.

Die AfD hätte 15% erreicht, wenn man die (westlichen) Protestwähler nicht in die Arme der FDP getrieben hatte. Dank an Höcke, Gauland & Bachmann.

Das Rheinland war historisch nie glücklich über die durch Preußen erzwungene Reichseinigung 1870/71. In Vielen fühlte man sich Frankreich näher. Da aber viele Vertreter der AfD insbesondere in Mittel-Deutschland das Preußentum herausstellen, mag dies zu einem zusätzlichen Wählerverlust in Richtung FDP geführt haben.

UPDATE: Sonntag, 14.05.2017 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

SPD adé - wird Schulz heute Abend seinen Rücktritt erklären?

Bildquelle: Screenshot n-tv

UPDATE: Sonntag, 14.05.2017 - 18:26 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Erste Hochrechnung: Wenn "Die Linke" unter 5% fallen könnten CDU & FDP regieren. Ändern wird sich jedoch NICHTS!

Bildquelle: Screenshot n-tv

UPDATE: Sonntag, 14.05.2017 - 18:05 Uhr - Anm.d.Red.:

Erste Prognose: Rot-Grün abgewählt

Bildquelle: Screenshot n-tv

UPDATE: Sonntag, 14.05.2017 - 11:00 Uhr - Anm.d.Red.:

David Berger: via philosophia-perennis.com
Krisenland NRW - Bekommen SPD und Grüne heute ihre Quittung? - Link zum Artikel

Jürgen Fitz: via juergenfritzphil.wordpress.com
Allah spricht Wahlempfehlung für NRW-Wahl aus - Link zum Artikel

Sonntag, 14.05.2017 - 10:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Na das geht ja schon gut los. EXPRESS: "Wahlpanne! 10.000 Kölner „übersehen“"

Wie der EXPRESS berichtet, haben etwa 10.000 Kölner noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten. Dabei wurden offenbar ganze Straßenzüge „ausgelassen“. Andere Kölner (nämlich Kinder und Jugendliche) bekamen Wahlunterlagen, die sie hätten nicht bekommen dürfen.

express.de: Link zum Artikel

Aus bei FOX News für O’Reilly

Sonntag, 14.05.2017 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

O’Reilly wegen angeblich sexueller Belästigung raus bei FOX News. Er nennt Soros als Drahtzieher der Attacken von links - Link zum Artikel

An die Wähler in NRW:

Sonntag, 14.05.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Verlinkten Artikel lesel, Video ansehen und erst dann zur Wahl gehen!

Man sieht, welches "Volk" der Bundeskanzlerin wirklich am Herzen liegt. Es ist das Volk der Invasoren und Sozial-Schmarotzer in spe, das die selbst kinderlose (d.h. auf den eigenen Volkstod gepolte) Merkel verwöhnt und verhätschelt. So entspannt kennen wir sie im Umgang mit den Bio-Deutschen nicht. Dort dürfen wir nur für die EU bürgen (=zahlen), brav Steuern entrichten für die "soziale Gerechtigkeit" im Lande, die Schnauze halten und uns tagtäglich den angeblichen "Schuldkomplex" unterjubeln lassen.

unzensuriert.at (Auszug): "Neues Bildmaterial für Schleuser: Überglückliche Merkel zu Besuch bei „Flüchtlingen“ - Rührende Szenen spielten sich am 10. Mai in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) ab. Niemand geringerer als Bundeskanzlerin Angela Merkel stattete der dortigen Einrichtung für Flüchtlinge einen Besuch ab. Die Kanzlerin strahlte förmlich vor Glück inmitten einer bunten Migrantenschar. So guter Dinge hatte man sie schon lange nicht mehr gesehen. Medienwirksam streichelte sie einem Jungen übers Haar und erklärte den Anwesenden (Kopftuch-)Damen und Herren gerade für Neuankömmlinge enorm Wichtiges, etwa den Unterschied zwischen Bürgermeister und Oberbürgermeister. Auch Erbauendes gab sie zum Besten, so erklärt sie das Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“, offensichtlich in Anspielung darauf, dass eine rasche Integration der Einwanderer doch nicht so schnell von statten geht, wie man es erhofft hatte." - Link zum vollständigen Artikel

Angela Merkel bei Flüchtlingen: „Ich weiß nicht, ob sie das verstehen“ - Link zum Video

Demnächst verboten: Mut & Tapferkeit

Samstag, 13.05.2017 - 23:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die deutsche Politik befindet sich beim Thema Bundeswehr weiterhin im Ausnahme-Zustand. Alles, was direkt oder indirekt mit der Wehrmacht in Verbindung gebracht werden könnte, wird als "rechtsextrem" oder als "rechtsterroristisch" gebrandmarkt. Nun fällt der ehemalige FDP-Generalsekretär Niebel mit einem Facebook-Bild auf, wo ein stilisierter deutscher Fallschirmjäger sagt: "Klagt nicht, kämpft". Das hat in der Merkel-Republik zur gemeinschaftlichen Schnapp-Atmung geführt.

Nun muss man wissen, dass Niebel für den deutschen Rüstungskonzern Rheinmetall arbeitet. Und da macht eine solche Parole als Werbebotschaft durchaus Sinn. Da kann man nicht mit Sprüchen wie "gute Mi(e)ne zum bösen Spiel" auf Kundenfang gehen. Und Waffen lassen sich auch nicht wie Sex-Spielzeug in der sonst so verschwulten Republik verkaufen.

Vielleicht war das aber auch nur ein Werbegag der FDP einen Tag vor der NRW-Wahl. So landet der eine oder andere Protestwähler lieber doch bei der FDP anstelle der AfD.

welt.de: Ex-FDP-Generalsekretär verstört mit Wehrmachtsbild auf Facebook - Link zum Artikel

Kommentare via Twitter:

Italo:
Wenn Rebellentum noch etwas hieße, versammelten sich heute die Deutschen auf dem Platz und sängen aus Protest das Panzerlied. Aber, ach.

Tatjana Festerling:
Ja, ich hab's auch aufgegeben, Rebellentum ist mit deutschen Untertanen nicht zu machen. Montägliche Brüllerchen bei Bachmann - das war's.

Dinner im Weißen Haus

Samstag, 13.05.2017 - 23:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die System-Medien wollen uns weiter einschläfern und bombardieren uns deshalb mit völlig irrelevanten Nachrichten. So wie dieser WELT-Bericht über Trumps Extra-Portion Sauce.

In der realen Welt laufen dagegen - von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet - folgende Aktionen ab:
(1) Soros macht mit seinem Schleifen der europäischen Binnengrenzen weiter und verstärkt mittels seiner hörigen NGOs die Flutung Europas mit Invasoren über die Mittelmeer-Route.
(2) Im Gefolge von Macron ist ein weiterer sehr mächtiger Spieler auf das Feld getreten: Rothschild. Die arbeiten direkt an der Integration (=Auflösung) Frankreichs in den europäischen Superstaat. Bei Deutschland braucht man sich da keine Mühe machen, weil insbesondere Schäuble sofort die deutsche Nation in einer EUdSSR aufgehen lassen sehen würde.
(3) Die Flüchtlings-Situation verschärft sich von Woche zu Woche, obwohl man uns einreden möchte, dass alles unter Kontrolle sei. Die wahre Rechnung wird dem Michel nach der Wahl im September präsentiert werden, wenn die Reserven der Sozialkassen endgültig geplündert sind und die Steuern kommen werden, die keiner mehr bezahlen kann. Siehe Griechenland.
(4) Wenn Deutschland als letzter "kreditwürdiger" Schuldner seine Rolle verlieren sollte, wird der Euro augenblicklich auf den Welt-Devisenmärkten abverkauft und (insbesondere) Rohstoff-Importe werden unbezahlbar teuer. Die EZB wird zwar auf Teufel-komm-raus Geld drucken, um die Länder der Euro-Zone zahlungsfähig zu halten. Auf den internationalen Märkten verstärkt dies jedoch nur den Verfall des Euro. Am Ende wird diese Währung das Schicksal des Simbabwe-Dollars erleiden.

welt.de: Nur für Trump gibt es die Extra-Portion Sauce - Link zum Artikel

Wird Trey Gowdy nächster FBI Direktor?

Samstag, 13.05.2017 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Das wäre ein Paukenschlag.

Weltweiter Cyberangriff

Samstag, 13.05.2017 - 18:20 Uhr - Anm.d.Red.:

Bereits gestern meldete Tatjana (via Twitter) den Cyberangriff auf britische Krankenhäuser. Später bezog sie sich auf die erste offizielle Meldung bei RT: 57,000+ Attacken an einem Tag - 74 Länder betroffen (Kaspersky Team Member)

Aktuell sieht es so aus - rt.com: Ransomware virus plagues 100k computers across 99 countries - Link zum Artikel

Zwischenfall im Mittelmeer - UPDATE

Samstag, 13.05.2017 - 15:10 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

Worüber deutsche Medien schweigen

Aktivisten versuchen illegalen Menschen-Transport nach Italien zu stoppen – und werden festgenommen
Link zum Artikel

"Teurer Freund"

Samstag, 13.05.2017 - 09:00 Uhr - Anm.d.Red.:

"Emmanuel Macron rettet Europa - und Deutschland soll zahlen" - titelt der Spiegel - Ausgabe Nr. 20 / 13.05.2017

Guten Morgen, auch schon ausgeschlafen ihr Presstituierten vom Spiegel. Eure Erkenntnis kommt spät, aber besser spät als nie!

Lindner (FDP): Fast wie in der DDR

Samstag, 13.05.2017 - 00:05 Uhr - Peter Ziemann:

Man hat mit Höcke, Bachmann & Co die Protest-Wähler im Westen von der AfD zur FDP umgeleitet. Und diese korrupteste aller deutschen System-Parteien wird jetzt publizistisch noch schön herausgeputzt, damit sich die Wähler-Lemminge wieder wie gewohnt selbst in den Abgrund stürzen.

Das werden wir am Sonntag wieder in NRW beobachten können - wetten?

dasgelbeforum.net (Auszug):
"Lindner: Gier des Staates hat kleptokratische Züge angenommen / Mark Poppenburg - Führung neu verstehen - Systemtheorie! Zitat: FDP-Chef Christian Lindner: "60 Prozent Steuern, Sozialabgaben, das ist fast DDR".
Hier die Liste der Steuersenkungen und Steuervereinfachungen aus der letzten Regierungszeit mit FDP-Beteiligung:
1. Reduktion der Hotelsteuer
Und hier die Liste der neu eingeführten Steuern und Abgaben in der selben Regierungszeit:
1. Bankenabgabe
2. Luftverkehrssteuer
3. Brennelementesteuer" - Link zum vollständigen Artikel

"Schwarzbraun ist die Haselnuss"

Freitag, 12.05.2017 - 20:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

UPDATE zu Tatjana´s Twitter Post von 7:30 Uhr:
Deutschland ist bekannt für Gründlichkeit. Ja, wir sind gründlich gaga. Ein Volk mit Sprung in der Schüssel.

Ernsthaft, es kommt noch besser!
spiegel.de: Ministerium stoppt Bundeswehr-Liederbuch - Link zum Artikel

UPDATE: Samstag, 13.05.2017 - 09:35 Uhr - Anm.d.Red.:

Demnächst: Öffentliche Tonträger-Verbrennung der Werke - interpretiert u.a. von Heino

Zusammengestellt von Richard Kühne: Franco A. - was bisher geschah: Link zum Artikel (mit Quellenangaben)

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Freitag, 12.05.2017 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eigentlich wären die 90% der Münchener Bürger, die laut einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) Vorbehalte gegen den Islam hätten, ein Hoffnungsschimmer für das vom Merkel-Regime nebst seinen Invasoren geplagte Volk. Aber wahrscheinlich handelt es sich bei den 38%, die laut dieser Studie eine "schwache gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" in Bezug auf Muslime" aufwiesen, doch nur um Bagatellaussagen, die in der Wirklichkeit keine Bedeutung haben. Dann käme man am Ende doch wieder auf einen Split von 50-zu-50 im Volk zwischen den Islam-Kritikern und den Islam-Befürwortern. D.h. das Volk ist in Bezug auf den Islam weiter gespalten.

Also: Im Westen nichts Neues.

abendzeitung-muenchen.de (Auszug): "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit - LMU-Studie: 9 von 10 Münchnern haben was gegen Muslime - Eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in München bringt Ergebnisse, die teilweise erschreckend wirken. Nur jeder Zehnte hat kein Problem mit dem Islam. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist nach wie vor auch in München ein verbreitetes Phänomen. Eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) hat deutliche Werte dazu hervorgebracht, insbesonders zur Abwertung von Menschen muslimischen Glaubens, Langzeitarbeitslosen, Flüchtlingen und Sinti und Roma. Fast die Hälfte der über 18-jährigen, deutschsprachigen, repräsentativ befragten Münchner hat Muslimen gegenüber eine mittlere (31 Prozent) oder starke Feindschaft (18). 38 Prozent bescheinigt die Studie noch eine "schwache gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" in Bezug auf Muslime. Das bedeutet: Lediglich 12 Prozent der Befragten haben keinerlei Vorbehalte gegenüber Menschen dieses Glaubens – nur knapp jeder Zehnte." - Link zum vollständigen Artikel

PS: Diesen Artikel finden Sie ganz bestimmt in 1 bis 2 Stunden auch bei den Abschreibern von PEGIDA.

EDIT: Freitag, 12.05.2017 - 23:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hat zwar etwas gedauert (unsere VÖ = 18:54 Uhr), genau um 20:16 Uhr war es dann bei PEGIDA soweit - BINGO!
Seit längerem führen wir eine entsprechende Statitistik und langsam wird´s auffällig.

Jesuitenpater immigriert nach Ungarn

Freitag, 12.05.2017 - 18:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Während bei uns im Land die Caritas eine Vorfeld-Organisation der durchzuführenden Islamisierung des Landes ist, zieht ein Jesuitenpater als früherer Chef der Caritas in Ägypten die einzige für ihn lebensrettende Karte: Er verlässt seine Heimat und immigriert nach Ungarn.

diepresse.com (Auszug):
"Islamwarner aus Ägypten nahm ungarische Staatsbürgerschaft an - Der streitbare Jesuitenpater und frühere Chef der Caritas in Ägypten, Henri Boulad, will so ein Zeichen zugunsten restriktiver Immigrationspolitik setzen. Europa verstehe die "wahre Natur des Islam nicht" und werde durch politische Korrektheit "demoliert"."
Link zum vollständigen Artikel

Dieses Zeichen und die Argumente werden die Ungarn sicherlich verstehen. Aber ein Großteil unserer westlich-"tolerant" indoktrinierten Gesellschaft sicherlich nicht. Und so stehen demnächst "ägyptische Verhältnisse" bei uns auf der Tagesordnung. Hoffentlich hält die Trutzburg Ungarn gegen den Islam - und kann die gemeinsamen Angriffe von George Soros, der EU-Kommission und Angela Merkel abwehren.

IRONIE ON

Freitag, 12.05.2017 - 14:00 Uhr - Anm.d.Red.:

morgengagazin.de: Konsequenter Bruch mit Nazitradition – Kanzlerin will Autobahnen abreißen lassen - Link zum Artikel

IRONIE OFF

TATJANA ON TWITTER - Last Night & Aktuell

Freitag, 12.05.2017 - Tatjana Festerling: via Twitter

- Elterlicher Narzissmus und die Verknabung des Mannes. Sehr guter Einstiegstext in ein großes gesellschaftl. Problem
schlaglichter.at: Generation Ewig Kindisch - Link zum Artikel

- Deutschland ist bekannt für Gründlichkeit. Ja, wir sind gründlich gaga. Ein Volk mit Sprung in der Schüssel
abendblatt.de: Hamburger Bundeswehr-Uni entfernt Helmut Schmidts Foto - Link zum Artikel

Zum Thema folgender Kommentar von Solidarität mit Tatjana Festerling: via Facebook
Das Merkel-Regime will alles Deutsche - selbst während der BRD-Geschichte - vernichten. Der Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt ist derzeit das prominenteste Opfer einer beispielslosen Säuberungs-Aktion, die Ursula von der Leyen im stalinistischen Stil in der Bundeswehr vollführt. Was ist passiert: Landesweit werden derzeit auf Anordnung von vdL Bundeswehreinrichtungen nach sogenannten "Wehrmachtsdevotionalien" durchsucht. In der Hamburger Bundeswehr-Universität wurde jetzt ein Foto von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt entfernt. Dabei trägt die Hochschule den Namen des Altkanzlers. Die Truppe, die natürlich in der Tradition von Wehrmacht und Reichswehr steht, wird damit ihres historischen Fundaments beraubt. Denn eine Armee, die sich der Toten und deren Tatenruhm schämt und entledigt, ist keine deutsche Armee mehr. Sie ist eine Söldner-Truppe, die höchstens noch für die Beschäftigung des gesellschaftlichen Abschaums im Lande taugt. Aber sie wird nicht mehr Bürger finden, die ihr Leben oder Gesundheit für diesen Staat, dessen Demokratie und Regierung riskieren werden.

welt.de (Auszug): "In Wehrmachtsuniform - Universität lässt dieses Foto von Helmut Schmidt abhängen - Landesweit werden Bundeswehreinrichtungen nach Wehrmachtsdevotionalien durchsucht. In der Hamburger Bundeswehr-Universität wurde jetzt ein Foto von Helmut Schmidt entfernt. Dabei trägt die Hochschule den Namen des Altkanzlers. In der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität ist ein Foto des Namenspatrons abgehängt worden, das ihn in Wehrmachtsuniform zeigt. Das Schwarz-Weiß-Foto hing in einem schlichten, rahmenlosen Bildhalter im Wohnbereich der Hochschule. Helmut Schmidt ist darauf in seiner Uniform als Soldat der Wehrmacht zu sehen – unter dem Foto steht die Zeile: „Leutnant Helmut Schmidt – 1940“." - Link zum vollständigen Artikel

- Ich freu mich inzwischen über jedes bisschen Aufmüpfigkeit in Schland. "Be-Pimmelisierung" verursacht Nervenkollaps
vice.com: Ein Abistreich in Neuss ist völlig eskaliert - Link zum Artikel

- Interne Polizei-Protokolle schildern den Horror: „Jage allen Bullen eine Kugel in den Kopf“: Syrische Großfamilie!
focus.de: Personen randalierten in Polizeiwache – dramatischer Vorfall in Naumburg - Link zum Artikel

- Upps. In ganz England sind die Krankenhaus-Computer gehackt worden? - Link zum Artikel

Lanz und Kienzle demaskiert

Freitag, 12.05.2017 - 10:55 Uhr - Tatjana Festerling:

Gestern Abend bei Lanz: Hamed Abdel-Samad zu Islam, Leitkultur und Demokratieverständnis - Link zur ZDF Mediathek

Fritz Goergen via tichyseinblick.de: Bei Lanz punktete Hamed Abdel-Samad - Link zum Artikel

Facebook Blocked - Twitter ONLINE

Freitag, 12.05.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Schön, der deutsche Wahnsinn schafft es immer öfter auf die Reichweiten stärksten Portale und Accounts weltweit.

Bildquelle: Screenshot Twitter

- Oma sagt: "Im Alter hat man schon mal bestimmte Aussetzer, das ist aber normal." - Link zum Artikel

Bildquelle: Screenshot Twitter

Soros auf Geheim-Mission in Rom

Donnerstag, 11.05.2017 - 19:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der ist bei dem ganzen Rothschild/Macron-Hype ganz in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, finden wir. Denn Geheim-Missionen sind die Spezialität dieses Umvolkers und Grenzen-Niederreißers.

Unsere Probleme haben sich also zwischenzeitlich verdoppelt:
1. Soros arbeitet weiterhin an seiner "Offenen Gesellschaft", in dem er Flüchtlingsströme aus Nordafrika und Nahost nach Europa lenkt
2. Rothschild gemeindet mit Macron die letzte westeuropäische Macht in die EU ein, die bislang noch auf ihrer Souveränität bestand

"Wir" rufen aber weiterhin brav "Widerstand, Widerstand" und "Höcke, Höcke".

geolitico.de: "Die Zahl der übers Mittelmeer kommenden Flüchtlinge steigt wieder deutlich an. Ausgerechnet jetzt traf der Milliardär Soros zu einem Geheimbesuch in Rom ein." - Link zum vollständigen Artikel

Macron plant eine Umgestaltung der Euro-Zone

Donnerstag, 11.05.2017 - 19:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schäuble erklärt uns die wahre Bedeutung der Wahl in Frankreich: " Die Übertragung von nationalen Souveränitäten an Europa sei nie an Deutschland gescheitert, sondern „in der Vergangenheit eher an Frankreich“, sagte Schäuble. "

Darum ging es also bei der Etablierung eines angeblich "unabhängigen" Präsidentschafts-Kandidaten in Frankreich. Die Konservativen, Gaullisten und Sozialisten - die Etablierten - förderten zwar auch den Euro und die EU: Aber ihnen ging es nur um die nationalen Vorteile dieses Konstrukts für Frankreich - und gerade eben nicht um die Etablierung des europäischen Superstaats. Frankreich wollte Europa führen - aber nicht von ihm geschluckt werden.

Mit der Wahl Macron haben die französischen Wähler den Selbst-Zerstörungsknopf für Frankreich gedrückt. Die Wahl Le Pen´s wäre selbst für die Wähler aus dem Linksaußen-Lager das weit geringere Übel gewesen. Hoffentlich sehen das die sogenannten bürgerlichen Parteien in Frankreich ein - und verbünden sich jetzt mit Le Pen gegen den neuen Präsidenten.

welt.de: "Finanzminister - Schäuble offen für Macrons radikale Euro-Zonen-Pläne [...] Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen gezeigt für die vom künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron angestrebten tiefgreifenden Reformen der Euro-Zone. „Herr Macron und ich stimmen völlig überein: Es gibt zwei Möglichkeiten, die Euro-Zone zu stärken, durch Veränderungen der Verträge oder pragmatisch zwischenstaatlich“, sagte Schäuble der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“, mit der die WELT in der europäischen Zeitungskooperation „Lena“ verbunden ist. Vertragsänderungen seien derzeit nicht realistisch. " Link zum vollständigen Artikel

Kondomtraining für »jugendliche Flüchtlinge«

Donnerstag, 11.05.2017 - 15:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das ist auch wieder so eine kafkaeskische Aktion der staatlichen Umvolkungs-Industrie: Zuhause verwöhnen die Nafri/UMF-Muttis ihre Lieblinge von vorne bis hinten. Und kaum verlassen sie das Haus, denn kommen ihre "natürlichen" Triebe zum Vorschein. Da rollt dann keiner mehr ein Kondom über das be-/zerschnittene Glied, wenn die Meute über ihr nächstes weißes Frauen-Opfer herfällt. Aber wir hätten folgenden Vorschlag: Anstelle der phallischen Holzattrappe könnten sie ja an nicht-phallischen Geschöpfen beispielsweise von den Grünen üben. Vielleicht hätte das ja einen Abschreckungs-Effekt.

journalistenwatch.com (Auszug): "Kondomtraining für »jugendliche Flüchtlinge« ... Niedersachsen: In Deutschland befinden sich aktuell über 65.000 sogenannte »unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen« (UMF)« – fast alle von ihnen sind männlich und somit äußerst potent. Damit das mit dem Kondom beim »sexuellen Kontakt« mit der hiesigen Weiblichkeit auch klappt, bezahlt der Steuerzahler neben einer Rundumversorgung auch noch ein »Kondomtraining«."
Link zum vollständigen Artikel

Ein Einschnitt fürs Leben?

Donnerstag, 11.05.2017 - 15:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Es ist ein Thema, das völlig unter dem Radar läuft. Es geht um die von WHO, USAID, Bill & Melinda-Gates-Foundation, UNICEF, Worldbank u.a. NGOs generalstabmäßig durchgeführten Massenbeschneidungen von Männern in Afrika. Was sich dort abspielt, ist so unglaublich, dass es fast den Rahmen unserer Vorstellungen sprengt.

Und um es gleich vorweg zu sagen: "Beschneidung" hört sich so harmlos an, in Wirklichkeit handelt es sich um die höchst schmerzhafte Amputation des hochsensiblen Vorhautgewebes, das in vielen Fällen zu Verstümmelung führt. Der körperlichen Verstümmelung folgt die seelische. Und das ist ein ganz anderes Kapitel, das nicht in einem Facebook-Posting abgefrühstückt werden kann.

Jungen, gleich welchen Alters, werden ohne Ankündigung aus Schulklassen, Krankenhäusern, Kirchen, ja sogar aus den Familien quasi entführt, zu notdürftig eingerichteten Beschneidungszentren gebracht und dann von im Schnelldurchgang ausgebildeten "Beschneidern" zwangsweise beschnitten. Weder die Jungen, noch ihre Eltern haben ein Mitspracherecht.

Auch erwachsene Männer werden massivst unter Druck gesetzt, bis sie nachgeben und sich beschneiden lassen. Wie das geht? Indem z.B. die afrikanischen Feministinnen instrumentalisiert werden, weiter die falsche (!!) Botschaft zu verbreiten, eine Beschneidung schütze vor HIV. Flächendeckende Werbekampagnen für die männlich Beschneidung, auch in Gegenden, wo traditionell nie beschnitten wurde, bauen einen enorm hohen Gruppendruck auf. Finanziert werden die Kampagnen durch Gelder der UNO, der WHO, der Bill & Melinda Gates-Stiftungen und weiteren, westlichen NGOs.

Dabei ist der gegenteilige Effekt zu erkennen: Beschnittene Männer lassen das Kondom weg, was inzwischen zu steigenden HIV-Infektionsraten führt. - Link zum Artikel

Man könnte glatt auf den Gedanken kommen, die oben genannten Institutionen führen unter Vortäuschung falscher Tatsachen eine Bevölkerungsdezimierung durch AIDS durch. Krude, was?

Bill Gates wäre nicht Bill Gates, wenn er nicht noch versucht, Geld damit zu machen - z.B. durch die Entwicklung von extra-dünnen Kondomen, denn beschnittene Männer leiden unter Sensitivitätsverlusten: Link zum Artikel

Die afrikanischen Männer haben keine Stimme in der Weltöffentlichkeit, denn es wird fast nicht berichtet. Eine rühmliche Ausnahme stellt hier ein Artikel aus der GEO 07/2015 dar, der sehr lesenswert ist: Link zum Artikel - Link zum pdf

Diese beiden Aktivisten, Owino Ken aus Kenia und Prince Sebe Maloba aus Uganda, habe ich in Düsseldorf an der Heinrich Heine Universität beim Kongress für "Jungenbeschneidung" kennengelernt. Sie setzen sich ein gegen männliche Genital-Verstümmelung in Afrika, die durch westliche NGOs vorangetrieben wird.

Wichtige Webseite der afrikanischen Aktivisten:
vmmcproject.org: The VMMC Experience Project - Voices from the African circumcision campaign - Link zur Webseite

Auch ich werde weiter zu diesem Thema - unter anderen Aspekten - berichten.

"Keiner soll sich sicher fühlen"

Donnerstag, 11.05.2017 - 15:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Keiner soll sich sicher fühlen" beschreibt im Merkel-Deutschland den seit dem Herbst 2015 bestehenden Status Quo. Denn völlig flüchtlingsbesoffen öffnete Merkel zuerst die Grenzen und setzte ihre publizistische Propaganda - insbesondere die GEZ-Medien und ihre Freundinnen aus den Häusern Springer/Bertelsmann - dafür ein, dass die Menschen völlig den natürlichen Instinkt für Gefahr verloren und sich sogar als "Flüchtlingshelfer" zu Tätern machen ließen.

Die Dummheit - wie wir inzwischen wissen - ging sogar soweit, dass selbst die brutalsten Kämpfer über Taliban, ISIS & Co bei uns um Asyl nachfragen konnten. In anderen Ländern hätte man sie als Terroristen gleich Vorort beseitigt. Am Ende werden wir das auch leisten müssen: Nur dass dabei zuerst ein großer Schaden bei der eigenen Zivilbevölkerung entstehen wird.

Aber so ist er eben, der (verlogene) Humanismus: Am Ende wird immer zuerst der falsche getötet.

preussische-allgemeine.de (Auszug): "Keiner soll sich sicher fühlen - BKA-Abteilung jagt nach Deutschland geflohene Kriegsverbrecher - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat mehr als 4000 Hinweise von Asylantragstellern auf mögliche Kriegsverbrechen an die Zentralstelle für die Bekämpfung von Kriegsverbrechen und weiteren Straftaten nach dem Völkerstrafgesetzbuch (ZBKV) beim Bundeskriminalamt übermittelt. " - Link zum vollständigen Artikel

Netzfund: Auf den Punkt gebracht!

Donnerstag, 11.05.2017 - 12:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Die einfachsten Regeln guter Führung missachtet.
Über das totale Führungsversagen der Frau Dr. von der Leyen.

Die F.A.Z (vom 10.05.2017) veröffentlichte den Leserbrief von Reinhard Kammerer, Generalleutnant a.D. zum Artikel „Überzogen und ungerecht“ von Berthold Kohler ebenfalls F.A.Z. (vom 3. Mai):

"Der Autor und Ihre Zeitung verdienen Dank und Anerkennung für diesen Leitartikel, der die Dinge mit bemerkenswerter Klarheit auf den Punkt bringt. Auch ich fühle mich nach 44 Dienstjahren in unserer Bundeswehr für das von der Ministerin konstatierte „Haltungsproblem, falsch verstandenen Korpsgeist und Führungsschwäche“ mitverantwortlich. Wie die Ministerin sich Führung offenbar vorstellt, hat sie kürzlich bei der vorzeitigen Ablösung des Kommandeurs des Ausbildungskommandos des Heeres eindrucksvoll demonstriert: Wie seinerzeit beim G36 wurde nicht lange gefackelt. Fakten könnten ja das Erreichen des politischen Ziels erschweren. Mit dem betroffenen Offizier wurde nicht gesprochen. Ihm wurde nicht eröffnet, was ihm eigentlich vorgeworfen wird. Eine Möglichkeit zur Stellungnahme, Begründung seiner Handlungsweise oder Rechtfertigung gab es auch nicht. Ein guter Vorgesetzter hätte den Offizier zu sich bestellt und ihm seine Entscheidung eröffnet, ihn zumindest angerufen. Oder sichergestellt, dass der Betroffene vor einer Veröffentlichung der Entscheidung zur Ablösung wenigstens durch einen Zwischenvorgesetzten informiert wird. Hier erfuhr der Betroffene von der Entscheidung der Ministerin aus den Medien. Wer selbst so die einfachsten Grundlagen guter Führung – audiatur et altera pars – und des menschlichen Anstands vermissen lässt, will gestandene, im Einsatz bewährte Offiziere über Haltung und Führung belehren? Absurd! Wie in der aufgebauschten „Affäre“ um den Oberleutnant Franco A. – die eigentlich eine Affäre des Innenressorts ist – drängt sich der Eindruck auf, dass es weniger um die Sache und die Menschen in der Bundeswehr geht als vielmehr um die möglichst medienwirksame Kultivierung des Bildes von einer handlungs- und durchsetzungsstarken Ministerin. Reinhard Kammerer, Generalleutnant a. D., Bonn"

Vergötterung der EU = den Denkapparat ausschalten

Donnerstag, 11.05.2017 - 10:00 Uhr - Gunnar Heinsohn: via achgut.com

Zu den 15 EU-Staaten mit 170 Millionen Menschen, die aus deutschen Kassen subventioniert werden, kommt alsbald ein sechzehnter: Frankreich. Dann wird erst einmal die deutsche Bonität verschlissen, um über Eurobonds die Staatsverschuldungen noch ein paar Jahre steigen zu lassen.

achgut.com: Macrons Europatreue – und wer sie bezahlt - Link zum vollständigen Artikel

Zwischenfall im Mittelmeer

Mittwoch, 10.05.2017 - 23:00 Uhr - Festung Europa / Fortress Europe:

Auszug:
"Die libysche Küstenwache will rund 350 Flüchtlinge von einem Holzboot retten - und zurück nach Libyen bringen. Die Aktivisten von Sea Watch versuchen, das zu verhindern. Die beiden Schiffe rammen sich fast. Es folgen Anschuldigungen von beiden Seiten."

n-tv.de: Seenothelfer geraten mit Marine aneinander - Link zum vollständigen Artikel

Diskussion über Sicherheit

Mittwoch, 10.05.2017 - 16:00 Uhr - DDfE:

Unfreiwillig bestätigt Karl Lauterbach (SPD), dass der Staat NICHT mehr in der Lage ist, seine Bürger zu schützen!
Er will sie nur noch "beraten", wie sie sich vor Überfallen und Einbrüchen schützen sollen bzw. könnten.
Nach einem solchen Statement, wo im Prinzip erklärt wird, dass der Staat sein #Gewaltmonopol de facto aufgegeben hat, braucht sich KEIN POLITIKER mehr wundern, wenn der mündige Bürger seinen und den Schutz seiner Familie selber in die Hand nimmt! Für etwaige Folgen sind allein die Politiker verantwortlich!

focus.de: Vorschlag von SPD-Mann macht Plasberg fassungslos - Link zum Artikel

Anti (S)Antifa

Mittwoch, 10.05.2017 - 15:15 Uhr - Festung Europa / Fortress Europe:

Den Linksextremisten der Antifa wurden Grenzen gesetzt. Und das in Hamburg!
Na gut, es war die Militärpolizei. Die Hamburger Polizei muss sich politisch gewollt auf der Nase herumtanzen lassen.
Link zum Artikel mit Video

TATJANA IM TV - 3sat Kulturzeit

Mittwoch, 10.05.2017 - 10:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Bericht über Xavier Naidoo´s "Marionetten" und Tatjana´s Mistgabel-Satz.

Systemkritiker werden fertig gemacht - auch bei 3sat "Kulturzeit" vom 09.05.2017: Link zur 3sat Mediathek

"Bin böse"

Mittwoch, 10.05.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nur wenige Stunden vor der Sendung lädt Lanz-Redaktion Wolfgang Kubicki aus. Aus Sorge vor Wahlbeeinflussung?

focus.de (Auszug): "„Ich bin ziemlich erstaunt. Nein, ich bin böse.“ FDP-Vize Wolfgang Kubicki klingt am Telefon maßlos verärgert. Heute Vormittag hat ihn die Redaktion von Markus Lanz ausgeladen." - Link zum Artikel

"Tagesschau" abgeschaltet

Mittwoch, 10.05.2017 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

In Israel ein echtes Erdbeben, in Europa Schweigen im Walde

Polen hat bereits gezeigt, dass man links-grün dominierte Staatsmedien radikal aufräumen und auf objektiv umstellen kann. Israel zeigt nun, dass sowas auch sehr schnell gehen kann.

Ulrich Sahm berichtet auf seiner Facebbok-Seite:
"Am Dienstagabend wurde die „Reschut Haschidur“, die öffentlich rechtliche „Sendebehörde“, völlig überraschend abgeschaltet. Nur zwei Stunden vor Beginn der abendlichen „Tagesschau“ wurde mitgeteilt, dass es die letzte Sendung sein würde. Der Gesetzgeber hat beschlossen, die traditionsreiche Sendebehörde zu schließen und an ihrer Stelle eine „Sendekorporation“ ins Leben zu rufen." - Artikel mit Details, Referenzen und Videos

Steinmetz vs. Soros

Dienstag, 09.05.2017 - 17:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

George Soros ist ein reicher Mann - ein besonders gefährlicher zudem. Mit seinem Milliarden-Vermögen sponsort er linke Gruppen (NGOs, Aktivisten, Grasroot-Bewegungen), welche wesentlichen Anteil an der derzeitigen Flutung Europas mit Invasoren haben. Über seine politischen Kontakte kontrolliert er die Entscheidungen der EU-Kommission, Angela Merkels und des EU-Parlaments. Soros ist der Erzfeind des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán

Nun scheint Soros einem noch mächtigeren Gegner kräftig auf die Füße getreten zu sein. Die "BSG Resources Ltd" eines Ben Steinmetz - ebenfalls Philanthrop und wohl reichster Mann Israels - hat Soros beim New York Federal Court auf 10 Milliarden US-Dollar Schadensersatz verklagt. Hintergrund ist, dass sowohl Soros als auch Steinmetz um die Schürfrechte für Eisenerz in Guinea kämpfen.

Soros gelang es durch Wühlarbeit in Guinea - dafür ist er ja berühmt und berüchtigt - seinen Konkurrenten aus dem Rennen zu werfen. Indem BSG Resources Bestechung zur Last gelegt wurde und es sogar zu Verhaftungen in Guinea kam. Das will wiederum Steinmetz nicht auf sich sitzen lassen und verklagte Soros in den USA auf 10 Milliarden Dollar Schadensersatz wegen Verleumdung. Die Klage soll Aussicht auf Erfolg haben.

Es gibt noch eine weitere (sehr) interessante Verbindung: Raz Steinmetz, der Neffe von Beny, ist mit Jared Kushner, dem derzeit starken Mann im Weißen Haus, geschäftlich stark verbandelt. Die Beziehungen sind im nachfolgenden Artikel der NY Times (Quelle 1) in einem Bild dargestellt.

Im Weißen Haus wäre man sicherlich auch nicht unglücklich darüber, wenn man so die von Soros finanziell unterstützte linksradikale Opposition (mit Antifa, Demonstrationen, etc) im eigenen Land (finanziell) trocken legen könnte. Und wir Europäer hätten auch nichts dagegen, wenn Soros' Aktivitäten zur Zerstörung souveräner Nationen und zur Flutung der europäischen Nationen zum Ende kommen würden.

Also hoffen wir mal, dass das Gericht in New York Soros möglichst viel von den geforderten 10 Milliarden Dollar wegnimmt.

Quelle 1 - nytimes.com: Artikel zu den Beziehungen von Jared Kushner zur Steinmetz-Familie
Quelle 2 - neopresse.com: Artikel mit Details und Referenzen zum geschilderten Fall - Steinmetz vs. Soros

LESEEMPFEHLUNG

Dienstag, 09.05.2017 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sich gefangen fühlen im deutschen Rinderwahn. Ein fantastischer Text!

achgut.com (Auszug): "Es liegt ein Fluch über Deutschland - Deutschland, soviel ließ sich festhalten, hatte auch ganz ohne staatlich gelenkte Repressionsapparate zu einer „Konsenskultur“ gefunden, die eine Eigenschaft von Kriegszeiten ist."
Link zum vollständigen Artikel

Torwächter-Funktion

Dienstag, 09.05.2017 - 14:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So, jetzt haben wir es offiziell - von dem vermeintlich größten Wächter über unsere Verfassung und Demokratie:
"Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat für eine Stärkung der etablierten Medien geworben. „Das Funktionieren der deutschen Medien ist maßgebend für die Demokratie“"

Gerade der Verfassungsschutz - die offizielle BRD-Behörde zur Bespitzelung, Unterwanderung und Zerstörung jeglicher wahren Opposition in Deutschland - ma(a)ßt sich an, für diejenigen Medien "wahrhaftige Tatsachengrundlagen" zu unterstellen und ihnen darüber hinaus noch eine "Filterfunktion" zuzubilligen, mit dem die angebliche "Verbreitung falscher Nachrichten oder radikaler Botschaften" verhindert würde, die in der Vergangenheit genau das Gegenteil getan haben: Nämlich Informationen zu unterdrücken, zu verfälschen, einem das Wort im Munde umdrehen, Tatsachen mit Meinungen zu verquicken und Regierungs-Propaganda zu verbreiten.

Also Bürger: Abhängig vom Bildungsstand ist die BILD, die WELT, die FAZ oder die ZEIT zu abonnieren. Wer sich weigert, ist von nun an ein potentieller Verfassungs-Feind. Und die ganz Harten kriegen noch Verfassungs-Schleimpunkte, wenn sie brav die Ansprachen unserer "geliebten" Führerin über sich ergehen lassen.

Aber Achtung: Wer ausländische "Feindmedien" liest, hört oder sieht, der wird bestraft.

PS: Wie dieser "Filter" auszusehen habe, konnten wir neulich im US-amerikanischen Bruderfernsehen hören. Bei einer Live-Diskussion des US-Fernsehsenders MSNBC kam es unlängst zu einer recht verstörenden, wenn auch ehrlichen Aussage der Moderatorin Mika Brezinski. Ihrer Überzeugung nach ist es die Aufgabe der Konzern-Medien zu kontrollieren was die Menschen denken. Brezinski sagte mit Bezug auf Präsident Trumps Art der Öffentlichkeitsarbeit wörtlich:

»Nun, ich denke, dass die gefährlichen Ecken und Kanten dabei die sind, dass er versucht die Medien zu unterlaufen und seine eigenen Fakten zu schaffen. Und es könnte sein …, dass er die Nachrichten so sehr unterlaufen hat, dass er tatsächlich genau kontrollieren kann, was die Menschen denken. Und das ist unsere Aufgabe.«

jungefreiheit.de (Auszug): "Torwächter-Funktion - Verfassungsschutzchef fordert Stärkung etablierter Medien - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat für eine Stärkung der etablierten Medien geworben. „Das Funktionieren der deutschen Medien ist maßgebend für die Demokratie“, betonte Maaßen am Montag abend während einer Veranstaltung der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Thema Populismus und Internet. Eine „wahrhaftige Tatsachengrundlage“ müsse die Basis einer jeden Wahlentscheidung sein. Durch das Internet sei die Qualität entscheidender Informationen aber nicht mehr selbstverständlich. Dies gefährde die Demokratie. Früher sei den etablierten Medien eine Filterfunktion zugekommen. Durch die Prüfung und Gewichtung hätten sie die Verbreitung falscher Nachrichten oder radikaler Botschaften verhindert." - Link zum vollständigen Artikel

Jetzt wird es richtig teuer!

Dienstag, 09.05.2017 - 10:10 Uhr - Dr. Frauke Petry:

Macron kommt dem deutschen Steuerzahler teuer zu stehen

Der parteilose Emmanuel Macron ist der nächste französische Präsident. Altparteien und Medien bejubeln seinen Sieg euphorisch. Man liest von verhinderten Katastrophen und dem abgewendeten Untergang Europas. Dazwischen muss der Mehrzahl der Klatschenden entgangen sein, was der frühere Investmentbanker vor hat.

Macron nimmt kein Blatt vor den Mund. Seine Forderungen nach einem Euro-Finanzministerium, einer Schuldenunion und vor allem einem milliardenschweren europäischen Investitionsprogramm lassen alle Alarmglocken schrillen. Für deutsche Steuerzahler bedeutet sein Sieg vor allem eines: Es wird sehr teuer, denn woher sollen die finanziellen Mittel kommen, wenn nicht vom Zahlmeister Deutschland? Aus französischer Sicht machen Macrons Forderungen durchaus Sinn. Er will die wirtschaftliche Misere seines Landes mit deutschem Geld in den Griff bekommen.

Macron startet als schwacher Präsident, der vor immensen Herausforderungen steht. Die brisante Terrorlage in Frankreich und die schwächelnde Wirtschaft mit hoher Jugendarbeitslosigkeit lasten schwer auf dem Land. Hinzu kommt mangelnder Rückhalt in der Bevölkerung. 12 Mio. Franzosen gingen gar nicht erst zur Wahl, 4 Mio. steckten einen leeren Stimmzettel in die Urne. Besonders bitter: 64% gaben Marcon die Stimme nur deshalb, weil sie Marine Le Pen verhindern wollten. Nur 36% sind direkte Unterstützer.

#AfD Mut zur Wahrheit

§1 - Die Chefin ist nie schuld

Dienstag, 09.05.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Kalt, berechnend, unsympathisch" schreibt Jan Fleischhauer in seiner Kolumne im SPIEGEL. Das ist zwar richtig - aber dieses Verhalten hat sie von ihrer Chefin geerbt, bei der spätestens seit der Flutung mit Invasoren im Herbst 2015 ihre "teuflische Natur" zum Vorschein gekommen ist.

Man kann Martin Schulz ja vieles vorwerfen. Aber im Gegensatz zu Merkel ist er noch einigermaßen authentisch. Die schlechten Eigenschaften im CDU-Führungspersonal tragen heutzutage praktisch ausnahmslos die Handschrift ihrer "geliebten Führerin". Von der Leyen wollte eben eine 150%ige Merkel sein - und ist dabei über ihre eigene Großmanns-Sucht gestolpert.

spiegel.de: "Ursula von der Leyen - Eine Frau will nach unten - Kalt, berechnend, unsympathisch: Wer wissen will, wie die Zukunft der CDU unter einer Parteivorsitzenden Ursula von der Leyen aussehen würde, muss sich nur ihr Agieren in der Bundeswehr-Krise anschauen. [...] Es ist die Krux vieler konservativer Politiker, dass ihnen die Kommentarspalten der "Süddeutschen Zeitung" wichtiger sind als der Wahlkreis, in dem sie aufgestellt wurden. Sie freuen sich wie kleine Kinder, wenn ihnen in der Zeitung für ihre fortschrittliche Gesinnung Beifall gezollt wird." - Link zum vollständigen Artikel

Das (EU)Imperium schlägt zurück

Montag, 08.05.2017 - 13:45 Uhr - Frank Schäffler: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Auszug): "Die Brexit-Verhandlungen stehen unter keinem guten Stern. Die Vertreter der Rest-EU sind beleidigt und spielen mit den Muskeln. Alle sollen sehen, wozu es führt, wenn man aus dem gemeinsamen Haus auszieht und die Familie verlässt." - Link zum vollständigen Artikel

Das EU-Dilemma geht weiter

Montag, 08.05.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir verstehen: "Ein Auftrag für Berlin" und "Emmanuel Macron ist auf Deutschland angewiesen" titelt die ZEIT heute.
Und da Schäuble gleich in dem Artikel miterwähnt wird, weiß der geneigte Leser sofort, worum es am Ende gehen wird: Um das liebe Geld.

Die Rothschild-Dynastie hat nicht nur Macron im Handgepäck; sondern auch Jahrhunderte Erfahrung im Ausplündern von Völkern. Da kann sich jetzt jeder selbst einen Reim drauf machen.

zeit.de: Ein Auftrag für Berlin - Link zum Artikel

UPDATE:Montag, 08.05.2017 - 13:30 Uhr - Peter Ziemann:

Nachdem Rothschild seinen Kandidaten im Élysée platziert hat, kann man sich auf die Abschöpfung der verbliebenen deutschen Vermögen konzentrieren: Gemeinsame Haftung (Euro-Bonds), Haushalte (mit Finanzausgleich), Rettungsfonds, Sozialversicherungen, etc

Und da Investment-Banker pfiffig sind, wird das alles noch einmal mit dem Faktor 5-20 gehebelt.

Projekt 51%

Montag, 08.05.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der lächerliche Höcke-Haufen sorgt dafür, dass die AfD zu einer Partei verkommt, über die man höhnt und Witze reißt.
Ich wusste schon am 18. Januar, dass die "Absolute Mehrheit-Witzchen" kommen würden, wenn man dem "Thüringer Narzissten" nicht sofort rigoros die Grenze setzt und ihn am besten achtkantig rüber in die NPD kickt.

Ist natürlich alles nicht erfolgt, weil die Höcke! Höcke! Höcke! Stoffbeutelträger so laut, so bösartig oder ganz einfach politisch so dumm sind. Und einige der Damen in seine blauen Augen verknallt sind. Oder Höckologen eben in zersetzerischer Absicht unterwegs sind.

Und so geht es nun munter weiter. Aus inzwischen mehreren unabhängigen Quellen ist zu vernehmen, dass die "patriotische" Spendengelder-Sammelbande aus Dresden gemeinsam mit AfD Kollaborateuren aus SOE - dem sächsischen Wahlkreis für die Direktkandidatur von Frauke Petry - planen, endlich ihr Ziel zu verwirklichen und Frauke in die Bedeutungslosigkeit zu schicken, sie auf einer dritten Aufstellungsversammlung abwählen zu lassen.

Stattdessen soll das konfliktunfähige, unbeherrschte Kind aus Meißen, das mit gepresster Stimme und im selbstgefälligen Tonfall Wochenrückblicke im Büttenrede-Stil abliefert und (sogar uralte!) Freunde, die Kritik äußern, öffentlich mit "du Fotze!" anschreit oder ihnen droht, sie in die Gosse zu prügeln, naja, auf jeden Fall soll und will wohl der Sigi nach der gescheiterten Direktkandidatur in Meißen nun die Frauke in der sächsischen Schweiz von Platz 1 stoßen.

Denn wie sagte der Experte für Lügen, Einbrüche, Koks, Pornofilmerpressung und überhaupt alles einst zum Kreisvorsitzenden in Meißen: "Ihr braucht ein prominentes Gesicht. Und der Sigi ist das Gesicht!"

Die Zersetzung der AfD von innen und außen ist halt noch nicht vollendet. Mal abgesehen davon wüßte ich gern, was "Herrn Fotze" eigentlich für den Bundestag qualifizieren soll? Ach ja, es ist das Gesicht.

Dieter Stein: Nur mal so - Schwarz-Gelb-Blau wäre in Schleswig-Holstein theoretisch möglich.
Auszüge aus der Diskussion

Immer wieder Soros

Montag, 08.05.2017 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Soros steckt hinter den Unruhen in Mazedonien und sicher auch hinter der Destabilisierungskampagne gegen Orbán.

dennismichaellynch.com: Obama administration funding George Soros group - USAID website reports it gave $4,819,125 in taxpayer money to Soros’s Open Society Foundation – Macedonia between from 2012 to 2016 - Link zum Artikel

Auch schon aufgefallen:

Montag, 08.05.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Immer mehr europäische Führer zeichnen sich durch Kinderlosigkeit aus. Beispiel Deutschland: Seit dem Herbst 1998 werden wir von kinderlosen Bundeskanzlern regiert - zuerst Gerhard Schröder, auf dem dann Angela Merkel folgte. Schröder hatte in seinem destruktiven Männlichkeitswahl immerhin vier Frauen verschlissen - ohne Nachwuchs, versteht sich. Und der wahrscheinliche neue Präsident Emmanuel Macron kann auch nicht mit Nachwuchs aufwarten. Die Liste lässt sich fortsetzen; mit Mark Rutte (Ministerpräsident der Niederlande), Stefan Löffel (Ministerpräsident von Schweden) und den Luxemburger Premier-Minister Xavier Bettel.

Ein fatales Signal, das hier gesetzt wird. Denn eine kinderlose Gesellschaft ist eine Gesellschaft ohne Zukunft: Sie stirbt aus, verliert den jugendlichen Esprit mit Innovation und dem Willen zur Veränderung. Früher oder später macht sie die ganze Nation zu einem riesengroßen Altersheim.

Das ist natürlich kein Zufall: Die Planer der großen Umvolkung und des Welt-Einheitsstaates haben über Jahrzehnte hinweg "alternative Familien-Modelle" und die "Selbst-Ververwirklichung" gepredigt. Die darauf folgenden fehlenden Kinder hat man aus dem Ausland importiert - sozusagen als die modernen Arbeitssklaven. Das hat solange gut funktioniert, bis man auf die Bevölkerungs-Masse des Islam zugreifen musste. Die wollten aber nicht dem Gastvolk dienen, sondern es ersetzen. Der dritte Schritt der Umvolkung wird nun mit der Massen-Einwanderung aus Nordafrika und dem Nahen Osten vollzogen.

gatestoneinstitude.org: "Europe's Childless Leaders Sleepwalking Us to Disaster - As Europe's leaders have no children, they seem have no reason to worry about the future of their continent. - "Europe today has little desire to reproduce itself, fight for itself or even take its own side in an argument". — Douglas Murray, The Times. - "'Finding ourselves' becomes more important than building a world." — Joshua Mitchell." - Link zum vollständigen Artikel

Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017 - Heute: Stichwahl

Sonntag, 07.05.2017 - 20:05 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot TV

UPDATE: Sonntag, 07.05.2017 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Frankreich wird jetzt noch schneller das, was Po...Po...Poschardt sich für Deutschland wünschte: noch schwuler, noch weltoffener, noch bunter, noch liberaler.

Wenn wir die globalen Eliten überrumpeln wollen, sollten wir im September einfach alle - 100% - freiwillig Schulz wählen! Mit dem Schachzug rechnen sie nicht. Denn dass hier alles vor die Wand gefahren wird, steht sowieso schon fest, aber dann können wir noch mitmachen, es beschleunigen, es noch mal so richtig krachen lassen. Und nicht nur laaaaabern und das Leiden verlängern.

Es lebe das Chaos und die Anarchie!

UPDATE: Sonntag, 07.05.2017 - 22:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot Facebook

Wahl in Schleswig-Holstein

Sonntag, 07.05.2017 - 18:05 Uhr - Tatjana Festerling:

Schulz Zug ausgebremst! Albig weg, Pöpel Ralle das Maul gestopft :-)

UPDATE: Sonntag, 07.05.2017 - 19:05 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Gesicht von Stegner.......UNBEZAHLBAR!!!

Bildquellen: Screenshots TV

Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017 - Heute: Stichwahl

Sonntag, 07.05.2017 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wird der 2. Wahlgang zur französischen Revolution?

Bildquelle: Screenshot Facebook

Daumen drücken für Marine Le Pen!

Bildquelle: Screenshot Facebook

Pim Fortuyn

Samstag, 06.05.2017 - 20:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Heute vor 15 Jahren: Pim Fortuyn, ein niederländischer Politiker der LPF, Publizist und Soziologe wurde von einem "verwirrten" (kommt uns irgendwie bekannt vor) linken "Umwelt-Aktivisten" (kommt uns auch bekannt vor-denn "Aktivisten" sind heutzutage grundsätzlich gewalttätig-in den Niederlanden damals sogar tödlich) ermordet. Er erklärte als erster Politiker die "multikulturelle Gesellschaft" für gescheitert; und sprach sich gegen einen politischen Islam aus. Sein damaliger Fehler: Durch seine eigene Homosexualität trat er auch für Soros' "Offene Gesellschaft" ein; denn damals war für viele das teuflische Element einer George Soros noch nicht erkennbar.

welt.de: Mit einem Pim Fortuyn würde die AfD triumphieren - Link zum Artikel

Fragen Sie Frau Sibylle

Samstag, 06.05.2017 - 19:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Die sogenannten Abgehängten haben gegen die Eliten gewählt - und es hat sich nichts geändert" - hetzt die selbsternannte Polit-Profin Sibylle Berg. Auf der anderen Seite sind KEINE von den "Untergangs-Szenarien" wahr geworden, mit denen man die Völker zu einem systemkonformen Wahlverhalten zwingen wollte. Beispiel BREXIT: Das englische Pfund ist nicht kollabiert und die dortigen Aktienmärkte feiern ein Hoch nach dem anderen. Die Lage für die Rest-EU ist sogar so katastrophal, dass man möglichst noch 100 Milliarden Euro aus den Briten herauspressen möchte. Und man fleht darum, dass die drei Millionen Rest-EU-Bürger in England weiter arbeiten und leben dürfen. So sieht jedenfalls kein Staat aus, der vor dem Untergang steht. Eher das Gegenteil: Mit Großbritannien hat eines seiner großen Wirtstiere den EU-Parasiten abschütteln können. Beispiel USA: Auch hier kam es zu keinem Zusammenbruch, sondern ebenfalls zu Rekordständen an den Aktienmärkten. Eine Vollpleite für die sonst so sensibel auf Marktdaten achtenden Global-Eliten. Also Sibylle Berg: Wo ist Dein Punkt? Oder willst Du lediglich herumstänkern - dass es eben auch ein Leben gegen die Eliten gibt. Wer ist am Ende dann der "Idiot" - ein Blick in den (echten) Spiegel kann diesmal wohl wirklich helfen.

spiegel.de: "Neustart gescheitert - Was Idioten aus der Welt gemacht haben - ...Die sogenannten Abgehängten haben gegen die Eliten gewählt - und es hat sich nichts geändert. Außer, dass wir jetzt lernen müssen, mit dem ganzen Hass und Ekel umzugehen, der plötzlich in der Welt ist. " - Link zum vollständigen Artikel

Nagetiere mit Kanalisationshintergrund

Samstag, 06.05.2017 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bilde ich's mir ein, oder wirkt Schweinchen Dick unter Druck?
Schon très charmant als Außenminister das franz. Pack als Ratten zu bezeichnen.
Wobei man ja heute nicht mehr "Ratten" sagt, sondern vornehmer von "Nagetieren mit Kanalisationshintergrund" spricht.

#MacronLeaks
Medien und Politik wollen Berichterstattung verhindern

Samstag, 06.05.2017 - 16:35 Uhr - Tatjana Festerling:

unzensuriert.at: Vorwürfe von Waffenhandel bis Millionenkonten
Panik und verzweifelte Zensur in Frankreich wegen #MacronLeaks - Link zum Artikel

Kein Wunder das Merkel ihn (Macron) als nächsten französischen Präsidenten haben will.
Von dem (Macron) würde ich nicht mal ´nen Staubsauger oder ´ne Heizdecke kaufen!

Betablocker gegen falsches Denken

Samstag, 06.05.2017 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bloß weg hier, nur noch weg. Irgendwann stehen die Oberaufseher mit Äxten in der Hand und irrem Jack Nickolson Shining-Gesicht an unseren Grenzen und hindern Deutsche dran, die Freiluftanstalt zu verlassen.

heilpraxisnet.de: Betablocker sollen Rassismus deutlich abmildern - Link zum Artikel

Akif Pirinçci: In meinem Himmel

Samstag, 06.05.2017 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke, Akif, dass du das, was wir ALLE - nicht nur die Umvolker - täglich verdrängen, bis ins Detail beschreibst. Aber da wir inzwischen ein Volk ohne Empathie sind, uns sogar die Fähigkeit zu trauern aberzogen wird, kann der Schockzustand nicht in die Tiefe der Menschen vordringen. Denn dann müsste man ja Verantwortung übernehmen und etwas tun, z.B. seine Mädchen beschützen.

So - und jetzt wieder alle verdrängen!

der-kleine-akif.de: In meinem Himmel - Link zum Artikel

Sagt, was er denkt, und denkt, was er sagt

Samstag, 06.05.2017 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rüdiger Safranski, auch eine so kluge und besonnene Stimme - gegen seinen Tiefgang ist der Bundestag 'ne Klippschule - bleibt natürlich ungehört. Wie alle, die gewarnt haben und nun durch die Realität traurig bestätigt werden.

All das Getippe, all die intelligenten und weniger schlauen Texte, jeder muss sich noch mal ausmähren, dabei wurde alles schon mal gesagt, nur nicht von jedem, all dieses Gelaber nervt und langweilt, weil es nichts gebracht hat. Denn 2015, als das Momentum da war, als es darum ging, sich mutig grade zu machen, da haben die meisten heutigen Tastaturhelden gekniffen.

Heute kommt es mir vor wie das verzweifelte Gegenanschreiben gegen eine Dynamik, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Nicht mein Ding.

nzz.ch: Die Angst vor dem politischen Islam ist da, doch singt man laut im Walde - Link zum Artikel

Küstenkoalition versenken

Samstag, 06.05.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Hoffe, der Norden kommt morgen aus dem Quark! #BlauWählen #StegnerAbstrafen #GrüneVersenken - Link zum Tweet

Gehts noch #GrüneNRW ?

Samstag, 06.05.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Eure Werbung ausgerechnet in MEINER Timeline? Schert Euch zum Teufel ekelhaftes Narzissten-Pack! #GrüneVersenken

(A)Soziale Gerechtigkeit?

Samstag, 06.05.2017 - 11:00 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

Sollte Martin Schulz Kanzler werden, würde er feststellen, dass es ungerecht ist, wenn ein deutscher Regierungschef deutlich weniger Geld bekommt als ein EU-Parlamentspräsident. Ein erster Schritt für mehr soziale Gerechtigkeit in Deutschland wäre es daher, das Gehalt des Bundeskanzlers zu erhöhen. - Link zum vollständigen Artikel

Eine(r) mit Eiern wäre längst zurückgetreten - UPDATE 2

Samstag, 06.05.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ha, ha: von der Leyen hat wohl Angst am Sitz ihre Ministeriums in der Berliner Stauffenbergstraße, dass ein Teilnehmer den Mut aufbringe, den damals gescheiterten Anschlag in der "Wolfsschanze" diesmal zum Erfolg zu führen. Aber wenn es gegen Russland geht, hat diese Ministerin die größte Klappe der Minister-Riege innerhalb des Merkel-Regimes.
Im Ministerium zittert sie dagegen vor ihren eigenen Leuten. Wie kann man eine solche potentielle Kriegsherrin überhaupt noch ernst nehmen?

PS: Der MAD bringt sonst nichts zu Stande: Aber als Bodyguards der Ministerin scheint er noch geeignet zu sein. Was für ein Abstieg beim "Geheimdienst" der Bundeswehr.

Eine(r) mit Eiern wäre längst zurückgetreten - UPDATE 1

Freitag, 05.05.2017 - 18:00 Uhr - Peter Ziemann:

Die Alte hat Angst um ihr jämmerliches Leben, das sie in Wirklichkeit längst schon verwirkt hat. Wobei sie doch wissen müsste, dass in der Bundeswehr die Offiziere (im Gegensatz zur israelischen Armee) überhaupt nicht für Kampfeinsätze ausgebildet und geeignet sind. Das sind nur noch reine Papier-Tiger.

welt.de: "Bevor sich von der Leyen entschuldigt, werden alle Generäle gefilzt - ... So wurden die Generale, Admirale und Ministerialdirigenten am Eingang des Konferenzsaales im Berliner Sitz des Ministeriums an der Stauffenbergstraße vom Militärischen Abschirmdienst (MAD) in Empfang genommen. Die Führungskräfte der Bundeswehr mussten ihre Mobiltelefone und Laptops abgeben. Nicht einmal Smartwatches am Handgelenk wurden geduldet. Nach sonderlich viel Vertrauen der Ministerin in ihre Topmilitärs und Spitzenbeamten klingt eine solche Filzaktion eher nicht."
Link zum vollständigen Artikel

Kulturbereicherung LIVE im TV

Freitag, 05.05.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kulturbereicherung einmal Live im TV - und nicht wie üblich unterdrückt und im Giftschrank gelagert.

Dabei wollte das Fernsehen doch nur über das "Leid der Flüchtlinge" berichten, die auf dem Weg von Nordafrika nach Nordeuropa (= GerMoney) sind. Ab Minute 1:30 stößt die Reporterin während des Angriffs von ihren Lieblingen einen Todesschrei aus. Die haben wir bald an Mama Merkels Brust: Link zum Video

"Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge"

Freitag, 05.05.2017 - 10:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Europäische Politikdarsteller, allen voran Merkel, bezeichnen Millionen von Migranten als "Flüchtlinge".
Aber sind sie es wirklich? NEIN!

Laut UNHCR haben im Jahr 2016 insgesamt 181.436 Migranten (80% davon männlich) das Mittelmeer überquert und italienisches Staatsgebiet erreicht. Davon wurden 4.808 Migranten = 2,65% als Flüchtlinge anerkannt. Etwa die Hälfte der registrierten Migranten - exakt 90.334 beantragte erst gar kein Asyl und reiste weiter z.B. nach Deutschland.
Link zum Artikel

Fazit:
- nur 3 von 100 Migranten sind wirklich Flüchtlinge
- und 2 von 3 Migranten gehen nach Deutschland

Und stumm und still schweigen deutsche Qualitätsmedien!

GEZ: Experte sagt, "...es geht um erkleckliche Summen"

Donnerstag, 04.05.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

8 Milliarden Euro zahlen wir jährlich für das GEZ-Zwangssystem, das man uns als "Demokratie-Abgabe" schmackhaft machen wollte. Aber permanente Propaganda gegen das eigene Volk ist teuer. Deshalb soll der monatliche Rundfunkbeitrag um mehr als einen Euro steigen (derzeit EUR 17,50). Aber wo geht das Geld eigentlich hin?
Neben den fürstlichen Einkommen für die Intendanten kommen Pensionsverpflichtungen, die weit über das Maß der für normale Bürger zuständigen Deutschen Rentenversicherung liegen. Hier einige Zahlen aus dem Jahr 2013:

Intendanten-Jahresgehälter 2013:
- Tom Buhrow, (Mitglied Atlantik-Brücke), Westdeutscher Rundfunk: 367.232 Euro
- Thomas Bellut, (Mitglied Atlantik-Brücke), ZDF: 276.173 Euro
- Lutz Marmor, Norddeutscher Rundfunk: 286.000 Euro
- Ulrich Wilhelm, (Mitglied Atlantik-Brücke), Bayerischer Rundfunk: 309.720 Euro
- Willi Steul, Deutschlandradio: unbekannt
- Erik Bettermann, Deutsche Welle: 207.000 Euro
- Jan Metzger, Radio Bremen: 246.000 Euro (geschätzt)
- Helmut Reitze, Hessischer Rundfunk: 215.000 Euro
- Thomas Kleist, Saarländischer Rundfunk: 210.000 Euro
- Dagmar Reim, Rundfunk Berlin-Brandenburg: 228.000 Euro
- Peter Boudgoust, Südwestrundfunk: 273.000 Euro
- Karola Wille, Mitteldeutscher Rundfunk: 275.000 Euro (eigene Angabe)
Zu ihrem Pensionsanspruch sagt Karola Wille: „Je nachdem, wie lange ich den Job mache, steigt der Anspruch auf maximal 75 Prozent des letzten Grundgehalts.“ Das wären mehr als 17.000 Euro im Monat.

Finanzbedarf für Auftrittshonorare (Beispiele)
- Claus Kleber, (Mitglied Atlantik-Brücke), freier Mitarbeiter (ZDF-„heute-journal“): 480.000 Euro Jahreshonorar
- Marietta Slomka, politische Redakteurin (ZDF-„heute-journal“): 280.000 Euro Jahreshonorar

faz.net: Rundfunkbeitrag soll um mehr als einen Euro steigen - Link zum Artikel
deutscherarbeitgeberverband.de: Üppige Gehälter im "ARD-Konzern" - Link zum Artikel

Zensur und Volkserziehung

Donnerstag, 04.05.2017 - 12:15 Uhr - Anm.d.Red.:

Neues aus der Dresdner Filmschmiede für Achgut.pogo auf YouTube.

Achgut.pogo:
"Totalitäre Systeme zeichnen sich immer durch eine undurchschaubare Willkür aus. Für den nach Deutschland emigrierten libanesischen Regisseur Imad Karim war seine kürzliche Facebook-Sperre ein bedrückendes Déjà-vu aus seiner Vergangenheit. Henryk M. Broder, 1958 als Sohn polnischer Juden nach Deutschland zugewandert, hat einen anderen biografischen Hintergrund, kommt aber zu den gleichen Schlüssen. Teil 1 des Zweiteilers." - Link zum Video

Die VÖ von "Zensur und Volkserziehung - Teil 2" ist noch für heute geplant.

UPDATE: Donnerstag, 04.05.2017 - 15:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Achgut.pogo:

"Zensur und Volkserziehung - Teil 2" ist nun Online.

"Familienministerin Manuela Schwesig hat sich mit der Aktion „Demokratie leben“ auf die Volkserziehung verlegt, ihr Kollege Justizminister Heiko Maas fördert indessen nach Kräften Zensur-Projekte. Beides dient selbstredend dem „Schutz“ der Menschen vor finsteren Feinden – genauso wie es in totalitären Systemen immer angefangen hat. Henryk M. Broder und Imad Karim widersprechen – beide aus leidvoller Erfahrung. Teil 2 des Zweiteilers" - Link zum Video

TV Duell: Best Of - Marine Le Pen

Donnerstag, 04.05.2017 - 10:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Frankreich wird so oder so von einer Frau regiert, entweder von Frau Merkel oder von mir!

Sie (Macron):
- sind der Knecht Angela Merkels!
- sind ein Kandidat der unkontrollierten Globalisierung, der Hochfinanz - kurz ein kaltherziger Investmentbanker!
- sind Handlanger der Eliten, Steigbügelhalter der Großkonzerne und ggf. der Nachlassverwalter Hollandes!
- sind ein Terroristenversteher und eine sicherheitspolitische Lusche!
- haben kein nationales Bewusstsein!

Bildquelle: Screenshot Facebook

"Ich lebe nicht in Köln"

Donnerstag, 04.05.2017 - 08:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Krafts Ausrede zur Kölner Silvesternacht lässt einen sprachlos zurück - Link zum Artikel

Wir fahr'n fahr'n fahr'n auf der Autobahn

Donnerstag, 04.05.2017 - 08:25 Uhr - Anja Wagensveld:

Meine zwei Kilometer- und Hamburgerfresser unterwegs!

Ed jagt von seiner Gerichtsverhandlung in Holland, also vom Nord-Westen zurück nach Süd-Osten, Tatjana fährt vom Osten in den Westen zu 'nem Kongress. Ohne Absprache treffen sich die beiden um 10 Minuten versetzt bei McDo in Kirchheim. Das muss man auch erstmal hinkriegen! Gute Fahrt Euch beiden!


Zum "Tag der Pressefreiheit"

Mittwoch, 03.05.2017 - 17:25 Uhr - Hubert von Brunn: via anderweltonline.com

In Deutschland funktioniert die Zensur mit subtilen Mitteln (Auszug)

"Wir deutsche Journalisten haben in der Tat keine körperlichen Repressalien oder gar Verhaftungen zu befürchten, wenn wir kritische Beiträge veröffentlichen, die den Regierenden nicht gefallen. So richtig „sauber“ stehen wir in Sachen Pressefreiheit aber auch nicht da. „Zensur findet nicht statt“, heißt es im Grundgesetz. Schon richtig, nicht so, wie das im Kaiserreich, bei den Nazis und in der DDR gehandhabt wurde. Die Zensur hierzulande wird heutzutage sehr viel subtiler ausgeübt – qua redaktioneller Leitlinien und Redaktionsstatute, die jeder Redakteur zusammen mit seinem Arbeitsvertrag unterschreiben muss. Diese Rahmenbedingungen legen fest, ob, in welcher Form und mit welchem Kommentar versehen über bestimme brisante Themen berichtet wird. Wer seinen Job – zumal in verantwortlicher Position – behalten will, tut gut daran, diesen vorgegebenen Rahmen zu respektieren. Bei Verstößen dagegen droht die Abmahnung – im Zweifelsfalle auch die Entlassung. Wer will das schon riskieren. Es gibt also durchaus Gründe, weshalb Deutschland über Platz 16 in dem internationalen Ranking nicht hinauskommt. Wer es, wie wir – dem Internet sei Dank – mit unserem Online-Portal anderweltonline geschafft hat, finanziell unabhängig und ohne jegliche Einflussnahme von außen so schreiben zu können wie wir es für richtig halten, der darf sich glücklich schätzen. Gleichwohl ist auch hier nicht alles Gold, was glänzt, und ich kann mir eine gewisse Kollegen-Schelte nicht ersparen. Weil wir eben nicht „etabliert“ sind, wir nicht zum Mainstream gehören, werden unsere journalistischen Beiträge und unsere Buchveröffentlichungen sowohl von den Politikern, als auch von den „großen“ Medien konsequent ignoriert. Man betrachte nur die Gästeliste der renommierten politischen Talkshows: Immer wieder die gleichen Gesichter mit ihren hinreichend bekannten Meinungen und vorgestanzten Sätzen. Querdenker, die möglicherweise eine provozierend andere Haltung vertreten könnten, bleiben außen vor. Das macht es den Moderatoren und Moderatorinnen leicht und das Publikum langweilt sich. Totschweigen und Weglassen sind auch Formen der Zensur und diese Ignoranz wird dem hohen Gut der Meinungs- und Pressefreiheit nicht gerecht. Würden unsere Leitmedien diesbezüglich etwas mehr Mut an den Tag legen, könnte Deutschland beim ROG-Report in ein paar Jahren vielleicht unter die ersten Zehn kommen. Das ist jedenfalls mein Wunsch zum „Tag der Pressefreiheit“." - Link zum vollständigen Artikel

FREISPRUCH

Mittwoch, 03.05.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Gratuliere dir, Ed! Vor laufender Kamera wegen nix verhaftet zu werden ist ja auch eher Comedy, als ein ernst zu nehmender Rechtstaat.

Bildquelle: Screenshot Twitter


Neues von den Presstituierten

Mittwoch, 03.05.2017 - 14:55 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Wo rote Ratten denunzieren + zensieren, steckt der Nazi-Mief dieses Oppas drin.
Orbán wußte genau, warum er ihn mit Arschtritt aus Ungarn schmiss!

Bildquellen: Screenshots Twitter

Muss nur noch schnell die Welt retten, noch 148 Mails checken

Mittwoch, 03.05.2017 - 14:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie jetzt? Wir leben in den "besten aller Zeiten", die Wirtschaft "brummt" und der Aktienmarkt feiert immer neue Rekorde. Und nun habe Angela Merkel laut WELT "nur noch elf Wochen Zeit zur Rettung der Weltwirtschaft". Wo etwas zu "retten" ist, muss doch nach den Regeln der Aussagen-Logik auch ein "Problem" sein.

Eigenartig, dass dieses "Problem" nun an Merkel festgemacht wird. Denn diese Frau ist ja noch nicht einmal in der Lage, kleine Probleme im Inland zu lösen. Am liebsten verdrückt sie sich in ihrem stillen Kämmerlein, lässt ihre Lakaien (von denen sie ja inzwischen massig hat) Thesen in der Öffentlichkeit auf "Verträglichkeit" prüfen. Und am Ende kommt dann eine "Lösung" heraus, die zwar nicht das Problem löst - dafür aber die vermeintlich größte Zustimmung in der Bevölkerung genießt.

Entwarnung! Es geht gar nicht um die "Rettung der Weltwirtschaft". Sondern nur um die Eliten-Pläne der Globalisierung (Welthandel) und des Klimawandels, gegen die sich weltweit Widerstand regt.

welt.de: "Merkel hat elf Wochen zur Rettung der Weltwirtschaft" - Link zum Artikel

"Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz"

Mittwoch, 03.05.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ver.di hat es vorgemacht - und der SWR als Vertreter der GEZ-Zwangsmitgliedschafts-Medien folgt dem auf den Fuße. Diesmal geht es aber nicht um das Ausspionieren von möglichen AfD-Mitgliedern in der Belegschaft. Sondern man will nun großflächig gegen "Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz" vorgehen. Auf der Intranet-Seite (siehe Bild) finden sich gleich Hinweise darauf, was nun alles vermeintlich fremdenfeindlich sei - die Frage "hast Du auch Angst, Deine Frau abends noch U-Bahn fahren zu lassen" wird dort bereits als "Hetze" eingeordnet, die gegen die "Menschenwürde" und ggf. gegen "Strafgesetze" verstoßen würde. Inzwischen überrascht uns das nicht mehr - bei sogenannten "Rechtsextremismus-Experten", die bei einem Drittel der Bevölkerung "extremistische Tendenzen" verorten. So wird ein Großteil der Gesellschaft in die Täter-Ecke gestellt, die man natürlich überwachen und bekämpfen müsse.

Den modernen Denunzianten hat man auch gleich identifiziert: Es ist der "Personalrat Stuttgart" und die "Integrationsbeauftragte" Anna Koktsidou". Gut, dass der anonyme SWR-Blockwart nun auch ein Gesicht für die Öffentlichkeit erhält. Die Infos werden sicherlich gleich an die lokale Antifa weitergegeben. Damit man dem betroffenen Mitarbeiter gleich noch im Stile der SA eins heimzahlen kann.

Feminismus = Freiheit ohne jede Art Verantwortung

Mittwoch, 03.05.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Diesen Artikel hat mir ein Mann empfohlen - vielen Dank dafür!

Ich empfehle ihn wämstens weiter, denn er enthält hochinteressante und zutreffende Denkansätze:

Frauen sind für die zerstörerische Katastrophe, die in Europa und überhaupt im Westen grade läuft, verantwortlich.

Der Text hat mir meinen eigenen Abscheu erklärt, mit dem ich den Feminismus und all seine absurden Auswüchse wie westliche Männeken in Mösen-Mützen, frei tropfendes Menstruieren oder Lesbenparade in Regierungskabinetten inzwischen abgrundtief verachte.

Männer haben Frauen die Wahl gelassen - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Doch Frauen finden kein Maß, machen in ihrem verantwortungslosen Befreiungswahn alles kaputt. Und dann ist das maßlose und egozentrierte Weibsvolk auch noch für den von mir verachteten, überbordenden Staat verantwortlich - denn so ganz ohne "Sugar-Daddy" geht's dann doch nicht: Auch die härteste Tittensozialistin will ganz egoistisch im Namen der Gerechtigkeit was für sich abgreifen und einheimsen.

Um sich bei Primark oder sonstwo billige, globalistisch-ausbeuterisch produzierte Fummel zu kaufen, mit denen sie ihre inneren, schwarzen Löcher stopft. Denn Spiritualität ist auch gleich mit übern Deister gegangen - da kann frau die Mandala-Yogamatte noch so oft ausrollen und Ohmmm brummen.

"Umso mehr Frauen emanzipiert sind, desto mehr beschleunigt sich der Zerfall der Familie. Wenn die Familie sich auflöst und Frauen mehr und mehr nach links in ihre politische Wahl rücken, benutzen viel Frauen den Staat als einen Ersatzehemann und Versorger. So sind Frauen also noch mehr befreit von ihrer traditionellen Rolle in der Familie und Gesellschaft."

Diese Selbstzerstörerinnen und Freifickerinnen, deren Gallionsfiguren öffentlich auf Politikerfotos pissen oder sich Bomber-Harris Vernichtungsaufforderungen auf die Brüste schmieren, treffen nun auf den männlichen Islam mit seiner "expansiven Energie“ und seiner "youth bulge", an dessen Ende (nach Prof. Heinsohn) der Bürgerkrieg steht.

Dieser männlich-aggressive Islam fährt durch den völlig feminisierten und geschwächten Westen wie das heiße Messer durch die Butter. Ein Ficki-Ficki hier, ein Zusammenschlagen da, gemeinsames Ins-Schwimmbad-Wixen oder gleich Abstechen oder Abfackeln - stündlich. Keine und keiner ist mehr sicher. Der Untergang der westlich-weißen Kulturkreise wird blutig Rot wie die Unterhose einer frei menstruierenden Grünen.

Ja, es gibt keine Chance für den Westen.... es sein denn.... wir entziehen Frauen SOFORT das Wahlrecht, ächten das nervige, narzisstische Zur-Schau-Stellen - auch das der Homos - und dekadente Rumgehure und sorgen für eine neue Phase der Einkehr, der... ja, der Keuschheit.

Und gehen subito auf die Jagd nach Männern, echten Männern. Also nicht nach diesen kastrierten Männekens oder narzisstischen Gerne-Grandios-Tuenden wie de Maizière, Maas, Altmeier, Jäger, Gröhe, Gabriel, Höcke, Hampel, Wulff und wie diese unreifen Jüngelchen in Männerkörpern sonst noch alle heißen. Sondern nach echten Alpha-Männern, solange es noch ein paar davon gibt.

Die müssen den Laden übernehmen. Schnellstens.

(Jetzt hab ich es mir auch noch mit meinen Geschlechtsgenossinnen vermasselt. Ich werde einsam auf der Couch enden.)

schluesselkindblog.wordpress.com: Wenn Frauen Staaten zerstören und andere unbequeme Dinge - Link zum Artikel

EDIT: Donnerstag, 04.05.2017 - 14:25 Uhr - Tatjana Festerling:

HINWEIS: Dieser Beitrag wurde von Facebook zensiert und in meinem Profil gelöscht!

Von Mistgabel = Forke und Marionetten - UPDATE

Mittwoch, 03.05.2017 - 07:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Gegen Xavier Naidoos Lied "Marionetten" laufen die Politiker inzwischen Amok. So soll der Text "antistaatlich" sein und die Grünen sich von "Volks-in-die-Fresse-Vertreter" gar persönlich angesprochen und beleidigt fühlen."

Da heulen ja die Richtigen. Waren es nicht die Grünen, die permanent mit Parolen wie "Deutschland auf die Fresse" und mit der Entehrung oder sogar Zerstörung der Deutschen Fahne von sich Reden machten. Und diese Gruppe der anti-Deutschen soll sich nun beleidigt fühlen. Hier macht sich ein Täter künstlich zum Opfer. Und zu dem anderen Vorwurf: Es gibt inzwischen so viele "antistaatliche" Aktionen unserer Politiker, dass man gar nicht weiß, wo man mit der rechtlichen Sanktionierung anfangen soll.

mmnews.de: "Der neue Song von Xavier Naidoo "Marionetten" stürmt gerade nach oben und schon hagelt es Kritik: Der Text sei "antistaatlich". Die Grünen fühlen sich von "Volks-in-die-Fresse-Vertreter" gar persönlich angesprochen und beleidigt. Steht das Lied bald auf dem Index?" - Link zum vollständigen Artikel

Xavier Naidoo / Söhne Mannheims - Marionetten - Lyrics: Link zur Webseite
Xavier Naidoo / Söhne Mannheims - Marionetten - Video: Link zum Video
Xavier Naidoo / Söhne Mannheims - Marionetten - Video: Alternativ Link zum Video

Foto: Xavier Naidoo = Screenshot Facebook (bearbeitet)
Zitat: Xavier Naidoo kritisiert den Shitstorm nach seiner ESC-Nominierung - 25. Mai 2016 - 09:13 Uhr - Meldung: dpa

Eine(r) mit Eiern wäre längst zurückgetreten

Dienstag, 02.05.2017 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Vor nicht allzu langer Zeit hat sich der verantwortliche Politiker noch vor seine Truppe gestellt und die Kritik der Öffentlichkeit auf sich gezogen. Wenn es besonders kritisch wurde, ist er lieber zurückgetreten, damit die Truppe keinen Schaden nimmt. Denn der Verteidigungsminister ist nicht irgendwer: Er ist der Oberbefehlshaber der Bundeswehr zu Friedenszeiten. Und ihm unterstehen sämtliche militärische Führungsränge.

Das Problem: Das Merkel-Regime hat einen neuen Typ Politiker geschaffen - den Teflon-Politiker. Großes Maul, praktisch keine Kompetenzen und bei jedem Problem versteckt man sich gleich unter dem Rock von "Mutti" und schimpft auf seine eigene Organisation.

br.de: "Nach Kritik an der Bundeswehr - Die Truppe stellt sich quer - Der Ton wird schärfer und der Widerstand gegen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nimmt zu. Nun hat sich nach von der Leyens massiver Kritik Bundeswehrverbandschef André Wüstner zu Wort gemeldet. Der Streit könnte eskalieren. Die Ministerin ist bereits angezählt." - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Mittwoch, 03.05.2017 - 20:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt wird´s gefährlich für Flinten Uschi. Merkel sichert ihr „die volle Unterstützung“ zu. Heisst: Alarmstufe Rot!

„Die volle Unterstützung“ gilt in Regierungskreisen als höchste Form der Abmahnung. Wird aus der „vollen Unterstützung“ später das „volle Vertrauen“, ist die Ministerkarriere Abgemahnter meistens am Ende.

Bestes Beispiel: Ex- Verteidigungsminister Guttenberg.
Konnte er sich noch am 20.02.2011 am „Vertrauen“ Merkel´s erfreuen, trat er keine 14 Tage später zurück.

USA: Reisewarnung für (West-)Europa

Dienstag, 02.05.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So weit haben wir es also schon gebracht, dass die USA für ihre Bürger eine Reisewarnung für (West-)Europa aussprechen. Üblicherweise geschieht das für Bürgerkriegsländer wie Somalia. Aber Merkels "Offene Grenzen" haben wohl Massen von potentiellen IS-Kämpfern einsickern lassen. Diese müssen sich erst assimilieren, um dann ihre Terror-Infrastruktur in Europa aufzubauen. Das braucht Zeit. Erst der letzte Schritt ist der durchgeführte Terror-Angriff. Oder wollen die bei uns gleich mit Waffengewalt bestimmte Städte und Regionen übernehmen wie in Syrien oder im Irak?

epochtimes.de: "Terrorbedrohung: US-Außenministerium spricht Reisewarnung für Europa aus - [...] Terroranschläge in Frankreich, Russland, Schweden und Großbritannien würden zeigen, dass Gruppen wie die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) und Al-Kaida weiterhin zur Planung und Durchführung von Anschlägen fähig seien, hieß es in der Mitteilung. Vor allem die bevorstehende Hochsaison im Sommer stelle eine Gefahr dar, US-Bürger sollten vor allem bei größeren Veranstaltungen aufmerksam sein." - Link zum vollständigen Artikel

Paris: Attacken auf Polizei bei Demo gegen Le Pen

Montag, 01.05.2017 - 20:30 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Französischer Polizist kämpft um sein Leben.
Das für Macron und den Globalismus marodierende Faschistenpack hat ihn in Brand gesteckt. - Link zum Artikel

I'll be back on Facebook

Montag, 01.05.2017 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Schwupps, da sind die 30 Tage schon wieder um!

Lieber Hamed Abdel-Samad, das ist eine sehr berechtigte Frage, die Sie stellen über Kanzlerin Merkel im Kreise dieser saudischen Frauen. Link zum Artikel

Nur fürchte ich, fällt die Antwort auf die Frage sehr simpel, geradezu banal aus: Die verantwortungslose Durchschnittsfrau braucht mal wieder ein wenig Anerkennung. Sie hofft auf Begeisterungsstürme im Netz dafür, dass sie kein Kopftuch trägt. Und so lieb lächelt.

Medienmanipulation:
Das tägliche Presseschau-Ärgernis

Montag, 01.05.2017 - 11:25 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

Auszug aus philosophia-perennis.com: Medienmanipulation - Das tägliche Presseschau-Ärgernis
"Deutschland ist immer noch reich an (Print-)Medien. Ob es ein Vergnügen ist, täglich den politischen Teil unserer Zeitungen zu lesen, steht auf einem anderen Blatt. Nicht zu vergessen, daß viele Tageszeitungen zu ganz bestimmten Pools gehören, allein jede zehnte Tagespostille gehört zum SPD-Umfeld. Und getreu dem rheinischen Klüngel-Motto „Man kennt sich, man versteht sich, man hilft sich“ unterstützen sich die linken Genossen gegenseitig – im Kampf „gegen rechts“, versteht sich." - Link zum vollständigen Artikel

Anm.d.Red.:

Und so kommen dann eben auch die von den Postillen gemeldeten 5000 Teilnehmer der #PulseOfEurope Veranstaltung auf dem Dresdner Neumarkt zustande. Stellt sich die Frage: Wurden auch die teilnehmenden Pflastersteine mitgezählt?

Bildquelle: Screenshot Twitter

Multi-Kriminell

Montag, 01.05.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Zahl von 60.000 ausländischen Gewaltverbrechern im Land klingt plausibel. Wahrscheinlich sind es aber viel mehr. Denn der einwandernde Islam beherrscht Taqiyya, d.h. die Täuschung, nur zu perfekt. Und dass sich die "multikulturelle Gesellschaft" inzwischen in eine "multikriminelle Gesellschaft" verwandelt hat, sieht inzwischen jeder, der die Wirklichkeit nicht ausblenden will wie die Linken, Grünen und multikultibesoffenen Deutschen - von denen es leider mit ca. 1/3 der Bevölkerung viel zu viele gibt. Jede Ethnie, jeder importierte Volksstamm und jede Rasse bringt eben ihre lokalen Bräuche mit zu uns ins Land. Und diese sind meistens inkompatibel mit unserer Gesellschaft, die sich ihre Stabilität und gefestigte Struktur über Jahrhunderte mühevoll und teilweise auch blutig erarbeiten musste.

Und ja - es ist eine "Bankrotterklärung für das globalistische Regime". Aber die eigentliche Bankrotterklärung ist, dass die Bevölkerung dies quasi widerstandslos hinnimmt. Wir leben eben zu lange in Friedenszeiten und haben uns Gewalt und den Widerstandswillen, der meist nur mit modernen Waffen umgesetzt werden kann, "ablernen" lassen.

unser-mitteleuropa.com: Multi-Kriminell: 60.000 ausländische Gewaltverbrecher in der BRD - Link zum Artikel

Best Of Twitter Post & Retweets Last Week:
#FlintenUschi #Leitkultur #Dummbratze #Linksaktivist #SLpB

Montag, 01.05.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

- Klar, so "offiziell" lassen sich Salafisten in die Bundeswehr besser einschleusen & vertuschen - Link zum Artikel

- Deutsche #Leitkultur:
Saufen, nach oben den Bückling machen, nach unten treten, Nachbarn anzeigen, RTL glotzen, Ballermann, neidisch sein.
- Deutsche "Besserwisserei", Hybris, Arroganz: Wir sind eine zutiefst narzisstisch gestörte Gesellschaft - Link zum Artikel

- Außensicht über den deutschen Refugee-Fanatismus - Link zum Artikel

- Dummbratze und Salon-Punker Campino für Merkel, Schulz und Juncker - Link zum Artikel

- Po...Po...Poschardt und Frau Liane Bednarz verteidigen grade die Rechthaberschaft der @welt
Voll das unterhaltsame Narzissten-Theater! - Link zum Artikel

- Ich weiß, um wen es geht:
Eine aufrechte DDR-Bürgerrechtlerin, die ich im OB-Wahlkampf persönlich kennengelernt habe - Link zum Artikel